Lungenkrebs vs. Speiseröhrenkrebs

    Hey Mädels

    schön findet sich bei Anette hier auch wieder eine kleine Runde ein... ^^

    Anette, ich bin froh, ist Dein Mann gut angekommen und hoffe, die AHB bringt ihm bald positive Resultate.

    ich bin voll auf Kampf eingestellt, egal mit welchen Mitteln! Anschleichen ist gut, zu Tode erschrecken auch. Doka, Du könntest ja auch eine vorgetäuschte Attacke von vorne vornehmen und wir anderne erschlagen den Feind dann aus dem Hinterhalt! Oder kannst Du gut schiessen? X(

    LadyAngel, ja was wissen die Leute schon von Liebe! Lass sie schwatzen. Du machst alles goldrichtig. Es gab "drüben" eine wahnsinnig rührende Liebesgeschichte (Anette, Du weisst wen ich meine), da haben sich zwei Liebende erst während der Krankheit gefunden, haben erst dann gemerkt, dass sie füreinander bestimmt sind. :love: Nichts ist "verboten", lass Dich von Deinem Herz leiten, es findet den richtigen Weg. Und die Leute, die Deinen Weg begleiten, das sind Deine Freunde. Alle anderen leider nicht. :k

    Liebe Grüsse allen und einen hoffnungsvollen, beschwerdefreien Tag!
    Lella
    Ich weiß auch wen du meinst liebe @Lella... habe das auch verfolgt! <3

    Fand den Umgang der beiden auch sehr schön... ich hoffe, ich bekomm das auch so hin, es ist nicht so leicht, wenn man weit auseinander wohnt ...
    Aber ich denke auch immer ein Weg wird sich sicher zeigen!!!

    BerliNette schrieb:

    Liebe doka, mein Mann wird beim nächsten Arztbesuch die Dosierung von Xalkori ansprechen. Keine Ahnung warum sie diese so gering hält.

    Ein Absetzen (wie bei deinem Mann ja geschehen) und die Wiederaufnahme mit einer Dosis von 1 x 250 mg ist normalerweise indiziert entweder bei schlechten Leberwerten oder bei Auftreten eines sehr langsamen Pulsschlages.
    Es grüßt die Hexe.
    @ 'The Witch'

    Das hatte ich dann falsch verstanden.
    Ich dachte BerliNettes Mann nimmt von Anfang an die reduzierte Dosis.

    AAAAAccccchhhhhh, wenn ich Dich nicht hätte.
    Du hast alles im Blick und kannst es erklären, besser wie manche Arztgespräche.

    LG
    doka
    Das war schon richtig @doka25 mein Mann hat seit Beginn seiner Behandlung nur täglich nur 1 x 250 mg genommen. Er hat dann für ca. 1 Woche Woche abgesetzt und nimmt jetzt wieder diese Dosierung.

    Danke @The Witch für die Info, er wird auf jeden Fall bei der Onkologin nachfragen.
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Liebe Doka, Danke dass du nachfragst. Leider gefällt es meinem Mann überhaupt nicht in Heiligendamm. Aber er ist ja auch erst etwas über zwei Tage da. Bisher hatte er noch keine richtige "Anwendung". Heute nur 1/4 Stunde Atemübungen am Meer. Es ist ja in Heiligendamm auch nicht viel los :sleeping: Das Essen mag er auch nicht ..... :rolleyes: ich hab ihn wohl zu sehr verwöhnt!

    Nun ja, mir gehts soweit ganz gut, fühl mich halt einsam :/

    Wie geht es dir? Beim Hamsterbäckchen alles okay? Ich hoffe, die guten Nachichten bleiben euch lange erhalten

    Ein schönes Wochenende

    wünscht Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Oh das kenne ich, mit dem Essen steht und fällt alles.
    Nach 2 Tagen hat er ja auch noch keine grossartigen Kontakte geknüpft.
    Ich denke mal das wird schon noch.

    Und du probier bissel abzuschalten er ist ja gut aufgehoben.
    (ich kann wieder klug reden, hab selber nichts auf die Reihe gebracht ausser auf Arbeit gehen, ansonsten Haushalt war nicht und schlafen auf dem Sofa bei laufendem Fernseher).

    Ein wunderschönes WE

    doka
    Liebe Doka,

    Danke der Nachfrage. Am Wochenende hat er bei dem tollen Wetter ein paar schöne Ausflüge gemacht. Kontakte werden auch langsam. Was uns wundert ist, dass es so spärliche Anwendungen gibt.

    An alle die schon einmal in Heiligendamm waren: war das bei euch auch so? Also morgens ist 8 Uhr "Frühsport" irgend etwas sportliches wie "Atemtraining", Ergometertraining, danach Entspannungsübungen, dann Vorträge o.ä. (Kochen hat er ja abgewählt) ;-). Diese Anwendungen dauern in der Regel höchstens eine halbe Stunde! Nachmittags ist meist gar nichts mehr. Das erscheint mir doch sehr wenig ...

    Wo war denn dein Mann zur Reha liebe Doka? Also ich genieße gerade dass ich mal nicht kochen muss, dass ich mich einfach nur um mich kümmern kann ;)

    Einen schönen Tag wünscht

    Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo liebe BerliNette

    Ich war schon mal in einer anderen Reha da war es ähnlich... Habe mich informiert was es an Anwendungen gibt und es dem Arzt gesagt was ich möchte und brauche! Das hat gut geklappt habe alles bekommen!
    Mein Wochenende war leider nicht so gut... Habe mich gefreut meinen Schatz zu sehen aber dieser sehr launisch und verbal aggressiv ... Ich würde ihn nerven und so... Ich berichte noch ausführlicher will deinem Thread nicht dafür nutzen mache mal einen eigenen auf weil mich auch interessiert ob es anderen auch so geht...
    Auf jeden Fall bin ich dann wieder nach hause will ihn ja auch nicht nerven kann das aber langsam auch nicht mehr aushalten... Seitdem nichts mehr gehört... :(

    Liebe Grüße
    Hallo BerliNette,

    mein Mann war nicht zur Reha.
    Bei uns war das auch von den Ärzten Ihrer Seite kein Thema und mein Mann sagt er fährt lieber 2 x im Jahr paar Wochen an´s Meer zur Familie.
    Einmal am Tag eine halbe Stunde Anwendung erscheint mir auch bisschen wenig.
    Aber vielleicht meldet sich ja Susanne, sie war doch auch in Heiligendamm oder ?
    Vielleicht sollte Dein Mann mal mit den Ärzten reden was er für Therapien möchte oder braucht ?

    Liebe Grüsse
    doka
    Hallo Anette,

    also in 2006 war das so: Morgens "Inhalieren in der Uferzone" (über den Ausdruck komme ich bis heute nicht hinweg, da die Patienten alleine einfach am Strand spazieren gehen sollten ;) ) danach Wassergymnastik, Atemübungen. Nach dem Mittagessen standen psychologische Gespräche auf dem Plan, Entspannungsübungen. Wer wollte, konnte an kreativem Arbeiten mit Bernstein teilnehmen (freiwillig). Generell konnte man ab 14:30, spätestens ab 15 Uhr Uhr nach Kühlungsborn fahren oder sich an den Strand legen. Damals gab es das Cafe noch nicht, so daß es ziemlich tröge war, denn an Wochenenden gab es gar keine Therapien. Sagen wir mal so: Die gute Luft tat gut, aber mehr als maximal 4 - 5 Anwendungen von jeweils einer halben Stunde standen nie auf dem Plan.

    Frisch operierte Patienten (AHB) fanden das völlig ausreichend, da teilweise noch mit Schmerzen behaftet. Reha-Patienten beklagten schon, daß zu wenige Anwendungen angesetzt wurden. Wie immer liegt aber die Bewertung darüber jeweils im Auge des Betrachters.

    Habe mal meine alten Pläne rausgesucht:

    Morgens: Inhalieren in der Uferzone (Klimatherapie)
    8:30 Uhr Atemtherapie
    9:30 Uhr CO2 Therapie
    13:30 Wassergymnastik
    14:30 Einzelgespräch Psychologie (2 mal die Woche)

    Sanmstag und Sonntag:
    Inhalieren in der Uferzone

    Jeden Montag war Stationsvisite

    Die Patienten, die an schwerwiegenden Hauterkrankungen litten, wurden morgens und abends gesalbt, ansonsten stand nichts auf dem Plan.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Liebe Anette,

    falls es es ihm zu wenig ist, kann er sich ja immer noch einiges nachtragen lassen. Im Vordergrund steht die körperliche Erholung und Muskelaufbau.
    Ich hatte mir noch Aquafitness und Qi Gong aufschreiben lassen, ebenso kann er sich noch Walking geben lassen, falls ihm das nicht reicht. Er muss auch einiges einfordern bzw sich mal einen Plan holen, was man sich noch so alles gutes tun kann.
    Ansonsten war gegen 15.00 Uhr immer Schluss, so das ich meine Mollybahn nach Kühlungsborn gerade so geschafft habe.
    Hat Dein Mann keine Rezepte für Massagen und Lymphdrainage mitgenommen?
    Vielleicht kannst Du ihm ja damit nachträglich noch eine Freude machen, wenn Du die noch von Eurer Onkopraxis verschreiben lässt und ihm schickst. Die Therapeuten dort verstehen ihr Handwerk und ich habe es sehr genossen und mein Wohlbefinden hat sich deutlich gebessert.
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Hatte ich noch vergessen....
    Die erste Woche hatte ich auch wenig Anwendungen, während andere im Dauerstress waren. Auf Nachfrage bei den Docs wurde mir erklärt, das bei mir die Erholung!!!!!!!! und nicht die Heilung im Vordergrund steht.
    Wenn ich mehr möchte, dann kann ich mir gerne einiges nachtragen lassen.
    Nach diesen elenden Kopfbestrahlungen jetzt hätte ich mir gewünscht, das sie mich zur Reha schicken würden. Mal ehrlich, zu Hause ist es natürlich am schönsten, aber erholen kann man sich dort eigentlich nicht, weil einem der Alltagsstress und das 100%tige " Funktionieren " wollen einfach die Kräfte rauben.
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Danke liebe @Anhe und @Susanne da muss mein Schatz noch einmal nachbessern lassen. Aquafitness wollte er gern machen und psychologische Gespräche fände ich wiederum nützlich. Aber das hat er vermutlich abgeblockt :/ Kreatives Arbeiten, hört sich gut an ---> ist aber vielleicht für meinen Grobmotoriker nicht so geeignet. Es steht und fällt bei dieser Reha vieles mit dem Wetter. Dann ist er viel draußen und "reist" in der Gegend umher. Sommer wäre natürlich ideal gewesen, von wegen am Strand liegen und so ...

    "Inhalieren in der Uferzone" das ist doch :thumbsup: nennt sich jetzt vermutlich Atemtherapie am Strand. Ich frag dann meist am Telefon ob er "heute schon geatmet" hat! Rezepte, das wäre eine gute Idee Susanne! Mal sehen ob ich die Onkologin erreiche...
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hihihihi, nöööööö mit Inhalieren in der Uferzone ist das selbständige Spazierengehen gemeint, ansonsten gibt es noch 3x die Woche Atemtherapie am Strand, womit ein wenig Gymnastische Übungen gemeint sind.
    Niedlich fand ich auch, das man bei der nächsten Visite gefragt wurde, ob man Inhalieren in der Uferzone auch reichlich nutzt.
    Zum Glück hatte ich die 3 Wochen super Sonnenscheinwetter und konnte viiiiiiel Zeit am Strand verbringen und es mir gut gehen lassen 8)
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Hallo ihr Lieben,

    mein Mann hat mittlerweile seine Reha-Routine gefunden. Bei schönem Wetter ist es ja auch gut auszuhalten. Viele wissen es ja, Heiligendamm ist nicht gerade der Nabel der Welt. Die Reha wurde um eine Woche verlängert. Länger ging nicht, da am 1.4. das Staging ansteht, das wollte er auf keinen Fall verschieben. Er kommt also am 31.3. wieder und zieht am 1.4. gleich wieder los in die Klinik. Aber *dreimal auf Holz klopf* es wird ja nur für eine Nacht sein!

    Fazit -> uns geht es im Moment nicht schlecht, wenn wir uns auch sehr vermissen. Das merken wir vor allen Dingen an den Telefonkosten.

    Liebe und zurzeit entspannte Grüße

    Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo liebe Doka,

    am Dienstag kommt mein Mann von der Reha um direkt am Mittwoch ins Krankenhaus zum staging zu gehen. Ich hoffe und bete, dass uns gute Ergebnisse erwarten. Er leidet noch immer sehr unter Müdigkeit und Geschmacksveränderung. Mit der Onkologin wird abzuklären sein ob es von der Bestrahlung oder vom Xalkori kommt. Also abwarten, bangen und Ostereier suchen ...
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Liebe Anette,

    man sagt ja das die Müdigkeit NW von den Bestrahlungen sind.
    Mein Mann hat das bei Xalkori auch, mal mehr mal weniger.
    Er hat auch Phasen wo er schlecht schläft.

    Und Dein Mann ist ja auch den ganzen Tag an der frischen Seeluft.

    Ich drücke Euch für das Staging ganz dolle die Daumen und hoffe mit Dir auf langweilige Ergebnisse.

    Wie geht es Deinem Mann sonst ausser der Müdigkeit ?

    LG
    doka
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin ganz schön durch den Wind und das kommt nicht nur von dem Sturm hier in Berlin.
    Die 5 Wochen Reha sind so gut wie vorbei und morgen ist es soweit. Ich werde meinen Mann von der Bahn abholen.
    Was wird anders sein? In den 5 Wochen ohne ihn waren die Sorgen ein bisschen weiter weg. Sie waren nicht die ganze
    Zeit des Tages präsent und ich konnte mich auf mich besinnen, musste nicht immer für zwei Köpfe denken und nicht
    jeden Tag für 2 warme Mahlzeiten sorgen. Meine kleine "Auszeit" ist vorbei. Aber ich freue mich wahnsinnig auf ihn :love:

    Zusätzlich bin ich ziemlich aufgeregt was die Untersuchungen am Mittwoch ergeben. Allerdings glaube ich nicht daran,
    dass wir ein Ergebnis noch vor Ostern erfahren. Aber es wäre schön wenn sich ein paar Daumen finden, die für uns
    die nächsten Tage gedrückt werden :thumbsup:

    L.G. Anette

    @Doka, wie es ihm geht davon mache ich mir morgen selbst ein Bild <3
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Liebe Anette,

    na klar ist alles gedrückt was nur eben geht :thumbup:

    Wenn er stationär liegt, bekommt Ihr nicht am Entlassungstag den Arztbrief nach der Visite in die Hand gedrückt??
    Warum wird Dein Mann eigentlich immer stationär aufgenommen bei den normalen Nachuntersuchungen oder hat er noch andere Untersuchungen?
    Bei mir wird immer ambulant an einem Tag CT oder MRT, Röntgen, Lufu, Ultraschall der Nieren und Herz geprüft. Wenn alles klappt bin ich gegen 14.00 Uhr fertig und kann nach Hause gehen.

    Alles Liebe für Euch
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Liebe Berlinette!

    Daumen sind gedrückt...
    Mein Freund hat nächste Woche noch eine Chemo und bekommt denke ich nach Ostern Ergebnisse....er möchte es gar nicht wissen, möchte nach der chemo drei Monate pause...er sagt ist sein leben und er entscheidet! In vier wochen will er mich besuchen das ist sein ziel...

    Ich selbst bin beschäftigt mit neuem job und weiterbildung... Das lenkt mich ab...hoffentlich klappt alles gut!!!

    Bin am mittwoch mit gedanken bei dir bei euch...

    Liebe grüße
    Liebe BerliNette,

    heute ist der Tag wo Dein Schatz wiederkommt.
    Du hast recht, mach Dir selbst ein Bild wie es Ihm geht.
    Und mit dem Abstand (was Ihr Euch nicht gesehen habt) wirst Du sehen das er sich erholt hat. Davon gehen wir jetzt ganz fest aus.
    Macht Euch einen schönen Tag und für die nächsten 2 Tage drück ich Dir/Euch aus Sachsen ganz dolle die Daumen.
    :thumbup:

    Liebe Grüsse

    doka
    Liebe Annette, Daumen sind gedrückt! ! Schön dass er nach hause kommt! Er freut sich sicher wahnsinnig auf dich und du dich auf ihn! Bestimmt ist er gut erholt! Ich kann mir richtig vorstellen wie ihr euch in die Arme fallt!
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Liebe nette!

    Hoffe ihr seit schon wieder glücklich vereint?

    Für morgen sind alle Daumen und Zehen super fest gedrückt, versprochen!!!!

    LG mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Danke für die Daumendrücker! !!!

    Er ist wieder da :love: zum Glück war der Bahnverkehr nicht unterbrochen! Heute Nacht schnarcht wieder einer neben mir <3 :saint: <3

    Die Kopfhaare sind jetzt weg, man geht oben ohne. Er ist noch etwas müde nach der anstrengenden Fahrt, aber auch total glücklich wieder da zu sein. So langsam nimmt die Nervosität wegen morgen überhand.

    Kommt gut durch die stürmische Nacht :*

    L.G. Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo liebe Doka,

    wir versuchen uns schöne Osterfeiertage zu machen. Wir haben am Mittwoch eine Auswertung der Befunde. Mir ist ganz mulmig zumute. Um ganz ehrlich zu sein, mein Mann verträgt das Mittel nicht wirklich gut. Neben den Störungen des Geschmacksempfindens, der Verdauungsbeschwerden ist nun noch ein massiver Schwindel hinzu gekommen. Am Freitagabend ist er einfach umgefallen - das war ein großer Schreck! Nach der Auswertung in der Klinik am Mittwoch erfolgt dann ein Besuch bei der Onkologin. Mal sehen was sie sagt.

    Ich wünsche euch auch noch ein schönes restliches Osterwochenende. Hoffe bei euch ist alles okay!

    L.G.

    Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Liebe Anette <3

    Ich hoffe, ihr hatte doch irgenwie schöne Ostertage trotz der bevorstehenden Besprechung und trotz der Beschwerden Deines Mannes :/ Hoffe ihr habt den Schreck gut verdaut! 8|

    Ich drück Dich einfach mal ganz fest! :ka Und schick Dir alle, alle positiven Gedanken für morgen! :ka

    Liebe Grüsse
    Lella
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „doka25“ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    Liebe Anette,

    ich wünsche Euch für heute, dass raus kommt, dass die fiesen Symptome Deines Mannes ausschließlich auf die Chemo zurück zu führen sind und dass sich die Metas mittlerweile in Schall und Rauch aufgelöst haben.
    Ich drücke mit die Daumen.

    Liebe Grüße
    Mayana
    Ihr Lieben,

    habt ihr heute am frühen Nachmittag den Lärm gehört? Das waren die Steine die mir vom Herzen gefallen sind! 8o

    Wir hatten heute das Abschlußgespräch in der LK. Dort findet jetzt keine Behandlung mehr statt, da wir uns gegen die ambulante Betreuung dort entschieden haben. Aber nun das Beste:

    die Hirnmetastasen sind im MRT weiter regredient und nicht mehr eindeutig nachweisbar. "Kein Nachweis neu aufgetretener cerebraler oder ossärer Metastasen." "Im Zusammenschau aller Befunde zeigte sich in allen Untersuchungen eine anhaltende Teilregredienz." <3 :D <3 :D <3

    Ich kam mir heute vor wie auf einem Minenfeld, irgendwann geht eine hoch, aber im Moment haben wir sie umgangen.

    Vielen Dank fürs Daumendrücken und Mitfiebern !

    L.G. BerliNette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Wunderbar, Anette,

    siehst Du, es ist möglich, dass die Biester auch wieder verschwinden und so eine Bestrahlung erfolgreich ist :). So war es bei meinem Mann auch.

    Ich freue mich für Euch und wünsche Euch jetzt freudige und entspannte Tage, in denen Ihr erst mal durchatmen könnt.

    Liebe Grüße
    Mayana