Chemo-Thread - Gemeinsames Durchstehen

    Genau, liebe Belle, ich drücke auch, für Christina und für alle, die heute vielleicht noch wichtige Gespräche haben oder bei denen anderes Wichtiges ansteht!

    Wie geht es dir, Belle? Was machen die Übelkeit, die Finger, die Füße?


    Und danke an ALLE Daumen ;)
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    Hallo Ihr Lieben,

    hier steppt ja der Bär! Ich komme kaum mit dem Lesen nach, entschuldigt also bitte, dass ich gerade nicht auf jede von Euch eingehen kann, Ich freue mich über die vielen Neuen und Ihr alle könnt aber davon ausgehen, dass meine Gedanken und guten Wünsche bei Euch sind.

    Mir geht es soweit gut. Die OP ist gut gelaufen, allerdings hängen vier riesige Drainageflaschen an mir, die ich immer in der Hand mittragen muss, mich total nerven und die ich mittlerweile immer mal wieder vergesse. Schade um den schönen Hüftgurt, den ich bereitgehalten habe, um handlichere Fläschchen unterzubrigen. Ich habe mal unter den Verband geguckt so gut das ging und bin nicht wirklich begeistert, aber besser als Krebs ist das alle Tage und vielleicht sieht es ja irgendwann ganz passabel aus, wenn es abgeheilt ist und ich mich daran gewöhnt habe.Ich hoffe jedenfalls, dass es nicht so schlabbrig bleibt, wie es mir gerade vorkommt, denn nachbessern ist nicht, nur aus ästhetischen Gründen gebe ich mir das nicht noch einmal.

    Ansonsten: Ist halt ein Krankenhaus, da gibt es selten Ruhe und wenig Schlaf, schon allein weil meine Zimmernachbarin schnarcht wie der Bär, aber irgendein Lärm ist ja immer. Es wäre halt nur gut, wenn ich hier schnell raus wäre, damit ich mich erholen kann.

    Die Diät hier ist fabelhaft: Das meiste geht zurück, bzw. habe ich mangels Alternativen einfach abbestellt. So werde ich wenigstens die Kilos los, die mir die Chemo beschert hat. x-)

    Gute Nachrichten, bald gesunde Kinder, reibungslosen Ablauf der Therapie und wenig Nebenwirkungen - Ihr wisst ja, wer was braucht.

    @die Belle Ich habe mal wegen Wassereinlagerungen recherchiert. Anscheinend nützen Entwässerungstees und -tabletten recht wenig sondern dehydrieren nur den funktionellen Wasserkreislauf. Am besten soll man das Zeug loswerden, wenn man mehr trinkt und das Säure-Base-Gleichewicht wieder ins Lot bringt.
    Hallo Jederik,
    schön das du die Op gut überstanden hast. Das es im KH sonst nicht angenehm ist hattest du ja schon befürchtet. Ich drücke dir die Daumen das alles gut läuft und du schnell entlassen wirst.Mit der Narbe,wünsche ich dir das es nach dem Abheilen besser aussieht und anfühlt. Belle hat einen Thread aufgemacht Ablito Frauen, evtl. Fragst du da mal wie es sich bei ihnen entwickelt hat.

    LG
    Ute
    jedrik, schön das Du alles so gut überstanden hast. In meinem BZ hat man für die Drainageflaschen (die ich Kuhglocken getauft habe) schöne Umhängetaschen genäht. Ich hatte dann die Drainagen
    da drin und kein mensch hatte die gesehen. Da ich während der OP bereits mit 10 Gy bestrahlt worden bin, ist das Wundwasser langsamer abgebaut worden. So musste ich die Kuhglocken 3 Wochen
    rumtragen :/
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    @c.onny: Was ich Dich noch fragen wollte. Da ich meine AHB sehr gern an der Ostsee machen würde, und in den Kliniken dort ja meist längere Wartezeiten bestehen, würde ich gern frühzeitig beantragen. Die Sozialarbeiterin im KH meinte aber, dass man frühestens 8 Wochen vorher beantragen darf und das auch durch das letzte behandelnde Institut gemacht wird, also meist das Bestrahlungsinstitut. Ich weiß aber ja noch gar nicht, ob ich überhaupt bestrahlt werde?! Das wäre dann ja alles sehr knapp.
    ich meine, bei Dir gelesen zu haben, dass Du nach Boltenhagen fährst. Nun meine Grsgeb: wie hast Du beantragt, denn Du hast dich auch noch mehr als 8 Wichen vor Dir oder? Und bist Gucsuch bei Rentenversucherung Bund? Da finde ich Boltenhagen gar nicht in der Klinikliste...
    Es wäre toll, wenn Du mir da ein bisschen helfen könntest... Danke schonmal!!
    Danke liebe @c.onny!!! Siehst Du, den Link hatte ich gar nicht gefunden. Hatte nur unter der normalen Klinikliste/Reha-Einrichtungen geschaut.
    Wie und wann Du beantragt hast, da warte ich natürlich geduldig ab, wann Du Zeit findest! Jetzt erstmal alles Gute für das Gespräch! Daumen sind gedrückt!!!
    Zum Thema Erreichbarkeit:
    wenn ich das hier so lese, werde ich immer richtig sauer und der film meiner Chemozeit läuft wieder ab.Mein Arzt war nicht erreichbar . Seine Sprechstundenhilfe hat mich abgewimmelt. Er war beim Kongress, im Urlaub. Eine 2. Ärztin war gerade ausgestiegen (das hätte er mir während des Aufnahme gespräches sagen müssen, dann hätte ich eine ander Praxis gewählt. Dadurch ist die Übelkeit bei mir erst programmiert worden. Nach der ersten Chemo bekam ich Emend und ein Rezept für Ondansetron mit. Das Ondansetron war in keiner Apotheke vorrätig und ich erhielt es erst am nächsten Tag. Nach der Chemo ging es mit blendend und ich bin zum Sport gefahren. Arbeit mit Pezzi Bällen, Kopf öfter unten, Bauch gedrückt. Ich merkte schon am Ende wie mir mulmig wurde. Mir hatte leider niemand gesagt, dass ich keinen Sport machen sollte und die Medikamente nehmen sollte bevor mir übel wird! Mit immer wieder kleinen Schlucken stilles Wasser trinken habe ich es geschafft mit nicht zu übergeben und mit dem Auto nach Hause zu fahren. Zu Hause bekam ich dann einen richtigen Schlag. Nebenwirkungen - das volle Programm. Ich lebe allein, habe mich dann mit der Flasche Wasser neben mir ins Bett verkrochen und bis zum nächsten Tag geschlafen. Ich war ein paar Tage später in der Praxis, wollte das Rezept für Ondansetron vorher haben und hatte rausgefunden, dass ich die Medis gegen Übelkeit schon am Tag vorher nehmen sollte. Kommentar vom Arzt: sie sehen so gut aus, ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es ihnen so schlecht ging. Klar, da lag ich auch zuhause im Bett und habe mich verkrochen. Die Schwestern sagten mir, dass ich die Medikamente gegen Übelkeit erst am Abend nach der Chemo nehmen dürfte weil mir mit der Chemo schon Medis gegen die Übelkeit gegeben wurden. Das ist völlig falsch!
    Ich habe nach der nächsten Chemo die Medis also erst abends genommen, da war mir schon völlig übel und ich hatte mich mehrfach übergeben. Nach Einnahme der Tabletten musste ich mich wieder übergeben und ab da brauchte ich Tabletten nur anschauen und musste mich übergeben. Ein Pflaster gegen Übelkeit wurde mir nicht angeboten. Anrufe in der Praxis wurden von der Sprechstundenhilfe abgewimmelt, Arzt und Chemoschwester waren in Urlaub. In ein paar Tagen könnte der Arzt mich anrufen. Das passierte dann auch, aber es fiel unter anderem der Satz vom Arzt: über die NW hatte ich sie informiert... und die NW sind jetzt psychisch bedingt (klar: Übergeben nach Einnahme von Tabletten koppelt den Brechreiz natürlich an diese, dazu sind wir immer noch Steinzeitmenschen, was rotes konnte ich nach dem Epirubizin Cocktail auch nicht mehr sehen. Kann mich erinnern, dass eine Patientin erzählte, dass am WE die Erdbeermarmelade den Tisch verlassen musste)
    erst die 4. EC habe ich halbwegs gut überstanden, weil ich mir nur noch mit Kortison zu helfen wusste. Darauf reagiere ich allerdings allergisch sehr stark, daher war es mir bei der Chemo nur in einer stark reduzierten Menge gegeben worden. Das Kortison führte dazu, dass es mir zwar nicht übel war, aber ich 3 Tage und 2 Nächte wach war, danach war ich dann völlig platt. Nun gut, war ein Versuch auf meine eigene Verantwortung.
    Leider bekam ich später versehentlich noch von der Chemoschwester eine Salbe mit Kortison gegen den starken Hautausschlag nach dem Taxol. Da schoss mein Augendruck in die Höhe und hat mich 17% Sehkraft gekostet. Durch die Haut wird Kortison sehr schnell und intensiv aufgenommen.
    Warum ich das hier schreibe? Ich hoffe dass jemand hier Informationen rausziehen kann um sich zu schützen. Ich konnte es nicht richtig. Irgendwann war nur noch das Gefühl da "Augen zu und durch". Das ist das, was mir bis dahin eigen war. Mich haben sowohl meine Frauenärztin als auch der Rheumatologe (der auch internistischer Onkologe war) gefragt: warum sind sie nicht zu mir gekommen? Tja, ich bin nicht darauf gekommen mir wo anders Hilfe zu holen, war einfach zu sehr verstrickt.
    Falls jemand in Stralsund und Umgebung einen guten Onkologen braucht, kann ich gerne beraten!
    Passt auch euch auf, bittet jeden der In Fragen kommen könnte um Hilfe, ich lerne gerade...
    Ohne das Forum hätte ich in der Chemo nicht mehr weiter gewusst. Zum glück waren viele liebe Mitstreiter/innen da, die mich getragen haben.
    Resi

    Hallo ihr lieben Mitkämpferinnen
    Auf diesen Tag habe ich fast ein halbes Jahr gewartet. Heute ist die letzte Chemo rein und da es mir immer gut geht, rechne ich die Woche Erholung, die noch kommt, schon gar nicht mehr dazu. Freue mich so, dass ich gleich wieder anfange zu heulen. Ich weiss noch so gut, als ich die ersten Male im Krebs Kompass mit las und -schrieb. Damals hatte Orangeflower gerade ihre letzte Chemo. Das hat mir so viel Kraft gegeben, weil es zeigte, dass es zu schaffen ist. Nun ist es so weit.

    Mein Schatz und ich waren gestern Abend vor-feiern und haben uns einen schönen Tanzabend gemacht. Diesen lang ersehnten Tag wollte ich mir durch die negative Nachricht von der bevorstehenden Schilddrüsen-OP im Mai nicht kaputt machen lassen. Nun kann ich auf eine geschaffte Etappe zurückschauen und den nächsten Teil - Bestrahlung - in Angriff nehmen.

    Allen, die mich während dieser Zeit begleitet, ermuntert, getröstet, beruhigt und aufgepäppelt haben, ganz lieben Dank. Ihr seid super, dank euch war alles viel leichter zu ertragen. Ich wünsche euch eben solche Unterstützung, wie ich sie im Forum bekommen habe.

    Natürlich bleibe ich weiterhin aktiv, in diesem oder in anderen Threads. Ihre werdet mich also weiter lesen.

    Sylvia
    Liebe Sylvia,
    wunderbar, ich drück Dich! Geschafft und ja - auch wenn nicht immer ganz ohne NW - es ist zu schaffen. Trotzdem wollen wir das nie wieder, Nicht wahr?
    Du wirst die NW bald vergessen haben. jetzt geht es bergauf. Das mit dem Tanzabend finde ich super! Und wenn die Schilddrüse wieder richtig funktioniert, gibt es wieder einen Kick.
    Ich gratuliere Dir, hast du wirklich sooo gut gemacht! Und dabei uns alle hier immer sehr viel Mut gemacht mit Deiner ansteckenden Lebensfreude. Danke Dir, ich lese sehr gerne von Dir.
    Ganz liebe Grüße aus Pommern von Resi

    koelnerin schrieb:

    Hallo Jederik,
    Ich drücke dir die Daumen das alles gut läuft und du schnell entlassen wirst.Mit der Narbe,wünsche ich dir das es nach dem Abheilen besser aussieht und anfühlt. Belle hat einen Thread aufgemacht Ablito Frauen, evtl. Fragst du da mal wie es sich bei ihnen entwickelt hat.

    Danke Dir, ich hoffe doch schwer, dass es spätestens zum Wochenende hier raus geht. Den neuen Thread schaue ich mir gleich an. Der Stationsarzt hat eben noch mal nachgeschaut und gemeint, das wäre alles in bester Ordnung und auch erklärt, warum das so ist und gemeint, dass es gut aussieht und ich einfach abwarten soll. Das hat mich dann schon aufgeheitert.

    allgaeu65 schrieb:

    In meinem BZ hat man für die Drainageflaschen (die ich Kuhglocken getauft habe) schöne Umhängetaschen genäht. Ich hatte dann die Drainagen da drin und kein mensch hatte die gesehen.

    Ich habe auch so kleine Einkaufsbeutel bekommen, aber das sieht man schon, mindestens die Schläuche und ich bekomme ja auch kein Hemd in die Hose, weil die Kuhglochen einfach nicht mehr drunter passen.
    Da ich während der OP bereits mit 10 Gy bestrahlt worden bin, ist das Wundwasser langsamer abgebaut worden. So musste ich die Kuhglocken 3 Wochen rumtragen :/

    Ernsthaft? Wie hast Du das ausgehalten? Und Bestrahlungen - ich wäre so froh, wenn ich darum herum käme...

    Drachenkopf schrieb:


    Auf diesen Tag habe ich fast ein halbes Jahr gewartet. Heute ist die letzte Chemo rein und da es mir immer gut geht, rechne ich die Woche Erholung, die noch kommt, schon gar nicht mehr dazu. Freue mich so, dass ich gleich wieder anfange zu heulen.

    Herzlichen Glückwunsch! Ich fühlte mich den letzten Zyklus hindurch auch so beflügelt, dass ich schon beim kleinsten Anlass das Lächeln angefangen habe. Da merkt man doch erst, welche Last einem auf der Seele gelegen hat. Und das obwohl ich die Chemo doch relativ gut weggesteckt habe. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, hattest Du dabei auch die Energie für einige extrem beeindruckende Aktionen. Die OP im Mai schaffst Du sicher auch gut. Bewundernswert, mit welcher Gelassenheit Du das betrachten kannst..

    @RESI Das ist ja wohl der absolute Horror, alles genau so, wie das nicht laufen sollte. Es macht mich richtig wütend, nur davon zu lesen. Gerade in unserer Situation brauchen wir doch zuverlässige und kompetente Ansprechpartner, die auch von sich aus mal darauf achten, dass es uns gut geht.
    Liebe Sylvia,
    meinen herzlichen Glückwunsch! Ich freu mich sooooo mit dir! Auch wenn man so gut durch die Chemozeit kommt wie du und ich, ist es trotzdem ein überwältigendes Gefühl, diese Etappe geschafft zu haben. Feier ruhig noch ein bisschen und dann auf zum nächsten Abschnitt. Ich hab nächste Woche mein Grill Vorgespräch.
    Liebe Jedrik, gut, dass du die OP hinter dir hast. Das mit den Drainagebeuteln ist ja doof, meine konnte ich mit nem Zwicker an die Hose knipsen. Ich wäre sonst schon mit meinen zweien
    überforder gewesen, aufs Klo oder so, aber vier in der Hand???? =O
    Überstandene OP - super!
    Die Drainageflaschen fand ich auch das schlimmste. Ich habe es einmal geschafft mir die Schläuche beim Schlafen abzureißen. Schöne Sauerei. Aber zum Glück musste ja nicht ich die Betten neu beziehen und hatte zum Glück auch noch das Kliniknachthemd an. Nach 2 Tagen waren das kleinere flache Flaschen, die ich hinten in die Taschen meiner Jeans gesteckt habe. Weiter Pulli drüber und schon ging es mit besser damit.
    Allgäu in welchen Klinik warst Du? Das ist ja eine sehr liebevolle Idee mit den Umhängetaschen!
    LG
    Hallo ihr lieben Mitkämpferinnen
    Auf diesen Tag habe ich fast ein halbes Jahr gewartet...


    So möchte ich gern meinen Beitrag beginnen... Ich habe direkt vor dem Gespräch Sylvias Beitrag gelesen und musste glatt ein paar Tränen verdrücken. Weil ich weiß, wie sich so ein Tag anfühlt, wenn sich alles gut anfühlt (meiner ist ja noch nicht soo lange her), und weil ich es dir, liebe Sylvia, so gegönnt hätte, dass du diesen Tag ganz unbeschwert erleben darfst, ohne jede Eintrübung. Nimm die ganzen positiven Empfindungen von heute und stecke sie in die nächste Aufgabe, die vor dir liegt. Du hast mir in meinen ganz schwierigen Momenten in der Chemo so sehr geholfen, das vergesse ich niemals :k Vielleicht kann ich dir ja ein bisschen zurückgeben, in den nächsten Wochen...


    Auf diesen Tag habe ich fast ein halbes Jahr gewartet...

    Auf meinen heute auch... Und ja Mädels, ihr hattet Recht mit euren Hoffnungen: es hat geklappt. Es ist eine PCR geworden :thumbsup: . Tumorregressionsgrad 4 nach Sinn... Ich bin komisch ruhig, und erlebe gerade eher so eine stille dankbare Freude, als ein irrsinniges Herumhüpfen. Und ein bisschen Demut ist dabei...

    Danke für alle Daumen, für alles Mutmachen und für die unendliche Geduld gerade auch an diejenigen, die das alles schon lange hinter sich haben und dennoch immer wieder all diese immer wieder gestellten Fragen beantworten! Hört nicht auf damit! Es ist so unschätzbar wichtig in dem schwierigen seelischen Zustand, in dem man sich ab der Diagnose befindet.

    Ich bin gerade sehr glücklich.
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    Glückwunsch zum tollen Ergebnis. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Nur kurz zu anderen Beiträgen: Beutel für die Drainageflaschen gab es bei uns nicht, aber ich hatte zufällig einen faltbaren Einkaufsbeutel mit, der sich eignete. Ich habe sie schon deshalb "versteckt", um auf dem Klinikgelände nicht kleine Kinder zu erschrecken, die zu Besuch ihrer neugeborenen Geschwisterchen kamen.
    Zum NW-Management: Ich bekam 1-2 Wochen, also direkt beim Vorgespräch zur Chemo, ein Rezept für alle Eventualitäten (inkl. Augensalbe, Panthenollösung Lichtenstein, etc.) und die Apotheke hat dann alles bestellt. Dazu gab es einen ausgedruckten Einnahmeplan, der genau sagte: am 1. Tag abends das, etc. Außerdem gab mir die Onkologin den Hinweis, nicht zu warten, bis Übelkeit auftritt, sondern nach Plan vorzugehen. So brauchte ich die Notfallnummer gar nicht.
    LG,
    wildflower
    Ich habe extra nochmal schnell reingeschaut, weil ich sooooo neugierig war. Ach c.onny, das ist so schön. Mir kullern gerade die Tränen und ich freue mich wie verrückt für dich! :D

    Liebe Sylvia, du hast eine schlimme Etappe super toll gemeistert. Du hast so eine positive Energie, die wirklich bewundernswert ist. Glückwunsch zum großen Etappenziel! :) Leider gibt es noch diese eine Baustelle. Aber ich denke, dass du auch diese gut meistern wirst.

    Ich bin erledigt. Waren erst gegen 17:30 Uhr von unserer humangenetischen Untersuchung zurück. Der Arzt denkt schon, dass es sein kann, dass der Gendefekt vorliegt. Es spricht jedenfalls viel dafür. :( Allerdings ist da das letzte Wort noch nicht gesprochen. Für mich persönlich wäre es garnichtmal so schlimm, jedoch in Anbetracht meiner Kinder. treibt es mir einen kalten Schauer über den Rücken.
    Meine beiden Töchter sind sehr doll krank. Die Kleine hatte eben 40,7° Fieber! :( Mein Mann fährt daher mit den Mädels morgen zum Arzt. Ich muss ja Pacli Nr. 6 abholen. Bisschen Bammel habe ich diesmal, weil schon wieder mein Hals etwas schmerzt. Jedoch war das nach fast jeder Pacli der Fall, dass nach 5 Tagen mein Gaumen schmerzte. Könnten das Nebenwirkungen sein? Hatte das auch jemand. Also es fühlt sich an wie Halsweh, aber dann ist es meist eine Stelle am hinteren Gaumen..

    Kathi weint. Ich wünsche euch einen schönen Abend. Vor allem Sylvia und c.onny feiert schön!!! :thumbsup:
    @c.onny :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: TIP TOP! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!!!!!!!! Jetzt erstmal kurz verschnaufen und bissel zurücklehnen und dann gehts weiter auf dem Weg zurück ins Leben!!!!

    @Christina33 Oh jeh, das klingt wirklich nach einem weiteren sehr anstrengenden Tag für euch! Ich drücke die Daumen, dass das Fieber nicht noch weiter steigt und ihr eine halbwegs ruhige Nacht habt.
    Wann gibt es denn das Ergebnis von der heutigen Untersuchung?

    @Drachenkopf :thumbup: Klasse!! Glückwünsch auch von mir zum letzten Cocktail.

    @all: Schönen Abend!
    Liebe Christina,
    ich hatte auch durch die ganze Chemozeit durch Halsschmerzen. Man sagte mir, dass das NW seinen.
    Eine gute Nacht trotz allem - alles gute für die Pacli morgen. Vielleicht kannst Du während der Infusion schlafen! Das habe bei uns fast alle gemacht. Das Antiallergikum macht soooo müde.
    Ale liebe
    Resi
    Hallo zusammen
    Das Kortison hält mich noch wach und so habe ich nochmals reingeguckt.

    Mensch Conny, was für tolle Neuigkeiten. Heute kullern dauernd die Freudentränchen. Einen ganz doller Drücker von mir

    Und ein riesiges Paket Kraft und Zuversicht für Christina. Ich kann nicht mal beginnen zu erahnen, wie schwierig es ist für dich mit den kranken Kindern, dem Halsweh und dem Warten auf die Ergebnisse der Untersuchung mit möglicherweise schlechten Prognosen. Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass alles am Ende viel weniger schlimm kommt, als es aussieht.

    Und allen zusammen eine ruhige, erholsame Nacht

    Sylvia
    Hallo ihr lieben, lieben Frauen,

    ich danke euch ganz herzlich für die Mit-Freude und die vielen guten Worte! Gestern Abend war noch irre was los. Ich hatte meine BegleiterInnen aus meinem realen Leben natürlich auch mit der guten Nachricht versorgt, nachdem sie mich monatelang unterstützt, angefeuert und mitgetragen haben. Und dann gab es gar keine Ruhe mehr, viele wollten mich noch sprechen und ich bin spät und aufgekratzt ins Bett gegangen. Hab auch schlecht geschlafen. Aber egal :) Schlafen kann ich immer noch...

    Liebe Jedrik, ich hoffe, du trägst deine vielen Flaschen nur kurz mit dir herum und fällst im KH als Patientin auf, der es gut geht und die eigentlich schon bald nach Hause kann ;) Halte durch, bald hast du es geschafft!

    Liebe Christina, lass dich mal :ka . Gut, dass ihr das gestern hinbekommen habt mit der Testung, auch wenn es lange gedauert und viele Kräfte gebraucht hat. Versuche, es auf dich zukommen zu lassen, soweit das irgendwie geht. Haben sie dir gesagt, wann du mit einem Ergebnis rechnen kannst? Und vergiss meinen Onkologen nicht: unsere Kinder sind noch so klein, bis ein Anstieg des Krebsrisikos für unsere Kinder bei einem Gendefekt eintritt, vergehen noch viele Jahre intensiver medizinischer Forschung und Entwicklung. Ich wünsche dir, dass du selbst darüber nicht mehr nachdenken musst, wenn das Ergebnis da ist! ... Und ich wünsche dir eine gute nächste Runde heute! Wie geht es der Kleinsten heute? Was macht dein Hals?

    Liebe Sylvia, dir sende ich gedrückte Daumen für den Termin heute und hoffe, dass die erhoffte Einschätzung zutrifft und es für euch einen guten weiteren Weg gibt! Ich werde an dich denken!!



    Ich wünsche allen einen guten Tag, mit vielen hoffnungsfrohen Gedanken, und mit vielen inneren Reserven, wenn es ein nicht so leichter Tag werden sollte...
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    Guten Abend Mädels,

    Zuallererst gratuliere ich Sylvia zum ENDE DER CHEMO!!!
    Yeaaaaaahhhh, herzlichen Glückwunsch, ich freu mich mit Dir!!!!

    Ich hatte heute meine( eigendlich) vor vorletzte Chemo, doch es gab in einem Gespräch dann einen Dämpfer für mich der mich doch etwas deprimiert!
    Und zwar wurde mein Fall während der Chemo nochmal ans internationale tumorboard gegeben und die empfehlen jetzt ggf eine Mastektomie (das hatte ich eh vor) und keine Bestrahlung bzw nur vielleicht, wobei ich dachte wenn Mastektomie dann keine?!
    Da ich BRCA 1 bist werde ich das auch machen und werde dann versuchen direkt auch Eierstöcke und Leiter mit zu entfernen, denn das steht mir auch noch bevor und auch wenn mein Risiko erst mit 35 steigt denke ich das es keinen Unterschied macht ob ich das jetzt mit 31 oder in 4 Jahren mache, was ich weiß ist das ich das Risiko enorm Senke und das ist für mich wichtig!

    Wovor mir im Moment am meisten graut ist die zweite Empfehlung, und zwar weiter Chemo, und zwar die noch fehlenden antrazykline die zur Standard Therapie gehören, ich glaube EC heißt das hier. Das wären dann nochmal drei Monate...und ganz ehrlich im Moment fühl ich mich nicht in der Lage das noch weiter zu machen. Auch wenn es dann ein 3 Wochen Rythmus wäre. Aber Mensch ist es die richtige Entscheidung???:(

    Immer wenn man sich gerade einen Weg gebaut hat wird er wieder mit Steinen beschmissen und man muss von vorn anfangen...ich wollte nach den Sommer Ferien wider arbeiten....

    Nach meiner Abschlussuntersuchung gibt es ein Gespräch und je nach dem was da raus kommt wird eh wider neu entschieden.
    Aber ich bin einfach geknickt im Moment.
    Wieder
    Gut wenn die was finden geht es eh mit Chemo weiter also muss ich eh abwarten...

    Gibt es eigendlich jemanden der nach Mastektomie bestrahlt wurde??

    Ich hoffe Euch allen geht es gut?!

    Liebe Grüße
    Grinseschaf
    Guten Morgen Conny,

    ich glaube, nach so viel positiver Aufregung kann man auch nicht wirklich schlafen. Dieser Stein, der zuvor auf Seele, Herz und Verstand lastete, ist plötzlich weg und der Raum, den er eingenommen hat, will zuerst wieder mit Leben gefüllt werden. Glückwunsch auch zu deinen Freundinnen. Es ist nicht selbstverständlich, solche Menschen an der Seite zu haben. :)


    Guten Morgen Christina @Christina33,

    ich sehe das wie Conny. Meine beiden Töchter (40 und 36) haben dieses Problem bereits. Seit Bekanntwerden dieser Vorbelastung sind sie regelmäßig unter Beobachtung. Nach anfänglicher Aufregung sehen sie das heute relativ gelassen. Wobei es schon mal Momente vorauseilender Sorge gab. Gott sei Dank war dann doch nichts. Ich kann verstehen, dass du dir große Sorgen machst. Wir Beide, jeder auf seine Art, wissen um die Schrecken dieser Krankheit und davor möchte man seine Kinder verständlicherweise nur zu gerne schützen.

    Leider, wie bei so vielen Dingen, geht das nicht immer. Im Fall der Fälle lasse dich genauestens aufklären durch Onkologen/Gynäkologen, was dann zu tun ist. Ich hoffe, das wird nicht notwendig sein. Die Daumen sind immer noch gedrückt.


    Allen einen guten, positiven und möglichst langweiligen Tag, Helmut
    Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen.

    Liebes Grinseschaf,
    puh, was für eine blöde Nachricht, lass dich erstmal drücken :ka
    Ich kann so gut verstehen, dass du niedergeschlagen bist. Das Ende schon in Sicht und nun das.....
    Und ich glaube dir auch, dass dir die Luft ausgeht, dennoch würde ich die Empfehlung annehmen. Lass nichts unversucht, dem Schalentier die Stirn zu bieten. Vertraust du deinen Ärzten?
    Zum Schema kann ich nix sagen, da ich Taxol und Carboplatin bekommen habe.
    Du bist stark und du hast es schon soweit geschafft! Es braucht jetzt einfach noch ein bisschen, bis du die Nachricht verdaut hast...aber dann, Krönchen richten und weiter!
    Ich hab mit einer Mitpatientin gesprochen, die nach Mastektomie auch bestrahlt wurde. Ich war auch verwundert darüber, sie hatte aber wohl befallene Lymphknoten und da wird das wohl vorsorglich gemacht.
    @Sylvia, meinen Glückwunsch :thumbsup: der erste Meilenstein ist geschafft
    @Jedrik, das ging eigentlich ganz gut mit der Tasche. Ich hatte keine Probleme mit der Bestrahlung. Überhaupt nichts gemerkt. Warum hast Du Angst ? Die Strahlentherapie gehört zum Bestandteil. Oder hattest Du eine
    Mastektomie ? Dann wir eigentlich nicht bestrahlt.
    @Mamiki, doof war das nur beim Duschen da mussten die draußen bleiben :D
    @RESI, mein brustzentrum ist das Marienhospital in Düsseldorf und operiert wurde ich in der Senologie die Prof. Audretsch leitet.
    @c.onny, wie geil ist das denn ???? Das beste Ergebnis !!! ich hatte auch eine PcR und weiß wie glücklich man sich fühlt. Aber wie Du sagt, Demut ist immer dabei
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Erstmal: einen Riesenfreudentanz für @c.onny und @Drachenkopf! :thumbsup:

    ich freu reu mich so für euch beide! Siehste, c.onny, das haben wir immer gesagt und jetzt hast du es Schwarz auf Weiß! Genieß das Gefühl! So großartig. <3

    Liebe Sylvia, du hast dir jetzt erstmal einen extra Tauchgang verdient :D auch Du, genieß den Moment und schau auf das Geleistete. Und dann gehst du im nächsten Schritt die Schilddrüse an.

    Liebe @Jedrik, erhol dich gut von der OP!
    Liebe Grüße, Belle
    Mein iPad spinnt, deswegen nun in Etappen...

    Liebe @Christina33, lass das erstmal sacken und warte ab, was das Ergebnis wirklich sagt. Jetzt sollten die Kinder erstmal wieder auf die Beine kommen! Diese Dauerkrankschleife schlaucht immens. Hat es mit der Pacli geklappt?

    liebe @Grinseschaf, wie schön, dass du jetzt auch hier bist! Weniger schön sind deine Nachrichten, aber auch hier: warte erstmal ab und ggf fragst du noch nach einer Zweitmeinung? Chemoverlängerung wäre schon doof...aber.... :ka

    L
    Liebe Grüße, Belle
    Liebe @allgaeu65, nein, das stimmt nicht so grundsätzlich. Ich hatte vor Beginn aller Behandlungen die Mastektomie und ich werde auch ab April bestrahlt.

    Mir geht es langsam besser, das Wasser ist zurückgegangen, ich muss mich nicht mehr übergeben, aber latent übel ist mir immer noch. Man lernt also: es kann immer noch was Unbekanntes kommen...gleich geh ich eine Runde spazieren, vielleicht nützt das was.

    lasst es euch gutgehen!
    Liebe Grüße, Belle
    Soooo ihr Lieben,

    schön Euch hier alle Wieder gefunden zu haben
    Hab jetzt erstmal alles der letzten Wochen hier studiert, ist ja einiges passiert!
    Ich hoffe Ihr seit nicht bös wenn ich jetzt nicht zu jedem etwas schreibe...
    Sylvia hab ich ja schon gratuliert zum Chemoende und dann muss ich auf jedenfall noch Conny gratulieren zur PCR!!!
    das ist echt toll!!!!
    ich hoffe allen anderen geht es soweit gut??!!
    @Belle was macht das Wasser und die Übelkeit?
    ich hatte nach meiner Chemo gestern von 0 auf 100 massiv geschwollene Finger, das hatte ich noch nie vorher. Heute ist etwas besser. Immer was neues...
    ich muss sagen das ich dieses Forum hier viel ❤️ Finde und es schön ist hier zu sein.
    ich kümmer mich jetzt wieder um mein krankes Kind, das ich schon 1 Woche zu Hause habe. Mit einem rundum ich bekomme alles Paket Mich hat es da natürlich auch erwischt aber das Cortison hält das auch etwas in Schach. Hoffe das Wochenende wird nicht schlimmer als sonst.
    ich grüße Euch alle und wünsche noch einen schönen sonnigen Tag

    Grinseschaf
    @Grinseschaf
    irgendwie trifft es dich zur Zeit aber recht heftig, und hoffe das es dir doch von Tag zu Tag etwas besser geht.
    @c.onny ich hoffe du hast deine Feier gut überstanden, aber die hast du dir auch verdient.
    @ Drachenkopf super die letze geschafft Glückwunsch
    @Christina33 lass es erstmal sacken, ich finde Helmut hat den Nagel auf den Kopf getroffen.
    @die Belle das dein Wasser was zurück gegangen ist freut mich für dich, von alleine oder hast du etwas dagegen unternehmen können?
    @allgaeu65 ich werde nach meiner OP Mastektomie auch noch Bestrahlung bekommen, steht schon seit Beginn der Behandlung fest. Mein Tumor war aber auch sehr groß und LK sind auch befallen.

    Ansonsten habe ich die vorletze Chemo bisher ganz gut verkraftet, ich musste mich gestern einmal kurz übergeben, aber ohne vorherige Übelkeit ich hätte den Joghurt nicht essen sollen. Beim letzen mal war es ja viel viel schlimmer, aber ich glaube da habe ich auch zu wenig getrunken. Diesesmal habe ich besser aufgepasst, habe der Verstopfung vorgebeugt und trinke mehr. Die NW der Neulastaspritze setzt erfahrungsgemäß heute Abend ein und morgen der Kortisonentzug d.h. ich bekomme Hungeratacken aber das kenne ich ja und werde jetzt mal vorkochen. Irgendwie habe ich ein Hochgefühl, in meinem Kopf klingt es
    ständig nur noch 1 mal, ich hoffe das hält an.

    LG
    Ute
    Du klingst so wunderbar zuversichtlich, liebe Ute @koelnerin, das freut mich richtig. Manchmal ist ja so ein guter Start in die Runde schon die halbe Miete. Mit dem Wissen "nur noch einmal" und dem um den ollen, löcherigen Schwamm kommst du bestimmt besser durch als zuletzt. Vielleicht nicht ganz ohne irgendwas, aber vielleicht wirft es dich weniger aus der Bahn. Immerhin hast du das einmalige Erbrechen scheinbar ganz unbeeindruckt weggesteckt und gehst voran...

    Füll dir deinen Kühlschrank noch mit vielen leckeren Sachen, damit alle Attacken getrost kommen können :D .

    Liebe @Grinseschaf , danke dir für die geteilte Freude und dir und der kranken Maus wünsche ich gute Besserung! Macht es euch kuschelig und trinkt viel guten heilenden Tee. Dass ihr alle so starke Wasserprobleme habt?! Erst Belle und du jetzt auch... Liegt das am Cortison allein oder sind das auch die Chemomittel? ... Und schön, dass du nun hier bei uns bist :k

    Liebe @die Belle, wie war es draußen beim Spazieren? Hier gab es heute Morgen nochmal Schnee und jetzt strahlt die Sonne schon eine Weile. Sieht schön aus, all die Blumen im Schnee... Hast du mal deinen Arzt zu den geschwollenen Händen befragt? Nicht, dass das nun jedes Mal schlimmer wird... Ich wünsche dir, dass du gut durch den Tag kommst und überhaupt durch die restliche Runde...Und ich danke dir, dass du mir unterwegs immer viel Mut gemacht hast, was das Chemo-Ergebnis angeht (und allen anderen auch :) ). Seit die Ärztin im Brustzentrum zum OP-Besprechungstermin zuerst meinte, "in der Tiefe" noch was Kleines zu tasten, war ich doch sehr unsicher. Etwas ruhiger wurde ich nach der Mammographie für die OP-Markierung, denn der Radiologe konnte nichts mehr sehen. Und als ich gestern ins Besprechungszimmer kam, sah ich auf einem handschriftlichen Zettel, der aus der Tumorboard-Runde stammte, das ersehnte Kürzel... Und als die Ärztin dann loslegte, grinste ich bereits ;) ...

    Liebe @Mamiki, wann geht es eigentlich bei dir genau weiter? Du bist ja jetzt auch noch in der Nach-OP-Pause...Richtig? Ich bringe manches Mal die Termine, die Chemoschemata und andere Details der Mädels hier durcheinander... Mein Kopf... Ich habe gestern auch der Frau gedankt, die mir mein Brustzentrum empfohlen und mir einen schnellen Zugang zur Oberärztin organisiert hatte. Und als sie dann ans Telefon ging, war es ihre Schwester =O ... Ich hatte die falsche Nummer gewählt :thumbdown: ... So viel zum Thema Chemobrain.

    Liebe @Christina33, was machen die Mädels, wie geht es dir? Wenn ich sie so sehe, alle Vier, auf deinem Foto, dann bin ich froh, dass alle schon da sind und du nicht vor dem Kinderwunsch die Diagnose bekommen hast. Was würde man dann tun? Keine Kinder bekommen? Weil sie evtl. später Brust/Eierstockkrebs bekommen könnten? Würde man auf Kinder deshalb verzichten? Ich kann mir die Situation nicht wirklich vorstellen, finde es aber sehr schwierig, auf diese Fragen Antworten zu finden. Und bin froh, dass auch meine Kinder schon da sind...

    PS: Ich habe noch gar nicht gefeiert, ich muss das alles erst noch sacken lassen, glaube ich. Aber vielleicht feiere ich nach dem Sommer, nach Ende aller Therapien, mit meinen Freunden und Begleitern mit einer klitzekleinen Party das Leben...?! Das überlege ich seit einiger Zeit.
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    Liebe Ute @koelnerin,
    ich hoffe, dass du das kommende Loch schnell hinter dir lassen kannst! Und den Blick weiter nach vorn richtest! Noch eine!!!! wie großartig. :D ich stell mich mit "noch zwei" schon mal hinten an! Auf jeden Fall ist der Kühlschrank voll, dass sollte weiterhelfen!!!

    Gute Besserung an alle und vor allem an alle kranken Kinder! Wie ihr alle und vor allem @Christina33 das handelt, Chapeau!

    Ich muss ja sagen, dass meine bis auf ihre desaströsen Startgeschichten in diese Welt absolut robust sind. Ich hab auch diesen Herbst/Winter gesagt, dass keiner krank werden darf ;) scheint zu helfen...wobei sie geben ja einiges für das Gegenteil: letzten Sonntag, es regnete in Strömen, Temperaturen um den Nullpunkt, Sohnemann und Freund draußen auf dem Gelände im Wald unterwegs, sie stehen ungefähr eine Stunde später pitschnass bis auf die Knochen vor mir...da musste ich schon sehr an mich halten. Beide trocken gelegt, aber föhnen war zu viel für die Herren :D Abwehr funktioniert: Beide gesund. Töchterchen schnieft leicht. Das lass ich mal so durchgehen.

    Ja, das Wasser! Woher kommt das??? Bei mir wohl wirklich vom Kortison. Ich hab ja schon seit Anbeginn mit Einlagerungen und steigendem Gewicht zu tun. Viel trinken und Brennnesseltee empfahl meine Onkologin. Es reguliert sich immer von selber. Aber so heftig wie Montag war es noch nie. Da konnte man quasi zusehen. Jetzt hat es sich zumindest in den Gliedmaßen wieder reguliert. Erbrechen war für mich ja auch eine vollkommen neue Erfahrung. Auf die ich allerdings auch gern verzichtet hätte.

    Meine liebe @c.onny, wir sollten uns alle eine Flasche Veuve Cliquot zulegen und stilvoll anstoßen - auf das Leben! :love:
    Liebe Grüße, Belle
    Liebe Ute und Belle, stimmt, so pauschal kann man das nicht sagen. In gewissen Fällen muss auch dort bestrahlt werden. Das habe ich vergessen.
    @c.onny, nachdem die ganze Therapie vorbei war und ich aus der AHB kam, habe ich mit allen die mich in dieser Zeit begleitet haben eine
    "Alles ist vorbei"-Party gefeiert

    Dort haben wir dann auch den Champagner geköpft. Mein Mann hat zu jedem Chemozyklus mir eine rote Rose und eine Flasche Moet geschenkt <3
    Die 6 Flaschen und die Rosen hängen getrocknet
    im Partykeller
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Hallo @Grinseschaf

    ein herzliches Willkommen bei uns :) . Sag ich jetzt einfach mal im Namen der hier zuständigen Mod als auch von uns allen :) .
    Wie ich lese bist Du schon eifrig am Lesen und hast schon die ein oder andere Userin gefunden, so dass einem fruchtbaren Austausch nichts mehr im Wege steht :)
    Schau Dich um und wenn Fragen da sein sollten, immer her damit. Irgendeiner weiß immer was ^^

    Auf ein gutes Miteinander
    JF
    Hallo Mädels,

    ein kurzes Lebenszeichen von mir. Ich habe alle Hände voll zu tun mit meinen kranken Mäusen. Nun fängt mein kleiner Konstantin an hoch zu fiebern und die Mädels sind nur am weinen. Schlimm und meine Nerven werden überstrapaziert. Nach der Pacli (hat gekplappt) war ich soooooo müde und bin schon im Taxi eingeschlafen. Jedoch ließen mich meine Kinder nicht schlafen und die Mädels schrien nach Maaaaaaammmmmmmaaaaaa!!! 8| Da konnte Papa machen was er wollte. Er war ja mit den Mädels heute beim Arzt. ALLE Scharlach von der schlimmsten Sorte. Er kam mit einem Beutel von Medikamente nach Hause. Mädels, bald hisse ich die weiße Flagge, wenn das so weiter geht.

    Ihr habt ja Recht, wenn ich einen Gendefekt habe, dann ist es eben so. Man kann es nicht ändern. Ich kann dann nur hoffen, dass meine Kinder verschont bleiben. Und selbst wenn man die Diagnose bekommt, lernt man damit umzugehen. Von daher versuche ich erstmal gelassen zu sein. Das Ergebnis dauert 4-6 Wochen. Aber sie wollen mich vorziehen, weil Ende April die OP ansteht. c.onny, die haben sie das Ergebnis am Telefon gesagt oder? Ich soll einen Anruf bekommen, wenn das Ergebnis vorliegt und dann soll ich nochmal hin.

    @c.onny: das mit der Party klingt gut. Habe ich auch im Sommer vor. Du, mir dem Krebskongress wird wohl nix. Ich bin zu kaputt und die Kinder zu krank. Wann beginnt denn deine Bestrahlung? Vielleicht haben wir vorher nochmal die Gelegenheit uns zu treffen???

    Mein Halsweh könnten auch Nebenwirkungen sein. Die Schwester hat aber vorsorglich einen Rachenabstrich gemacht. Heute ist es glücklicherweise wieder besser.

    so, muss zu meinen kranken Häschen zurück. Wir lesen uns.


    LG
    Christina
    Hallo Mädels,

    mir geht es heute leider auch nicht so gut. Ich habe heute morgen in den Spiegel geschaut und gedacht mich trifft der Schlag. Mein ganzes Gesicht ist angeschwollen. Nachdem ich mir dann mal den Rest des Körpers angeschaut habe, habe ich auch die Wassereinlagerung in den Beinen entdeckt. +4 kg in 2 Wochen :( Irgendwie drückt es dazu noch auf die Psyche. Ich würde mich am liebsten verkriechen....

    @Christina33 Mir wurde in der BRCA Sprechstunde gesagt, dass der BK revolutioniert sein wird, wenn unsere Kids groß sind. Also nicht verzagen, bis dahin wird soooo viel erforscht sein :)

    @allgaeu65 Das mit dem Champagner und den Rosen ist ja eine tolle Idee!!! Total süß :)

    @c.onny dass du nicht schlafen konntest glaube ich gern. War ja ein Tag wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. So toll!! :D