Frauen mit fortgeschrittener Brustkrebserkrankung

    Neu

    Hallo @Tinka66, es tut mir leid, dass Du ein so schlechtes Ergebnis bekommen hast. Du hattest ja von Anfang an ganz große Vorbehalte gegen Xeloda und Probleme mit den Händen und Füßen. Klar, dass Du jetzt erst mal down bist. Aber wenn ich daran denke, was Du schon alles bewältigen musstest...Mit Deiner Kraft, die Du in den letzten Jahren mobilisiert hast, bist Du ( bestimmt nicht nur) mir ein Vorbild! Dass Deine Kinder in ein eigenes Leben starten wollen (was Dich ja nicht ausschließt), ist zwar im Moment schwer für Dich aber eigentlich doch ein gutes Zeichen. Und dass Deine Tochter ihr Abi geschafft hat, ist ein Grund zur Freude! Lass Alles erst mal sacken, gestatte Dir auch, wütend und traurig zu sein und dann wirst Du gemeinsam mit den Ärzten eine neue Therapie finden. Liebe Grüße, Norma

    Neu

    Liebe @Tinka66,

    ich bin traurig mit dir, dass du schlechte Nachrichten bekommen hast. Das dich das im Moment mutlos und ängstlich macht, ist nur zu verständlich. Gib dir Zeit, sammle deine Kräfte und gehe dann deinen Weg, im Kampf gegen den Mist..kerl, mit neuer Stärke weiter.
    Du bist so stark.
    Alles Liebe :ka
    Johanna

    Neu

    Hallo @Tinka66, ich wünsche Dir auch sehr, dass Du ganz schnell eine funktionierende Therapie findest!!!
    Und auch Dir @Merlin 1707Pepe, gute Besserung!
    Gratuliere @Tipi zu den tollen Ergebnissen.

    Ich komme eben vom CT - der Strahlentherapeut (der bisher noch nicht bestrahlt) hat es sich kurz angesehen. Bei den Knochen sieht er keine Veränderung. (Gut?) Der Lymphknoten in der Achsel ist kleiner. Aber er meint da ragt mehr in den Nervenkanal beim 5. Brustwirbel. Am Montag darf ich daher zum ersten Mal zum MRT. (Erklärt hat er leider (noch?) nix - nach dem MRT darf ich nochmal zu ihm kommen.) Weiß von Euch jemand, was das bedeuten könnte? Ansich scheint das Tamoxifen ja anzuschlagen. Meine Periode habe ich auch wieder mit Verlängerung bekommen. (Müsste die nicht aufhören?)

    Grüße Prim

    Neu

    PrimKnochenMets schrieb:

    Ansich scheint das Tamoxifen ja anzuschlagen. Meine Periode habe ich auch wieder mit Verlängerung bekommen. (Müsste die nicht aufhören?)


    Das ist unerheblich. Tam besetzt die Rezeptoren auf den Tumorzellen , greift aber nicht in den Zyklus ein, d.h. Du kannst durchaus Deine Periode haben.
    Keine Veränderung in den Knochen würde ich als eher gut ansehen- keine Verschlechterung!
    Lymphknoten kleiner zeigt, dass Tam wirkt.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer

    Neu

    Hallo @Tinka66 , das tut mir auch leid, dass du kein besseres Ergebnis bekommen hast, vertrau auf deine Ärzte, und wenn du dir unsicher bis,hol dir auch in diesem Fall eine Zweitmeinung ein. Wünsche dir und deinen Kindern nur das beste. Hi @PrimKnochenMets , ich denke, dass wenn die Meta im 5.BWK in den Nervenkanal bzw.Spinalkanal eingebrochen wäre, hättest du mehr oder überhaupt Symptome und Beschwerden. Es ist ja toll wenn der Strahlentherapeut ein Auge drauf hat und dann MRTveranlasst hat.
    Würde die ganze Problematik aber auch mit dem Radiologen und dem Onkologen besprechen.
    Bei mir hier geht das alles immer über eine Tumorkonferez, wo eben alle Befunde zusammengetragen werden und dann gemeinsam entschieden wird, aber das wird bei dir nicht anders sein.
    Wann hast du das MRT, wir oder ich drück dir dafür die Daumen, Lg Margarete

    Neu

    Vielen Dank, @Merlin 1707Pepe,

    hm - das ist ja mein Haupt-"Problem", dass ich nie groß was gespürt habe. (Hab' vorhin bei der Versicherung angerufen, damit nicht die Lebensversicherung nicht zahlt - sie meinte, sie schickt mir die Unterlagen zu, dass auf Berufsunfähigkeit geprüft werden kann. Ich hätte dadurch keine Nachteile. Aber mir geht es doch gut!? Warum vermittelt mir jeder ich stehe schon mit 1 3/4 Beinen im Grab.)

    Der Strahlentherapeut ist superlieb. Schreibt mir weiter Krankengymnastik an Geräten auf, meint, wenn schon sonst die Medizin nichts für mich tun kann, dann wenigstens das.

    Radiologe ... hm ... den sehe ich nur zum Zugang legen. Hab' heute einen Zettel mit abgegeben, weil in jedem CT-Bericht ein anderer Knochen erwähnt wird und ich gerne für den Krankengymnasten einmal eine vollständig Liste haben will. Onkologen habe ich auch keinen. Und die Gynäkologin mit Zusatz medikamentöse Tumortherapie ist nächsten Dienstag auf Fortbildung und den CT-Bericht erklärt mir eine fremde Ärztin. Ja, die Ärzte machen einen prima Job, wenn nur mehr Info bei mir ankäme.

    Im Krankenhaus ist jeden Dienstag Tumorkonferenz, aber ob ich da dabei bin, weiß ich nicht. Das MRT ist schon nächsten Montag 7:45 Uhr. Ist mein erstes. Bin mal gespannt, wie das so ist.

    Vielen Dank für's Daumen drücken!!!
    Prim

    Neu

    Hallo zusammen,

    die Chemogabe letzter Woche hat mich noch fest im Griff. Verursacht durch Paclitaxel oder Avastin, weis der Teufel.
    Große Probleme bereitet mir starker Schwindel, sobald ich aufstehe, habe ich das Gefühl umzukippen und muss mich wieder setzten. Blutdruck habe ich gemessen, ist im Rahmen.
    Auf dem linken Auge sehe ich wegen Grauen Stars sowieso schlecht. Die letzten Tage hat sich das so verschlechtert, dass mir ganz Angst wurde. Heute hat es sich Gott sei Dank wieder etwas verbessert. Die Star OP, kann lt. meinem Arzt, erst nach Beendigung der Avastin Gaben durchgeführt werden.
    Meine Füße sind so empfindlich, dass ich kaum in Latschen gehen kann.
    Ich bin von mir so enttäuscht, dass ich die NW diesmal so belastend empfinde. 2007 habe ich die TAC so gut weggesteckt und vertragen.
    Und jetzt bin ich so ein Jammerlappen.
    Johanna

    Neu

    Liebe Joahnna, @Katzenmama6 , das tut mir leid, dass du diesmal nicht so gut zurecht kommst, aber man muss halt auch bedenken, dass du ja auch (das mein ich nicht despektierlich!,) 12 Jahre älter geworden bist. Ich vertrage alles viel viel schlechter als früher und die Krankheit tut ein weiteres dazu. Das mit den Augen kenne ich auch, hab ständig entzündete kleine Eiterpusteln an den Lidern und seh auch schlechter.
    hatte vor 4 Jahren die Katharakt-Op und würde sie nie mehr machen lassen, seither ist alles viel schlechter. Kann kaum mehr was in der Nähe sehen, Stricken, Faden einfädeln, Etiketten lesen usw. Auch mehrere Lesebrillen in verschiedenen Stärken nützen nix. wenn du es nicht unbedingt brauchst, würd ich dir abraten.
    was dir bei deiner Therapie helfen könnte kann ich dir leider nichts raten, aber ich hab auch oft das Gefühl, jetzt gehts nicht mehr, vor allem wenn der Schwindel da Ist, ist es bei mir genauso wie du es beschreibst. man ist dadurch so extrem eingeschränkt. Wünsche dir ganz schnelle Besserung und hoffe, dass ich dir mit meinem neuen Avatarbild eine kleine Freude mache. Lg Margarete