Angepinnt Der Mutmachthread

    Liebe Andrea, liebe Johanna,

    Glückwünsch Euch Beiden und dass noch ganz, ganz viele Jahre Ihr das Leben feiern könnt.
    Es ist schön zu lesen, was Ihr schreibt.

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Danke, liebe @die Belle <3

    Du bist auch eine tolle Motivatorin, denn Deine Geschichte zeigt mir jeden Tag, dass der Wille eine unbeugsame Kraft ist, den man nicht unterschätze darf!

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Hallo ihr Lieben,
    manche von euch kennen mich bestimmt noch aus dem anderen Forum :-).
    Ich habe mich lange nicht gemeldet, da mir Abstand zu der Sache gut tut und ich nur hin und wieder News lese, wenn mir danach ist.

    Jedoch möchte ich euch unbedingt Mut machen, da ich weiß wie dringend man das in der akuten Situation und sicher auch noch danach braucht!

    Ich hatte im Dez. 2012 ein metaplastisches Mamma-Ca. (seeehr agressiv...) mit Lymphknotenbefall. Es folgten OP, Chemo, Bestrahlung. Warum auch immer hatte ich von Anfang an Angst vor Lebermetastasen.
    Im Jan. 2016 war es leider so weit (zum Glück ging ich alle 3 Mon. in weiser Voraussicht zum Leberultraschall...). Ich hatte eine einzelne Lebermetastase. Lunge und Knochen waren frei.
    Nach Info über sämtliche Behandlungsmethoden entschied ich mich für den unangenehmsten Weg. OP und nochmal Chemo. Man konnte operieren und so hatte ich die Sicherheit, dass es tatsächlich nur eine einzige Metastase war (die übrigens in nur 3 Wochen Überlegungszeit doppelt so groß wurde...).
    Ich bekam in der Chemo auch endlich Carboplatin, was ich 2012 schon unbedingt wollte aber nicht bekam.
    Mit der Chemo stellte ich meine Ernährung um, kam da super durch und war nur zum Ende der Chemo k.o.
    War dann in Scheidegg auf Reha und bekam die Muskeln und Kondition meines Lebens :-). Und lernte da Achtsamkeit und Meditation.
    Und nun...... Ist das ganze schon 2,5 Jahre her in denen es mir soooooo gut geht!!! Alle Nachsorgen ohne Befund.
    Ich bin glücklich und voller Energie wie nie, ernähre mich richtig, erklimme die schönen Berge in Bayern, beruflich geht es steil bergauf, und habe keinerlei Nebenwirkungen mehr von den Chemos in der Vergangenheit! :-)) Ich könnte nicht glücklicher sein.....
    Ich hoffe, das motiviert euch ein wenig in schwierigen Zeiten!

    Ich wünsche euch allen von Herzen nur das allerbeste...!
    Danke Kati :-).
    Ich ernähre mich ketogen, esse also keine Kohlenhydrate, moderat Eiweiß, und viel Fett. Ich habe mich vorab sehr sehr viel darüber informiert und gelesen, und hab dann von heut auf morgen umgestellt. Das mach ich jetzt auch 2,5 Jahre konsequent, meine Blutwerte sind seitdem auch überragend :-).
    CHRISTNE- ich habe Gänsehaut- ja, ich kenne Dich von früher. Immer wieder habe ich mich gefragt, wie es Dir ergangen ist und ich muss gestehen, dass ich große Sorgen um Dich hatte.

    Nachdem ich mich jetzt gefangen habe, möchte ich Dich als Moderatorin des Brustkrebsforums herzlich Willkommen heißen.
    Fühl Dich wohl bei uns!

    Das war jetzt der offizielle Teil.

    Christine, ich freu mich wahnsinnig von Dir zu hören. Und dass es Dir so gut geht noch mehr!
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Vielen vielen Dank liebe Jule!!!
    Du hattest mir mit deinen Ratschlägen und deiner Fürsorge ja auch so geholfen... ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, mich nicht mehr zu melden... aber ich wollte anfangs plötzlich überhaupt nicht mehr drüber reden, das hab ich irgendwie gebraucht...hoffe du bist mir nicht böse... :)
    Nein, die Hauptsache ist ja, dass es Dir gut geht. Ich hätte gerne Deine Mutmach-Geschichte in mein Buch integriert- sie ist schon sensationell und wäre es wert gewesen, auch vielen vielen anderen Mädels zukommen zu lassen.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Hallo Christine!

    Christine86 schrieb:

    Danke @die Belle !!
    leider nicht regelmäßig, aber so oft ich es schaffe... am meisten entspannen mich Achtsamkeit und Fantasiereisen, hätte ich vor der Reha nie gedacht :)


    Danke, dass Du hier Mut machst und es ist so gut zu lesen, wie es Dir geht. So soll es bleiben. :)
    Oh ja, Fantasiereisen können mir auch sehr viel Kraft geben. Ich nutze diese sehr intensiv und viel.

    Viele Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)