Mein Leben ohne Dich

    Hallo Mausi,
    alles gute für Dich und deine Lieben.
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Wo ist denn mein Post hin? Ich hatte doch der Mausi auch ein Kraftpalet geschickt.
    Alles Gute zu Dir Mausi.
    Mama: 08.11.63 - 03.02.16
    ( 2014 Brustkrebs, 2015 Bronchialkrebs mit Metastasen in Kopf, Leber, Knochen)
    Ich werde das nie verstehen...

    Heraustreten aus der Form- mit dem Wind, der Sonne, dem Wasser verschmelzen. In all jenem die Freiheit finden.
    Ihr Lieben

    Um nicht jeden einzelnen zu antworten hier eine kurze Zusammenfassung was passiert war.

    Am 6.3 verletzte sich unsere Tochter beim Sport, per RTW in die Klinik. Via Röntgen wurde eine Fraktur des Knöchels ausgeschlossen. Mit einem Voltarenverband entließ man sie nach Hause. Zwei Tage später so starke Schmerzen das sie einen Chirurgen aufsuchte. Der war total entsetzt vom Vorgehen der Notfallambulanz. Seine Diagnose starke Stauchung des Sprunggelenks und es waren alle Aussenbänder gerissen. Zur Stabilität trägt sie seit dem eine Orthese.
    10 Tage später die nächste Hiobsbotschaft Abszess am Oberschenkel so groß das operativ geöffnet werden musste. Auch das heilt gut.

    Zum Göttergatten, er hat eine Erkältung verschleppt und lag dadurch richtig flach. Durch seine chronische Herzerkrankung ließ sich ein Arztbesuch nicht vermeiden. Der hielt ihm natürlich eine Riesenstandpauke. Die erste Woche daheim gab es zwei Situationen wo ich kurz davor war den Notarzt zu rufen.
    Jetzt geht's ihm soweit wieder gut und er ist heute den ersten Tag arbeiten.

    Also alles wieder im hellgrünen Bereich.

    Auch wenn ich nicht mehr hier schreibe, ich bin da und lese mit.

    Für alle die es brauchen sind die Daumen immer gedrückt, ganz fest.

    @gillamaus ich hab es gelesen, immer wieder gerne <3

    Euch allen alles Liebe
    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Jessie und liebe Bärbel

    Tortenfee schrieb:

    wann wird es bei dir endlich ruhiger


    Anchilla schrieb:

    Du kommst nicht zur Ruhe


    Es ist schon viel ruhiger geworden. Zum einen sind die Krankheiten und Wunden meiner beiden Lieblingsmenschen verheilt und zum anderen habe ich seit ein paar Tagen Urlaub.

    Aber das ist die Ruhe vor dem Sturm. Ab 1.5 wird sich für mich im Job sehr viel verändern, was zum Anfang wahrscheinlich stressig sein wird, aber wenn ich eingespielt bin, wird es für mich so hoffe ich, beruflich ruhiger.

    Bärbel du weißt ich denke sehr sehr oft an dich und ich wünsche mir für dich einfach Zeit, Zeit die du noch in deinem neuen zu hause mit all deinen Lieben genießen kannst.

    Fühle dich mal kräftig von mir umarmt.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Ihr Lieben

    Ich weiß das sich viele von euch fragen wie es mir wohl geht, da ich hier nur noch wenig schreibe. Daher hier ein Update.

    Der Monat Mai ist für mich wie in den vergangenen drei Jahren der Monat mit vielen Erinnerungen, aber sie sind erträglich. Nächsten Monat ist der 4te Todestag. Oft frage ich mich wo sind die Jahre geblieben.

    Papa geht's gut, er ist nach wie vor wenig daheim. Immer noch auf der Flucht. Aber ihm geht's gut dabei. Er ist nun seit einem halben Jahr stolzer zweifach Opa. Die Kleine entwickelt sich prächtig und ist der ganze Stolz von meinem Bruder. Die Kleine ist ihm wie aus dem Gesicht geschnitten, goldig.

    Meine zwei Lieblingsmenschen haben immer mal wieder hier und da etwas, aber damit gehen sie gut um, zur Not bin ich noch da.

    Ja und mir selbst? Geht's gut. Beruflich ist es wie gedacht derzeit sehr stressig, aber ich wurschtel mich durch. Küchenleiterin von zwei Häusern die unterschiedlicher nicht sein können, eine Herausforderung. Aber ich wollte es so und denke ich werde es auch schaffen.

