After-Chemo-Thread, oder jetzt fängt das Leben wieder an

    arme belle.. hast du kein Zofran da oder vomex?

    MCP Tropfen oder tabletten.

    notfalls sollen auch Mandeln helfen, die man langsam zerkaut.. ich hab das selber noch nicht probiert, aber habs irgendwo gelesen..
    und Pfefferminztee, der reguliert die Magen-Darm Peristaltik.
    und akupressur..

    google.com/search?q=akupressur…835#imgrc=blF7h6QbXb_tcM:
    mokoniara.de/gallery/index.php
    meine Bilder...meine eigene website... <3
    Mir tuts auch sehr leid, liebe @die Belle. Deswegen wollte ich von dir wissen wie das so läuft mit der Bestrahlung vom 12er, dass es dir jetzt übel ist, find ich richtig blöd. Bei meiner Bestrahlung im letzten Jahr vom aufsteigenden Schambeinast, hatte ich nach 2-3x extrem Durchfall und hab das mildern können durch viel Kräutertee trinken und Gemüse und Obst nur gekocht. Das hat geholfen, auch gegen die begleitende Übelkeit. Die Strahlenmenschen haben aber immer gute Tipps und ich würd mich auf deren Erfahrung einlassen, vielleicht können Sie dir ja auch was verschreiben. Lt.meinem Onko heute muss ich z.Zt.keine Bestrahlung vom 12.BWK machen, da er beginnt sich zu sklerosieren. Du bist ja umgeswitscht auf xGeva, das kann auch Übelkeit erzeugen, hast du dran schon gedacht?Gute Besserung Margarete
    Mir @die Belle,
    Das tut mir leid, dass Du leiden musst. Ich kenne Ingwertee und Nux vomica gegen die Übelkeit (Tropfen) - es gibt sicher auch Kügelchen. Das war das einzige das bei mir half (ausser Kortison, dass ich nicht darf...)
    Aber die sollen ihre Pflicht tun und Dir helfen in der Strahlenklinik!!! Ich bin nach dieser langen Ärzteerfahrung nicht mehr nachsichtig. Ich kenne sehr gute und nette Ärzte. Das ist mein Maßstab für die anderen (Sorry, falls das etwas hart klingt)
    Ich wünsche Dir, dass etwas hilft und Du Deine Arbeit machen kannst.
    Claudi - Abbauprogramm klingt ganz schön heftig!!! Was die Menschen sich nur für kalte Vokabeln einfallen lassen! Es geht doch nicht um einen chemischen Prozess sondern um Menschen! Ich wünsche Dir jedenfalls dass Du Erfolg hast.
    LG
    An alle die lesen Resi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RESI“ ()

    Danke fürs Mitgefühl - es ist mit Kamillentee aushaltbar. Ingwer lutsche ich auch.

    Nein, es kommt von der Bestrahlung. Es hat unmittelbar danach eingesetzt. Ich hoffe ja, dass es das letzte Mal in der Strahlenklinik ist - von daher, Augen zu und durch.
    Liebe Grüße, Belle
    liebe Belle, gute Besserung !!! Wie soll es dem Mistvieh schon gehen, wenn es Dir nicht gut geht. Hau feste druff

    Resi, ja das ist hier eiskalt. Man spricht auch nur noch von MAK = Mitarbeiterkapazitäten X( Die werden in Excellisten nur noch von rechts
    nach links geschubst. Also auf dem papier, und dann erst mit dem Menschen gesprochen.

    So, gleich feierabend und dann ab zum Onko. Gyn ist nächste Woche, dann kommt Zahnarzt und beim Augenarzt muss ich noch Termin machen.

    Dann kann die Tante die Ärzte anschreiben, die wissen dann was sie schreiben sollen.

    Bis morgen
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Liebe Claudia,
    Wenn alles immer so einfach wäre.......
    Eigentlich solltest du lachend auf 5 Tage Urlaub verzichten und gesund sein.
    Ich habe zwar nie die Schwerbehinderung verloren, aber Altersteilzeit geht auch ohne.
    Und wenn du dann so im A...
    Bist bekommst du 100 spielend. Sorry. Ich nehme jetzt methadon und mir geht's sehr sehr mies.
    LG und behalte deine fröhliche Art
    Hallo @allgaeu65,

    nach 5 Jahren sollte ich auch zurückgestuft werde von 80% auf 30%.
    Ich hoffte jedoch weiter mit 50% eingestuft zu werden, um im Falle des Falles, frühzeitig ohne Abzüge in Rente gehen zu können. Nach Widerspruch meinerseits hat das dann auch geklappt, 50% unbefristet.

    Liebe @Gartenengel11,

    darf ich dich virtuell in den Arm nehmen und ganz fest drücken :ka.
    Es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht und wünsche dir, dass sich deine Beschwerden bessern und du wieder mehr Lebensqualität emfindest.

    Liebe @die Belle,

    ich wünsche dir gute Besserung. Leider kenne ich keine Tipps, die ich dir zur Beseitigung deines Unwohlseins geben kann.
    Johanna
    Liebe Birgit,

    da hast Du recht. Und ich bekomme auch wirklich ein schlechtes Gewissen. Man versucht immer das beste für sich heraus zu ziehen. Aber macht das nicht jeder ?
    Ich versuche es, und wenn es nicht funktioniert...............scheixxx drauf. Hauptsache gesund, da hast Du völlig recht. Es tut mir leid das es Dir nicht gut geht. Lass
    Dich mal virtuell in den Arm nehmen. Ich gebe Dir ein wenig meiner guten Laune ab.................

    Mein Mann fährt gleich nach Nürnberg bis morgen. Ich wollte eigentlich zum Fitness um einen Kurs zu machen. Wir haben aber bis 16.00 hier Gruppenbesprechung und
    dann ist alles zu voll. Ach ich weiß nicht, bin unschlüssig.
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Liebe Friederike,
    um ehrlich zu sein gehts so la la !
    Atemnot habe ich keine richtige mehr, aber ich merke dass es sich nicht richtig anfühlt. So als ob man nicht richtig durchatmen kann.
    Auch ab und zu über den Tag verteilt einen Reizhusten.
    Morgen habe ich mal wieder einen Termin beim Lungenarzt
    ich hoffe es kommt nix schlimmes bei rum ✊
    Lg Sternchen
    Hallo @Sternchen 81

    ich hatte schon bei Deinem ersten Beitrag zu dem Thema lange überlegt, ob ich dazu was schreibe. Ich wollte Dich weder beunruhigen noch Dir den Urlaub versauen. Da ich aber immer wieder daran gedacht habe, werde ich jetzt doch was dazu schreiben.

    Bei mir hat es 8 Monate gedauert bis der Grund für mein "komisches Gefühl in der Lunge" gefunden wurde, leider waren es dann Lungenmetastasen. Wenn ich ein wenig mehr gewusst hätte oder etwas hartnäckiger gewesen wäre, hätte man das bestimmt doll abkürzen können. Diese lange Zeit der "ständigen Selbstbeobachtung" fand ich so schlimm, dass ich bei meiner Diagnose schon fast erleichtert war, dass zumindest das grübeln, suchen und unwohl-fühlen aufhören wird.

    Letzendlich sehe ich schon einige Parallelen, die Du morgen vielleicht einfach mit Deinem Arzt besprichst: ich hatte auch Reizhusten (nur tagsüber, nachts hat er mich komischerweise zufrieden gelassen), mein Röntgenbild war ebenfalls ohne Befund (man konnte die Metastasen nur auf dem CT sehen), bei körperlicher Belastung hatte ich an manchen Tagen super schnell Atemnot und wenn ich tief eingeatmet habe, hatte ich immer so ein komisches, brennendes Gefühl.

    Meine Ärzte (ich war bei wirklich vielen) haben - trotz meiner Krebs-Vorgeschichte - nie auf Metastasen getippt. Man hat mich zur Magenspiegelung geschickt, zum Lungenfacharzt (der hat Asthma diagnostiziert), natürlich zur Blutuntersuchung, zum Kardiologen (ich hab das Belastungs-EKG zwar kaum geschafft, aber mein Herz war okay) und ganz zum Schluss zum Neurologen. Erst der Neurologe hat mich dann in die Röhre geschickt.

    Was ich damit sagen will: es gibt tausend andere, harmlose Gründe, was mit Deiner Lunge ist und ich wünsche Dir von Herzen, dass es Allergie / verschleppter Infekt / was-auch-immer sein wird. Aber: sei hartnäckig und geb Dich nicht damit zufrieden, dass es schon nichts schlimmes sein wird (auch wenn man das natürlich immer so gerne hört und glauben möchte). Wenn Dein Gefühl dir sagt, dass was nicht stimmt, versuche, ein CT-Termin zu bekommen. Danach kannst Du Dir sicher sein, dass es nichts schlimmes ist und entspannt die Ursache suchen (oder es ist bis dahin schon wieder weg). Und noch eins: sollte es wirklich zum schlimmsten Fall kommen: ich lebe mit Lungen- und Knochenmetastasen schon seit 2,5 Jahren sehr gut....

    Ich wünsche Dir alles Gute!
    Friederike
    Hi Friederike ,
    puhhh das muss ich jetzt erstmal verdauen !
    Leichte Parallelen sehr ich schon!
    ich war Ende März im CT , dort wurde nix auffälliges gefunden. Das ist jetzt ca 10 Wochen her. Seit 3 Wochen habe ich die Beschwerden! Kann denn so schnell was wachsen?
    aber alles spekulieren hilft jetzt nix... ich muss es abklären lassen.
    lg Sternchen
    Hey Sternchen,

    wenn ich das mit dem CT gewusst hätte, hätte ich nichts geschrieben. Nein, ich glaube nicht, dass sowas so schnell wächst und ich glaube, mit so einem zeitnahen CT musst Du Dir keine Sorgen machen! Puh...

    Wahrscheinlich solltest Du trotzdem hartnäckig bleiben und versuchen, mehr rauszufinden, aber ich finde, so klingt es gar nicht mehr so ähnlich wie bei mir.

    Wünsche dir alles Gute für den Arztbesuch und erzähl mal, was dabei rausgekommen ist.

    LG Friederike
    @ Friederike, Danke dir!
    und es tut mir echt Leid dass du damals so einen Ärztemarathon hinter dich bringen musstest. Da glaubt man wahrscheinlich schon selbst man bildet sich alles nur ein ! Aber ich finde auch man soll auf seinen Körper hören und dann auch nicht locker lassen.
    lg Sternchen
    Hallo @Sternchen 81,

    ich habe zwischendrin auch immer mal wieder Probleme mit dem tief durchatmen, obwohl im CT nichts von einer Lungenmetastasierung zu sehen ist. Ich habe die Problematik dann bei meiner Physiotherapeutin angesprochen, die durch verschiedene Bewegungen herausgefunden hat, dass ich eine Blockade im Zwerchfell hatte. Jetzt bauen wir am Ende jeder Einheit spezielle Atemübungen ein. Dazu habe ich mir einen Atemtrainer (Tri-Ball) zugelegt, mit dem ich mein Lungenvolumen trainieren kann und seit dem sind die Beschwerden weg.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir auch was harmloses ist.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Liebe Sternchen,

    die Beschwerden, die Du mit der Atmung hast, kenne ich auch - von meinem Asthma. Wird das Asthma schlimmer bei mir, rutsche ich auch immer noch in Angst, es könnten Lungenmetastasen sein. Das Asthma habe ich aber bereits seit mehr als 20 Jahren und damals hatte ich definitiv noch keinen Krebs, aber eben diese Beschwerden wie Phasen mit Reizhusten, Atemnot bei Belastung (bei etwas, was ich zwei Tage vorher noch gut schaffte) und teilweise in Ruhe.
    Lass es kontrollieren, aber habe auch im Kopf, dass es auch "nur" Asthma sein kann, was ich Dir sehr wünsche.

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Liebes Sternchen, ich drücke Dir die Daumen das es nichts schlimmes sondern nur eine Allergie ist.
    Liebe Birgit, ich drücke zurück. Aber ganz zart ;)

    Heute wird nur bis 15.00 gearbeitet. Dann ganz flugs nach hause und das Trikot übergezogen. Ich tippe 3:1 für Deutschland.
    Mein Mann kommt aus Nürnberg. Er schaut dann dank Sky Go auf dem IPad.

