Eierstockkrebs: Nochmal gutgegangen

    Hallo Dieter,

    welch eine Freude und Erleichterung.....lasst euch den Kuchen schmecken.

    Und das schöne Foto von euch beiden ist sicherlich unmittelbar nach dem Gespräch mit dem Doc aufgenommen, weil ihr da beide so strahlt. :)

    Ich freue mich mit euch und wünsche euch weiterhin solche langweiligen Ergebnisse.

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Dieter
    Hab ich doch gesagt!!!!! :thumbsup: :thumbsup:
    MC???? Nee dann doch lieber was anständiges im XXL Format, so groß wie der Stein der dir vom Herzen geplumpst ist.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Dieter,

    na also, geht doch! Ich freue mich sehr für Dich, aber noch mehr für Josephine - also für Euch! Freude.gif

    Eigentlich müsste ich jetzt schreiben: Habt eine superschöne Zeit bis zur nächsten Kontrolle und den nächsten langweiligsten Ergebnissen überhaupt! Ach was, ich schreibe das auch so.

    Hocherfreute Grüße, Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    hi dieter und josephine,
    was freue ich mich mit euch für die entwarnung.
    Schade für den kuchen, den deine frau morgen backt.
    da ist Aschermittwoch, strenger fast- und Abstinenztag für mich

    Mit euch erleichtert

    LIZ
    Augen zu und durch! 8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ursa2“ ()

    Danke Euch allen, die Ihr euch mit uns freut!!

    Ach weisst Du LIZ, da ich am Fasching nicht beteiligt war, sehe ich auch keinen Grund mich am Rest davon zu beteiligen, hehehehehe

    lg Dieter - und danke nochmals allen fürs Daumen drücken - hat doch geholfen siehste :D

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Gratuliere, Gratuuuuuliere, Gratuuuuuuuuuuliere :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: <3
    So ein langweiliges Ergebnis wünsch ich jedem und freue mich für Euch <3 :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: <3

    phoenix
    "Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerung zu Stufen würden, dann würde ich hinaufsteigen und dich zurückholen"
    (Unbekannt)
    __________________________________________________________________________________________________________________________________

    Mein Mann/meine Liebe :

    Geboren 22/4/52
    Kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 9/12
    Für immer ins Licht: 05.07.14 17 Uhr15 ;(

    Mal ein update!

    Hallo Ihr Lieben alle!

    Sind so geteilte Gefühle hier in meinem Thread zu schreiben. Zum Einen, weil eigentlich GsD nichts los ist und sich alles so lebt, wie man es gerne sieht und möchte.

    Zum Anderen steht nächste Woche 28. wieder der "TÜV" im Raum oder wo auch immer :( ! - Da fällt einem wieder mal nicht nur die tolle Entwicklung unserer Situation ein, sondern auch die vielen anderen Dinge, auf die man gerne verzichtet hätte. Hinzu kommt, das ich wieder mal in Berichten und Infos gestöbert habe, deren Fazit wenig Rufe der Begeisterung hervorlocken! Manchmal möchte ich wirklich so wenig wie möglich wissen - aber ich für mich kann mir diesen sowieso unerfüllbaren Luxus in unserer Situation nicht mehr leisten.
    Ich bin schon froh, wenn mich solche traurig machenden Gedanken nicht mehr ständig (aber immer präsent) "heimsuchen"!!!

    Ich kann zwar immer noch einigermassen gegen steuern, das ändert aber wenig an meinen wieder "erwachenden Grübeleien" !

    Wenn ich dann wieder unsere sehr schönen Untersuchungsergebnisse lese, merke ich wieder, wie nah ich doch am Wasser gebaut habe und der Wunsch das es noch recht lange so bleiben möge wird wieder übermächtig!

    Meine Frau dagegen sieht das augenscheinlich ganz gelassen sollte man meinen. Vorstellen kann ich mir es ehrlich gesagt schlecht!
    Sie geht nur anders damit um!!!!

    Jetzt schau ich mal was die Zeit bis dahin und dann vor allem die Resultate bringen! Beschwerden hat meine Frau keine - aber wie man weiss müssen nicht immer welche da sein um einem den Schlaf zu rauben!!!

    In guter Hoffnung und
    lg Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Moin Moin Dieter
    Verstehen kann ich deinen Angst nur zu gut.
    Wer einmal dieses Unheil aus Heitereren Himmel auf sich zukommen sah wird das wissen.
    Ich schrecke ja auch beim kleinsten wehwechen meiner Lieben hoch.
    Heute nacht waren es Unterleib schmerzen, wahrscheinlich nur Blähungen, aber alles war wieder da.
    Ich würde dir gerne einen Rat geben wie man das bekämpfen kann aber ich habe keinen.

    Alles gute zu dir und deiner Frau weiterhin.
    Und der "Tüv" wird mit 1+ Bestanden das ist ja so etwas von Klar.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Moin Rudi - danke für Deine "Pillen" :D

    ja - das geht meist sehr schlecht bis gar nicht, hier ein "lückenloses" Patentrezept zu finden und zu empfehlen, wenn man um all die Dinge weiss!! -

    Mit der Zeit entwickelt man eine gewisse Strategie, mit diesen wiederkehrenden Momenten wenigstens so umzugehen, das man nicht ständig an der "Wasserleitung" sitzt!!

    Aber wirklich "einfach" wird es nie! - Wie viel mehr kann man dann die Zeiten und Momente geniessen und schätzen, wenn alles einmal gerade aus läuft ohne irgendwelche "Zwischenfälle"

    Auch Dir und Deiner lieben Frau weiterhin eine schöne Zeit!!

    LG Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Also Dieter, bitte großen Zettel bereitlegen:
    Als OP-Methoden -neben der gewohnten einfach herausschnippel-Methode- wird zuätzlich geboten: HIPEC mit erwärmter Chemo-Therapie während der OP das Bäuchlein ausspülen oder mit PIPAC durch winzig kleine Löcher Chemo mit Hochdruck-Spritze dem Bauchfellkrebs den Garaus machen.
    An Chemos bietet sich an: Gemzar, Caaelyx, Topotecan, Treosulfan, Navelbine und natürlich die Taxene (Paclitaxel und Docetaxel) und Carboplatin.
    Als weiteres Mittel Olaparib.
    Du siehst, dass da einiges im Gange ist. Auch über die Art der Gabe (welche Dosis in welchem Zeitraum) wird heftig diskutiert. Da kommen insbesondere aus dem asiatischen Raum lauter neue Ideen, da dort Eierstockkrebs recht häufig ist, sozusagen so wie der Brustkrebs im europäischen Raum.
    Gegen das Hand-Fuß-Syndrom, das gerne bei Caelyx und Topotecan auftritt, werden auch neue Gegenmittel entwickelt und getestet.
    Wie gesagt, sehr viel Bewegung in dieser Krebssparte. Aktuell gibt es auch eine Frau, bei der es von der Berliner Ch... hieß, sie wäre austherapiert, aber ihr Onkologe hat doch ein Mittel ausgegraben und es wirkt sehr gut gegen ihren Krebs.
    Auf dass ihr dieses Posting niemals brauchen tut
    Ulrike
    Danke Ulrike,

    hört sich ja recht vielversprechend an. Und wenn wir es hoffentlich nicht mehr brauchen wünsche ich doch auch, das all die anderen davon sehr gut und viel provitieren können!!!!

    Bei meiner Frau ist ja im gynekologischem "Bereich" nix mehr zu "holen"! - Eierstöcke, Gebärmutter inkl.-hals bis zum Scheidenstumpf nix mehr da. Ebenso ca. 22 cm Darm! Konnte alles on block, also auf einen Schnitt entfernt werden! Fernmetas sowie bösartige Zellen im Bauchwasser war nicht da, ebenso kein Lymphkn.befall!! -

    Bleibt aber immer die Hinterhältigkeit dieses Biestes im Kopf, das er sich woanders breit macht!!!!

    Aber das wollen wir jetzt nicht denken und hoffen, das er in seinen Schranken bleibt!!!