    Wenn ich in die zufriedenen Gesichter der Bewohner schaue, weiß ich das meine Entscheidung richtig war.

    Ich denke oft an euch alle und bin wirklich gerührt das man mich nicht vergessen hat.

    Ganz liebe grüße

    Mausi <3
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Mausi,

    es ist immer schön von Dir zu lesen

    Für mich bist Du ein fester Bestandteil in diesem Forum und wirst es immer bleiben. Ob Du Dich mal mehr oder weniger meldest.

    Lg Babs


    Das ist wirklich schön gesagt.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-

    Babs1983 schrieb:

    Für mich bist Du ein fester Bestandteil in diesem Forum und wirst es immer bleiben


    Dankeeeeee Babs tut gut zu lesen <3

    Irgendwie fehlt es mir hier zu schreiben, aber es ist wie es ist und ich denke so ist es gut.

    Frohe Pfingsten an alle

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    hallo liebe mausi
    denk oft an dich ,mir fehlt momenta ein fach die Kraft ,die 2.chemo hat auch nich angeschlagen
    montag nach den Männertag 14.5 wurde ich gelb eingeliefert und es wurde sofort gehandelt .
    im April 2018 hat man weder beim ct oder mrt eineTumor an der über der galle gesehn ,der hat auf die galle gedrücht und nun habne die über den Rachen Raum ein stand ein gesetz und ich hab da momentan ruhe.
    ich hatte viel ruhe zum nach denke und ich habe viel geschlafen -es tat gut -wenn die schmerztheraphie ein gestellt ,geht es zu Nr 3-hab nix mehr zu verlierten -ich kämpfe weiter -ich will auch nicht jammer ,

    sei ganz lieb gedrückt Mati
    Liebe @Mati 58

    Es tut mir sehr leid das die Chemotherapie nicht gewirkt hat und du so schlimme Schmerzen hast. Ist das ein Tumor der die Gallengänge abgedrückt hat oder eine Metastase? Gut das man den Stau so schnell mittels eines stents gelöst hat.

    Hoffe das du dich jetzt bissel erholst und Kraft hast für die nächste Chemotherapie.

    Ich freue mich sehr das du an mich gedacht hast und versprochen auch wenn ich nicht mehr oft hier bin, denke auch ich oft an dich.

    Ganz liebe grüße und eine Umarmung zu dir

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Mein lieber Freund Dieter

    dieterz schrieb:

    nutze jede Chance die Du erwischen kannst, es Dir gut gehen zu lassen - erbarmungslos!!.


    ist derzeit sehr mühsam, aber ich bin dran. Momentan ist mal wieder der Wurm drin. Göga letzte Woche Unfall zum Glück nur Blechschaden. Mein Auto steht seit gestern früh in der Werkstatt mit einem kapitalen Schaden. Derzeit abwarten ob Hersteller Reparaturkosten auf Kulanz übernimmt.

    Tja und zu guter letzt hat unser Töchterchen mit ihrem neuen Freund so richtig ins Klo gegriffen. Ein Ende mit Schrecken ist allerdings besser als ein Schrecken ohne Ende. Nur das niemand mit einem solchen schlimmen Ende gerechnet hat.

    Aber uns allen geht es gut und wir können uns an unserer Gesundheit erfreuen, was will man mehr.

    Papa hat für nächstes Jahr eine Kreuzfahrt gebucht, was uns Geschwister sehr freut. Er lebt immer mehr sein Leben. Am 15.6 macht er eine Ballonfahrt. Es ist wirklich schön, wie er immer mehr beginnt zu genießen.

    Drückerchen zu Josie und dir


    Liebe @Mati 58

    Erhole dich jetzt erst richtig, fang nicht zu früh mit der Chemotherapie an. Beide Daumen sind für dich gedrückt.

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -

    mausi69 schrieb:

    Aber uns allen geht es gut und wir können uns an unserer Gesundheit erfreuen, was will man mehr.


    Moin liebe @mausi69

    Das ist erst mal das Wichtigste und topt alles andere. Auto - so schlimm es ist - es ist nur Blech und erreicht immer noch nicht den Wert einer guten Gesundheit.
    Das mit Töchterlein tut mir Leid. Aber wir Menschen haben das Glück, nicht nur an unseren guten Erfahrungen zu wachsen, sondern besonders an den Schlechten!

