Frauen mit fortgeschrittener Brustkrebserkrankung

    Hallo ihr lieben vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen...
    Meine Nachsorge Untersuchungen sind leider nicht so gut verlaufen wie ich es mir gewünscht habe zu den Lungenmetastasen sind jetzt auch weich teil Metastasen dazu gekommen das leider eine erneute chemo bedarf...grrrrrr...mist so jetzt zur meist er Frage bekomme Halavan\Eribulin...hat jemand Erfahrungen wie Nebenwirkungen Wirksamkeit ....etc...bin etwas durch den Wind und jetzt am Donnerstag hab ich schon die erste...
    Vielen dank für eure lieben antworten...ich hab schon im krebskompass gelesen mein Onkologe meinte sie ist noch recht neu...naja muss ich wohl abwarten was auf mich zukommt...Mister Google hab ich auch schon gefragt aber da gibts auch nicht viel...vielleicht gibts ja noch jemand hier der auch diese chemo erhält...euch allen einen schönen abend
    LG
    Ein herzliches Hallo an alle
    @enib... Ich bin wohl eines der Beispiele von denen du lesen möchtest. Ich hatte 2011 meine Diagnose, gleich mit mehreren Lebermetas und einer Knochenmeta. Hatte neoadjuvante Chemotherapie und der Brusttumor wurde entfernt. Den Metastasen war die Chemo egal, aber ich hatte bis Sommer 2015 eine super Zeit. So lange haben sich meine Untermieter dank Tamoxifen ruhig verhalten. Leider hat eine Umstellung auf Letrozol keinen Wachstumsstillstand gebracht. Ich sitze jetzt gerade an der 12.Pacli Infusion und der letzte Untersuch hat ergeben, es ist wieder "Ruhe da drin. Nun hoffe ich einfach auf eine ähnlich lange "Ruhepause" nach Ende der laufenden Chemo.
    Du siehst, es gibt durchaus Beispiele die einem Hoffnung machen. Ich freue mich am Leben und geniesse was es mir bringt.
    Grüsse an alle hier Brigitta
    Hallo ihr lieben heute gehts es los
    Habe gleich meine erste chemo Sitzung obwohl ich schon einige hinter mir habe bin ich total nervös
    Augen zu und durch war immer meine dewiese aber so langsam geht mir der hintern auf Grundeis
    Wie geht es euch allen so....es ist ja sehr ruhig hier...wer geht oder muss ein Stück Weg mit mir gemeinsam..zum austauschen Unterstützung oder einfach mal jammern...ich brauche wohl ein großes packet an Mut und Zuversicht
    Wie kommt man eigentlich an die tollen genialen smilys ran die viele hier Posten????
    Ich stell mich wohl zu blöd an
    So ich hoffe das es allen einigermaßen gut ergeht ...habt einen guten Tag mit wenig Nebenwirkungen und co...
    Danke Kimi werde nachher mich mal einlesen...
    Liebe @Mopsmops ,

    ich drücke Dir feste die Daumen, daß die heutige Chemo gut läuft und Du weitgehendst ohne Nebenwirkungen bleibst. Ich kann gut verstehen, daß Dir der Bobbes auf Grundeis geht, würde bei mir nicht anders sein. Denk Dir bei der Chemo, daß jeder Tropfen der Brühe Dir ein Stück weiterhelfen kann, vielleicht macht es das ein wenig erträglicher?

    Laß Dich mal umärmeln :ka

    Viele Grüße
    Anhe


    P.S. Zu den Smileys schreibe ich noch was im Thread "Fragen an die Moderation" hier im BK-Unterforum
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Hallo @Mopsmops

    vielleicht hast du es jetzt schon geschafft. Ich drücke Daumen,dass die Chemo wirkt und die Nebenwirkungen sich in Grenzen halten. Zum Jammern und Zuversicht geben sind wir doch hier. Ich selber stecke gerade in einem kleinen Psycholoch. Wahrscheinlich habe ich einfach Angst vor dem Ultraschall nächste Woche. Ich habe mir heute einen Rucksack gekauft, dessen Gurt nicht so auf den Port drückt. Mich dabei aber gefragt,ob sich diese Anschaffung wohl noch lohnt...

    @Mami64

    das stimmt, genau solche Geschichten hören wir doch alle gerne. Ich wünsche dir, dass dein Plan aufgeht und du wieder eine lange ruhige Phase hast.

    Das gilt natürlich auch für alle anderen hier

    Liebe Grüße
    Enib
    Hallo ihr lieben
    Teil eins ist intus jetzt warte ich mal wann die Bratpfanne mit Nebenwirkungen um die Ecke schneit....
    Alles im allen ging es fix..bei meinen letzten war immer nen ganzer Tag weg...
    Vielen dank für eure aufbauenden Worte das tut sooooo gut...

    Liebe enib ja dieses Loch kenne ich auch wie wir alle wohl hier...man kann noch so einen grossen Bogen drum machen aber irgendwo ist immer mal wieder eins wo man schwupps hinein stolpert...ich hoffe das du schnell wieder hinaus kommst...Ultraschall hast du wo wen ich fragen darf ...ich drücke dir doll die Daumen das nur langweiliges Ergebnis raus kommt...warum mit dem Rucksack port möchtest du ihn raus haben??? Freu dich über deinen schönen neuen Rucksack gebrauchen kann man ihn doch immer gerne...oder... Solche Geschichten wie von Mami64 brauchen wir sie bauen einem so auf ...auch ich hoffe das du laaaaaange Zeit Ruhe hast weiter so...TOI TOI...
    So jetzt werde ich mir doch mal die Glotze an machen...und die Ruhe bevor mein Sohn nach Hause kommt zu genießen.. Ich wünsch euch allen einen schönen entspannten ruhigen Tag...
    LG dani
    Hallo Mopsmops,

    ich wünsche dir nur eine klitzekleine Bratpfanne mit Nebenwirkungen

    Meinen Port kann ich nicht entfernen lassen, weil ich auf Dauer Antikörper bekommen werde. Mein alter Rucksack hat doll auf den Port gedrückt. Da Wandern ein großes Hobby von mir ist bin ich froh, einen neuen Rucksack zu haben, den ich besser tragen kann.

    Den Ultraschalltermin habe ich in meinem Brustzentrum in Gelsenkirchen. Es ist der erste Ultraschall nach Abschluss der Chemo. Es soll auch besprochen werden, ob eine palliative Bestrahlung erfolgt.

    Dir einen ruhigen Fernsehnachmittag

    Liebe Grüße
    Enib
    Hallo enib
    Bis jetzt kam nur die kleine Bratpfanne um die Ecke geschneit...smile
    Etwas übel leichte Kopfschmerzen nen rauschen auf den Ohren und müde...aber alles im allen erträglich auf das es bleibt..smile
    Ja das mit dem port ist immer so eine Sache Gott Lob habe ich ihn auch noch und er funktioniert auch gut puh ich hab meinen rechte Seite auch u glücklich für die BH Träger das drückt auch nur schöne BH geht nimmer gibts halt sportbh...ich denke das du da auch deinen hast Träger Rucksack laufen ja auch immer blöd drüber also wandern gehst du gerne ich leider nicht so gerne finde die Berge und Seen trotz allem schön obwohl es mich eher an den Strand zieht für dieses Jahr haben wir Urlaub gebucht und ich Sitze am 15 August auch im Flieger...ich komme ursprünglich aus Düsseldorf... Wohne jetzt aber in Hamburg... Ich drücke dir alle Daumen das sie nix finden werden im Ultraschall... Bist du den an der Brust schon operiert oder kommt das noch ??? Die Bestrahlung damals fand ich für mich als Spaziergang dafür hatte ich mir in der chemo alles an Nebenwirkungen auf gehalst ...Antikörper bekommst also Hormon Positiv das ist ja bei all dem mist nochmal ganz gut oder ich bin Tripel negativ und bekomm xgeva nur und jetzt halt wen sich was zeigt...aber egal was oder wie kein Mensch braucht den mist!!!!!
    So jetzt werde ich mal meine Müdigkeit versuchen zu vertreiben...lass es dir gut gehen...
    LG dani
    Hallo ihr Lieben!
    @Mopsmops Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du die neue Chemo gut verträgst und sie gut wirkt!

    @enib Was für Antikörper bekommst du denn?

    Ich habe selbst auch einen Port. Zum Glück ärgert er mich nur wenig. Er sitzt sehr tief, daran liegt es vielleicht. Beim Rucksack tragen würde er mich wohl auch stören.

    Ich wünsche euch ein schönes hoffentlich NW armes Wochenende!

    LG

    Maren
    Hallo zusammen,

    @Mopsmops - ich drück Dir auch ganz doll die Daumen. Die Chemo soll bitte richtig doll wirken und dafür darf sie mit klitzekleinen Nebenwirkungen um die Ecke kommen.
    @enib - diese Gedanken, lohnt sich diese oder jene Anschaffung noch, die hatte ich auch schon, ist wahrscheinlich normal. Ende 2013 hab ich mir die neuen Traumski, die auch noch im Angebot waren, ernsthaft nicht gekauft, wegen lohnt sich eh nicht mehr. Im Jahr drauf hab ich sie dann gekauft und bin ganz glücklich damit. Und jetzt buche ich auch Reisen wieder ohne Reiserücktrittversicherung!

    Ich wünsch Euch allen ein schönes Wochenende mit super wirksamen Therapien.

    viele Grüße, Andrea
    Hallo alle zusammen

    Ich weigere mich seit beginn daran zu denken dass ich irgendetwas nicht können sollte. Ich lebe jetzt und schliesslich weiss niemand wann er abtreten muss. Ich nicht und auch kein Gesunder. Ich versuche mein Leben so einzurichten, dass ich mich und mit mir natürlich meine Liebsten sich möglichst wohl fühlen. Darum @enib finde ich super hast du dir den Rucksack und @Andrea1968 du dir die Skier gekauft. Wäre ja noch schöner, wenn unser Untermieter uns das Leben mehr als nötig diktiert.

    Ich habe ja nach der ersten Chemo 2011 Neuropathien an den Füssen zurückbehalten und kann schlecht gehen. Ausserdem in beiden Kniegelenken schwere Arthrose, links ist schon ein neues Kniegelenk eingesetzt, das rechte sollte letzten November folgen. Leider hat mir der Untermieter einen Strich durch die Rechnung gemacht.....

    Aber was ich eigentlich erzählen will.... ich habe mir ein E-Bike gekauft letzten Sommer und flitze dank diesem bei fast jedem Wetter durch die Gegend und geniesse es........
    Ich hoffe, dass ihr alle auch euer Leben geniessen könnt........trotz den erschwerten Bedingungen
    Ein schönes Wochenende
    Brigitta
    Ihr Lieben,

    ich kann mich Starlights Worten nur anschließen.

    @Mami64 : deine Worte machen Mut auf dem Weg, das Leben wieder genießen zu lernen.
    @Andrea1968 : Traumski und Reisebuchung ohne Reiserücktrittsversicherung, das hört sich richtig gut an.
    @Shanrah : mein Tumor ist HER2Positiv, deshalb bekomme ich Herzeptin und Perjeta

    Ich habe euren Schwung gestern mitgenommen und habe einen wunderschönen Tag in einer schönen Saunaanlage gehabt. Ich bin ein bisschen stolz auf mich, dass ich mich trotz Glatze in eine öffentliche Sauna traue.

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, haltet die Ohren steif,
    Enib
    Hallo zusammen,

    ja, auch ich versuche an das Leben zu glauben, auch wenn es nicht immer leicht ist. Dabei geht es mir eigentlich gut. Nur manchmal kann ich mich nicht richtig darüber freuen, weil irgendwo im Hinterkopf der Gedanke ist, dass es nicht von Dauer sein wird. Ich weiß, das ist blöd.
    Dennoch, liebe Mami64, die Sache mit dem E-Bike finde ich super. Auch ich überlege mir eins zu kaufen. Bei uns ist es recht hügelig und mangels Kondition und Kraft ist das Radfahren mit einem normalen Fahrrad nicht wirklich spaßig.

    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag!

    LG Johanna
    Hallo ihr lieben alle ich kriech auch mal ein wenig aus meiner Versenkung raus heute ist kein guter Tag morgen wirds wieder...ja ich lebe auch viel zu gerne und finde es immer gut sich Ziele zu stecken am 15 August Sitze ich im Fliegerund sich Anschaffungen zu machen über die man sich freut...ich sehe heute das leben etwas einfacher aber doch auch intensiver weil man ja nicht weis wie lange man hat aber das weis keiner es kann alles so schnell vorbei sein ich hab das grad im Bekanntenkreis 40 Jahre alt umgefallen Hirnschlag und leider ins regenbogenland gegangen....ich finde man bekommt hier soviel Mut zugesprochen und man ist auf dem weg nicht alleine....und ich freue mich euch gefunden zu haben und ich einfach hier mit schreiben darf...danke dafür... So jetzt werde ich uns mal was zu essen zaubern und dan werde ich den Sonntag noch genießen... Ich hoffe ihr auch alle
    LG dani
    Hallo ihr lieben
    ich hoffe ihr könnt alle den Sonntag geniessen , ich sitze warm eingepackt an der Sonne und trinke mein Käffchen.
    @johanna... Das EBike erlaubt wirklich jeden Hügel mitzunehmen, ich kann es dir nur wärmstens empfehlen.
    Ich muss mich am nächsten Mittwoch entscheiden ob ich die Pacli Therapie nach 12 Gaben beende oder ob ich die 18 voll machen will. Mein Onkologie meint, ich hätte von den letzten 6 wohl mehr Schaden als Nutzen. Er befürchtet, dass schon bald wieder eine Therapie notwendig sein könnte und ich dann zu wenig erholt sein könnte. Das was wir mit Pacli erreichen könnten, haben wir. Auf jeden Fall einen Wachstumsstillstand.
    na ja, mal schauen was der Mittwoch bringt
    Ich schicke euch allen Wärme Sonnenstrahlen und ein bisschen Hoffnung das wir noch lange die Sonne geniessen können
    Grüsse Brigitta
    Hi miteinander,

    jetzt auch mal ein Zwischenstand von mir. Heute war wieder Kontrolltermin. chemo schlägt ja ganz gut an, bei der letzten Sono waren die Mistdinger in der Leber deutlich geschrumpft jnd die Leberwerte und TM deutlich gefallen, heute bin ich ein bisschen enttäuscht. tM und Lberwerrte dümpeln so eonogermassen konstant vor sich hin, aber es gibt kein echtes Absinken mehr. Sonografisch sind die Lebermetas auch nicht kleiner geworden. Enttäuscht bin ich, weil mein Befinden im Vergleich zum Dezember noch mal deutlich besser ist, ich habe noch ein bisschen mehr Energie, 2 kg zugenommen und so.

    der Onko dachte eschon darüber nach, auf eine Hormontherapie umzustellen. Ich habe mich aber doch entschieden, mit der Chemo ( Vinorelbin, Avastin und Capecitabine) weiterzumachen, weil mir das Risiko ist, zu gross, dass die Hormontherapie nicht ausreichend wirkt und dann noch die Zeit des Plateaus, auf dem ich mich gerade offensichtlich befinde mir verkürzt habe. Versteht Ihr, wie ich das meine ?

    Naja, wenn ich die Laborwerte schriftlich habe, gucke ich mir das ganze noch mal an. Bin gespannt, ob ich die Sache dann anders sehe und werde berichten.

    LG Sabine
    Hallo Sabine @lotti5

    wie blöd, dass es nur stagniert. Aber eigentlich doch auch ein ganz gutes Ergebnis. Hör auf dein Bauchgefühl. Du machst das richtig :thumbsup:
    Deine TM waren doch richtig gut gefallen und wenn es dir jetzt so richtig gut geht. Klasse. Ich freue mich gute Nachrichten von dir zu hören. Schreib doch mal wie hoch dein TM ist.

    Im Moment hab ich nicht so richtig Lust zu schreiben. Wüsste auch nicht was. Freue mich, wenn es euch Allen so gut geht.
    Macht weiter so.
    Hallo @lotti5,

    ich stehe zwar erst am Anfang meiner "Krebskarriere",aber ich glaube,ich weiß was du meinst mit dem Plateau. Ich kann deine Entscheidung,die Chemo weiter zu machen gut nachvollziehen. Vielleicht sinken die Werte nur langsamer,wie Geyerwalli sagt. Und ich finde auch, wie Freundchen70, eine Stagnation ist doch auch schon mal gut. Und du fühlst dich besser,das hat auch seinen Grund.

    Fühlt euch alle gedrückt und einen guten Start in die Woche☺
    Liebe Grüße
    Enib
    Hallo zusammen,

    hat jemand Erfahrung mit Tumor-Impfung in Deutschland gemacht. Eine Freundin aus den USA hat so eine Therapie gemacht mit positivem Ausgang und das schon seid knapp drei Jahren. Wird diese Therapie auch in Deutschland angeboten?
    Trotz Brust-OP und Chemo schauen die letzten Testergebnissen nicht gut aus und ich würde gerne so eine Therapie machen bevor ich Horror-Prozedur wiederhole.
    Ich wünsche allen einen gesegneten Tag.

    Linda
    Guten Morgen miteinander,

    danke für Eure aufbauenden WOrte. Eigentlich mache ich mir gar nicht so viele Gedanken, denn es geht mir deutlich besser als im Dezember - und da war sozusagen der Werte Level erreicht, den ich auch jetzt noch habe. Deshalb denke ich eigentlich, dass sich die Wertverbesserung mit einiger Verzögerung schon noch einstellen wird, denn auf mein Gefühl konnte ich mich bislang immer noch ganz gut verlassen. Es ist halt immer ein Auf und Ab.

    Hier beginnt jetzt der Frühling und ich freu ma !

    LG Sabine
    Guten morgen ihr Lieben!

    @enib Ich bekomme Perjeta und dazu TDM1
    @lotti5 Deine Entscheidung die Chemo weiterzumachen kann ich gut nachvollziehen. Man wünscht sich bei jeder Untersuchung so sehr, dass es positive Veränderungen gibt. Bei meinem Primärtumor war es so, dass er zwar erst geschrumpft ist, er sich dann aber zersetzt hat. Da hat sich größen technisch zwar nix mehr verändert, aber es hat trotzdem gewirkt. Aber da war ich total verunsichert. Man will einfach nichts Falsch machen. Ich stimme Freundchen70 zu höre auf dein Bauchgefühl! Und ich freue mich, dass es dir jetzt besser geht! Weiter so :)

    Heute ist das Wetter einfach herrlich! Die 1. Fahrradtour mit meinem Hundi habe ich schon gemacht <3
    Ich wünsche euch Allen einen sonnigen Tag!

    LG

    Maren
    Ihr Lieben,

    ich möchte mal eben meine Freude über mein Ultraschallergebnis mit euch teilen. Der Tumor in der Brust ist weiter geschrumpft. Von daher gehen wir davon aus, das die Lebermetas auch weiter rückläufig sind. Jetzt erfolgen Bestrahlungen der Brust und des Lymphknotens. Damit kommt ein weiteres Staging und danach mal weiter gucken. Die Antikörpertherapie läuft weiter. Ich bin extrem erleichtert und glücklich.

    Euch einen schönen Abend
    LG, enib
    Guten Abend alle zusammen
    @enib, herzliche Gratulation zum guten Ergebnis. Das ist doch das was wir uns alle wünschen, dem Schalentier eines auf die Mütze geben :)
    @lotti5, auch ein Stillstand ist doch super :thumbsup: . Ich hatte auch für gute vier Jahre einen Stillstand und habe mich in dieser Zeit am Leben gefreut .
    Ich habe heute, auf Anraten meines Onkos,entschieden die Pacli nach 12 anstatt nach geplanten 18 Gaben zu beenden. Meine Fingerkuppen und Fusssohlen machen mir doch immer mehr Probleme. Der Onko meint, wir haben einen erneuten Stillstand und ein Absinken des Tumormarkers erreicht. Nun soll ich mich erholen, bevor wir die Faslodex Therapie beginnen. Er und auch ich hoffen wieder auf eine lange, ruhige Zeit.
    Grüsse und eine gute Nacht Brigitta

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mami64“ ()

    Guten Morgen Ihr Lieben,

    @enib : Super, weiter so, ich freu mich mit Dir - und Deine Erleichterung können wir hier wohl so gut wie kein anderer nachvollziehen !

    @Mami64 : Bei mir gibt es ja auch die Option der Hormontherapie, weil die Sch.... Lebermetastasen (tschuldigung, aber manchmal kann ich nicht anders, als mir verbale Entgleisungen zu erlauben *g*) stark hormonpositiv sind. Ich habe nur einfach Angst, dass die Hormontherapie nicht so wirksam ist, wie die Chemo. Wahrscheinlich ist das aber Unsinn, nur der Wirkmechanismus ist einfach ein anderer. Hattest Du in Deinen vier Jahren Stillstand eine Therapie ?

    Einen schönen zweiten Frühlingstag wünsche ich Euch allen,

    LG Sabine

    Hallo ihr Lieben,

    Hallo @Jule66 ,

    vielen Danke für den Link. Ich habe mich mit meinem Mann umgeschaut und es gibt einige Institutionen die eine Impfung mit dendritischen Zellen anbieten. Allerdings sind die Kosten recht hoch (ab 25.000€ bis 40.000€)  und werden nur selten von der ges. Krankenkasse übernommen. Allerdings gab es diesbezüglich in der jüngsten Vergangenheit Gerichtsurteile in Deutschland, die zugunsten der Krebspatienten ausgefallen sind.

    Nach wie vor möchte ich diese Therapie mit den dedritischen Zellen machen. Was mich an der Therapie -laut den verschiedenen Forschungsberichten - am meisten begeistert sind die Nebenwirkungen, leichte bis gar keine. Ich warte noch auf die Angebote aus den USA und werde mich dann entscheiden und euch ausführlich berichten.

    Ich wünsche euch allen einen gesegneten Tag.

    Linda

     

     

     

    Hallo ihr Lieben
    Ich sitze hier wunderschön an der Sonne und "erhole" mich von meiner kleinen Tour mit meinem EBike. Wir wohnen hier am Rand eines wunderschönen Naturschutzgebietes am See, da ist so ein Frühlingstag auf dem Rad fast wie Urlaub.
    @ lotti5, auch meine Lebermetas sind stark hormonpositiv und die erste Chemo hat sie "nur" gestoppt aber nicht verkleinert. Ich habe in den vier Jahren Tamoxifen genommen und zum die eine Knochenmeta zu ärgern Zometa Infusionen. Ich könnte in der Zeit sogar mein Arthrose geschädigtes Knie durch eine Prothese ersetzen lassen, so gut ging es mir. Im letzten September hat der Kontrolluntersuch eine Vergrösserung einer von drei Metas ergeben. Ich würde umgestellt auf f Letrozol, aber das Mistvieh ist fröhlich weiter gewachsen. Darum bekam er eine Chemo verpasst.
    Ich hoffe meine Geschichte gibt dir etwas Mut für die Zukunft, denn auch eine Hormontherapie ist kein "Pipifax" , du weisst wie ich das meine. Sie gibt Frauen wie uns, die Möglichkeit einer schonenden, wirkungsvollen Therapie.
    Ich wünsche euch allen einen schönen Abend Brigitta
    Liebe Lotti,

    zum Thema Antihormontherapie möchte ich Dir auch Mut machen. Das ist einfach ein anderer Ansatz.
    Ich hab von der Diagnose an nur Antihormontherapie gemacht mit multiplen Lungenmetastasen. Unter 1 Jahr Tam sind sie etwas geschrumpft, am Ende der 12 Monate sind aber die Knoten in der Brust wieder leicht gewachsen. Deshalb wurde vor knapp 2 Jahren auf Aromatasehemmer und Zoladexspritze umgestellt ( war noch prämenopausal).
    Was soll ich sagen- die Lungenmetas sind im CT nicht mehr sichtbar. Und die Knoten in der Brust schrumpfen vor sich hin oder bleiben wie sie sind.
    Ich drück Dir die Daumen, dass es bei Dir auch gut läuft!

    Ganz viele Grüße an Euch
    alle und ein schönes Wochenende, Andrea
    Liebe Lotti,

    auch ich ich möchte dir in puncto Antihormontherapie Mut machen. Bei meiner BK-Diagnose vor knapp 2 Jahren wurden leider auch Metas in Leber und Knochen festgestellt. Neben xgeva für die Knochen und Avastin bekam ich 12x Paclitaxel , was den Tumor in der Brust und die Metas in der Leber zum Schrumpfen gebracht hat. Auch der Tumormarker ist deutlich gesunken. Dann wurde ich auf Letrozol umgestellt (Avastin und xgeva gehen weiter). Seitdem (August 2014) ist der Tumormarker weiter gesunken und auch die Metas in der Leber sind im CT nicht mehr nachweisbar. Du siehst, das Letrozol wirkt, bei hormonabhängigem BK mit Metas ist die Antihormontherapie manchmal sogar die erste Wahl, zumindest wenn es nur einzelne Metas sind, was bei mir aber leider nicht der Fall war.

    Ich drücke dir die Daumen,dass du genauso positive Erfahrungen machst.

    Euch allen einen schönen Abend!

    LG Johanna
    Hallo ihr lieben Mädels......


    @enib......herzlichen Glückwunsch für dein gutes Ergebnis.....schöne Nachrichten für dich und ich freue mich sehr darüber !
    @Mopsmops....habe schon letzte Woche mein Bedauern ausgedrückt, leider habe ich gesehen, dass mein Beitrag " abgetaucht " ist,
    ich wünsche dir, dass du gut durch die Chemo kommst und die Metas eine richtige Niederlage erleiden. Auch allen anderen wünsche ich
    ein gutes Ergebnis bei der Aromatase Therapie....bekommt von euch jemand auch das Aromasin ( eins v.d. 3 Aromatasehemmer )????

    Ich wollte euch auch mal fragen wg.dem Knochenszinti: Wisst ihr, ob man da alle Knochenmetas drauf sieht oder nur die gerade aktiv sind
    bzw. glaube ich mal gehört zu haben, dass man die Osteoplastischen nicht immer sieht ( Ich habe sie gemischt, Osteolytisch und Osteoplastisch). Ich habe da schon etwas gegoogelt, leider keine eindeutige Antwort gefunden.

    ich wünsche euch allen einen schönen Frühlingsanfang, bei uns war es tatsächlich 2 Tage hintereinander schön....@Mami64 das hört sich ja super an wie du wohnst, das wünsche ich mir auch

    Am Montag habe ich das Thorax/Abdomen CT und hoffe sehr, dass die Lungenmetas wieder zurückgegangen sind. Mal sehen !

    Schönes Wochenende an alle, @AMinCAD / Annette wünsche dir ( bzw. euch ) ein schönes Wochenende !

    Liebe Grüße
    Minzie
    Ich schneie heute mal als Nachteule rein...
    Erstmal allen die gute Ergebnisse erhalten suuuuuuuuper!!!! Mir hüpft immer das Herz vor Freude wenn ich es lese....hatte heute chemo teil zwei naja und deswegen wohl noch im wachmodus..grins blöd grummel...zu dem knochenzinti kann ich leider auch keine konkrete Antwort geben habe da ehrlich gesagt auch noch nie nachgefragt werde das aber mal beim nächsten mal machen würde mich auch mal brennend interessieren!!!! So mein Sohn ist das Wochenende bei seinem Vater ich werde meine Tür unter starkstrom stellen sämtliche Bratpfanne einschliessen und dunkle Löcher einbetonieren...eine grosse Tonne für die Nebenwirkungen draußen aufstellen alles rein damit, decklel drauf und weg damit also in diesem Sinne wünsche ich euch allen ein Wunder schönes Wochenende...LG dani
    Guten Morgen ihr Lieben

    Ich habe nach meinem gestrigen Ausflug wunderbar geschlafen. Im Moment brauche ich locker 9 Stunden Schönheitsschlaf
    . Denke mal, das sind noch Chemo-Nachwirkungen. Meine Fingerkuppen erholen sich auch langsam. Nur meine Füsse brennen, schmerzen und wollen noch nicht so recht. Hab ja schon einiges von der ersten Chemo 2011 zurückbehalten, hoffe das wird nicht noch mehr.

    @enib, eine Bestrahlung wurde eigentlich 2011 bei Erkrankungsbeginn geplant. Das Tumorboard hat dann aber empfohlen, die Bestrahlung erst Mal als "Bonus" aufzusparen. Da ich ja in der Brust das Tumorbett, beim Brustbein eine Knochenmeta und die drei Lebertumore zur Auswahl biete, haben die Ärzte gemeint, es ist besser die Bestrahlung erst zu machen wenn sich irgendwo ein akutes Problem ergibt. Es liegt alles so nah beieinander, dass man da ja nicht x-mal bestrahlen kann. Somit habe ich noch einen Pfeil den ich irgendwann abschiessen kann.
    @lotti5, du siehst, es gibt viele positive Erfahrungen mit Antihormontherapie. ich drücke dir die Daumen, dass du für dich einen guten Weg findest so lange wie viele hier mit deinen Untermietern klar zu kommen.

    Allen einen wunderschönen, zufriedenen Tag!
    Grüsse Brigitta
    Liebe Betroffene, nun bin ich in dieses Forum "umgezogen" und freue mich, dass man hier Medikamente, Ärzte usw. benennen darf, da dies ja nur hilfreich für uns Betroffene sein kann.
    Heute meine erste Frage: Wer bekommt nach BK (2006) die Diagnose Knochenmetastasen (Sept. 2015) meine Therapie? Alle 4 Wochen eine Injektion XGeva und Faslodex und wie lange werdet ihr damit schon erfolgreich behandelt?

    Ich freue mich auf eure Antworten

    deena3
    Vertraue nur dem Zweifel