Adenokarzinom mit ALK-Mutation

    Adenokarzinom mit ALK-Mutation

    Hallo,
    ich möchte hier unsere Geschiche erzälen damit es anderen evtl. Mut macht, ich mich mit anderen austauschen kann und mir auch Rat und Hilfe holen kann.

    Unser Verlauf in der Kurzfassung.
    Nachdem mein Mann wegen starkem Husten zum Arzt ging, bekam er eine Überweisung in KH mit Verdacht auf Tuberkulose.
    Nach zahlreichen Untersuchungen kam dann die Diagnose:
    Adenokarinom (nicht schleimbildend), cT4, N2, M1b (PLEU/OSS) (ED 01/2014)

    - Verdacht auf Pleurakarzinose
    - Knochenmetastase in der Rippe
    - Pleuraerguss - wurde punktiert (1,5l)

    Mein Mann startete dann umgehend mit der empfohlenen Chemo (Cisplatin+Alimta).
    Nach 4 Durchgängen hatte sich der Pleuraerguss vergrössert und Metastasen im Mittellappen gebildet, die Ärzte haben die Chemo beendet.
    Bei der zwischenzeitlichen Untersuchung des Tumors ergab sich eine ALK Mutation und seit Mai 2014 nimmt er Xalkori.
    Die erste Kontrolle im August ergab folgendes Ergebnis:

    Tumor von 6,8 cm auf knapp 3 cm geschrumpft
    Lymphknotenmetastasen im Mediastinum nicht mehr nachweisbar
    Knochenmetastase nur anhand der "alten" Bilder zu sehen
    Reste vom Pleuraerguss
    Metastasen in der Lunge nicht mehr nachweisbar

    Womit ich nichts anfangen kann ist folgender Satz:
    Pleuraspalt: rechts (Tumorseite) findet sich eine geringe Menge einer Gasansammlung im Pleurapalt bit zu einer Mächtigkeit von 10 mm.
    Kann mir jemnad sagen was das bedeutet ?

    Die nächste Kontrolle ist am Mittwoch und die Aufregung ist natürlich sehr gross ob Xalkori noch arbeitet.

    Entschuldigt das Durcheinander, aber das Schreiben ist schwerer wie gedacht.

    LG
    doka


    Hallo doka25,

    das ist kein Durcheinander bei dir, sondern alles ist klar verständlich.

    doka25 schrieb:

    Pleuraspalt: rechts (Tumorseite) findet sich eine geringe Menge einer Gasansammlung im Pleurapalt bit zu einer Mächtigkeit von 10 mm.
    Kann mir jemnad sagen was das bedeutet ?

    Das ist ein sogenannter "Pneumothorax", bei dem (i. A.) Luft in den Pleuraspalt gelangt. Dadurch kann sich die Lunge nicht mehr richtig entfalten. Wenn er nur minimal ausgeprägt ist, macht er so gut wie keine Beschwerden und heilt meistens von allein aus.
    Es grüßt die Hexe.
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Babs63“ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    Hallo Babs,

    schade das Du Deinen Eintrag wieder gelöscht hast. Habe mich sehr gefreut das Du mit geschrieben hast.

    Ja, meinem Mann geht es sehr gut. Wir waren im September auch 3 Wochen im Urlaub (12 Stunden Autofahrt + 24 h Fähre), hat er alles gut weggesteckt.
    Der Urlaub tut in so einer Situation natürlich sehr gut.

    Morgen steht das nächste CT an und die Aufregung ist sehr gross und die die Stimmung angespannt.
    Leider müssen wir dann immer ca. 1 Woche auf den Befung warten.

    Wie geht es Deiner Mutti ?

    LG
    doka
    Liebe Doka,

    oje, ich kann verstehen wie es euch gerade geht. Ich drück dich mal wenn ich darf. Die Aufregung vor dem CT und danach das große Warten ist immer schlimm!
    Aber vielleicht bekommt ihr das schönste Weihnachtsgeschenk eine gute Nachricht :) Ich wünsche es euch von Herzen!

    Toll, dass es deinem Mann so gut geht - wow. Bei uns wäre an einen Urlaub nicht zu denken gewesen. Vielleicht steckt dein Mann das noch besser weg - hoffentlich - meiner ist übrigens "schon" 56 ein gutes Stück älter als deiner. Ich bin 53 Jahre und wir haben einen erwachsenen Sohn. Leider bin ich mit meiner Problematik ziemlich allein, da sich die sog. Freunde zurückgezogen haben. Verwandte sind auch weit weg bzw. haben selbst gerade große Probleme.

    Also genießt gemeinsam die entspannte Zeit - für morgen sind beide Daumen gedrückt!

    L.G. BerliNette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo BerliNette,

    natürlich darfst Du mich drücken, wenn Du drum rumkommst. :P

    Ich hoffen die Woche geht schnell rum mit der Warterei, letztes Mal sind wir 2 Tage nach dem CT in den Urlaub und haben erstaunlicherweise auch abgeschalten und nicht übermäßig an den Befund gedacht. Dieser war ja dann super ausgefallen. Hoffen wir mal das es dieses Mal auch so wird.

    Die Probleme mit den Freunden haben wir GsD nicht, muss aber dazu sagen, das es auch nicht jeder weiss.
    Eigentlich nur unsere Familien und sehr enge Freunde auf die wir uns verlassen können. Mein Mann wollte das nicht so zum Hauptthema machen.
    Z.Bsp. bei der stationären Chemo war immer der beste Freund (kennen sich seit der Schulzeit) meines Mannes den ganzen Tag mit im KH, ist zum schlafen nach Hause und früh gleich wieder hin.
    So konnte (musste) ich arbeiten gehen und wusste das er gut aufgehoben ist. Und die ersten Tage nach der Chemo ging er meinem Mann auch nicht von der Hacke, zusammen Essen kochen, spazieren gehen. Da haben wir echt Glück gehabt.
    Und das ist heute zum Glück auch noch so.
    Mein Mann plant wieder 2 Wochen Urlaub wie im September und der Freund fährt mit.

    Ja da merkt man was man an Freunden hat.

    Vielen Dank für´s Daumendrücken, können wir echt gut gebrauchen.

    LG
    doka
    Hallo Babs,

    danke für´s Daumendrücken. Hab extra Urlaub genommen damit wir wieder zusammen gehen können, hat ja letztes Mal Glück gebracht.
    Und die 2 Stunden rumsitzen alleine stelle ich mir auch Horror vor.

    Ja es geht in die Sonne (z.Zt. 25 Grad), was will man mehr.

    LG
    doka
    Sonne.... da wäre ich bis letzte Woche auch gewesen. In Vietnam. 3 Wochen. Mit Rucksack. Schon einige Inseln und Hütten gebucht. Inkl. Flug natürlich. Wollte mir einen 5 Jahre lang gehegten Traum erfüllen.
    Dann kam die Diagnose von meiner Mama. Alles sofort storniert. Das läuft mir nicht davon.
    Es geht in erster Linie um sie.
    Ich wünsche Dir bzw vor allem Deinem Mann gute Ergebnisse. Er ist Sportler. Das ist bestimmt von Vorteil.
    Die Sonne und 25 Grad sind nicht mehr weit...
    Ich gönne sie Euch von ganzem Herzen. Bring mir dann bitte ein bißchen mit. Bis dahin gehe ich ab und zu künstlich sonnen und Vit. D tanken.

    Alles Liebe und toi toi toi! :)
    Hallo,

    so den Ct Termin haben wir hinter uns. Jetzt heisst es warten. Das Warten ist meiner Meinung nach das schlimmste und in dieser Zeit beobachte ich meinen Mann ganz genau. Jedes Zucken legt man gleich als was schlimmes aus.

    Noch eine Frage: Hat jemand für Euch ein Pulsoxymeter ? Habe ich jetzt in einem Forum gelesen das das welche haben, da dort auch die Sauerstoffsättigung angezeigt wird, was ja eigentlich Sinn macht.

    LG
    doka

    Ich besitze einen kleinen mobilen Pulsoxymeter- ist für mich im Nachtdienst gut zu benutzen.
    Als meine Schwester anfangs der Erkrankung die Bronchoskopie hatte welche aber abgebrochen worden musste
    weil ein Lymphknoten nahe der Trachea so anschwoll dass sie schwere Atemprobleme bekam,
    wurde der Lymphknoten ja einzeitig bestrahlt, schrumpfte- aber als meine Schwester nach Hause entlassen wurde da hatte sie eine
    tierische Angst keine Luft zu bekommen von jetzt auf gleich.
    Zu ihrer Beruhigung habe ich ihr dann den kleinen Oxymeter gegeben- einfach damit sie zwischendurch mal kontrollieren konnte.

    So ein kleines Teil kann einem also auch Sicherheit vermitteln, und dann ist es gut.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Hallo an alle,

    wir hatte ja am 10.12.2014 das CT zur Kontrolle der Xalkori-Therapie.

    Die Befunde lauten wie folgt:

    "Unveränderte Abbildung der Raumforderung von ca. 3 cm.
    Randkonturen unscharf mit spicullierten Ausläufern, die teilweise bis zur Pleura reichen.
    Zentral kleinste Verkalkungen innerhalb der Raumforderung.

    Der Pleuraerguss hat sich vollständig zurückgebildet.
    Keine neu nachweisbaren pulmonalen Herdbefunde, insbesondere keine typischen Rundherde.
    Unveränderter Befund hinsichtlich einzelner kleiner mediastinaler LK unter 1 cm Grösse.
    Annehmbarer Thymusrest im oberen ventralen Mediastinum.
    Keine pathologischen Hypersklerosierungen im Sinne osteoplastischer Skelettmetastasen.
    Gegebenenfalls skelettszintigrafische Verlaufskontrolle empfohlen.
    Unveränderte Abbildung zwei kleiner hypodenser Leberläsionen im Segment 6.
    Ein Zusammenhang mit der Grunderkrankung ist fraglich.
    Keine suspekten retroperitonealen LK."

    Das waren die Befunde. Wenn mal jemand Zeit hat könnte er mir evt. die dickgedruckten Passagen erklären.
    Damit kann ich rein gar nicht anfangen. Und mein Mann hinterfragt das nicht wirklich.

    In diesem Sinne wünsche ich allen Schöne Weihnachten und bis bald.

    LG
    doka

    Hallo doka,

    "Spicullierte (auch "spikulierte") Ausläufer" sind ganz feine, strahlenförmige Ausläufer, die sich vom Tumorzentrum nach außen erstrecken und - in eurem Falle - teilweise bis ans Lungenfell heranreichen. (Das ist i. A. ein Hinweis auf Bösartigkeit - aber das wusstet ihr ja schon.) Im Kern des Tumors finden sich zudem Verkalkungen - was aber erstmal nur eine Beschreibung ist, keine Bewertung; sowas kann verschiedene Ursachen haben.

    Darüber hinaus ist zur Vorderseite des Körpers hin ("ventral") etwas zu sehen, von dem angenommen wird, dass es sich um die Reste der Thymusdrüse handelt. Diese ist im Kindesalter dafür zuständig, dass sich das Immunsystem ausbilden kann. Von der Pubertät an bildet sie sich zurück und es bleiben nur noch Reste davon übrig; ganz normal also.
    Es grüßt die Hexe.
    Hallo doka,

    nein, in Europa nicht - das Zulassungsverfahren läuft noch. Wenn du selbst das weiter verfolgen möchtest: Die Verfahrensnummer bei der europäischen Arzneimittelbehörde ist EMEA/H/C/003819, das Mittel wird unter dem Wirkstoffnamen "ceritinib" gelistet und getestet.

    In den USA ist das Mittel unter dem Namen "Zykadia" im letzten Frühsommer unter Auflagen beschleunigt zugelassen worden, obwohl noch keine hinreichenden Studiendaten vorlagen.
    Es grüßt die Hexe.
    Hallo Doka,

    im Zuge der letzten Bronchoskopie hat sich herausgestellt, dass mein Mann auch die ALK Mutation hat und demnächst Xalkori erhalten soll.
    (nach über einem halben Jahr wurde es erst festgestellt ?!).

    JEtzt beginnt erst einmal die Bestrahlung und anschließend wird er wohl das Medikament erhalten. Hatte dein Mann irgend welche Nebenwirkungen davon?

    Liebe Grüße und weiterhin alles Liebe für euch
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo BerliNette,

    mein Mann nimmt ja seit 05/2014 Xalkori.
    Er hat so gut wie keine Nebenwirkungen.
    Mal Durchfall, dafür gibt es aber Medikamente. Und seit ca. 4 Monaten Ödeme im linken Fuss und jetzt leicht an den Händen.
    Kein Vergleich zur Chemo. Wie gesagt er war jetzt wieder 3 Wochen unterwegs und ist fit (bis auf eine Erkältung ohne Fieber seit gestern).
    Die Begleitmedikamente wegen Übelkeit und Magen kann ich Dir gern mal schreiben wenn Du möchtest.
    Er nimmt die Tabletten immer ne halbe Stunde nach dem Essen und dann ne halbe Stunde laufen oder sitzen. Nicht gleich hinlegen da bekommt er Sodbrennen
    und nen komischen Geschmack von dem Medikament.

    Bei uns wurde die Mutation gleich am Anfang festgestellt (01/2014).
    Beginn der Therapie aber erst 05/2014 - weil Voraussetzung ist das man vorher eine platinhaltige Chemo gemacht hat und diese nicht gewirkt (keinen Erfolg) hat.
    Also habt Ihr auch keine Zeit verloren. Guck einfach mal auf einem der ersten Befunde da steht bei uns ganz oben unter der Klassifizierung ALK Mutation 31.01.2014,
    und wurde auch erst nach der Chemo angesprcohen.

    Wir gross ist denn der Tumor von Deinem Mann ?

    Bei Fragen einfach schreiben, würde mich freuen wenn ich Euch helfen kann.

    LG
    doka

    Liebe Doka,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Mein Mann hat neue Hoffnung seit er von dem Medikament gehört hat. Es ist ja ziemlich teuer und ich hoffe (und bete) dass es die Krankenkasse zahlt wenn es dann mal zum Einsatz kommt. Über die Größe des Tumors kann ich dir im Moment nichts sagen, da muss ich mal heimlich in die Befunde schauen. Mein Mann mag es nicht, wenn ich mich damit beschäftige. Für uns spielte das bisher auch keine Rolle - wichtig ist doch, dass der Feind minimiert wird.

    Jetzt steht erst einmal eine Bestrahlung an, da ja noch diese 3 kleinen fiesen Hirnmetastasen sind :(. Morgen ist Anpassung der Maske und (hoffentlich) ein weiteres klärendes Arztgespräch!

    Ich freue mich, dass es bei euch so gut läuft doka!!! Weiter so, das macht Mut!

    Liebe Grüße

    Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo Anette,

    bei uns hat die Krankenkasse anstandslos gezahlt.
    Da Dein Mann ja auch vorher eine Chemo hatte sollte es bei Euch auch keine Probleme geben.

    Ich "freue" mich das Ihr wieder eine neue Option habt.
    Kopf hoch wir schaffen das.

    Wenn Du Fragen hast meld Dich einfach auch wenn Sie Dir klein und unwichtig erscheinen.

    Liebe Grüße

    doka
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Cecil“ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    Hallo,

    ein kleines Update von uns.

    Beim letzten CT im Dezember wurde ja eine 2 cm Schleimhautzyste im Oberkiefer festgestellt.
    Da dann noch Zahnschmerzen hinzugekommen sind auf zum Zahnarzt.
    Dieser hat sich aufgrund der Chemo nicht rangetraut, Überweisung zum Oralchirurgen, dieser wollte/konnte auch nicht, Überweisung in die Zahnklinik.

    Dort hat mein Mann nun am Donnerstag einen Termin für die Entfernung des Zahnes nebst Zyste.
    Die wollen das zur Sicherheit stationär machen, wegen Chemo und Medikamente.
    Sie waren dort sehr nett und haben sich gleich mit der Onkologin in Verbindung gesetzt was er für Medikamente/Narkosemittel bekommen kann ohne die Wirkung von Xalkori zu beeinflussen.
    Hoffen wir mal das alles gut geht und er schnell wieder zu hause bist.

    Ich war schon überrascht das man den Oberkiefer auf dem CT sieht.

    Alles Liebe.

    doka
    Liebe Doka,

    morgen ist es soweit, nicht wahr. Ich drücke beide Daumen, dass alles ganz reibungslos über die Bühne geht und dein Mann am Freitag schon wieder zu Hause ist und keine Schmerzen mehr hat! Denke immer daran, ihr habt schon ganz andere Sachen überstanden!

    Ich denke an euch

    Liebe Grüße

    Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo BerliNette,

    das ist lieb das Du dran gedacht hast. Danke.
    Ja, morgen ist stationäre Aufnahme und am Freitag die OP.
    Ich hoffe das er am Samstag wieder zu Hause ist.

    Und wie gehts Deinem Männel nach dem ersten Tag Xalkori ?
    Da horcht er jetzt bestimmt besonders in sich rein.
    Ich drück Euch so dolle die Daumen das es wirkt.

    Liebe Grüße
    doka
    Liebe Doka,

    wie geht es deinem Schatz? Ist er schon wieder zuhause, ist die OP gut verlaufen?

    Ja er horcht in sich rein, es geht ihm gerade nicht so gut. Die NW sind bisher Durchfall, Müdigkeit und Appetitlosigkeit. Letztere können aber noch von der Bestrahlung kommen.
    Aber wir geben die Hoffnung nicht auf!

    Eine gute Woche und ganz liebe Grüße

    Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo @doka25,

    nein - eine solche Liste gibt es naturgemäß nicht, kann es auch nicht geben. (Grund: Es gibt zehntausende von Medikamenten, aber in Studien sind nur wenige tausend Patienten eingebunden, wenn überhaupt. Da müsste schon jeder weit mehr als 10 unterschiedliche Mittel nehmen, dazu jeder Patient auch noch andere, um dazu eine Aussage machen zu können.)

    Hier ist die vollständige Zulassungsinformation zu Xalkori. Dort findest du auf den Seiten 9, 34 ff. und 72/73 Medikamente aufgelistet, die Probleme machen können. Wenn du irgendeinen Verdacht oder eine präzise Frage zu einem bestimmten Medikament hast, stell sie.
    Es grüßt die Hexe.
    Die Zulassung erfolgt zentral für die geamte Europäische Union, also auch für Deutschland.

    Die Herstellerfirma hat jetzt 14 Tage Zeit, um sich zum Bescheid zu äußern, danach erfolgt die endgültige Zulassung (gegebenenfalls unter Auflagen). Das kann noch einmal wenige Wochen dauern.
    Es grüßt die Hexe.
    Hallo,

    wir hatten ja am 19.03. wieder CT und hier der Befund:

    "Im direkten Vergleich zu einer Verlaufsserie bis August 2014 zurückreichend keinerlei Befunddynamik im Hinblick
    auf den rechts im Unterfeld gelegenen tumorösen Herdbefund, der auch hinsichtlich seiner Binnenstruktur keine
    Befunddynamik aufzeigt.
    Unverändert dargestellt sind ebenso die 2 nicht zystischen Leberläsionen, die ebenfalls keine Größenprogression erkennen lassen.
    Aus dem Verlauf ergibt sich insgesamt somit kein Anhalt für das Vorliegen eines Tumorprogresses."

    Also ich würde sagen, schau gut aus, weiter so.

    @ TheWitch, falls Du das liest, kannst Du mir das dickgedruckte wieder übersetzen ?

    Lieben Dank.

    doka
    Hallo Doka,

    zunächst einmal Glückwunsch zum durchaus gut brauchbaren Befund.

    doka25 schrieb:

    Herdbefund, der auch hinsichtlich seiner Binnenstruktur keine Befunddynamik aufzeigt

    Mit der Binnenstruktur sind diese bereits oben beschriebenen "spikulierten Ausläufer" und "kleinsten Verkalkungen" gemeint.

    doka25 schrieb:

    nicht zystischen Leberläsionen

    Leberläsionen (die auch im obigen Bericht erwähnt wurden) sind als umbeschriebener, in der Regel klar abgrenzbarer, Herd erkennbar - im Gegensatz etwa zu einer das gesamte Lebergewebe betreffenden Fettleber oder Leberzirrhose. Zystisch wären sie, wenn es mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume wären, was bei deinem Mann nicht vorliegt. Im Vorbefund waren sie mit "hypodens" beschrieben, d. h. ihre Dichte ist geringer als die Dichte des umgebenen Lebergewebes (in der CT erscheinen sie dann dunkler als die Umgebung). Sowas können kleine Blutschwämmchen, aber auch Metastasen sein. In der Voruntersuchung wurden Metastasen jedoch als fraglich hingestellt ("Ein Zusammenhang mit der Grunderkrankung ist fraglich."), sodass zusammen mit der Tatsache, dass auch diesmal kein Wachstum zu verzeichnen ist, wohl nicht von Metastasen auszugehen ist.
    Es grüßt die Hexe.
    Hallo, seit 31.12.2014 nehme ich Xalkori. Die Nebenwirkungen waren die erste 3 Monate sehr extrem. Erbrechen, Schwindlich, Kopfschmerzen, Kribbeln in den Fingern, 16 kg Gewichtsverlust. Habe 3x3 Wochen im Krankenhaus gelegen. Auch Drainage bekommen wegen Wasser auf der Lunge. Seit April 2015 geht es langsam besser. Im moment sogar gut. Kann wieder spazieren und Sachen unternehmen mit den Kinder. Ich möchte gerne meine Erfahrungen mit Euch teilen. Bin verheiratet, 43 Jahre, 3 Kinder (16,13,3). Wohne in den Niederlanden, habe meine Behandlung im Klinikum Aachen.
    Hallo @Hintjes,

    herzlich willkommen bei uns im KIZ. Gerne darfst du hier auch einen eigenen Strang eröffnen, du hast hier im Bereich für Angehörige geschrieben. Vielleicht magst du lieber bei den selbst Betroffenen (krebs-infozentrum.de/index.php/Board/18-Selbst-Erkrankte/ ) schreiben?

    Schau dich um; wenn du Fragen hast, stehen dir die Moderatoren und sicher auch die anderen User gerne zur Seite. Wir wünschen dir, dass du dich bei uns wohl fühlst. Auf ein gutes Miteinander!
    Es grüßt die Hexe.
    Hallo liebe Doka,

    mal wieder ein lieber Gruß von mir. Ich hoffe bei dir ist alles ok.! Habe gelesen, dass in diesem Monat staging ansteht! Sag Bescheid ab wann ich mir die Daumen blau drücken kann - ich mach das! ;-).

    Bei uns ist soweit alles im grünen Bereich - ich hoffe, das bleibt noch gaaaanz lange gut!

    ♥liche Grüße

    BerliNette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo BerliNette,

    lieb das Du fragst.

    Ja bei uns ist soweit alles ok. Mein Mann war jetzt 1 Woche im Urlaub am Meer, ist Ihm wirklich gut bekommen.
    Und das Fliegen ist auch kein Problem gewesen.

    Staging ist voraussichtlich in KW 26, da erfahren wir aber erst am 17.06.2015 den genauen Termin.
    Da geb ich natürlich Bescheid, denn jeder Daumen wird gebraucht.

    Bis dahin geniessen wir noch die schönen warmen Tage und probieren uns nicht kirre zu machen (was natürlich fast nicht möglich ist).

    Ich freu mich das es bei Euch gut läuft, da ist doch mal durchatmen angesagt.

    Ganz liebe Grüße

    doka
    Hallo,

    ja man sollte es nicht beschreien wenn alles gut ist.

    Wir hatten am Freitag und Sonntag mit plötzlich auftretendem Fieber zu kämpfen.
    Keine Ahnung wo das her kommt, keine Erkältung, kein Husten, kein Schnupfen.
    Und wie immer in solch einer Situation: Onkologin im Urlaub.
    Wir haben ja für solche "Notfälle" Antibiotika im Haus.
    Haben es dann Gott sei Dank ohne Medikamente nur mit Wadenwickeln wieder weg bekommen.
    Jetzt ist Männlein "bloss" noch kaputt und hat rote Flecken am H.........
    Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte ?

    Liebe Grüße

    doka

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „doka25“ ()