After-Chemo-Thread, oder jetzt fängt das Leben wieder an

    Ich bin froh wenn er überhaupt auf was Appetit hat. Eben hat er sich Rührei von drei Eiern gewünscht, als es auf dem Tisch stand, konnte er keinen Bissen machen, weil ihm übel ist. Langsam mache ich mir Sorgen. Naja, morgen ist ein neuer Tag, vielleicht wird’s dann wieder besser.
    Ich habe mich gerade erinnert, dass ich als Kind mal eine richtige Grippe hatte, die nannte sich damals „asiatische Grippe“, da war ich sechs Wochen krank. Hoffen wir, dass es bei ihm wesentlich schneller geht. Das ständige Mundschutz auf/ab, Handschuhe aus/an macht mich langsam kirre. Ich habe heute mit Frühjahrsputz begonnen, um mir die Zeit zu vertreiben. Hab ne ganze Menge entsorgt, das ist immer ein gutes Gefühl!
    Liebe Grüße
    :)
    lilok
    Hallo an alle
    ich war lange nicht mehr hier und was ich lese macht mich traurig. So viele nicht schöne Nachrichten. Auf alle einzugehen schaff ich nicht. Ich möchte euch aber wissen lassen das ich viel an euch denke und ich immer noch sehr dankbar bin über den Zusammenhalt und die Hilfe die ihr mir entgegengebracht habt hier in diesem Forum!
    @niebios, ich drück dir ganz fest die Daumen für morgen, es kann immer noch NIX sein. Bitte gib die Hoffnung nicht auf! Das darf nicht sein!!
    @lilok, ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und das es mit deinem Mann schnell wieder besser geht. Du schreibst du kommst aus dem Süden, ich auch. Hier ist es derzeit sehr schlimm mit einer heftigen Grippe, Influenza B, Übelkeit, Übergeben, hohes Fieber....ich kenne sehr viele die es erwischt hat! Unter anderem meine Tochter.
    Bei mir überschlagen sich derzeit auch die Ereignisse. Stehe mal wieder vor einer Op Entscheidung. Mastektomie der gesunden Seite. Implantat auf der erkrankten Seite muss wieder raus. Zu klein... jetzt muss ich überlegen ob zuerst Expander oder sofortiger Aufbau. Meine Ärztin möchte das während der Op entscheiden, dass gefällt mir aber noch nicht so ganz.
    Ich lasse euch ganz liebe Grüße da und hoffe das ich wieder mehr Zeit finde hier im Forum aktiv zu sein.
    Denke sehr viel an euch.
    eure Sylvia
    Liebe Ewa @niebios, ich denk fest an Dich!

    Liebe @lilok, haltet durch. Hauptsache, Dein Mann kommt wieder auf die Beine und Du steckst Dich nicht an. Kennst Du Frisubin? Das ist ein hochkalorisches Getränk, gibt es in diversen Geschmacksrichtungen. Als ich im Sommer auf der Onkologie lag, haben das da diverse Patienten bekommen.

    Liebe @Sylvia, Dir wünsche ich eine gute Entscheidung.

    Lieben Gruß aus der narrenfreien Zone ;)
    Liebe Grüße, Belle
    Auch ich drücke euch für Eure Therapien oder für euren Partner @lilok die Daumen!

    Die hochkalorische Astronautenkost zB Fresubin hat in 500 ml fast 500 kcal, viele
    Geschmacksrichtungen ,die man auch zusätzlich trinken kann.
    Kann manchmal auch zu Durchfall führen.
    Oder appetitanregende Rinder o Hühnerbrühe mit Nudeln Eistich .....!
    Pudding mit Sahne kochen....! Aber lilok wirst den Geschmack deines Mannes besser kennen.
    Wünsche uns allen nur das Beste.
    Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    Hallo zusammen,
    offenbar können viele gute Gedanken Gutes bewirken. Es ist kein Krebs. Unter der Brustwarze ist ein entzündeter Milchgang - auch nicht gut nach Mastektomie , aber kein Krebs. Die andere Seite: Fettzysten. Ihr könnt euch nicht vorstellen ( na vielleicht ihr schon ), welch Stein von mir abfiel. Ich konnte minutenlang nur Heulen. Ich hatte nicht geglaubt, dass das noch gut hätte gehen können.
    Der Radiologe kriegt von mir noch nen Einlauf, aber jetzt feiere ich erstmal mit meinen beiden Superheldinnen Fasching.
    Ich danke euch so so sehr für eure mentale Unterstützung.
    @lilok, als ich vor 15 Jahren die Grippe hatte, habe ich zwei Wochen lang nichts gegessen, danach gab's Infusionen. Kann dein Mann vielleicht auch sowas bekommen?
    @niebios, wie schön, ich freue mich riesig, :thumbsup: :thumbsup:
    Mein Mann hat sich Reis mit Brühe gewünscht. Hab ich sofort besorgt (Hähnchenteile) und ne Brühe köcheln lassen. Hat er auch mit Appetit gegessen, aber seit dem Nachmittag ist ihm schon wieder übel, jetzt wünscht er sich Haferflockensuppe. Kriegt er auch gleich. Husten ist heute viel besser, Halsweh auch, aber er ist sehr schwach und steht nur zum Essen auf. Ich sage ihm er soll sich so viel Ruhe gönnen wir er braucht.
    Ich fühle mich auch etwas unpässlich, war heute sehr kalt draußen und ich hatte einiges zu erledigen; bis Mittwoch muss ich noch durchhalten, da ist mein MRT Termin. Und möglichst noch bisschen länger, Bis es meinem Mann wieder richtig gut geht.
    Liebe Grüße
    :)
    lilok
    @niebios:
    Mir kommen auch fast die Tränen. Welch eine Erleichterung! Oh man!
    Lass die Korken knallen. Nach diesen Nachrichten ist alles erlaubt ;-)).

    @lilok:
    Auch bei dir hört es sich zuversichtlich an. Dein Mann. hat Appetit. Das ist ein gutes Zeichen.
    @ alle:
    Ganz liebe Grüße und dass
    alles weiterhin gut läuft bzw. gut wird.
    Meine Daumen sind dauergedrückt.
    Liebe Grüße
    Gitta
    @niebios
    Juhuuu, das klingt doch sehr sehr gut. Klasse :)))

    @lilok
    Deinem Gatten gute und schnelle Besserung und dir gedrückte Daumen fürs MRT.

    @Sabrina
    Na, das ging doch flott mit dem Amschluss :) Dir eine tolle Zeit auf Föhr. Hoffentlich finden sich ein paar schöne Dinge, die du trotz noch nichts ganz verheilter Brust machen kannst :)

    Mal eine kurze Frage an euch:
    In einer Woche geht es für mich zur OP ins Krankenhaus.
    Ich hab schon ein Schreiben bekommen, in welchem ich drum gebeten wurde "durchgeknöpfte Oberbekleidung" einzupacken. Sprich Hemden, Blusen und co.
    Nun ist es nunmal so, dass ich sowas nicht besitze. Ich trage ungerne Oberteile mit Knöpfen, weil die nie wirklich gut passen (an der Oberweite spannt es meistens, der Rest ist dafür zu weit; passt der Rest, dann schlackert es obenrum...)
    Ich muss also gezwungenermaßen morgen shoppen gehen.
    Gehen nur Oberteile mit Knöpfen oder tut es auch ein Reißverschluss? Wie sind da eure Erfahrungen?
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3
    @niebios
    ich freu mich riesig für Dich über das tolle Ergebnis. Viel Spaß beim Feiern. Das hast Du Dir verdient!

    @lilok
    Das hört sich ja nach einer Suppenorgie an ;o) Gute Besserung für Deinen Mann. Hoffentlich ist er schnell wieder fit.

    @Käthe
    Mir haben die plastischen Chirurgen auch empfohlen, durchgeknöpfte Oberteile bzw. sehr weite T-Shirts mitzubringen. Ich bin bei C&A fündig geworden. Sie hatten damals (2015) super bequeme durchgeköpfte knieumspielende Nachthemden. Wenn ich mich nicht verguckt habe, gibt es sie immer noch. Für tagsüber hatte ich dann noch eine Joggingjacke mit und habe meinem Mann ein paar T-Shirts (XXL) abgeschwatzt. Damit ging es ganz gut. Es sollte nur nichts auf der Haut im Brustbereich scheuern.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Das Leben ist schön - von einfach war nie die Rede :/

    Käthe schrieb:

    Gehen nur Oberteile mit Knöpfen oder tut es auch ein Reißverschluss? Wie sind da eure Erfahrungen?


    Ich bin auch nicht so der Blusentyp, ich hatte Jacken mit Reißverschluss. Fleecejacken oder Sweatshirtjacken, oder auch Strickjacken zum knöpfen. Schlafanzug natürlich zum Knöpfen. Ferner hatte ich immer Einmalwaschlappen dabei, ein Verlängerungskabel für die Steckdose (die sind meistens hoch über dem Kopf angebracht- ist schwierig ranzukommen wegen der OP)
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    @Käthe
    mein Krankenhaus Aufenthalt mit OP war erst vor 4 Wochen, hatte den ersten Tag das sexy OP Hemd, war zu K.O. für auch alles
    Danach bequeme,lockere Tanktops und kuschligen Cardigan drüber bzw. Pulli mit Reißverschluss. Ärzte konnte schnell dran und mich störten keine Knöpfe! Kenne niemand der das ständig auf und zu knöpfen würde? OK vielleicht doch,einmal dann bleibt es offen 8o
    Vor allem, meist sind zuknöpfbare Oberteile Langärmlig und man hat gezwungenermaßen ja einen Venenzugang!
    Ich bekam 4 nacheinander weil die Venen nicht mitmachten ( Antibiotika-Tropf ;( )

    LG
    Biene
    wo nichts mehr ist, daraus kann nichts mehr werden
    - Biene -
    Ich hatte ein Nachthemd mit einem grossen Halsausschnitt. Grosse T Shirts etc. Ein paar Tage habe ich mir das Flügelhemdchen gegönnt. Es war nicht weiss sondern bunt mit kleinen Blumen. War ganz gut so, denn ich habe mir nachts die Drainagen raus gerissen. Meine eigenen Sachen hätte ich versaut. T Shirts und Jacken die offen blieben gingen später gut. Da bin ich ja auch schon rumgwlaufen zur Lymphdrainage und Krankengymnastik, Psychoonkologie, in Nachbarzimmer....
    @Käthe ich hatte mir weiche Nachhemden- die durchgeknöpft waren- bei H&M bestellt. wichtig ist es v.a. dann, wenn man eine Mastektomie hat.. ich hatte BET, und war in der Beweglichkeit kaum eingeschränkt, da sie nicht an die Lymphknoten gegangen sind...

    hab sowas Ähnliches aus Baumwolle gefunden:
    http://www.hm.com/de/product/64359?article=64359-G&cm_vc=SEARCH

    ich wollte unbedingt einen Stoff, der nachgibt ( weil etwas runder bin..)...die haben sie leider nicht mehr im Angebot...
    Wichtig war mir auch mein Herzkissen, das tat unheimlich gut. die empfindlichen und geschwollenen Bereiche werden da abgestützt. Ich hab eins im KH bekommen, aber mir hatte auch eine liebe Freundin schon vorher 2 Stück genäht, als ich die Sentinel-Op hatte. unbedingt mitnehmen!!
    ausserdem hatte ich mein eigenes Kopfkissen mit, weil ich sonst taube Hände bekomme.. und eine super weiche mikrofaser-kuscheldecke, wenn ich mich tagsüber mal hinlegen wollte. ich hatte eine sporthose an mit breitem bund
    ohne Reissverschluss , weiche henley shirts und drüber eine sweatjacke mit RV. hausschuhe / schlappen nicht vergessen, in die du auch mit den schicken Kompressionsstrümpfen rein passt



    @Gartenengel11Korky ist inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden. ^^
    - Stay strong - :evil:
    Ich bedanke mich bei euch für die zahlreichen Shopping-Tipps :)
    Ich bin erleichtert, dass auch Reißverschlüsse oky sind. Ich dachte es wäre ggf zwingend notwendig Knöpfe zu nehmen, weil evtl irgendwelche Schläuche (z.B.Drainagen) durch die Zwischenräume zwischen den Knöpfen nach außen gelegt werden müssen. Bei einem durhgängigen Zipper ginge das ja entsprechend nicht ;)

    @Biene
    Venenzugang, da erinnerst du mich an etwas. Ich und diese Dinger werden keine dicken Freunde. Aber ggf nehmen sie ja auch den Port, wenn der eh schonmal da ist ;)

    @RESI
    Ahhh, rausgerissen? Das klingt nicht gut. Aber ich hab mir auch schon Gedanken gemacht, wie ich kleiner Tollpatsch mit den Drainagen rumlaufen soll, ohne an der erstbesten Türklinke hängen zu bleiben. Autsch...

    @Jule66
    Ein Verlängerungskabel, du Fuchs :) Daran hätte ich niemals gedacht...

    @MortalKombat
    Du warst ja bestens ausgerüstet :)
    Ich hab mir schon einen todschicken Sternchen-Schlafanzug gegönnt (ein Einteiler mit Knöpfen im Brustbereich und Kapuze für den kalten Kurzhaar-Kopf) und Schlappen mit Strasssteinen in der Sohle getreu dem Motto "Wenn dich das Leben nervt streu Glitzer drauf" ;)
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3
    @Käthe
    was mir noch eingefallen ist X/
    Mach alles was du so brauchst in diesen mobilen kleinen Schrank neben Bett, du weisst ja nicht wie du fit bist die ersten 1-2 Tage. So hast du alles Griffbereit.
    Habe mir Lippenbalsam, Tempos, Bücher, Kaugummi,Bonbons usw. reingemacht. War sehr froh darum, konnte ersten Tag gar nicht raus (Kreislauf) und am zweiten Tag wars mir übel schwindlig. Wollte auch nicht wegen jeder Kleinigkeit die Schwestern rufen (bin halt so) - obwohl meine Lieblingsschwester immer sagte ich soll klingeln ist egal.
    Und eine Unterhose hab ich mir parat gelegt!Jap, lachen erlaubt :D .
    atte den einfachen Grund: das sexy OP Hemd war mir Wurst, fand es eher praktisch, dieser Netzschlüfper war dagegen bäh, hab die Schwester gebet mir zu helfen und es war einfach eine Wohltat :thumbsup:

    LG
    Biene
    wo nichts mehr ist, daraus kann nichts mehr werden
    - Biene -
    Ich melde mich auch nochmal von Borkum (nicht Föhr, die hatten so kurzfristig keinen Platz für mich...). Das WLAN der Klinik ist ein einziger Krampf, und das lassen sie sich auch noch bezahlen. :cursing:

    Toll das es so viele gute Nachrichten hier gibt @niebios @lilok @Korky !

    Das Wetter ist toll, vorgestern hatten wir Sturm und das Meer war wunderbar, heute hatte ich wieder Zeit für einen langen Strandspaziergang, hier ist eine grosse Sandbank vorgelagert, man läuft bestimmt 1 km von den Dünen bis zum Wasser, und nur bei Niedrigwasser kommt man hin und zurück. Ganz alleine da draussen, das hat mir so gut getan! Ich freue mich dass ich ein paar nette Frauen kennen gelernt habe, aber ich brauche auch ganz viel Zeit für mich.
    Gestern war Visite und ich habe die Ärztin gefragt was hier noch alles so angeboten wird (ich habe eigentlich erst seit gestern so richtig was auf dem Therapieplan stehen, Donnerstag und Freitag waren nur Einweisungen und die Aufnahmeformalitäten, Samstag und Sonntag waren frei), worauf hin ich aber nur zu hören bekam das mir das bewusst niemand verraten wird weil das hier kein Wunschkonzert wäre und ich meine Therapien und Anwendungen nach strengen Vorgaben bekäme. Ich hatte gehofft hier auch ein bisschen Wellness zu bekommen, aber ich habe keine Massagen oder ähnliches. Schwimmen und Sauna darf ich nicht. Die Schlickpackung entpuppte sich als kalter Schlickumschlag an den Füssen, nichts angenehm warmes auf dem Rücken. Kreatives habe ich nur auf Nachfrage bekommen (das ging immerhin), aber da habe ich diese Woche gar nichts, nächste Woche dann einmal Kreativtherapie und einmal Tanzen (das wollte ich nicht, das ist gar nicht meins, aber das hat man mir aufgedrückt). Oft habe ich das Gefühl hier ist man nicht auf frisch operierte Frauen eingestellt, bis auf die Einzel-Krankengymnastik bin ich in Gruppen in denen nur Frauen sind die die OP schon lange hinter sich haben. Ich bin dann immer total verunsichert was ich mitmachen kann / darf und was ich lieber noch nicht tun sollte. Einfach nur daneben stehen ist ja doof, aber bei der Frühgymnastik mach ich noch keinen Hampelmann, und hüpfe auch nicht rum. Hier soll ich zum Walken, das hat die Ärztin die mich operiert hat strikt verboten. Die OP-Narbe ist noch nicht richtig verheilt, die Brust immer noch bunt und ich habe auch noch Schmerzen. Die werden zwar immer besser, aber ich habe echt Angst das ich mir durch eine falsche Bewegung noch was kaputt machen kann. Denken die Ärzte ich kann das schon? Oder denken die gar nicht? Ja, ich bin ein wenig frustriert... wenn hier nicht das Meer direkt vor der Türe wäre würde ich wohl die Krise kriegen.
    Ich habe jetzt keinen Vergleich zu anderen Kliniken, vielleicht habe ich da einfach zu viel erwartet, wie war das bei euch in der AHB?

    @Käthe Alles Gute für die OP! Ich denke die Oberteile sollten geknöpft sein damit Frau da leicht rein und raus kommt. T-Shirts mit engem Halsausschnitt kriege ich jetzt immer noch nicht problemlos an- und ausgezogen.
    Ich danke euch für die weiteren Tipps! Kleine Tasche mitnehmen + alles wichtige im Nachtschränkchen lagern - ich denke hoffentlich dran :)

    @Sabrina
    Tut mir leid, dass es auf Borkum nicht so läuft, wie erhofft. Das klingt teilweise nicht sehr nett. Wunschkonzert,tz. Es schadet doch nicht, geneinsam mit den Patienten den optimalen Anwendungs-Plan zu erstellen. Wenn man als Arzt erklärt, warum man welche Anwendung vorschlägt, wäre das doch viel hilfreicher und ggf würden sich die Patienten mit einem besseren Gefühl an neues ranwagen. Ich wünsche dir, dass es bald besser wird in der Klinik (und mit deinen Schmerzen).
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3
    Liebe Niebios - auch ich bin riesig erleichtert über deine Nachricht. Es zeigt, dass es immer auch andere Erklärungen gibt für all die Knubbel und Schmerzen, bei denen wir gleich auf einen neuen Untermieter tippen.

    Liebe alle, hier meine ersten Eindrücke aus der Reha:
    Gestern Ankunft und ziemlich viel Warten. Nachmittags waren 2 Visiten und eine Anamnese des Pflegepersonals angesagt und ich musste dafür im Zimmer sein. Ich haben also den ganzen Nachmittag im Zimmer verbracht. Ich habe zwar einen Balkon, aber die Temperaturen waren eisig.

    Heute: Einführungsgespräch Physiotherapie und Psychologie plus einen Arztvisite auf dem Programm, also noch nicht so viel los. Habe mich gleich nach dem Frühstück warm eingepackt und bin rauf auf den Berg bei -15°, stahlblauem Himmel, knirschendem Schnee. Gegen Ende des Spaziergangs kam dann auch die Sonne über den Berg.
    Die Physiotheapeutin hat mir nun ein Programm mit Ausdauer und Kraft vorgeschlagen und meinte, das Spazieren soll ich dann eher so als Entspannung dazunehmen.
    Der Psychologin ist es ganz wichtig, dass ich zur Ruhe komme, im Jetzt verweile und mich entspanne. Lieber ein paar Programmpunkte streichen, wenn mir danach ist. Ich soll sämtlich Sorgen und Gedanken, die mit der Arbeit und der Zukunft (meine drohende Kündigung!) zusammenhängen, immer wieder stoppen. Bin skeptisch, ob das gelingt, auch wenn ich (mindestens teilweise) denn Sinn einsehe. Nur teilweise, denn irgendwie fühlt es sich auch ein bisschen an, als ob ich einfach den Kopf in den Sand (oder vielmehr den Schnee) stecken würde.
    Ich habe mich aber bemüht mit der Entspannung (in sich selbst wohl schon ein Widerspruch), habe am Mittag die Sonne auf dem Balkon genossen, war im Entspannungbad, der Gruppenentspannung, auf einem weiteren Entspannungs-Spaziergang bei Sonnenuntergang und in der Infrarot-Kabine. Und jetzt gucke ich mir dann ganz entspannt einen spannenden Film im TV an. :D

    Und morgen versuche ich dann die Balance hinzukriegen zwischen dem Programm der Physiotherapeutin (und meinem Bedürfnis nach Bewegung) und der Entspannung.

    Eine grosse psychische Herausforderung ist das Klinik-Ambiete. Ich fühle mich nicht krank, nur erholungsbedürftig. Aber hier ist ein recht gemischtes Klientel und da kommen viele Erinnerungen an meinen Mann hoch. Erstens war er selbst vor ca. 25 Jahren hier als Patient stationär wegen seiner Neurodermitis und zweitens läuft mindestens die Hälfte mit Sauerstoffschläuchen rum, was ich wiederum kenne von seinen letzten 3 Wochen, als er mit Lungenkrebs im KH war. Ich muss mir immer wieder einen Schutzschild aufbauen, um das auszuhalten. Hätte nicht gedacht, dass mir das so nahe geht. So habe ich auch noch nicht so viel Lust gehabt, andere Leute zu treffen. Bin mehr für mich.

    Lieben Gruss euch allen
    Drachenkopf
    Ihr lieben, ich muss mich auch mal wieder melden , bitte entschuldigt die lange Pause
    Es ist viel passiert, denke ich könnte mitlerweile einen rießen Roman schreiben.
    Ich habe eine schwere beidseitige Lungenembolie gehabt mit Lungenentzündung und tiefer Beinvenenthrombose . Insgesamt 11 Tage auf ITS , die Lunge macht mir noch immer starke Probleme und die Rechtsherz Belastung sind noch immer da , muss mich jetzt noch länger 2 mal täglich spritzen usw.auch habe ich ein Sauerstoffgerät für zu Hause bekommen und muss es eigentlich 16 Stunden lang laufen lassen. Aber soviele Stunden bringe ich nicht zusammen.
    Die Blutwerte sind weiterhin ein großes Problem deshalb war ich auch bei der 1 nabPacli Carboplatin Stationär und auch wegen der massiven Übelkeit , mit den Infusionen ist es dann doch erträglicher.
    Hatte auch riesige Probleme mit meinem Mann, sodass ich mit den Kindern jetzt im Frauenhaus bin . Was auch nicht gerade einfach ist aber wir sind in Sicherheit zumindest im Frauenhaus.
    Liebe Käthe ich wünsche dir von Herzen nur das beste für deine bevorstehende Op und drücke dir ganz fest die Daumen für eine pcr
    Eure Reha /Sabrina und Drachenkopf hören sich nicht ganz so toll an ich hoffe aber das ihr Erholung findet und gestärkt nach Hause kommt.
    Liebe Snutje wir kämpfen uns gemeinsam weiter durch die Chemotherapie ✊❤
    Wünsche euch allen alles erdenklich gute ❤
    Liebe Grüße Kerstin
    Liebe @Korky!

    Ja, ganz sicher fährst Du gerade in einer Extrem - Achterbahn.
    Gute Entscheidung, ins Frauenhaus zu gehen...
    konntest Du während der Zeit auf der ITS Deine Kinder sicher bei Freunden oder evtl. Jugendamt unterbringen?
    Da ich im Jugendamt tätig war, ist mir die engagierte Arbeit der Mitarbeiterinnen in Berliner Frauenhäusern in bester Erinnerung.
    Ich drücke Dir Daumen, dass es Dir gesundheitlich bald wieder besser geht und Du im Frauenhaus jegliche Unterstützung bekommst.

    Liebe Grüße, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, bis 08/17 NU ok,
    MRT 03/17= keine Filiae

    Hallo zusammen!

    Nachdem ich zu Hause einige Tage ohne Internet war und von woanders nur kurz einmal lesen konnte, will ich mich wieder melden.

    Der Knubbel ist wahrscheinlich ein Bluterguss, wobei ich nicht das größte Vertrauen zu meiner Gynäkologin habe (daher habe ich ja auch schon einen Termin bei einer anderen Gynäkologin vor einiger Zeit ausgemacht, konnte da aber nicht vor dem ersten Termin unangemeldet hin). Ein bisschen Bangen bleibt also ich werde erneut drauf schauen lassen.
    Und im März, spätestens im April, ist ja dann auch die Eierstock-Entfernung, die hoffentlich eine prophylaktische OP sein wird.

    Liebe Sylvia-Drachenkopf, aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass es, um seelisch weiterzukommen, tatsächlich eine Grundvoraussetzung ist, zur Ruhe zu kommen. Während meiner AHB saß ich in 3 Wochen genau 5 Minuten im Strandkorb auf meiner Terrasse - ich war die gesamte Zeit nur in Sporttherapien oder allein mit dem Rad auf großen Touren. Dieses Mal hatte ich mir vorgenommen, etwas für die Seele zu tun und hatte das Sportprogramm reduziert. Sowohl in de rReha als auch jetzt zu Hause merke ich deutlich, wie wichtig es ist, sich Ruhe zu nehmen, was ganz schön schwer sein kann. Vorher bin ich regelrecht davongelaufen. Bei mir ist nach einer Krise Ende letzten Jahres, eigener Auseinandersetzung mit dem, was für mich ansteht und der Reha viel seelisch in Bewegung gekommen - zum Positiven. Allerdings wäre dafür schon wichtig auch, dass Du neben der Ruhe auch Angebote hast wie z. B. Psychotherapie, Tanztherapie o. Ä., wo an Themen, die für Dich wichtig sind, auch wirklich gearbeitet wird. Davon las ich jetzt aber nichts bei Dir?

    Sabrina, schade, dass es in der Rehaklinik auf Borkum nicht so gut läuft. Bleib dran, Dich einzusetzen für das, was Du brauchst!

    Käthe, alles Gute für die OP!

    Korky, dass Du jetzt mit Deinen Kindern in Sicherheit bist, das ist ein ganz wichtiger und guter Schritt! Es ist eine irre schwere Situation, aber jetzt hast Du die Kraft, die Du sonst brauchtest gegenüber Deinem Mann für Dich und Deine Kinder! Ich wünsche Dir, dass Du ein bisschen wenigstens zur Ruhe kommen kannst und von den Mitarbeiterinnen des Frauenhauses gute Unterstützung bekommst und dass es mit Deinen Lungen bald wieder besser wird.

    Niebios, wie gut, dass Beides sich als etwas anderes als befürchtet entpuppte! Da ist die Erleichterung riesig.

    Lilok, wie geht es Deinem Mann und Dir? Meine Mutter war im letzten Jahr sehr krank und aß über Monate hinweg fast nichts, sodass ich da riesige Sorge hatte. Jetzt ist das kein Thema mehr, eher, dass sie zu viel isst. ;) Ich drücke ganz sehr die Daumen, dass Dein Mann sich gut erholen und wieder gut zu essen beginnen kann. Und kannst Du Unterstützung bekommen? Ihr braucht Beide gut Kraft und könnt alles, was Euch Kraft schenkt, brauchen.

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Liebe Finja, ich wünsche dir das sehr das es nur ein Bluterguss ist und von harmloser Natur und das die Eierstock Entfernung wirklich nur prophylaktisch ist✊
    Liebe Renate❤, ja in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt war für die ersten Tage gesorgt für die Kinder , aber sie wollten dann unbedingt zu ihrem Vater und da nahm das Drama weiter seinen Lauf. Er hat ihnen nichts gemacht, aber nimmt doch relativ viel Einfluss auf die Kinder.
    Ich wünsche euch allen einen schönen Tag Lg Kerstin
    Liebe Finja, wie gut, dass sich der Knubbel mit grosser Wahrscheinlichkeit als Bluterguss erweist. Wieder eine Entwarnung mehr.

    Dass Entspannung mein Hauptthema sein soll, sehe ich ja selbst auch ein. Das war auch Punkt 1, als ich bei der Psychologin meine Ziele definieren sollte. Nur finde ich es schwierig, mir vorzunehmen, dass ich mich entspanne. Dann liege ich da und bete mir vor, dass ich mich jetzt entspanne, ohne mich zu entspannen. :/ "Davonlaufen" vor den Themen, die ich angehen sollte, ist wahrscheinlich ganz treffend.
    Dass es hier Tanztherapien gibt, habe ich noch nicht gehört oder gelesen. Zum Thema Psychotherapie meinte die Psychologin, es sei vorgesehen, dass ich wöchentlich zu ihr käme, falls ich mehr Bedarf hätte, könne ich das mit der Pflege oder den Ärzten besprechen. Wöchentlich heisst, dass ich sie ev. nur noch einmal sehe, da ich gestern erfahren habe, dass meine KK nur 2 Wochen gutgeheissen hat. Die dritte wird dann erst beantragt, wenn man sieht, wie nötig es noch ist. Als ich der Psychologin das sagte, unterbrach sie mich, jetzt sei ich schon wieder in der Zukunft und mit dem Ende der Reha beschäftigt. Ich solle doch jetzt erst einmal in der Gegenwart bleiben und mich darauf konzentrieren, was mir jetzt gut tut.

    Ich weiss nicht, wie das gehen soll - einerseits an nichts zu denken, nur zu geniessen und zu entspannen und andererseits mit einer Psychotherapie an meinen Themen zu arbeiten. Eigentlich fand ich die Psychologin sehr kompetent. Sie hat nach nur wenigen Minuten Gespräch mich schon sehr gut erfasst, nur aufgrund der Körpersprache. Sie beobachtet sehr genau. Doch offensichtlich ist sie der Meinung, dass ich nicht jetzt an meinen Themen arbeiten soll. Wenn sie gut ist, hat sie vielleicht recht? Und wenn ich mich auf das konzentrieren soll, was mir jetzt gut tut, dann will ich mich auf keinen Fall mit meinen Themen befassen sondern diese weit von mir schieben. Ein Teufelskreis.

    HIer ist nochmals schönes Wetter angesagt, freue mich schon auf einen weiteren Spaziergang.

    Seid lieb gegrüsst aus dem winterlichen Davos.
    Drachenkopf
    Tatatatatatat, bin wieder da. Nach den tollen Tagen hier im Karneval lese ich die gute Nachricht von Niebios. Supie, ich freu mich riesig
    mit Dir.
    Lilok, wie geht es Deinem Mann ? Er muß was essen, sonst wird er schwächer. Ich hoffe, der Appetit kommt noch. DRück Dir die Daumen.

    Ich habe Karneval mit meinem Fuß ganz gut gefeiert. War schön. Habe mit meinem Mann auch ruhige Tage genießen können. Es waren
    sehr schöne Tage. Gestern noch in Roermond im Outlet gewesen. Leider hat nur Männe was gefunden. X(
    Heute morgen ist er nach Hamburg und kommt morgen wieder.

    So, werde mal langsam versuchen zu arbeiten :D
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Total verunsichert!

    Hallo zusammen,

    ich weiß jetzt nicht ob ich meine Frage hier in diesem Strang stellen darf, wenn nicht bitte einfach verschieben
    Hier erhoffe ich mir die meisten Antworten bzw. Einschätzungen
    Seit gestern habe ich den schriftlichen CT Befund und dieser entspricht nicht der ersten Aussage des Arztes - Alle Organe frei.
    Linker Lungenober- und Unterlappen einzelne Rundherde 3mm - rechter Lungenunterlappen 6,5mm Rundherd - rechter Oberlappen 2mm Rundherd
    Die interpulmonalen Herde in den Ober- und Unterlappen können DD beginnenden pulmonalen Metastasen entsprechen DD postentzündlich, CT Kontrolle in drei Monaten.
    Für mich hört sich das nach Metastasen an und ängstigt mich. Wie seht ihr das?

    Der Befund der Wirbelsäule sieht auch nicht ganz gut aus, hier warte ich jetzt einfach das Szinti nächste Woche ab

    Gestern wurde die Stanze vorgenommen, bei der jedoch nur zwei Proben entnommen wurden, da durch die Lage des Tumors keine vollständige Schmerzausschaltung stattgefunden hat. Befund erhalte ich morgen.

    Katzenmama6



    Liebe @Katzenmama6,
    dass Dich das verunsichert, ist verständlich. Bei der Interpretation kommt es leider sehr auf das Auge und die Erfahrung der Radiologen an. Es können vielfach Rundherde aus unterschiedlichsten Gründen auftauchen und die müssen nicht zwangsläufig Metastasen sein. Von daher ist eine Kontrolle in drei Monaten schon der gängige, wenn auch vielleicht nicht absolut befriedigende Weg. Ich drück Dir die Daumen.

    Liebe @Korky,
    ach herrje...wie gut, dass Du alles dennoch gut überstanden hast. Lungenembolien sind ja alles andere als ein Spaß...und dazu die unschöne private Situation. Es war sicherlich wichtig und richtig, ins Frauenhaus zu gehen. Gut, dass es solche Einrichtungen gibt. Ich wünsche Dir alles Gute und komm erstmal wieder körperlich zu Kräften!

    Liebe Sylvia @Drachenkopf, ich muss doch wieder mal sehr schmunzeln. Auf Knopfdruck Entspannen ist auch mein Lieblingsthema...ich müsste auch viel mehr im Jetzt sein und achtsamer und überhaupt, um aus dem Gedankenstrudel rauszukommen, aber mir gelingt das auch sehr schwer. Von daher sind aber vielleicht einfach die langen Spaziergänge schon ein guter Anfang? Sprichst Du mit der Psychologin über das, was die Begegnungen in der Klinik mit Dir machen? Vieles bricht ja auf, wenn es einem wieder begegnet. In der Situation an sich geht es zumeist ums Funktionieren. Es ist schon ein Wunder, was wir alles können, wenn es drauf ankommt.

    Liebe @lilok, wie geht es Euch? Flacht die Grippe ab?

    Liebe @Finja, ich drück weiter die Daumen für den Bluterguss! Klingt doch logisch. Und eigentlich ist es schade, dass wir weder uns, noch vielen Ärzten trauen. Man beäugt alles so derart misstrauisch...

    Liebe @Sabrina, puh, das hört sich ja nach strengem Regiment an...Ich hätte da meinen Mund nicht halten können und mal intensiver nachgefragt, was in meinem Fall denn der Plan ist. Aber klar, AHB ist kein Wellness-Urlaub. War es in meiner Klinik damals auch nicht. Das einzige in die Richting war Hydrojet. Das haben alle einmal zehn Minuten bekommen - das ist ein vibrierendes Bett mit Licht und Musik. Soll sehr entspannen und war auch schön. Ansonsten empfand ich die AHB als sehr straff und meinen Zustand weitaus weniger fit als zu Hause angenommen und somit war die AHB ein guter Gradmesser für meine wirkliche Fitness. Und das war auch wichtig. Genieß das Meer!

    Liebe @Käthe, jetzt hast Du schon so viel Tipps bekommen, mir fällt eigentlich nur noch "Kopfhörer nicht vergessen" ein.
    Liebe Grüße, Belle
    Liebe @Katzenmama6,

    das klingt wahrlich nicht toll. Aber ohne Histologie ist nichts gesichert! Sind denn zusätzlich mal Tumormarker bestimmt worden? Hattest Du eine Lungenentzündung, so dass man sagen kann, DD postentzündlich?

    Jetzt 3 Monate warten ist ja nicht so toll- das tut mir total leid. Ich habe schon mehrfach von solchen Lungenbefunden gehört, die sich dann als was Harmloses herausgestellt haben.

    Was sagt denn Dein Onkologe dazu oder Dein Gyn?

    Für das Knochenszintie drücke ich Dir die Daumen!
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Liebe @Finja, liebe @allgaeu65, liebe @die Belle, danke dass ihr nachfragt. Ich komme gerade vom MRT. Alles ok, sie konnte nichts finden! Ich bin erleichtert, kann ich mich doch jetzt ganz auf meinen Mann konzentrieren. Er hustet nicht mehr so stark, Halsschmerzen sind weg, Schnupfen ist etwas besser, er ist aber noch sehr schwach. Er kann trinken, wobei ich ihn ständig erinnern muss, ist etwas anstrengend. Er hat auch wieder Appetit, aber ist manchmal schon wieder zu erschöpft, um zu Ende zu essen. Ich koche ihm alles, worauf er Appetit hat. Heute isst er zum zweiten Mal Gemüsesuppe. Kochkalorische Nahrung lehnt er ab, außerdem hat er eine Fruktose Unverträglichkeit, so dass ich auch drauf achten muss, was in den Sachen drin ist. Aber jeden Tag einen kleinen Schritt vorwärts, wir blicken nach vorn.

    Finja, ich freue mich, dass der Knubbel wohl harmlos ist.

    Muss jetzt weiter für meinen Mann sorgen, bis später! :thumbsup:
    Liebe Grüße
    :)
    lilok
    @Korky
    Gut, dass das mit dem Frauenhaus dann doch noch recht zügig geklappt hat. Ich wünsche dir, dass du nun etwas zur Ruhe kommen kannst und die neuem Chemo-Medis gabz viel Effekt und wenig Nebenwirkung mit sich bringen werden.

    @lilok
    Das klingt doch sehr sehr gut. Freut mich für dich :)

    @Jule66
    Bist du eigentlich noch am Umherschippern oder bereits zurück im Heimathafen?
    Wenn ersteres: wie war es? Ich hoffe, du hattest eine tolle Zeit und das neue Möppschen hat keinerlei Probleme bereitet während deiner Reise ;)
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Käthe schrieb:

    das neue Möppschen


    :thumbsup: Möpschen ist gut, ist ein 420g Mops :D :D :D den hatte ich vorher noch in Düsseldorf begutachten lassen und hatte grünes Licht bekommen. Bis jetzt hält der Mops, was er optisch verspricht.
    Die Optik und Symmetrie ist top geworden, dass muß man Frau Dr. Nestle-Krämling schon lassen. Es sind auch keinerlei Komplikationen aufgetreten.

    Also, der Urlaub war toll, aber süchtig nach Kreuzfahrten werde ich nicht. Man sieht auf den Landausflügen doch sehr wenig und hat auch noch Stress dabei. Um 6 Uhr aufstehen, schnell frühstücken, damit man um 8 Uhr zum landausflug kann- 8| nicht so pralle im Urlaub.
    Und ja, bin schon wieder eine ganze Weile Zuhause, war nur eine Woche weg.

    So, jetzt muß ich mich schick machen, heute ist Valentinstag <3 und ich gehe mit meinem Mann aus
    :love:
    PS @Käthe- ich meinte zum Mitnehmen in die klinik eher eine Dreifachsteckdose- hatte mich blöd ausgedrückt.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer