Frauen mit fortgeschrittener Brustkrebserkrankung

    Hallo Ihr Lieben,

    jetzt hab ich mich mal durch den ganzen Strang gearbeitet und bin so halbwegs auf dem neuesten Stand.

    @Annette - ich bin froh zu lesen, dass Du Deinen Humor nicht verloren hast und die Bestrahlung ok verträgst.
    Wie war Dein Reitturnier?
    Und die Pillendose habe ich übrigens auch, schlimmer, ich hab 10!!! davon und fülle die regelmäßig. Wie meine Oma früher.

    @Kaye - ich nehme Anastrazol, jetzt seit 11/2 Jahren. Als es eine Progression unter Tam gab, wurde ich darauf eingestellt, obwohl ich noch prämenopausal war. Dazu monatlich die Zoladex- Spritze. Ich hatte schon ziemliche Wechseljahresbeschwerden, das ging aber mit bioidentischen Hormonen wieder in den Griff. Ansonsten vertrage ich es gut.

    @ulrikes - ich bin auch in der Klinik in Bad Aibling, aber immer in der Ambulanz, da ich nicht so weit weg wohne. Die behandeln dort echt alternativ- aber anscheinend sehr erfolgreich. Hyperthermie hab ich noch nicht gemacht.

    Und zur Zuckerfrage - ich passe schon auf und lasse den raffinierten Zucker möglichst weg. Aber leben will man halt auch noch, so ganz ernst nehme ich das nicht. Bei Obst rede ich mir ein, dass die Vitamine gut sind.
    Aber ich nehme auch Metformin, das hat mir die Bad Aiblinger Klinik empfohlen.

    So, Euch allen einen Tag mit vielen schönen Momenten, LG, Andrea
    Hallo ihr lieben,

    ulrike, morgen ist ja dein Termin. Hoffentlich sind deine Schmerzen besser geworden. @Neelix1979
    @AMinCAD wie sieht's bei dir aus ?

    @Lupus67 hast du dich schon entschieden wegen der OP? Ich durfte danach erst mal kein Auto fahren. Du bist ja auch noch "lahm gelegt"
    Das war ziemlich nervig.

    Kaye und shanrah , geht's euch auch gut?

    @Andrea1968 cool, dass du auch hergefunden hast. :thumbsup:

    ich habe aber ja einige angeschrieben. Verpetzt würde ich noch nicht. Von den fortgeschrittenen macht das glaub ich keiner. Da hat man wichtigeres zu tun.

    LG
    martina
    @Freundchen70 ja morgen Abend ist mein Methadon Termin. Nehme meinen Mann mit.
    ​Heute Tag 4 nach Chemo. Schmerzen sind nicht wirklich besser, aber ich nehm kein Hydal mehr. Mir reicht eine Voltaren pro Tag und Novalgin dazwischen wenn es nimmer geht.

    Ich bin sehr ungeduldig. Erwarte dass der grosse Tumor den man vorne sieht sofort schrumpft. ich hoffe so sehr.

    Wer nimmt denn noch Methadon ?

    Euch einen schönen Abend - Ulrike
    Hallo zusammen,

    bin im Moment ein bisschen platt, das sind wohl die Nachwirkungen der Ganzhirnbestrahlung... Fatigue nennt man das glaube ich - hatte ich in meinem ganzen Leben noch nie (nicht mal während der Chemo). Jetzt fallen mir wirklich manchmal wenn ich am Laptop sitze und eigentlich arbeiten sollte mitten am helllichten Tag die Augen zu! Shocking!!! Meine Tochter kann's auch nicht glauben... So kennt sie mich definitiv nicht.
    Was daran besonders nervig ist, ist, dass ich mich nicht mehr so richtig traue, Auto zu fahren. Ich hoffe das gibt sich wieder, und zwar bald!
    @Neelix1979: Ich nehme Methadon (allerdings im Moment keine Chemo). Mir wurde aber gesagt, dass es auch als Wirkverstärker bei Bestrahlung wirkt - offenbar gibt es in Deutschland einen Stahlendoc, der nur noch mit Methadon bestrahlt, weil die Ergebnisse so viel besser sind! Darauf hoffe ich natuerlich, damit sich die Nebenwirkungen wenigstens lohnen. Nebenwirkungen habe ich keine nennenswerten. Verstopfung ein bisschen. Das war's... Ich habe aber auch sehr langsam aufgebaut, und nehme auch im Moment nur 2 x am Tag 10 mg. Laut Dr. Friesen ist das die Minimaldosis, da ich ja aber keine Schmerzen habe, und auch keine Chemo bekomme, lass' ich's erstmal dabei.

    Ganz interessant (leider zu spät für mich): MD Anderson hat letzthin einen Artikel veröffentlicht der im wesentlichen besagt, dass sie von WBRT zusätzlich zu SRS ganz vehement abraten, weil die Nebenwirkungen in keinem Verhältnis zum gewonnenen Mehrwert stehen. Offenbar ist kurzzeitig die Symptomkontrolle besser, aber OS wird NICHT verlängert...
    global.onclive.com/conference-…or-Small-Brain-Metastases

    Aber immerhin: mein Gatte hat mich gestern in den Stall gefahren, ich renne noch mit dem Hund herum, und arbeiten tu' ich auch noch. Wird schon wieder... :)

    Liebe Grüsse, allen die Scans haben: I cross my fingers for you!
    Und wünsche gut verträgliche und super wirksame treatments!

    Annette
    Annette
    ------------
    Así es -suspiró el coronel-. La vida es la cosa mejor que se ha inventado.

    Gabriel García Márquez - "El Coronel no tiene quien le escriba"
    @Freundchen70
    Hi, bez. OP-Entscheidung muss ich noch nächste Woche abwarten. Hab am Montag mein 2. Staging und am Donnerstag dann Besprechung der Ergebnisse im NCT. Meine Onkologin meinte Anfang der Woche, dass alles davon abhängt wie die Chemo weiter verläuft. Solange die (noch) was bringt wird weitergemacht. Wenn die Thrombose in der Leber sich abgebaut hat kann ich evtl wieder mit Avastin anfangen. Schaun wir mal was nächste Woche rauskommt ...

    Habe vor ein paar Tagen endlich meinen Antrag auf Erwerbsminderungsrente eingereicht. Zum Glück kam ein ehrenamtlicher Versichertenältester vorbei und hat mir bei den insgesamt 47 Seiten geholfen und den Antrag dann abgestempelt und mitgenommen. Einen Tag später kam dann zufällig auch noch mein neuer Behindertenausweis mit 100%, unbefristet und Merkzeichen G u. B. Am besten fand ich im Bescheid die Begründung: "Verlust beider Brüste und Funktionsbehinderung im rechten Schultergelenk". Boah, wenn das alles wäre würde ich die Welt umarmen und einen Luftsprung machen 8o . Anyway, jetzt kann ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos fahren und sogar noch einen Begleiter mitnehmen. Naja, bleibt mir eh nichts anderes übrig, solange ich die blöde Halskrause tragen muss ...

    Viele Grüße an Alle und bestmögliche Staging- und Behandlungsergebnisse.
    Bis denne ...

    Rob
    Hallo ihr Lieben!
    @ Freundchen70 und Starlight_2013
    Ich wünsche euch von ganzem Herzen ein gutes CT Ergebnis!

    Fühle mich diese Woche nach der Chemo irgendwie total platt. Heute musste ich beim Chirurgen vorstellig werden, weil sich mein rechter Zeh so stark entzündet hat. Der Nagel muss runter und der Zeh auf der rechten Seite geöffnet und gespült werden. Ich hoffe dass ich dann endlich wieder normale Socken und Schuhe tragen kann. Aber das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau ;)
    Euch Allen einen schönen Abend!
    GLG
    Hallo ihr Lieben,

    auch meine Daumen sind für euch (Freundchen und Starlight) gedrückt. Ich wünsche euch von ganzem Herzen gute CT-Ergebnisse! Die Panik vor Untersuchungen kenne ich nur zu gut.
    Dir , liebe Shanrah, wünsche ich, dass du bald wieder normale Socken und Schuhe tragen kannst! Und natürlich, dass dir die Chemo nicht allzu sehr zusetzt.

    Euch allen noch einen schönen Restabend, ich hoffe, es geht allen einigermaßen gut!

    LG Johanna
    Hallo zusammen,
    nun will ich mich auch mal wieder melden. Diese Woche hatte ich auch CT und MRT; die Besprechung gibt es am Dienstag. Aber höchstwahrscheinlich sieht man da eh nichts. Dafür machen mir eher die Tumormarker Sorgen. Und natürlich, dass ich immer etwas Kopf- und Rückenweh habe. Andere sind auch verspannt, aber man hat halt doch die Gelassenheit etwas verloren bei "Zipperlein", die wahrscheinlich völlig harmlos sind.
    Ich habe ja schon überlegt, ob ich mich nicht einfach mal in Kur (Reha, oder wie man das dann auch nennen muss) schicken lassen soll, um mal richtig zu entspannen, aber 3 Wochen weg vom Kind? Das will ich nicht! Und mitnehmen will ich meinen Sohn auch nicht; das würde ihn derart alarmieren. Tja, im Alltag runterschalten, das muss man lernen, ich finde es nicht leicht.
    Liebe Annette, dass Du so müde bist, ist sicher eine schwierige Erfahrung. Ich kenne kurze Schlaf-Attacken - wenn ich keinen Stress habe, der mich ablenkt und auf Trab hält, schlafe ich mehrmals am Tag für ein paar Minuten auf meinem eigens hierfür in mein Büro geschleppten Sessel. Da meine Arbeitszeit oft noch bis in den späten Abend reicht, finden meine Kollegen, wenn sie es denn überhaupt mitkriegen, das auch völlig ok.
    Ich würde so gern mal eine kleine Afinitor-Pause machen; einmal erholen - aber bei steigenden Tumormarkern? Das wäre sicher unvernünftig.
    Ich drücke die Daumen für gute Ergebnisse bei allen Untersuchungen und gute Nerven beim Abwarten!
    Viele liebe Grüße
    Lola
    Hallo, ich möchte mich auch vorstellen. Ich bin unter gleichem Namen gelegentlich im KK. Aber dort schreibe ich nicht viel. Leider habe ich gerade nicht so viel Zeit, aber vielleicht darf ich Euch eine Seite vorstellen, die im KK nicht gestattet war, obwohl sie vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert wird: krankheitserfahrungen.de

    Ich spreche darin auch unter einem Pseudonym, möchte aber noch nicht sagen, wer ich bin, weil ich euch erst einmal kennen lernen möchte.

    Bis bald.

    Karin
    Hallo @Karin G. ,

    auch Dich möchten wir sehr herzlich im Krebs-Infozentrum begrüßen und Dir für Deinen Erstbeitrag danken. Schau Dich in Ruhe im Forum um, teste die Funktionen und fühle Dich einfach in unserer Runde wohl.

    Falls Fragen anstehen, kannst Du mich gerne als zuständige Moderatorin des BK-Unterforums ansprechen. Aber auch unsere Mituser sind sehr behilflich.

    Auf ein harmonisches Miteinander und einen hilfreichen Austausch.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Hallo @Neelix1979,

    sorry, bin Euch 6 Stunden hinterher und oft erst abends unserer Zeit unterwegs... Das kanadische Methadon wird anders bemessen, nicht in Tropfen. Ich habe mit 2 x täglich 2.5 mg angefangen, und bin mittlerweile bei 2 x täglich 10 mg - dabei soll es auch für's erste bleiben. Ich habe im Moment aber keine Chemo - ich hoffe dass es die Wirkung der Bestrahlung verbessert.

    Liebe Gruesse an alle!
    Annette
    ------------
    Así es -suspiró el coronel-. La vida es la cosa mejor que se ha inventado.

    Gabriel García Márquez - "El Coronel no tiene quien le escriba"
    Guten Morgen,

    freundchen und starlight - Euch beiden wünsche ich richtig gute CT Ergebnisse! Und Dir, Lola, alles Gute für die Auswertung.
    Die Panik vor den Untersuchungen ist sicher für uns alle schwer auszuhalten. Ich versuche es immer so lange wie möglich zu verdrängen, aber der Abend davor - gruselig.

    Annette, was macht die Erschöpfung? Bist Du wieder unterwegs in Richtung Duracell Hase oder dauert es an? Ich musste schon schmunzeln über Deine Energie im Normalzustand. Mir geht es wohl recht ähnlich- viel Energie, selten auf der Couch, und ab und zu sicher nervig für mein Umfeld. -;). Besonders heftig ist es am Tag der Mistelspritze, da könnte ich Bäume ausreißen.

    Ach Minzie, ich weiß gar nicht, ob das mit dem Arbeiten - zumindest bei mir- nicht auch eine Flucht ist. Es hat ja noch viel zu tun mit meinem alten Leben, und wenn es ginge, würde ich das ja gern wieder haben.
    Wenn man körperliche Einschränkungen, Schmerzen etc hat, sieht das sicher auch wieder anders aus.

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und nächste Woche nur gute Ergebnisse,

    Viele Grüße,
    Andrea
    Guten Morgen!

    Eigentlich kann ich Andrea - zumindest von meiner Sicht - nur recht geben. Bei mir war das wieder in die Arbeit gehen eine Flucht. Ich wollte mir beweisen, dass alles so ist wie vor meiner Diagnose. Aber jetzt merke ich täglich wie sehr ich an meine Grenzen - sowohl körperlich als auch psychisch - stosse. Meine Energie ist total weg, vor allem seit ich das Anastrozol nehme. Ich hoffe das kommt wieder.

    Euch allen einen schönen Sonntag und Starlight und Freundchen und allen anderen die Untersuchungen haben nur gute Ergebnisse.
    Liebe Grüße
    Natalie
    Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu reiten. - Joseph Goldstein
    Hallo,

    bin neu hier.
    Ich, 49 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder 13, 16 und 19 Jahre alt, bin zum dritten Mal an Brustkrebs erkrankt, 2007, 2011 und seit Juni letzten Jahres wieder dieses Mal mit Metastasen in Wirbelsäule und Pleura.

    Habe erst die Metastasen bestrahlen lassen, dann 2x an der Pleura operieren lassen mit Verkleben, und danach habe ich erst eine Antihomontherapie versucht, die hat nicht funktioniert, so dass ich 12 Chemos (Placitaxel) hinter mich gebracht habe, die haben auch gewirkt, so dass ich jetzt erst noch einmal ne andere Hormontherapie versuche.

    @Andrea1968 bekomme seit letzte Woche Methadon, ist noch sehr gewöhnungsbedürftig, aber bin noch in der Einstellungsphase, mal sehen, wie das so weiter geht.
    Hoffe natürlich auch, dass das Methadon nicht nur schmerzlindernd sondern auch positiv auf die Tumore wirkt.
    Übrigens, das mit dem Arbeiten kann ich gut verstehen. Bei den beiden ersten Erkrankungen habe ich selbst während der Chemos ganz normal weiter gearbeitet. Dieses Mal auch bis zur 3 Chemo, ab da ging nicht mehr, habe zwar versucht, auch noch viel von zuhause aus zu machen, aber die Kraft und mein Kopf haben extrem nachgelassen.
    Aber auch jetzt nach den Chemos versuche ich wieder relativ viel zu arbeiten.
    Obwohl mein Mann mir auch ermöglicht, dass ich nicht mehr so viel wie früher arbeiten soll, damit ich endlich mal wirklich Zeit für mich habe. Das Wichtigste in meinem Leben ist meine Familie und habe mich oft hinten angestellt, weil ich gedacht habe, später kann ich das ja immer noch alles nachholen, wenn die Kids aus dem Haus sind.
    Aber jetzt warte ich nicht mehr, habe die ersten Kurzurlaube mit meiner Tochter, meiner besten Freundin, meinem Mann und meiner Familie gebucht.
    Haben uns einen Bulli gekauft, damit wir so oft es geht, an die See nach Holland fahren können - ganz spontan.

    Ich liebe das Leben.

    Aber jetzt werde ich erst einmal das Leben genießen, durch die Antihormontherapie - also den nächsten Versuch - habe ich jetzt erst einmal Zeit, um das Frühjahr und den Sommer zu genießen und dann sehen wir weiter.

    Und ich werde es dem Sch... Krebs auf jeden Fall verdammt schwer machen.
    Und ich werde auf keinen Fall meine positive Lebenseinstellung vermiesen lassen.


    Wünschen Euch allen noch nen schönen Sonntag Abend.

    LG die Yella

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Yella“ ()

    Hallo ihr lieben ich hoffe ich darf mich hier bei euch einreihen
    Mein Name ist Daniela und bin 42 Jahre alt habe einen Sohn der 17 ist.
    Ich bin 2012 an BK erkrankt 2014 an EK leider mit knochenmetastase am sternum und seit letztem Jahr auch noch Lungenmetastasen also das volle Programm erwischt....bin seit längere Zeit schon stille mitleserin und bewundere euch wie ihr damit um geht....Respekt...nach mehr als vier Jahren Krankheit geht mir langsam die Luft aus...ich wünsche euch noch einen schönen Tag...muss mich hier erstmal zurecht wurschteln...smile
    Hallo @Yella , hallo @Mopsmops ,

    auch Euch beide möchte ich sehr herzlich im Krebs-Infozentrum begrüßen. Auch wenn der Anlaß einer Registrierung in einem Krebs-Forum immer ein betrüblicher ist, so freuen wir uns auf Euch und auf einen hilfreichen, informativen Austausch. Schaut Euch im Forum um, testet die Funktionen und fühlt Euch hier im KIz wohl. Wenn Fragen anstehen, immer raus damit. Als zuständige Moderatorin für den BK-Bereich bin ich immer ansprechbar, aber auch unsere User sind sehr hilfsbereit.

    Auf ein harmonisches Miteinander.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Ersteinmal vielen dank für den netten willkommensgruss
    Ich hab Tatsache direkt mal eine Frage ich war heute das erste mal in einem Brustzentrum eigentlich um meine kapselfibrose vor zu stellen wie es so ist schauen die sich die Biografie gleich mit an...
    Die waren total geschockt das ich seit 2014 keine chemomehr bekommen habe da ich im letzten Jahr August und November an der Lunge operiert wurden bin wegen Metastasen aber keine chemo machen musste ich so gesagt an der Leitlinie vorbei therapiert wurden bin...ich bin da echt fix und alle raus...ist es in der tat so das man immer eine chemo machen muss???? Mein onko sagt immer was raus ist kann nicht mehr bösartig werden....mir geht es soweit eigentlich ganz gut wären die blöden Tumormarker nicht die mittlerweile so ziemlich hoch sind...Ende Februar habe ich kontrolltermine CT Lunge MRT sternum...gibt es vielleicht jemand der so ähnlich therapiert wird oder habt ihr alle eine chemo gemacht...ich hoffe die Frage ist nicht allzu dumm von mir gestellt...LG dani
    Hallo Daniela,

    Erstmal zur Beruhigung- mein Brustzentrum hat bei mir auch keine Chemo gemacht bei Lungenmetastasen. Die Frage ist sicher eher, wie die Tumor- bzw Metastaseneigenschaften sind, also hormonsensitiv oder nicht.
    "Was raus ist, kann nicht mehr bösartig werden"- naja, bei uns ist der Brustkrebs leider systemisch und es schwirren eben noch Tumorzellen frei rum. Bekommst Du eine Antihormontherapie?

    liebe Grüße, Andrea
    Hey @Lola_R , wie war dein Gespräch heute? Ich hoffe trotz allem noch gute Neuigkeiten für dich.

    @Mopsmops , lass den Kopf nicht hängen. Du bist noch zu jung.

    @lotti5. Wie geht's dir denn?

    @Karin G. Die Seite hatte ich schon einmal gesehen. Hab es mir nochmal angeschaut.

    @Starlight_2013 hattest du schon CT? Wie war es?

    Danke euch allen für die guten Wünsche. Bin ja am Donnerstag dran . Hab natürlich mächtig schiss. Versuch es bis jetzt noch erfolgreich zu verdrängen. Gespräch ist ja erst nächste Woche.

    Ulrike, Annette, geht's euch gut?
    Was ist mit euch anderen? Wir sind doch jetzt so viele und trotzdem ist es ruhig. Schade.


    Im moment verziehe ich ich mich oft und lese einfach ein gutes Buch. Fernsehen langweilt mich.
    Es war ja heute sehr stürmisch und ich bin froh endlich die Faschingszeit hinter mich gebracht zu haben. Hatte dieses Jahr überhaupt keine Lust.

    ;(
    Hallo Andrea danke für die beruhigenden Worte ich bin Tripel negativ deshalb kommt für mich keine Hormontherapie in Frage.... bist du auch operiert wurden oder...ich werde mal meinen onko ein wenig mehr auf den Zahn fühlen mal schauen was er noch aus dem Hut zaubern kannansonten werde ich erstmal die kommenden Untersuchungen abwarten ich wünsche euch alle einen schönen abend und gute nachti
    Guten morgen
    Meine letzte chemo war 2014 wegen dem EK seitdem nur zometa und seit diesem Jahr xgeva
    Bekomme alle vier Wochen Blut und Tumormarker abgenommen Blutwerte sind immer top Tumormarker gehen seit einem Jahr schön nach oben fallen mal wieder ein wenig und gehen wieder hoch zurzeit hänge ich bei EK 142 und der für den BK bei 80 lebersono war OK nur halt in der Lunge die Metastasen die zweimal operiert wurden sind Lymphknoten waren soviel ich weis auch OK wir mein onko und ich haben damals letzten November nach der zweiten op erstmal beschlossen keine chemo zu machen da es mir soweit sehr gut geht...also an der Leitlinie vorbei...Ende Februar habe ich lungen CT und nun ja mein hintern geht jetzt schon...hoffe es war nicht die falsche Entscheidung...ich hoffe ihr haltet mich nicht für ganz bescheuert ist das nun das staging oder was wird da gemacht????
    Freundchen 70 ich drück fest die Daumen das es nur gute Nachrichten gibt...
    So ihr lieben ich muss jetzt zur Arbeit habt alle einen schönen Tag
    Guten Morgen!
    Ich hab den "Onko-TÜV" bestanden - nix zu sehen außer einer verdickten Magenwand und das ist ja nichts neues. Die Tumormarker gehen weiterhin mal auf mal ab - nicht so doll, aber kein Grund, die aktuelle Therapie mit Afinitor und Exemestan zu beenden.
    Das ist gut - und dass der Karneval durch ist, ist mir auch recht. Gestern sind wir nach einem letzten Karnevalszug in Köln noch in unglaublichen Regen geraten; meine Familie schnupft herum, nur ich mit meinem durchs Afinitor doch schwer beeinträchtigten Immunsystem habe nichts. (Naja, will's mal lieber nicht beschreien ...)

    Die Arbeit, ja, ich mache das auch hauptsächlich, weil es mir guttut, so viel Normalität wie möglich aufrecht zu erhalten. Manchmal fluche ich schon ziemlich, weil es mich anstrengt; ich muss auch noch jeweils eine Stunde fahren und habe ja sowieso den normalen Familie-Arbeit-Spagat. Aber lieber fluchen als klagen ...
    Und es funktioniert nur, weil ich die flexibelsten (nämlich zu 90 % von mir ganz alleine geplanten) Arbeitszeiten habe, die man sich denken kann. Und sehr nette Kollegen, die sich zwar nicht wirklich vorstellen können, wie es einem mit unserer Diagnose so geht, aber irgendwie ahnen, dass es schxxx ist, und mich nach Hause schicken, wenn ich müde aussehe.

    Liebe Martina, verdrängen ist gut! Und spannende Bücher helfen! Gedrückte Daumen hoffentlich auch; jedenfalls sind meine gedrückt.

    Viele liebe Grüße! Lola

    Lola_R schrieb:

    Ich hab den "Onko-TÜV" bestanden - nix zu sehen außer einer verdickten Magenwand und das ist ja nichts neues.


    Liebe Lola,

    Glückwunsch zu diesem "langweiligen" Ergebnis. Es geht einem ja immer der Bobbes auf Grundeis vor dem TÜV. Umso schöner, wenn man wieder für eine gewisse Zeit aufatmen kann.

    Allen Mädels, die diese Woche noch Termine zur Nachsorge, Kontrolle usw. haben, drücke ich natürlich die Daumen, daß die Ergebnisse im erwünschten und erhofften Rahmen ausfallen. *Daumen drück*

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Komme gerade aus dem kh, blutkontrolle nach 1. chemo. Alles ok soweit. Mit dem methadon hangle ich mich grad von tag zu tag mit höheren dosen. Bin jetzt bei 2x 10 tropfen. Schmerzfrei bin ich leider immer noch nicht und ich schlafe schlecht. Nunja nächste woche nächster zyklus.

    lg ulrike
    Hi miteinander,

    puh, jetzt hats mich aber doch umgehauen. Montag war großer Therapetag, Avastin, Vinorelbine und Xeloda. Bislang habe ich das echt immer gut verkraftet, konnte auch alles machen, aber heute komme ich gar nicht aus dem Bett. Jeder einzelne Knochen tut mir weh, ich friere (so von innen heraus, kennt Ihr das) und überhaupt könnte ich den ganzen Tag nur schlafen. Es lebe die Selbständigkeit ! Habe mir heute damit einfach mal erlaubt, den Nachmittag mit unserem neuen Katzenkind (inzwischen vier Monate alt) im Bett zu verbringen. Naja, so allmählich muss sich der Dauerbeschuss ja auch mal bemerkbar machen. Kurz nach Weihnachten haben wir die avinorelbine-Dosis erhöht, vielleicht liegt es auch daran.
    Insgesamt schlägt die Chemo aber an. TM und Leberwerte fallen, der letzte Ultraschall zeigte ein "deutlich regredientes" Bild. welch magische, nahezu poetische Worte, findet Ihr nicht. Da nehme ich doch glatt in Kauf, dass ich - noch dazu bei eisigem Wind und Regen - im Bett bleiben darf. . Jetzt kommt gleich mein Mann und übernimmt die Brutpflege, das ist auch schön. Also alles in allem ein Nachmittag, den man sich eigentlich auch unter "normalen" Umständen mal gönnen sollte, oder ?
    Hoffe aber trotzdem, dass Morgen wieder alles deutlich besser ist, haltet mir die Daumen.

    Allen, die auf Ergebnisse warten : Ich denke an Euch und halte die Daumen. Die, denen es heute so geht wie mor : eine Kanne Tee und ab ins Bett. Die, die heute Bäume ausreissen könnten : Weiter so !

    LG Sabine

    LG Sabine
    Hallo zusammen,

    ich bin bin nicht so oft im Forum. Deshalb fehlt mir manchmal der Überblick, obwohl ich schon versuche mitzulesen und halbwegs auf dem Laufenden zu bleiben.
    Ich freue mich jedenfalls mit allen, die gute Untersuchungsergebnisse haben, ganz aktuell mit Lola und Sabine. Und ich drücke weiterhin die Daumen für Freundchen und Starlight und natürlich für alle anderen, die Untersuchungen haben. Vor allem auch dir, liebe Sabine, dass es dir morgen besser geht.

    Bäume ausreißen kann ich zwar nicht, aber dennoch geht es mir gut. Auch ich bin froh, durch meine Arbeit ein wenig Normalität zu haben, auch wenn es oft ganz schön anstrengend ist.

    Macht euch allen einen schönen Abend, liebe Grüße

    Johanna
    Hallo @lotti5,
    schön wieder etwas von dir zu lesen. Nicht so schön, dass es dich umgehauen hat. Seit wann bekommst du Vinorelbine? Ist das eine normale Chemotherapie? Ich kenne die nicht. Avastin hatte ich auch zur Pacli und anstatt Xeloda bekomme ich ... Komm nicht auf den Namen. Bin total vergesslich . Sorry!

    @Johanna2805 gut, dass es einigermaßen geht. :thumbsup:
    @Kaye danke für's Daumen drücken.

    @Lola_R super dein Ergebnis. Ich freue mich für dich. Klasse! :thumbup: bei uns geht auch der grippale Infekt rum. Mich hat es auch nicht erwischt. So etwas banales bekommen wir anscheinend nicht. :D
    @Neelix1979 gute Blutwerte sind doch super. Hoffentlich werden deine Schmerzen bald besser.

    LG
    Hallo zusammen,

    ich komme im Moment nicht so oft dazu, vorbeizuschauen, wie ich gerne würde... Das hat 3 Gründe:

    Die Bestrahlung sitzt mir jetzt doch sehr in den Knochen (oder wo auch immer... im Kopf?). Ich bin dauernd müde, schlafe aber nicht gut, nichts schmeckt mir wirklich (außer Süsses - ein Krapfen zum Beispiel, oder Kuchen, Schokolade und dergleichen - und so direkt will ich dem Krebs dann doch nicht in die Hände spielen! Obwohl, wenn ich weiter so abnehme, dann werde ich irgendwann auch sowas essen müssen...). Und mir ist immer so ein bisschen schlecht - ich muss zwar nicht spucken, aber es wäre schon schön, sich mal wieder gut zu fühlen, und nicht wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Die Haare sind doch wieder komplett weg bis auf ein "Inselchen" ganz oben auf dem Kopf - sieht total albern aus! :D Und nachwachsen tut da gar nichts...

    In der Arbeit geht es zu ohne Ende - könnte ich auch 24 Stunden arbeiten, und ich merke im Moment ganz deutlich, dass ich einfach langsamer werde.

    Und mit meine Tochter hat's in der Schule mit einer Freundin Aerger gegeben... Da hab ich mich wohl einfach zu wenig drum gekümmert in letzter Zeit, und muss jetzt erstmal schauen, wie ich das wieder hinbiege.

    Ist alles ein bisschen viel im Moment. Na ja, kommen auch wieder bessere Zeiten (hoffentlich...). Jedenfalls freue ich mich sehr für alle, die gute Ergebnisse bekommen haben, und wünsche allen, die noch drankommen genau dasselbe, und zwar möglichst stressfrei!

    Liebe Grüsse, ich melde mich wieder!
    Annette
    ------------
    Así es -suspiró el coronel-. La vida es la cosa mejor que se ha inventado.

    Gabriel García Márquez - "El Coronel no tiene quien le escriba"
    Moin !

    uff, heute geht`s wieder. Bin zwar immer noch ein bisschen angematscht, aber das ist ok.

    @Freundchen70 : Vinorelbine bekomme ich seit Anfang Juli. Ist ein sogenannten Spindelgift, das verhindert, dass die zwei Chromosomensätze, die eine Zelle unmittelbar vor der Zellteilung bildet, zu den Zellpolen gezogen wird. Damit bleiben die schön in der Mitte kleben und die Zelle kann sich nicht teilen. Das gefällt mir gut. Stammt übrigens aus der Pflanze Immergrün, die wir auch als Bodendecker im Vorgarten haben. Kriegt so wunderschöne blau-lilafarbene kleine Blüten und wird - seit ich um die nicht nur optische segensreich Wirkung weiß - besonders gehätschelt (gut, jetzt im Winter nicht so, aber im Frühjahr.

    Stehe sowieso schon in den Startlöchern, der Garten ruft. Heute Nachmittag muss ich mal anfangen, meine Tomaten vorzuziehen. Ich freu mich wie ein Schneekönig, denn letztes Jahr konnte ich im Garten nichts machen, weil mich mein Rücken so geplagt hat und mir ingsegsamt die ENergie fehlte. Das wird dieses Jahr wieder anders.

    Wie haltet IHr es eigentlich mit Nahrungsergänzungsmitteln ? Die Osteopathin, die mir ab und zu nochmal den Rücken geradezieht, (Schuldmedizinerin) empfahl noch Lachsölkapsel, den gesamten VitB Komplex, Kalium und Vit C * Q 10. Der Onko meinte, ausser Kalium sei das auch unbedenklich (Kalium deshalb nicht, weil das den Herzschlag verlangsamen kann und bei normalem Kaliumwert sei da nichts zu veranlassen). Bei Vit C bin ich noch zurückhaltend, weil das ein Radikalenfänger ist und durch die Chemo werden ja freie Radikale erzeugt, die - nach meiner laienhaften Vorstellung - nicht eingefangen werden sollten, bevor sie ihr zerstörerisches Werk erledigt haben. Deshalb beschränke ich mich jetzt erst mal auf Curcuma Kapseln, Mariendisteldragees, Lachsöl und Vit B und D.
    Ansonsten habe ich unendlichen Appetit auf Südfrüchte und Äpfel und trinke viel weißen Tee mit INgwer.(Ist im WInter auch angenehm, weil der so schön durchwärmt)

    Das war - wenn ich mich richtig erinnere - auch die Quintessenz aus dem VOrtrag über die komplememtären Maßnahmen, den ich mal gehört habe (habe eine ZUsammenfassung hier eingestellt).

    Was macht Ihr denn so ? Ist vielleicht ein neuer Thread zu dem Thema sinnvoll ?

    LG Sabine
    Guten morgen!
    Erstmal ein grosses Hallo an die neuen Schreiber!
    Mich hat es jetzt doch tatsächlich erwischt.Ne saftige Erkältung. Nur ist das grade mein geringeres Problem. Gestern habe ich meine Blutwerte von meinem Hausarzt abgeholt. Und zum ersten Mal in meiner Therapiezeit sind die Werte nicht so dolle. Hat jemand von euch schon mal einen erhöhten HGB (Hämoglobin) gehabt? Meiner liegt bei 17,5. Normalerweise liege ich im 12 Bereich. Die Arzthelferin hat sich die Werte nochmal detailliert angeschaut. Sie meinte aber dass das so passt. Ich soll mir erstmal keine Sorgen machen. Das die Trombozythen niedrig sind beunruhigt mich eher weniger. Und meine Onkologin ist im Urlaub :( Kann das vlt an der Erkältung liegen? Habe im Netz nicht viel dazu gefunden.
    @lotti5 und AMinCAd Ich hoffe dass ihr die Zeit findet einfach mal alle Fünfe grade sein und euch von euren Lieben verwöhnen zu lassen damit es euch schnell wieder besser geht! Apropos Nahrungsergänzungsmittel: Ich nehme Selen, Cranberry, was pflanzliches für den Darm ( komme grade nicht auf den Namen),Vitamin D und Zink und die Schüßlersalze Nr.2,3,5,18 und bei Bedarf Nr.7. Dafür hat meine Onkologin Grünes Licht gegeben.
    Allen die Untersuchungen vor sich haben drücke ich ganz fest die Daumen!
    Ich wünsche euch Allen einen schönen hoffentlich sonnigen Tag :)
    LG
    Maren

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Shanrah“ ()

    RidingGeli schrieb:


    während der Chemo sollte man von Grapefruit die Finger lassen, aber das wißt ihr sicher, da diese die Wirkung von der Chemo abschwächt.


    Meines Wissens ist das eher genau anders herum: Bestandteile der Grapefruit verlangsamen den Abbau von Medikamenten und Giften in der Leber. D.h. die Chemosubstanzen würden unkontrolliert länger wirksam - und nebenwirksam - bleiben.
    Aber egal: Hauptsache nicht essen/trinken.
    Hallo Zusammen,

    hatte gestern Besprechung der aktuellen Ergebnisse vom nunmehr 2. Restaging. Wie immer der übliche Nervenkitzel im Wartebereich bis man endlich aufgerufen wird, aber die Assistenzärztin hat mich dann doch recht schnell mit guten Nachrichten empfangen. Der Tumor im Brustmuskel ist "größenregredient", die Lebermetastasen auch :thumbup: , die suspekten Lymphknoten in der linken Achselhöhle sind unverändert und die Pfortaderthrombose in der Leber ist fast nicht mehr nachweisbar. Das gesamte Skelett weist eine zunehmende Sklerosierung auf, d.h. auch hier haben die Metastasen erst einmal kapituliert. Im linken Lungenoberlappen wurden zwar geringe Verdichtungen gefunden, aber das kommt hoffentlich von der aktuellen Bronchitis.

    Am besten hat mir die Aussage vom OA gefallen: "Der Krebs hat ordentlich was auf die Mütze bekommen und wir haben ihn jetzt erst einmal im Griff.". Ich werde nun noch einen nab-Pacli Chemozyklus machen und dann soll ich auf AHT-Erhaltungstherapie, sprich Aromatasehemmer und GNRH-Analoga, umgestellt werden. Damit kann ich jetzt endlich weiter planen und und hoffe, dass ich Anfang April mir die instabilen Wirbel HWK4 und BWK6 operieren lassen kann. Halskrause adé :P Wenn das dann durch ist, hoffentlich Reha im Juni auf Sylt oder St. Peter Ording. Endlich mal eine Perspektive und die Chance diesen Sommer vielleicht wieder Motoradfahren zu können. We will see ...

    Wünsche Euch Allen ebenfalls gute Ergebnisse und eine möglichst nebenwirkungsarme Zeit.

    Gruß aus Heidelberg
    Rob

    Lupus67 schrieb:

    "Der Krebs hat ordentlich was auf die Mütze bekommen und wir haben ihn jetzt erst einmal im Griff.".


    Hey Rob, diese Aussage gefällt mir auch sehr gut. Glückwunsch zu den mehr als annehmbaren Ergebnissen. Ich drücke die Daumen, daß sowohl die letzte Chemo als dann auch die Erhaltungstherapie gut anspricht und Du im April wieder "aufrecht" operiert werden kannst.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Hey @lotti5 bekommst du das als Tablette täglich?
    Mach doch einen Thread auf. Da können die Infos gebündelt nachgelesen werden. Würde ich besser finden. Jaja, der Garten hat bei mir auch im letzten Jahr gelitten.

    @Lupus67 das hört sich doch gut an. Es ist immer gut einen Ausblick zu haben.

    @Shanrah kann zu den Werten nichts beisteuern, wünsche dir gute Besserung. :thumbsup:

    @Maillot wie geht's dir ? Ich bin neugierig wie es bei dir weiterging. Du hattest ja im anderen Forum nicht mehr geschrieben.

    ich hatte ja gestern Zometa und CT. War am Abend ziemlich platt. Alpträume quälen mich seit einer Woche und ich hoffe am Dienstag Entwarnung zu bekommen. Glaube aber nicht so richtig daran. Was ein Sch...

    LG
    @Anhe, vielen Dank :)

    @Freundchen70 ich wünsche Dir von ganzem Herzen ein gutes Ergebnis am Dienstag. Lass Dich von Deiner derzeitigen (schlechten) Performance nicht allzu arg runterziehen. Bin auch seit einigen Wochen irgendwie voll im Keller und krieg oft tageweise keinen Fuß vor den anderen. Hatte in letzter Zeit gerade beim Einschlafen oder wenn ich nachts aufgewacht bin vermehrt Phasen, wo die Gedanken unaufhörlich um eine mögliche gesundheitliche Verschlechterung gekreist sind. Es wird echt Zeit, dass der Winter rumgeht und ein besseres Wetter unsere Stimmung aufhellt
    Hallo zusammen,

    endlich Wochenende!

    Lola, Lupus, schön, dass Ihr gute Nachrichten habt! Das baut mich immer gleich mit auf.

    Annette, das ist sicher eine ganz neue Erfahrung, im Moment nicht der Duracell Hase zu sein. Drücke Dir die Daumen, dass Du dich ganz bald wieder richtig gut fühlst. Und vor allem dafür, dass die Bestrahlung so richtig gut anschlägt.
    obwohl ich ja relativ sanfte Therapien habe, merke ich auch, dass mich mein Leben mehr anstrengt als vorher und ich sicher auch langsamer bin. Ist auch kein Wunder, immerhin haben wir alle zu einem vollen Leben dazu ja noch ein ganz großes weiteres Thema zu wuppen und das fordert echt viel Kraft, Zeit und seelische Energie.

    An Nahrungsergänzugsmitteln nehme ich wie Lotti hochdosiert Vitamin D, Curcuma, Mariendistel, Fischöl, Selen, und Enzyme. Dazu noch ein homöopathisches Konstitutionsmittel und Mistelspritzen.
    Wegen alldem schleppe ich auch immer eine Pillendose mit mir rum.

    Habt ein schönes Wochenende, und an Dich, Freundchen, geht eine Extraportion gute Gedanken.
    Liebe Grüße, Andrea
    Hallo zusammen,

    super, Lupus, dass deine Therapie so gut wirkt! Weiter so!

    Freundchen, dir drücke ich weiter die Daumen, dass du gute Ergebnisse bekommst. Mach dich nicht zu sehr verrückt. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan! Ich denke jedenfalls an dich.

    Und natürlich allen anderen alles Gute, wenig Nebenwirkungen und macht euch ein schönes Wochenende.

    LG Johanna