Krebs : Angst und Hoffnung

    Liebe Heike,
    ich lese deine verzweifelten Zeilen und fühle mich vier Wochen zurück versetzt....die Angst,die Panik.....alles noch so präsent. Ich habe gelitten wie ein Hund als ich die japsende,rasselnde,verschleimte Atmung bei meiner Mama gehört habe....ich wollte helfen,es ihr irgendwie erleichtern....aber meine Ma hatte keine Kraft mehr. Sie war zu schwach abzuhusten, ich habe sie etwas höher gelagert....dazu kam die schlimme Unruhe....Anruf beim Arzt....er sagte mir,das Wasser steigt nun bis in die Lunge und dann müsse sie bald gehen. Er behielt recht....
    Liebe Heike,hab keine Angst,so schlimm und furchtbar auch die letzte Zeit für dich/euch war......so friedlich,ruhig und mit allem im Reinen wird dein Liebster diese irdische Welt verlassen. Daran glaube ich ganz ganz fest.....

    Kurz bevor meine Mami starb,veränderte sich die Atmung wieder....sie wurde ganz ruhig und leise,ganz sanft....wir spürten das sie nur noch wenige Augenblicke bei uns sein würde.
    Ich gab meiner Mami ein Geldstück in die Hand,sie hielt es ganz fest...nahm sie in den Arm und flüsterte ihr ganz leise ins Ohr....das Geldstück ist für den Fährmann,das du die Überfahrt bezahlen kannst. Meine Mama behielt es ganz fest in ihrer Hand.
    Als sie dann gestorben war,habe ich die Gardinen aufgezogen und das Fenster ganz weit geöffnet....so haben wir
    Mamas Seele freigegeben.....
    Dies sind alte überlieferte norddeutsche Bräuche und ich bin froh das wir es so gemacht haben....es gibt uns ein bisschen Ruhe und ich bin sicher meine Mami hat alles genau verstanden und wahrgenommen....
    Liebe Heike.vielleicht kann euch so ein kleines Ritual die letzten Minuten auch ein wenig erleichtern...ich wünsche es euch von ganzem Herzen!!!!!!!!
    In Gedanken bei euch...auch wieder in dieser Nacht,alles Liebe,Dori
    Hallo Heike.
    Ich bete für euch!
    Ich bin sprachlos bei all dem Leid und der schwere die ihr gerade durchmacht.
    Was soll ich wünschen?
    Ich bin am ende mit meiner Weisheit.
    Herr übernehme du und hilf du.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Guten Morgen Ihr lieben....
    meine Nachtwache ist gerade nach Hause, ihren Männer Frühstücksbrötchen bringen.
    Die Nacht hatte alles bei meinem Mann, Unruhe , Luftnot, Schlaf ..... Als ich mich aufs Sofa gelegt habe um auch etwas zu schlafen habe ich direkt in sein Gesicht gesehen, so ein hilfloses, nach Luft reißendes , trauriges Gesicht, ich habe meine Hand auf die seine legen können und habe wohl auch etwas geschlafen. Weil ich weiß ich musste es um für den heutigen Tag wieder Kraft zu haben....
    Ich bin so unendlich traurig ..... Sitze daneben und kann nicht helfen....
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Heike!

    Ich sende Dir viel Kraft und das Du diese schweren Taqe gut überstehen kannst.

    Du tust so viel für Deinen Mann und hilfst ihm dadurch so sehr. Er fühlt sich so geborgen zuhause und mit Deiner liebevollen Pflege und Betreuung.

    Ich denke an Euch, mit ganz lieben Grüßen

    Farah
    Liebe Heike,

    du sorgst mit soviel Liebe für deinen Mann. Du wirst die Kraft haben, den letzten Weg mit ihm zu gehen.
    Ich wünsche euch, dass es in deinem Sinne weiter geht und das Loslassen irgendwann möglich ist.
    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)
    Hallo ihr lieben...
    Ich danke euch <3
    Seit 10:00 Uhr ist Werner mit einer Schmerzmittel ( Morphin + ) Pumpe verbunden und sediert , seit dem schläft er, reagiert aber noch auf anspreche, mit Augen öffnen. Seit er die Pumpe hat, hat er keine Luftnot mehr.
    Sein Anblick ist unbeschreiblich traurig. Seit Sohn war heute morgen für drei Stunden hier, mehr bei mir , wie bei seinem Papa , denn werner soll nun Ruhe erfahren , vielleicht hilft ihm das beim gehen. Die Krankenschwester vom Palliativ war heute Morgen schon früh hier und ganz erschrocken wie werner aussieht, sie glaubt das er von mir nicht loslassen kann, wenn ich seiner Nähe bin. So sitze ich nun in der Küche , zwei Zimmer weiter.... Verhalte mich ganz leise und hoffe so , das werner nun gehen kann.

    Bitte ihr Engel kommt zu meinem Werner
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Heike,

    vielleicht kannst du mal für kurze Zeit raus, ein paar Schritte gehen. In der Küche sitzt du nur und wartest. Wenn jemand bei Werner ist, gehe raus und dann werden die Engel es vielleicht eher schaffen Werner zu beigleiten.

    Ich umarme dich! Viel Kraft zu dir

    Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Liebe Heike!

    Das ist seit tagen schon meine Vermutung das Werner in deinem Beisein nicht los lassen kann, wusste nur nicht wie ich das rüber bringen sollte, ohne dich zu verletzen.

    Es tut mir unsagbar leid, das es Werner so schwer fällt von dir zu gehen.

    Euer Schicksal nimmt mich sehr mit.

    Ich drück dich du tapferer Engel.

    Mausi <3
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Heike,

    es ist gut, dass Dein Mann nun keine Luftnot mehr hat und ruhig ist.
    Und ansonsten tue das, was für Dein Gefühl richtig ist. Vielleicht fällt es ihm ja wirklich schwerer, loszulassen, wenn Du bei ihm bist. Es ist aber auf jeden Fall ein äußerst tapferer Versuch von Dir, ihm seinen Weg zu erleichtern. Du bist eine bewundernswerte Frau. Ich wünsche Dir, dass Dein Werner auf Dich hört und seinen Frieden findet.

    Es tut mir so Leid..

    Mayana
    Liebe Heike,
    ich schicke Dir eine dicke Umarmung.
    Die Pumpe ist gut, und bitte habe keine Angst mehr.

    Von guten Mächten wunderbar geborgen..............
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Liebe Heike!

    Du Tapfere und Kluge!

    Bewundernswert ist, dass Du nicht "klammerst", was man als Angehöriger meistens tut und Du wahrscheinlich auch am liebsten machen würdest. Aber Du nimmst so viel Rücksicht auf Deinen lieben Werner und machst wirklich alles richtig.

    Du hast schon bzw. bist dabei, los zu lassen. Jetzt wird das bald auch Dein lieber Mann machen.

    In Gedanken bin ich bei Euch!

    Farah
    Ich danke euch so sehr das ihr bei mir seit.
    nun habe ich schon fast 12 Stunden mich von werner ferngehalten bis auf vielleicht 4 kleine Besuche bei ihm.in der Stube herrscht eine Totenstille, es gibt nur wenig Licht, Werner Atmet die ganze Zeit gleichmäßig und ich sitze in der Küche, auch in der Stille ......So langsam werde ich nervös .... Ist es wirklich richtig , das ich Werner in dieser Zeit alleine lasse......so noch eine Stunde später seitlich das Wort "lasse "geschrieben habe.... Ich ziehe jetzt zurück in die Stube zu meinem Mann wo ich meines Empfinden nach jetzt auch wieder hingehöre.... Er ist in den letzten 12 Stunden wo ich nicht bei ihm war nicht gegangen....... wie lange soll ich mich denn noch quälen und ihn vielleicht auch..... Meine Stube wartet
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Heike,
    ja ich kann dich verstehen, dass du lieber in der Nähe deines Mannes sein möchtest. Er möchte vielleicht trotz allem deine Nähe spüren.
    Ich habe eine Stunde neben Heiner eingeschlafen und in dieser Zeit hat er sich für immer verabschiedet.
    Wünschen und hoffen, dass er gehen kann und darf und gleichzeitig diese Endgültigkeit spüren.
    Ich fühle mit dir und weiß wie dir zumute ist.
    Heide
    Heiner,
    7 Wochen hindurch war ich täglich 12 Stunden bei dir im Krankenhaus, erst auf deine Bitte und gegen den massiven Widerstand aller Ärzte habe ich dich daheim in vertrauter Umgebung 9 Wochen liebevoll begleitet.
    Es war mein letzter Liebesbeweis für dich.
    Liebe Heike,

