Liebes verloren , doch das Leben geht weiter

    Liebes verloren , doch das Leben geht weiter

    Ihr lieben......

    Heute um 14:15 Uhr, hat Werner seinen letzte Atemzug , nach 15 Kämpfenden Minuten getan .... Zum Glück war ich bei ihm und wir beide waren alleine....
    So konnte ich Werner das mitgeben was mir an Worten und Zärtlickeiten wichtig war , auf seinen Weg in eine heile , sorgen freie Welt, auf seinem Weg nach Hause. Um 18:00 Uhr kam seine Ärztin und um 19:00 Uhr hat Werner ein letztes Mal sein Haus verlassen..... Ich kann es nicht in Worte fassen was in mir passierte und noch passiert. Sein Sohn war hier und hat das leere Bett auseinander gebaut und weggestellt, ich hätte es nicht ertragen, das Bett ohne Werner noch einmal zu sehen. Der Sohn hat die Stube wieder in seinen Ursprung zurück versetzt .... Das ist so etwas von fremd , aber besser zu ertragen , wie das leere Bett. Jetzt ist wieder eine Freundin bei mir die auch schon die Nächte davor zu meinen Engeln gehörte die mich unterstützt haben.
    Jetzt habe ich loslassen müssen endgültig ...... was es für mich beutet , kann ich noch garnicht wirklich erfassen oder will es nicht..... Nicht mehr heute ...
    Ich möchte euch allen Danken das ihr bei mir wart und die nächste Zeit vielleicht auch bleibt, ich weiß noch nicht wie ich mit dem was vor mir liegt , umgehen kann. Eure leere Heike
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Mein tiefes Mitgefühl, liebe Heike.
    Ich kann mir denken, wie es dir jetzt geht: Erleichterung und eine ganz große Leere.
    Wie gut, dass deine lieben Frendinnen dir weiterhin zur Seite stehen.
    Ich wünsche dir und Werners Kindern alle Kraft der Welt und bin in Gedanken bei euch.

    Traurige Gruesse
    Christel
    Liebe Heike,

    Werner ist endlich den Weg gegangen, der ihm schon lange bestimmt war.
    Sei nicht traurig. Freue dich für ihn.
    Er hat jetzt bestimmt keine Schmerzen mehr.
    Er will bestimmt nicht, dass du weinst, so schwer es dir auch fällt, ihn jetzt nicht mehr in den Arm nehmen zu können.

    Wenn du jetzt mit ihm sprichst, hört er dich wieder deutlich.
    Und wenn du genau hin hörst, wirst du auch seine Antworten verstehen

    Er kann von oben über dich und seine zwei Kinder wachen.

    Freu dich auf ein Wiedersehen mit ihm dort, wo er schon ist.

    Trotzdem trauernd mit dir :ka

    LIZ.
    Liebe Heike,

    mein aufrichtiges Beileid! - Werner geht es ganz sicher jetzt besser - und wohl ganz langsam auch Dir.
    Die Angst hat Dich nun verlassen und macht der Trauer platz und jede Träne hat ihr´Recht da zu sein, denn sie löst auch innere Spannung und gibt dem Schmerz frei, sich langsam an ein neues, anderes Leben zu bewegen!

    Viel Kraft für jetzt und für Deinen neuen Weg!
    Lieben Gruß
    Dieter
    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    Johann Wolfgang v. Goethe

    Liebe Heike,

    mein aufrichtiges Beileid zum Verlust des Ehemannes, des Vaters, des Freundes. Ich wünsche Euch Kraft und liebevolle Begleitung für die kommende Zeit.

    Stille Grüße
    Anhe
    Liebe Heike

    Mein tief empfundenes Beileid. Worte zu finden ist so schwer, ich bin traurig. Aber auch überzeugt, dass Werner nun von Engeln umgeben in einer besseren Welt ist... In der er Dich mehr beschützen kann, als in dieser.

    Heike, ich fühle mit Dir und umarme Dich, viel Kraft.

    Lella
    Liebe Heike,
    mein aufrichtiges Beileid möchte ich dir übermitteln.

    Du brauchst Werner nicht loslassen, versuche dich mit diesem Gedanken anzufreunden.
    Er darf weiter bei dir und mit dir sein, vielleicht ist dein Verlust dann erträglicher.
    Du hast in dieser gemeinsamen intensiven Zeit alles erdenkliche an Liebe und Fürsorge getan und du fühlst dich jetzt völlig leer.
    Alles Bürokratische wirst du wie in Trance pflichtgemäß erfüllen (müssen).
    Von ganzem Herzen wünsche ich dir, dass du dich nur mehr an die schöne gemeinsame Zeit mit deinem Mann in Dankbarkeit zurück erinnerst und die Zeit des Leidens in den Hintergrund rückt.
    Wie gut dass du Freunde hast, die dich weiter begleiten.
    In Gedanken mit dir
    Heide
    Liebe Heike,

    Du hast lange versucht Deinem Mann den Abschied zu erleichtern, aber er hat Dich doch mit all den kommenden Schwierigkeiten nicht allein lassen wollen.
    Das ist wirkliche Liebe.
    Deine Liebe und die Erlaubnis, dass er ruhig gehen darf hat ihm den letzten Schritt sicherlich leichter gemacht.
    Jetzt werden ihn die Engel, an die wir hier alle glauben, sicherlich sehr gut umsorgen. Er wird auch keine Schmerzen mehr haben.

    Du bist eine wahrlich starke Frau.

    Dennoch macht es auch mich traurig, dass Dein Mann Dich für immer verlassen musste.

    Dietrich Bonnhoeffer hat einmal gesagt:
    „Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.“

    Wir wissen, wie schwer Werners letzter Weg für Dich sein wird.
    Unsere Gedanken werden Dich auf diesem Weg begleiten.

    Bonnhoeffer hat aber noch viel wichtigeres diesen Worten hinzugefügt:
    „Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in stille Freude.Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,sondern wie ein kostbares Geschenk in sich“.

    Um für sich den richtigen Weg in die kommende Zeit zu finden, ist ein Blick in die Vergangenheit oft hilfreich.

    Hier möchte ich die Aussage von Dietrich Bonnhoeffer durch Worte von Konfuzius ergänzen:
    „Leuchtende Tage.Nicht weinen, dass sie vorüber.Lächeln, dass sie gewesen.“

    Ich wünsche Dir, dass Du Deine persönlichen Stärken erhalten kannst um mit Kraft wieder positiv in die Zukunft zu schauen.
    Wir sind gerne bereit, Dir hier auch dabei zu unterstützen.

    Du wirst zwar in den kommenden Tagen noch einmal viel Kraft brauchen, aber ich weiß von Dir, dass Du ganz liebe Menschen in Deiner Nähe hast, die Dir helfen und Dich auch stützen werden.
    Auch Ihnen gilt meine Hochachtung und mein Gruß.

    Mit stillem Gruß
    Wolfgang
    Liebe Heike,
    mein aufrichtiges herzliches Beileid zum Heimgang Deines Werners.

    Nun ist Dein Werner bei meinem Werner und sie schauen auf uns herab und lächeln. :saint:
    Ich spüre immer wieder das mein GÖGA mir hilft, bei Entscheidungen, bei scheinbar unlösbaren Situationen....
    So wird es auch bei Dir sein. Du wirst es vielleicht erst etwas später wahrnehmen, aber ich bin der festen Ansicht das unsere Lieben auch nach der Regenbogenbrücke bei uns sind.
    Und ich stelle mir gerne vor wie sie alle zusammen auf einer inzwischen riesigen Wolke sitzen, feste Feste feiern und unsere Sorgen wohlwollend belächeln.

    Im Moment wirst Du Dich erleichtert und leer fühlen. Das ist normal. Eine lange Zeitlang wirst Du nur "funktionieren", auch das ist normal. Irgendwann kommen Tränen die nicht mehr aufhören wollen, auch das ist normal.
    Halte sie nicht zurück. Das sollen heilsame Tränen sein.

    Ich umarme Dich und schicke Dir Kraft <3 :k <3 :ka <3

    phoenix
    Ihr lieben alle hier.... Ich sag ja immer ihr seit alle Engel auf Erden ......

    Ihr habt mir so lieb geschrieben...... Eure Zeilen tun mir gut.....

    Seit 30 min bin ich nun das erstmal seit gestern 16:00 Uhr allein . Meine zwei Katzen, haben sich in meiner Nähe eingekuschelt. Das einzige was ich höre ist das knistern im Ofen. Diese Stille passt gerade zu meiner Leere in mir. Ich sitze hier in der Stube auf dem Sofa , wo Werner die letzten zwei Jahre neben mir gelegen hat .... Wo ist er. ??? ...da es hier wieder aussieht wie vor den letzten drei schrecklichen Wochen , mit den wenigen schönen aber dafür auch sehr wertvollen Momenten ..... Will ich Gerade garnicht wahrhaben was gestern hier geschehen ist..... Es tut gerade gut es zu verdrängen.... Hier bei euch zu sein....
    Und alles ist wie es , in den letzten zwei Jahren war.... Oder davor und Werner kommt gleich nach Hause.... was für ein schöner Traum.....
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Liebe Heike!

    Eine feste Umarmung. Ich richte die grüße aus und es macht mich glücklich das ich dieses mal mein versprechen halten konnte.

    Sie wird auf ihn acht geben.

    Jetzt komme du erst einmal zur ruhe die letzten Wochen haben dich sehr viel kraft gekostet.

    Ich bin in Gedanken bei dir <3

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Heike!

    Ich möchte Dir von ganzem Herzen mein Beileid aussprechen.
    Werner ist nun in seinem neuen Leben angekommen,
    ein Leben ohne Schmerzen und ohne Angst ...
    und wenn er seinen schönsten und liebsten Engel besuchen will
    ... weiß er wo er Dich findet ...

    Marion
    Liebe Heike,
    komm erst wieder zur Ruhe, zur Not auch mal mit einer Einschlafpille
    -ich kann mir gut vorstellen was bei dir alles im Kopf umherschwirrt.

    Du schaffst es !
    Manchmal muss man einfach weg. Egal wohin. Hauptsache ans Meer.
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Und nun auch noch Tante Mia- seit Juli metastasierendes Mamma Ca.,Knochenmetas.

    Liebe Heike,
    schön, dass Du die Kraft findest Dich hier zu melden.
    Traurige Grüße von mir, omondi

    Memento
    vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
    nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
    Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
    Allein im Nebel tast ich todentlang
    und laß mich willig in das Dunkel treiben.
    Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
    Der weiß es wohl, dem gleiches widerfuhr,
    und die es trugen, mögen mir vergeben.
    Bedenkt, den eigenen Tod den stirbt man nur,
    doch mit dem Tod des anderen muß man leben.
    (Mascha Kaleko)
    Dateien
    • IMG_0022.jpeg

      (66,75 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Liebe Heike,

    wir sind solange da, wie es notwendig ist und auch darüber hinaus.

    Wir alle wissen, dass Deine Liebe in den letzten Wochen sehr viel Kraft benötigt hat. Es wird dauern, bis Du wieder so bei Kräften sein wirst, wie vor der Zeit.
    Du kannst mit unserer Hilfe rechnen - jeder gibt Dir das, wovon er genügend weiß damit es auch nützt.

    Alles Liebe wünscht Dir Wolfgang

    Ich bin fest davon überzeugt, dass Du bald Deine Ruhe findest um das Vergangene zu verarbeiten.
    Liebe Heike,

    als mein Mann gestorben ist, habe ich so mitgelitten, dass ich das Gefühl hatte, auch selbst ein Stück gestorben zu sein.
    Aber an den Gedanken konnte ich anknüpfen:
    Ich habe mir vorgestellt, wie mein Mann im Himmel oder irgendwo anders angekommen ist, sich erst mal orientieren musste und zurecht finden in seiner neuen Heimat. Und ich war sicher, dass er auch manchmal auf mich schaute. Aber eben nur manchmal-denn er hatte sicher genug zu tun da. Oder um an Werner anzuknüpfen: Wie viel muss es sein, erst mal die ganzen Namen der Engel zu lernen, die ihn nun um umgeben?

    Mit diesen guten Bildern habe ich angefangen, es genauso zu tun. Auch ich brauchte jetzt erst mal Zeit, um anzukommen und mich in meinem neuen Leben zu orientieren. Und auch mal auszuruhen. Zu schlafen, zu weinen, Blicke nach oben zu werfen und für mich zu sein. Zu fühlen, dass auch ich gerade sowas wie wieder geboren war und mich erst mal so hilflos fühlte, wie ein Säugling. Erst mal nur weinen konnte.. erst mal sprechen und laufen lernen musste in diesem neuen Leben.

    Dein Werner ist bei Dir und Du wirst mit der Zeit auch immer mehr spüren, dass er tatsächlich die Türe herein kommt, wenn Du ihn rufst. Aber noch hat er zu tun.. lass ihm Zeit. Und Dir auch.

    Auch, wenn das jetzt so wie ein Märchen klingt, hoffe ich, dass auch Du so gute Bilder für Euch findest, an denen Du anknüpfen kannst. Die Euch nicht trennen, sondern nun etwas ganz Neues schaffen. Ich denke an Euch.

    Ganz liebe Grüße
    Mayana
    Liebe Heike
    Ich fühle mit dir
    Plötzlich von 1000 auf 0
    Plötzlich alles so leer
    alles still
    Man funktioniert.
    Ich habe 6 Monate gebraucht um zu realisieren das mein Mann nicht wiederkommt.
    Es braucht Zeit
    Der Verstand weiß es.
    Aber das Herz will es nicht wahrhaben.
    Ich wünsche dir liebe und tröstende Menschen an deiner Seite.

    Jessica
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Liebe Heike ,
    auch ich fühle mit Dir ! Man kennt sich schon so gut und kennt alles von Anfang an !
    Werner hat jetzt keine Schmerzen mehr , aber deine sind im Moment größer und du fühlst Dich sicherlich leer !
    Wir alle verstehen Dich und sind für Dich da !
    Mein herzliches und aufrichtiges Beileid !
    Traurige Grüße von melma
    Hallo Heike

    Ich fühle ebenfalls mit dir.
    Alles ist anders und doch so vertraut.
    Worte reichen nicht das zu beschreiben.
    Ich möchte dir Trost und Kraft senden.

    Herr, unser Gott,
    der Tod ist in unser Leben eingetreten.
    Wir stehen machtlos an diesem Sarg und können nichts mehr ändern.
    Herr, hilf uns, unsere Trauer auszuhalten.
    Unser eigenes Leben ist anders geworden.
    Der Tod begegnet uns überall.
    Nichts können wir mehr ändern.
    Darum kommen wir zu Dir:
    Verändere uns.
    Lass uns Vertrauen finden.
    Amen.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Ich danke euch für eure Anteilnahme.... Eure Genau ausgewählten Worte und Zeilen an mich, danke Rudi für deine Gebete.... Ich bin so traurig...
    Ich sitze hier mit meinem Cappu, jetzt wieder alleine in der Küche und habe Wernes Traueranzeige in der Tages Zeitung gelesen....Ist das mein Werner der da steht, mit der bedeutet er ist nicht mehr bei uns.... Nein...... Das kann doch nicht sein..... Aber Sonntag fühlte es sich Real an das Werner gestorben ist , aber gestern und Heute nicht wirklich, spreche ich mit dem Gärtner , mit dem Bestatter , mit Freundinnen ..... Aber von wem spreche ich , nicht von meinem Mann.... Er ist noch irgendwo, kommt bald wieder nach Hause.... Wie immer wenn er mal weg war..... Ich habe den Spruch in der Zeitung -- und immer sind da Spuren deines Lebens , Gedanken , Bilder und Augenblicke. Sie werden uns immer an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.Diese Spuren überall .... Lassen mich noch nicht glauben , was ist.
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Liebe Heike !
    Mein tiefempfundenes Beileid. Es tut mir wirklich leid. Auch ich werde immer für Dich da sein. Ich weiß ja wie es ist. Meine Mama ist vor 17 Monaten gestorben und ich habe auch kaum noch jemand, zum Glück auch sehr gute Freundinnen. Ich hatte das am anfang auch immer das ich unterwellig dachte irgendwie ist das bald wieder wie früher. lg claudia, ich heiß in echt claudia, Luisa ist der nickanme
    Liebe Heike ,
    so ist es , es sind immer Spuren seines Lebens da ! Immer wird er bei Dir sein , sichtbar nur auf Bildern ,aber trotzdem spürbar ! Er passt jetzt auf Dich auf , so wie du es in der letzten Zeit für ihn getan hast ! Klar vermisst du die Zeit , wo er noch neben Dir auf dem Sofa gesessen hat ! Aber vielleicht sitzt er auch jetzt wieder dort und schaut Dir zu und lenkt Dich !
    Liebe Grüße von melma! :ka
    Ihr seit alle lieb....
    habe bis eben , geputzt, war so richtig nötig.... Meine Mutter holt jetzt Werners Schwester vom Bahnhof ab.
    Sie bleibt bis nächste Woche bei mir, sie ist eine ganz liebe.... Und dann bin ich alleine zu Hause .....
    nein nicht alleine , ich habe ja noch meinen Hund Marlo und meine beiden Katzen Tom und Jerry..... Und natürlich auch noch das Pferd Opa Rico , die vier vierbeinigen unserer Familie..... also nicht alleine.
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Liebe Heike,

    ich möchte dir als stille Mitleserin mein tief empfundenes Beileid aussprechen. Ich habe deinen Thread schon früher im anderen Forum verfolgt und was du schreibst, berührt mich tief.
    Mir gehen sehr oft die Worte eines Diakons durch den Kopf, der meine Mami und mich durch die Hospiz-Zeit begleitete und sie dann auch mitbeerdigte: Er sagte zu mir sinngemäß: "Ihre Mutter ist jetzt tot, aber sie werden immer Ihre Tochter bleiben und sie wird immer Ihre Mutter bleiben. Sie wird immer die Oma ihrer Enkelin bleiben; und hätte sie einen Mann an ihrer Seite gehabt, würde sie auch immer seine geliebte Frau bleiben. Diese Verbindungen, alle Verbindungen, die auf Liebe beruhen, kann der Tod nicht kappen."

    Liebe Heike: Dein Werner wird immer dein Werner bleiben und du seine Heike. Die Verbindung der Liebe zwischen Dir und Deinem Mann kann der Tod nicht kappen.

    Stille Grüße, Hope

    Der Tod ist groß.
    Wir sind die Seinen,
    lachenden Munds.
    Wenn wir uns
    mitten im Leben meinen,
    wagt er zu weinen
    mitten in uns.
    (Rainer Maria Rilke)
    Danke, ihr lieben ,das ihr mich so unterstützt mit eurer Anteilnahme ich bin mir ganz sicher die viele Kraft die ihr mir schickt auch ankommt..... sonst würde ich das was hier alles auf mich zukommt garnicht aushalten.

    Gut das die Trauerfeier erst Samstag ist, ich weiß garnicht wie ich das sonst hätte schaffen sollen.
    Ich habe mir ein paar Besonderheiten überlegt, die auch umgesetzt werden , aber eben auch Zeit brauchen. Gestern haben der Sohn ,seine Freundin und ich Stunden dabei gesessen, für die Abschiednehmenden in der Kapelle, ein kleines Abschiedsblatt zu entwerfen. Das wird Werner gefallen. Auch beim Kaffee im Anschluss, möchte ich eine Tafel aufstellen mit Bilder aus Werner seinem Leben.... so das einige sagen werden. " ja das Ist Werner " diese Stunden für Werner auszurichten, ist das letzte was ich für ihn tun kann..... es soll für Werner etwas besonderes werden.

    er hat nun keine Schmerzen und Luftnot mehr..... Aber er fehlt mir
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Liebe Heike,
    Dein Werner ist in Sicherheit, ihm wird nie wieder etwas Schlimmes passieren.
    Du wirst aus einer sehr schön gestalteten persönlichen Trauerfeier
    eine große Kraft ziehen.
    Liebe Heike, sei geduldig mit Dir und auch mit deiner Trauer.

    Manchmal muss man einfach weg. Egal wohin. Hauptsache ans Meer.
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Und nun auch noch Tante Mia- seit Juli metastasierendes Mamma Ca.,Knochenmetas.

    glaube39 schrieb:

    Gestern haben der Sohn ,seine Freundin und ich Stunden dabei gesessen, für die Abschiednehmenden in der Kapelle, ein kleines Abschiedsblatt zu entwerfen

    Das ist bestimmt eine schöne Erinnerung für die Trauergäste

    bei uns (in Bayern, vor allen dingen im nichtgroßstadtbereich )ist es üblich, bei der Trauerfeier Sterbebilder auszuteilen mit dem Bild des Verstorbenen ,seinen Daten einem kleinen Gebet und einem Bild von Landschaft oder einem Kunstwerk und ev. einem weiteren kennzeichnenden Spruch.
    das ganze hat Oktavheftgröße und kann in der Mitte gefaltet werden zu 4 Seiten. Man nennt das bei uns Sterbebild und die Leute stecken sich die Mementos ins Gesangbuch als Einmerker,
    manchmal auch ans Küchenbüffett zur Erinnerung.

    Aber eure idee finde ich auch prima

    Alles gute

    LIZ
    Augen zu und durch! 8)
    @glaube39

    Liebe Heike,

    am Samstang werde ich an Dich denken. Ein sehr schwerer gang. Der letzten mit den geliebten Mann in die Öffentlichkeit. Schön wie Du DIr Gedanken machst und auch umsetzt.
    Für mich war der schlimmsten weg in meinem Leben. Auch ich habe mit Bilder gearbeitet. Ich habe in den inneren von den Sargdeckel Fotos aus unserem Leben geklebt. Ich hoffte, so sehr, dass mein Mann sich noch mal anschaut. Ich war mit allen alleine. Seine Kinder haben nur für Unruhe gesorgt. es ist, so wie es ist.

    Ich wünsche Dir alles Gute.
    Traurige Grüße
    Omondi
    Liebe Heike,
    Dein liebster Werner ist bestimmt wahnsinnig stolz auf dich wie liebevoll,persönlich und einzigartig du seinen letzten Gang für ihn vorbereitest.
    Den Abschied meiner Mami habe ich auch mit Bildern begleitet und wir haben in der Trauerhalle ein großes Samttuch ausgebreitet,darauf mit Sand ihre Lebensspirale gestreut,mit Blütenköpfen dekoriert und als die Trauergäste kamen,hat jeder ein kleines Teelichtglas bekommen und konnte es auf Mamas Lebensspirale stellen wo er wollte. Es war ein sehr schönes Bild mit über hundert brennenden Kerzen auf dem Boden vor Mamas Bild...

    Und weißt du was mich ein wenig tröstet liebe Heike....,eine Ärztin erzählte mir in einem langen sehr persönlichen Gespräch das unsere Liebsten in ihrem himmlischen neuen Leben gesund sind und keine Schmerzen mehr haben. Auf meine Frage wieso sie davon so überzeugt wäre,sagte sie.....die Tumoren zerfallen während der Sterbephase und unsere Liebsten wären dann Krebsfrei!!!!!
    Es lässt unseren Schmerz über den Verlust unserer geliebten Menschen zwar nicht lindern,aber ich klammere mich ganz stark an diesen Gedanken und finde es tröstlich das der Krebs hinter dem Regenbogen keine Rolle mehr spielt und unseren Liebsten nichts mehr anhaben kann.....
    In Gedanken bei dir,alles Liebe,Dori
    Liebe Heike
    Ich finde deine Idee sehr schön mit den Bildern ,so wird dein Werner für alle so im Gedächtnis bleiben ,wie er vor seiner Krankheit war.

    Wir hatten damals den Sarg meines Mannes bemalt. Mein Mann war Künstler. Es hat ihm bestimmt gefallen.


    Ich denke Samstag an dich.

    Alles Liebe
    Jessica
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Liebe Heike,
    herzliches Beileid zu deinen großen Verlust....viel Kraft für den Weg der jetzt vor Dir liegt.

    "Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust,
    wird es Dir sein als lachten alle Sterne, weil ich
    auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einen
    von ihnen lache.
    Du allein wirst Sterne haben, die lachen können"

    in stiller Umarmung
    Bornheim

    (stille Leserin)
    Liebe Heike,

    was für eine schöne Idee, Bilder von Werner aufzustellen. Gewiss lenkt dich im Moment die viele Arbeit ein wenig von deinem großen Schmerz ab. Wie gut, dass du jetzt Unterstützung hast und nicht mehr allein bist. Der Samstag steht sicher wie ein großer schwarzer Fels vor dir. Aber liebe Heike, gemeinsam mit der Familie, mit deinen guten Freunden wirst du es schaffen Werners Abschied wunderschön zu gestalten. Ich bin auf jeden Fall mit meinen Gedanken bei dir!

    Ganz liebe Grüße

    Anette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo Heike

    Auch ich werde an euch denken an diesem Tag. Du wirst alles richtig machen, genauso wie es Deinem Werner gerecht wird. Und Du bist umgeben von lieben Menschen, denen Werner genauso viel bedeutet hat, das schenkt Trost und Kraft.

    Liebe Grüsse
    Lella
    Ich danke euch so sehr für eure Zeilen ..... Immer wieder lese ich sie und entdecke neues.... Auch die Weisheiten von Wolfgang , Bornheim und Hope, sowie die Gebete von Rudi ..... Sie bedeuten mir viel... Sollte ich einen Namen vergessen haben, nehmt es mir bitte nicht übel , Ihr seit mir alle wichtig.

    Heute um 18:00 Uhr war der Pastor zum Gespräch bei mir. Es war ein sehr gefühlvolles Gespräch. Ich hätte Stunden füllen können mit Werner seinem Leben. Der Pastor hat sich geduldig alles was ich zu erzählen hatte angehört, Schreiben brauchte er nicht viel, ich hatte Werners Biografie ja schon geschrieben. Auch das Lied , " nimm denn meine Hände " arbeitet der Pastor mit ein..... Ich glaube mein Werner, wird zufrieden sein, mit seinem Abschied....
    der so langsam wieder Realität wird in mir, es fängt wieder an Wirklichkeit zu werden..... und das tut so verdammt weh.....
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben