Der tägliche Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Weiter Chemotherapie auf unserer Wunsch. .. und er hat anscheinend auch noch nicht davon gehört. Also morgen Pathologen anrufen damit er das nochmal deutlich macht. . Die Herde sitzen in der Leber, bereits abszediert... ohne Antibiotika droht sepsis!! Wurden als metastasen gedeutet falscher weise... was ist bloß los auf dieser Ärztewelt!!
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Oh man, ohne Worte.....
    Durch solche blöden Sachen wird das Vertrauen zum Arzt sehr in Mitleidenschaft gezogen.
    Ich hoffe die Therapie beginnt so schnell wie möglich und die Bakterien können noch bekämpft werden!!
    Meine Mama bekommt seit letzter Woche auch eine 7-tägige Kur Antibiotika und Penicillin, weil durch Zufall entdeckt wurde das sie Bakterien im Magen hat. Dadurch auch durchgehend der Durchfall und die extremen Darmschmerzen. Das heißt, wäre ihr nicht eine Krampfader im Magen/Speiseröhre geplatzt wäre das nie aufgefallen.....
    Mama hatte schon um eine Spiegelung gebeten (da ging es ihr um den Darm) da hat ihre Hausärztin gesagt das möchte sie Mama in ihrem jetzigen Zustand nicht zumuten.....
    Im Krankenhaus musste sie innerhalb von 2Wochen 3Magenspiegelungen und 2Darmspiegelungen über sich ergehen lassen. Und da hat auch keiner nach ihrem körperlichen Zustand geguckt- musste halt gemacht werden.
    Zumindest nimmt sie seit letzter Woche Donnerstag die Tabletten und siehe da, der Durchfall und die Darmschmerzen sind weg. Man darf gar nicht darüber nachdenken wie lange sie sich schon damit rumgequält hat, das macht einen einfach nur wütend.....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Babs1983“ ()

    Hallo Kaba
    Heike hat was gegen das bekommen eigentlich die Jahre durchgehend.
    candida.de/pages/service/pilzbehandlung.html

    Vielleicht hilft es weiter.
    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    @RudiHH das ist kein Pilz was er hat! Das sind Bakterien die dabei sind seine Leber zu zerstören. Weiß aber anscheinend unser onko nicht. Danke trotzdem für den link. Ich hab auf eigene Kosten jetzt die erneute pathologische Bestimmung des Bakterien Stammes in Auftrag gegeben sowie ein Antibiogramm. Jetzt warte ich dass der Pathologe sich meldet und mir das Ergebnis mitteilt. .. und dann muss ich das auch noch dem onko beibringen dass er falsch liegt. .. vielleicht nimmt mir der Pathologe das auch ab....
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Liebe Kaba,

    kaba schrieb:

    . Ich hab auf eigene Kosten jetzt die erneute pathologische Bestimmung des Bakterien Stammes in Auftrag gegeben sowie ein Antibiogramm. Jetzt warte ich dass der Pathologe sich meldet und mir das Ergebnis mitteilt. .


    das ist auf alle Fälle eine sehr gute Idee, die Du da hattest. Mich wundert es,dass der Onkologe von einer Pilzinfektion ausgeht, zumal ja vergangene Woche Proben entnommen worden sind.Ich denke ohne Antibiogramm wäre es sehr gefährlich, die Therapie zu starten

    RudiHH schrieb:

    Heike hat was gegen das bekommen eigentlich die Jahre durchgehend.


    Wenn über einen langen Zeitraum Antibiotikum gegeben wird, kann sich eine Pilzerkrankung als Nebenwirkung entwickeln, die dann auch wieder behandelt werden muss.
    Mir ist bekannt, dass eine Freundin während der Behandlung des Lymphoms immer Mittel gegen Viren, Pilze und Bakterien erhielt.

    Liebe Kaba, ich drücke Dir die Daumen, dass Du mit dem Onkologen reden kannst.

    Herzliche Grüße,
    die Grummelprinzessin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Grummelprinzessin“ ()

    Hallo, kaba,
    hier habe ich etwas gefunden, wo die Aktinomykose der Leber aufgrund ihrer Seltenheit zunächst auch für eine Metastase gehalten und die Differentialdiagnose erst nach einer Laparotomie gesichert werden konnte. Auch die Therapie ist beschrieben.

    thieme-connect.com/products/ej…act/10.1055/s-2004-831469

    Und noch einmal allgemein:
    flexikon.doccheck.com/de/Aktinomykose
    Hallo Kaba
    Hoffentlich kommt das Ergebnis schnell und ihr erhaltet endlich die Therapie die gut für deinen Mann ist.
    Wir mußten leider auch erst unseren neuen Onkologen überzeugen und haben ein MRT selber bezahlt, weil es wichtig war und er das nicht einsehen wollte.
    Manchmal ist es wichtig die "Normalen" Pfade" zu verlassen und einfach mal was neues zu machen.

    Ich hoffe auf gute Ergebnisse für euch und wünsche euch alles nur erdenklich gute.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    @Cecil ganz lieben Dank für den informativen link!! @RudiHH eure Geschichte hat mir immer Mut gemacht, weil auch ihr immer wieder gegen Windmühlen ( Ärzte) ankämpfen müsst bzw musstet. Auch allen anderen Danke für eure Worte.

    Mittlerweile haben wir von zwei Ärzten bestätigt bekommen, dass die Pilz Behandlung quatsch wäre und Penicillin gegeben werden muss - 4 Wochen intravenös und dann noch 6 Monate oral. Der wunderbare Arzt aus Hannover wo wir zur zweitmeinung waren hat innerhalb von 30 Minuten zurück gerufen nachdem ich den Befund und die angedachte (falsche) Therapie gemailt habe. In seiner ganzen Laufbahn hat er so einen Fall erst dreimal gehabt. Auch der Pathologe hat die Therapie Möglichkeiten eindeutig erläutert und auch er hat das erst 4-5 mal gehabt - beides alte Hasen!

    Als wir in der onko angerufen und gebeten haben dass der onkologe sich das nochmal ansehen möchte aus eben diesen Gründen, kam von der Schwester "wo habt ihr das Wissen denn schon wieder her" ....!!! Ohne Worte.

    Ein Rückruf von dort ist übrigens NICHT erfolgt. Heute knallt es!!!

    ich weiß gar nicht wie sich das alles mit der Chemotherapie verträgt. .. da muss ja dann vier Wochen lang jeden Tag der Port angestochen werden? ??!! Und das Antibiotikum geht doch so sehr auf den Magen und auf das sowieso geschwächte Immunsystem. ...? Zusätzlich zu dem was folfirinox anrichtet. ..???

    Mein Mann ist guter Dinge und sagt er schafft das schon - mir war das gestern Abend erstmal kurzfristig alles zuviel und ich habe bestimmt 10 Minuten geflennt und die ganze Welt verflucht.... dafür entschuldige ich mich heute insgeheim - aber ich konnte einfach nicht mehr.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Liebe Kaba,

    ich habe wirklich schon viel erlebt, aber bei deinen letzten Berichten konnte ich mich mal wieder kaum zwischen Entsetzen und Fassungslosigkeit entscheiden.

    Deinem Mann und dir drücke ich fest die Daumen, dass er nun schnell die richtige Behandlung erhält und diese rundum erfolgreich sein wird. Ihr beide schafft das!

    Herzliche Grüße
    Simi

    kaba schrieb:

    ... ich weiß gar nicht wie sich das alles mit der Chemotherapie verträgt. .. da muss ja dann vier Wochen lang jeden Tag der Port angestochen werden? ??!! Und das Antibiotikum geht doch so sehr auf den Magen und auf das sowieso geschwächte Immunsystem. ...? Zusätzlich zu dem was folfirinox anrichtet. ..??? ....


    Das wäre jetzt auch für mich als Laien die eigentliche Frage:
    Verträgt sich das, sollte man vielleicht wegen möglicher Unvereinbarkeit zweier massiv wirksamer Mittel pausieren oder ist es vielleicht sogar sinnvoll zu pausieren, weil das, was man für eine Metastase gehalten hat, keine ist, sondern etwas anderes? Oder sollte man weitermachen/zweigleisig fahren, um den Status Quo zu bewahren?
    Hallo

    kaba schrieb:

    Mein Mann ist guter Dinge und sagt er schafft das schon - mir war das gestern Abend erstmal kurzfristig alles zuviel und ich habe bestimmt 10 Minuten geflennt und die ganze Welt verflucht.... dafür entschuldige ich mich heute insgeheim - aber ich konnte einfach nicht mehr.

    Ich kann dich so verstehen!
    Mir geht es oft genau so.
    Meine Liebe ist guter Dinge und ich sehe in den Abgrund.
    Nur, genau wie wir, seht ihr nicht mehr genau an der kannte, seit etwas abgerückt.
    Man realisiert es nur nicht immer.

    Wichtig ist Koordination und kurzfristige Kontrolle alles Werte dann kann es gut gehen.
    Eine Garantie hat niemand.

    Ich bin auch immer mal wieder am verzweifeln.
    Ruhe und Hoffnung zu dir.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    @Simi Danke dass du die Kraft aufgebracht hast hier zu schreiben! Ich ahne dass es dir sehr schwer fällt. Wie ist deine Situation jetzt, geht es dir etwas besser?

    @Cecil du hast recht. .
    Chemo gibt es nicht mehr. Dreimal täglich 10 mega Penicillin für zwei Wochen, danach vier Wochen oral.wenn das nicht anschlägt muss operiert werden und mehr als die halbe Leber weg.
    Ich befinde mich noch im Schock Zustand irgendwie. .... keine Chemo. ...!! Kann man sich ja denken was das wird. ...!!!

    @RudiHH Einfach Danke!
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)

    kaba schrieb:

    Kann man sich ja denken was das wird. ...!!!



    Manno, @kaba, seh doch nicht immer sooo schwarz! Dein Mann kann die Chemopause sicher mal ganz gut verknusen. Zumal seine Werte derzeit ja nicht schlecht sind. Und Hochdosis-Antibiose plus Chemo das hält kein Pferd aus! Gut ist, dass jetzt endlich richtig behandelt wird. Dafür drücke ich Euch alle verfügbaren Daumen (Auuuaaa, der unten rechts geht leider immer noch nicht!). Wenn's klappt, kann die Chemo ja weitergehen.

    Ganz liebe Grüße,
    Billie
    ... bisher verträgt er die Antibiotika intravenös ganz gut... er bastelt sich die Infusionen ja selbst zusammen, die Flasche hängt dann dreimal täglich bei uns an der Leselampe.... (!) Naja wer hat schon einen Infusions Ständer Zuhause... nur zum wechseln der Port Nadel geht es alle fünf Tage in die Klinik. Zumindest sagt er dass er nicht mehr ganz so doll müde ist wie die Wochen vorher... vielleicht ein Zeichen dass das Penicillin anfängt zu greifen..? Ansonsten macht er alles wie gewohnt, kochen, Laub harken (in Massen) usw usw .. also beschäftigen und nicht grübeln... das hat er mir voraus (nicht dass ich nicht beschäftigt bin aber aufhören zu grübeln geht halt nicht bei mir). In zwei Wochen wird der Ultraschall zeigen was es gebracht hat. ..

    Weiß jemand was der KI 67 genau bedeutet? So ganz schlau werde ich nicht daraus beim googeln
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Hallo liebe @kaba

    der Ki67-Wert sagt aus, wieviele der Krebszellen im Tumor sich in einem Wachstums- oder Teilungsstadium befinden, heißt: Der Ki67 Marker gibt Auskunft über Wachstumsgeschwindigkeit des Tumors. Je niedriger die Zahl desto besser. Bisher háb ich das aber nur in Verbindung von Brustkrebs gelesen...

    Alles Liebe an Euch
    Die Mutter wars.
    Was brauchts der Worte mehr. ...
    <3

    Meine geliebte Mama
    BSDK
    ED 04/2015
    gekämpft wie ein Löwe
    vorausgegangen am 10.10.16 um 16:10.
    Liebe Kaba

    kaba schrieb:

    Zumindest sagt er dass er nicht mehr ganz so doll müde ist wie die Wochen vorher... vielleicht ein Zeichen dass das Penicillin anfängt zu greifen.

    Diese bislang unerkannte Infektion zehrt natürlich am Körper, dazu kam noch die Chemotherapie. Es ist gut, dass Dein Mann sich die Infusion selbst zubereitet und geben kann.
    Du schreibst, er hängt die Flasche an die Leselampe, vielleicht kann man im Sanitätshaus auch einen Infusionsständer leihen ? Ich drücke euch jedenfalls die Daumen,damit das Penicillin seine Wirkung bringt.

    Herzliche Grüße an Dich,
    Grummelprinzessin
    Liebe kaba,
    der Wert Ki 67 wird vom Pathologen im Rahmen der Gewebeuntersuchung bestimmt. In der Tumorformel wird er meistens beim Brustkrebs angegeben.Je höher,um so mehr Zellen befinden sich gerade in der Teilung, um so besser kann eine Chemotherapie angreifen. Bei niedrigem KI 67 gibt es noch andre Tests beim BK,wo man herausfindet,ob die Patientin von der Chemo profitieren würde.

    Hier ist dazu eine kurze Erklärung:flexikon.doccheck.com/de/Ki-67
    de.m.wikipedia.org/wiki/Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Wenn du - zum Beispiel - hier unter Pathologie und dann unter endokrine Tumore der BSD schaust, steht da auch etwas von Bestimmung des Ki-67-Index.

    Ich habe allerdings nicht (mehr) im Blick, welche Art BSDK dein Mann hat.


    Zur diagnostischen Bedeutung des Antigens Ki-67: de.wikipedia.org/wiki/Ki-67_(Protein)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cecil“ ()

    kaba schrieb:

    Wie ist deine Situation jetzt, geht es dir etwas besser?


    Liebe Kaba,

    danke der Nachfrage, es geht soweit. Die Lage ist momentan recht stabil und damit bin ich im Grunde zufrieden.
    Bei der Pflege wäre noch Luft nach oben, aber das ist vermutlich ein weit verbreitetes Problem. Was nicht umbringt, macht bekanntlich hart ... Mittlerweile müsste ich bombastische Eisenwerte haben. :whistling:

    Deinem Mann und dir wünsche ich weiterhin alles Gute und ganz viel Kraft!

    Herzliche Grüße
    Simi
    Hallo Babs, danke dass du fragst. ... 7 Wochen dreimal am Tag haben wir Zuhause diese Penicillin Infusion zusammengebraut...jedesmal ca. 1,5 Stunden dauerte das mit vor- und nachbereiten... jetzt wurde endlich auf Tabletten umgestellt da der Befund sich verkleinert hat. Die Chemotherapie wird aber immer noch ausgesetzt, was mich natürlichen sehr besorgt- Ende Januar ist Mrt und dann wird neu entschieden... für meinen Mann ist die Pause ja ganz gut sagt er, sogar die Taubheit der Finger ist deutlich besser geworden und wiegen tut er auch wieder 80 kg.. 2015 im Sommer bekam er Port Ernährung weil er nur noch 67 kg hatte. Das ist natürlich gut wenn er von selbst wieder zunimmt und er tut eh so als wäre nichts. .. vielleicht seine Art damit umzugehen, ich kann das leider nicht und bin richtig zerfressen von der ständigen angst. Aber wem sag ich das.... ich hoffe deine Mama ist einigermaßen schmerzfrei, ich weiß ja dass du dich für sie auch zerreißt und die Angst auch dein ständiger Begleiter ist. .. liebe Grüße an dich!
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Liebe Kaba,

    ​ich habe gerade Deine Geschichte durchgelesen. Ich drücke Euch Beiden so die Daumen und habe nur ein Kopfschütteln für den Marathon den Ihr mit den Ärzten habt übrig. Gott sei Dank ist rechtzeitig noch die richtige Behandlung eingeleitet worden.

    Alles Liebe
    Anja
    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. - Vaclav Havel Zitate
    Hallo Kaba

    kaba schrieb:

    und er tut eh so als wäre nichts. .. vielleicht seine Art damit umzugehen, ich kann das leider nicht und bin richtig zerfressen von der ständigen angst. Aber wem sag ich das.

    Das kommt mir bekannt vor.
    Nur ist es auch Echt?
    Bei meiner Lieben nicht, das habe ich schon herausgefunden, sie macht sich Sorgen, aber nach außen ist sie meistens die Starke.
    Ich bin da mehr der besorgte, denn ich weiß was ich verlieren würde.
    Es hat auch viel mit Hilflosigkeit bei mir zu tun, denn wirklich machen kann ich nichts.


    Es ist schön zu hören das es bei euch voran geht und hoffentlich auch bergauf!
    Alles Liebe und viel Kraft weiterhin.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Montag ist stationäre Aufnahme zum mrt.... immer ein angst Gegner. . Immerhin seit 3 Monaten keine Chemotherapie mehr. ... zum Glück habe ich eben gerade die Tumor marker erfahren und unglaublicher weise sind beide im normbereich... ca 19/9 ist bei 19 (!!!), Referenz ist hier 34-37.... so niedrig war er noch nie. ... kann es nicht fassen und bin höchst dankbar. . Mehr als das, gar nicht in Worten auszudrücken, einfach nur dankbar vom Zeh bis zu den haarspitzen.... wieder hoffentlich etwas zeit gewonnen... ich könnte grad heulen. Und das tu ich glaube ich gleich auch.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Kaba ich drücke dich.
    Ich verstehe dich so gut.
    Bei Heike auch 19.9 bei 16 MRT war zwar was aber abwarten.
    Bei euch ist auch Ruhe, bestimmt.
    Alles liebe Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    @Babs1983 ich danke dir. .. kann mir gut vorstellen dass du keine Zeit hast. .. man steckt voller Termine. .. mal sehen was unser mrt sagt, ist ja manchmal different zu den Laborwerten.. ich hab mittlerweile schon Pferde kotzen sehen vor der Apotheke wie man so schön sagt. .
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Hallo babs, das mrt Ende Januar hat ergeben dass die Bakterien Herde in der Leber minimal kleiner geworden sind, also Antibiotika weiter nehmen. Sowas dauert angeblich ziemlich lange. Danke dass du gefragt hast!
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Liebe @kaba,
    das tut mir leid....
    Minimal kleiner ist ja schon mal was, aber man hätte sich natürlich mehr erhofft!! Trotzdem hoffe ich das es deinem Mann einigermaßen gut geht.
    Muss die Chemo dadurch weiterhin ausgesetzt werden oder bekommt er die schon wieder?
    Ihr kämpft schon so lange und ihr seid so tapfer, habt schon so viel durchgemacht.
    Ich wünsche euch von Herzen das die Therapie anschlägt und die Bakterien bekämpft werden!!!!
    Alles liebe zu Dir und deinem Mann
    Babs
    ... mal wieder ein kurzes Update, in 2 Wochen ist wieder MRT dran, das Antibiotikum nimmt er ja immer noch und ich hoffe sehr dass die Infektion in der Leber etwas mehr zurück gegangen ist dieses mal, letztes mal Ende Januar war ja nur eine minimale Verkleinerung zu sehen (immerhin).

    Zwischenzeitlich sind wir gerade aus dem Urlaub zurück und haben unsere Sichtweise in einigen Dingen geändert, Jordanien und Ägypten sind wirklich so arme Länder, aber mit wunderbaren Menschen, die trotz allen Widrigkeiten und fast ohne medizinische Versorgung viel zufriedener sind als viele in den westlichen Ländern. Muss man sich eigentlich mal eine Scheibe von abschneiden..(leicht gesagt allerdings wenn man wieder in der eigenen Tretmühle steckt) mir war die Hitze fast zu viel, meinem Mann aber nicht-er war irgendwie nur unterwegs, hat nette Männer- Gespräche geführt (endlich mal ein Stück Normalität weil dort niemand von der Erkrankung wusste) und einfach sehr viel positives erlebt (abgesehen vom Anschlag in Alexandria und Kairo, wo wir zu der Zeit gerade waren und sehr mit der Bevölkerung mitgefühlt haben) .... er zehrt eine Weile von neuen Eindrücken, was mir natürlich am wichtigsten ist...ich profitiere dann ja auch davon, wenn er zufrieden ist. Eigentlich denkt er gar nicht an Krankheit, die Chemotherapie pausiert ja schon ein halbes Jahr - mir macht das immer Angst, von Woche zu Woche mehr- ich bin sowieso ein sehr angstbeladener Mensch und das wird wohl auch immer so bleiben. Trotzdem kennen das sicher alle, diese fiese Aufregung und Anspannung vor den Untersuchungen, da nützt auch keine Ablenkung.

    Zumindest habe ich heute schon mal die Tumormarker abgefragt von Donnerstag,ich hatte keine Ruhe bis nach Ostern. .. sie sind beide immer noch im Normbereich unglaublicher Weise und zumindest in der Richtung hat es gerade mächtig geplumpst, der Felsbrocken auf meinem Herzen ist etwas leichter geworden. Ich wünsche allen ein erträgliches Ostern mit Familie und Freunden, auch wenn das Wetter nicht so mitspielen will. Egal.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    @kaba

    Liebe Katrin

    Schön von euch zu lesen. Dein Schatz ist ein Optimist und das lässt ihn mit der Krankheit gut umgehen. Er ist schon eine Wucht und für das mrt drück ich euch ganz feste die Daumen.

    Lass dich ein wenig von deinem Mann mitreißen. Er macht das super. Deine Angst kann ich aber sehr sehr gut verstehen.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Moin Moin..

    kaba schrieb:

    Zumindest habe ich heute schon mal die Tumormarker abgefragt von Donnerstag,ich hatte keine Ruhe bis nach Ostern. .. sie sind beide immer noch im Normbereich unglaublicher Weise und zumindest in der Richtung hat es gerade mächtig geplumpst, der Felsbrocken auf meinem Herzen ist etwas leichter geworden.

    Katrin klasse bitte mach dich nicht verrückt.
    Ich weiß leichter gesagt als getan.
    Alles ist gut und wird gut!
    Ich beneide euch um euren Urlaub, und die gemachten Erfahrungen.
    Ihr werdet noch viel Zeit haben zusammen.
    Es langt wenn ich mir die geschenkte Zeit manchmal, durch die Zweifel ,so schwer mache, mach es nicht auch.
    Lieben Gruß
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Tja... zu früh gefreut... große Leberresektion steht an.... die Infektion breitet sich aus... erstmal stanze und dann Leber Teilresektion, die sehr gefährlich ist - aber die einzige Möglichkeit.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Hallo Kaba
    Mist!
    Meine Liebe hat das ja auch hinter sich.
    Es wurde gleich bei der BSD OP mitgemacht.
    Die Leber hat es gut vertragen wenig bis keine NW die Probleme machte damals die Naht in der BSD!

    Ich kann deine Sorge aber gut verstehen.
    Ich würde auch am Rad drehen.

    Ich drücke euch weiterhin die Daumen, ihr habt schon so viel geschafft das klappt auch noch!
    Viel Kraft und Hoffnung sende ich euch.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Liebe @kaba

    Es tut mir so leid. Das habe auch ich nicht erwartet. Ich drück euch ganz fest die Daumen das die op gut verläuft und es danach wieder bergauf geht.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe kaba,
    Ich habe auch eine Teilresektion der Leber hinter mir und hatte auch recht wenig Probleme damit. Ausschlaggebend ist die Qualität des Operateurs. Seid ihr da in guten Händen? Ich komme aus einer ganz anderen Ecke (Eierstockkrebs) des Kiz und bin nicht ganz mit eurem Verlauf vertraut.
    Ich drück euch ganz fest die Daumen
    Ulrike
    Danke Ulrike und Rudi für eure Beschreibung der eigenen Situation, ja operativ wird derjenige die op machen, der ihn schon zweimal operiert hat- mittlerweile Chef in Bremen- für mich deutlich besser zu erreichen als damals Hannover. Wir werden sehen was wird. ...bin natürlich am Boden zerstört- mein mann bastelt im Keller und ist guter Dinge, zum Glück.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Liebe @kaba,
    so ein Sch...!!
    Ich hätte mir gewünscht das ihr gute Nachrichten bekommt.
    Dein Mann ist ein Kämpfer!! Wenn ER guter Dinge ist, dann wird es auch klappen und er hat Dich an seiner Seite. Ihr habt schon so viel durchgestanden.
    Ich drücke euch ganz ganz doll die Daumen das die OP gut verläuft und der Infekt dadurch beseitigt werden kann.
    Alles Liebe zu euch <3
    Babs
    Hallo Kaba.
    Gut das dein Mann das so bewältigen kann.
    Genau wie meine Frau.
    Ich war der jenige der gezittert hat.
    Ihr Schafft das sicher.
    Alles Gute zu euch.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Liebe Kaba,

    so ein Mist aber auch.Ich kann mir gut vorstellen welche Filme gerade in deinem Kopfkino laufen. Aber es ist nichts verloren, so einfach geben wir Powerfrauen nicht auf, nicht wahr! Wie gut, dass es unsere Männer (nach außen) so gelassen sehen.

    Wir zittern mit dir, hören dir zu wenn du magst, teilen deine Ängste und drücken natürlich ganz fest die Daumen!

    Liebe Grüße

    BerliNette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"