Mulli's Thread - Bronchialkarzinom, Stadium IV

    Liebe Sabine, @Mulli
    fetten Glückwunsch! :thumbsup:
    Genau, erstmal nicht weiterdenken ob und wie lange und überhaupt - weiß sowieso keiner...

    Drüben im KK ist jemand gewesen bei dem sie die Immuntherapie nach einer Weile abgesetzt haben weil nichts mehr nachweisbar gewesen ist.

    Alles gute und feierte das schöne Ergebnis.

    LG dagehtnochwas
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Hallo alle miteinander,

    leider musste ich heute von meinem Onkologen erfahren, dass mir der Radiologe nur die halbe Wahrheit nach dem CT mitgeteilt hat. Naja, vielleicht hat er es auch übersehen...

    Es ist nun so, dass tatsächlich die vergrößerten Lymphknoten im Brustraum unter der Prembo schön zurückgegangen sind. Tatsache ist jedoch auch, dass die vergrößerten Lymphknoten im Bauchraum allesamt eher gewachsen, als geschrumpft sind. Also hier hat das Medikament nicht angeschlagen.

    Mein Arzt schlägt vor, nun 3-wöchentlich Doxetacel mit Vargatef als Begleit-Therapie zu geben. Darf ich mich bei Euch im Club einreihen @Laborratte und @MarcoLiverpool ? Dieser Schei...Krebs <X

    Es werden wohl viele nicht verstehen, aber das Schlimmste für mich ist, dass ich wohl meine Haare allesamt verlieren werde... Ich hätte es so gern meinen Kindern erspart, eine kahlköpfige Mutter zu haben. Ich weiß gar nicht, wie das mit der Perücke zu händeln ist. Bekommt man da ein Rezept? Und fallen die Haare gleich nach der ersten Infusion aus?

    Ich hatte schon die ganze letzte Zeit so ein Gefühl, dass was nicht stimmt. Es drückt immer wieder ganz arg im Bauch, gelegentlich auch Schmerzen an den Rippenbögen, Magenschmerzen und Verdauungsstörungen. irgendwie konnte ich mir darauf keinen Reim machen.

    Das Zeug muss einfach wirken! Ich brauch noch ein bisschen Zeit, meine Familie braucht mich noch. Ich könnte heulen, aber hab Angst, dass ich dann nicht mehr aufhören kann damit... :(

    Traurige Grüße und danke fürs Lesen,

    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Liebe Sabine,

    das tut mir leid, dass du deine Therapie wechseln musst und das die Lymphknoten im Bauchraum gewachsen sind.

    Die selbe Therapie mit Docetaxel und Vargatef hatte ich auch. Sie hatte bei mir gut angeschlagen.

    Das mit den Haaren kann ich gut verstehen, hatte ich bei meiner jetzigen Chemo auch grosse Angst die Haare zum dritten Mal zu verlieren. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass Kinder viel weniger Probleme damit haben, als die Erwachsenen. Meine Enkeltochter wollte immer über meine Glatze streicheln, ich hatte keine Perücke. Für die Perücke bekommst du ein Rezept und gehst damit zu einem Friseur, der auf Perücken spezialisiert ist.


    Ich drück dich mal ganz doll und verlieren die Zuversicht nicht.

    Liebe Grüße
    Angela
    Liebe Sabine,

    das mit dem Radiologen ist natürlich blöd ... übersehen darf er sowas gar nicht - nie!
    Aber es ist so wie es ist und Du mußt leider in die "nächste Runde".

    Natürlich sind sämtliche Daumen gehoben, dass die dann neue Therapie anschlägt und dass Du vllt. Deine Haare nicht verlierst - oder zumindest nicht alle!
    Und Angela hat recht .... Kinder kommen mit "dem Fehlen der Haarpracht" viel besser zurecht als wir Erwachsenen .... aber das wichtigste ist, dass den Lymphknoten der Garaus gemacht wird!

    Ich drück Dich mal ganz fest .... lass Dich nicht unterkriegen <3

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe Sabine,
    es tut mir leid, daß du diesen Befund bekommen hast. Für die neue Therapie drücke ich meine Daumen, daß diese gut wirkt. Kinder gehen an alles viel unkomplizierter heran als wir Erwachsenen. Vielleicht behälst du ja deine Haare.
    Ich schicke dir ein großes Kraftpaket.

    Liebe Grüße
    Heidrun
    liebe @Mulli,
    tja, dann mal "willkommen im club". als mann fällt einem der verlust der haare natürlich etwas leichter, wenn gleich es für uns auch belastend ist, da man ab diesem zeitpunkt die krankheit nach aussen trägt.
    schaue dir mal diesen link an. es gibt da verschiedene ansätze, um mit kälte den haarverlust einzudämmen:

    test.de/Chemotherapie-bei-Kreb…en-Haarausfall-5176150-0/

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Liebe Sabine,
    so was Blödes aber auch. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, daß die neue Therapie wirkt-
    Ich glaube auch, wir Frauen leiden mehr unter dem Haarverlust.
    Aber Kinder sehen das wirklich anders. Hauptsache die Mama ist da.
    Liebe Grüße
    Waltraud :*
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Liebe Sabine,

    so ein Mist auch, dass du die Therapie wechseln mußt und dass du nicht gleich die ganze Wahrheit erfahren hast. Man kann sich nicht immer auf die Aussagen verlassen. Ich bin auch immer froh, wenn ich den Befund vorliegen habe und nachlesen kann.
    Mit den Haaren, das kann ich gut verstehen, obwohl ich bestimmt nicht eitel bin. Mir würde es auch so gehen. Ich würde auch darunter leiden.
    Auf jeden Fall sind meine Daumen für ein gutes Ansprechen gedrückt mit wenig NW. Und mit der Ratte und Oliver kannst du dich wegen der NW austauschen. Der Tipp von der lieben Ratte bezüglich Haarausfall ist bestimmt lesenswert.
    Dir alles Liebe :k

    LG Mona
    hallo Mulli

    auch ich bin neu hier und das dritte mal betroffen -wünsche dir ganz viel Kraft
    Die Haare war das wenigste ,was mich persönlich belastet hat -die wachsen irgend wann wieder nach-das schlimmste in unsere Welt schaut jeder noch ein besonderst an -wenn du verstehst was ich meine .
    auch ich hoffe das die medikamente anschlagen -wünsche dir ganz ganz viel Kraft
    lg mati
    Hallo!
    Danke Euch allen für Euren zahlreichen Zuspruch, das tut richtig gut! Danke für den Link @Laborratte, hab ich mir gleich durchgelesen. Da noch nicht erforscht ist, ob die Chemo im Bereich der gekühlten Kopfhaut auch die Wirkung entfaltet, ist mir das zu riskant. Aber super, dass auch hier geforscht wird. Wie Du schon schreibst, mit dem Verlust der Haare trägt man die Krankheit nach außen. Das ist es, was mir so Schwierigkeiten bereitet. Ich hasse mitleidige Blicke und neugierige Fragen. Mit den Kindern hab ich gesprochen - und Ihr habt Recht, sie haben damit scheinbar die wenigsten Probleme, dass ich mich demnächst auch äußerlich erheblich verändern werde. Mir graust trotzdem davor, kahlköpfig und vom Cortison aufgedunsen in den Spiegel zu gucken. Aber natürlich besser als ein Zettel am Zeh.

    @Mati 58, danke auch Dir für Deine Worte. Ja, ich verstehe, wenn alle Leute so gucken, als ob man Aussatz hätte, nur weil man ein Kopftuch trägt. Ich hasse es!

    Den Bericht vom Radiologen lasse ich mir auf alle Fälle geben, bin gespannt, ob davon schon die Rede von den gewachsenen LK's ist. Wenn er mir das wissentlich verschwiegen hat, dann brauch ich künftig keinen Besprechungstermin mehr nach dem CT. Ich habe darauf vertraut, dass man mir den ganzen Befund mitteilt. Alles andere ist für den A..

    Auf alle Fälle bin ich nun gestärkt durch Eure Zuschriften und positiver gestimmt, habt alle Dank nochmals dafür. Auf in die nächste Runde! :thumbup:

    Liebe Grüße
    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Liebe @Mulli,

    Ich verstehe das so, dass ja "nur" der oberflächliche Bereich heruntergekühlt wird. Dort setzen sich doch keine adeno-Tumorzellen fest. Daher halte ich auch diese eishandschuhe für unkritisch. Weiss da jemand genaueres dazu?
    Bzgl Nebenwirkungen kann ich dir bisher folgendes berichten: alles easy zu ertragen ... Ausser furchtbarer Schluckauf und starkes Sodbrennen. Habe dagegen jetzt immer ne halbe Stunde vor der vargatef-einnahme 40mg Pantoprazol genommen und alles wieder im rahmen.
    Fühle mich ansonsten etwas schlapp und grippig. Leichte Entzündungen im Rachenraum habe ich noch. Aber das stört nicht großartig.

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Hallo Zusammen,

    @Laborratte ich meinte diesen Zusatz in dem Artikel, den Du mir gelinkt hast " Allerdings: Ganz verhindern lässt sich der Haar­verlust nicht. Und es ist noch nicht geklärt, ob das Abkühlen der Kopf­haut die Wirkung der Chemo­therapie in diesem Bereich beein­trächtigt. Aufschluss darüber sollen in einigen Jahren weitere Unter­suchungen geben, die die Rück­fall­häufig­keit der Studien­teilnehme­rinnen und das Auftreten von Metastasen im Kopf­bereich erfassen werden." Ich denke auch nicht, dass es ein Problem darstellt, wenn Füße oder Hände während der Infusion gekühlt werden. Beim Kopf bin ich mir nicht sicher.

    Ich hatte ja nun auch meine erste Docetaxel Infusion. Kein Vergleich mit Carboplatin. Die ersten zwei Tage nach Chemo hätte ich ohne Probleme die Einfahrt pflastern können, dank Cortison. Danach der Break mit ziehenden Muskeln, Sehnen und Gelenken. Beide Fußballen sind auf die doppelte Höhe angeschwollen, naja, nun bin ich wenigstens etwas größer. Tut nur ein bisschen weh beim Auftreten...
    Keine Übelkeit, aber müde und erschöpft. Ab dem 5. Tag nach Chemo dann Juckreiz. Leute, ich hätte nie im Leben geglaubt, dass man vor Juckreiz verrückt werden kann! Als fast keine Haut mehr zum Aufkratzen dran war, und auch die Cortisonsalbe nicht nachhaltig half, bekam ich nun eine Cortison-Stoß-Therapie. Herrlich! Kein Jucken mehr, muss nur die kaputte Haut nun heilen lassen.

    Heute hatte ich Blutkontrolle, ist alles im grünen Bereich. Ab morgen schleiche ich dann das Cortison wieder aus, mal gucken wie es wird. Der Onkologe meint, dass diese Unverträglichkeit mit der Zeit abschwächen. Man gewöhnt sich wohl langsam daran, dass man vergiftet wird. Hauptsache der Krebs wird platt. Rote Flecken im Gesicht, besonders um die Augen herum habe ich seit gestern extrem. Kennt das einer von Euch?

    So nun pack ich meine beiden Kinder und wir gehen in die Stadt zum Shoppen. Nächste Woche beginnt bei uns im Weißwurst-Land wieder die Schule und die Kinder wachsen wie die Schwammerle. Einfahrt pflastern fällt eh flach, da wir nur Mieter sind. Also dann auf zum Geld ausgeben!

    Alles Liebe an Euch,
    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Hallo Mulli,

    nein, so was habe ich nicht einmal annähernd gehabt, das hört sich gruselig an. Gut, dass das wieder vorbei ist und du mit den Kindern was unternehmen kannst.

    Viel Spaß beim Shoppen und weiter guten Erfolg bei der Chemo, aber ohne erhebliche Nebenwirkungen.

    Liebe Grüße Angela
    Erstaunlich, an was der Körper sich alles gewöhnen muss und kann :/
    Rote Flecken und Juckreiz kenne ich auch nicht.
    Erinnere mich aber noch sehr genau an die furchtbare Müdigkeit.
    ​Hoffe, dass deine nächste Chemo nicht mehr so schlimm wird.

    Shoppen ist immer eine gute Idee. Viel Spaß :*
    lg Gina
    hallo zusammen

    habe auch wieder schei.. Tage hinter mir -ich kann nicht mehr allein auf die Strasse (Gleichgewicht) .Heut habe ich mal wieder einfast klaren Kopf -manchmal frage ich warum ich mir das noch an tue .aber dann sag ich mir 2mal haste es geschafft ,dann schaffste es auch ein Drittes mal.
    Freunde werde auch immer weniger,aber auch da kann ich mich dran gewöhnen. Menschenmassen war ja noch nie mein Ding.
    Nun ja jeder hat ebend mit sich zu tun ,das war früher anderst.
    Kopf hoch auge zu und durch -eine die immer lacht
    in diesen sinne alle ein schön abend
    Liebe Sabine,

    in Marcos Tread habe ich mit Erschrecken gelesen, dass bei dir die Therapie abgebrochen wird. Das nach so kurzer Zeit. Warum eigentlich ? weißt du was genaueres ? Das tut mir so leid. Wie soll es denn nun weiter gehen? Sei mal ganz doll von mir gedrückt :ka.

    Liebe Mati 58,

    dir drücke ich die Daumen, dass es bald besser wird.

    LG euch Mona
    Grüße dich Mulli,

    könnte es nicht daran liegen,
    dass die Metas sich genetisch verschieden entwickelt haben??? quasi zweierlei Medikamente notwendig sind??
    Nur so ein Gedanke...
    Das ist eine schlimme Situation, in der du dich befindest, ich weiß gar nicht, was ich dir Tröstendes scheiben könnte...
    Gibt es denn keine Alternative, die man versuchen könnte??
    Was sagt dein Onkologe??
    Liebe Grüße
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    Hallo Ihr Lieben,

    leider waren die Nebenwirkungen dann doch so stark, dass ich nun mit Docetaxel sowie Vargatef aufhören soll. Der unstillbare Juckreiz kam ca. am 3. Tag nach der Infusion wieder, unnötigerweise entwickelte ich dann auch noch das Hand-Fuß-Syndrom, dass auch jetzt noch während der Cortison-Stoß-Therapie anhält. Ich gehe wie auf Eiern, bei jedem Schritt - Schmerz... ?(

    Ich sagte meinem Onkologen, dass es das dann ja wohl gewesen ist, aber er meint, dass er noch einiges an Medikamenten einsetzen kann. Evt. Paclitaxel, aber ich muss nun erst sämtliche Nebenwirkungen abklingen lassen und mich dann wieder melden. Zumindest ist es nicht aussichtslos, obwohl ich Angst habe, dass ich meine beste Zeit hinter mir habe. Ansonsten geht es mir gut, meine kleine Tochter (11) hat ganz schön an der derzeitigen Situation zu knabbern, wir sind sehr oft beim Psychologen. Dabei ist sie jetzt erst ganz neu aufs Gymnasium gekommen und hat ohnehin soviel Neues zu verarbeiten. Sie hat ganz fürchterliche Trennungsangst entwickelt.

    Wisst Ihr, das ist das Allerschlimmste - zu sehen, wie die Familie unter dieser elenden Krankheit leidet, nichts dagegen tun zu können. Dass ich ihnen als Mutter das antun muss, mit so einer Bürde durch ihre Jugend zu gehen, macht mich unendlich traurig. Leider weiß ich, wie es ist, ohne Mutter die Teenager-Zeit zu erleben, vielleicht ist meine Angst, dass die Beiden es nicht packen, deshalb so groß.

    Es tut gut, sich das mal von der Seele zu schreiben. DANKE, dass ich das bei Euch darf. Es geht weiter, das ist das Wichtigste.

    Euch allen liebe Grüße

    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Liebe Sabine,

    Wunder beginnen immer dann, wenn wir unseren Träumen mehr Energie geben als unsere Ängsten <3

    Ich kann Dich gut verstehen, dass Dir das Leid deiner Familie am meisten zu schaffen macht - aber Du tust doch eh schon alles für Deine Familie was geht - und DU kannst doch nichts dafür, dass Du dir diesen schrecklichen Untermieter eingehandelt hast.

    Aber aufgeben ist nicht, es gibt (wie ja auch dein Onkologe schon gesagt hat) noch viele Optionen ...

    Jetzt erhol Dich erstmal von Deinen Nebenwirkungen.

    Ich wünsch Dir alles erdenklich gute - wir Frauen sind stark - und nichts und niemand kann uns umwerfen.

    Eine dicke Umarmung für Dich :k

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Hallo Mulli,

    das tut mir richtig weh, wenn ich lese welche Ängste dich quälen.

    Dein Onkologe hat ja gesagt, dass es noch mehrere Möglichkeiten der Behandlung für dich gibt und das ist doch erst einmal sehr wichtig, es ist noch nicht das Ende.

    Du hast dir, wie wir alle, nicht diese Krankheit ausgesucht und du tust doch so viel für deine Familie.

    Erhol dich erst einmal von den Nebenwirkungen und dann auf ein Neues. Hau ihm ordentlich einen auf die Mütze.

    Ich drück dich mal ganz doll.

    Liebe Grüße
    Angela
    Hallo Sabine!!!

    Lass Dich mal druecken!! Du bist wie ich, denkst mehr an die Familie denn an Dich selbst. Ich verstehe das, aber im Moment brauchst Du die Kraft fuer Dich selbst! Denn wenn Du stark bist kann die naechste Therapie wirken und Deine Familie wird auch davon profitieren.
    Gib nicht auf , wir schaffen das!!!

    Ganz liebe Gruesse Petra
    Liebe Sabine,

    so ein Mist auch, dass du so gewaltige NW hast. Deine Sorgen um deine Familie kann ich gut verstehen, würde mir genau so gehen.
    Dein Onkologe hat ja gesagt, dass noch so einige Optionen möglich sind. Deshalb sind meine Daumen wie verrückt gedrückt, dass du dich ganz schnell von den belastenden NW erholst und dann gestärkt die neue Therapie angehen kannst. :ka . Ich denke an dich.

    LG Mona
    hallo mulli

    Kann dir voll nachvollziehen , was tun wir unseren Angehörigen an( das denk ich jedes mal und ich entschuldige mich auch immer)
    Sie zu sehn wie sie um dich kämpfen ,tut auch weh.
    ich soll mich nicht immer bedanken (so meine Tochter) und mein Mann sagt auch ,nach 40 Jahren stehen wir dies auch wieder gemeinsam durch.
    Und ja es ist schön hier sein zu dürfen und mit allen zu schreiben.

    ich wünsche auch Dir noch ganz viel KRAFT

    liebe grüsse mati
    Hallo @mona48,

    danke Deiner Nachfrage! Ja, ich bekomme derzeit meine "alte" Therapie wieder, Carboplatin, Antikörper und noch irgendein Zeugs. Bis jetzt geht es mir bis auf geringe Nebenwirkungen gut. Wenn es so gut anschlägt, wie damals, dann wäre das eine tolle Sache.
    Dir wünsche ich für den 03.11. alles Gute und nur beste Nachrichten! Wie verträgst Du denn das Nachfolge-Medikament?

    Liebe Grüße
    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Liebe Sabine,

    na, das hört sich doch gut an und ich freue mich darüber sehr. Prima, dass du die Therapie nun verträgst. Ich drücke die Daumen, dass sie auch gut anschlägt.
    Danke für deine Wünsche. Ich vertrage die neue Tablette eigentlich sehr gut. Kleine NW sind vorhanden, doch nichts besonderes. Bin gespannt wann ein CT gemacht wird und vorallem wie das Ergebnis sein wird. Am 3.11. wird wieder Blut abgenommen. Hoffentlich haben sich die Werte verbessert.
    Dir alles Gute.

    LG Mona
    @Mulli

    Liebe Sabine,

    ich drücke ganz fest die Daumen, dass deine "alte Therapie" so gut anschlägt wie damals und dass die Nebenwirkungen so gering wie möglich bleiben. :thumbup:

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    @Mulli

    Liebe Sabine,

    wie geht es Dir denn?
    Kann man schon sagen ob die Therapie gut anschlägt ?
    Ich hoffe mal, dass Du alles gut verträgst und die NW sehr gering bis gar nicht vorhanden sind ...
    Fühl Dich gedrückt und meld Dich doch mal ....

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe @Angi0612, und liebe @mona48

    danke für die Nachfrage. Es geht mir gut, ich bin zufrieden. Die Chemo mit Carboplatin musste abgebrochen werden, da ich einen anaphylaktischen Schock bei der zweiten Infusion bekommen habe.
    Jetzt geht es erst mal mit Cisplatin, Avastin und noch ein Wirkstoff weiter. Zum Glück habe ich die erste Chemo damit gut weggesteckt.

    Ein CT wird erst im neuen Jahr stattfinden, ich habe vor den Feiertagen dankend darauf verzichtet, der Onko-Doc stimmt mir da zu. Falls wirklich schlecht, muss ich meiner Familie und mir nicht auch noch das Weihnachtsfest versauen.

    Ich lese immer mal wieder hier im Forum. Ich freu mich wie verrückt für Dich Mona, dass Du das neue Medikament so gut verträgst und besonders, dass es durchschlagenden Erfolg zeigt! So soll es bleiben!
    Bei Dir Angi, ist ja auch alles im grünen Bereich, nichts größer geworden oder dazu gekommen. Das beruhigt einem doch sehr. Alles was wir brauchen, ist Zeit, bis die Forschung endlich den Wirkstoff gefunden hat, der Krebszellen vernichtet ohne den Körper in so massiver Weise zu schädigen.
    Heute am 16.12. sind es genau vier Jahre, als ich mit Perikard-Erguss in die Notaufnahme kam und man dann den Tumor diagnostizierte. Ein halbes Jahr Lebenszeit konnte man mir damals nicht versprechen.
    Ich bin so dankbar für diese vier Jahre! Und ich gebe die Hoffnung nicht auf...

    Euch allen ein frohes und hoffnungsvolles Weihnachtsfest!

    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Liebe Sabine,

    danke, dass Du dich gemeldet hast ... man macht sich halt doch immer Gedanken ...

    Toll dass es Dir so gut geht und Du nun das Weihnachtsfest mit Deiner Familie genießen kannst und alles gute zu Deinem 4 jährigen :thumbsup: - herzlichen Glücksstrumpf :thumbsup:

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe Sabine,

    auch ich freue mich, dass du dich gemeldest hast. Da bin ich schon beruhigt. Die Entscheidung das CT erst im neuen Jahr zu machen ist bestimmt i.O. , so kannst du erstmal Weihnachten so gut es geht genießen. Ich wünsche dir maximale Erfolge mit der neuen Therapie.
    Herzlichen Glückwunsch für 4 Jahre. Ja, man ist über jedes Jahr froh.
    Dann schöne Weihnachten.

    LG Mona
    Liebe @Mulli,

    Ich freue mich von dir zu lesen. Klasse, dass du das cisplatin so gut wegsteckst. Bin ja mittlerweile ziemlich schmerzfrei was Chemotherapien angeht, aber vor Cisplatin habe ich einen Heidenrespekt. Ich wünsche dir geruhsame Feiertage zum Durchatmen.

    Viele liebe Grüße

    DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Liebe Sabine,

    Ein gemütliches Zuhause,
    ein Gläschen Wein,
    ein guter Braten bei Kerzenschein.
    Im Überfluss Gesundheit und eine frohe Weihnachtszeit!

    4.jpg

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3