Plattenepithelkarzinom, Bestrahlung

    Hallo Karin

    Karina schrieb:


    Kann man denn noch irgend etwas vorbeugend tun ( die Ärzte sagen ja noch nicht einmal den Hals cremen) um die Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten. Ihr seid doch die "Erfahrenen" denen man auch vertrauen kann.


    schau mal hier ...

    onkologie-partner.de/informati…gen-erkrankungen/48-honig

    du kannst auch immer wieder mal ein kleines Stückchen gut gekühlten Butter im Mund zergehen lassen ... das schützt auch die Schleimhäute und lindert durch die Kälte auch die Entzündung ..... dasselbe gilt für gutes Speiseeis ... Wassereis ist nur bedingt geeignet weil es nur kühlt aber durch den hohen Wassergehalt die "schützenden" Schichten eher wegspült ....

    zusätzlich kannst dir noch aus der Apotheke eine Flasche "Panthenol-Lösung Lichtenstein" holen ..... nimm gleich die grosse (0,5 Liter) oder falls es gibt auch gerne 1 Liter , und damit dann die Mundschleimhäute gut befeuchten , wie beim Zähneputzen schön im Mund hin und herziehn .... je länger das machst je besser und auch gleich gurgeln damit .... du darfst es nach dem Gurgeln auch bedenkenlos herunterschlucken das schützt dann auch gleich noch die Speiseröhre mit .... nimm 1 Teelöffel voll in etwa oder auch mehr .... einfach versuchen welche Menge dir angenehm ist .... und keine Angst das Zeug schmeckt nicht unangenehm , ich würds eher als geschmacksneutral bezeichnen ....

    dasselbe gilt für den oben erwähnten Honig, den kannst ganz genauso anwenden wie die Panthenol-Lösung ...

    dann gibts noch eine Möglichkeit die ich zu meiner Zeit genutzt habe, die aber sehr teuer ist, da verschreibungspflichtig, wird aber leider selten von der Krankenkasse übernommen .... also nur zu empfehlen wenn einen die Kosten nicht zu sehr belasten oder man einen sehr guten Hausarzt hat der das so verschreibt und der Krankenkasse klar macht dass es medizinisch erforderlich ist ...

    caphosol.eu/caphosol.asp?lang=DE

    kompetenznetz-leukaemie.de/tri…205_RZ_ansicht.pdf?id=901

    Davy

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Davy“ ()

    Hallo Karin :)

    also - ich sollte laut den Strahlentherapeuten nichts zusätzlich machen.

    Normal geduscht und mich gewaschen habe ich mich allerdings schon - ich habe ja auch mehrfach die Woche Sport gemacht, und noch einiges am Tag "normales Leben" gehabt, mit Haushalt, Sport, Touren, Einkaufen, Puzzle machen, spielen, da war es bei mir nichts mit "nur abtupfen" ;) ... (Wangi war ja im Krankenhaus zu der Zeit, da lebt es sich anders, denke ich :) )

    Als die Halsrötung schlimmer wurde, habe ich mit Bepanthol (dies war die einzige erlaubte Empfehlung meiner Ärzte) gecremt, aber nicht in den 2h vor der Bestrahlung, und nicht in der Stunde danach, das war denen sehr wichtig ...
    und an den Weihnachtsfeiertagen (da hatte ich ja 4 Tage am Stück Bestrahlungspause habe ich mit 8 Hour Repair Cream ( douglas.de/douglas/Pflege-Gesi…ductbrand_3000051798.html ) zusätzlich gepflegt) ... zu der Zeit habe ich dann schon ein Seidentuch über dem Kopfkissen gehabt, damit es nicht anpickt.... ;)
    Die habe ich in den 2 Wochen danach noch oft genommen.

    Das Stückchen Butter und der Honig gingen aber auch gut :) und auch die Schlagsahne aus der Sprühdose, oder der Milchschaum vom Cappu... *genieß* ....
    Oft hatte ich Salbei-Kamille-Tee-Mix ... auch für die Fahrradtrinkflasche unterwegs, selbst wenn Schlucken nicht so prima ging, Mund spülen damit war angenehm. :)

    Wirklich entgehen kann man den Bestrahlungsnebenwirkungen aber wohl nicht.

    Für die Zähne habe ich auf deren Vorschlag hin anfangs täglich das Elmex Gelee in die Schiene und für 10 min drin gelassen, ... dann bin ich aufs Sensodyne Gelee gewechselt, als der Mund empfindlicher wurde, und als er dann so empfindlich war, das es nur noch brannte, wenn das Gel kam, habe ich nur noch damit geputzt und ausgespült....
    2-3 mal pro Woche putze ich immernoch mit Gelee, jetzt allerdings wieder mit dem Elmex - das Sensodyne Gel schmeckt ja scheusslich, stellte ich fest, als der Geschmack wieder da war ... es brannte halt weniger als das Elmex ;) ...

    Alles Gute!
    Bruni
    Ich war nicht die komplette Bestrahlungszeit im Kh, sondern nur die letzten 2 Wochen von den 6, in denen ich 2x am Tag bestrahlt wurde und dann noch 3 Wochen nach Bestrahlungsendezum Aufpäppeln.
    Ich hatte also auch normale Haushaltstätigkeiten zu verrichten, das geht auch ganz gut OHNE den Hals zu waschen. Und im KH hab ich ihn auch nicht gewaschen, die Schwestern und Pfleger haben mir dazu geraten.
    Sport habe ich in der Zeit nicht gemacht, mein Körper brauchte meine gesamte Kraft um mit der Chemo und der Bestrahlung gegen den Krebs anzukämpfen.
    Keiner weiß ja warum und wieso der Einer damit mehr zu kämpfen hat als der Andere.
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Danke für die vielen Hinweise.
    Panthenol Lösung gekauft, Elisabeth Arden Creme gekuaft.
    Aber ich bewundere euch alle, die ihr das durch gehalten habt.
    Ich habe jetzt schon so einen wunden Mund und Zunge. Das Schlucken tut weh
    und bin schon jetzt verzagt....
    Einen schönen Abend und lG Karin
    Guten Morgen Karina :)
    Salbei-Tee und oder Kamillentee oder eine Mischung können die Schleinhäute beruhigen :)
    Wenn Schlucken nicht klappt, dann damit ausspülen und wieder ausspucken.

    Ehrlich gesagt, habe ich damals zeitweise Schmerzmittel vor dem Essen genommen. ||
    Das ist nicht optimal, aber besser als nicht zu essen oder zu trinken.

    Meine Erfahrung sagt: Es wird nicht nur immer schlechter, sondern heilt zwischendrin auch mal, oder stagniert zumindest *daumendrück* ....
    insgesamt das Mundgefühl wieder einigermaßend gut,
    wirds aber erst nach Bestrahlungsende... , fürchte ich... , war bei mir so...

    ganz liebe Grüße!
    Bruni
    Hallo Karin,
    die Woche ist auch schon fast wieder rum!!! Wie geht es dir?? Als mein Hals von innen richtig weh tat konnte ich mir noch etwas mit Tepilta helfen. Das ist eigentlich gegen Magenschleimhautentzündung aber im KH hatten sie es mir vor dem Essen gegeben. Durch das Pfefferminzöl war der Hals etwas taub und das Schlucken ging etwas besser.
    Weiterhin alles Gute!! :thumbup:
    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest ^^
    Hallo Liesel
    ja, wie geht es mir. Mein MUnd ist ziemlich wund und voller Blasen. Am Dienstag hat die Ärztin geschaut und
    erst einmal die Bestrahlung für Mittwoch ausgesetzt und mir Medikamnete verordnet.
    Heute war ich wieder da, ja so schnell haben die Medikamente natürlich nicht gewirkt und somit auch keine Bestrahlung. Nun soll ich am Montag kommen , um zu schauen wie es weiter geht. So früh und so eine heftige Reaktion ist der Ärztin nicht ganz geheuer. Sie macht sich Gedanken, ob man die Anzahl der Bestrahlungen überhaupt durchhält
    Ich habe natürlich nun auch wieder große Bedenken, dass man dann keine 33 Bestrahlungen übersteht.
    Ach, ziehe ich die Probleme alle an???? Irgendwie scheint bei mir nicht alles rund zu laufen.....
    Ich wünsche dir einen schönen Abend und liebe Grüße Karin
    Hallo Wangi

    Bewundernswert 74 Gy. Ich habe 10 Bestrahlungen hinter mich gebracht und hatte nach 4 Tagen schon eine wunde Stelle im Mund.
    Nach 10 mal war nun deer ganze Mund kaputt und wund. Nun haben wir eine Woche pausiert und es sind immer noch wunde Stellen im Mund. Hast du Erfahrung mit so langem Aussetzen der Bestrahlung? Die Ärztin sagte man muß das wohl hinten wieder dran hängen.
    Die Beschwerden können auch nochviel schlimmer werden. Sie meinte , sie könne es verstehen, wenn man abbricht, aber als Empfehlung darf sie es ja nicht geben. Aber innerhalb so kurzer Zeit ,hat sie noch keine solchen extremen Auswirkungen gesehen.Ich sehe das schon bald als ein Zeichen, vielleicht soll es bei mir nicht sein......
    Ach ja,man weiß es nicht.
    Liebe Grüße und alles Gute Karin
    Liebe Karin,
    das tut mir sehr leid, dass es deiner Schleimhaut schon so schlecht geht. Ich habe viel zusätzlich mit einem Heilpraktiker gemacht. Aber daran muss man auch glauben. Irgendwie sind bei mir die 6 Wochen rum gegangen. Ob man die Zeit einfach dranhängen kann weiß ich auch nicht. Diese Frage stellt sich ja auch gerade bei mit ob das jetzt gemacht werden soll. Etwas Reserve habe ich ja noch bei 30 Tagen und 66 Gy. Ich werde mir jetzt einen Termin in Heidelberg holen. Die werden zu diesem Thema mit Sicherheit mehr Erfahrung haben. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute.
    LG Liesel :ka
    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest ^^
    Hallo Karin,

    das mit dem Dran hängen weiß ich nicht so genau. Bei mir wollte man abbrechen weil mein Gesundheitszustand so schlecht war, war kurz vor einer Lungenentzündung und die hätte mein Körper wohl nicht geschafft. Da hat der Professor gemeint dann müssten wir aber von vorne anfangen und ich habe es dann doch durchgezogen, gegen die Ärzte.
    Spülst du mit Salbeitee? Ich habe mehrmals täglich mit einem Gemisch aus Salbei- und Kamillentee gespült und es gibt noch eine Bepanthen-Mundspüllösung, die hab ich aber erst nach der Bestrahlung benutzt, hab sie bei der AHB empfohlen bekommen. Hat für die Nachwirkungen gut geholfen.
    Frag auch mal die Schwestern oder Pfleger im Kh, die haben einen guten Erfahrungsschatz.
    Bei mir war es ja mehr der Hals der bestrahlt wurde, deshalb hatte ich da eher Probleme als im Mund. Ich konnte aber auch nach 2 Drittel der Bestrahlung nix mehr essen oder trinken, ging Alles über die PEG.
    Ich drücke dir fest die Daumen dass es besser wird.

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977