Verloren

    Liebe Simi, ich schleich auch hier rum und hoffe bald von Dir zu hören .
    Manchmal muss man einfach weg. Egal wohin. Hauptsache ans Meer.
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Und nun auch noch Tante Mia- seit Juli metastasierendes Mamma Ca.,Knochenmetas.

    Hallo zusammen,

    vielen vielen Dank für die lieben und - leider (!!!) auch - besorgten Nachrichten!
    Ich möchte mich sehr dafür entschuldigen, dass sich einige von euch wegen langanhaltender Funkstille sorgen. Konditionell ist einfach Ebbe, ich bin daher wenig online und nach dem Lesen fehlt die Energie zum Schreiben. Verzeiht bitte!

    Momentan geht es darum, eine dauerhafte "außerklinische Lösung" zu finden. Ein schwieriges Thema, das mich intensiv beschäftigt und dadurch viele Ressourcen zieht. Also macht euch bitte KEINE Sorgen, wenn es hier ruhig bleibt!

    Erholsame Pfingsttage für euch und herzliche Grüße
    Simi
    Liebe Simi,

    ich freue mich sehr, von dir zu hören. Kommst du einigermaßen zurecht?

    Kann ich mir vorstellen, dass das außerklinische jetzt ein Riesenproblem ist, geht ja schließlich um deine Zukunft. Wichtig ist wahrscheinlich neben einer vernünftigen Versorgung, dass du irgendwo hin kommst, wo deine Jungs kommen können.

    Denke an dich,

    Monika
    Liebe Simi,

    magst Du schreiben in welche Richtung deine Überlegungen dazu gehen ?
    Viellecht hat ja jemand noch eine Idee.

    Ich wünsche Dir wirklich alles alles Gute !
    Manchmal muss man einfach weg. Egal wohin. Hauptsache ans Meer.
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Und nun auch noch Tante Mia- seit Juli metastasierendes Mamma Ca.,Knochenmetas.

    Liebe @Simi

    Deinen Post zu lesen, endlich von dir zu hören, Freude???? Mehr wie Freude!!!!!

    Ich hoffe das es eine Lösung für deine Zukunft gibt, die für dich und deine Jungs annehmbar ist.

    Ganz liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Simi,

    es freut mich, wieder von dir zu hören. Was mich fast noch mehr freut, sind die Überlegungen und Pläne für deine Zukunft. Dazu wünsche ich dir gute Möglichkeiten und die besten Berater und Helfer.


    Liebe Grüße, Helmut
    Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen.
    Liebe Simi,

    ich bin wirklich froh und sehr erleichtert, wieder persönlich von dir zu lesen.
    Darf ich aus der Tatsache, dass man eine außerklinische Lösung für dich sucht, den Rückschluss ziehen, dass das Weaning erfolgreich war. Das wäre großartig, ich habe so sehr die Daumen gedrückt und wünsche es dir aus tiefstem Herzen.
    Bis du immer noch in Bayern oder wieder in deiner vertrauten Umgebung?

    Meine Gedanken und guten Wünsche bleiben weiterhin bei dir. knuddel.gif

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Vielen vielen Dank für eure Worte und lieben Wünsche!!!


    Monika Rasch schrieb:

    magst Du schreiben in welche Richtung deine Überlegungen dazu gehen ?


    Ach Monika, ich habe erst jetzt mitbekommen, was dir widerfahren ist. Da fehlen passende Worte. Ich denke ganz fest an dich und wünsche dir das Allerbeste!

    Zu deiner Nachfrage:
    Es gibt kaum Optionen. Die im Grunde einzige Möglichkeit einer sicheren Versorgung ist ein entsprechendes Pflegeheim. Und hier klafft eben eine riesige Finanzierungslücke. Die Pflegekasse bezahlt knapp 2.000 Euro, der Eigenanteil beträgt ungefähr das Dreifache. Mit EU-Rente und privater BU-Versicherung habe ich ca. 2.000 Euro im Monat an "Einnahmen". Bleiben rund 4.000 Euro offen, die mein Noch-Ehemann nicht aufzahlen kann. Ein Einspringen des Sozialamtes wäre wohl mit heftigen Einschnitten besonders auch für meine Jungs verbunden.
    Vielleicht geht etwas über das "Persönliche Budget", aber dazu muss das Wohnraumproblem und die medizinische Seite geklärt werden, bspw. ob bei mir eine CAPD möglich ist. Außerdem bin ich psychisch wenig belastbar und bekomme bereits beim Umstellen auf ein mobiles Beatmungsgerät Panikattacken. Eine Versorgung zuhause erfordere jedoch schon ein stabiles Nervenkostüm, wurde mir gesagt.

    Herzliche Grüße an alle
    Simi
    Liebe Simi, bei mir ist alles gut, bin operiert, werde ab 30.5. bestrahlt- war ein relativ freundlicher Tumor, die Aussichten sind Allerbest. Und bevor bei mir nix Neues auftaucht mache ich mir kein bisschen nen Kopp.

    Aus meiner Wachkomaabteilung haben neulich Eltern ihren Sohn mit nach Hause genommen. Er wird rund um die Uhr pflegerisch betreut von Fachpersonal. Die Eltern haben den Anspruch auf diese Art häuslicher Betreuung durchgesetzt.

    Geht das bei dir nicht ?
    Manchmal muss man einfach weg. Egal wohin. Hauptsache ans Meer.
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Und nun auch noch Tante Mia- seit Juli metastasierendes Mamma Ca.,Knochenmetas.

    Liebe tapfere Simi,

    so froh ich einerseits bin, wieder von dir zu hören, so geschockt bin ich andererseits zu lesen, dass das Weaning wohl nicht erfolgreich war, zumindest entnehme ich das deiner letzten Nachricht, in der du das Problem der Umstellung auf ein mobiles Beatmungsgerät beschreibst.
    Mir fehlen wirklich die Worte angesichts der bescheidenen Optionen, die dir verbleiben. Gibt es denn bzgl. der Finanzierung der Pflegekosten in deinem Fall keine Härtefallregelung? Das kann ich nicht glauben, prüft auf jeden Fall alle Optionen.

    Oh Simi......ich hoffe und bete, dass dir geholfen werden kann.

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Chris_7819“ ()

    Liebe simi,
    Ich besprech das morgen mal mit meiner Chefin. Sie hat ziemlich Ahnung auf diesem Gebiet.

    Ich weiß nicht wie ich dich aufbauen soll.
    Aber ich bin da.

    Umarmung Monika

    P.s. ist es möglich dich zu besuchen. Wo lebst du? Falls du das sagen moechtest.
    Liebe @Simi

    Wie Christel deute ich deinen Satz

    Simi schrieb:

    bekomme bereits beim Umstellen auf ein mobiles Beatmungsgerät Panikattacken
    auch so das dass Weaning nicht erfolgreich war? Es tut mir unendlich leid.

    Wütend macht mich die finanzielle Situation. Ich hätte auch vermutet das es eine Härtefall Regelung geben würde.

    Ich wünsche dir von Herzen das es eine positive Lösung für dich und deine Bedürfnisse geben wird!!!!

    Drück dich mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    SIMI du tapfere, möge alles in deinem Sinne entschieden und verwirklicht werden können. Angesichts deiner Situation und deiner Stärke fehlen mir einfach die passenden Worte. Ich wünschte ich könnte zaubern und dir das zurück geben was dir *lieb und teuer* ist. So bleibt mir nur zu wünschen dass du gut versorgt bist und deine Jungs dich oft sehen und aufmuntern können. Ich weine für dich mit, vielleicht kannst du dann ein paar Tränen ersparen. Ich drücke dich wenn ich darf und sende Dir Energie.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Ihr Lieben,

    so viele Nachrichten und liebe Worte - ich danke euch sehr!

    Monika Rasch schrieb:


    Aus meiner Wachkomaabteilung haben neulich Eltern ihren Sohn mit nach Hause genommen. Er wird rund um die Uhr pflegerisch betreut von Fachpersonal. Die Eltern haben den Anspruch auf diese Art häuslicher Betreuung durchgesetzt.

    Geht das bei dir nicht ?


    Liebe Monika,

    vermutlich ist das diese Sache mit dem "Persönlichen Budget". Das klären wir auf Anwendungsmöglichkeit und Durchführbarkeit gerade ab.

    Chris_7819 schrieb:

    Gibt es denn bzgl. der Finanzierung der Pflegekosten in deinem Fall keine Härtefallregelung? Das kann ich nicht glauben, prüft auf jeden Fall alle Optionen.


    mausi69 schrieb:

    Ich hätte auch vermutet das es eine Härtefall Regelung geben würde.


    Liebe Christel, liebe Mausi,

    die 2.000 Euro von der Pflegekasse sind bereits die Härtefallregelung. Der normale Satz liegt glaub bei um die 1.600 Euro.
    Mein Mann wird einen Anwalt für Sozialrecht einschalten, damit nichts versäumt wird. Unsere Rechtsschutzversicherung deckt das glücklicherweise wohl ab.

    Monika100 schrieb:


    Hab dir heute morgen eine PN geschickt.


    Liebe Monika,

    ich danke dir vielmals und melde mich auf jeden Fall die Tage bei dir.

    kaba schrieb:

    Ich weine für dich mit, vielleicht kannst du dann ein paar Tränen ersparen


    Liebe Kaba,

    bitte nicht weinen!!! Das hilft mir nicht weiter und belastet dich unnötig.
    Tränen gibt es nur noch selten. Wenn, dann vor allem aus Rührung, wie gerade eben angesichts eurer Nachrichten.

    Liebe Sissel,

    oh, bitte grüße Dänemark von mir! Ich war schon unzählige Male an der dänischen Nordseeküste, von Blåvand bis hoch nach Løkken und liebe es.
    Wohnst du in Nordseenähe?

    Herzliche Grüße an alle
    Simi
    Hallo Simi, Fachanwalt einschalten ist gut.
    Ich glaube es geht um den Begriff

    web.archive.org/web/2011081208…bpa_PM_Intensivpflege.pdf
    Manchmal muss man einfach weg. Egal wohin. Hauptsache ans Meer.
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Und nun auch noch Tante Mia- seit Juli metastasierendes Mamma Ca.,Knochenmetas.

    Ach Mensch Simi......mir bricht das Herz, wie kann man dir nur helfen, denke immerzu N E I N, das darf nicht sein, da muss man doch etwas tun........aber habe keinen produktiven Rat für dich.
    Das Einschalten eines Anwaltes war auf jeden Fall das Beste, was ihr tun konntet.
    Etwas irritiert bin ich letztendlich aber doch über die wahnsinnig hohen Pflegekosten von 8000 Euro ?????

    Ich hoffe es findet sich ein Weg und wünsche dir Gottes Kraft.

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Sissel“ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    Liebe Simi
    Es war sehr schön wieder ein paar Zeilen von Dir zu lesen!
    Ich hoffe es lässt sich eine vertretbare Lösung für Dich finden.
    Das "doofe" Geld das uns fehlt und andere haben so viel davon, dass sie kaum wissen wie ausgeben..
    Würde mir nicht passieren...
    Liebe Grüsse Swabsi
    Hallo zusammen,

    nachdem einige „Antwortschulden“ angefallen sind, dich ich derzeit nicht bewältige, nun ein kurzes Update hier:
    Ein Heimplatz ist gefunden und ich kann die Finanzierungslücke über einen begrenzten Zeitraum aus Eigenmitteln schließen. Der Anwalt hat somit die notwendige Zeit, um seine Arbeit zu tun.

    Die ersten Wochen habe ich bereits hinter mich gebracht, bin momentan allerdings wieder im Krankenhaus, so dass ich noch keine Langzeiterfahrungen berichten kann.

    In die Zeit des Umzugs ins Heim, fiel auch der Todestag meiner Tochter. Ich war sehr verzweifelt und konnte mir nicht vorstellen, wie ich dies schaffen sollte. Ich durfte zu meiner eigenen Überraschung eine neue Erfahrung machen:

    Trauer und Erinnerung sind seit Lenis Tod ständige Begleiter durch alle Tage und Nächte. Dadurch bilden sie aber offenbar auch eine gewisse Konstante und werden in schwierigen Situationen zu einem Mantel. Einem Mantel, der Schutz vor Ängsten und Eindrücken bietet, der manches abhält, relativiert und den rasenden, oft panischen Gedanken einen Zufluchtsort in Wohlbekanntes bietet. Ich konnte mich darunter zurückziehen und kam besser zurecht, als ich jemals zu träumen gewagt hätte.

    Hoffentlich klingt das jetzt nicht zu abgedreht, aber ich wollte es doch gerne an dieser Stelle aufschreiben.

    Einen schönen Sommer und alles Gute für euch!

    Herzliche Grüße
    Simi
    liebe simi,

    für mich klingt das gar nicht abgedreht u ich bin froh, dass du deinen schutzmantel gefunden hast.
    welch schöne u berührende worte für situationen die nicht leicht sind... :ka

    ich wünsch auch dir von herzen alles gute!

    liebe grüße
    heidilara
    Meine liebe Simi,

    gerade muss ich wieder – wie so oft- an dich denken.
    Schon so lange nichts mehr von dir gehört, ich mache mir wirklich Sorgen.
    Vielleicht findest du ja in nächster Zeit die Kraft uns hier ein kurzes Lebenszeichen zu hinterlassen.
    Fühl dich gedrückt….. du weißt, hier denken ganz viele an dich.

    Alles Liebe und Gute für dich
    Christel

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Liebe @Simi,
    ich habe mich sehr über deine Worte in meinem Strang gefreut. Immer mal wieder lese ich ein Wort von dir hier und da. Nach allem was über deine Situation weiß oder ahne, ist dein gesundheitlicher Zustand alles andere als komfortabel, dennoch unterstützt du andere in ihrer Krankheit ohne eigenes Klagen.
    Darf ich fragen wie es dir geht und ob die OP, die @Cecil erwähnte, erfolgreich oder wenigstens hilfreich gewesen ist?

    Lieben Gruß, dagehtnochwas
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Lieber dagehtnochwas,

    vielen Dank für deine lieben Worte! Klar darfst du fragen, kriegst nur keine ergiebige Antwort. :rolleyes:
    Erfolgreich im Sinne von "Problem erledigt" waren die OPs nicht. Hilfreich wohl schon, zumindest in Bezug auf Abwehr einer neuerlichen Sepsis.
    Aufgrund der Liegerei bin ich besonders auf der Rückseite ziemlich zerfleddert. Die Dekubituswunden heilen leider nicht ab, müssen aber immer wieder chirurgisch versorgt werden, damit die Sache nicht völlig aus dem Ruder läuft. Da ich mich konditionell Lichtjahre hinter Couch Potato befinde, nehmen mich solche Aktionen komplett aus dem Rennen. Aber wie du siehst: Irgendwann geht's dann wieder. :thumbup:

    Herzliche Grüße
    Simi
    Liebe Simi,

    ich bin immer wieder erleichtert eine Nachricht von dir hier im Forum zu sehen und freue mich nun um so mehr auch wieder in deinem eigenen Thread von dir zu lesen, auch wenn ich mir eigentlich bessere Neuigkeiten von dir gewünscht hätte.

    Ich habe dir schon oft meine Bewunderung mitgeteilt für die Art und Weise, wie du deine bescheidene Situation erträgst.....ja klar wirst du sagen, mir bleibt doch gar nix anderes übrig........doch es zeugt schon von großer Stärke und Empathievermögen, trotz eigener massiver Betroffenheit immer wieder Anteil am Schicksal anderer zu nehmen, ihnen Trost und Mut zu geben und sich mit ihnen über kleine Erfolge zu freuen.

    Du weißt, liebe Simi, dass mich dein tragisches Schicksal nicht loslässt und ich hier ganz beharrlich auf eine Erfolgsmeldung warte.

    Alles Liebe und Gute für dich
    Christel

    P.S. Ich hoffe, ich habe dich mit dem "Anhang" in meiner letzten Mail nicht zu sehr erschreckt......ist mir jetzt im Nachhinein doch etwas peinlich. X/

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Liebe @Simi,
    eigentlich hofft man ja immer das man einen bestimmten Zustand wieder erreichen kann. Manche Dinge sind unwiderruflich dahin, da kommt man nicht mehr dran. Für die Dinge, die sich aber noch realistisch verbessern lassen, darf man weiterhin hoffen.
    Ich wünsche mir für dich, dass du die Dinge erreichen kannst, die noch erreichbar sind, egal welcher Natur.

    Lieben Gruß, dagehtnochwas
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Liebste Simi,

    ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es sich für dich anfühlt den heutigen Abend zu überstehen, in all den Erinnerungen an die Zeit, in der deine kleine Welt noch heil war.
    Ich wünsche dir die notwendige Kraft, um diese schweren Tage durchstehen zu können. Ich hoffe du wirst vor allem jetzt besonders liebevoll betreut.

    Meine Gedanken sind bei dir, ich drück dich,
    Christel

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Liebe Christel, liebe Swabsi, liebe Sissel, lieber dagehtnochwas,
    liebe alle hier nicht namentlich Erwähnten,

    vielen vielen Dank für eure lieben Zeilen!

    Es ist jedes Mal eine besondere Überraschung und riesige Freude, wenn ich eine Nachricht im Forum oder per E-Mail erhalte. Leider lässt meine Antwort oft auf sich warten oder bleibt sogar ganz aus. Mein schlechtes Gewissen diesbezüglich ist groß und zum Abschluss des alten Jahres ist es mir ein Anliegen, die Hintergründe kurz zu schildern.

    Oft sehe ich eine Mail oder einen Eintrag ins Forum erst nach Tagen und der Verloren-Thread ist dadurch bereits wieder aus der Übersicht verschwunden. Nach dem Entdecken und Lesen laufen in aller Regel zuerst Tränen - aus Freude, aus Rührung, aus Dankbarkeit. Eine sofortige Antwort ist so nicht möglich. Ich muss mich zuerst beruhigen und sortieren. Hinzu kommt, dass ich sehr dünnhäutig und unsicher geworden bin und meinen spontanen Gedanken und Formulierungen häufig misstraue. Die Zweifel sind groß, ob ich nicht medikamentös vernebeltes Wirrwarr von mir gebe.
    Naja ... Meistens beginne ich nach einigen Stunden gedanklich eine Antwort zu verfassen und in der nächsten Rechnerzeit zu tippen. Sobald der Text Gestalt angenommen hat, läuft er durch meine persönliche Zensur:
    • Könnte etwas davon auf andere negativ oder belastend wirken? - Raus!
    • Sind missverständliche Aussagen dabei? - Raus!
    • Passt der Beitrag überhaupt in ein Krebsforum, wo hier doch jeder sein eigenes Päckchen zu tragen hat? Wenn nicht, dann - raus!
    • Berührt das Erzählte die Privatsphäre anderer, beispielsweise die meiner Kinder? - Raus!
    • Ist irgendetwas enthalten, was nach Gejammer klingt? - Raus!

    Nach dieser Überprüfung bleiben meist nur noch Dank und Gruß übrig und das erscheint mir wiederum zu platt, zu wenig, angesichts der aufgewendeten Zeit und Mühe des Schreibers. Ja und so unterbleibt auch immer wieder dieses Minimum an Reaktion. Das ist im Grunde unentschuldbar, denn ich weiß nur zu gut, wie traurig und frustrierend es ist, wenn man schreibt und offenbar ignoriert wird. Ignoranz ist es aber nun absolut nicht, sondern persönliches Unvermögen. Siehe oben. Dafür möchte ich mich von Herzen bei euch entschuldigen!

    Nachdem dies auch mal Thema hier war, will ich gleich noch eine gute Nachricht loswerden. Der Anwalt hat Erfolg gemeldet. Es wird mit dem erstbehandelnden Krankenhaus zu einer außergerichtlichen Einigung kommen. Die Schriftsätze sind derzeit in Arbeit, müssen anschließend geprüft und unterschrieben werden. Da können noch einige Wochen ins Land ziehen, aber der für mich wichtigste Inhalt steht fest: Die Pflegekosten werden übernommen! Damit habe ich eine riesige Last von der Seele und wenn endgültig alles in trockenen Tüchern ist, dann lass ich ordentlich die Korken knallen.

    Habt übermorgen einen schönen Tag und rutscht gut in ein rundum positives Neues Jahr hinüber!
    Lebenswerte Tage, glückliche Stunden und viel Kraft und Zuversicht in 2017 für euch alle!

    Mit lieben Grüßen und einem herzlichen Dankeschön
    Simi
    Liebe Simi, ich freu mich dass Du die Kraft und den Verstand hast,
    so ausführlich zu antworten.
    Ich schleich auch schon so einige Tage hier um deinen Thread rum,
    bin unentschlossen ob ich schreibe oder nicht.
    Um so mehr freut es mich dass Du dich gemeldet hast,
    und auch noch gute Nachrichten schreibst.
    Ich hoffe dass es Dir leidlich gut geht, dass Du noch viele gute Momente hast, dass ein gewisses Maß an Schmerzfreiheit dir gute Zeiten zulässt.

    Fühl Dich mal ganz herzlich umärmelt und zart gedrückt.
    Moni
    Manchmal muss man einfach weg. Egal wohin. Hauptsache ans Meer.
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Und nun auch noch Tante Mia- seit Juli metastasierendes Mamma Ca.,Knochenmetas.

    Liebe Simi,
    Ich gehöre auch zu denen, die immer mal wieder nach einem Lebenszeichen von dir suchen und ich möchte dir sagen, dass es mir so etwas von egal ist, wie der ausfällt. Also lass deine Zensur ruhig sein. Jammer ruhig wenn dir danach ist (kaum einer hat mehr Grund zu klagen als du), schreib ruhig über Nicht-Krebsiges (tun wir doch fast alle immer wieder) usw.
    Das mit der außergerichtlichen Einigung klingt sehr sehr gut. Endlich ein Lichtblick am Horizont.
    Ich wünsche dir alles Gute für 2017. Möge es dein Erfolgsjahr werden
    Ulrike
    Liebe Simi,

    es ist nach dem, was dir passiert ist, der Wahnsinn, dass du die Pflegekosten auch noch durchboxen musst. Was für ein Nervenkrieg. Ich freue mich, dass das jetzt schon mal geregelt ist.

    Was Deine Schreibüberlegungen angeht: Puuh, bist Du hart zu Dir selbst.
    Ich finde, Du hast damals Deine Geschichte mit anderen geteilt. Das waren ja Ales sehr persönliche und berührende Erfahrungen. Du hast sicher vielen Menschen damit etwas gegeben.. wahrscheinlich jedem etwas ganz Unterschiedliches. Ich finde, du darfst jammern, so viel du willst. Du darfst schreiben, was Du willst, auch, wenn es nichts mit Krebs zu tun hat. Das Leben besteht schließlich nicht nur aus Krebs, und es geht doch hier vordringlich darum, wie man mit der Berührung durch diese Krankheit lebt.. wie sich das Leben also als Ganzes gestaltet.
    Du legst seit Jahren eine unglaubliche und auch sehr ungerechte Härte gegen Dich selbst an den Tag. Du hast einen messerscharfen Verstand, der Dir auch Deine Krankheit nicht nehmen konnte. Das bewundere ich sehr.

    Aber liebe Simi, Du musst nicht immer nur geben, Du darfst auch mal nehmen. Sollte Dir das also gut tun, dann schreibe. Egal was.

    Ich wünsche Dir, dass es weiter aufwärts geht.

    Sei lieb gegrüßt
    Mayana
    Liebe Simi, bitte schreib alles auf , was auch immer in dir brennt, ohne Zensur! Und teile es mit uns! Wir alle denken an dich und möchten dass du dich hier auslaesst, dafür sind wir da!!!! Du liebe..... ein goldenes Herz hast du!
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Liebe Simi,

    nun, wenn das SO ist "verrate" ich Dir, dass ich Dich schon sehr lange sehr gern lese - schon im KK gelesen habe. Ich weiß noch, wie Du einmal geschrieben hast, "nur Angehörige" zu schreiben sei respektlos - wo Du doch viel viel lieber selbst krank geworden wärst und das Angehörige sein für Dich viel schlimmer war. Ich habe es nie vergessen und achte seitdem immer darauf so etwas nicht zu denken oder zu sagen. Hoffe es gelingt mir. - Das hast DU bewirkt.

    Ich wollte Dir nur sagen, dass ich mich freue von Dir zu lesen. - Und dass ich finde Du "darfst" alles schreiben wonach Dir ist. "passend" oder "unpassend" "tapfer" oder "gejammert". Das ist doch das Schöne am Forum. Wer mag, kann es lesen. Wer nicht mag, kann es lassen. Und ich sehe deshalb ehrlich nicht ein, warum Du Dich einer SO harten Zensur unterziehst... Wo doch jeder, der findet, dass Du was unpassendes schreibst die einfache Wahl hat - es nicht zu lesen?

    ICH freu mich von Dir zu lesen.
    Liebe Simi,

    du weisst, dass auch ich immer gerne von dir höre und es ist absolut nicht nötig, dass du kontrollierst, was du schreibst.
    Wem sollst du denn vor den Kopf stoßen und womit?
    Schreib es einfach runter, so wie du es empfindest, damit es weg ist von deiner Seele, egal was es ist.

    Ich wollte dir schon so lange ausführlich schreiben und irgendwie ist immer was anderes und nur 3 Sätze, das geht eben nicht. Aber ich gelobe Besserung! Ich denke ganz oft an dich.

    Umarmung von Monika
    Liebe Simi
    Es war eine richtige Freude wieder von Dir zu lesen! Und dass es jetzt klappt mit den Pflegekosten freut mich riesig!
    Ich hoffe dass Dein Start ins 2017 so etwas leichter und "beschwingter" anläuft und Dich die "Leiden" des 2016 etwas vergessen lässt.
    Lass die Korken richtig knallen!!
    Wenn Du früh genug Bescheid gibst, stell ich eine Flasche bereit und lass die Korken mit Dir knallen!!! :thumbsup:

    Ich wünsche Dir alles Liebe und weiterhin viel Kraft.
    Liebe Grüsse Swabsi
    Ach liebe Simi….du machst es dir wirklich viel zu schwer, das erwartet niemand von dir, dass du dir so viele Gedanken machst zu dem was du hier schreibst. Du darfst wirklich spontan schreiben, emotional sein, das schreiben, was dir gut tut, dir deinen Kummer von der Seele schreiben, egal, ob es mit Krebs zu tun hat oder nicht, egal, ob es andere belastet oder nicht. Viele der Nachrichten hier sind tragisch, schlimm, belastend, wer damit nicht umgehen kann ist falsch im Forum. Niemand wird dir deine spontane Antwort übel nehmen, falsch deuten oder interpretieren - wie du aus den Antworten meiner Vorschreiber entnehmen kannst, ist jeder hier schon über ein kurzes Lebenszeichen deinerseits froh.

    Ich freue mich auf jeden Fall ganz riesig, dass die Übernahme der Pflegekosten gesichert ist, mein großer Wunsch für dich fürs Neue Jahr ist eine deutliche Verbesserung deiner Lebensqualität.

    Herzlichst, Christel

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Ihr Lieben,

    vielen vielen Dank für eure Gedanken und lieben Worte!

    Edit 04.01.2017: Unpassende Textpassagen gelöscht. Verzeihung!

    Ich wünsche euch für das Neue Jahr alles Gute, viel Glück und möglichst gute Gesundheit!

    Herzliche Grüße und ein dickes Dankeschön
    Simi

    P.S.: Eigentlich wollte ich auf jeden eurer Beiträge persönlich eingehen, aber das habe ich leider nicht geschafft. Verzeihung!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Simi“ ()

    Hallo Simi,

    schön, wieder von dir zu lesen. Will sagen: dass du Kraft zum Schreiben wieder hast.

    Simi schrieb:

    Als weiterer Grund kommt hinzu, dass ich mich nach wie vor zu den Begünstigten auf diesem Planeten zähle.
    Da kann ich dir nicht ganz unrecht geben, denn im Prinzip geht es uns allen so. Das mindert jedoch die Schwere der Schicksalsschläge in keiner Weise. Die Hilfe, die uns zuteil wird, dürfen wir getrost annehmen.

    Auch dir ein gutes 2017 und ...


    ... liebe Grüße, Helmut
    Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen.
    Hallo zusammen,

    der Vollständigkeit halber möchte ich vermelden, dass die außergerichtliche Einigung unterschrieben und die Übernahme der Pflegekosten auf Dauer gesichert ist.
    Ich bin sehr erleichtert und dankbar, dass damit der finanzielle Druck von mir, aber ganz besonders auch von meinen Angehörigen, genommen ist.

    Nach Korken knallen lassen war mir aber doch nicht zumute. Seit vergangener Woche weiß ich, dass eine Heimdialyse aus medizinischen Gründen nicht in Frage kommt. Der große Traum nach "persönlicher" Umgebung und etwas mehr Selbstbestimmung ist zerplatzt. Das hängt mir mehr nach, als ich dieser Tatsache Raum geben möchte.

    Beim Querlesen im Forum bin ich wieder auf so viel Schlimmes gestoßen, beispielsweise Boebis neue Diagnose, die mich erschüttert und sprachlos macht.
    So viele von uns müssen Träume, Ziele und Hoffnungen begraben. Ich befinde mich sozusagen in bester Gesellschaft und kämpfe doch momentan mit meinem ganz eigenen schwarzen Loch.

    Euch allen alles Gute und herzliche Grüße
    Simi
    Liebe @Simi

    Simi schrieb:

    dass die außergerichtliche Einigung unterschrieben und die Übernahme der Pflegekosten auf Dauer gesichert ist.


    Das freut mich sehr für dich!

    Das dein anderer großer Traum geplatzt ist, ist mehr als traurig. Ich hätte dir so gerne mehr persönliche Umgebung und vor allem Selbstbestimmung gewünscht und das aus tiefstem Herzen.

    Ganz liebe grüße mausi
    (PS denke oft an dich und freue mich über jedes geschriebene Wort von dir)
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -