Bitte am Montag Daumen drücken

    Bitte am Montag Daumen drücken

    Hallo zusammen,

    am Montag bekomme ich mein erstes CT nach drei Monaten nur Vargatef-Einnahme ohne Chemo.

    Da freut man sich auf die Zeit, wenn man keine Chemo bekommt. Und wenn es dann soweit ist, hat man jeden Tag mehr Angst davor das die Metastasen wieder gewachsen sind.

    Ich sage mir zwar immer, das es nichts bringt sich verrückt zu machen, denn das ändert nichts am Ergebnis. Aber das ist leichter gesagt als getan.


    Ich immer ein Mensch gewesen, der sehr selbstbestimmt gelebt hat. Seit fast anderthalb Jahren ist nichts mehr so wie vorher. Man wird von den Ereignissen überrannt und kommt teilweise gar nicht zur Besinnung. Und wenn man später die Zeit hat über alles nachzudenken, kommen sehr viele düstere Gedanken. “Gott sei Dank“ habe ich einen Mann, mit dem ich über meine Ängste reden kann und der mich auch versteht und in allem unterstützt. Weiter sind meine Hausärztin und auch mein Onkologe sehr liebe und mitfühlende Menschen. Ich bin sehr froh, dass ich sie habe.

    Ich bin ein sehr sportlicher Mensch gewesen, habe früher Leistungsschwimmen, Judo und Leichtathletik gemacht. Später Hundesport mit allem was da so gibt von Unterordnung über Agility und Tanzen mit dem Hund. Und was ist davon übrig geblieben, fast nichts mehr aus Mangel an Luft. Ich weiß, das ist Jammern auf hohem Niveau, aber es musste mal raus.

    Diesen Frust habe ich fast immer kurz vor dem nächsten CT.


    Zu meiner eigenen Erkrankung kommt noch hinzu, dass meine beste Freundin (51 Jahre) 5 Monate nach meiner Lungenkrebsdiagnose die selbe bekommen hat, allerdings hat sie Metastasen in der Leber, LWK, BWK und Schulter. Sie ist auch schon bestrahlt worden und zwar im Bereich der Brustwirbel und des Lendenwirbelbereichs. Sie hat durch die Bestrahlungen Verbrennungen in der Speiseröhre und das was sie runter bekommt, erbricht sie Stunden später. Sie wiegt noch 40 kg und lädt sich nicht helfen. Ich habe Angst davor, dass sie stirbt. Da weiß ich nicht mehr was ich machen soll.

    Liebe Grüße alle
    Angela

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Piepenbring“ ()

    Liebe Angela,
    ich hab es Dir doch vorgemacht. Alles unverändert.
    Das wünsche ich Dir auch.
    Liebe Grüße
    Waltraud
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Hallo Angela,
    ich weiß, dass trotz aller Daumen-Drücker hier, Dein Gedankenkarussell um das kommende Resultat aus dem CT, nicht anhalten wird.
    Du hattest beim letzten CT stabile Werte, soweit ich mich erinnern kann. Ich denke, Du hast gute Chancen, dass das auch dieses Mal wieder so sein wird unter der Erhaltungstherapie!
    Also Kopf hoch und stell Dir vor, wie erleichtert Du hinterher sein wirst, weil alles im grünen Bereich geblieben ist! Du schaffst das! :thumbsup:

    Viele Grüße
    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Ja, Mulli du hast recht, wir waren alle beim letzten CT zufrieden.

    Aber die Gedanken springen bis man das Ergebnis hat von “Huch, wie sie haben Metastasen, da ist nichts mehr zu sehen“ über “alles stabil“ bis hin zu “ich hoffe, sie haben ihre Angelegenheiten geregelt, viel Zeit haben sie nämlich nicht mehr.“

    Aber letztendlich muss man es so nehmen wie es kommt.

    Vielen Dank für deine aufmunternden Worte und
    Liebe Grüße
    Angela
    Ja mehr Daumen gedrückt sind, umso besser. Vielen Dank Katja 75.

    Wie ihr an der Uhrzeit sehen könnt, bin ich die Ruhe in Person. Habe schon Schlaftabletten genommen, komme trotzdem nicht in den Schlaf. Mein Adrenalinspiegel ist zu hoch, dafür falle nach dem Gespräch mit meinem Radiologen ins Koma.

    Ich wünsch Euch allen ein gutes Nächtle
    Angela
    Ihr Lieben,

    Radiologe hat großflächige Verschattungen auf der Lunge gesehen. Er geht von einer atypischen Lungenentzündung aus.

    Er hat direkt mit meinem Onkologen gesprochen, da war ich aber auch schon, der hat mich abgehört und hat direkt Antibioktika verschrieben. Blut ist auch noch entnommen worden.


    Das komische ist, dass eine Freundin, die mir beim Putzen hilft,auch eine atypische Lungenentzündung hat. Sie ist zwar seit der Diagnosestellung nicht mehr hier gewesen, aber vielleicht habe ich mich schon vorher angesteckt. Da wollen wir mal das beste hoffen, ich glaube zwar nicht wirklich dran, hoffe aber das Beste.

    Vielen Dank fürs Daumen drücken, könnt ihr vielleicht noch ein wenig drücken, dafür das das Antibiotikum anschlägt.

    Bin total erschossen und schlaf erstmal
    Liebe Grüße
    Angela
    Liebe Angela,
    auch ich drücke Dir weiterhin die Daumen, damit das Antibiotikum anschlägt.
    Liebe Grüße
    Waltraud
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Liebe Angela,

    im Verhältnis zu Krebs ist die Lungenentzündung das kleinere Übel, aber das weißt du ja.
    Ich drücke dir die Daumen, dass das Antibiotikum und deine Abwehrkräfte dich schnell gesunden lassen.
    Hat dein Arzt getestet, ob die Lungenentzündung viral oder bakteriell ist? Ich drücke dir die Daumen für Letzteres.
    Bleibe zuhause und kuriere dich, vielleicht zusätzlich inhalieren oder Thymiansaft im Reformhaus kaufen, das war bei mir das Einzige, was angeschlagen hat, da ich ja 2 mal eine virale hatte.
    Liebe Grüße und gute Besserung
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    Heute war Arztgespräch.

    Alles Daumen drücken hat nichts genutzt. Es sind weitere Metastasen in der Lunge gewachsen.

    Jetzt geht's in die nächste Runde. Anträge an Krankenkasse und Beihilfe wegen Kostenübernahme der nächsten “Immuntherapie“ sind bereits gestellt. Mein Onkologe hatte die Bescheinigungen schon fertig da liegen, ist ein ganz flotter und sehr lieb.

    Die großflächigen Verschattungen auf der Lunge sind, so hoffen Onkologe und Radiologe, entweder atypische Lungenentzündung oder ein Pilz. Feststellbar wäre das nur mit einer Lungenspiegelung. Dies wollen sie mir ersparen und deshalb wird erst einmal ins “Blaue“ behandelt. Mir ist das auch lieb so. Sollte die Behandlung nicht anschlagen, könnte es wohl auch Metastasengewebe sein. Stellt sich zwar nur selten beim CT so dar wie bei mir, aber hundertprozentig ausgeschlossen werden kann es nicht.

    In zwei Wochen nochmals ein VerlaufsCT. Mal schauen, was raus kommt.

    Mir geht's heute richtig gut, diese Ungewissheit macht mich krank. Wenn's dann raus ist, auch wenn's negativ ist, geht's mir direkt besser. Einfach den Kampf nicht aufgeben und weiter machen.

    Vielen Dank nochmals für Daumen drücken, gute Wünsche und Tipps
    Liebe Grüße
    Angela
    @Piepenbring

    Mensch Angela weiß gar nicht was ich sagen soll!!! Schxxxe!!!!

    Deine Einstellung zur Krankheit ist deine große Waffe gegen das miese schalentier. Behalte dir diese Stärke!!!

    Alles Liebe Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -

    Piepenbring schrieb:

    Es sind weitere Metastasen in der Lunge gewachsen.

    Jetzt geht's in die nächste Runde. Anträge an Krankenkasse und Beihilfe wegen Kostenübernahme der nächsten “Immuntherapie“ sind bereits gestellt.

    ​Mist, liebe Angela. Welches Medikament wirst du bekommen? Auf jeden Fall wünsche ich dir, dass es anschlägt. Und auch, dass die Infektion in den Griff zu bekommen ist, wenn denn eine da sein sollte.
    Es grüßt die Hexe.
    @witch Es geht um Nivolumab. Ist wohl für Adeno noch nicht zugelassen. Mein Onkologe hatte schon im letzten Jahr auf Zulassung gehofft. Na ja, da müssen wir es auf dem Weg probieren.
    Sollte die Krankenkasse oder Beihilfe ablehnen, werden wir auf jeden Fall die Kostenübernahme einklagen, durch Eilverfahren.

    Vielen Dank an alle, es ist schön, dass Ihr mit mir fühlt. Danke auch für die guten Wünsche
    Hallo Gerda,

    Ich denke, dass es dann auch nicht ganz so schlimm ist, da er ja nochmal in Ruhe vergleichen musste.

    Mein Onkologe hat gesagt, dass wir auch noch andere Chemos in petto haben. Er denkt da an eine andere Chemo aus der Gruppe der Taxane, da ja Docetaxel mit Vargatef gut angeschlagen hatte. Aber das behalten wir uns für den Fall, dass die Immuntherapie nicht anschlägt.

    Also denke ich, dass es auf jeden Fall noch etwas Licht am Ende des Tunnels ist. Du weißt, ich bin Realist mit einem Schuss Optimist.

    Ich habe nicht vor in den nächsten Jahren über die Regenbogenbrücke zu gehen und ich wünsche allen, dass es ihnen immer von Tag zu Tag ein bisschen besser geht, dass die Chemo anschlägt und das sie von NW verschont bleiben.


    Liebe Grüße
    Angela
    Liebe Angela,
    ich wünsche Dir von ganzem Herzen, daß Du Nivolumab bekommen kannst, und vor allen Dingen das es hilft.
    Liebe Grüße
    Waltraud
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Liebe Angela,
    das tut mir sehr Leid für dich, dieses Ergebnis.
    Sehr schön finde ich, dass du in deinem Mann so einen starken Rückhalt hast, dass der für dich eintritt, das entlastet dich.
    Dass du mit Ungewissheit so schlecht umgehen kannst, das teile ich mit dir...
    Ich drücke dir die Daumen, dass du das Medikament schnell bewilligt bekommst und es auch anschlägt...
    liebe Grüße
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm

    Piepenbring schrieb:

    @witch Es geht um Nivolumab.

    ​Danke für die Auskunft. Das ist in der Tat bisher nicht für Adenokarzinome zugelassen. Ich drücke dir die Daumen, dass es möglichst bald klappt!

    J.F. schrieb:

    Nutzenbewertungsverfahren zum Wirkstoff Nivolumab (nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom)
    Arzneimittel-Richtlinie/Anlage XII: Nivolumab (neues Anwendungsgebiet)
    Beschlussdatum: 04.02.2016, Inkrafttreten: 04.02.2016

    Das bezieht sich leider nur auf die (zugelassene) Anwendung bei Plattenepithelkarzinomen.
    Es grüßt die Hexe.