After-Chemo-Thread, oder jetzt fängt das Leben wieder an

    Liebe Sylvia,

    das ist ein ganz schreckliches Gefühl. Um so schöner, daß es zum guten Ergebnis gekommen ist.
    Ich habe am Donnerstag wieder meinen Nachsorgetermin mit Blut und Sono Oberbauch und Abdomen.
    Die Spannung steigt wieder.

    Heute ist aber erst einmal wieder Karate für sich selbst angesagt. Da hat man eine Stunde wo man nicht
    nachdenken muss.
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Ihr Lieben
    Ich fühle mich allem hier verbunden. Freue mich mit Dir Sylvia,schön mal wieder gute Nachrichten zu hören - bange mit Dir Claudia und jetzt besonders mit Dir, Nibios.
    Finja Du bist so stark, das bewundere ich. Belle ich hoffe es geht Dir den Umständen entsprechend. Conny, Du findest immer so gute Worte. Drachenkopf, ich wünsche Dir einen guten Start. Auch Du bist so eine starke Frau mit so viel Energie!
    Ich habe total schlecht geschlafen und heute schon meine Autotür demoliert. Ärgere mich sehr. Aber was bedeutet das schon...

    Auch allen nicht erwähnten eine guten Tag.
    Resi
    Hallo ihr Lieben,
    ich danke euch vielmals für euren Zuspruch. Niemand in meiner Umgebung kann das so nachvollziehen wie ihr.
    Heute morgen würde ich von einem fantastischen Sonnenaufgang geweckt und dachte, dieser Tag kann nichts Böses bringen.
    Und so ist es auch.
    Im Aufwachraum schielte ich unter den Verband: große Wunde - Scheisse. Sie wollte klein rein, Schnellschnitt und dann evtl. Umgebung ausräumen. Sah also nach Krebs aus, aber jetzt kam sie und erklärte, sie musste gleich größer schneiden, weil das Ding schlecht fassbar war. Im Schnellschnitt keine Krebszellen, aber es muss noch genau untersucht werden. Fibroadenome sehen sonst anders aus. Daher endgültiges Ergebnis nächste Woche, aber ich bin erleichtert und bestelle gleich den Tischler für meine neuen Türen und senke meine Arbeitszeit auf Beamtenminimum.
    Am Wochenende, wenn du Wunde gut zu ist, starte ich beim Muddy Angel Lauf in Frankfurt. Wir wollten als Schwesternteam starten, aber der Pleuraerguss hat eine rausgekickt - die darf jetzt nur noch zugucken. Jemand aus der Nähe Interesse? Ich verschenke den Startplatz.
    Ganz fröhliche Grüße aus meinem Lieblingskrankenhaus
    Was für schöne Nachrichten :thumbsup: :thumbsup:
    Ich freu mich so.
    Hatte auch nicht an was Böses geglaubt, denn ich bin überzeugt davon, dass bei dir als BRCA die Chemo genauso gut gewirkt hat, wie bei mir.
    Herzlichen Glückwunsch und "guten run"!!!!!

    Deiner Schwester alles gute!
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Ihr Lieben,

    was muss ich denn hier vieles an Angstbehafteten lesen!? Erstmal, liebe Ewa @niebios, ich drücke Dir sehr die Daumen für den Eingriff und das sich damit der Spuk erledigt hat. Welch ein plötzlicher Schreck. Es wird irgendein doofes Ding sein, aber kein gefährliches! Ganz sicherlich.

    Liebe @Sylvia, puh, da bin ich aber froh, das zu lesen. Die ganze Aufregung muss doch aber nicht sein. Und Claudia alles Gute für die anstehende Nachsorge!

    Zu mir erstmal was Lustiges ;) Ich war heute duschen - im Liegen! Völlig neue Erlebnisse hier. Da liegt man in einer Art langem Planschbecken. Aber schön, mal etwas halbwegs normales zu tun. Man wird ja doch bescheiden und betrachtet die sehr kleinen Schrittchen.

    Ansonsten geht es mir durchwachsen. Von der OP an sich habe ich nur minimale Wundschmerzen bei bestimmten Bewegungen, das ist aber auch nicht verwunderlich. Und wäre es nur das, ich könnte mich damit arrangieren. Leider übertönen aber die Schmerzen im Bein, das Kribbeln und die Taubheit alles. Da gibt es in meinem knappen Bewegungsspektrum nur ein ganz paar Positionen, in denen ich überhaupt liegen kann. Sie finden die Ursache nicht. Das heißt, sie vermuten, dass ein Nerv irgendwie durch die OP tangiert ist, aber nicht unter Dauerreiz steht, sondern nur wenn ich hochkomme. Reicht ja auch...Ich bin zwar seit gestern morgen zum MRT angemeldet, noch war ich aber nicht dran und sie haben auch nicht so viel Hoffnung, weil das verbaute Titan vieles überstrahle. Sie erwarten, dass sich das im Laufe der Zeit regeneriert, wenn sich alle Muskeln, Sehnen und Nerven von der OP erholt und wieder ihren Platz gefunden haben. Klingt durchaus logisch, allerdings hemmt es eben meine Mobilität. Bis auf Sonntag hatte ich jeden Tag Krankengymnastik und da muss man ehrlich sein. Es bewegt sich durchaus etwas. Nur eben minimal. Gestern bin ich im Rollwagen etwa 8 Meter vom Bett, zur Tür und zurück gelaufen. Yeah.

    Mein Operateur war gestern nochmal lang da - sie sind wirklich sehr bemüht - und er wird heute nochmal mit den Onkologen Feintuning machen. Geplant ist jetzt, dass ich morgen oder übermorgen in ein anderes Krankenhaus verlegt werde. Zu dem Punkt hab ich sehr gemischte Gefühle, weil ich natürlich gehofft hatte, dass das Onkologische ambulant startet. Auch wenn da natürlich das Know-how und die Kompetenz sitzt, auf die Onkologie eingewiesen zu werden, klingt so nach Endstation und wirklich schwer krank...ich fühl mich aber überhaupt nicht so und denk irrational, "hey, ich gehör da nicht dazu". Und doch tue ich es, ich weiß es ja. Nur hoffe ich sehr, dass ich da bald rauskomme. In Momenten tiefer Löcher sieht das ganz anders aus. Der Professor aus der Strahlentherapie erwartet mich wohl schon - den kenn ich auch noch. Ein sehr versierter Mann. Wahrscheinlich wird der genauso überrascht sein wie alle anderen. Es folgen nach meinem jetzigen Kenntnisstand dann auf jeden Fall Bisphosphonate und Antikörper. Einzelheiten weiß ich noch nicht. Bisher hab ich ja noch mit keinem Onkologen direkt gesprochen.

    Also weiter, Schritt für Schritt. Passt auf Euch auf!
    Liebe Grüße, Belle
    Liebe @niebios, ach wunderbar! So habe ich mir das gewünscht für dich. Nun noch die Bestätigung durch die Pathologie und dann ganz schnell weg von dieser Angst! Claudia, unsere Daumen wandern jetzt weiter zu dir!

    Und zu allen anderen Frauen, die sie brauchen, für die kleinen und die großen Ängste. So ganz werden wir die wohl alle nicht mehr los.

    Wenn ich in unserem neuen Haus bin, dann freue ich mich jeden Tag über unsere Entscheidung. Die habe ich damals getroffen, nachdem ich mir die Frage beantwortet hatte, ob ich so auch entscheiden würde, wenn ich nur noch ein zwei Jahre zu leben hätte. Und habe herausgefunden: ja, dann erst recht... Und ich fühle, dass es für uns Vier so richtig war. Egal, was noch kommen wird.

    Liebe '@die Belle': dir heute wieder einen tapferen Tag mit kleinen immer sichereren Schritten. Mögen die Schmerzen langsam kleiner werden!

    Wir liegen gerade am Wasser und lassen es uns gut gehen. Was wollen wir mehr?!
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    liebe Belle, nicht das Du mit dem Rollwagen
    noch eine Rennschnecke wirst

    liebe Nibios, das ist doch wunderbar. Dann drücke ich die Daumen für das Endergebnis. Ich hätte aber
    auch einen Riesenschrecken bekommen.
    liebe c.onny, am Wasser ? Bist Du in Urlaub ? Ich schaue aus dem Bürofenster und alles ist grau. Dicke Wolken, bäh

    Ich mache jetzt Feierabend, bügel und gehe gleich trainieren. So long, bleibt glücklich

    Eure Claudia
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Liebe Nibios, dass sind ja tolle Nachrichten! Ich freu mich sehr!
    Liebe Belle, ich wünsche dir ganz viel Kraft, Geduld und schnelle, positive Fortschritte. Du bist eine wahnsinnig starke Frau! Du wirst das schaffen!!
    Danke an euch alle für eure Nachrichten. Es ist einfach schön, wie man hier zusammenhält! Danke!
    ich starte morgen früh mit meiner Maus in Richtung Ostsee. Endlich KUR!!! ich habe es herbei gesehnt!
    ich werde nicht oft hier schreiben aber werd eure Beiträge natürlich verfolgen und an euch denken.
    Ganz liebe Grüße
    Sylvia
    Schöne Nahrichten! Niebios es jubelt förmlich aus den Zeilen. Juchhu! Belle Du klingst auch nicht schlecht. Das Gefühl was Du beschreibst kenne ich auch: ich doch nicht - ich gehöre doch nicht zu den Kranken... Ist aber auch real: die meisten Menschen die ich sah, kamen mir auch nicht so krank vor. Auch während der Chemo waren die meisten einfach sie selbst. Der Charakter und die Persönlichkeit verändern sich ja nicht nur weil man krank ist. Am krassesten fand ich das bei einem Blinden bei dem ich einfach vergesse habe dass er nicht sehen kann. Es gibt halt so eine Vorstellung wie jemand zu sein hat der krank ist. Das ist mir oft begegnet. Ich habe die Erwartungen nicht erfüllt und sah nicht krank genug aus - grins.
    Kur? Wie schön! Ich hätte in meiner noch länger bleiben können.
    Euch allen eine gute Nacht!
    Resi
    Liebe Niebios, ich freue mich sehr über die positive Entwicklung und drücke die Daumen, für das Endergebnis.

    Liebe dieBelle, denke oft an dich. Ich wünsche dir von Herzen all die Kraft, die Du brauchst. Immer die richtige Dosis zur richtigen Zeit.

    Bei mir wird es allmählich etwas ruhiger. Meine Wohnung ist tatsächlich zu einem Heim für mich geworden und mein Mann und ich haben immer noch einen sehr schönen Umgang miteinander. Ich wünsche mir, dass wir das aufrecht erhalten. Er ist und bleibt ein Seelenfreund für mich.
    Ich habe viele dunkle Momente....oft das Gefühl, eine Tsunamiwelle ist über mein Leben gekommen und nichts ist mehr, wie es war. Aber es gibt immer mehr positive Momente und ich wage zu hoffen, dass sich das alles wieder findet.

    Seit Freitag habe ich Urlaub und merke, wie dringend das nötig war...

    Gute Nacht
    Aquabella
    Liebe Aquabella, dann hoffe ich das Du in den dunklen Momenten eine kleine Kerrze findest
    liebe Sylvia, gute Erholung in der Kur, lass Dich verwöhnen

    Meine Karateschule hat Sommerferien :( Dann werde ich um so lieber morgen den Step-Kurs besuchen.
    Aber erst mal werden heute die Kollegen wieder gescheucht.

    Habt einen schönen Tag. Hier ist endlich mal wieder die Sonne zu sehen.
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Hallo Mädels,

    Ich hab mich aber WIRKLICH ewig nicht gemeldet, verzeiht.

    Wisst Ihr, immer wenn es hier GUT lief, wollte ich mit meinen Loch-Geschichten nicht die Stimmung trüben. Und wenn es SCHLECHT lief, wollte ICH wegen "nix" nun wirklich nicht jammern...

    Also, bei mir gibt's nur schlechte Stimmung, ich bin nicht sonderlich unterhaltsam zur Zeit... (in Langform klingt das so, falls es jemanden interessiert:
    eulenseite.com/2017/08/08/hh-so-darfst-du-nicht-mal-denken/ )

    Ich hab Euch nicht vergessen und lese hier regelmäßig mit.

    Liebe Grüße

    DieNeue
    Ausgebremst ;(
    Da stürzt man sich frisch-fröhlich in die Arbeit nach den Ferien - und dann macht das Laptop schlapp. Katastrophe. War heute damit beim "Doktor". Es muss ein paar Tage dableiben. Morgen bekomme ich Bescheid. Ist zwar nicht so schlimm wie die Krankheitsgeschichten hier, aber als Unternehmerin und kurz vor dem Start ins neue Schuljahr ist es doch arg ärgerlich. Die Daten von vor den Ferien sind zwar gesichert, aber ich komme gerade nicht ran. Und der Film, den ich für die Hochzeit meiner Tochter aus alten DVDs zusammengeschuster habe, ist noch nicht auf dem Back-up.

    Grrrr
    Drachenkopf
    Mönsch Sylvia DRachenkopf, das ist wirklich sehr ärgerlich.

    Hier regnet es wieder :/ Heute wird nur bis 14.00 gearbeitet. Um 14.30 habe ich in der onkologischen Tagesklinik
    Blutabnahme und um 15.00 beim Onko Sono Oberbauch und Abdomen. Gestern Abend hatte ich ein Ziehen im Bereich der
    re. Niere. Immer dieses Kopfkino. Drückt mir die Daumen. Ich melde mich morgen mit dem Ergebnis
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Liebe @allgaeu65, also nun sind die Daumen ganz fest gedrückt und dein Kopfkino pausiert dann ab heute Abend wieder für hoffentlich lange Zeit :) Und ja, ich habe gerade Urlaub, bevor ich dann ab 01.09. in einem neuen Job starte...

    @Drachenkopf: boah, wie ärgerlich! Aber wirklich. Ich kenne das und fürchte das auch immer. Hoffentlich bekommen sie es wieder hin!

    @DieNeue, es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht und das so dauerhaft und anhaltend. Ich habe auch verstanden, dass du keine guten Tipps von Menschen bekommen magst, die deine Situation nicht wirklich verstehen. Ich hoffe dennoch, dass du einen Weg findest, da langsam heraus zu kommen und vielleicht irgendwo doch wieder das Licht strahlen zu sehen. Und ja, ich finde, du darfst fühlen wie du fühlst. Auch wenn ich dir wünschte, dass du immer wieder einmal auch anders fühlen kannst. Möglich, dass es jemanden gibt, der dich professionell unterstützen kann. Für dich allein ist das alles vielleicht doch zu groß?!

    @Aquabella71, du Tapfere. Das ist wohl ein langer Weg, aber du bist schon ein ganzes Stück gegangen. Lass dir die Zuversicht nicht nehmen, dass es mit der Zeit leichter werden wird, die eigenen Pfade zu beschreiten und sich ins Unbekannte aufzumachen. Es ist DEIN Leben, für das du dich da entschieden hast und das allein verdient große Wertschätzung. Ich finde toll, dass du es gewagt hast!

    Liebe @die Belle, bist du inzwischen in der anderen Klinik angelangt und hast mit den Bestrahlungen begonnen? Was machen die Schmerzen, ist man da mittlerweile schlauer und kann auch besser darauf reagieren? Ich wünsche dir sehr, dass du daran nicht so sehr leiden musst!

    Liebe @niebios, du erholst dich hoffentlich gut von dem Eingriff und kannst recht bald wieder heim (oder bist du schon?) und dein normales Leben in deinem schönen Haus weiterleben. Du reduzierst deine Arbeitsstunden? Wirklich? Glückwunsch!!! Wenn ihr das irgendwie finanziell verkraftet, ist das eine extrem gute Idee :) Ich beginne im September nach zwei Jahren Abstinenz wieder mit dem Arbeiten. Und das nur 20 Stunden. Und es macht mich so glücklich, dass es gelungen ist, solch einen Job zu finden. Ich kann jetzt schon fühlen, dass ich damit ein gutes Gleichgewicht zwischen allen Bereichen meines Lebens herstellen kann... Also, alles Liebe dir!

    Allen nicht Genannten einen schönen Tag!
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    Guten Morgen meine Lieben,

    ich habe gestern meinen Stepkurs verpasst X( weil ich so lange warten musste, jedoch mit einem guten Ergebnis. Blutwerte und
    Tumormarker alle top. Leber, Niere, BSD und Blase alles sauber. TÜV-Stempel erhalten :) Jetzt noch mal im November und dann darf
    ich alle 1/2 zur Nachsorge. Juchuuuuu

    Heute Abend sind wir dann im Open Air Kino wo der Film "Guardians of the Galaxy 2" gezeigt wird. Wir haben VIP-Karten wo Essen und Trinken
    inklusive ist. Wir bleiben dann auch dort oben sitzen. Hat den Vorteil das man nicht nass wird bei diesem Kack-Wetter.
    Schönes Wochenende, Eure Claudi
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    :thumbsup: Hallo ihr Lieben - Erleichterung - Laptop ist wieder i.O. Die interne Steuerung, die den Befehl gibt, Strom zu geben, hatte sich aufgehängt - oder so ähnlich. Alle Daten noch da und nur einen Tag ohne PC. Jetzt kann ich also loslassen mit arbeiten, darum heute hier nicht mehr.

    Habt einen schönen Freitag
    Drachenkopf
    Guten Abend zusammen!

    Am Donnerstag war ich zum Brust-MRT (Routine-Kontrolle im Rahmen des intensivierten Früherkennungs- und Nachsorgeprogramms). Ich habe kurz vorher angefangen zu weinen, konnte mich erst etwa eine halbe Stunde nach Ende des MRT etwas beruhigen wieder. In der letzten Zeit hatte ich zwar öfter unterschwellig Angst, es könnte wieder etwas kommen. Aber es war nie beherrschend als Gefühl. Dort aber hatte ich einen richtigen seelischen Zusammenbruch aus dem Gefühl heraus, jetzt oder irgendwann würden Metastasen oder wieder eine neue Krebserkrankung kommen - und damit voller Angst vor dem Ergebnis des MRT. Dieses MRT-Ergebnis erfahre ich erst nächsten Freitag, nachdem auch noch eine Sonografie gemacht wird. Normalerweise machen sie MRT, Sonografie und Auswertung an einem Tag, doch terminlich ging es leider nicht anders. Ich habe die bisherigen Untersuchungen immer gut weggesteckt. Aber dieses Mal habe ich einfach nur Panik vor dem Ergebnis.

    Viele Grüße
    Finja
    Liebe Finja, ich wünsche dir ein gutes Ergebnis. Die Warterei ist wirklich nicht schön.Im November habe ich das Prozedere in der Mhh wieder vor mir.
    @ Resi, ich bin ja Genträgerin deshalb bekomme ich das MRT als Vorsorge.
    Allen die gerade im Krankenhaus sind weiterhin gute Besserung.
    Eine hoffentlich sonnigen Sonntag wünscht euch Zuversicht
    Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft. Konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment.
    -Buddha-
    Liebe @Finja,

    es tut mir sehr leid, dass du so eine schlimme Angstphase hast. Das kenne ich, wie viele hier, nur zu gut. Du hast in den letzten Monaten so viel um die Ohren gehabt, dass einfach keine Kraft mehr da ist, die Nerven im Zaum zu halten. Nimm die Panik jetzt nicht als Vorahnung. Das ist Quatsch, deine Nerven spielen verrückt und das ist kein Wunder.
    Vor meinem Staging am Donnerstag war ich zeitweise der festen Überzeugung, mein komisches Bauchgefühl sei eine Vorahnung und ich hätte bestimmt einen Progress. Und was ist passiert? Alles gut, weiterhin Komplettremission. Also keine Vorahnung sondern meine Nerven, die mir einen Streich gespielt haben,
    Die Warterei bis Freitag ist jetzt schrecklich. Halte die Ohren steif und fühle dich gedrückt.
    Alles Liebe,
    enib
    Liebe Claudia @allgaeu65, ich freu mich, dass es bei Dir nichts zu beanstanden gibt, liebe Sylvia-Drachenkopf @Drachenkopf, hurra, die Daten sind gerettet und Dir liebe Finja @Finja ganz ganz viel Trost in dieser Angstphase. Du bist immer so besonnen und stark. Es wird schon alles gut sein! Ich drücke sehr die Daumen.

    Ich bin jetzt seit Mittwoch im anderen Krankenhaus auf er Onkologie und ich muss schon sagen, es ist ein Quantensprung. In der Ausstattung, in der Betreuung, in der Arzt-Patient-Kommunikation. Alles sehr offen, sehr klar und der chronische Patient wird hier ganz deutlich als Experte seiner Krankheit gesehen.

    So ein Krankenhausaufenthalt ist aber auch kein Spaß. Ich Freitag bsw den ganzen Tag in Action. Sehr anstrengend. Schon um kurz nach 8 ohne Kaffee wurde ich zu Sono und Thorax-Röntgen und dann zur Nuklearmedizin, radioaktives Zeug fürs Knochenszinti spritzen. Sonographie ohne Befund, vom Rest weiß ich noch nichts. Lunge klang beim Abhorchen zumindest unauffällig, da vermuten sie nichts und bei den Knochen, da hoffe ich jetzt einfach mal, dass sich das Ganze im Becken ausgetobt hat.

    Kurz rauf zum Frühstück, nach der Hälfte wurde ich wieder abgeholt, dies Mal Bestrahlung. Tja, was soll ich sagen? Linearbeschleuniger kaputt, zwei Stunden bei der Strahlentherapie gewartet - haha - und dann schnurstracks zum Szinti. Das dauerte dann knapp ne Stunde. Mittagessen war jnzwischen schon, das haben sie mir dann aufgewärmt. Kaum hatte ich den Teller leer, stand die Physiotherapie im Raum. Und mittendrin kam der Holdienst: Bestrahlung geht wieder. Also, erste Runde hinter mir.

    Dann tauchte noch der Sozialdienst auf und auch wenn sie es nett meint, ich will weder was von Pflegestufen, noch Rentenanträgen hören will. Hallo?

    Leider hab ich durch dieses ganze Termingewusel die große Chefarztvisite verpasst, um meine Therapie detailliert zu besprechen. Es kam aber noch eine junge Ärztin zu mir, die mit mir die abgedachte Therapie besprochen hat. Es wird als Lokalrezidiv behandelt, da es nachweislich Zellen des Tumors sind, aber zugleich sind es Metastasen. Es ist nicht heilbar - aber hoffentlich lange lange lange in Schach zu halten. Dass, was mit mir passiert ist, sei extrem selten. Auch das Ausmaß im Becken - sie sehen solche Bilder so gut wue nie, eigentlich dürfte ich die Beine nicht bewegen können - und deswegen haben sie sich zu einer ungewöhnlichen aggressiven Antikörpertherapie entschieden. Die Experten glauben, dass das das Effektivste gegen den aggressiven Tumor ist. Die docken sich nicht nur an, sondern dringen in die Zellen ein. Die potentiellen Nebenwirkungen sind ordentlich, aber alle hoffen aufgrund des Alters und der Gesamtkonstitution, das ich das gut vertrage. Ich auch. Ich hab ja keine andere Chance. Ich will vorwärts und ich will leben! Das muss funktionieren. Ich bekomme eine Kombi aus Herceptin und dem Chemostoff Emtansin, das ganze firmiert unter dem Namen Kadcyla. Gestern lief die erste Infusion. Am Donnerstag gab es auch die erste Ladung Bisphosphonate. Beides hab ich ohne spürbare Nebenwirkungen aufgenommen. Gestern bei der Gabe war ich müde.

    Ich halte mich hier insgesamt mal an die Worte des Strahlen-Prof, der mir Freitag sagte: "Ich hab weder erwartet, noch gehofft, Sie hier wiederzusehen. Und jetzt machen wir das Beste draus!"

    Was noch? Ich hab ein spezielles Lagerungsbett bekommen mit einer Sandbasierten Matratze. Die Schmerzen sind gut eingestellt durch erhöhte Dosen, sie würden auch noch höher gehen oder Morphium geben. Aber das will ich nicht. Und, ha, das MRT hat mehrere geschwollene Nerven ergeben! Sie haben mir zwar auch vorher geglaubt, aber jetzt gibt es den Beweis. Ich bekomme ein spezielles Nervenschmerzmittel, das sich aber langsam aufbaut. Immerhin.

    Auch wenn wir noch ganz am Anfang der Mission "Kill die renitenten Zellen" sind, ich nichts auf Prognosen im Wesentlichen gebe und ja niemand eine Glaskugel hat, macht es mir doch Herzrasen, wenn die Studienlage zu meinem Medikament zwar einerseits von einer höheren Effektivität gegenüber anderer Antikörpertherapien spricht, aber die Lebenserwartung im Durchschnitt um 30,6 Monate verlängert wurde. Sch...! Das macht mir Angst. Was heißt das? Dass ich keine Chance auf friedliche Ko-Existenz mit dem Mist habe? Ich weiß ja, dass es jetzt formal nicht mehr heilbar ist, aber ich will leben! Und dann denke ich, tja, das wollen doch die allermeisten und doch...Klar, wir sterben alle, aber doch nicht jetzt!!! Puh.

    Nach dem Gespräch mit der Ärztin - die sich übrigens alle viel Zeit nehmen - ist es mir nochmals offensichtlich geworden, wie elementar der Wille und die Einstellung sind. Und schon allein deswegen muss ich den Kopf freikriegen. Die Löcher dürfen nicht zu tief sein. Meinen Willen haben sie durchaus schon registriert (Und das sei keinswegs normal mit meiner Diagnose? Aber es geht doch nur vorwärts!?!) sie sind skeptisch, was das Laufen betrifft, aber da ich mehr kann als die Bilder sagen, sind sie mittlerweile auch überzeugt, ich werde mit Krücken hier rausgehen! Ich muss doch laufen!

    EDIT: Ach so, ich ergänze noch. Tamoxifen ist abgesetzt wegen Unwirksamkeit. Ob es eine alternative antihormonelle Behandlung gibt, weiß ich noch nicht. Ich werde das aber ansprechen, siehe fehlende Chefarztvisite.

    Passt gut auf Euch auf!
    Liebe Grüße, Belle

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „die Belle“ ()

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte die letzten Tage viel um die Ohren, deshalb konnte ich nicht auf jede Einzelne eingehen.

    @allgaeu65, herzlichen Glückwunsch zum TÜV-Stempel, bei Dir hatte ich nichts anderes erwartet.

    @Drachenkopf, ich freu mich sehr für dich, dass Dein Laptop wieder geht. So ein unwiederbringlicher Totalabsturz ist schrecklich, ich hatte das schon. Alle Daten weg. Man sollte doch immer mal auf eine externe Speicherplatte speichern.
    Aber bei Dir ist ja zum Glück nichts Schlimmes passiert, wie schön.

    @Finja, von schrecklichen , angstbesetzten MRTs kann ich auch berichten. Ich hasse die auch. Die Ergebnisse lasse ich mir immer am gleichen Tag geben, ich bestehe da drauf. Die Angst vor dem Ergebnis wird aber weniger mit den Jahren.

    Wobei, mit meiner "neuen" Diagnose BRCA2 bin ich jetzt auch wieder ängstlicher . Ich bin nur froh, wenn in wenigen Monaten die Brust endlich weg ist, ich mag sie nicht mehr haben. Sicherlich hat Dein Zusammenbruch auch mit dem Gentest zu tun?!
    Darüberhinaus kommt der Kopf diesen ganzen notwendigen Behandlungen in kurzer Zeit gar nicht hinterher.
    Wir machen alles was möglich ist, sozusagen im "Schweinegalopp", weil es die krankheit erfordert, aber Kopfmäßig ist das alles nicht verdaut. Das dauert recht lange, leider.

    @die Belle, nun liegst Du schon im anderen Krankenhaus- wenigstens geht es nun weiter, alle Schritte sind eingeleitet. Du klingst schon wieder ganz positiv, das gefällt mir.
    Schön, dass Du die Bisphos und auch Kadcyla gut vertragen hast. Und na klar drücke ich dir die Daumen, dass die Medis gut ansprechen und den Mist vernichten.

    die Belle schrieb:

    Auch wenn wir noch ganz am Anfang der Mission "Kill die renitenten Zellen" sind, ich nichts auf Prognosen im Wesentlichen gebe und ja niemand eine Glaskugel hat, macht es mir doch Herzrasen, wenn die Studienlage zu meinem Medikament zwar einerseits von einer höheren Effektivität gegenüber anderer Antikörpertherapien spricht, aber die Lebenserwartung im Durchschnitt um 30,6 Monate verlängert wurde. Sch...! Das macht mir Angst. Was heißt das? Dass ich keine Chance auf friedliche Ko-Existenz mit dem Mist habe? Ich weiß ja, dass es jetzt formal nicht mehr heilbar ist, aber ich will leben!


    Diese Aussage trifft doch gar nicht auf Dich speziell zu. Das Medikament wird ja in ganz unterschiedlichen Stadien gegeben. Also auch weit schlimmeren Stadien. Und da war eben die mittlere "Überlebenszeit" 30,6 Monate länger als in der Kontrollgruppe.
    Diese Aussage bedeutet auch, dass es Patientinnen gab bzw. gibt, die eine "friedliche Ko-Existenz" mit diesem Mist erreicht haben.
    Gerade bei Her2 Positiven habe ich von sehr sehr langen , bzw. noch andauernden stabilen Verhältnissen gehört.
    Ich kenne sogar eine Frau persönlich, die hatte Metastasen bei Erstdiagnose und war Her2 positiv, die lebt seit >10 Jahren damit, muß nur eben immer Herceptin nehmen.
    Es gibt bei Krebs eben nichts, was es nicht gibt.

    Ja, der Wille und die Einstellung sind sehr wichtig bei dieser Krankheit.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du nach und nach wieder Deine Lauffähigkeit erlangst und dann auf eigenen Beinen das Krankenhaus verlassen kannst.

    Du schaffst das, davon bin ich überzeugt!
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Liebe Belle,

    ich wünsche Dir auch von ganzem Herzen das alles gut anschlägt und Du noch viele viele Jahre erlebst.

    Das OPen Air KIno am Freitag mit dem Film war sehr schön. Was haben wir gelacht und das Bäumchen war sooooo süüüüüßß.Einfach tol.
    Samstag hatten die Männer Versammlung und wir Frauen waren beim Spanier essen. gestern waren wir bei traumhaften Wetter auf einem
    Geburtstag eingeladen im Garten. Einfach klasse.
    Heute morgen ist dann mein Mann um 6.20 wieder nach Hamburg geflogen und kommt morgen wieder. Ich habe heute nachmittag einen Termin
    beim Bürgeramt um meinen Perso neu zu beantragen. Den alten habe ich ja in Scheveningen verloren ||
    Schönen Wochenstart.
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Liebe Belle,
    Das hört sich erst mal so an als würde man reichlich tun können. TAM abgesetzt wegen Unwirksamkeit? Würde das getestet? Wenn Ja, wie?
    Oder ist es nur eine Vermutung weil die Knochen angegriffen sind?
    Liebe Finja,
    Ich hoffe es geht Dir besser.
    Irgendwann müssen alle Sorgen mal raus. Gut, dass Du Weinen kannst. Du hattest so viel am Hals in den letzten Jahren. Mist, dass Du so lange warten musst.
    Ich bin ganz stolz auf mich: ich bin mit dem Rad zur Arbeit gefahren - rund 25km.
    In Sachen Arbeit hat sich was getan. Mein Bereich ist kleiner und es gibt endlich nach anderthalb Jahren ein Gespräch. Bin gespannt.aber auch misstrauisch. Muss man immer erst mit Anwälten sein Recht durchsetzen?
    Euch alles Liebe
    Resi
    Moin,

    ist das wieder ein Wetter. heute soll es wieder 31 Grad werden und ab Mittags Gewitter. Kann sich das Wetter nicht mal
    stabilisieren ????? Mein Mann kommt heute aus Hamburg zurück, mal sehen wie ruhig der Flug ist.
    Der war gestern am Elbstrand mit 2 Kolleginnen. Wenn ich nicht wüsste das das Hamburg ist würde ich denken,
    der ist abgebogen und ab nach Malle :/
    Gestern meinen neuen Perso beantragt den ich ja verloren habe. Auf dem Amt war Ausnahmezustand. Gut das ich im Internet
    reserviert habe.
    Schönen Tag Euch allen
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Danke fürs Erden, liebe @Jule66! Ich hab zugegebenermaßen nur oberflächlich durch zwei Studien gelesen und bin da eben hängen geblieben. Nicht gut. Ich weiß.

    Liebe @RESI, nein, einen Test haben sie nicht mehr gemacht. Aber aufgrund des Ausmaßes der Knochenmetastasen im Becken scheint es evident, dass das Tamoxifen seinen Dienst nicht annähernd getan hat.

    Die Ärzte überlegen nun, ob auf Aromatasehemmer gewechselt wird - dazu werden dann die Eierstöcke ausgeschaltet - aber erst, wenn die Antihormontherapie vorbei ist. Parallel würde man das wohl nicht machen. Angedacht sind jetzt drei Gaben Kadcyla, dann wird geschaut. Mir erscheint das sehr wenig, aber ich bin da ja Laie. Der Erfolg bei Knochenmetastasen ist wohl auch nur langsam zu messen? So sagte man jedenfalls. Da muss ich mich noch schlauer machen.

    Heute hatte ich die vierte von 14 Bestrahlungen. Da dass auch den Darmbereich tangiert, ist der etwas in Aufruhr. Aber aushaltbar.

    Ansonsten bin ich froh, dass das Wetter wieder im Normalbereich der Temperaturen ist. Ich hatte gestern einen fetten Kreislaufkollaps, der mich den ganzen Tag ausgeknockt hat. Aber die gesamte Station hatte Kreislauf.

    Liebe @Finja, ich hoffe, Deine Angst hat sich mittlerweile gelegt und Du kannst zuversichtlich auf das Ergebnis warten.

    Liebe alle, ich wünsch Euch was! Lasst es Euch gutgehen.
    Liebe Grüße, Belle
    Nur ganz kurz,

    hier in dem Video wird erklärt, warum bzw. dass AHT und Antikörpertherapie zusammen schwierig sind.
    Aber nicht unmöglich, es muß wohl dazu vorher eine Chemo laufen.
    Die Chemo hast du aber eigentlich in Form von Kadcyla, dass ist ja der Antikörper plus Chemo. Der Antikörper soll die Chemo in die Tumorzellen schleusen.
    Auf jeden Fall hier die Neuigkeiten vom ASCO 2017, von Frau Dr. Liedtke.

    youtube.com/watch?v=3PhCQMaS9EM

    ansonsten gute Besserung, liebe @die Belle und das es weiter aufwärts geht!
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Liebe Belle,

    Kreislauf ist ganz schlecht. Hier ein Schlückerl Sekt :rolleyes:

    Heute ist leider Projektarbeit mit einem Kollegen aus Hamburg. Aber heute Abend gehen wir in eine Weinbar in der Altstadt
    mit 300 Weinen. Da
    werden wir bestimmt was finden :D
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    war das schön <3 Wir haben tatsächlich was gefunden was uns geschmeckt hat. Der Gewölbekeller
    war total romantisch, richtig schön. Danach hatte Herr Allgäu Durst :rolleyes: und so sind wir dann um
    die Ecke zur Hausbrauerei 3 Bierchen zischen.

    Und dann will er noch einen Cocktail
    Ich war noch etwas benebelt als ich um 7.11 im Büro aufgeschlagen bin. Morgen fährt er auf Tour, also heute Abschied bzw. morgen früh ;(
    Gleich gehe ich erst mal ins Fitti
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    So, das Fitti gestern war echt gut. Mein Sprunggelenk macht keine Zicken nachdem ich gestern auf dem Laufband
    war und die Gewichte konnte ich auch alle stemmen.

    Mein Männe ist jetzt unterwegs in Richtung Alpen mit seinem Freund und es regnet sich hier einen Wolf. Schade....
    Aber die Wetteraussichten für die nächsten Tage in Österreich und Tirol sind sehr gut. Ich werde heute früher Schluß
    machen und mit meiner Freundin, in die Eifel bis Sonntag fahren.

    Schönen letzten Arbeitstag.
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Hallo ihr,

    mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bin ich nun auf der kontralateralen Seite erkrankt. Kontrastmittelanreicherung beim MRT letzte Woche, sagten sie mir heute. Sonografie. Danach gleich Stanzbiopsie und Clipmarkierung. Wenn ich mich nicht in einem anderen Brustzentrum operieren lassen wollen würde, hätte er heute schon mir OP-Termin gegeben. Dass es nicht harmlos ist, ist fast sicher.
    9 mm.
    Habe schon in dem Brustzentrum angerufen, in dem ich mich operieren lassen möchte, warte auf Rückruf.

    Es hätte verhindert werden können.

    Viele Grüße
    Finja
    Liebe @Finja,

    ach Du meine Güte, das ist ja kaum zu glauben!
    Ich bin entsetzt!
    Noch besteht die Möglichkeit, dass es kein Tumor ist?

    Wo willst Du Dich operieren lassen?

    Ich drücke Dir weiterhin die Daumen- frag mich gerade, warum sie dich nicht eher informiert haben????? :cursing:
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Finja,

    ich bin sprachlos und die Kinnlade ist gerade auf den Schreibtisch gefallen. ich glaub es nicht.................
    Warte die Stanze ab. Ich drück Dir die Daumen das es nicht das ist was die alle vermuten. Ich drück
    Dich mal ganz feste :ka
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Oh nein @Finja, nicht das jetzt! Du hast so viel zu tragen und du hast so sehr versucht, auch diese Brust los zu werden... Gegen alle Wahrscheinlichkeit hoffe ich mit dir und für dich auf ein kleines Wunder!!! Haben sie gesagt, wann sie Ergebnisse aus der Pathologie für dich haben werden? Es ist so unfair, immer und immer wieder!
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    Hallo Zusammen,

    ich lese oft still mit, da mir die Zeit fehlt.

    Liebe @Finja,
    auch mit fehlen die Worte. Bitte lass den Kopf nicht hängen und nehme den Kampf erneut auf. Du schaffst das!

    Liebe @die belle,
    auch Dir wünsche ich viel Kraft für den erneuten Kampf! Bleibe bitte positiv und zeige dem Schalentier die kalte Schulter!

    Ich denke an Euch und drücke die Daumen.
    Liebe Finja,

    auch ich drücke dich ganz fest und alle Daumen und Zehen, dass die Biopsie eine gute Nachricht bringt. Ich komme
    gerade aus der AHB und dort ging es in einem der Vorträge unter anderem um die falsch positiven Ergebnisse des MRT. Die sollen
    wohl gar nicht so selten sein.
    Das wünsche ich dir auch:

    Liebe Grüße
    Gitta