    Vielen Dank für Deine Mutmacher! :D

    lg Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Hallo Dieter,
    bei mir wurde auch im gynäkologischen Bereich bei der 1.OP alles entfernt, aber da es bei mir schon damals Fernmetastasen (u.a. im Zwerchfell) gab, haben sich die fiesen Krebszellen im Bauchraum wieder breit gemacht. Bei mir in der abdominalen Variante, d.h. eher Organe betroffen als das Bauchfell. Daher auch die Informationen über die Bauchfell-Krebs-OP-Methoden... Ich weiß daher, welche Organe im Bauchraum nachwachsen oder nur in Teilen oder gar nicht für ein beschwerdefreies Leben nötig sind. Ätsch -- Zunge ganz weit rausstreckend--
    Auf dass ihr mir bitte nicht auf diesem Rezidiv-Weg folgt
    Ulrike
    Moin Moin Dieter.
    Heute viel Kraft zu dir und deiner Lieben!
    Es wird alles gut werden sicher.
    Ich bete für sehr gute Ergebnisse!
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Dieter,
    ich wünsche Euch schön langweilige Ergebnisse. :thumbsup:

    Lieben Gruß an Euch Beiden

    <3 :k <3 :ka <3 :k <3
    phoenix
    "Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerung zu Stufen würden, dann würde ich hinaufsteigen und dich zurückholen"
    (Unbekannt)
    __________________________________________________________________________________________________________________________________

    Mein Mann/meine Liebe :

    Geboren 22/4/52
    Kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 9/12
    Für immer ins Licht: 05.07.14 17 Uhr15 ;(
    Hallo Ihr Lieben all :)

    Danke erstmal fürs Daumen drücken :D

    Erste Infos: Der GYN ist erst einmal voll zufrieden - es ist nichts in Sicht - auch nicht in diesem Spezial-Ultraschall - Double Sono oder wie das heisst!!!

    Jetzt müssen wir noch auf die Laborwerte bis Dienstag warten! (Schwitz)

    Da wird aber auch nichts Unangenehmeres erwartet, nachdem auch keine Beschwerden da sind!

    Dies mal als update!

    Lieben Gruß
    Dieter und Josephine

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Hallo @dieterz und Josephine

    Ich habe es gewusst und nichts anderes erwartet. Hurra.

    Jetzt können die sektkorken knallen. Die laborwerte sind nächste Woche auch alle im grünen Bereich!!!!

    Freu mich für euch zwei.

    LG mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Schöne Nachrichten Dieter, ich freue mich sehr mit Euch. Herzliche Grüße auch unbekannterweise an Josephine und sag ihr, daß wir natürlich immer an sie denken, wenn Du berichtest.

    Erleichterte Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Glückwunsch Ihr zwei
    Bei Josephine für die gute Leistung und bei dir Dieter für die gute Pflege von Josephine.
    Das "komische Sono" heißt Doppler-Ultraschall und Facharzt kann damit gut u.a. den Durchfluss von Adern/Venen sehen. Warum der bei euch bei der Nachsorge gemacht wird, weiß ich nicht. Ich kenne ihn nur von der Schwangeschafts-Kontrolle -- grübel,grübel--
    Ulrike
    Danke Anhe -danke Ulrike :D

    so wie Du das erklärst mit dem Doppler verstehe ich das auch nicht wieso er das macht. Er hat nur einmal gesagt, da sieht man etwas mehr als mit einem normalem Ultraschall. Den zahlt normalerweise die Kasse nicht, nur bei entsprechender Begründung - und die bekommen die schon von mir (mit einem Lächeln) !

    lg Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Beim Doppler-Ultraschall (der Name kommt übrigens nicht von "doppelt", sondern vom nach Christian Doppler benannten physikalischen "Doppler-Effekt", den man sich dabei zunutze macht) wird die Durchblutungsdynamik (ganz genau: die Fließeigenschaften beliebiger Flüssigkeiten) dargestellt, die im normalen Ultraschall nicht abbildbar ist. Dadurch lassen sich auch unterschiedlich stark durchblutete Gewebe voneinander abgrenzen. Aber: Ob dieser Unterschied dann auf Gut- oder Bösartigkeit hindeutet oder auf sonstwas, ist sehr zweifelhaft.

    Sinnvoll ist das Verfahren bei der Untersuchung bestimmter Fragestellungen in der Schwangerschaft - wie von Ulrike erwähnt - oder bei der Beurteilung Gefäßen wie denen am Herzen, der Suche nach Thrombosen oder Arterienverengungen. Und dann wird es auch von der Krankenkasse bezahlt. Gerne allerdings wird das auch von allen möglichen Ärzten als IGeL-Untersuchung verkauft.
    Es grüßt die Hexe.
    Danke Hexlein,

    jetzt weis ich das auch genauer :D - Da ich ja immer dabei bin, (zumindest am Schreibtisch mit dem Doc) krieg ich schon mit, das er erst den normalen U.-Schall macht und dann diesen Doppler! - Warum er dies trennt weiss ich dann jetzt auch. Hab mich manchmal befragt, warum er erst den einfachen macht und dann den "doppelten" - da hätte ich mich schön blamiert hehehhe ! -

    Werd ihn aber bei nächster Gelegenheit danach fragen warum er genau diesen noch einsetzt. Hoffe es dauert länger bis ihn wieder treffe :D

    Vielen Dank nochmals!!!

    lg Dieter

    (man lernt nie aus :)

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Hallo alle miteinander,

    habe eben den TM Wert bekommen - 5,0 !!!!

    Irgendwie ist mir aber nicht so ganz noch jubeln zumute! Wenn ich mir die letzten 3-4 Werte anschaue, stelle ich eine leichte (wenn auch ganz leichte) Tendenz nach oben fest.

    Aug.2013 - 2,5 - Nov. 2013 - 3,5 - Febr.2015 4,0 - und nun Mai 2015 mit 5,0 !

    Das ist zwar weit unter der magischen Grenze von 35 - sogar weit unter 10 - aber mit aufwärts Tendenz ! :( - der CEA ist von 0,50 auf 0,63 und der HE 4, der bis jetzt auch immer auf den weg nach unten war ist von 56,? auf 59,6 gestiegen - wobei ich nicht weiss, wie die Werte vom HE 4 zum CA125 zu sehen sind!!!

    Die Werte sind zwar gut wie es aussieht, aber die Tendenz bereitet mir so etwas wie Unbehagen, um es einmal vorsichtig zu formulieren!

    Bedenkliche Grüße
    Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Hallo Dieter,
    von mir gibt es zu den Werten nur ein neidisches Grinsen. Die Werte sind super!!! die leichten Schwankungen hängen u.a. damit zusammen, wieviel Flüssigkeit deine Frau getrunken hat. Der HE4 darf bei uns postmenopausalen Damen bis 140 gehen, bei Frauen vor der Menopause liegt der Wert bei 75. Wenn Du Roma-Index in die Suchmaschine deines Vertrauens eingibst, erhältst Du auch entsprechende Rechenmaschinen, aber ich kann dir jetzt schon sagen, dass Eure Chancen auf ein Rezidiv verdammt schlecht sind.
    Alles Liebe
    Ulrike
    Moin Moin Dieter
    Hmm.... Du weißt ich kenne das auch, wenn sich auch nur etwas um Haaresbreite verschiebt und das zum schlechteren wie ich meine, dann ist hier auch gleich alles am Zittern.
    Nur ist das wirklich so?
    Vieles lässt sich mit natürlichen Schwankungen erklären, wichtig ist wie ihr euch fühlt.
    Wir werden alle nicht Jünger und da wird ab und an mal das eine oder anderer passieren.
    Freue dich über deine Liebe Frau und das sie so gute Torten machen kann!!!!
    Ich beneide dich!

    Die andere Bangbüx aus Hamburg
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    hallo liebe Forengemeinde,

    muss mal wieder ein bisschen was loswerden :(

    Irgendwie behagt mir diese Ruhe nicht, ich habe da gerade z.Zt. kein so tolles Gefühl, wobei ich nicht weiss, ob hier nicht wieder zuviel Kopf im spiel ist!

    Meiner Frau geht es wohl gut. Sie stellt wie Wohnung auf den Kopf, putzt, bügelt macht und tut, und backt so nebenbei noch Kuchen, bezieht Betten und was weiss ich noch alles!

    Und wenn ich sie frage ob sie sich ok fühlt oder irgendwelche Beschwerden hat kommt nur "nööö nix, nur das Übliche" !!!

    Das "Übliche" heisst bei ihr, das sie zeitweise schnell ermüdet, was ich aber nicht jeden Tag sehen kann. Nach ihrer letzten Aktion (Schlafzimmer) - war sie anschiessend noch fit wie ein Turnschuh. Anderntags kommt schon der Kommentar nach dem Staubsaugen "ich bin schon wieder müde"

    Dann ist da noch ihr Stuhlgang, welcher immer noch unregelmässig in Zeit und Konsistenz von fast flüssig - über normal - bis sehr fest ist! - Das ist für sie aber normal, für mich nicht, obwohl dies schon seit ihrer OP so ist - wohl durch das Darmstück welches jetzt fehlt.

