Thrombose Port

    Thrombose Port

    Hallo,

    ich habe jetzt 4 Monate nach Port Implantation eine Thrombose entwickelt :evil: .
    Spritze seit 5 Tagen Lovenox und trage ein Kompressionsbandage.
    Weiss jemand wie lange die Schmerzen und die Schwellung dauert?

    Danke und LG
    Natalie
    Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu reiten. - Joseph Goldstein
    Hallo Natalie,

    Kaye schrieb:

    Weiss jemand wie lange die Schmerzen und die Schwellung dauert?


    ich glaube, das kann man generell nicht an einem Zeitraum festmachen. Es kann zwischen einigen Wochen bis einigen Monaten dauern, bis die Thrombose abgeklungen ist. Aber das ist eine Aussage, die ich mal von einem Arzt aufgeschnappt habe (Falls jemand hier detailliertere Angaben hat, wäre ich dankbar). Leider weiß ich nicht, ob der Ort der Thrombose von Bedeutung diesbezüglich ist.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Liebe Natalie,

    ich habe keine Erfahrungen mit Thrombosen. Was haben denn die behandelnden Ärzte gesagt, die dir die Spritzen und die Kompressionsbandage verordnet haben? Kannst du da notfalls nochmal nachfragen, vielleicht auch telefonisch?
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    Hallo Natalie,

    ich hatte nach der ersten Chemo auch eine portinduzierte Thrombose gehabt. Musste ein halbes Jahr Clexane 2x täglich spritzen.
    Schmerzen und Schwellung waren durch Kompression nach ca. 1 Woche bei mir weg. Gute Besserung.

    LG Claudia
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Hallo Claudia,
    danke für die Info.
    Ein halbes Jahr spritzen? Danach sieht mein Bauch wahrscheinlich wie ein Nudelsieb aus :/
    Aber was soll's, es gibt schlimmeres.

    LG
    Natalie
    Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu reiten. - Joseph Goldstein
    Hallo @Kaye,

    ich hatte mit der 1. Chemo ganz laut hier gerufen und mir eine Beinvenenthrombose und eine Lungenembolie eingehandelt. Ich habe ein halbes Jahr gespritzt, Fraxiparin, 1 Tal. Mein Bauch war hach einem Jahr wieder neutral, obwohl ich zwischendurch immer mal in die Oberschenkel gespritzt habe. Danach musste ich noch 1 Jahr einen Blutverdünner - Marcumar - nehmen, was ich wesentlich bescheuerter fand, da ich ständig auf die Ernährung achten musste.
    Aber es geht vorbei.
    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)