Frauen mit fortgeschrittener Brustkrebserkrankung

    Neu

    Hallo @Tinka66, es tut mir leid, dass Du ein so schlechtes Ergebnis bekommen hast. Du hattest ja von Anfang an ganz große Vorbehalte gegen Xeloda und Probleme mit den Händen und Füßen. Klar, dass Du jetzt erst mal down bist. Aber wenn ich daran denke, was Du schon alles bewältigen musstest...Mit Deiner Kraft, die Du in den letzten Jahren mobilisiert hast, bist Du ( bestimmt nicht nur) mir ein Vorbild! Dass Deine Kinder in ein eigenes Leben starten wollen (was Dich ja nicht ausschließt), ist zwar im Moment schwer für Dich aber eigentlich doch ein gutes Zeichen. Und dass Deine Tochter ihr Abi geschafft hat, ist ein Grund zur Freude! Lass Alles erst mal sacken, gestatte Dir auch, wütend und traurig zu sein und dann wirst Du gemeinsam mit den Ärzten eine neue Therapie finden. Liebe Grüße, Norma

    Neu

    Liebe @Tinka66,

    ich bin traurig mit dir, dass du schlechte Nachrichten bekommen hast. Das dich das im Moment mutlos und ängstlich macht, ist nur zu verständlich. Gib dir Zeit, sammle deine Kräfte und gehe dann deinen Weg, im Kampf gegen den Mist..kerl, mit neuer Stärke weiter.
    Du bist so stark.
    Alles Liebe :ka
    Johanna

    Neu

    Hallo @Tinka66, ich wünsche Dir auch sehr, dass Du ganz schnell eine funktionierende Therapie findest!!!
    Und auch Dir @Merlin 1707Pepe, gute Besserung!
    Gratuliere @Tipi zu den tollen Ergebnissen.

    Ich komme eben vom CT - der Strahlentherapeut (der bisher noch nicht bestrahlt) hat es sich kurz angesehen. Bei den Knochen sieht er keine Veränderung. (Gut?) Der Lymphknoten in der Achsel ist kleiner. Aber er meint da ragt mehr in den Nervenkanal beim 5. Brustwirbel. Am Montag darf ich daher zum ersten Mal zum MRT. (Erklärt hat er leider (noch?) nix - nach dem MRT darf ich nochmal zu ihm kommen.) Weiß von Euch jemand, was das bedeuten könnte? Ansich scheint das Tamoxifen ja anzuschlagen. Meine Periode habe ich auch wieder mit Verlängerung bekommen. (Müsste die nicht aufhören?)

    Grüße Prim

    Neu

    PrimKnochenMets schrieb:

    Ansich scheint das Tamoxifen ja anzuschlagen. Meine Periode habe ich auch wieder mit Verlängerung bekommen. (Müsste die nicht aufhören?)


    Das ist unerheblich. Tam besetzt die Rezeptoren auf den Tumorzellen , greift aber nicht in den Zyklus ein, d.h. Du kannst durchaus Deine Periode haben.
    Keine Veränderung in den Knochen würde ich als eher gut ansehen- keine Verschlechterung!
    Lymphknoten kleiner zeigt, dass Tam wirkt.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer

    Neu

    Hallo @Tinka66 , das tut mir auch leid, dass du kein besseres Ergebnis bekommen hast, vertrau auf deine Ärzte, und wenn du dir unsicher bis,hol dir auch in diesem Fall eine Zweitmeinung ein. Wünsche dir und deinen Kindern nur das beste. Hi @PrimKnochenMets , ich denke, dass wenn die Meta im 5.BWK in den Nervenkanal bzw.Spinalkanal eingebrochen wäre, hättest du mehr oder überhaupt Symptome und Beschwerden. Es ist ja toll wenn der Strahlentherapeut ein Auge drauf hat und dann MRTveranlasst hat.
    Würde die ganze Problematik aber auch mit dem Radiologen und dem Onkologen besprechen.
    Bei mir hier geht das alles immer über eine Tumorkonferez, wo eben alle Befunde zusammengetragen werden und dann gemeinsam entschieden wird, aber das wird bei dir nicht anders sein.
    Wann hast du das MRT, wir oder ich drück dir dafür die Daumen, Lg Margarete

    Neu

    Vielen Dank, @Merlin 1707Pepe,

    hm - das ist ja mein Haupt-"Problem", dass ich nie groß was gespürt habe. (Hab' vorhin bei der Versicherung angerufen, damit nicht die Lebensversicherung nicht zahlt - sie meinte, sie schickt mir die Unterlagen zu, dass auf Berufsunfähigkeit geprüft werden kann. Ich hätte dadurch keine Nachteile. Aber mir geht es doch gut!? Warum vermittelt mir jeder ich stehe schon mit 1 3/4 Beinen im Grab.)

    Der Strahlentherapeut ist superlieb. Schreibt mir weiter Krankengymnastik an Geräten auf, meint, wenn schon sonst die Medizin nichts für mich tun kann, dann wenigstens das.

    Radiologe ... hm ... den sehe ich nur zum Zugang legen. Hab' heute einen Zettel mit abgegeben, weil in jedem CT-Bericht ein anderer Knochen erwähnt wird und ich gerne für den Krankengymnasten einmal eine vollständig Liste haben will. Onkologen habe ich auch keinen. Und die Gynäkologin mit Zusatz medikamentöse Tumortherapie ist nächsten Dienstag auf Fortbildung und den CT-Bericht erklärt mir eine fremde Ärztin. Ja, die Ärzte machen einen prima Job, wenn nur mehr Info bei mir ankäme.

    Im Krankenhaus ist jeden Dienstag Tumorkonferenz, aber ob ich da dabei bin, weiß ich nicht. Das MRT ist schon nächsten Montag 7:45 Uhr. Ist mein erstes. Bin mal gespannt, wie das so ist.

    Vielen Dank für's Daumen drücken!!!
    Prim

    Neu

    Hallo zusammen,

    die Chemogabe letzter Woche hat mich noch fest im Griff. Verursacht durch Paclitaxel oder Avastin, weis der Teufel.
    Große Probleme bereitet mir starker Schwindel, sobald ich aufstehe, habe ich das Gefühl umzukippen und muss mich wieder setzten. Blutdruck habe ich gemessen, ist im Rahmen.
    Auf dem linken Auge sehe ich wegen Grauen Stars sowieso schlecht. Die letzten Tage hat sich das so verschlechtert, dass mir ganz Angst wurde. Heute hat es sich Gott sei Dank wieder etwas verbessert. Die Star OP, kann lt. meinem Arzt, erst nach Beendigung der Avastin Gaben durchgeführt werden.
    Meine Füße sind so empfindlich, dass ich kaum in Latschen gehen kann.
    Ich bin von mir so enttäuscht, dass ich die NW diesmal so belastend empfinde. 2007 habe ich die TAC so gut weggesteckt und vertragen.
    Und jetzt bin ich so ein Jammerlappen.
    Johanna

    Neu

    Liebe Joahnna, @Katzenmama6 , das tut mir leid, dass du diesmal nicht so gut zurecht kommst, aber man muss halt auch bedenken, dass du ja auch (das mein ich nicht despektierlich!,) 12 Jahre älter geworden bist. Ich vertrage alles viel viel schlechter als früher und die Krankheit tut ein weiteres dazu. Das mit den Augen kenne ich auch, hab ständig entzündete kleine Eiterpusteln an den Lidern und seh auch schlechter.
    hatte vor 4 Jahren die Katharakt-Op und würde sie nie mehr machen lassen, seither ist alles viel schlechter. Kann kaum mehr was in der Nähe sehen, Stricken, Faden einfädeln, Etiketten lesen usw. Auch mehrere Lesebrillen in verschiedenen Stärken nützen nix. wenn du es nicht unbedingt brauchst, würd ich dir abraten.
    was dir bei deiner Therapie helfen könnte kann ich dir leider nichts raten, aber ich hab auch oft das Gefühl, jetzt gehts nicht mehr, vor allem wenn der Schwindel da Ist, ist es bei mir genauso wie du es beschreibst. man ist dadurch so extrem eingeschränkt. Wünsche dir ganz schnelle Besserung und hoffe, dass ich dir mit meinem neuen Avatarbild eine kleine Freude mache. Lg Margarete

    Neu

    So viele liebe Antworten und Zuspruch, ganz lieben Dank dafür, das tut echt gut.

    Jule66 schrieb:

    Sind aktuell die Rezeptoren noch mal kontrolliert worden? Bei Ortrud aus dem KK sind dann irgendwann bei den Lebermetastasen Her2 Rezeptoren aufgetaucht, die dann in eine Therapie führten.


    Liebe @Jule66,

    Bei mir wurde seit der Erstdiagnose/OP Juli 2915 nichts mehr nachkontrolliert. Ich hatte schon beim Wechsel auf Xeloda meine Onkologin gefragt, ob es nicht sinnvoll wäre neue Proben zu nehmen, aber da hat sie noch abgewinkt. Ich werde es Freitag auf jeden Fall nochmal ansprechen, denn Lust auf "wir probieren dann halt jetzt dieses Medikament und wenn es nicht wirkt, dann halt das nächste" habe ich echt nicht.

    FriederikeH schrieb:

    Was mich noch interessieren würde: wie hat sich das geäussert, dass Du kein gutes Gefühl bei Xeloda hattest? Ich habe oft auch damit zu kämpfen, dass ich ein ganz bestimmtes Gefühl habe - manchmal stimmt es und manchmal eben auch nicht...


    Liebe @FriederikeH,

    es ist/war irgendwie ein Bauchgefühl und ich habe mich einfach nicht wohlgefühlt bei dem Gedanken an das Medikament, habe mich aber natürlich von meiner Onkologin ( der ich sehr vertraue) beruhigen lassen. Aber ich kann mich eigentlich auf mein Bauchgefühl gut verlassen. Aber mit einem Bauchgefühl kann halt ein Arzt gar nichts anfangen und das ist auch kein Argument für oder gegen ein Medikament für ihn.

    elke schrieb:

    Bei mir hat Xeloda damals auch nicht angeschlagen, dafür dann die Paclitaxel-Chemos. Hattest Du diese bereits?


    Liebe @elke',

    ich hatte 2017 Paclitaxel (16) in Verbindung mit Avastin, was auch gut gewirkt hat, das dann aber wegen der Nebenwirkungen abgesetzt wurde. Auch die Anschluss-Chemo mit Caelyx hat lange gut gewirkt.

    Liebe @Katzenmama6,

    Du bist bestimmt kein Jammerlappen. Die Kombi-Chemo ist belastend und es summiert sich halt auch. Ich wünsche Dir, dass die Nebenwirkungen ganz schnell verschwinden. Wie viele Chemos bekommst Du denn noch?

    Liebe @PrimKnochenMets,

    Im MRT ist es laut und relativ eng, aber es ist auszuhalten. Vor allem wenn es um die Knochen geht. Beim MRT Abdomen muss man ganz viel die Luft anhalten, was auf die Dauer anstrengend ist, das fällt bei den Knochen weg. Ich wünsche dir, dass Du ein gutes Ergebnis bekommst.

    Ansonsten wünsche ich allen anderen alles Gute für die nächsten Tage.

    Liebe Grüße

    Tinka

    Neu

    Vielen Dank, liebe @Tinka66,

    ich habe zum Glück nur Höhenangst. Schwerer Rat - aber versuche Dich bei Deiner Ärztin durchzusetzen. Mein Hausarzt meinte: Sie brauchen keine Eisentabletten. Doch! Blutverdünnung + Periode + kaum noch Fleisch war zu viel. Der Frauenarzt: Sie brauchen keine Ernährungsberatung: Übergewicht + Krebs sind beides Indikationen und die ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung ist budgetneutral! Dass er im DMP-Programm ist, wusste er auch nicht. (Er bekommt mehr Geld für mich und ich mehr Informationen von der Krankenkasse.) Bedenke: Keiner ist so interessiert an Deinen Leben, wie Du selbst.

    Grüße Prim

    Neu

    Liebe @Tinka66,

    lass Dich gut beraten und sprich auf jeden Fall eine Neubestimmung an. Wer weiß. Und da vorher Medikamente gewirkt haben, vielleicht hat sich neben Resistenzen tatsächlich was an der Tumorzusammensetzung geändert.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass Du wieder auf Deine Spur kommst!

    Liebe @Katzenmama6, natürlich bist Du kein Jammerlappen - und wenn doch, dann hätten wir auch allen Grund ab und an zu jammern. Schau Dich um, wegen welchem Blödsinn Menschen um uns herum jammern. Da ist meine Toleranzgrenze massiv nach unten geschrumpft. Schlecht sitzende Frisuren, nervige Kollegen, kein Parkplatz etc. pp. Man möchte ihnen entgegen rufen - na, und?! Macht was draus!

    Ich denke auch, dass Du heute einfach anders reagierst und - das ist nicht böse gemeint - bist Du ein ganzes Stück älter. Das macht sich zu den ganzen Medikamenten bemerkbar. Wenn auch viele von uns GsD wenig NW und Einschränkungen haben, so wirken die Medikamente doch auf den Körper und hinterlassen Spuren.

    Liebe @PrimKnochenMets, ein MRT ist einfach oft nur unerträglich laut, dafür aber eines der effektivsten High-Tech-Geräte.

    Ich war heute zur Simulation in der Strahlentherapie, morgen geht es los. Jetzt bin ich also wieder kriegsbemalt und ferngesteuert. Leider bin ich an dem Linearbeschleuniger, der Termine immer nur von einem zum anderen Tag ausspuckt. Glücklicherweise sind es ja nur zehn Termine, aber 70 km täglich für fünf Minuten - das nervt. Allerdings hoffe ich ja, dass das dann durchaus seinen Dienst tut und die Meta im Brustwirbel den Garaus macht. Dann könnte ja sowas wie Ruhe in den Knochen einziehen und der viel proklamierte Aufbau beginnen. Ich sag zu dem Team am besten auch nicht nochmal, dass wir uns hoffentlich nicht wiedersehen. Scheint ja nicht zu klappen ;)
    Liebe Grüße, Belle

    Neu

    Merlin 1707Pepe schrieb:

    Liebe @die Belle , für morgen drück ich dir ganz fest die Daumen, ich denk an dich und berichte doch über das Prozedere, denn bei mir wird in absehbarer Zeit auch der Zwölfer bestrahlt werden müssen, denk,ich mal.



    Liebe Margarete @Merlin 1707Pepe, ich drück Dir erstmal die Daumen für den Ultraschall und dass sie eine Idee haben, was mit dem Herzen ist.

    Na ja, die Bestrahlungen laufen ja immer gleich ab. Hattest Du schon welche? Ich weiß es gerade nicht. Vorgestern war Planungs-CT, damit sie das Areal gut berechnen können, gestern Simulation mit Anzeichnung. Da war ich jetzt doch überrascht, dass das Feld relativ weit oben im Bauch angezeichnet ist. Sie werden auch nicht nur den 12. Wirbel bestrahlen, vermute ich bzw hatte ich den tiefer vermutet (der ist der über der Lendenwirbelsäule, oder?). Ich frage aber nachher nochmal nach. Der Spuk dauert dann ja nur wenige Minuten - und ich hoffe, dass im Laufe Magen und Darm nicht zicken (die könnten betroffen sein). Es sind aber GsD nur 10 Einheiten und das sollte hoffentlich problemlos gehen. Im Anschluss fällt dann aber der Bikini am Strand aus. Tja. Wir fahren eine Woche nach Ende in den Urlaub und auf das Strahlenfeld sollte keine Sonne. Das ist aber zu verschmerzen.
    Liebe Grüße, Belle

    Neu

    Hey, liebe @die Belle und ihr @alle Daumendrücker, Juhuuuuu, es hat tatsächlich geklappt.
    bei der EPU wurde eine Stelle gefunden und wohl verödet, die liebe Frau Dr. War noch nicht bei mir, aber die Schwester die mich aus dem Angio-Raum abholte, hat es mir gesagt. mir gehts gut, außer das die das fast nicht gemacht hätten wegen der evtl.niedrigen Leukos und Thrombos, aber es war labormässig heut früh alles ok und Ass 100 hatte ich ja schon länger abgesetzt. Bei der Hitze in Stuttgart und Schwüle fühlt sich der Druckverband auf beiden Leisten wie zwei dicke, fette Katerchen an, die dir auf dem Unterbauch liegen.
    es wird aber ständig kontrolliert und es sieht gut aus. liebe @die Belle, klar bin ich bestrahlt worden, Thoraxwand und Lymphabflusswege und dann noch im Becken, aber ich wollt nur mal wissen, ob das in ärücken, oder Bauchlage gemacht wird und das mit dem Darm find ich auch etwas tricky. Der 12.BWK ist auf der Höhe vom Bauchnabel, so haben wir’s beim Röntgen immer anvisiert, oder 2 QF über Beckenkamm.LG Margarete

    Neu

    Liebe @PrimKnochenMets,

    Vielleicht beflügelte Dich damals auch die Hoffnung auf Heilung
    .

    Genauso sehe ich das, damals war ich mir so sicher geheilt zu werden.

    Liebe @Merlin 1707Pepe,

    richtig ich bin einige Jährchen älter und mir ist bewusst, dass dadurch starke Behandlungen belastender für unseren Körper sind.
    Wie sagte gestern mein Arzt: Liebe Frau Ra... sie sind halt keine 18 mehr.
    Von der Star OP erhoffe ich mir sehr viel. Links habe ich in beiden Sehbereichen nur noch 33% Leistung, rechts sehe ich immer schon nur 80%. Meine Schwerster und ein Freund sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Eine Freundin hat seit der OP Probleme mit allergischer Reaktion an beiden Augen und befürchtet Auslöser könnten die Linsen sein.
    Glückwunsch zur durchgeführten Behandlung und hoffentlich erfolgreichen Verödung.
    Bei meiner Herzkatheter Untersuchung musste ich damals 8 Stunden, in schräger Rückenlage, im Bett verweilen. Ist das immer noch so.?

    Liebe @Tinka66,

    danke für deinen Zuspruch, Ich habe jetzt noch 4 Chemos vor mir im 3 Wochenrythmus.
    Ich denke auch, dass bei dir eine Rezeptoren Bestimmung wichtig wäre, um wirklich die richtigen Medis zu Weiterbehandlung einzusetzen.

    Liebe @die Belle,

    70 km täglich für fünf Minuten ist ganz schön heftig. Fährst du selbst oder mit dem Taxi. Falls Taxi, könntest du die Zeit zum relaxen nutzen. Ich wünsche dir viel Erfolg für die Bestrahlungen.

    @all, nachdem ich immer noch so massive Probleme mit dem Kreislauf habe, erhielt ich heute 1 Liter Kochsalzlösung zur Volumenerhöhung. Außerdem maß ich vormittags einen Blutdruck in Höhe von 96/46. Normal habe ich ca. 140/80.
    Die Chemo scheint ziemlichen Einfluss auf den RR zu haben. Ich nehme tägl. morgens 4 1/2 Tabl. gegen hohen Blutdruck. Halte jetzt Rücksprache mit meiner Hausärztin, welche ich für die Chemo Zeit reduzieren kann.

    Gruß euch allen, Johanna.

    Neu

    Danke liebe @PrimKnochenMets. Ich bin auch froh, dass das vorbei ist und hoffentlich zufriedenstellend.
    dauernd noch andere Probleme zu haben nervt enorm.
    liebe @Katzenmama6 , Johanna, in Schräglage muss ich nicht liegen. Darf aber bis morgen früh nicht aufstehen, nicht mal aufs Klo , grrrrrrrrr. Muss aber wahrscheinlich doch bis Samstagfrüh bleiben, werde per Monitoring überwacht, sonst aber alles gut. Das mit der Augen-op ist halt immer individuell, hab auch diese ständig trockenen und tränenden Augen und bei mir war alles erst ganz am Anfang, könnte nur nachts schlecht sehen und deswegen meine Meinung, dass ich es nicht, oder wenn, dann später gemacht hätte, in deinem Fall würde ich’s auch tun.
    Auch mein RR ist unter Ibrance niedriger als vorher, aber der Puls schneller und immer mehr arrhythmisch.
    wünsche dir sehr, dass es dir bald besser geht, denn du hast ja noch viel stärkere Medikamente als ich.
    lg MargRete

    Neu

    Jetzt habe ich mal eine Frage an euch erfahrenen Mädels,

    hab ihr sowas wie ein Therapiebuch?
    Seit der Meta Diagnose sammle ich wieder fleißig die einzelnen Befundberichte.
    Ich hätte aber gerne ein Heft mit der genauen Diagnose, den bereits durchgeführten Untersuchungen und Behandlungen sowie den nächsten Behandlungsterminen. Ich möchte nicht den Überblick verlieren.

    Gruß Johanna.

    Neu

    Liebe Margarete @Merlin 1707Pepe,

    klasse, dass die Ärzte gleich handeln konnten. Ich drücke Dir die Daumen, dass die Rhythmusstörungen jetzt ein Ende haben. :)

    Liebe @die Belle,

    alles Gute für die Bestrahlungen. :) Hoffentlich kommst Du ohne Nebenwirkungen durch und kannst danach ganz entspannt Deinen Urlaub antreten.
    Wird der BWK auch von hinten bestrahlt? Mein SWK wurde von hinten beschossen, wodurch das umliegende Gewebe super geschont wurde. Ich hatte nach 14 Sitzungen nur eine kleinen dunkleren Fleck am Übergang zum Po und die Haut war ein bisschen trockener. Nach 4 Monaten ist jetzt aber alles wieder gut.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -

    Neu

    Liebe @Merlin 1707Pepe, wie schön, dass sie a) was gefunden und b) es gleich repariert haben! ;) Erhol Dich gut. Ist doch auch beruhigend, dass nicht immer und alles auf den Krebs zu schieben ist.

    Danke, die erste Bestrahlung lief gut und unspektakulär - wie immer. Bei BKW 12 bestrahlen sie zumindest hier von LWK1 bis BKW 10, in Rückenlage. Morgen fällt gleich mal der nächste Termin aus, das Team ist auf Fortbildung. Beim Becken hatte ich leichte Darmturbulenzen zum Schluss, jetzt hoffe ich, dass es ruhig bleibt - der Magen könnte zicken. Die Anzeichnungen gehen bis in das damalige Strahlenfeld der Brust. Dort und am im Beckenbereich hab ich dunklere Hautpigmentierungen behalten.
    Liebe Grüße, Belle

    Neu

    Guten Abend , @grimmi78,, @pätzi, Danke bin auch froh , allerdings hab ich von den Docs heute keinen mehr gesehen, morgen früh Visite. Mir gehts aber gut, nur total langweilig, liege alleine in meinem Zimmer mit bis zu 4 Monitoringanschlüsssen, anscheinend ist z.Zt. nicht viel los. Ganz nette Schwestern.
    Freu mich liebe @die Belle, dass heute alles glatt gelaufen ist und ich denke, dass du das gut überstehst und Danke , mir war nur nicht klar in welcher Position bestrahlt wird, kann nicht so gut auf dem Bauch liegen, deswegen meine Frage. Liebe @Katzenmama6, ich hab 2010 nach der OP einen Nachsorge-Pass erhalten. Das Büchlein ist 15x10 cm groß und ich hab’s nie benutzt. Alllerdings sind die gesamten Tumordaten und Op-Daten drin und da greif ich ab und zu noch drauf zurück. Das wurde gesponsert von Astra-Zeneca,
    astrazeneca.de, vielleicht schreibst du die ja mal an, bei der Firma Pfizer hat das bei mir auch geklappt mit einer Anfrage nach einem Therapiebuch, sie haben’s mir postwendend zugeschickt. Schönen Abend euch und ich werd mein Bett hüten und nicht. Erlassen bis morgen früh. margarete

    Neu

    @alle
    Nun möchte ich auch mal kurz Rechenschaft abgeben nach langer zeit , ich habe heute meine 11. Nab pacli chemo hinter mir , nebenwirkungen kaum , kein merkbar Haarausfall ausser die Haare sind dünner geworden und meine tumormarker senken sich gleich immer in 100 er Schritten , ct wird bald die Stunde der Wahrheit ans Licht bringen aber meine onkologie ist sich heute schon sicher dass es wirkt und wir daher gleich nochmal 12 chemo draufsetzen und ich damit sehr einverstanden bin.
    Ich bekomme wöchentlich die chemo und das soll weiterhin so bleiben
    liebe grüsse aus dem Urlaub von der Insel usedom wünscht gabi

    Neu

    Hallo Mädels,
    hier ist ja mächtig viel los.

    @die Belle ich hatte auch noch mal eine Bestrafung des 9. Brustwirbels. Hatte kaum Probleme mit dem Magen. Ist echt bescheiden. Ich drück dir die Daumen. Halt durch.

    @Tinka66. Was ein Mist. Da hast du dich mit den ollen Tabletten gequält und jetzt hat es noch nicht mal was gebracht. Was wäre denn die nächste Möglichkeit? Ich würde auch eine Biopsie versuchen. Hätte ich auch schon längst gemacht, aber meine sind zu klein. Was ist mit SIRT ?
    Heidelberg vielleicht als zweitmeinung? drück dir die Daumen

    @Hoffnung 64 11 Stück geschafft. Super. Ich habe nur 18 Pacli geschafft. Seitdem Schlag ich mich mit Neuropathien rum. Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte würde ich früher aufhören.

    @Norma alles Gute.

    @Katzenmama6 die 4 Chemos schaffst du auch.

    Ich hatte letzte Woche CT und MRT. Am Montag war Gespräch. Metas sind bis auf eine alle nicht mehr sichtbar. Von weg möchte ich nicht sprechen. TM ist von Mai 17 , 1500 auf jetzt 120 gesunken.
    Ich wollte eine Pause. Bin dann mit neuem Termin für die nächste Chemo nach Hause.
    Habe am nächsten Tag den Termin aber abgesagt. Es sind doch Ferien und die möchte ich auch genießen . Ich weiß, dass ich pokere.
    Ich hoffe einfach, soviel Glück wie @elke zu haben.
    So, das war es erst einmal. Allen einen schönen Urlaub. Wir sind dann auch weg.

    GlG
    .

    Neu

    Liebe @Freundchen70,

    das machst Du richtig! Es ist doch immer noch unser Leben und wir sind nicht nur medizinische Fälle. Die Ergebnisse hören sich erstmal gut an und eine Pause ist gut nachvollziehbar. Ich wünsche Dir erstmal einen ganz schönen und auch erholsamen Urlaub.

    Danke, gestern Abend hatte ich diffuse Magenschmerzen, kann mir aber nicht vorstellen, dass schon nach der ersten Bestrahlung eine Reaktion da ist. Heute fällt gleich aus, weil das Team auf Fortbildung ist. Auch wenn die Fahrerei nervt und man ja irgendwie auch nie weiß, welche Auswirkungen die Bestrahlungen eigentlich auf den gesamten Organismus haben, so bin ich natürlich schon dankbar, dass es hierzulande die Möglichkeit gibt. Von daher, Augen zu und durch.

    Liebe @Hoffnung 64, das klingt doch sehr gut! Möge der Rest auch noch so gut durchrutschen und hab noch einen schönen Urlaub!
    Liebe Grüße, Belle

    Neu

    Hallo @'all'

    ich hatte gestern ein langes ausführliches Gespräch mit meiner Onkologin.

    Einer Biopsie der Lebermetastasen steht sie grundsätzlich offen gegenüber, d.h. ich werde sie wohl in absehbarer Zeit machen.

    Erstmal beginne ich aber am Montag mit Ibrance und Letrozol, evtl. Ennatone, dazu wird erst noch der Hormonspiegel gemacht, XGeva läuft weiter.

    Die von @Jule66 genannten Medikamente will sie noch nicht einsetzen.

    Ich hoffe, dass sich die Nebenwirkungen bei mir in Grenzen halten, ich muss doch momentan soviel planen und organisieren für den Umzug meiner Tochter. Und in den Urlaub wollte ich auch noch. Jetzt muss ich zusätzlich noch die (erstmal) wöchentlichen Blutkontrollen mit einplanen. Irgendwie bin ich frustriert und fühle mich überfordert.

    Liebe Grüße

    Tinka

    Neu

    Liebe @Tinka66, ich nehm dich mal feste in den Arm. Kann mir gut vorstellen dass du frustriert bist, denn in den letzten Jahren hast du nun ja doch schon mehrere verschiedene therapieversuche durch. Aber aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, Ibrance ist relativ gut verträglich. Du kannst im Ibrance-Thread viele Erfahrungen von Frauen mit den unterschiedlichsten Metastasen nachlesen. Scheinbar benötigt dass Medikament ein paar Monate, bis man Erfolge auch in CT und beim TM sieht. Wir tauschen uns auch über die NW aus, und bei allem was in den letzten Monaten dort so geschrieben wurde, habe ich den Eindruck dass die NW sich auch meist nach ein paar Zyklen einpendeln. Meine Ärztin im BZ erklärte es mir letzte Woche so, dass jede Frau ihre individuelle Dosis finden muss, mit der sie sich wohl fühlt und die NW verträglich sind. Mein Blutbild war von der dosisdichte Chemo stark geschädigt, und ich musste mehrfach reduzieren. Bin jetzt bei 75 angekommen. Und damit gehts mir gut. Die NW sind verträglich und ich bin nicht mehr so schlapp und müde wie am Anfang der Einnahme. Die Ärztin meinte , eine Chemo Infusion dosiert man ja schließlich auch nach Größe, Gewicht, BMI und den Nebenerkrankungen .....
    düse Erklärung ist für mich logisch. Ich habe in dein Profil geschaut und ich kann mir vorstellen, dass du mit Ibrance ein e wirksame Therapie finden könntest. Mir wäre an deiner Stelle wohl auch wichtig, die Rezeptoren so schnell wie möglich noch mal mit einer Biopsie bestimmen zu lassen, denn ursprünglich war ja neben dem Hormonpositiven auch der HER2 vorhanden. Nicht dass sich nachher was verändert hat.... wenn du es aber weißt, dann kannst du mit den Ärzten ganz konkret die Therapie aussuchen und hast hoffentlich auch ein gutes Gefühl dabei. Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du Ibrance gut verträgst 7nd der BK sich endlich zurück drängen lässt. Wünsche dir einen guten Start !
    fall seven times, stand up eight