    Dann fällt mir wieder auf, weil ich jetzt schon wieder anfange sie mehr zu "beobachten" das sie wieder so einiges mehr vergisst, nicht richtig zuhört, oder nach Worten und Begriffen sucht!

    Auch dies ist wechselhaft und nicht jeden Tag gleich!

    Dabei merke ich, das ich wieder in einer "Hab-Acht" Stellung bin getragen von der Sorge, ob dies wirklich allesirgendwelche Anzeichen sind, oder ob ich wieder an meinem Rad drehe. :(

    Eigentlich hatten wir alle notwendigen Untersuchen gut hinter uns gebracht, was mich aber nicht unbedingt beruhigt - nur momentweise!!

    Bei unserem letzten "TÜV" - hat der GYN einmal den Satz fallen lassen, ob wir nicht die 3-monatige Kontrolle langsam zeitlich ausweiten wollten!!! - Der erst der "nein" gerufen hat, war ich! - Ich würde sie am liebst noch verkürzen um ja nichts zu übergehen oder zu übersehen!

    Ich glaub mir tut das warme Wetter die letzte Zeit nicht gut! :)

    Hier finde ich z.Zt. etwas schwierig wieder die Balance zwischen loslassen und wachsam sein!

    Mal sehen wie das weitergeht! - Ich hab da irgendwie im Kopf, das zwischen 2-3 Jahren häufig die Zeit eines Rezidivs liegt - vielleicht liegt hier Fehler meiner gedanklichen Ausflüge!

    Wünsche allen eine gute Zeit
    Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Lieber Dieter,

    woher weißt du denn so gut über die Beschaffenheit des Stuhlganges deiner Frau Bescheid? Ich hoffe sie muss ihn dir nicht vorzeigen
    Ihr ward doch gerade erst zur Untersuchung und die war in Ordnung, warum kannst du das nicht mal so hinnehmen und dich freuen wie fit deine Frau ist und auch den wirklich sehr anstrengenden Beruf der Kassiererin wieder ausüben kann!
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    danke Susanne für Deinen Post :)

    sie muss ihn mir natürlich nicht zeigen, aber wir sprechen auch darüber, und sie sagt es mir auch ohne fragen!!!

    Und das ich mich nicht so kompromisslos freuen kann ist ja eben wohl meine aktuelle Schwierigkeit - sonst würde es mich ja nicht beschäftigen! - Mit logik kommt nicht leider nicht an alles dran was in mir vorgeht - leider, sonst wäre so manches wohl einfacher !!

    Lieben Gruß
    Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    @dieterz

    Lieber Dieter

    Schalt ab Josephine geht's gut, alle Ergebnisse waren ok.

    Rezidiv wann und ob überhaupt wird dir niemand sagen können. Das sind alles Statistiken und die sind teilweise überholt.

    Genießt die Zeit und scheiß was auf den Stuhlgang, meiner ist auch jeden Tag anders :D

    Alles ist gut!!!!!!

    LG mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Lieber Dieter,

    ich hab mich gerade mit meinem Mann drüber unterhalten, weil ich überhaupt nicht verstehen kann das man irgendwie darauf wartet, das der Krebs wieder kommt. Ich persönlich wäre froh, wenn er bei mir mal Pause machen würde.
    Mein Mann meinte, das man als Angehöriger soviel Angst aussteht, das man völlig darin gefangen ist und sich da auch Hilfe holen sollte, ehe man überkompensiert und den Partner nur noch beobachtet. Man wird schnell zum Stalker und das nervt dann wieder den Partner.
    Ich drück dir die Daumen, das du es auch mal genießen kannst, das deine Frau sich so wohl fühlt
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Danke Maus - kurz und knapp - Fakten eben :D

    @Susanne, Du hast sicherlich recht damit, das ich hier auf mich aufpassen muss, und ein Stalker wäre das letzte was ich für mich, noch viel weniger meine Frau brauchen könnte.

    Betrachte es als negative, Erwartungshaltung, bei der man hofft, das sie nicht eintrifft!!

    Es gibt Zeiten, in denen ich auch ganz gut damit klarkomme. Leider gibt es auch immer wieder einmal Phasen wie die letzten zwei Tage, die mich auch nicht unbedingt glücklich machen. Ich arbeite ja da auch immer noch an mir, was mich aber wohl nicht vor solchen "Ausbrüchen" generell schützt.

    Muss ich wohl immer weiter daran üben!!!

    Selbstverständlich laufe ich nicht seit 2 1/2 Jahren mit einer Trauermiene und ständig negativem Gedankengut herum - auch dies ist vieles andere auch bei mir ein auf und ab!
    Zur Zeit wieder mal mehr ein ab als ein auf.

    Ich weiss das dies auch wieder anders wird - hoffentlich bald!!!!

    lg Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Hallo @dieterz ,

    ich nehme an, es wurde bei Josephine ein Stück Dünndarm entfernt. Die Frage, die Du mir vielleicht beantworten kannst, ist: Wie viel? Unter einem Meter oder ungefähr ein Meter?

    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Hi Anhe,

    musste erst den Bericht suchen. Da steht Enddarm (Rektum) - alles wurde in einem Block von 22 cm länge entnommen also Ovar samt Uterus sowie die Eileiter!!

    Also kein Dünndarm sondern Dickdarm, welcher im aussenbereich infiltriert war, kein Durchbruch des Krebses in das Innere des Darms "nur" im Äusseren Bereich!


    lg Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Hallo Dieter,

    wäre es der Dünndarm gewesen, hätte ich eine logische Erklärung für Josephines Beschwerden gehabt. Eine Kürzung des Enddarmes von ca. 20 cm dürfte keine Auswirkungen haben, die dauerhaft vom Verdauungstrakt ausgehen. Also glaube ich, daß es je nach Mahlzeiten zu einer Veränderung der Stuhlkonsistenz kommt (fand den Kommentar von Mausi sehr treffend *g*). Selbst bei einem gesunden Menschen ist das Verdauungsprodukt immer abhängig von der Nahrung. Dazu kommt wahrscheinlich noch, was über den Tag an Flüssigkeit zugeführt und wie alles verstoffwechselt wurde. Was die Müdigkeit angeht: Selbst 4 Jahre nach meiner Chemo hatte ich immer wieder diese "Durchhänger". Geht aber gesunden Menschen ebenso.

    Also Kopf hoch Großer - alles ist gut!

    Mutmachende Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Guten Morgen meine Lieben :)

    was bin ich froh das ich Euch habe, die mir manchmal sagen und bestätigen, was bei mir so falsch tickt!! :D

    Das krieg ich auch wieder hin - ist nur besch..... wenn man da gerade da " drin sitzt!!!"

    Muss wieder öfters meinen "Punkt" setzen und schönere Gedanken motivieren!

    Fang ich doch mal gleich damit an!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Lieben Gruß und danke
    Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Hi Dieter,
    ich kann Dich so gut verstehen.
    Ich sehe es aus zwei Perspektiven, Betroffene und Angehörige (Hinterbliebene).
    Als Angehörige (Hinterbliebene) hörte ich auch immer die Flöhe husten. War bei jedem Räuspern in Hab Acht Stellung.
    Auch als Betroffene muss ich mich immer zwingen, die Krankheit auszublenden. Bei jedem Zwicken oder Zwacken und in meinem Alter fängt das so langsam an das es praktisch immer mal woanders zwickt, kommt unweigerlich die Frage könnte das....? Nein, nein, nein das wird nix sein.
    Ich geb mir da immer 2 Wochen. wenns dann nicht wieder gut ist ab zum Doc. (Außer bei akuten Sachen natürlich)

    Vielleicht ist das für Dich auch so eine Methode die Dir etwas helfen könnte.
    Ansonsten schicke ich Dir eine Leiter um aus deinem Loch raus zu kommen.

    Liebe Grüße an Euch Beiden
    <3 :k <3 :ka <3 :k <3

    phoenix
    "Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerung zu Stufen würden, dann würde ich hinaufsteigen und dich zurückholen"
    (Unbekannt)
    __________________________________________________________________________________________________________________________________

    Mein Mann/meine Liebe :

    Geboren 22/4/52
    Kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 9/12
    Für immer ins Licht: 05.07.14 17 Uhr15 ;(
    Danke phoenix02 für Dein Verständnis!

    Ist schon richtig. Nur ich muss aufpassen, das mich solche Zustände nicht beherrschen, sondern das ich wenigstens sie beherrsche - d.h. so gut wie möglich damit umgehen.

    Wenn das mal umgekehrt der Fall, brauch ich wirklich professionelle Hilfe.

    Muss da schon auf mich achten und nach meinen Möglichkeiten gegensteuern.

    Ist zwar unangenehm, aber solange es geht, gehts :)

    lg Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!