Adenokarzinom mit ALK-Mutation

    Hallo BerliNette,

    Besser. Fieber ist weg. Nur der H.... krabbelt und ist ein einziger grosser roter Fleck und warm.
    Für mich als Nichtmediziner sieht es aus wie ne allergische Reaktion. Aber wer weiss.
    Heute nachmittag wissen wir hoffentlich mehr.
    Die beste Diagnose wäre: Dem Männel jeden Tag den A... eincremen.
    Hoffen wir mal das nichts schlimmes ist.

    Bis später

    doka
    Hallo,

    Mein Mann kam auch jetzt gerade vom Onkologen.
    Der hat wohl viel (mehr wie bei der routinemäßigen Untersuchung) Blut genommen, da ist alles in Ordnung.
    Er hat wohl gesagt das ihm der Ausschlag nicht gefällt. Was will er damit sagen ?

    Ab heute Abend 5 Tage Antibiotika und Montag wieder hin.

    Hoffen wir das Beste.

    doka
    Ward ihr auch beim Hautarzt gewesen??
    Bei mir hieß es vom Onkologen auch erst Ausschlag, allergische Reaktion, Gürtelrose und dann waren es doch Metastasen ;( Ganz schnell festgestellt in der Notaufnahme von der Hautklinik, wo ich nach Tagen dann gelandet bin.
    Antibiotika hatte ich auch jede Menge bekommen, aber die konnten ja auch nicht helfen im Nachhinein betrachtet.
    Ich drücke Euch die Daumen, das es wirklich nur ein Ausschlag bzw was Harmloses ist!
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Liebe @doka25,

    bei mir fing es an mit einem knalligen roten Flatschen, der immer etwas größer wurde und überwiegend heiß war.
    Anschliessend haben sich auf dem Flatschen schnell kleine Bläschen gebildet, darum waren die Onkologen auch der Meinung das es sich um Gürtelrose handeln würde. Ich habe 5 Tage Virentabletten genommen und anschließend 10 Tage Antibiotika.
    Nachdem ich dann auch noch Schmerzen bekommen habe, bin ich zum Hautarzt, der mich sofort in die Notaufnahme der Hautklinik überwiesen hat.
    Also ich warte nicht mehr, sondern lass mich in die Notaufnahme überweisen
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Liebe Susanne,

    danke für Deine Schilderung.
    So nen Flatschen hat er auch (sehr grossflächig). Es sind aber keine Blasen oder Pusteln drauf.
    Ich werde den H...... im Auge behalten, ganz ohne Hintergedanken.
    Der Onkologe fragte ihn wohl noch ob er Xalkori sonst vertragen würde oder noch andere NW hat.
    Wenn es am Montag nach de Antibiotika nicht weg ist, geht es zum nächsten Arzt.
    Kam bei Dir die Bestätigung das es Metastasen sind nach einem CT ?
    Wir haben ja irgendwann in den nächsten beiden Wochen wieder Staging.

    doka
    Liebe Doka,

    ich bekam rote Flecken unterhalb und auf der Brust, die sich dann schnell großflächig ausgebreitet haben. In der Hautklinik wurde ich dann untersucht ohne CT und gleich eine Biopsie gemacht.
    Angeblich ist es selten das der Lungenkrebs in die Brust metastiert, aber ich scheine ja immer in die Vollen zu fassen ?(
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Liebe Doka
    für die Hautklinik brauchst du glaube ich einen Überweisungsschein, am besten ihr lasst euch gleich am Montag von eurem Onko einen mitgeben. Falls er größer wird oder anfängt weh zu tun, wartet bitte nicht das Wochenende ab.
    Ich drück die Daumen
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Hallo Ihr Lieben,

    ein kurzes Update von uns.

    Schwellung ist weg, keine Wärme mehr und Haut noch dezent gerötet.
    Hautoberfläche glatt ohne Blasen oder Pusteln.
    Hoffen wir mal das es bloss Ausschlag oder eine Allergie war.
    Mal schauen was der Onko am Montag sagt.

    LG

    doka
    Hallo doka,

    heute ist ein guter Tag für viele von uns (tolle Nachrichten im Forum) - so auch für Euch. Schön, daß die Hautreaktion weniger geworden ist, so bleibt nämlich die Hoffnung, daß es tatsächlich nur eine Allgergie gegen irgendwas war. Ich wünsche Euch, daß am Montag vom Onkologen auch nur gute Nachrichten überbracht werden.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Liebe Doka, ich freu mich mit dir und hoffe natürlich, dass es nur eine allergische Reaktion war. Alles Gute für den Arztbesuch am Montag. Bin mal gespannt was der dazu meint.
    Ciao meine Liebe, kannst erstmal verschnaufen.
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo Mädels,

    vielen Dank für´s Daumen drücken. Es scheint geholfen zu haben.

    Heute war ja der Termin bei seiner Onkoline.
    Rötung ist weg und jetzt schält sich die Haut ab wie nach nem Sonnenbrand.
    Die Ärztin geht von einer allergischen Reaktion auf Essen aus (nachdem ich jetzt weiss was er gegessen hat würde ich auch Flecken bekommen).
    Es gibt wohl kein Anzeichen dafür das das "Eumel" gestreut hat und dort Metastasen sind.
    Blutwerte alle okay (Thrombozyten mit 431 bisschen höher wie sonst, hoffe das ist nicht schlimm, aber Hexe klärt das bestimmt auf), aber das heisst ja LK nicht viel.
    Puh, nochmal Glück gehabt.
    Staging ist am 02.07., bis dahin nochmal durchatmen.

    Liebe Grüße

    doka


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „doka25“ ()

    Liebe doka,

    gute Nachrichten und ich freue mich sehr, daß von einer allergischen Reaktion ausgegangen wird. Genießt die Zeit bis zum Juli!

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Liebe doka,

    fast war ich versucht zu sagen "Blinddarmentzündung ist kaum schlimmer als Schnupfen.", aber in eurer Situation wäre das natürlich dennoch nicht so prickelnd. Sowas braucht zusätzlich kein Mensch. Ich drücke euch natürlich die Daumen!

    doka25 schrieb:

    Thrombozyten mit 431 bisschen höher wie sonst, hoffe das ist nicht schlimm, aber Hexe klärt das bestimmt auf

    Die sind ja noch immer im Normbereich, nix Schlimmes also. Dass die höher als sonst sind, kann mit der entzündlichen Hautreaktion zusammenhängen.
    Es grüßt die Hexe.
    So da bin ich wieder.

    Leukozyten von 7,3 gestern auf 14,4 heute erhöht.
    CT zeigt eine deutliche Entzündung des Blinddarms, ansonsten CT unauffällig.

    2 Möglichkeiten:

    Stationäre Aufnahme und Antibiotika mit Infusion, Xalkori weiternehmen,hoffen es hilft und das Risiko das der BD platzt
    oder
    2 Tage Xalkori aussetzen (nach Rücksprache mit Onko) und sofortige OP

    das hat für mich was von Pest oder Cholera.

    Aber die Entscheidung ist getroffen, er wird gerade operiert.
    Ach doka, das hätte es jetzt nicht wirklich gebraucht. Aber besser eine sofortige OP als ein geplatzter Blinddarm... und da weiß ich sehr genau, von was ich spreche.

    Dem Deinigen alle guten Wünsche und rasche Genesung von der Op.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Hallo Doka,
    denke auch, dass OP die beste Lösung war. Mein ehemaliger Lebensgefährte ist an einem BD-Durchbruch mit anschließender Sepsis vor 6 Jahren verstorben.
    Wünsche Euch, dass alles gut wird und er bald wieder mit der Therapie fortfahren kann.
    LG Gerda
    Hallo BeriNette,

    nun will ich schnell mal ein paar Zeilen schreiben.
    Irgendwie steh ich total neben mir, kriege nichts fertig. Fange alles an und renn rum wie ferngesteuert.
    Aber nun zum eigentlichen.
    Dem Männel geht es soweit gut.
    Lt. Operateur war der Blinddarm wohl stark entzündet und mit Antibiotika wäre es wohl bloss ein Aufschub gewesen bis der BD raus muss.
    Aufgrund seiner körperlich sehr guten Verfassung hätte er die richtige Entscheidung getroffen. OP ist gut verlaufen. Am Darm ist alles in Ordnung nichts ungewöhnliches zu sehen (hat er gleich mit geguckt).
    Heute früh gab es das 1.Mal was zu Essen. Tomatensuppe !!!
    Aufstehen geht auch langsam. Also Besserung in Sicht.
    Blutwerte (Leuko) kenne ich noch nicht.
    Xalkori wird seit heute früh wieder eingenommen, wir kämpfen weiter.

    Liebe Grüße

    doka

    Hallo,

    kurzes Update von uns.
    Die "Katastrophen" gehen weiter.
    Entlassung am Sonntag (21.06.) alles gut.
    Dann wurden die Schmerzen grösser.
    Dienstag abend Notarzt geholt, kein Stuhlgang, kein Wasser lassen möglich und Schmezen ohne Ende.
    Einlieferung ins KH. Diagnose: Verstopfung (Kotsteine), Darm muss entleert werden drückt schon die Blase ab, ansonsten Risiko Darmverschluss
    GsD endlich mal ein Arzt der nicht auf das Geld guckt sondern den Menschen sieht.
    Er hat sich den Krankheitsverlauf erzählen lassen und dann Hand angelegt bei der Untersuchung (nix mit Röntgen,CT oder Sono).
    Einlauf wurde gemacht und dann den Flur hoch und runter.
    Der durchschlagende Erfolg liess nicht lange auf sich warten und was soll ich sagen, nach 4 Stunden Notaufnahme konnte ich einen "neuen" Menschen wieder abholen.
    Heute ist Fäden ziehen angesagt und Abklärung ob Staging am 02.07. erfolgt.
    Auf der einen Seite will man es ja wissen wie es aussieht auf der anderen Seite hat man Angst das die 2 Tage ohne Xalkori sich negativ bemerkbar machen.

    Hoffen wir mal das es jetzt wieder aufwärts geht.

    LG
    doka
    Ach Mensch, doka - ich wünsche euch, dass es damit jetzt wirklich gut ist. Hat er Schmerzmittel bekommen, die das ausgelöst haben könnten?

    doka25 schrieb:

    Auf der einen Seite will man es ja wissen wie es aussieht auf der anderen Seite hat man Angst das die 2 Tage ohne Xalkori sich negativ bemerkbar machen.

    Da kannst du ganz beruhigt sein - zwei Tage aussetzen macht ganz bestimmt nichts aus.
    Es grüßt die Hexe.
    Hallo Hexlein,

    er hat Tramal und Novaminsulfon bekommen.
    Die Ärzte wissen nicht woher das kommt.
    10 Ärzte / 10 Meinungen.
    Der Doc aus der Notaufnahme sagt, jeden Tag 1 Beutel Movicol als Vorbeugung.
    Der Doc auf Station meint, so wenig wie möglich Movicol, viel trinken und viel Bewegung.
    Er trinkt aber schon 3 Liter am Tag und läuft auch viel.
    Im KH hat er noch ein Zäpfchen bekommen, vielleicht hat ja das der Darm nicht vertragen.


    Hoffen wir jetzt mal das Beste und beim Staging haben wir vielleicht wieder mal Glück.
    Ich würde es uns wünschen.
    :P

    doka

    Super doka! Nun darfst Du hoffentlich Deinen Männel die nächsten Tage bei gutem Wetter verwöhnen. Sag ihm, daß es nun gut ist und er aufhören soll, "hier" zu schreien. Alles ein bisschen heftig die letzen Tage. Macht es Euch superschön.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel

    doka25 schrieb:

    er hat Tramal und Novaminsulfon bekommen.
    Die Ärzte wissen nicht woher das kommt.

    Das wundert mich jetzt aber. Tramal ist ein Opioid und Verstopfung als Nebenwirkung ist hinreichend bekannt. Hatte ich auch, als ich das Zeug nach OP bekommen habe. Und ich habe das mit allen möglichen Hausmittelchen nicht in den Griff bekommen, sondern dauerhaft erst mit Macrogol.
    Es grüßt die Hexe.
    Mensch Doka, da schaut man mal ein paar Tage nicht rein und schon bekommt man wieder einen Schreck! Wie gut, dass dein Schatz alles wieder überstanden hat. Er ist ein echtes Stehaufmännchen - gratuliere! ich wünsche euch, dass es nun wieder steil bergauf geht.

    Ich drück meine Daumen schon mal warm für den 2.7.!

    Schönes WE wünscht euch

    BerliNette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Liebe BerliNette,

    ja GsD ist er ein Kämpfer und lässt sich nicht unterkriegen.
    Er sagt, wenn der Mist jetzt war, vielleicht lässt uns dann das Eumel in der Lunge noch weiter in Ruhe.
    Schaun wir mal und hoffen. Danke für's Daumendrücken.
    Hast Du eigentlich WhatsApp ?

    LG
    doka
    Guten Morgen,

    hier schon einmal 2 Daumen, 2 große Zehen und ein paar Hühneraugen für morgen gedrückt!

    Ich hab WhatsApp und schick dir gleich mal per pn meine Nummer *froi* ;)

    Bis bald

    Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"