    Der Sommer kommt zurück. Passend zum Schützenfest :rolleyes: Dann brutzeln die Jungs am Sonntag am Umzug wieder weg. Aber besser als
    13 Grad und Regen.

    Ich drücke allen die Ergebnisse abklären lassen die Daumen!!!!!
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    @Sternchen 81
    Es wird wahrscheinlich nichts dramatisches sein, aber eine ordentliche Abklärung schadet sicherlich nicht.


    @die Belle
    Ich hoffe, deine Nebenwirkungen werden schnell besser. Das klingt nicht so schön :(


    @ alle
    Liebe Grüße aus der Reha!
    Das Programm ist für uns junge Erwachsene extrem "knackig". Der Tag beginnt meist zwischen 8 und 9 und endet oft erst um 19 Uhr. Manchmal ist danach noch Freizeitprogramm mit der kompletten Gruppe. Bowlen, Kochen, Theater usw.
    Mein Plan ist rappelvoll mit Sport, jeden Tag ca. 4 Einheiten. Dann noch Psychotherapie, Hirnleistungstraining, Vorträge, Entspannungstraining usw. Zusätzlich noch 3 Mal Sport/Woche auf freiwilliger Basis.
    Alles wird via Pulsuhr, Herzfrequenzmesser und Trainingsprotokollen festgehalten und dokumentiert, wann man was und wie gemacht hat. Ganz schön viel Papierkram ;)

    Ich hab jedenfalls gut Muskelkater und keinerlei Langeweile. Als einzige mit Brustkrebs in meiner Gruppe hab ich zudem noch ein paar Sonderveranstaltungen (z.B. Nacken-Schulter-Training, Elektrotherapie, Vorträge), die das normale Angebot ergänzen oder ersetzen.

    Es ist wirklich cool hier. Internet, TV, riesiges Zimmer, viel Programm am Tag und in der Freizeit.

    Nur das Essen ist gruseliger als im Krankenhaus. Davon ist niemand so wirklich begeistert ;)


    Ihr seht, ich lass es mir gut gehen. Und gebe mein aller bestes, um wieder fit & richtig gesund zu werden.

    Euch allen einen schönen, sonnigen Nachmittag ♡
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3
    Hallo zusammen,
    mann, was war das für ein Gurkenspiel gerade. Und dafür fange ich extra früher an um früher nach Hause zu können.... naja....

    @Käthe schön, dass du es so gut angetroffen hast. Bei all dem Programm halte vielleicht auch mal inne und überleg, ob dir mal etwas Ruhe zur Verarbeitung des ganzen Inputs gut tun würde - lässt sich bestimmt einrichten bei Bedarf. Die Reha ist für dich und nicht zum Abhaken irgendeines Stundenplans. Aber wenn das für dich so passt mit dem ganzen Programm, dann ist es natürlich umso besser! Hör einfach mal in dich rein.

    Liebe Grüße an alle
    vom Bienchen
    @Käthe, das klingt super! Lass es dennoch langsam angehen - ich hatte auch so einen vollen Plan und wollte den brav Deutsch erfüllen. Ab der zweiten Woche wurde es mir aber zu viel. Meine Kondition war einfach nicht da und ich brauchte auch mal Zeit zum Spazierengehen o.ä.. Aber auf jeden Fall schön, wenn Deine Gruppe ganz angenehm ist. Lass es Dir gutgehen.

    @all: Danke, es ist besser. Ich hab Dienstag gleich mit einer Ärztin in der Strahlentherapie gesprochen und die haben mir einen Magenschutz und was gegen Übelkeit aufgeschrieben. Das scheint zu wirken. Uff. Einzig gestern war ich sooooooooooo müde im Anschluss, ich hätte am Steuer auf der Rückfahrt einschlafen können. Das kenne ich gar nicht. Ich muss gleich ins CT und bin recht angespannt. Diese ständigen Maschinen sind Fluch und Segen zugleich.
    Liebe Grüße, Belle
    Liebe Belle, oh Gott bitte nicht am Steuer einschlafen. Kann Dich jemand fahren ?
    Liebe Käthe, na das hört sich ja prima kurzweilig an

    Ja, das war ein Gruselspiel. Bin ich froh das die mit so einer desolaten Leistung nicht auch noch weiter kommen. Jetzt kann man wieder
    entspannter den Feierabend genießen und nicht immer Fußball schauen.

    Bei uns fängt so langsam das Schützenfest an. Heute wird das Vereinslokal geschmückt. Danach sitzen wir alle gemütlich bei dem schönen Wetter
    draußen und quatschen. Ab morgen geht es dann richtig los mit marschieren
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Ich bin spät dran ,aber nicht zu spät.
    Ich drücke dir@ die Belle“ meinen Daumen für das CT und den anderen Mädels auch.
    Bitte langweilige Befunde,wenn möglich.

    Herzlichst dicke Grüsse auch für die Sonnenbank (Bestrahlung…)

    Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    Liebe @die Belle- alles gute für das CT! Ich zittere mit. Ja - immer wieder der Stress mit den Untersuchungen. Ich habe deshalb auch schon mal ein bisschen geschoben.
    Ich bin gerade noch in der Uni. Der Wechsel zur Gyn.-Onkologin war gut. Sie hat mich wegen der eingezogenen Narbe weitergeschickt. Zuerst wurde per Ultraschall geschaut ob alles in Ordnung ist. Das war es. Dann wurde ich zum plastischen Chirurgen geschickt. Er fand die OP-Narbe an der Brustwarze (BET) optisch störend und auffällig, aber als ich die Arme hob und er sah wie die Narbe einzog und innen Spannung war bis zur Sentinentel Narbe, meinte er er würde vorschlagen, dass er das operiert. Vorher sagte er das könnte man machen, aber es könnte sein dass die Kasse es nicht zahlt. 1500 Euro kostet die OP. Als er merkte dass ich Schmerzen habe und immer noch nicht den Arm komplett heben kann, sah das anders aus. Jetzt muss ich versuchen das bei der Kasse durch zu bekommen. Seit 2015 sage Ich, dass ich Schmerzen habe. Bei jedem Ultraschall könnte ich schreien. Manchmal laufen mir Tränen übers Gesicht. Ich hatte mich damit abgefunden dass es ist wie es ist. Die Kommentare gingen von: das ist nicht wichtig, Hauptsache sie leben bis : die Schmerzen bilden sie sich ein oder das ändert sich nicht mehr, damit müssen sie Leben.
    Als meine neue Ärztin die Narbe sah, hat sie mich von sich aus angesprochen. Das jemand mich ernst nimmt und von sich aus reagiert finde ich klasse. Bisher hatte es niemanden interessiert.
    Ich bin jetzt gespannt wie die Kasse reagiert. Der Arzt sagte, wenn die Narbe nochmal geöffnet Würde, würde die Kasse zahlen. Einen minimalinvasiven Eingriff (Fibrosen lösen und Fett einsetzen zahlt die Kasse nicht.
    Ein Arzt hatte Bedenken wegen der Bestrahlung und der eventuellen Kapselfibrose. Der andere hatte keine Bedenken. Wer von Euch hat damit Erfahrung? Es wird doch auch nach Bestrahlung aufgebaut, oder?

    LG
    Resi
    Liebe Resi,

    das hört sich ja nicht gut an mit deiner Narbe. Wirklich unglaublich, dass über all die Jahre kein Arzt versucht hat, Abhilfe für die Schmerzen zu schaffen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Krankenkasse die Kosten für die NachOP übernimmt. Vielleicht wird zuerst mal abgelehnt, dann reiche Einspruch ein und argumentiere mit den Schmerzen und der Bewegungseinschränkung des Arms. Ich habe eine Freundin, die hat gerade vor kurzem das gleiche Los: stark schmerzende Narbe nach OP. Das ging erstmal einige Zeit mit der Krankenkasse (die eine Narbenkorrektur nicht zahlen wollte) hin und her, bis es ihr zu bunt wurde und sich hat anwaltlich beraten lassen.
    Der meinte dann, dass optische Gründe für eine Korrektur fast immer abgelehnt werden, sobald aber Schmerzen, Bewegungsprobleme, Mobilitätsstörungen ins Spiel kommen, die OP-Kosten meist übernommen werden. So war es dann bei ihr letztendlich auch. Vorher war allerdings noch etwas 'Lauferei' angesagt (z.B. zum medizinischen Dienst.

    Auch meine BET-Narbe zieht sich häßlich ein und ich habe auch schon über eine Korrektur nachgedacht. Da es dann bei mir
    aber ausschließlich optische Gründe hätte, müsste ich selber zahlen. Wobei mir 1.500 € dann doch zuviel sind. Ich werde mich diese Jahr mal dazu beraten lassen.

    Liebe Grüße
    Gitta
    Liebe Gitta, da wünsche ich uns mal viel Erfolg - oder? ;)
    Bei mir ist die OP sonst ok gewesen. Angezogen ist alles total schön und gleichmässig. Vorher war eine Brust grösser und die Brustwarzen verschieden hoch. Das ist vorbei und sogesehen bekam ich eine kostenlose Brustkorrektur. Grins. Ringeltshirts kann ich anziehen und die Brustwarzen sind auch bei kleinen Ringeln auf der gleichen Höhe. Nackt sieht es anders aus, was zwar nicht schön ist, aber die ziehenden Schmerzen sind das ausschlaggebende für mich. Meinen Freund stört das optische nicht. Im Liegen sieht man sowieso nichts. Das sehen beide Brüste gleich schön aus. Was andere (z.B. in der Sauna) denken ist mir EGAL.
    Ich bin mal gespannt was die KK sagt. Medizinischer Dienst wurde mir schon angekündigt...
    Ich werde berichten. In die schmerzende Sentinentelnarbe hat der Arzt. Procain gespritzt. Alles schön blau jetzt... mal schauen wie das wirkt. Ja - nach Januar 2015 der erste der das was ich sage ernst nimmt. Mein Oberarmrücken ist taub (nur die Haut) - da hiess es immer das kann nicht sein, die Nerven haben wir gar nicht berührt. Er hat mir erklärt dass ich sehr wohl recht habe und warum das so ist. Ich habe mich dran gewöhnt. Nicht schlimm. Durch meine Bandscheiben Vorfälle sind auch andere Bereiche taub. Aber schön zu erfahren dass meine Wahrnehmung stimmt. Mich macht es immer ärgerlich, dass mir gesagt wird, dass könnte nicht sein, was ich fühle. Ich bin doch kein Hypochonder!
    LG
    Resi
    Liebe Resi,

    für mich ist die Narbe eher ein Luxusproblem. Ich bin mehr als froh und dankbar, dass ich gesund bin. Sie ist zwar häßlich, stört mich dahingehend auch, rein optisch. In der Sauna und beim duschen im Fitnessstudio fühle ich mich manchmal etwas gebrandmarkt, ich bilde mir ein, jeder erkennt sofort: die hat Krebs und schickt mitleidige Blicke.

    Ich arbeite daran, dass mir das nichts ausmacht :-)). Die Beratung zur Narbenkorrektur mache ich trotzdem. Wenn es keine große Sache wird (nur örtliche Betäubung z.B.) und nicht viel kostet, überlege ich es.

    Ich drücke dir die Daumen, dass bei dir alles glatt und wunschgemäß durchläuft.

    Liebe Grüße

    Gitta
    Hallo zusammen

    Will nur mal kurz einen Gruss dalassen. Im Moment bin ich total eingedeckt mit dem Endspurt im Schuljahr - Lernberichte schreiben, Stundenplan machen, Elterngespräche. Ich komme kaum mehr zum Atmen. Und dann halten mich die krankheitsbedingten Zusatztermine auch auf Trab, hier ein Psychiatertermin, da eine Physio, dann die "tollen" Beratungsgespräch wegen der Arbeitssituation.

    Heute beginnen die diversen Termine zur Halbjahreskontrolle, zuerst die Mammografie. Vielleicht sind noch ein paar Daumen unbeschäftigt?

    LG
    Drachenkopf
    Liebe Sylvia, da lass ich mich nicht noch mal drum bitten und drücke natürlich gerne die Daumen :thumbsup:
    Resi, aber bei Schmerzen und Berwegungseinschränkungen ist die KK doch verpflichtet ??????

    Gestern war sehr schön. Wir Frauen haben zusammen gesessen und sehr schön gequatscht. Die Männer am Stehtisch. Es war ja noch so ein
    geiles warmes Wetter. Wow. Heute geht es richtig los. Mein Mann bzw. die Kompanie treffen sich um 13.30 zum Antreten. Dann einen kleinen Marsch,
    dann um 18.00 Gottesdienst, von dort auf den Kirmesplatz. Wir 4 Mädels gehen essen und um 20.00 sind wir dann auch dort.

    Im Moment geht es mit den temperaturen. Mal sehen wir das dann am Sonntag wird. Marscherleichterung haben die Schützen schon. Sie brauchen
    die dicke Uniformjacke nicht anziehen.

    Sommerkleider habe ich gestern nicht bekommen. Die sind mir alle zu kurz, über dem Knie. In meinem Alter kann und will ich nicht so kurze Kleider tragen.
    Die müssen kurz darunter sein. Ich versuche das heute mal bei Esprit in der Stadt. Dafür habe ich einige Oberteile und eine schöne Jeans bekommen.

    Schönen Start in das sonnige Wochenende wünsche ich Euch. Eure Claudi
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Hallo @RESI,

    meine BET-Narbe zieht sich auch nach innen. Als ich 2012 die rechte Brust angleichen lies, sprach ich den plastischen Chirurgen auch auf die Korrektur der BET-Narbe an. Dieser riet mir eindringlich davon ab,
    da es nach der Bestrahlung zu massiven Wundheilungsstörungen kommen kann.
    Da sich gerade meine Herzleistung wieder erholte, wollte ich kein weiteres gesundheitliches Risiko eingehen und folgte seinem Rat.
    Da dir deine Narbe Schmerzen verursacht, sehe ich eine Korrektur schon gerechtfertigt. Lass dich aber bitte über evtl. Risiken genau aufklären und wäge Nutzen und Risiko gut ab.

    Hallo @Drachenkopf,

    für deine Nachsorge wünsche ich dir nur gute Ergebnisse und meine Daumen sind gedrückt.
    Und gönne dir zwischen deinen vielen beruflichen und privaten Terminen kleine Verschnaufpausen.

    LG Johanna :)
    Hallo zusammen

    Ultraschall und Mammo der gesunden Seite und der Ablatio-Seite sind beide ok. Erste Hürde also mit Bravour genommen. Nun ist dann noch der gynäkologische Untersuch dran.

    Danke für das Daumendrücken.

    Ja, Verschnaufspausen gibt es auch - am letzten Wochenende im Tessin im Gebirgsbach tauchen, dieses Wochenende im See.

    Liebe Grüsse euch allen
    Drachenkopf
    Hallo @RESI,

    bei den plastischen Chirurgen bist Du für die Narbenkorrektur genau richtig. Schau mal, ob der plastische Chirurg von der DGPRÄC (Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen) zertifiziert ist, dann hast Du einen guten Doc erwischt...

    Ich bin sowohl bei meiner Mastektomie 2015 als auch 2016 bei der prophylaktischen Mastektomie mit Sofortaufbau der rechten Seite von den plastischen Chirurgen operiert worden und habe GsD keinerlei Probleme mit den Narben. Alle Ärzte und Physios, die die Narben bis heute gesehen haben, sind begeistert, was laut meiner OnkoGyn damit zusammenhängt, dass ich von Anfang an vom Schönheitsdoc genäht wurde. Meine beiden OPs wurden im Sana Klinikum in Offenbach gemacht und ich war beide Male super zufrieden.

    @Drachenkopf, ich freue mich mit Dir über das tolle Ergebnis. Noch eine von uns, die das Sommermärchen der guten Nachrichten weiterführt :thumbsup:

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Hallo Grimmi, auch von mir danke für den Tipp. Prüfe ich ab, wenn ich das Thema angehe, allerdings erst im September. Zuerst geht es Anfang August zur Reha. Ich freue mich riesig.
    Mal wieder etwas Abstand vom Daily Business tut mir ganz gut.
    @Resi: Sobald ich was zu berichten habe, nach der Beratung mit dem plastischen Chirug, melde ich mich..
    Der Hinweis von Katzenmama nehme ich mir auch zu Herzen.Finde ich denkbar. Das ganze Gewebe ist ja durch die Bestrahlung gestört.
    Ganz liebe Grüße an alle
    Gitta
    Hallo @ Gitta,
    ich bin im November 2009 auch auf Sylt gewesen.
    Hatte Glück ,denn ich bekam eins von den neuen Zimmern ! Bow, waren da Herbststürme unterwegs,
    einen Tag durften wir nicht raus, Angst vor fliegenden Dachpfannen.
    Seit dem liebe ich die Insel, fahren öfters dort hin, Rantum , muss nicht Schickimicki sein, herrliche Radtouren
    zum Ellenbogen ....!
    Also, August ist herrlich, da kann man am Abend sich noch herrlich vor die Strandkörbe setzten und geniessen,
    Alkoholfreien Sekt trinken oder so...!
    Dir alles Gute
    Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    Hallo @Gitta,

    wie lange ist Deine Bestrahlung denn schon her?
    Als ich mit Prof. Menke (das ist der plastische Chirurg, der mich operiert hat) 2015 über die Möglichkeiten einer Brustrekonstruktion gesprochen habe, gab er als Zeitfenster für die OP frühestens 6 Monate nach der Bestrahlung an. Die Haut sollte sich von der Bestrahlung erholen können, um das Risiko einer Wundheilungsstörung zu minimieren. Leider hat es bis heute - aus anderen Gründen - mit der Eigengewebsrekonstruktion der linken Seite bei mir nicht geklappt ;(

    Vor der OP der rechten Seite hat er mir geraten, das OP-Gebiet gut zu massieren, um das Gewebe a) zu lockern und b) gut zu durchbluten, um es bei der OP und nachher bei der Wundheilung leichter zu haben. Das hat dann auch super geklappt. Die Narbe liegt in der Brustfalte und ist so gut wie nicht zu sehen. Meine Ärztin der Reha hat in der Eingangsuntersuchung beim Abtasten erst gar nicht erkannt, dass ich auf der rechten Seite ein Implantat habe :thumbsup: so gut ist die OP geworden.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Liebe Grimmi,

    super, dass deine OP und die Rekonstruktion so super geklappt hat. Der Tipp, die Haut im Vorfeld vorzubereiten, kannte ich noch nicht. Das war bei keinem meiner Ärzte vor den OPs ein Thema (ich hatte immerhin 5), liegt evtl. daran, dass ich bei 'normalen' Chirurgen war und nicht wie du, bei plastischen Chirurgen. Da hattest du den richtigen Weitblick.
    Meine OP ist mittlerweile 15 Monate her und die Bestrahlung seit 12 Monaten.

    Liebe Fluppy,
    das hört sich gut an. Lieben Dank dafür. Auch was ich alles so überall gehört habe, ist die Insel wunderschön. Ja, und ich hoffe auch, dass ich den Schickimickies aus dem Weg gehen kann, freue mich auf die Strandspaziergänge (mit Wind, der mir den Kopf freipustet) und auf die schönen Sonnenuntergänge im Strandkorb.

    Liebe Grüße
    Gitta
    Liebe Gitta,
    Sylt ist klasse. Die Wege sind sehr weit, aber das macht gleichzeitig schnell fit. Qgong ist zu empfehlen und die muckibude. Wenn mir die önkologische Ärztin einfällt schreibe ich sie noch. Die ist klasse und du darfst sie grüßen. Sie heisst Frau Dr. Günther. Auf die schnelle fallen mir keine Tipps ein. Ich überlege. Versprochen. Die Sonnenuntergänge sind einmalig und ein Traum. LG Birgit

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Gartenengel11“ ()

    Lieber Gartenengel,

    mache ich sehr gerne und grüße Frau Dr. Günther herzlich von dir. Qgong wollte ich schon immer mal ausprobieren. Versuche, dass ich da mitmachen kann.

    Sei lieb gegrüßt und genieße den schönen Sonntag (auch alle anderen)
    Gitta