    ich hoffe, Du hast eine relativ ruhige Nacht gehabt. Ich finde, Du bewerkstelligst mit Bravur alles. Lass Dir aber nichts einreden. Werner braucht Deine Nähe. Wenn seine Zeit kommt zu gehen, wird er gehen unabhängig davon ob Du bei ihm bist oder nicht. Meine eigene Erfahrung sagt das. Bleib bei Werner so lange wie es Dir möglich ist und Deine Kraft reicht.
    Liebe Grüße
    Omondi
    Liebe Heike

    Mach es so ,was dein Herz dir sagt. Werner geht wenn er gehen muss.
    Jede Minute eurer Zweisammkeit zählt. Sei bei ihm,wenn er geht.
    Las ihn nicht alleine.
    Letztendlich endscheidest du...

    Ich sende dir ganz viel Kraft für die schweren Stunden die du aushalten mußt.

    Liebe Gedanken ein Euch

    Jessia
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Liebe Heike ,
    du machst alles richtig ! Dein Werner geht , wenn er gehen muß oder will ! Sei solange bei ihm wie du kannst !
    Vielleicht will er alleine gehen , dann wird er das machen , wenn du kurz raus bist , also auf der Toilette oder was zu essen holst ! Und dann ist es gut so ! So bist du aber für ihn da , wenn er es will !
    Vielleicht holen ihn die Engel ja heute !
    Sei gedrückt ! Viel Kraft ! Halte durch !
    LG von melma
    Ich umarme jeden einzelnen von Euch.
    Werner liegt hier neben mir , alles ist wie gestern..... Wenn ich in sein Gesicht schaue muss ich sofort weinen. Das ist doch nicht mehr mein Werner .... Dieses kleine , weiße, traurige Gesicht ..... :saint:
    seine Schwester sagte mir heute Morgen am Telefon , sie hat letzte Nacht geträumt das Werner vor ihrem Bett steht und sich von ihr ganz liebevoll verabschiedet hat, sie sagt, er sah aus wie bei ihrem letzten Besuch vor 4 Wochen, sie hat ihre Stimme dann auch gehört - die sagte..... Mein lieber Bruder mach es gut, da wo du jetzt hin gehst , da wird es dir gefallen. Ist das nicht wunderschön.... :saint:
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Heike,

    sonderbare und wertvolle Erlebnisse....

    Wer weiss, vielleicht wartet Werner bis eine bestimmte, bereits gegangene, Person ihn abholt? Oder er möchte sich noch, wie jetzt im Traum(?) noch mal verabschieden? Wir wissen wenig, aber was wir erleben durch unsere Begleitung ist sehr besonders...
    Mein Mann hat an so etwas nie geglaubt (er war Physiker, vehement hat alles und Allen widersprochen) aber die Erlebnisse die er vor seinem Tod hatte, haben ihn schon irritiert.

    Ich wünsche Dir, die Kraft die Du brauchst, Werner weiterhin Deine Liebe zu zeigen und Deine Nähe zu spüren.

    Meine Gedanken sind soooo oft bei Dir und Werner.
    Omondi
    Liebe Heike
    Ja da wo Werner hingeht ist es wirklich wunderschön.
    Er braucht keine Angst zu haben.
    Der Körper wird bleiben aber die Seele wird frei sein.
    Liebe und Geborgenheit zu euch beiden an diesem Tag.
    Ich bete für euch.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Wieder ein neuer Morgen,
    Werner hat mich fast die ganze Nacht angesehen oder ins Leere geblickt ? so sah es aus. Die ganze Nacht atmet er sehr schnell und laut, heute Morgen haben die Schwiegertochter und ich entschieden noch einmal 40mg Morphin zusätzlich zu spritzen, um seine Atmung zu beruhigen. Ich hoffe es bringt ihm Linderung .Auch habe ihm in der Nacht einige Male den Mund säubern müssen, dabei hat er überhaupt keine Reaktion gezeigt, er macht auch seine Zähne nicht mehr auseinander, die sind richtig zusammengebissen.
    wenn ich seine Hand ,bezw. Seinen Arm anderes hinlegen will , wimmert er, daher ist anfassen , seit zwei Tagen ( auch zum neu Lagern ) tabu.
    Meine Gefühle..... Weinen nur noch weinen , in meiner Seele.....

    Danke Mausi, Omondi. Und Rudi <3
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „glaube39“ ()

    Liebe Heike,
    auch im Traum habe ich Dich dabei. Ich meine, heute Nacht, war ein komischer Traum.....
    Ich denke, diese Empfindlichkeit ist eine Anzeichen... war bei meinem Mann genau so. Und diese eisige Kälte..... Seine Extremitäten waren eisig kalt.

    Deine Gefühlen, kann ich nachempfinden...

    Ich habe Dich und Werner inzwischen so nahe in meinen Gedanken. Wer weiß, ob mein Mann nicht in dem Empfangskomitee dabei sein wird.... Ich hoffe, für Werner, für Dich, dass er bald in eine andere Dimension, die für uns unsichtbar bleibt, aber spürbar ist(?) sich bewegt....

    Sehr traurige Grüße
    Omondi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „omondi“ ()

    Liebe Heike

    Ich bin so traurig mit Euch.
    Erinnerungen kommen hoch wenn ich an die letzten Lebenstage meines Mannes denke.

    Ich schicke dir ganz viel KRAFT.
    Werner wünsche ich eine gute Reise


    LG. Jessica
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Ich danke euch lieben, wie ihr mit mir mitfühlt und bei mir seit.

    Um 8:00 Uhr hat die Ärztin angerufen und sich nach Werners Nacht erkundigt. Ich habe ihr erzählt, von seiner kurzen heftigen Atmung und das wir Morphin dazu gesprizt haben, die Enscheidung fand sie gut. Da Werner ja zur Rechte Seite lag, aber das Atmen zur Linken Seite leichter sein soll, habe ich ihr gesagt das ich ihn gerne umlagern möchte. Sie hat mir gesagt das sei ok und ich dürfte damit werner wirklich dabei keine Schmerzen hat ihm 30 min vorher noch einmal 40 mg Morphin spritzen . Das haben ich gemacht , wie gut das unsere Schwiegertochter Krankenschwester ist und wußte was ich mir wünschte und wie es umzusetzen ging. So haben wir ihn nich nur neu gelagert sondern auch gepflegt , ganz vorsichtig ..... Ich hoffe so sehr das werner, wie ich dabei und dadurch ein besseres Gefühl hat. Nun ist meine Liebe wieder weg zu ihren Männern zum Frühstück.... Werner schläft, ganz friedlich, sieht gepfelgt gleich ganz anders aus.
    Werner fühlt sich ganz warm an , er hat ja auch schon drei Tage Fieber... Jetzt gerade 38,7 .....
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Heike!

    Wie so oft in den letzten tagen fehlen mir die Worte.

    Er hängt wirklich sehr am Leben das ihm das loslassen so schwer fällt.

    Die schmerzempfindlichkeit bei Berührung kenne ich von Mama auch.
    Zum Schluss war anfassen so gut wie nicht mehr möglich.

    Das ihr zusätzlich mehr morphin gebt finde ich auch eine sehr gute Lösung, es gibt dir die Sicherheit das Werner keine schmerzen hat und ihm erspart es das leiden.

    Ich denke weiter an euch und hoffe das dieses leid bald seine Erlösung findet.

    Traurige grüße mausi <3
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Heike,

    mein Mann hatte in der Nacht, bevor er starb, ebenfalls Fieber. Das lag bei ihm an einer Lungenentzündung, die sich wohl entwickelt hat, weil er in den letzten Tagen nicht mehr abhusten konnte.

    Du machst das wirklich sehr gefühlvoll und sehr gut. Die Hauptsache ist, dass Dein Mann nicht leidet und friedlich schläft.

    Alles Liebe
    Mayana
    Liebe Heike

    Mein Mann hatte auch Fieber,die letzten drei Tage
    Sie nannten es : zentrales Fieber :
    Es wird auch mit Medikamenten nicht sinken
    Mein Mann war damals im Hospiz
    Mit den Kindern 10 +13 wäre das zu Hause nicht gegangen.

    LG Jessica

    Ganz viel Kraft
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Liebe Heike!

    Ich möchte versuchen dir ein wenig die Angst zu nehmen. Das Fieber kommt höchstwahrscheinlich vom Tumor der sich in der finalen sterbephase in vielen Fällen zersetzt.

    Aber ich denke das wird eure palliativ Ärztin dir schon erklärt haben.

    Hab keine angst ich denke Werner befindet sich jetzt in der finalen Phase.

    Ich bin in Gedanken bei dir <3
    Alles was du tust ist richtig, alles!
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Heike,
    Genau so wie auch die anderen schon geschrieben haben,war es bei meiner Mami auch....Fieber und große Unruhe....eine lange Wachphase an ihrem Sterbetag. Ihre Augen waren die ganze Zeit geöffnet und ich könnte heute nicht genau sagen ob sie mich anschaute oder ihr Blick schon innerlich etwas anderes gesehen hat.....ich hatte so ein Gefühl ihr Blick ging ins Leere oder eher in eine andere uns verborgene Welt???? Ich hoffe soooo sehr das sie da schon etwas Wunderschönes gesehen hat......!!!!!!!

    Liebe Heike,auch deinem geliebten Schatz Werner wünsche ich von ganzem Herzen das er mit seinem offenen Blick schon in das wunderschönste Paradies schauen kann und ihm der Abschied so nicht ganz so schwer fällt...,
    Ich drück dich und Heike....wir alle hier halten dich!!!!!!!
    Alles Liebe,Dori
    Liebe Heike, ich bin unendlich traurig für euch beide. Eines Tages werdet ihr euch wieder haben, daran glaube ich ganz fest. Wie soll man das nur ertragen, was einem auferlegt wird. Gut dass du nicht allein bist und deine Freundinnen hast. Ich umarme dich und weine mit dir.
    Was wäre ich gewesen ohne euch..... Ich weiß es nicht , brauchte mir darüber keine Gedanken machen, denn ihr wart alle bei mir.....
    ich danke euch von ganzem Herzen dafür.... Unser lieber Moderator Helmut wird mich / uns umbetten ... Dann werdet ihr zu heute mehr von mir lesen ....
    Danke.... Danke....
    und allen Kämpfenden , gebt bloß nie auf.... Behaltet die Hoffnung , es lohnt sich immer...Werner war und soll immer für euch ein positives Vorbild bleiben.... Das wird sein Andenken ..... Er hatte Hoffnung bis fast zum Schluss , hat mir noch Mut gemacht.... Er hat nie nach dem warum gefragt, nie geklagt, nie gefragt warum ich, nie gesagt ich schaffe das nicht.... nein er hat immer gesagt ..... Ich bin gesund, es glaubt mir nur noch keiner. Bitte haltet euch daran , kämpft und habt Hoffnung.... ihr seid nie alleine... und wie heißt es ....der liebe Gott gibt keinem mehr auf seinen Schultern , wie er tragen kann.... Denkt bitte immer daran wenn die Angst zu groß werden sollte....
    Ich umarme euch alle....
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Userinnen und User,

    es ist nicht leicht, in dieses andere Forum zu wechseln. Trotzdem haben Heike und ich beschlossen, die Beiträge ab dem 22. Februar 2015 nach hier -> Werner hat gekämpft, gehofft und doch verloren zu verschieben.

    Ich bin mir sicher, dass sie dort weiterhin die Unterstützung und Anteilnahme erhält, die ihr auch hier zuteil wurde.


    Danke für euer Verständnis, Helmut
    Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen.