Mein Leben auf der schiefen Ebene

    Ich musste zuerst an einen Brunnen denken, als ich das Foto angesehen habe,doch Grube trifft es wohl eher ... ;)

    @Sissel deine Bemerkung zu den gesundheitsgefährdenden Stoffen, Stäuben ... würde mich auch interessieren,
    kann doch immer noch schaden oder?!?
    Mit lieben Gedanken an Alle
    Tanne


    Valar Morghulis
    (all men must die)

    ...kleines Update von der Baustelle.
    Nachdem ich gestern vergeblich versucht habe einen entsprechenden Tiefbauer zum schnellen Handeln zu motivieren, bin ich doch über Nacht zur Einsicht gekommen, dass ich erstmal anfange zu schaufeln und dann schaue, wie sich das ganze entwickelt. Handwerker waren ohnhin kurzfristig nicht zu bekommen und die Gefahr das ein Regenschauer zu unangenehmen Folgen führt, ist mir dann doch zu hoch gewesen.
    Zunächst habe ich mal bei der Nachbarin einen Eimer Wasser in die Dachrinne gekippt und habe beruhigt festgestellt, dass das Wasser in normaler Färbung in einem weiteren Kontrollschacht auf unserem Grundstück ankommt - die Sammelleitung ist allso nicht blockiert, der Regenschauer darf also ruhig kommen.
    Wir haben dann nur Sand zu Tage befördert und schnell ist herausgekommen, das dort kurz unter der Oberfläche ein gemauerter Kasten ist.
    Trotz aller beteuerungen des früheren Eigentümers handelt es sich eben doch um den mit Sand verfüllten, offenen Domschacht. Warum die darunterliegende Öltank zwar verfüllt aber nicht abgedichtet war, muss man nun klären - ebenso wie wir weiter verfahren.

    Hier mal ein Bild.
    IMAG1689.jpg

    Ich muss jetzt erstmal die schmerzenden Muskeln des unterentwickelten Hobbytiefbauers entspannen.

    Bis denne

    LG DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)

    Tanne schrieb:

    deine Bemerkung zu den gesundheitsgefährdenden Stoffen, Stäuben ... würde mich auch interessieren,
    kann doch immer noch schaden oder?!?


    @Tanne

    Ich hatte seinerzeit @dagehtnochwas mal geraten, sich so ne Mund/Nase-Maske ausm Baumarkt zu besorgen, z.B. fürs Abreissen von alten Tapeten. Da liegen manchmal mehrere Schichten übereinander und wenn es ganz doof läuft, dann kommt auch gleich der Putz noch mit runter, in mehr oder weniger großen Stücken. Das staubt wie Hölle. Da ist so eine Maske ziemlich nützlich. Und eine Schutzbrille (Baumarkt) vor allen Dingen auch, damit nix ins Auge fliegt, z.B. beim Kacheln abschlagen mit dem Bohrhammer. Ist halt alles staubig und "stückig". Und am besten ist alles schnell fertig :D

    Lieber @dagehtnochwas

    Domschacht? ?( ?( ?( Mir war nicht so richtig klar, dass Du eine Kathedrale umbaust ?( =O

    Nacht zusammen
    Sissel
    Sapere aude
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
    (Immanuel Kant)

    Sissel schrieb:

    Domschacht? Mir war nicht so richtig klar, dass Du eine Kathedrale umbaust


    Liebe @Sissel,
    hier kann eigentlich auch nur noch der Glaube an eine bessere Zukunft helfen ;)
    Rein technisch ist das viereckige der Schacht und das Runde ist die aufgesetzte Röhre auf den querliegenden Tank mit Flansch - so etwas wird auch gern mal Dom genannt - also immer wenn etwas hohl und nach oben strebt ist ein Dom im Spiel.

    Leider scheint wohl doppeltes Pech in diesem Fall am Werke zu sein. Erstens hat wohl die Firma, die den Tank mit Sand verfüllt hat, das mit der vollständigen Verfüllung nicht so eng gesehen und zum anderen wird der frühere Eigentümer wohl auch die Schachtabdeckung weggekloppt haben, weil er seinen Plattenweg da lang legen wollte. Und so über die Jahre ist eben Wasser in den Tank gelangt und hat den Sand verdichtet, so das der Sand im Schacht nachrutschen konnte. Meine Lebensgefährtin hat dann den Rest besorgt...
    Die Firma gibt es noch - mal sehen wie die die Sache sehen - ist ja erst 30 Jahre her, da gibt sicher noch eine Garantie...

    Heute ist erstmal leichtes Fahrradfahren zu Entspannung angesagt.

    LG DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    hihi, hab "domschacht" auch gleich gegoogelt u bin direkt schlauer geworden ^^ hatte ich zuvor noch nie gehört od gelesen von sowas.
    aber das loch kann man dann doch wieder zuschütten u gut is, od etwa nicht?

    entspanntes radeln u schönen sonntag wünscht
    heidilara
    bei uns regnets...

    Tanne schrieb:

    vielen Dank für deine Aufklärung.


    @Tanne

    Da nich für. Manche sehen das lockerer mit Maske und Schutzbrille. Ich bin allerdings allergisch gegen Alles und Jedes, u.a. auch Staub. Da ist das nötig. Ich kenne einen Gärtner, der sich beim Baumschnitt einen kleineren Ast ins Auge gerammt hat. Er fand die Schutzbrille unnötig :rolleyes: Fazit: Hornhaut kaputt, OPs etc. und warten auf eine Spenderhornhaut. Die hat er vor knapp 2 Jahren in Kiel implantiert bekommen, aber das mit dem "wieder etwas klarer sehen", das kann dauern :(

    @dagehtnochwas

    dagehtnochwas schrieb:

    Die Firma gibt es noch - mal sehen wie die die Sache sehen - ist ja erst 30 Jahre her, da gibt sicher noch eine Garantie...


    Ganz sicher :D

    Grüsse
    Sissel
    Sapere aude
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
    (Immanuel Kant)
    Ha, das gibt's ja nicht, es geht mal um was fachliches, das ich kenne :D … Also ich hab mit meinem Bruder ne Tankbau- und -revisionsfirma, und ich hoffe mal, nicht in deiner Ecke, DGNW...
    Nee, da lässt sich Verantwortung leicht im Kreis schieben. Einsanden ist nur ein Teil einer Stilllegung, und selten ist der Betrieb, der einsandet, der, der stilllegt, sondern ein Subunternehmer. Korrektermaßen stillgelegt wird ohnehin vom Sachverständigen, und wenn der Eigentümer nach Intervention vorgenannter drei (Tankfirma, Verfüllbetrieb und Sachverständigem) dann noch selbst am Tank - egal welchem Teil - herumpfuscht, ist die Verantwortung aller anderen ohnehin dahin.
    Also sag ich mal viel Glück! :saint:
    Und mit dem Staub und so würde ich auch nicht spaßen, auch wenn ich deinen Humor immer wieder einfach genial finde :thumbsup:
    LG!
    Liebe @imagia,
    sofern du nicht aus Hannover kommst, ist es euer Laden nicht gewesen. Falls doch, dann unterhalten wir uns noch einmal etwas ernster 8)

    Was gibt es sonst so zu berichten? Das Tragen einer Staubmaske den ganzen Tag wäre aus gesundhetlichen Aspekten sicher angeraten, leider bin ich Brillenträger und an der Lunge operiert, das lässt es sich nur unter bestimmten Umständen mit einer Maske Leben. Ich merke aber durchaus die Staubbelastung nicht schön, findet aber sicher auch mal ein Ende.
    Derzeit kratzen wir den Kleber der Glasfasertapete vom Putz runter, auch eine Aufgabe für Menschen die Vater und Mutter um die Ecke gebracht haben (so sagt man bei uns :D ). Ein Ende ist in Sicht - meist ist das bei einer solche Renovierung allerding nur das Licht des entgegenkommenden Zuges...
    Ich will nicht klagen, ich hab es mir schließlich selbst eingebrockt.

    Bis denne,
    LG DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „dagehtnochwas“ ()