    Schmerzen dieser Art verheilen schneller. Meiste lernt man Menschen erst richtig kennen, wenn man längere Zeit mit ihnen verbracht hat und sich nicht mehr "verstellen" können.

    Trotzdem alles Liebe

    lg Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Lieber @dieterz

    Das stimmt nichts ist so viel wert, wie die Gesundheit. Alles andere steht hinten an.

    Heute erst habe ich festgestellt wie dankbar man sein sollte, das man gesund ist. Eine Bewohnerin ist innerhalb von einer Woche zum dritten Mal ins KH gebracht worden. Dem Tod schon so nahe. Sie hat keine Patientenverfügung und was das bedeutet bedarf keiner Erklärung. Es tut mir so unendlich leid, das sie nicht in Frieden gehen darf.

    Es ist so so wichtig, das jeder eine Patientenverfügung macht. Meine liegt seit drei Jahren im Schrank.

    Momentan ist die Stimmung hier auch schwankend. Gestern jährte sich der Tag an dem ich die Entscheidung treffen musste unseren Benny zu erlösen. Auch ein Jahr danach fehlt hier einfach etwas.

    Dann nächste Woche jährt sich zum vierten Mal Mamas Sterbetag. Es ist keine Traurigkeit, dennoch irgendwie merke ich das meine Gedanken immer wieder in die Vergangenheit schweifen. Gut das es gerade sehr turbulent im Job zugeht, das lenkt ab.

    Sonntag werden wir mit Oma und Opa zu unserer Tochter fahren, sie hat Geburtstag und rechnet gar nicht mit uns. Darauf freue ich mich sehr. Wir sehen uns so selten, da sie Schicht arbeitet und dadurch immer schwer ist gleichzeitig frei zu haben.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    22.06.2014 22 Uhr dein Herz hört auf zu schlagen.

    Die Erinnerungen an diesen Tag verblassen nicht, aber von Jahr zu Jahr werden sie erträglicher.


    Du bist nicht mehr da, aber du bist dennoch überall.

    Vieles was du nicht mehr erlebt hast. Hochzeit deines Sohnes, Geburt deiner zweiten Enkeltochter. Ich könnte noch so viel mehr aufzählen.

    Danke für die Zeit die wir hatten, denn die kann mir niemand nehmen.
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -

    Babs1983 schrieb:

    denk an Dich


    Dito <3

    Bin in Gedanken immer noch bei vielen hier.


    Auch ein Danke an euch @Silland und @Ninjetta

    Wir haben den Tag mit vielen Gedanken an Mama verbracht. Die einzige die immer noch sehr zu kämpfen hat wenn solche bestimmten Tage anstehen ist unsere Tochter.

    Da kommt aber auch hinzu das sie am 20.06 einen ganz schlimmen Abschied hinter sich bringen musste.

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Mausi

    In Gedanken bin ich ganz oft bei dir. 4 Jahre. Was sind 4 Jahre ? Manchmal kommt es mir vor ,als wäre es gestern....Es ist erträglicher aber nicht einfach geworden.
    Der Große hat Depressionen....Er muss wieder in Klinik....
    Das Leben geht weiter . Nur wie.

    Immer weiter geradeaus....
    Liebe Grüße Jessie
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Hallo Mausi,

    auch ich denke an Dich.... Diese Zeit, wo man alles noch einmal durchlebt, fängt bei mir jetzt diese Woche am Mittwoch an. Arzt...Magenspiegelung, nichts gefunden und ab ins KH. Und alles war futsch....

    Jessie, alles Gute für deinen Jungen. Ich drück die Daumen, dass ihm dort geholfen wird und er bald wieder nach Hause darf. Ja das Leben kann erbarmungslos sein und trotzdem geht es weiter.
    Schön ist etwas anderes.
    Ich drück Dich......
    Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen ..... <3 <3
    @Tortenfee
    Liebe Jessie

    Es tut mir unendlich leid das bei euch einfach keine Ruhe einkehrt. Deinem großen kann nur geholfen werden, wenn er es selbst auch will. Ist er dazu bereit Hilfe anzunehmen?

    Wie macht sich der Kleine?

    Es ist nicht einfach, wenn die Kinder den Tod eines Elternteiles nicht verarbeiten können.

    Lass dich mal drücken und denk dran ich habe immer ein offenes Ohr für dich, pn oder email reicht.


    @Miggel1966

    Liebe Michaela

    Ja die Erinnerungen an die Zeit ist immer wieder present, man durchlebt in Erinnerung alles wieder und wieder. Aber ich kann dir versprechen, es wird mit der Zeit erträglicher. Ich selbst habe es ja bei meinem Vater gesehen. 37 gemeinsame Jahre mit Mama und mit einem Mal ist er allein. Er hat alles im ersten Jahr in sich hinein gefressen. Das Resultat Trauerdepression. Ein 6 wöchiger Aufenthalt in einer psychiatrischen Tagesklinik hat ihm geholfen, seinen Tag ohne Mama neu zu organisieren.

    Heute ist er soweit das er sein Leben wieder genießen kann. Macht allein Reisen, ist vor kurzem erst Heißluftballon gefahren.

    Natürlich vermisst er Mama nach wie vor und fährt auch zwei mal die Woche zum Friedhof, aber er hat sein Leben in die Hand genommen so wie Mama es sich für ihn gewünscht hat.

    Alles braucht seine Zeit, nimm sie dir.

    Fühle auch du dich mal feste gedrückt.

    Liebe grüße Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Danke liebe Mausi

    Ja der Große will sich helfen lassen . Aber zur ZEIT hängt er nur ab. Hängt in der Luft .Weiß nicht vor und zurück. Eigentlich weiß er Garnichts. Das geht mir sehr am meine Substanz. Er Wohnt hier,ist aber nicht wirklich da. Sein Körper ist hier.....Aber seine Seele ist verloren gegangen....
    Ich hoffe wir können Sie wieder finden....
    Alles Liebe zu dir
    Jessie
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden

    Tortenfee schrieb:



    Ja der Große will sich helfen lassen . Aber zur ZEIT hängt er nur ab. Hängt in der Luft .Weiß nicht vor und zurück. Eigentlich weiß er Garnichts. Das geht mir sehr am meine Substanz. Er Wohnt hier,ist aber nicht wirklich da. Sein…


    Liebe Jessie,

    dass zur Trauer um deinen Mann nun auch noch die große Sorge um deinen Sohn kommt, tut mir wirklich Leid.

    Vielleicht interessiert dich der Film "Louder Than Bombs", der vor drei Jahren in den Kinos lief und heute Abend um 20:15 bei ARTE ausgestrahlt wird. Es geht um einen Vater und seine beiden Söhnen, die die Trauer um die verunglückte Mutter bzw. Ehefrau bewältigen müssen. Der jüngste Sohn kommt nicht mit seiner Trauer klar, verschanzt sich hinter seinem Computer und lässt niemanden an sich ran.

    Auch wenn es eine fiktive Handlung ist, denke ich kann man einem solchen Film immer wieder für sich selbst etwas entnehmen.

    Ich wünsche dir alles Gute
    Liebe Grüße
    Christel

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)

    Chris_7819 schrieb:

    Auch wenn es eine fiktive Handlung ist, denke ich kann man einem solchen Film immer wieder für sich selbst etwas entnehmen.


    Ich habe den Film schon gesehen und kann ihn wirklich empfehlen. In vielen Szenen habe ich gedacht, so war es bei meiner Tochter auch.


    Jessie ich drück die Daumen das ihr so schnell als möglich einen Therapieplatz bekommt.


    Bei mir steht am Sonntag ein sehr emotionales Familientreffen an.
    Mamas mittelste Schwester macht in Warnemünde Urlaub (lebt in Bayern). Papa, die älteste Schwester von Mama (lebt nur 20 km von mir entfernt) und ich werden nach Warnemünde fahren. Meine Tante weiß nicht das ich mit komme.

    Wir haben uns das letzte mal am 30.06.2014 gesehen, der Tag an dem wir Mama beerdigt haben.

    Ich freu mich einfach nur auf die beiden Tanten die eine immerhin schon 78 und die andere 73 und man weiß nie wie oft wir solche Treffen noch haben werden.


    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -

    wolfgang46 schrieb:

    genieße diese Begegnungen


    Das habe ich heute gemacht lieber Wolfgang.

    Unter Tränen haben meine Tante und ich uns am 30.06.2014 nach Mamas Beerdigung verabschiedet und unter Tränen lagen wir uns heute nach über vier Jahren wider in den Armen.

    Es war ein tolles Wiedersehen. Natürlich war auch etwas Wehmut mit dabei, weil eben auch über Mama gesprochen wurde.

    Ich weiß genau was sie heute dort oben gedacht hat, Mausi dankeeeeee das du deine Tanten glücklich gemacht hast, ich war es auch und zwar sehr glücklich.

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Mama ganz liebe Grüße zum Geburtstag sende ich zu dir gen Himmel.

    69 wärst du heute geworden und ihr hättet euren 39 zigsten Hochzeitstag. Papa ist gerade los zu dir. Vorher haben wir gemeinsam gefrühstück und an dich gedacht.

    Du bist für immer in unseren Herzen. Hab dich lieb

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Mal so ein paar Gedanken die mir im Kopf kreisen.

    Ein lieben Menschen während einer schweren Erkrankung bis hin zum Tod zu begleiten verändert einen. Mich denke ich zumindesten vermute ich.

    Was ist passiert?

    Der Onkel von Göga wie an anderer Stelle mal erwähnt, lebt in dem Heim in dem ich arbeite. Fast täglich sehe ich nach ihm und der körperliche Verfall schreitet extrem voran.

    Seine andere Nichte (wir sind zwar eng miteinander befreundet, aber auch wenn wir den selben Onkel haben, nicht miteinander verwandt) wird von mir auf dem Laufenden gehalten. So auch eben. Sie komplett am weinen und aufgelöst und ich zwar einfühlsam, aber irgendwie abgeklärt. Unser Onkel ist 82 und stark demenzkrank, da ist kaum zu hoffen das sich sein Zustand noch einmal bessert?

    Ich habe ihr zwar die neusten Entwicklungen vorsichtig erzählt, aber irgendwie bekam ich vor mir selbst Angst, weil ich die Situation anders betrachte als sie.

    Normal oder muss ich mir Gedanken machen?

    Es sei noch erwähnt die Freundin kennt den Onkel schon ihr ganzes Leben, ich bin ja nur angeheiratete Nichte (oder wie man das nennt). Vielleicht liegt es auch daran?
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Mausi,

    ich denke nicht. Du bist doch in keinster Form gefühlskalt.
    Warum antworte ich dir so spontan auf diese Frage ?
    Ich hatte in den letzten Tagen/ Wochen genau diese Gedanken auch. Es sind nach meinem Mann auch einige Bekannte, alle älter und wesentlich älter als mein Mann gegangen. Und natürlich tut mir das auch jedes Mal leid, aber ich denke, dass mein Herz noch so voller Schmerz ist wegen meines Mannes, dass man das Mitgefühl für die anderen gar nicht so richtig zum Ausdruck bringen kann. Verstehst du das, wie ich es meine?

    Auch arbeitest du ja dort in diesem Heim und siehst tagtäglich die Menschen dort und kannst sehr viel besser die Situation abschätzen, denke ich zumindestens.

    Habe grad mit meinem Sohn telefoniert. Vor zwei Tagen ist seine Kollegin, 30 Jahre alt, hochschwanger, gestorben. Ich weiß noch gar nichts genaues und ich kannte sie auch nicht, ist eigentlich auch egal, es ist einfach nur furchtbar und auch das tut mir sehr sehr leid. Das ungeborene Kind auch tot. Hoffentlich hat ihr Mann jetzt Hilfe, denn für ihn ist es nun doppelt schwer.

    Und auch du hast einen großen Verlust hinter dir und auch wenn schon einige Jahre vergangen sind, trotzdem glaube ich, wird dieser Schmerz ewig bleiben.

    Erst vorgestern hatte ich einen kleinen Disput mit meinem Kollegen.
    Ich war nicht so gut drauf, war den ganzen Tag sehr nah am Wasser gebaut.
    Da sagt er zu mir - O-Ton: " ich dachte, es wäre jetzt mal wieder gut" Mir fiel in diesem Moment nichts mehr ein, ich hab mich nur umgedreht und hab fürchterlich geheult. Hab nur gedacht, seid doch froh, dass ihr nicht in solch einer Situation seit.

    Den nächsten Tag hat er sich entschuldigt.

    So Mausi, eigentlich wollte ich dir nur auf deine Bedenken antworten.
    Entschuldige, dass ich dir gleich mein Leid " geklagt" habe.

    Liebe Grüße
    Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen ..... <3 <3