Großes Blutbild - worauf kommt es nochmal an?

    Großes Blutbild - worauf kommt es nochmal an?

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab mit der netten Arzthelferin im Labor besprochen, dass sie zum nächsten Blutcheck mal ein großes Blutbild abnimmt.

    Mich interessieren vor allem der Wert zum Vitamin D und Selen.

    Welche sind noch von Relevanz, so dass man da unterstützend eingreifen könnte? Oder welche habt ihr bestimmen lassen bzw euer Arzt?
    Liebe Grüße, Belle
    Hallo @die Belle,

    bist du sicher, dass du tatsächlich ein "großes Blutbild" meinst und nicht einfach zusätzliche Blutuntersuchungen? Das "große Blutbild" ist nämlich nichts Anderes als ein normales Blutbild plus eine genauere Untersuchung der weißen Blutkörperchen (das sogenannte "Differenzialblutbild").
    Es grüßt die Hexe.
    Hallo Belle, der Vitamin Status wird extra abgenommen. Das große Blutbild beinhaltet alle wichtigen Werte wie Leber, Niere, Entzündungswerte, Bauchspeicheldrüse,Kalium, Kalzium und sowas, zusätzlich zu leukozyten, hb und Thrombozyten usw.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Kann dir da, ehrlich gesagt, nicht helfen, liebe Belle. Ich habe mit der Hausärztin besprochen, dass sie mir Vitamin D bestimmen wird, wenn ich aus dem KH zurück bin. Und das bin ich nun - seit eben. Und werde das demnächst angehen. Und frage sie mal, was wir da noch anschauen sollten...
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider

    RESI schrieb:


    meine Ärztin hat ein großes Blutbild und einen Immunstatus gemacht. Da wurde wohl Selen, Zink, Vitamin D... mit bestimmt.


    Echt, hat das bei Dir die Kasse bezahlt? Oder bist Du privat versichert? Bei mir wurden diese Werte erst während der AHB bestimmt und dementsprechend Medikamente verordnet, um die Mängel, die ich in allen dreien hatte, auszugleichen. Das hat mich als Kassenpatientin auch nichts gekostet. Wieder zurück, musste ich alles selber zahlen, weil die Ärzte keine Möglichkeit sahen, mir das auf Kassenrezept zu verordnen.
    liebe Taglilie,
    ja meine Frauenärztin weiß, wie wichtig das für Krebspatientinnen ist. Meine KK bezahlt das. Ich habe mit denen telefoniert und sie sagten mir, das läge in der Verantwortung der Ärztin. Wenn sie ein Medikament für notwendig hält weil ein Mangel droht oder besteht, darf sie es verordnen. Wenn ein Verdacht auf Mangel besteht (und das besteht durch unsere Behandlungen) kosten die Tests nichts. Das Vitamin D habe ich nicht bezahlen müssen. Ich habe Dekristol bekommen, 20.000IE pro Tablette um den Mangel aufzufüllen. Auch Selen hätte meine Krankenkasse bezahlt. Ich hatte die Ampullen, aber habe sie während der Chemo nicht herunter bekommen. Ich verbrauche sie jetzt auf, esse aber lieber Paranüsse...
    Zink war wohl ok, aber auch hier schaue ich nach Lebensmitteln wo das drin steckt. z.B. Haferflocken.
    Magnesium brauche ich auch. Meine Ärztin hat gesagt, dass der Immunstatus regelmäßig genommen werden muss und dass ich meine Leben lang Vitamin D nehmen muss. Darüber hatte ich mich in mehreren Büchern und Studien schon schlau gemacht. Vitamin K2 und Magnesium (als Fußbad, weil es über die Haut besser aufgenommen werden kann) habe ich mir selbst gekauft. Aber das war nicht so teuer. Beides braucht man ausreichend, damit das Vitamin D dafür sorgt, das Kalk in die Knochen eingebaut wird und nicht in den Arterien verschwindet und dort Unheil anrichtet. Traurig, wenn die Ärzte nicht bereit sind, das alles zu überprüfen! Mein Onkologe wollte auch erst nicht, nachdem die Chemorunde mit ihm diskutiert hat, hat er es bei uns allen testen lassen! Wie gesagt, meine Frauenärztin macht es bei der Nachsorge immer mit.
    Unter den San Antonio Videos Deutscher Teilnehmer ist auch eines, dass auf Vitamin D eingeht und das alles bestätigt.
    LG
    Resi
    Danke nochmals für eure Erläuterungen. Bislang hatte ich GsD nie viel Berührungspunkte mit Blutbildern etc., deswegen auch der nicht korrekte Begriff.

    Gut, dann frage ich nach dem Immunstatus. Ich zahl das notfalls auch selber, ich will das jetzt wissen. Paranüsse esse ich seit Diagnose täglich und Vitamin D, da winkte die Onkologin gleich im ersten Gespräch ab. Da ich aber immer lese, wie wichtig gerade für uns da ein gut gefülltes Depot ist, geh ich das jetzt mal an.
    Liebe Grüße, Belle