Liebes verloren , doch das Leben geht weiter

    Hallo Heike
    Schön das du so ein gutes Gespräch mit dem Pastor hattest.
    Mir haben solche Gespräche auch immer sehr viel Kraft gegeben.
    Ich kann mich noch erinnern in dem kleinen Gedenkraum in KH war einmal der Pastor anwesend als ich beten wollte.
    Wir kamen ins Gespräch und es war sehr schön sich jemand zu offenbaren.
    Als das Gespräch zu ende war, fragte er mich ob er mich segnen dürfe.
    Ich hatte so etwas noch nie erlebt und stimmte zu.
    Dieser Moment hat mir so viel Kraft gegeben das folgende was kam gut durchzuhalten.

    Ich wünsche dir auch so viel Kraft das alles gut durchzustehen.
    Werner wäre stolz auf dich!
    Lieben Gruß
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Liebe Heike,
    das Lied "So nimm denn meine Hände" wird auch manchmal bei Hochzeiten gespielt.
    So nahe liegen freudige und traurige Momente beieinander.
    Ich wünsch Dir für morgen viel Kraft.
    Du schaffst auch das.
    <3 :k <3 :ka <3
    phoenix
    "Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerung zu Stufen würden, dann würde ich hinaufsteigen und dich zurückholen"
    (Unbekannt)
    __________________________________________________________________________________________________________________________________

    Mein Mann/meine Liebe :

    Geboren 22/4/52
    Kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 9/12
    Für immer ins Licht: 05.07.14 17 Uhr15 ;(
    Liebe Heike,

    Morgen ist ein besonderer Tag. ein trauriger Tag, ein schwerer Tag, ein sehr sehr schwerer Gang.....

    Wann fangen die Feierlichkeiten an? Ich möchte in Gedanken dabei sein und eine Kerze hier zu Hause für Werner anzünden.
    Alles Liebe für Dich!
    Omondi
    Ihr lieben ihr seit unglaublich ..... Immer bei mir.... gebt mir Kraft.... Soviel Kraft, genau die brauche ich für Morgen ..... Ich habe solche Angst..... Die drei Wochen in denen ich mich intensiv um meinen Mann gekümmert habe, waren meist traurig , aber es gab auch sehr innige Momente, auch war die Zeit mit ihren vielen wachen , sorgenvollen Stunden anstrengent..... ..... ..... aber was ich Morgen zu erwarten habe, dagegen sind die letzten zwei Jahre ein nichts. Ich habe solche Angst. Seit Montag, befasse ich mich mit Werners Abschied.... Aber nicht real.... mit dem Abschied sondern eher mit meinem Werner , aber Morgen.... da wird mir klar gemacht , das ich Real Abschied nehmen muss von meinem Werner ...... Ich will das nicht.

    ich weiß ihr seit Morgen ab 13:30 Uhr in Gedanken bei..... Ohne eure Kraft, die ihr mir schon so lange zu Teil werden Last ..... Wäre ich morgen verloren. ..
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Liebe Heike,

    auch ich möchte morgen Nachmittag in Gedanken bei dir sein und eine Kerze für Werner anzünden

    Du wirst stark sein, und du wirst den Abschied von Werner mit Würde durchstehen, wo du dir soviel Mühe mit der Vorbereitung gegeben hast.

    Wir schicken dir ja alle unsere Kraft und guten Gedanken.

    Gute Nacht, versuche zu schlafen

    Ich umarme dich :ka

    LIZ
    Augen zu und durch! 8)
    Liebe Heike
    Damals die Beerdigung meines Mannes habe ich wie in einem Film empfunden in dem ich die Hauptrolle spiele. Es war alles so unreal.6 Monate hat es gedauert bis ich begriffen habe ,das mein Mann nicht mehr wiederkommt
    Ich habe nur funktioniert.Ich vermisse meinen Mann sehr. Mit ihm ist meine Unbeschwertheit und die Leichtigkeit des Leben gestorben.
    Froh werden.... weiß ich nicht ob das nochmal funktioniert....ich glaube nicht...
    Für kurze Momente vielleicht...

    Ich sende dir ganz viel Kraft

    Ich wünsche dir das du zur Ruhe kommst heute Nacht....Alles nicht einfach..

    Jessica
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Liebe Heike,

    ich wünsche dir, dass du sehr liebe Menschen um dich hast, die dich stützen und auffangen können. Dein Werner kann stolz auf dich sein.
    Ich denke morgen an dich.
    Diesen irischen Segensgruss haben wir für die Trauerfeier einer lieben Freundin ausgesucht.

    Möge die Straße uns zusammenführen
    Und der Wind in deinem Rücken sein;
    Sanft falle Regen auf deine Felder und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein!
    Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand!

    Führe die Straße, die du gehst,
    immer nur zu deinem Ziel bergab;
    hab’, wenn es kühl wird, warme Gedanken und den vollen Mond in dunkler Nacht!
    Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand!

    Hab’ unterm Kopf ein weiches Kissen,
    habe Kleidung und das täglich Brot;
    sei über vierzig Jahre im Himmel, bevor der Teufel merkt: du bist schon tot!
    Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand!

    Bis wir uns einmal wiedersehen,
    hoffe ich, dass Gott dich nicht verlässt;
    er halte dich in seinen Händen, doch drücke seine Faust dich nie zu fest!
    Und bis wir uns wiedersehen,halte Gott dich fest in seiner Hand!


    Ich denke an dich und die, die mit dir traurig sind.
    Geli

    youtube.com/watch?v=m1Mn-ZEu15k
    Liebe tapfere Heike,
    hab keine Angst...du wirst es schaffen heute,so wie du bisher alles ganz großartig gepackt hast. All deine lieben Helferleinengel sind um dich,sie stützen dich und halten dich,sie werden dich trösten und sie werden für dich da sein.
    Liebe Heike,du brauchst nun nicht mehr stark sein,lass dich ruhig fallen und lass zu das deine Gefühle diesen Tag bestimmen....und bitte glaube ganz fest daran das dein geliebter Werner dich trägt,dich führt und leitet,er wird jetzt für dich da sein,so wie du es immer auch für ihn warst!!!!!

    Was du tief in deinem Herzen besitzt,
    kann dir der Tod nicht nehmen!!!!!

    Liebe Heike,auch alle lieben Engel hier aus diesem Forum sind ganz fest an deiner Seite,du wirst spüren das wir bei dir sind und dir Kraft schicken für Werners letzen schwersten Gang!!!!
    Alles Liebe,Dori
    Liebe Heike,

    auch wenn der Gang heute schwer wird, Du wirst ganz sicher auch getragen durch Anteilnahme und guten Gedanken von allen hier im Forum. Mental stehen wir fest an Deiner Seite.

    Mitfühlende Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Liebe Heike!

    Da wo du jetzt stehst stand ich vor acht Monaten. Der letzte gemeinsame Gang ich weiß wie schwer er ist.

    Du bist nicht allein ich denke an dich.

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Heike
    Heute ist der erste Tag nach diesem schweren Weg.
    Ich mag mir nicht vorstellen wie du dich füllst.
    Werner hat seinen Letzten Weg angetreten, du und deine Lieben habt euch verabschiedet.
    Er ist in einer besseren Welt und achtet von da auf dich.
    Du gehst jetzt ohne ihn durch diese Welt, aber du hast Menschen die dich auf dem Weg begleiten und dir Trost geben.

    Einen Weg mit möglichst wenig Hindernissen wünsche ich dir.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Nun bin ich hier bei den Hinterbliebenen, man nennt mich jetzt eine Witwe , eine Frau die Ihren Mann verloren hat. Gestern in der Kapelle war Werner mir so nah, ich habe seine Anwesenheit gespürt. Er war bei uns, meine Traurigkeit war so unendlich groß, am liebsten wäre ich an dem Ort, als alle weg waren, geblieben. Ich hatte darum gebeten , noch alleine am Schluss bei Werner bleiben zu dürfen, aber da die Trauerfeier mit der Verabschiedung bei Werner über eine Stunde gedauert hat, stand das Beerdigungsinstitut schon dicht hinter mir..... so das ich ich gehen musste, konnte nur noch kurz alleine bei Werner verweilen.
    Am Freitag hatten wir einen ganz grauen verregneten Tag und der heutige Tag beginnt auch so. Aber gestern war ein schöner sonniger Tag , so wie der 22.02. Da ist Werner um 14:15 für immer eingeschlafen und gestern wurde er ganz liebevoll von ganz vielen ab 14:00 verabschiedet.
    Gestern war es so real, so schrecklich real..... Heute ist es nicht mehr so. Heute ist es für mich wieder so etwas von fremd, unrealistisch, dass Werner für immer weg sein soll.... ...
    Wenn meine Schwägerin nicht da wäre, würde ich jetzt mir meine Bettdecke wieder über den Kopf ziehen und auch weg sein. Sie holt aber gerade Brötchen ...... Ich muss jetzt also aufstehen....
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Liebe Heike!

    Tapfer hast du den gestrigen Tag hinter dich gebracht, du warst nicht alleine.

    Jetzt folgt eine zeit die dich zur ruhe kommen lässt und du zurück denken wirst.
    Langsam kommt die endgültigkeit, du bist nicht allein.
    So gut es geht versuche ich dich aufzufangen das verspreche ich dir.

    Ich umarme dich.

    <3 mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Heike

    Genauso ging es mir auch . Ich fand alles so unreal. Dann noch Witwe .Ich doch nicht. Unsere Augen haben alles gesehen,aber der Kopf braucht länger um alles zu verstehen...
    Es braucht Zeit.
    Dein Körper ist total aus dem Rhythmus. Du brauchst Ruhe.

    Ich sende dir ganz viel Kraft
    Jessica..
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Liebe Heike,
    genau so ist es...man erlebt alles so surreal,ich sagte wie durch dicke Watteschichten...!!!! Ich hätte mich auch am liebsten in mein Bett verkrochen und wäre gern 4 Wochen oder länger einfach nicht mehr aufgewacht. Dazu kommt noch das wir unsere Lieben ja vorher 24 Stunden am Tag gepflegt und umsorgt haben,wir standen ständig unter Strom,hatten Angst und auch Hoffnung und haben wochenlang kaum geschlafen,gegessen oder geruht....kurzum wir haben nur noch funktioniert und waren fix und fertig.
    Und nun?????Ist alles anders,aber wir kommen immer noch nicht zur Ruhe...jetzt sind plötzlich Gefühle da die wir vorher noch nie empfunden haben...und sie tun so weh...so schrecklich weh!!!!!
    Das einzige was mir im Moment hilft,ist hier im Forum zu schreiben und zu lesen,hier sind viele liebe Engel die ähnliches erlebt haben und wissen wie wir uns jetzt fühlen und ich habe das Gefühl,obgleich wir uns nicht persönlich kennen...hier ist jeder für jeden da. Hier können wir weinen und lachen,uns aufbauen oder auch hängen lassen,einfach so sein wie wir sind !!!!!!!
    Und nun sind wir auch für dich da,liebe Heike und für Sabine und und und....
    Alles Liebe,Dori
    Ihr seit so lieb, bin so froh euch zu haben.... Ich kann noch garnicht rechts und links sehen.... Habe zur Zeit noch diesen Tunnelblick , was eigentlich garnicht meine Art ist. Aber ich schaffe es gerade noch nicht über meinen Tellerrand hinauszusehen . Nur bei Sabine werde ich gleich ein paar Zeilen da lassen.... Sie hat ihren schweren Tag morgen.
    Heute habe ich die über 100 Umschläge aufgemacht und das Geld gleich zur Sparkasse gebracht, denn in fast allen war Geld drin. Da Werner ja im Ruheforst beerdigt wird und dieser fast eine Stunde von mir entfernt ist , werde ich in unserem Garten einen zweiten Garten gestalten , Werners Garten. Die ersten Sträucher hat Werner zu seiner Trauerfeier schon bekommen, wenn jemand etwas für Werner kaufen wollte, habe ich Ihnen erzählt was ich vor habe, so ist der Anfang also gemacht.... Und ich habe ganz in meiner Nähe einen Ort wo Werner und ich uns ganz nah sein können, in seinem Garten <3 im Garten .

    Auch möchte ich mich an dieser Stelle <3 lich beim KIZ bedanken, Werner hat zu seinem Abschied von dem gesamten KIZ ein wunderschönes Gesteck bekommen, es ist in Gelb, Lila gehalten. Es stand direkt vor seinem Bild. So hatte ich zwei Kraftspender während der sehr gefühlvollen Trauerfeier.... Immer wenn mein Blick auf das Bild und das schöne Gesteck gerichtet war, habe ich eure guten Gedanken ganz intensiv gespürt und meinen Mann der gesagt hat, ich bleibe bei dir, ich bin bei dir.
    Mein Gesteck , der Kranz meiner Mutter + und das Gesteck vom KIZ liegt jetzt auf dem Grab meiner vorausgegangenen. Familie, Papa, Opa, Oma, und Tante.... Ich habe ihr Lächeln über diese Schönheit gespürt, als ich heute da war. ....... Danke ...........


    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Liebe Heike!

    Lass dir zeit es ist normal das links und rechts unwichtig ist.

    Du bestimmst das Tempo, nur du ganz allein weißt was gut für dich ist.

    Es ist eine schwere Zeit, aber auch diese zeit wirst du überwinden.

    Ich schick dir eine Umarmung

    Lg mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Heike,

    es war dem Team des KIZ inclusive der Betreiberseite möglich, deinem Mann diese Ehre zu erweisen, da uns, was sicherlich die Ausnahme war und ist, von dir die Traueranzeige und weiteres übermittelt wurde. Es war uns besonders wichtig, dass alle, die das KIZ prägen, auf diesem Weg Abschied nehmen konnten (der Schleifenaufdruck zum Gesteck war: die Gemeinschaft des KIZ). Viele User haben dir ihre herzliche Anteilnahme gezeigt. Wenn wir dir dadurch und mit unseren Gedanken ein wenig Kraft für deinen schweren Weg vermitteln konnten, erfüllt uns das mit Wärme.


    Mit herzlichen Grüßen,

    Helmut im Namen des gesamten Teams
    Liebe Mausi.
    Wie geht es mir..... Der Tag hat alles, wenn ich mich meinen Gedanken und meiner Traurigkeit die so groß in mir ist , hingeben würde , würde ich den ganzen Tag nur weinen. Der Verlust von meinen geliebten Mannes tut jeden Tag mehr Schmerzen. Aber das bin ich nicht..... Meine Augen sind weiterhin offen und wenn mein Blick dann auf unsere katzen, Hund , Blumen, Sonnenstrahlen die in der Wohnung an Wand tanzen usw. wird auch meinem traurigen Gesicht ein Lächeln geschenkt. Auch kommen jeden Tag 1-2 freundinnen vorbei , man könnte meinen sie hätten einen Plan gemacht ,wann wer zu mir kommt, ist natürlich Blödsinn , aber es ist reichlich Abstand zwischen den Besuchen. Meine Schwägerin bleibt noch bis Freitag. Am Samstag dann darf ich meine Traurigkeit rauslassen, wann und wie ich will........ Ab da bin und werde ich die meiste Zeit alleine sein..... Nicht alleine sorry meine Tiere sind ja da. Aber dann beginnt die Zeit wo ich beginnen werde wahr zunehmen und lernen muss anzunehmen, das mein Werner , als Mensch nicht mehr bei mir ist.
    noch kann ich es nicht glauben..... Nicht wirklich....

    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Liebe Heike,

    Du musst es auch gar nicht glauben oder dieses Bild in Dir wach rufen. Ich habe gerade das Gefühl, dass Du Dich immer noch sicher umhüllt fühlst von einer Wolke aus Liebe, die Dich trägt, oder irre ich mich ? Wenn Du diese Gewissheit auch in der nächsten Zeit so mitnehmen kannst in Dein neues Leben und sie Dir nicht "ausreden" läßt, dann hast Du viel gewonnen. Die Liebe nämlich endet nicht mit dem Tod. Ich hoffe jedenfalls, dass sie Dich weiter wie ein schützender Mantel umhüllt.

    Ganz liebe Grüße
    Mayana
    Liebe Heike,
    Du schaffst auch das!
    Ich weis wie schwer es ist weiterzumachen, aber Deine Hausgenossen werden Dir dabei nicht unwesentlich weiterhelfen.
    Aber eins solltest Du machen (wenn Du es nicht sowieso gemacht hast)

    Sag jedem Tier einzeln das Dein Werner nicht mehr wiederkommt.

    Ist wirklich tierisch schwer, aber vor allem wenn Dein Werner vorher öfters weg war (Krankenhaus usw.) soll man den Tieren sagen was los ist.

    Ich habe am Verhalten meines Katers eine Veränderung bemerkt, so als ob er dann nicht mehr wartet....
    Vielleicht ist das auch Einbildung, aber meine eher esoterisch angehauchte Schwester hat bestätigt, das die Tiere sehr stark darauf reagieren.

    Ich drücke Dich <3 :k <3 :ka <3
    phoenix
    "Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerung zu Stufen würden, dann würde ich hinaufsteigen und dich zurückholen"
    (Unbekannt)
    __________________________________________________________________________________________________________________________________

    Mein Mann/meine Liebe :

    Geboren 22/4/52
    Kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 9/12
    Für immer ins Licht: 05.07.14 17 Uhr15 ;(
    Liebe Heike!

    Nur zu gut kann ich dich verstehen.
    Aus deinen Zeilen lese ich auch heraus, dass du froh bist das jemand da ist, aber du auch die Zeit herbei sehnst, wo du endlich alleine bist und dich deiner Trauer so hingeben kannst, wie es gerade aus dir heraussprudelt.

    Ich kenne das, habe es bei Papa erlebt. Heute mit dem nötigen Abstand der Zeit muss ich sagen, es war vielleicht falsch was mein Bruder und ich gemacht haben. Damals schien es uns aber das beste für Papa zu sein.

    Ich bin vom 23.6 bis 29.6 also die ganze Woche nach Mamas Tod bei ihm geblieben. Zwischendurch sagte er einmal, mausi du kannst ruhig nach Hause fahren, nein ich bin geblieben und habe nicht gemerkt, dass er vielleicht alleine sein wollte.

    So denke ich geht's dir jetzt auch. Einfach nur alleine sein mit der Trauer, um für sich selbst zu verarbeiten was in den letzten Wochen passiert ist.

    Deine Freundinnen meinen es gut, aber es ist nicht immer richtig.

    Eure Tiere brauchen genauso viel Trost wie du, sie leiden auch unter dem Verlust von Werner. Sie werden dir in deiner Trauer eine sehr sehr große Hilfe sein.

    Ich wünsche dir das du zur Ruhe kommen kannst und deine Trauer um Werner leben kannst, ohne dich zu verstellen.

    Du schaffst das ich bin überzeugt davon. Wir sind für dich da.

    Eine warme und dicke Umarmung mausi
    <3
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Heike

    Sein eigenes Leben wieder alleine Leben
    Sich neu sortieren
    Das braucht Zeit
    Solange wie Du sie brauchst.
    Ich wünsche dir liebe Menschen die dich dabei unterstützen.

    Du wirst sehen
    Türen werden dir geöffnet und ich glaube daran sind unsere Lieben nicht ganz unschuldig


    Liebe Grüße

    Jessie
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Liebe Heike, wenn auch spät, aber ich habe es nicht vergessen, ich bin so schlecht im Beileid aussprechen, ich möchte Dich umarmen. Kenne die Situation, allein bei dem letzten Schritt in eine schmerzfreie Welt, noch allein sein zu wollen nach der Trauerfeier und irgendwie geht es nicht.... Der Versuch an Normalität........ Ich freue mich, dass es Freundinnen um Dich herum gibt. Fühl dich gedrückt Ramona
    Es ist nicht wichtig das wir reich sind, es ist wichtig das wir sind ( Julia Neigel )
    Hallo Heike ,
    ich hoffe die Sonne konnte dein trauriges Herz ein wenig ablenken !
    Oder vielleicht die Tiere ?
    Jetzt bist du ganz alleine und kannst Dich deinem Schmerz hingeben ! Laß den Tränen freien Lauf , es wird Dir sicherlich gut tun !
    Ich umarme Dich !
    LG melma :ka
    Ich danke euch lieben für eure Zeilen ......
    nein liebe Melma .... Ich bin nun seit Freitag alleine und doch nicht alleine, mit meiner Trauer.... Zu viel liegt an, zuviel Besuch, zuviel was erledigt werden muss, zu viele Gedanken im Kopf .... Ich habe das Gefühl , weglaufen zu wollen .... Von allem weit weg.... Aber ich bin hier in meinem zu Hause , in meinem Umfeld , kann nicht zeigen wie ich mich fühle, geht einfach nicht, ich lächle , funktioniere, unterhalte mich und frage mich ..... Bin ich das ...... Die Heike die eigentlich , weinen möchte.... Die Zeit mit ihren Gedanken verbringen möchte, was da am 22.02. passiert ist..... Ich komme nicht dazu..... Oder will ich nicht dazu kommen....
    Ich weiß garnichts mehr.....

    ihr lieben..... Mir fehlt sogar nicht kraft hier zu lesen geschweige denn zu schreiben..... das war mir doch immer so wichtig...... Denn ihr seit mir alle doch noch so wichtig.....

    was ist los..... Oder ist das normal..... Ich weiß es nicht....
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    Hallo Heike,

    ja klar. Du willst und willst nicht. Hast einerseits Angst davor und andererseits sehnst du dich danach. Mal alleine zu sein, zu weinen und zu fassen, was geschehen ist.

    Was erledigt werden muss, sollte natürlich erledigt werden. Manche Menschen verstehen nicht, dass man als Trauernde auch mal alleine sein möchte. Sie glauben, man müsste sie ablenken und auf andere Gedanken bringen obwohl einem keineswegs nach lächeln und Smalltalk zumute ist. Die Absicht mag ehrenhaft sein, doch es gibt auch ein Zuviel.

    Auch wenn du glaubst nicht die Kraft zu besitzen, verschaffe dir die Freiräume, die du für deine Trauer brauchst. Lerne dazu ein kleines Wort zu gebrauchen: "Nein!" Dieses kleine Wort, richtig eingesetzt, hat eine ungeheure Wirkung. Auch auf dich, auf dein Selbstwertgefühl.

    Du hast soviel Kraft bewiesen. Es ist noch genug da. Du schaffst das!


    Liebe Grüße, Helmut
    Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen.
    Hi Heike,
    klar ist das normal!
    Sich zerrissen fühlen... es ist ein großes Stück aus uns herausgerissen worden.
    Wenn wir eine offensichtliche Wunde hierfür hätten, würden sich alle fragen wie kann man das überhaupt überleben?
    Aber unsere Wunden sind nicht sichtbar und so glaubt jeder, nach kurzer Zeit ist alles wieder in Ordnung.
    Ist aber nicht so. Zuerst die Wunde und irgend wann später die Narbe schmerzt immer weiter, nur kann man den Schmerz leichter aushalten.
    Nein sagen ist schwer, vor allem wenn es so liebe Menschen sind, die Dich in der Zeit des Loslassens so sehr unterstützt haben.
    Aber Deine Freundinnen sind vielleicht sogar froh wenn Du Ihnen erklärest das Du Zeit für Dich brauchst und alleine sein möchtest.

    Es ist schwer, aber Du schaffst auch das.

    Ich denke an Dich und drücke Dich
    <3 :k <3 :ka <3 :k <3

    phoenix
    "Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerung zu Stufen würden, dann würde ich hinaufsteigen und dich zurückholen"
    (Unbekannt)
    __________________________________________________________________________________________________________________________________

    Mein Mann/meine Liebe :

    Geboren 22/4/52
    Kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 9/12
    Für immer ins Licht: 05.07.14 17 Uhr15 ;(
    Liebe Heike,

    ich verstehe, dass Du im Moment auch keine Lust hast, im Forum zu lesen und zu schreiben. Du sagst, obwohl Dir das "doch immer so wichtig war". Als es Werner schlecht ging, warst Du Aussenstehender, ein Beobachter dessen was sich tat und hast es mit uns geteilt. Werner war die Hauptperson, um die sich alles drehte. Jetzt spielt sich alles in Dir ab. Du musst lernen, mit dem umzugehen, was Dir widerfahren ist, verstehen, was geschehen ist und einen neuen Platz in Deinem Universum finden. Jetzt bist Du die Hauptperson, die eine Arbeit mit Dir selbst bewältigen muss. Das braucht Zeit, Ruhe und Deine volle Aufmerksamkeit und Konzentration auf das was Dich innerlich bewegt.

    Wir im Forum sind da und freuen uns von Dir zu hören. Wir sind auch da, wenn Du Dich für unbestimmte Zeit zurückziehen möchtest. Habe bitte nicht das Gefühl, Du müsstest uns nun unterhalten, immer darüber informieren, wie Deine innere Arbeit aussieht, wo Du gerade bist, und wie weit Du gekommen bist. Du brauchst nicht jeden Schritt mit uns zu diskutieren oder unsere Meinungen dazu zu hören. Nimm Dir Zeit für Dich selbst und wann immer Du wieder von Dir hören lassen magst und in Deinem Thread auftauchst, sind wir da.

    Ganz liebe Grüsse
    vom Alpenveilchen
    Liebe Heike,

    Alpenveilchen hat das ganz wunderbar ausgedrückt und ich möchte mich ihren Worten anschließen. Sei für Dich da und wenn Dir danach ist, weißt Du, wo Du uns findest.

    Herzlichst, Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Liebe Heike!

    Ich drück dich mal ganz arg.

    Dieses Gefühlschaos ist vollkommen normal glaub mir. Du musst jetzt erst einmal wider zu dir selbst finden.

    Alles liebe mausi <3
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Ihr lieben....
    ich bin da, ich funktioniere.... aber alles um mich herum fühlt sich so unwirklich an...
    immer wieder am Tag denke ich, nachher wenn du Werner Anrufs musst du dran denken, das zu erzählen oder das zu fragen.... doch dann ist da auch gleich wieder, ein lautes " Heike" in mir , Werner ist nicht im Krankenhaus Werner ist nicht mehr da, er ist von seinem Leid erlöst er ist gestorben.... jetzt gerade hat sich sein Kater hier auf dem Tisch neben mir gelegt und schläft. Als wenn er sagen will ,sei nicht traurig .....ich bin doch da.... das sind trotz meiner Trauer immer wieder momente die mir ein Lächeln schenken. Am letzten Samstag habe ich für Werner (und irgend wann auch für mich) einen Baum im Ruheforst ausgesucht.... Eine junge Eiche von 10 Jahren.... sie ist gewachsen , so wie ein Leben verläuft mit vielen Kurven , also kein gerader Stamm .... Schade das ich sie euch nicht zeigen kann . Jetzt am Samstag wird seine Beisetzung dort sein, mit seinen Kindern und den Enkeln und mir. Auch da weiß ich zur Zeit noch nicht mit
    umzugehen was mich am Samstag erwartet.... Ich werde mir auch keine Gedanken machen, den Tag einfach auf mich zukommen lassen. Bis jetzt hatte ich noch jeden Tag zwei Mal Besuch , heute bin ich mal alleine seit 10:00 Uhr, denn heute früh war ich das erste Mal wieder mit meinem Hund und dem Hund meiner Mutter und meiner Freundin mit Hund spazieren.... Es hat mir gut getan.... man muss nur den ersten Schritt machen, dann geht oft mehr als man denkt..... Nur der erste Schritt ist nicht leicht....
    Nun werde ich mich gleich an die Papiere machen, da wartet noch so einiges auf mich....
    auf jeden Fall denke ich oft an euch.... Das ihr mir so beigestanden habt trotz Wien eurem Kummer.... Und ich hoffe, bald wieder .... hier bei euch zu sein.... In euren Gruppen
    bis dahin ..... Fühlt euch bitte alle umarmt von Heike
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr leben
    liebe heike,

    ich will mich auch mal wieder bei dir melden. am kommenden samstag ist - nach über 2 monaten - nun endlich auch toms bestattung, eine seebestattung in warnemünde. da alles organisatorische ja über toms sohn und dessen mutter (von der tom seit 15 jahren getrennt war) laufen musste, hat sich alles an ihrer beider bedürfnissen zu orientieren. gleichzeitig ist der sohn aber völlig überfordert, einfach zu jung und trotz mutter zu allein, andererseits zu mißtrauisch, um sich von mir helfen zu lassen oder an die gemeinsamen vier tage und nächte im krankenhaus anzuknüpfen, und so ist jede abstimmung mit ihm sehr kompliziert. dann bin ich wiederum diejenige, die den kontakt zu toms freunden und unseren gemeinsamen freunden hatte und habe, die am samstag zum großteil mitkommen - kurz, es sind alles seltsame und irgendwie schiefe voraussetzungen. ich bin inzwischen nur noch froh, wenn dieser "termin" vorbei ist, glaube ich. bei mir hat vor etwa drei wochen erst das wirkliche, tiefe begreifen begonnen - dass tom absolut und egal was ich mir wünsche und was ich tue einfach nicht wieder "zurückkommt". seither bin ich krankgeschrieben, weil nur noch am weinen, ich habe gar nicht gewusst, dass man soviel weinen kann. jemand schrieb hier aber mal, ich glaube, es war phoenix, dass es bei ihr ähnlich war. und wenn die seele es braucht, um irgendwie zu verarbeiten, dann ist es eben so und man muss da durch. wie so viele andere menschen auch. nur vor samstag habe ich deshalb angst - weil da soviel öffentlichkeit ist, weil ich mich nicht zuhause verkriechen kann, sondern drei fahrstunden von der "schützenden hütte" entfernt bin, weil da soviele verschiedene menschen mit verschiedenen emotionen zusammenkommen.

    ich wünsche dir, dass du am samstag eine schöne zeremonie erlebst, etwas stimmiges, etwas, das deine bleibende verbundenheit mit werner nur bekräftigt.

    alles liebe und gute für dich,
    marie