After-Chemo-Thread, oder jetzt fängt das Leben wieder an

    Neu

    Hallo Käthe,
    ​ich hatte genau die gleichen Gedanken bzgl. des DCIS wie du. Bin deswegen auch froh, dass zumindest eine Seite komplett weg ist......hätte ich das mit dem DCIS vor der OP gewusst, dann hätte ich mich von beiden Seiten verabschiedet. Ich bin meinem Chirurgen aber auch dankbar, dass er auf der gesunden Seite bei der Anpassung gleich mal noch 100 g verdächtiges Gewebe mit entfernt hat (war dann ok) und so hab ich eh nur noch ca. 200 g und hoffe die kann man kontrollieren.
    ​Seit vorgestern sind meine Augenlider zur Brustwarze mutiert, ich seh ein bisschen wie ein Preisboxer aus, aber bin schon wieder zuhause und hoffe die Farben um die Augen gehen schnell weg.

    Neu

    Moin Mädels,

    Euch allen einen sonnigen Tag. Mein Mann ist heute beruflich nach Berlin geflogen. Um 5.15 war Boarding, das ist Körperverletzung !!! Aber er hat ja selbst
    den Flug gebucht.
    Sabrina, 50% sind gut. Dann hast Du 5 Tage mehr Urlaub !
    Mortal Kombat, Scheidegg ist aber sehr schön im Allgäu. Klar weit weg (über 600 km von mir) aber Allgäu ;) Ich bin mit dem Zug damals gefahren.
    Katzenmama, ich drück Dir gaaaanz feste die Daumen
    Käthe, vielleicht mit einem klaren Kopf noch mal nachfragen ?! PcR light hört sich aber auch gut an.

    So, jetzt was arbeiten und heute Nachmittag scheuche ich die Kollegen wieder beim Karate.

    ?( ?( verzeiht, ich schiebe das mal auf das Chemohirn (was ja ein Leben lang gilt :D ) irgendwie habe ich nicht mitbekommen das die liebe Jule66 jetzt Mod ist.
    <3 lichen Glückwunsch liebe Jule

    Deine Claudia
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:

    Neu

    Ja, das ist mir auch gleich ins Auge gesprungen, liebe @Jule66! :love: Glückwunsch!

    Liebe @Käthe, wer meckern kann, dem geht's gut! Ich versteh schon Deine Enttäuschung, aber soweit ich es immer verstanden habe, ist ein DCIS eine potentielle Vorstufe. Es muss sich nichts draus entwickeln. Und wenn sie das jetzt entfernt haben und dann hoffentlich ganz und der Pathologe meldet sich hoffentlich schnell. Erhol Dich erstmal!

    Und Du natürlich auch, liebe @Chippendale! Aus den Augenlidern? Das hört sich schmerzhaft an...hoffentlich hat es sich gelohnt ;)

    Liebe @Sabrina, Dir wünsche ich eine gute Verlängerungswoche. Es sind aber nicht grundsätzlich Zweibett-Zimmer. oder? Das finde ich ja für eine Reha gruselig...

    Sag mal Claudia @allgaeu65, wie oft fliegt Dein Mann eigentlich nach Hamburg? Da würde sich ja schon fast ne Zweitwohnung lohnen ;)
    Liebe Grüße, Belle

    Neu

    Auch von mir zum neuen "Forumsstatus" herzlichen Glückwunsch @Jule66 :)


    @Chippendale
    Dir alles Gute für die Äuglein. Hoffentlich tat es nicht zu sehr weh und schwillt bald wieder vollständig ab.

    @die Belle
    Das stimmt, wer moppern kann, dem geht es noch gut. Genau so sieht es aus und deswegen darf ich ggf morgen auch schon heim =P
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Neu

    Liebe Belle, nach Hamburg fast 1x im Monat. Aber wir hatten ein riesiges Projekt und da musste er manchmal 2-3x im Monat hin.
    Heute ist er aber nach Berlin zur Abstimmung. Dort ist eine Kollegin die jetzt zusammen mit ihm die Projekte macht. Daher wird
    Hamburg wieder weniger.
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:

    Neu

    Hallo zusammen

    Herzlichen Glückwunsch Jule zum neuen Status und Käthe zur überstandenen Operation. Die Daumen für ein gutes Ergebnis bleiben gedrückt.

    Mir geht es recht gut hier, wenn man vom Kopfweh heute absieht. Die letzten 2 Nächte waren endlich gut, gut eingeschlafen, lange am Stück geschlafen, nicht extrem früh erwacht. Auch der Energielevel steigt.
    Vorgestern war eine Psychologie-Gruppe und gestern die Einzel-Sitzung mit der Psychologin. Sie ist wirklich gut. Sie kann anhand eines einzelnen Satzes genau auf den Punkt bringen, was u.a. mein Thema ist. Sie hatte um Feedback zur Gruppensitzung gebeten und ich hatte gesagt, dass ich "mehr bringe, als ich davon holen kann". Sie konnte mir darauf sehr gut aufzeigen, dass ich das a) nicht gemusst hätte, ich hätte einfach gehen können oder hätte auch nichts beitragen müssen und dass ich b) das auch sonst im Leben wohl oft mache, mich aktiv beteiligen, engagieren, usw. Und dass das sehr viel Energie verbraucht, die ich für mich brauchen sollte.
    Dann ist sie endlich einmal auf das Thema eingestiegen, das ich schon vorher zuhause mit der Psychoonkologin hätte anschauen wollen - Unverarbeitetes rund um den Tod meines Mannes. Ich weiss ja selbst sehr gut, dass da noch ein Wollknäuel ist, dass ich aufdröseln sollte und auch möchte. Denn damit hängt am Ende dann auch wieder zusammen, wie ich meine berufliche Ausrichtung mit der Privatschule weiter entwickle.
    Ich wollte das Gespräch, hatte aber gleichzeitig auch Angst davor, vor allem dass die Kopfschmerzen wieder kommen. Die kommen ja bei jeder Stresssituation. Doch dieses Mal konnte der Stress in Form von Tränen abfliessen. Nun freue ich mich schon auf die nächste Sitzung, auch wenn es harte Arbeit wird.

    Leider war heute dafür wieder ein Kopfweh-Tag - warum auch immer, ob Nachwirkungen vom Gespräch gestern, Wetterwechsel und Kälte, Haltungsprobleme oder was weiss ich. Ich rätsle immer wieder, was es denn sein könnte und die Antworten reichen von Ableger im Kopf über nötige Brille und Verspannungen im Nacken bis hin zu Einbildung - je nach aktueller Verfassung.

    Ob die Verlängerung bewilligt wird, weiss ich immer noch nicht. Der Brief ist Montag raus; der Arzt, der eben auf Visite war, meint, es könnte Freitag werden, bis man es weiss. Jedenfalls geniesse ich die Tage, die ich hier noch habe.

    Liebe Grüsse

    Sylvia/Drachenkopf

    Neu

    Drachenkopf schrieb:

    Dann ist sie endlich einmal auf das Thema eingestiegen, das ich schon vorher zuhause mit der Psychoonkologin hätte anschauen wollen - Unverarbeitetes rund um den Tod meines Mannes. Ich weiss ja selbst sehr gut, dass da noch ein Wollknäuel ist, dass ich aufdröseln sollte und auch möchte. Denn damit hängt am Ende dann auch wieder zusammen, wie ich meine berufliche Ausrichtung mit der Privatschule weiter entwickle.
    Ich wollte das Gespräch, hatte aber gleichzeitig auch Angst davor, vor allem dass die Kopfschmerzen wieder kommen. Die kommen ja bei jeder Stresssituation. Doch dieses Mal konnte der Stress in Form von Tränen abfliessen. Nun freue ich mich schon auf die nächste Sitzung, auch wenn es harte Arbeit wird.
    Finde ich richtig gut, liebe Sylvia, dass Du anfängst darüber zu reden und gut, dass Du eine Psychoonkologin hast dort, der Du Vertrauen schenken kannst. Ich bin u. a. an einem ganz ähnlichen Thema gerade dran. Ich glaube, bei aller Trauer und Verletzlichkeit steckt da auch viel Kraft, die darauf wartet, (wieder-)entdeckt zu werden.

    Morgen ist mein Vorgespräch zur Eierstock-Entfernung.

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)