Chemo-Thread - Gemeinsames Durchstehen

    Die erst Runde Chemo habe ich noch nicht geschafft da, meine Trombos einen vollen Absturz hingelegt haben und ich mit Kortison versuchen musste diese wieder auf die Reihe zu bekommen. Nächste Woche nun die dritte Abraxane und dann die Woche drauf Carbo plus Abraxane. Laut Ärzte kommt der Blutbildabsturz bei mir ab Tag 10 und hält wohl bis Tag 16 an ich bin seit gestern völlig im Eimer fehlender Schlaf kommt noch dazu. Gut mit Kortison konnte ich aufhören und so hoffe ich das es in den nächsten Stunden besser wird.
    @ Käthe Pickel und Gewichtszunahme machen mir auch zu schaffen und das Du Dir viele Gedanken machst auch ganz normal nun steht für Dich noch einmal eine große Runde Chemo an und Du schaffst es ganz supi ich drücke Dir dafür ganz feste die Daumen.
    So die Couch ist weiter meine und morgen ist ein neuer Tag
    lg Snutje
    @Snutje
    Ich hoffe, deine Blutwerte sind mittlerweile wieder besser und du kannst deine Chemos jetzt alle nach Plan abarbeiten.

    @Korky
    Bei dir auch alles gut soweit?


    Ich hatte heute nur kurz Blutabnahme und hoffe, dass es am Mittwoch dann Carboplatin zum Pacli dazu gibt. Auf die Übelkeit hab ich jetzt schon keine Lust, aber ich bin ja schon froh, das Zeug überhaupt bekommen zu können. Ansonsten passiert momentan wenig spannendes hier. Meine Haare wachsen gar prächtig, mein Poppes dank Kortison ebenso ;)
    Gestern war ich joggen (eine klitzekleine Runde und nur 20 Minuten) und heute hab ich Muskelkater, als hätt ich an nem Marathon teilgenommen. Aber naja, besser als nix sag ich mal, Bewegung wird wohl kaum schaden.

    Ich wünsche allen Chemo-Mädels eine Woche ohne Nebenwirkungen ♡ Und allen anderen natürlich auch einen guten Wochenstart.
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Neu

    Hallo Mädels,

    @Käthe : 20 Minuten joggen ist SUPER!!!

    @alle : Mir ging es in der Chemo (insbesondere der EC) ehrlich beschissen (sorry, aber so war es). Ich habe die Krise gekriegt, wenn man mir Sport empfohlen hat, während ich nicht aus eigener Kraft zum Klo kam... *Grrrrr*
    Trotzdem WAR es so!!! Sport hilft WIRKLICH. Ich bin kein Mediziner, aber es fühlte sich an, als ob die Muskeln wenn sie einmal angeregt werden beginnen die Abfallprodukte besser abzubauen. 5Min17 Sekunden war bei mir irgendwie eine "magische Grenze"... Die ersten 5Min17Sek waren furchtbar. Dann setzte der Prozess ein und ich fühlte mich besser. Nachdem ich DAS kapiert habe, war ich beim Sport, sobald es mir gut genug ging die 3 Treppen bis vors Haus zu schaffen.
    "Sport": Keine Wunder, kein Marathon, Richtwert waren 10-15 Min Fahrrad auf niedriger Stufe oder wenn das zu viel war, halt das was ging. Es ging mir jedes einzelne Mal besser danach. Jedes.

    Also wenn ihr es schafft euch ETWAS zu bewegen... MIR hat es sehr geholfen...

    Neu

    @DieNeue
    Ich glaube dir das aufs Wort. Ich merke das ja auch selbst, dass z.B. der von den Medis und vom Rumliegen verspannte Rücken sich extrem über Bewegung freut. Dass man sich einfach fitter fühlt, wenn man mal was anders macht, als auf dem Sofa zu gammeln und TV zu schauen.
    Aber manchmal ist es sooo schwierig sich dazu aufzuraffen...
    Es kostet teilweise wirklich Überwindung, fühlt sich aber nach ein paar Minuten wirklich gut an
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Neu

    Mir hat Bewegung während der Chemo auch sehr gut getan. Bei mir waren es nur Spaziergänge, aber ich bin mittlerweile überzeugt das ich die Chemo relativ gut vertragen habe weil ich mich so viel bewegt habe. Die Chema-Praxis ist ja nur 2 km von zu Hause weg, ich bin immer zu Fuß hin, zwischen Blutabnahme und Chemo nochmal vor die Tür, und nach der Chemo zu Fuß nach Hause (das war oft ganz schön mühsam).

    Bei mir steht die OP am Freitag an. Von der Chemo habe ich mich ganz gut erholt, die Blutwerte sind OK, nur die Fingerspitzen sind noch taub, und die Füsse sind auch etwas angeschlagen.

    @Käthe Hast du das Carboplatin diesmal besser vertragen?

    @Korky Wie geht es dir? Hast du die 3. EC geschafft?

    Neu

    @Sabrina
    Ach krass, Freitag schon. Mensch die Zeit rast förmlich. Das ging jetzt gefühlt super flott, aber deine letzte Chemo war ja tatsächlich im letzten Jahr noch.
    Ich hoffe du bist nicht allzu aufgeregt und hast mit deinen Ärzten alles so besprechen können, dass du dich gut aufgehoben fühlst (hatte mal so quergelesen, was du im "after Chemo-Faden" so dazu geschrieben hattest zur OP).

    Das Carboplatin hat mich die ersten 3 Tage seeeehr müde gemacht. Dafür war der Bauch besser als bei der ersten Gabe. Ich hoffe, dass morgen die Blutwerte halbwegs stimmen und ich dann am Donnerstag wie geplant Chemo 15/16 machen kann ;)
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Neu

    Mädels, ja Sport hilft wirklich sich besser zu fühlen und die Chemo wird auch besser durch den Körper gejagd. Aber bitte nur so
    wie jeder sich fühlt. Ich war in der glücklichen Lage weiter Karate zu trainieren und 3 Wochen nach meiner letzten Gabe den
    2. DAN zu bestehen. Jedoch sah man mir bei der Prüfung den Kampf ganz schön an. Der Körper konnte nicht mehr.

    Egal, bestanden. Macht was ihr könnt, sei es spazieren gehen, schwimmen oder Rad fahren. Alles Gute Euch
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:

    Neu

    Ich war nach der ersten EC beim Sport - das war nicht gut! Während der Übungen auf dem Pezziball würde mir dermassen übel. Ich war froh dass ich noch nach Hause kam. Also am ersten Chemotag besser nicht...
    Danach war ich mit dem Hund spazieren. Und habe in absoluter Zeitlupe meinen Garten in. So ungefähr 5 Spatenstiche am Tag...
    Der Onkologe war von Sport nicht überzeugt hat mich aber gewähren lassen. Er war da glaub ich einfach unsicher. 1 x pro Woche bin ich eisern die ganze Chemozeit zur Gymnastk gegangen und habe kleine Radtouren gemacht.

    Neu

    Liebe Sabrina,

    auch ich wünsche dir für die OP alles, alles Gute. Ich drücke ganz fest die Daumen.
    Das wird schon. Ich wurde montags operiert und mittwochs entlassen. Allerdings wurde die
    Drainage zu früh gezogen, sodass sich ein Bluterguss gebildet hat, der nachträglich nochmal operativ
    ausgeräumt werden musste. Also nicht ganz so ungeduldig sein mit der Drainagenentfernung :-))

    @alle: Ja, Bewegung, Sport und frische Luft haben auch mir geholfen, die Chemozeit ziemlich problemlos zu überstehen.
    Aber macht nur was geht. Euer Körper sagt euch das schon. Bei wars dann gegen Ende auch nur noch walking, am Anfang
    ging noch täglich Laufband für 45min.

    Liebe Grüße
    Gitta

    Neu

    Hallo zusammen, habe mich gestern im Willkommensthread schon kurz vorgestellt und fasse hier nochmal zusammen: Seit meiner Erstdiagnose im Januar 2106 lese ich hier sehr interessiert in den verschiedenen Foren mit und möchte mich jetzt aktiv beteiligen. Habe Brustkrebs und Lebermetastasen, von denen die größte operativ entfernt werden konnte. Beim zweiten Versuch wurden weitere Mikrometastasen festgestellt. Unter Ibrance und Letrozol neue Metastasenbildung, danach ein weiterer Versuch mit Faslodex. Hat leider auch nix gebracht - wieder neue Metastasen. Jetzt bekomme ich alle 4 Wochen Caelyx und weiterhin alle 6 Monate Zometa. Hatte letzte Woche die zweite Gabe Caelyx und vertrage es ganz gut, bis auf extreme Müdigkeit an zwei Tagen nach der Chemo. Vetragen habe ich bisher alles einigermaßen gut. Es wäre schön, wenn auch mal was wirken würde.
    Ich bin 54 Jahre alt, verheiratet, habe eine Tochter und einen einjährigen Enkel. Meine Familie und meine Freunde helfen mir sehr mit ihrer Liebe und Zuneigung. Auch das Lesen hier in den Foren hat mir schon oft geholfen. Viele Geschichten haben mich sehr bewegt, manchmal traurig gemacht, aber eben auch gezeigt, dass ich nicht allein bin mit meinen Ängsten und Sorgen. Meine Psychologin hat mich schließlich ermuntert, auch selbst hier zu schreiben.

    Das letzte Jahr war schlimm und hat mein Leben auf den Kopf gestellt, ich habe aber auch viel gelernt und viele gute und schöne Stunden erlebt.Ich versuche, jeden Tag bewußt zu erleben. Wer weiß schon, wieviele mir noch bleiben. Ich bin aber zuversichtlich und bemühe mich, der Krankheit nicht mein ganzes Leben zu überlassen. In den letzten Jahren sind zwei mir sehr nahestehende Menschen an Krebs gestorben. Beide habe ich bis zum letzten Tag begleitet und ich möchte diese Zeit nicht missen, denn obwohl es vielleicht merkwürdig klingt, war es eine intensive und auch gute Zeit. So, ich hoffe, das war jetzt nicht zuviel auf einmal ! Ich grüße Euch alle ganz herzlich und wünsche Euch allen einen schönen und schmerzfreien Tag!

    Neu

    Ihr lieben❤
    Liebe Sabrina dir alles erdenkliche Gute für deine bevorstehende Operation, Daumen sind Fest für dich gedrückt ✊✊✊
    Liebe Käthe ich hoffe deine Blutwerte waren klasse ,sodass du heute die 15 Chemo sicher mittlerweile in dir hast. Ich wünsche dir das du verschont bleibst von Nebenwirkungen ✊✊
    Hallo Norma ,Herzlich willkommen ❤
    Was mich doch sehr erschrocken hat ist das du liebe Mortalkombat auch noch einen Todesfall verarbeiten musst ,auch hier nochmals mein Beileid

    Bei mir hat sich viel getan, Lebersonographie hat ergeben das Die Lebermetastasen gewachsen sind und noch eine weitere dazu gekommen ist
    Von meinem Mann habe ich mich auch getrennt (Polizei musste ich zur Hilfe rufen) er tyrannisiert mich noch immer und ich bin am Ende meiner Nerven.
    Morgen wird wohl die 4 EC laufen wenn nicht noch ein Wunder geschieht.
    Habe jetzt gleich Ultraschall bei meiner Gyn ,da ich vermute das EC nicht anschlägt.
    Hätte gerne Morgen schon nab Pacli +Carboplatin aber ......

    Wünsche euch allen einen schönen Tag ihr lieben.
    Lg Kerstin

    Neu

    Liebe @Korky,

    danke für deine Anteilnahme. Wir schaffen das schon. Heute war der Trauerredner 3 Stunden bei uns, das war toll, aber auch superanstrengend.
    Wir konnten meinen Vater auf seinem Weg begleiten, allerdings hat er gewartet bis wir nach Hause gefahren sind, erst dann hat er sich aufgemacht zu meiner Mama ins Jenseits..
    Aber ich bin sicher er hat uns gehört, auch noch erkannt und gewusst, dass wir bei ihm sind. Dank palliativer Medizin ist er dann am Ende recht entspannt gegangen. Ein schönes Sterben ist es nicht, wenn man im Nierenversagen ist....

    Dass du dich jetzt von deinem Mann befreit hast, finde ich bewundernswert, mutig und konsequent!! Ziehe meinen Hut!!
    Hol dir Hilfe, es gibt rechtliche Möfglichkeiten!!
    Am besten änderst du deine Telefonnummer, machst einen Sperrvermerk im Melderegister, wenn du umziehen solltest.
    Du hast ja schon Kontakt zu jemandem, der bzw die dir da kompetent weiterhelfen kann. ;)

    es tut mir sehr leid, dass die Metastasen sich vergrößern bzw vermehren. ||
    Ich hoffe, dass deine Ärzte sich eine passende Alternative überlegen können.

    Kopf hoch, wir sind bei Dir!!!
    - Stay strong - :evil:

    Neu

    @Norma
    Willkommen hier bei uns. Es tut mir leid, dass es dich auch erwischt hat. Ich wünsche dir, dass die neuen Medikamente dir schnell helfen und den blöden Krebs ordentlich in Schach halten.


    @Korky
    Ich hoffe sehr, dass ein Mann bald Ruhe gibt. Ggf gibt es ja wirklich ne Möglichkeit seine Nummer zu sperren. Du brauchst dein Kräfte und Nerven jetzt für dich und hast echt anderes zutun, als dir auch noch wegen ihm zusätzliche Sorgen machen zu müssen...
    Hast du nochmal mit dem Prof über die Sache mit der EC-Chemo sprechen können?

    Chemo 15/16 sitzt. Leberwerte waren vom Carboplatin erhöht, aber nicht so extrem. Ggf gibt es zur letzten Chemo daher nlchmal Carbo in niedirger Dosis hinzu.
    Allerdings ist mir heute so übel wie schob lang nicht mehr, zum ersten Mal seit Wochen musste grade ne Tablette herhalten.

    Hinzu kommt, dass heute Sono mit Elastohrapgie war. Mein Gyn findet nach wie vor etwas, was aber im Gegenzug zum letzten Mal nochmal geschrumpft ist. Er schreibt was von 5×5,5×8,5mm ohne verstärkte Vaskularisierung mit zunehmender Verflüssigung im Sinne einer liquiden Nekrose.
    Er war wie immer sehr positiv und meinte, dass es doch klasse wäre der Erfolg wenn man bedenkt, wie riesig mein Tumor vorher war. LK in der Achsel sind wohl weiterhin unauffällig.
    Zitat "Da bin ich mal mehr als gespannt, ob da krebsmäßig überhaupt noch was drinne lebt in dem Rest".


    Ich bin da nach wie vor weniger euphorisch. Ich hab bisher nix gefunden was mir sagt "hey, auch wenn es keine pCR wird ist es sooo wichtig, dass der Tumor so klasse gechrumpft ist". Das mag ja sein, wenn man nicht triple negativ ist. Aber bei tn gilt wohl eher das Prinzip "top oder flop". Und das macht mir echt Angst...

    Auch mit meiner OP-Wahl bin ich noch nicht wirklich weiter gekommen. Mein Gyn hat zwar auch wieder für BET plädiert, aber keine Ahnung. Mal sehen, morgen ruf ich nochmal beim KID an.

    Für mich ist die Gemütslage grade wirkkich so dass ich nich frage, ob ich inein paar Wochen anfangen kann, meine Hochzeit zu planen - oder meine Beerdigung. Das klingt jetzt vllt krass, aber so fühlt es sich ehrlich an. Ich hab keine Angst vor der OP an sich, sondern vor dem, was dabei offengelegt wird. Vor Ergebnissen, die ich gar nicht wissen möchte...

    Nicht einmal über die Reise, die mein Freund mir heute zum Chemooende (ich hatte ihn verboten, mir zum Ende was zu schenken. Deswegen hat der kleine Schlingel jetzt einfach vorher was geschenkt ) geschenkt hat, konnte ich mich nicht richtig freuen.


    @Sabrina
    Die toitoitoi für morgen. Es wird schon alles werden. Morgen bist du den Krebs hoffentlich los. Ich wünsche dir, dass er nie nie nie wieder kommt und mit der Zeit nicht nur die körperlichen Wunden heilen, sondern auch die seelischen ♡
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Neu

    Liebste MortalKombat und Käthe ❤
    Ja das mit der Nummer finde ich einen guten Tipp. Werde mich erkundigen, aber leider macht er mich auch damit fix und fertig indem er in der nähe vom Haus parkt , es ist heute das 2 mal und ich kann eh kaum schlafen weil ich immer denke er kommt irgendwie rein Die Polizei kommt deshalb nicht weil er die 20 m einhält die er mir nicht näher kommen darf. Im übrigen hatte ich 4 Platten im AutoAnzeige gegen unbekannt habe ich gemacht. Dabei weiß ja jeder wer es war ,aber beweisen kann ich es leider nicht.
    Leider steht die EC morgen an trotz großer Bemühungen das Ruder herum zu reisen. Nunja was soll's ich muss es nehmen wie es jetzt ist und hoffen das die nächste Chemo die Tumoren verkleinern. Denn heute habe ich erfahren das ich jetzt mitlerweile auch noch einen 4 Tumor habe in der Brust und die anderen 3 sind zwischen 1-2cm gewachsen der größte ist jetzt schon 8 cm.
    Liebe Käthe ich hoffe deine Übelkeit hält sich in Grenzen und die Begleitmedikamente helfen dir ✊
    MortalKombat du bist eine super starke Frau ich bewundere dich❤
    Wünsche euch eine erholsame Nacht und Sabrina Daumen sind ganz fest gedrückt ✊

    Neu

    Ich wüde das mit den Platten trotudem der Polizei mitteilen. Das kann ja wohl kein Zufall sein. Ich weiss, dass man ihm es wohl strafrechtlich nicht nachweisen kann. Aber die Polizei wird das sicherlich trotzdem glauben und es ist sicherlich wichtig, dass die sowas wissen.

    Ich würd an deiner Stelle mal beim Familiengericht wegen einer Einstweiligen Anordnung nach dem Gewaltschutzgesetz nachfragen. Die können nicht nur ein Näherungsverbot verhängen, sondern auch die Kontaktaufnahme per Telefon, Internet usw untersagen. Verstöße dagegen hätten dann für ihn z.B. Zwangsgelder zur Folge.


    Dass die Chemo nicht abgebrochen wird trotz neuer Tumore und wachsender Metas verstehe ich auch nicht. Hat man dir inzwischen mal genau erklärt, wesegen das so passiert? EC scheint deine Tumorzellen ja mehrern Gaben lang nicht zu interessieren. Zeit für Pacli und Carboplatin zu zeigen, was sie können.

    Es tut mir echt leid, dass du so viel Mist am Hals hast momentan.Das Leben kann so fies und einfach schei*sse sein. Ich drück dich aus der Ferne, Köpfchen hoch und tapfer bleiben ♡
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Neu

    Ich schleiche mich auch mal hier rein...
    Bin jetzt im letzten Viertel meiner Chemo-Zeit angekommen..

    Liebe Käthe, ich finde die Kontrollultraschalle ja auch eher verwirrend und ich steh meinem nächsten am 31.1. auch mit gemischten Gefühlen gegenüber.
    Hab auch schonmal nach MRT gefragt, falls es wieder nicht wirklich gut beurteilt werden kann, aber ich habe bis jetzt immer zu hören bekommen, dass es ja an der Therapie nichts ändern würde. Damit haben sie natürlich recht..

    Wird bei dir noch ein MRT gemacht vor der Op?

    Ich häng mich auch gerne an dem Satz auf mit der ungünstigen Prognose bei Nicht-Erreichen der pcR.. Letztlich ist es aber wirklich nur eine Prognose, das versuch ich mir immer zu sagen.

    Und die Chemo hat bei dir auf jeden Fall sehr gut angeschlagen bei der Ausgangsgröße. Ich drück dir weiterhin fest die Daumen, dass das Ergebnis nach Op gut ausfällt!

    @Korky: Wahnsinn, an wie vielen Fronten du gerade kämpfen musst. Das macht einen sprachlos :( . Ich drück dir auch die Daumen, dass jetzt wenigstens endlich die Chemo ihre Wirkung zeigt!!

    Neu

    Das MRT wird bei mir in jedem Fall nochmal gemacht. Ich hab leider si dichtes Drüsengewebe, dass man im US fast nix, bei der Mammo etwas mehr und erst im MRT dann alles sehen kann...
    Ich muss nur gucken ob das MRT dann in der Klinik läuft oder ich das vorab hier in der Strahlenpraxis machen muss/soll.
    Ich mag jetzt schon nicht, wer weiss, was man da schon wieder alles gruseliges findet :(

    Ja, du hast natürlich Recht. Ich finds halt nur so traurig, dass man den doch recht ordentlichen Erfolg kaum feiern kann deswegen. Keine pCR wirkt bei tn wie das Urteil "Nett dass du 6 Monate Chemo gemacht hast, hätteste du dir aber eigentlich dann auch sparen können". Naja, mal abwarten. Wer weiss, was das Schicksal noch so für einen bereit hält.
    Blöde Gedanken tun mir nicht gut. Es wird nach 4 Tagen langsam Zeit, vom Panik-Zug wieder abzuspringen. Aber manchnal ist es einfach so schwer positiv zu bleiben bei all dem Mist, der da so auf einen einprasselt...
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Neu

    Liebe Kerstin alias @Korky! !

    Ich finde es bewundernswert, daß Du den Schritt zur Trennung von Deinem Dich erniedrigenden Partner ( war so mein Eindruck ) getan hast.
    Dazu gehört ganz viel seelische Kraft.
    Aktuell und auch weiterhin.
    Du kämpfst wirklich gerade an vielen Fronten und ich kann Dir nur anraten, Dir auch psychologische Hilfe zu suchen neben der BK - Behandlung.

    Was Deinen Partner anlangt, so scheint er Dich gerade intensiv zu stalken.
    So etwas habe ich auch bereits 2 mal jeweils über längere Zeit in jungen Jahren erlebt, nachdem ich mich von damaligen Partnern getrennt hatte.

    Das ging von permanenten Anrufen auf der Arbeitsstelle, unerwünschten Anrufen, unerwünschten Begegnungen bis hin zu versuchter Vergewaltigung.
    Pölizei war da dann auch aktiv, der Betreffende landete dann letztlich in der Psychatrie.
    Eine gesetzliche Sperrzone gab es damals noch nicht.
    Es ist eine harte Zeit für Dich, in jeder Beziehung.
    Melde aber alle Vorkommnisse der Polizei.
    Ich rate Dir wirklich, die Trennung mit psychologischer Hilfe konsequent durchzuziehen.
    Ohne solche Hilfe dauerte es bei mir damals ca. 10 Jahre, ich konnte aber später in einer Therapie ( Panikattacken ) viele Mechanismen rückwirkend verstehen.

    Drücke Dir ganz doll die Daumen, vor allem psychisch / gesundheitlich.

    Liebe Grüße, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, bis 08/17 NU ok,
    MRT 03/17= keine Filiae

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kradabeg14“ ()

    Neu

    Ihr lieben ❤
    Ja habe so einiges schon in die Wege geleitet, Gewaltschutz habe ich beantragt und der Beschluss wurde mir auch schon zugestellt mit der einstweiligen Anordnung. Bis zum 11.04. gilt diese. Auch habe ich das der Polizei gemeldet/gerufen wegen dem Auto, aber wie gesagt, es ist vermerkt aber wird eh nichts bringen, da es keiner gesehen hat.
    Er macht mir ja so Angst weil ich ja weiß was passiert wenn ich ihm gegenüber bin . Er ist mehr als aggressiv. .....
    Ja Kradabeg14 ich werde wenn das alles in ruhigeren Bahnen läuft mir wohl Psychologische Hilfe ev holen müssen, denn so geht es auf Dauer nicht... Leider hatte ich"damals mehrfach das Pech an keine guten Psychologen(nach schwerem Unfall 2011) geraten zu sein , deshalb bin ich eigentlich nicht Freund von solch Therapien.

    Liebe Käthe ich wünsche dir das du die Panik etwas verlierst, aber ich kenne das Gefühl , der Kopf der qualmt schon vor lauter lauter Gedanken.
    Wir werden dass schon alle zusammen schaffen
    Ich werde jetzt mal versuchen mich hin zulegen, vielleicht klappt es ja ein wenig Schlaf zu bekommen
    Lieben Gruß Kerstin

    Neu

    Die Trennung ist stark und mutig. Finde ich richtig gut, dass Du dass geschafft hast. Alke Achtung!!!Du kannst erwirken, dass er nicht mehr in Deine Nähe kommen darf. Ich wünsche Dir viel Kraft in dieser harten Zeit. Versuchs doch erst mal mit Psychoonkologie. Damit hatte ich gute Erfahrung. Ich habe mich aber dann doch für einen jungen Psychologen entschieden der mir viel Achtsamkeit beigebracht hat.
    Da heisst es für mich noch viel üben!
    Ich weiss dass nicht alle Psycholgen passend oder gut für einen sind. Man muss etwas suchen. Ich hoffe dass Du Ruhe finden kannst ohne Angst lebst und damit besser gesund werden kannst.
    Alles Liebe und gute!

    Neu

    Liebe @Korky!

    Emotional ist diese Situation für Dich ganz sicher extrem schwierig, zumal Ihr ja auch gemeinsame Kinder habt.
    Bzgl Threapie kannst Du 5 probatorische Sitzungen bekommen, welche nach Rezept von der KK übernommen werden und Dich dann auch anders entscheiden.
    Ich selber würde hingegen eher im Freundeskreis nach Erfahrungswerten fragen und dann gezielt einen Therapeuten bestimmen.
    Vielleicht auch übers örtliche Jugendamt ( was mein Berufsfeld war ) eine Familientherapie beantragen ???

    Hier nur Anregungen, alles andere bestimmst Du.

    Mit liebem Gruß, Renate :k
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, bis 08/17 NU ok,
    MRT 03/17= keine Filiae