Adenocarcinom 1A aus 2012, Rezidiv 2013 im Mediastinum mit Chemo und Bestrahlung

    Hallo, Ihr Lieben,
    Entwarnung !!!
    gerade eben habe ich den Befund bekommen, dass bei der Bronchoskopie nix Negatives gefunden wurde. :thumbup:
    2 Wochen nach dem verdächtigen CT bin ich erstmal erleichtert, dass es kein Krebs ist, der für den Pleuraerguss zuständig ist.
    Der Hausarzt hat einen erhöhten BNP Wert festgestellt. Wahrscheinlich hab ich eine Herzschwäche. Muss jetzt erstmal wasserausscheidende Blutdruckmittel einnehmen.
    Machen auch noch einen Ultraschall.
    Hab mich wohl in der Reha verausgabt mit Sport , Physio-, Ergotherapie und Spazieren gehen, wenig Schlaf. Musste mich ganze 2 Wochen lang davon erholen.

    Ihr Lieben, danke für Eure Unterstützung :thumbup:

    Das alles muss ich erstmal sacken lassen. Ihr kennt das ja.
    Bin fix und foxi. Solche Aufregungen kann ich gar nicht mehr aushalten.

    lg Gina 58
    Liebe @Gina 58,
    Ich schließe mich gerne den Jublern an, das ist wirklich erstmal eine Erleichterung!
    Jetzt musst du der Sache allerdings doch noch auf den Grund gehen, so einfach hat man ja auch nicht einfach einen Pleuraerguss, oder?

    Ich denke die Freude über das Ergebnis wird wohl erstmal überwiegen - das soll es auch!

    Liebe Grüße,
    dagehtnochwas
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Liebe Gina,
    schön das alles so weit in Ordnung ist. Und den BNP Wert bekommst Du auch noch in den Griff.
    Liebe Grüße Waltraud :thumbup:
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Danke, Euch Lieben, dass Ihr euch mit mir freut.

    Ja klar, @dagehtnochwas müssen wir weiter forschen.​
    ​Hab immer noch eine leichte Skepsis, ob die Ursache für den jetzt noch kleinen Pleuraerguss nicht doch erst später zu sehen ist.
    ​Nach dem Motto :erst die Reaktion und dann zeigt sich in 4 Wochen was.
    ​Meine COPD 2 begünstigt wohl auch eine Herzinsuffizienz ?(

    Aber ich versuche, nicht immer darüber zu googeln und zu grübeln, was alles sein kann.

    Schönen Abend.
    ​Lg Gina 58
    Liebe @Gina 58 !

    Ich habe mich auch sehr gefreut, hörte nun den Felsen plumpsen.
    Den Rest wirst Du auch noch überstehen!
    Die Daumen sind weiter gedrückt.

    Liebe Grüsse, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, NU`s bis 08/2018 unauffällig
    Ihr Lieben,
    die 4 Wochen sind um. Ich hab erneute Kontrolle gehabt.
    Der kleine Pleuraerguss besteht weiterhin unverändert.
    Bronchoskopie ( Ebus) ohne Befund.
    Eine Herzgeschichte können wir auch nicht daraus machen, das funktioniert einwandfrei.
    Gynäkologisch alles o.B.

    Lungendoc macht eine Kontrolle des Ergusses per Ultraschall in 4 Wochen.
    Ich versuche mal, gelassen zu bleiben. :whistling:

    Danke fürs Daumendrücken :*
    lg Gina 58
    Liebe Gina,
    das ist ja blöd, das der Erguss immer noch da ist.
    Aber versuche wirklich gelassen zu bleiben. Du bist ja unter strenger
    Kontrolle. Wenn sich was ändert, wird es ja sofort gemerkt.
    Ganz liebe Grüße
    Waltraud
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Liebe @Gina 58,
    Plöt, dass der Erguss noch da ist. Wobei es ja schon mal ganz gut ist, dass den Profis keine rießen Katastrophe ins Auge gesprungen ist. Das lässt hoffen, dass es sich nur um ne Kleinigkeit handeln könnte. Und dafür drücke ich dir die Daumen.
    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Liebe Gina,

    habe mich mit dir gefreut, dass die Bronchoskopie ohne Befund war. Blöd ist natürlich, dass der Erguss immer noch da ist. Es ist nicht so einfach gelassen zu sein, es ist aber gut, wenn du das kannst. Mir fällt das immer schwer. Meine Daumen sind für die nächste Kontrolle gedrückt.

    LG Mona
    Liebe Gina,
    kann ich verstehen. Tröööst!! :ka :ka :ka
    Liebe Grüße
    Waltraud <3
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause

    Gina 58 schrieb:


    Die Geschichte mit der Gelassenheit ist Wunschdenken.
    Hab Bauchschmerzen.



    Liebe Gina,

    ganz genauso geht es mir auch bei solchen Befunden.

    Gelassenheit kann man sich nicht einfach „anordnen“.
    Wenn ich dazu in der Lage wäre, würde es mir schon ein Stück weiter besser gehen.

    Das mit den Bauchschmerzen bzw. flauem Gefühl im Magen kenne ich auch. Es ist schwer, all diese Gefühle einfach wegzudrücken.

    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute für einen positiven weiteren Verlauf dieser unsicheren Diagnose!

    Liebe Grüße :ka
    Heidi


    Liebe Gina,

    kann ich gut verstehen, dass Du Dir trotz sauberen CT's Sorgen machst. Liegt die Menge des Ergusses in der Toleranzgrenze, oder ist eine Punktion angedacht? Bei der Nachkontrolle wegen meines Perikard-Ergusses sagte mir die Ärztin, dass eine geringe Menge durchaus tolerierbar und auch normal sei.

    Hast Du Beschwerden, die Du nicht der COPD zuordnen kannst? Vielleicht wäre ein PET-CT ratsam, allein schon, damit Du beruhigter bist.

    Liebe Grüße,
    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Danke , liebe @Heidi und liebe @Mulli
    es ist nur ein kleiner Erguss. Man würde ihn erst bei weiterer Vergrößerung punktieren wollen/können.

    Einen größeren Pericard- und Pleuraerguss hatte ich 2013, als die vergrößerten Lymphknoten ( Rezidiv) festgestellt wurden, auch.
    Deswegen bleibt ein fader Beigeschmack.

    Hab keine Beschwerden, außer dass ich seit 3 Wochen ständig Bauchschmerzen habe.
    Dachte, dass ich es den blutdrucksenkenden/ wasserausscheidenden Medikamenten zuordnen könnte. Da steht es als Nebenwirkung.
    Hab sie aber mittlerweile abgesetzt.

    lg
    Gina
    Liebe Gina, :)

    da kann ich Dir nur weiterhin die Daumen drücken, dass sich dieser Erguss als harmlos darstellt.

    Ich hatte den Erguss im Herzbeutel und bekam auch wasserausscheidende Mittel. Die sollte ich aber nicht länger als 4 Wochen nehmen. Bauchweh hatte ich davon nicht.

    Ich hätte aber eine Frage, die mich schon seit Wochen umtreibt. Welche Chemo hast Du bei Deinem Rezidiv der LK im Mediastinum bekommen??? Wie waren die Nebenwirkungen und wie lange hat die Chemo gedauert?

    Mein Termin beim Lungendoc ist ja erst am 27.04. Mein Doc lässt mich wegen der Befundbesprechung des CT's bereits wochenlang warten. Meine Lymphknoten im Mediastinum sind ja vergrößert, und ich weiß nicht, wie ich mich im worst case verhalten soll.

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße!

    Heidi


    Danke, liebe @Heidi.
    die Bauchschmerzen nimmt keiner meiner Ärzte ernst. Mein Hausarzt meint, ich hätte jetzt Stress wegen des Befundes :(
    Soll mal 2 Wochen morgens Pantoprazol nehmen. Der Oberbauch war im CT und im Ultraschall in Ordnung.

    Das ist ja schon Körperverletzung, dass dein Onkologe dich solange warten lässt. ?(
    Meine CT- Kontrollen liegen so, dass ich nach 2 Tagen oder manchmal auch am gleichen Tag zum Onkologen bzw Lungenarzt gehen kann.

    Bei mir waren die 5 Lymphknoten damals im März 1cm groß und im Juni schon bis 3 cm.
    Die Chemo bestand aus Cisplatin und Vinorelbin. Es waren 5 Zyklen à 3 Wochen.
    Das hieß Tag 1 Chemo, 1 Woche später die 2. Chemo in der 3.Woche war frei = 1 Zyklus.
    7 Wochen vor Ende der Chemo haben wir mit der Bestrahlung angefangen. So haben beide Behandlungen gleichzeitig geendet.
    Die Chemo lief über an den jeweiligen Tagen über 5 Stunden ungefähr.

    Das ging über 4 Monate.
    Ich hab die Chemo gut vertragen. Die Bestrahlung hat mir etwas die Speiseröhre verbrannt.
    War aber alles auszuhalten.
    Hab keine Haare verloren, nicht abgenommen. War nur total schlapp.

    Hoffentlich gibt es bei dir eine harmlose Erklärung.
    Ich drücke dir die Daumen.
    Gute Nacht.
    Gina :*
    Liebe Gina,

    herzlichen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort!

    Pantoprazol 20 mg nehme ich auch schon länger. Bekomme leicht Sodbrennen.
    Hoffentlich hilft es Dir bei Deinen Bauchschmerzen. Ansonsten muss das noch genauer abgeklärt werden, damit nichts übersehen wird.

    Es ist wirklich tragisch, dass bei so einem guten Staging so schnell das Rezidiv kam. Auch die Steigerung von 1 cm auf 3 cm in ca. 3 Monaten ist beängstigend.

    Vielen Dank für die ausführliche Schilderung der Chemo und Bestrahlung.
    Ich habe schon in vielen Threads recherchiert und unterschiedliche Schilderungen dazu gelesen.

    Nach meinem Eileiterkrebs, Chemo und den Komplikationen ist mein Körper nicht mehr das, was er davor war. Ich weiß nicht, wie das jetzt alles weitergehen soll, falls es ein Rezidiv ist. Zeit wurde jedenfalls wieder verdaddelt, da ich ja so lange auf meinen Termin warten muss.

    Außerdem weiß ich gar nicht, wo ich am besten wegen Chemo bzw. Bestrahlung hingehen soll, denn nach diesem Desaster mit meinem rechten Arm sieht mich der Professor dort nicht wieder! Onkologe ist ja mein Lungenfacharzt nicht, der kann auch keine Chemo geben.

    Ich drücke die Daumen, dass Deine Bauchschmerzen ganz schnell wieder verschwinden bzw. es eine harmlose Erklärung dafür gibt!

    Liebe Grüße :*
    Heidi


    Ihr Lieben,
    mein Kontroll - CT hat stattgefunden.
    alles ok. :thumbup:
    Der Pleuraerguss ist so klein geblieben.

    Meine Ärzte sind zufrieden, dann bin ich es natürlich erst recht.
    Demnächst können wir die Zeitabstände der Kontrollen verlängern. :D
    Puhhh.....im Oktober hab ich 4 Jahre geschafft.
    Die Erstdiagnose war im Mai 5 Jahre her.

    Die oben genannten Bauchschmerzen hatte ich 6 Wochen lang. Genau bis zu dem Tag, an dem ich einen Termin für eine Magen- und Darmspiegelung gemacht hab. :whistling:

    lg Gina 58
    Liebe Gina,

    das freut mich wirklich sehr, dass der Pleuraerguss so klein geblieben ist! :thumbup:

    Hoffentlich verschwindet er aber auch ganz und das recht bald!

    Im Oktober 4 Jahre nach Rezidiv krebsfrei hört sich gut an. Ich bin mir aber sicher bzw. wünsche es Dir von ganzem Herzen, dass der Krebs für immer wegbleibt.

    Hast Du die Magen- und Darmspiegelung gemacht oder hast Du sie Dir erspart? Schaden hätte sie ja nicht können, aber angenehm ist das ja alles nicht.

    Mein Nachsorgetermin im April war nur die Besprechung des CT's vom Februar, also zu dem Zeitpunkt schon wieder veraltet. Neues zu den vergrößerten Lymphknoten im Mediastinum erfuhr ich also nicht. :(
    Mein Nachsorgetermin beim Lungenfacharzt ist erst wieder am 20.07., hoffentlich mit CT.
    Der Nachsorgetermin beim Eileiter-Doc ist am 02.08. Bin gespannt, was sich da tut. Mir geht es zur Zeit nicht so gut, aber das muss ja nicht mit meinen Krebsen zusammenhängen.

    Tumormarkerwerte nahe dem Nullpunkt gibt es aber sowieso bei mir nicht und die Normalwerte innerhalb des Referenzbereichs sind aber auch bei jedem Menschen verschieden, ohne dass es krankhaft ist.

    Genieße nun unbeschwert dieses gute Ergebnis und versuche die Zeit bis zum nächsten Termin überhaupt nicht mehr an Krebs zu denken!

    Ganz liebe Grüße :)
    Heidi


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Heidi“ ()

    Danke , liebe @Heidi,
    natürlich bin ich zu den Untersuchungen gegangen.
    Zur Darmspiegelung muss ich alle 3 Jahre. Sie finden doch immer einen Polypen, den sie entfernen müssen.
    ​War insgesamt gar nicht schlimm.

    ​Aber dass du deine Ergebnisse erst so spät erfährst, finde ich ja immer noch eine sehr seltsame Verfahrensweise deiner Ärzte. Am liebsten würde ich dich zu meinen Ärzten schicken.
    ​Ist man der Meinung, dass man die vergrößerten Lymphknoten erstmal beobachtet? Das hat man bei mir 3 Monate auch. Aber dann muss doch gehandelt werden, wenn sie sich nicht zurück bilden.
    ​Hach, das macht mich beim Lesen schon nervös.
    ​Wünsch dir alles Gute und hoffentlich ist es keine krankhafte Vergrößerung.
    Gute Nacht.
    ​Gina 58
    ​Danke, liebe @harti269 @Anhe @Laborratte @Irmgard60, dass Ihr Euch mit mir freut. Dieses Mal war es wieder leicht aufregender.

    ​Die meisten von Euch Gratulanten haben ja auch schon ein paar Jahre des Kampfes hinter sich und werden gelassener.
    Hach, ich wünschte, dass es einen hoch ansteckenden Krebsgesundungsvirus gäbe und ich alle damit anstecken könnte.

    ​wünsche Euch ein schönes Wochenende.
    ​lg Gina 58
    Liebe Gina!

    Ich freue mich auch mit Dir!
    Das ist echt super...
    Bei mir steht aktuell eine NU an und wenn die gut ausgehen sollte, würde ich dann in die jährliche Kontrolle wechseln.

    Drücke uns allen mal kräftig die Daumen...lg. Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, NU`s bis 08/2018 unauffällig
    Liebe @Gina 58,
    ich bin zwar etwas spät dran, möchte mich aber allen Glückwünschen anschließen. Ich habe zwar keine Ahnung warum da bei dir immer noch ein irgendwie gearteter Erguss vorliegt, aber so lange sich nicht ändert ist das ja meistens in Ordnung (hoffe ich mal). Wenn man vorgeblich gesunde Menschen so auf den Kopf stellen würde, dann würde man wahrscheinlich meistens irgendeine Abnormität finden.

    Mit dem Krebsgesundungsvirus würde ich mich auch gerne etwas anstecken - ich geh dann mal auf die Suche.

    Dir alles Gute und weiter immer eine handbreit harmloses Wasser in der Pleura ;) ;)
    dagehtnochwas
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Danke für die guten Wünsche, lieber @dagehtnochwas
    Das ist der Spruch meines Onkologen: man findet immer was, was nicht der Norm entspricht.
    ​Den kleinen Erguss hab ich nicht immer noch, sondern er ist jetzt nach 4 Jahren neu aufgetreten. Aber er verändert sich nicht.

    ​Ich verteil hier mal Riesenpakete voll mit dem Krebsgesundungsvirus.

    Dir auch alles Gute. Hoffe, du hattest einen schönen Urlaub.
    ​Gina 58