Brustkrebs bei mir - Tumor in der linken Brust

    Brustkrebs bei mir - Tumor in der linken Brust

    Seit gestern weiss ich dass ich in der linken Brust einen Tumor habe.
    Der Radiologe sagte mir dass es absolut sicher sei dass es bösartig ist.
    Ich sollte keinen Gedanken drauf verschwenden auf eine eventuelle Möglichkeit dass es gutartig wäre.

    Heute war ich schon in der senologischen Ambulanz, bin geschallt worden, gefundene Tumorgröße 1,2 cm.
    Mittwoch gehe ich zum Staging und Brca Test für 2 Tage rein ins evangelische Krankenhaus.

    Gleich werde ich noch in der anthroposophischen Klinik in Herdecke anrufen zwecks eines Gespräches.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Hallo @Monika Rasch ,

    das hättest du/ihr sicher nicht gebraucht, nach all den Erkrankungen bei deiner Familie, aber mit 1,2 cm ist das Ding ja noch klein.
    Diu hörst dich taff an, trotzdem darfst zwischendurch mal sauer sein.
    Ich drücke dir die Daumen, dass es einer der Brustkrebse sind, die sich gut behandeln lassen.
    Versuche bis Mittwoch dich abzulenken. Dir in Herdecke eine 2. Meinung zu holen, ist gut.
    Auf den Mist hättest du liebend gerne verzichtet.
    Liebe Grüße
    Geli
    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)
    ich habe gerade in Herdecke angerufen, aber noch keinen Termin ausgemacht.
    Mir wurde geraten erst einmal das Staging zu machen.
    Also nächsten Donnerstag bin ich schlauer.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Mensch, das gibt es doch gar nicht.. es tut mir sehr Leid.
    Du hattest quasi gar keine Zeit, Dich vom letzten Schicksalsschlag zu erholen, und jetzt gleich sowas...

    Tja, ich weiß nicht, bei meiner Freundin wurde Anfang des Jahres eine halbe Niere entfernt, weil der Tumor darin bösartig aussah. Er war dann aber doch gutartig. Keine Ahnung, ob man das vergleichen kann, aber Bilder können anscheinend manchmal auch täuschen.

    Ich drücke Dir einfach ganz feste die Daumen...

    Sei herzlich gegrüßt
    Mayana
    Hallo liebe Monika,

    ich kenne Dich von drüben und habe sehr bestürzt Deine Berichte mit Deiner leider verstorbenen Schwester verfolgt. Du bist aber auch vom
    Schicksal gebeutelt. Dann drücke ich Dir fest die Daumen, daß es ein ganz gut zu behandelnder Mistkerl ist.
    Du bist eine starke Frau, alles Gute
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:
    Liebe Monika,

    es tut mir leid, dass du nach all dem, was ich allein deiner Signatur schon entnehmen kann, nun auch noch selbst dran glauben musst... !!!

    Mir ging es mit meiner Diagnose im Herbst so ähnlich wie dir: Der Gyn, der Radiologe und dann auch die Ärztin im ersten Brustzentrum sagten dasselbe mit Blick auf die Sonographie bzw. Mammgraphie. Und ehrlich: auch ich wusste es. Es sah anders aus als alles zuvor...

    Dass es schon am Mittwoch ans Staging geht, ist gut. Haben sie denn schon eine Biopsie gemacht oder ist das auch mit für Mittwoch vorgesehen?

    Hier sind jedenfalls eine große Anzahl von Frauen, die dich gern auf deinem Weg begleiten. Und auch einige, die über ganz breite und langjährige Fachkenntnisse verfügen und bestimmt viele Fragen beantworten können. Vielleicht können wir dir so deinen Weg etwas erleichtern und dir über manche angstvolle Stunde hinweg helfen...

    Wie habt ihr den Knoten gefunden? Er ist ja noch sehr klein, was sehr gut ist! Ihr habt ihn bestimmt rechtzeitig entdeckt. Brustkrebs ist ja oft sehr gut behandelbar, oft heilbar. Also, auf in den Kampf...
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    Seit meiner DCIS Geschichte(Krebs, aber nicht invasiv) vor beinahe 14 Jahren is mein Frauenarzt sehr vorsichtig.
    Damals wurde der Tumor nicht durch eine Mammografie entdeckt,obwohl ich die Murmel deutlich fühlen konnte.
    Also schickt er mich gerne mal zum MRT.

    Die Überweisung hatte ich also schon seit Anfang März , Termin gemacht,gestern war es dann.
    Morgen ist meine Schulter OP 5 Wochen vorbei, und bei der Gymnastik (Arme über den Kopf ziehen z.B.) die ich jeden Tag
    selber vor dem Spiegel mache habe ich deutlich eine Einziehung unter der Brustwarze gesehen und war dadurch beunruhigt.

    Zu Recht.
    ich hoffe jetzt einfach nur dass es noch nicht metastasiert ist.
    Und hormonabhängig :) .
    Wünschen darf man ja .
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Liebe Monika,

    das kann doch nicht wahr sein !!! Fassungslos habe ich das alles zur Kenntnis nehmen müssen. Nun du auch noch, deine Familie bleibt auch wirklich von nichts verschont.Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass alle deine Wünsche zur Behandlung sich erfüllen und dass der Tumor hormonabhängig ist. Ich kenne dich noch von dem anderen Forum und du hattest mir mal einige Tipps wegen meiner NNH gegeben.
    Alles Gute, meine Gedanken sind bei dir.

    Liebe Grüße
    Mona
    Liebe @Monika Rasch,
    auch ich bin sehr bestürzt!
    Wievielen Frauen hast du schon mit Rat und Tat zur Seite gestanden und Mut zugesprochen. Wie oft hast du dich über Therapieerfolge von uns anderen gefreut, auch bei mir. Wie oft musstest du schon in deiner eigenen Familie mitfiebern und mitleiden! Es ist nicht fair!!! Aber wer fragt schon nach Fairness?
    Krebs jedenfalls nicht.
    Aber wie hier schon erwähnt, du bist so stark und wirst da durchgehen. Ich denke an dich!
    Liebe Grüsse Mona
    Ach, liebe Moni,
    was für ein Sch... X(
    Schon seit vielen Jahren lese ich Deine Geschichte und es tut mir von Herzen leid, dass es Dich nun auch selbst erwischt hat. Ich bin ganz sicher, dass der Tumor rechtzeitig entdeckt wurde und sich gute Behandlungsmöglichkeiten für Dich finden. Für das Staging drücke ich Dir fest die Daumen für ein negatives Ergebnis.
    Ich hoffe, dass sich das Gedankenkarussel bei Dir nicht zu sehr dreht und Du Dich etwas ablenken kannst. Ich wünsche Dir viel Kraft und gute Nerven!!
    liebe Grüße und alles Gute,
    Ibis
    Ach Mensch Moni. ....Lass dich umarmen. So ein Mist, nach allem was du schon mitgemacht hast wäre es doch wirklich nur fair wenn du jetzt mal Ruhe hättest.
    So wie uns auch im anderen Forum schon beigestanden hast, werden wir jetzt an deiner Seite sein und dich unterstützen so gut es geht.
    Ich schulde meinen Träumen noch Leben!
    Liebe Moni,

    was für ein Mist :( . Ich hoffe mit dir auf bestmögliche Ergebnisse des Stagings.

    Zu Herdecke: Ich war dort sehr sehr zufrieden und glücklich darüber, dass Frau Dr. Voigt mich gut operiert hat. Zu den Therapieempfehlungen nach frischer Diagnose in Herdecke kann ich nichts sagen, außer einem Zitat von ihr: "Wir wedeln hier nicht mit dem Mistelzweig". Antroposophische Haltung und moderne Therapieempfehlungen sollen sich dort nicht ausschließen. Und die gelassenere Atmosphäre in der Klinik und im Team dort tun gut. Es würde mich unheimlich freuen, wenn es so kommen sollte, dass du dich in Herdecke gut aufgehoben fühlst.

    Toi toi toi für deine Wünsche, Moni!
    Liebe Grüße, Sandra
    Unsere größten Ängste sind die Drachen,
    die unsere tiefsten Schätze bewahren.
    Rilke
    Liebe Monika !

    Ich bin auch entsetzt, was Dir alles so innerhalb von so kurzen Zeiträumen widerfährt!
    Gerade hast Du Deine Schester bis zum letzten Atemzug begleitet, und nach irrsinnig kurzer Verschnaufpause nun diese Diagnose bei Dir!
    Ich drücke Dir Daumen, daß es noch keine Metastasen oder Absiedelungen in die Lymphknotem gibt.

    Liebe Grüße, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, NU`s bis 08/2018 unauffällig
    Monika schrieb : Zu Recht, ich hoffe jetzt einfach nur dass es noch nicht metastasiert ist.Und hormonabhängig .Wünschen darf man ja .

    liebe Monika, das hoffe ich auch , genau wünschen und hoffen , darf man immer. Ich wünsche dir noch die Erfüllung dazu..... Und weiterhin ganz viel Kraft , von dir wird sehr viel verlangt, aber du schaffst das, weil du weißt es gibt keinen anderen Weg.
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Monika,
    ja, man darf Wünsche äußern! Ganz laut und deutlich und nicht bescheiden. Man darf auch mit seinem Gott hadern und verhandeln und Hilfe von ihm einfordern. Ich glaube dass man sich selbst damit bestärkt.
    In Herdecke bist Du sicher gut aufgehoben, falls Du dort hin gehst. dort wird der mensch eben doch als ganzes betrachtet und man ist nicht "der Brustkrebs". Ich hatte überlegt in die Havelhöhe nach Berlin zu gehen, dass war mir dann doch zu umständlich. Jetzt habe ich mir eine koplementärmedizinische Beratung geholt. Die Empfehlung bekomme ich noch. Dazu gehört auch eine Misteltherapie. Homöopathie nutze ich schon. Ich lese hier immer wieder von traditioneller chinesischer Medizin die hilfreich ist, z.B. beim durchstehen der Chemo.
    Ein tolles Buch kann ich Dir empfehlen: "Gemeinsam gegen Krebs.Dobos/Kümmel (Naturheilkunde und Onkologie - zwei Ärzte für eine menschliche Medizin".
    diese Ärzte arbeiten gemeinsam im Klinikum Essen Mitte. Das wäre meine Wunschklinik gewesen. Da ich Familie nicht ganz so weit weg habe, habe ich das in Erwägung gezogen, aber ich kann hier von meinem Hof leider nicht so lange weg (dachte ich damals jedenfalls). Ich habe das Buch gelesen und dann weitgehends danach gehandelt. Wäre das für dich eventuell auch eine Option, Dir dies Klinik auch anzuschauen. Ist ja nicht so weit weg von Dir. Es heißt ja immer:Brustkrebs ist kein Notfall. Darum: warum nicht auch noch eine 3. Meinung hören?
    Alles gute für Dich und ich wünsche Dir von Herzen das harmloseste Staging, das möglich ist mit den besten Behandlungsmöglichkeiten!
    Resi
    Hallo Moni,

    wenn man nicht weiß was man sagen soll, bleibt mir nur dir viel Mut zu wünschen.

    Liebe Grüße aus der Nachbarstadt.
    Boebi
    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.
    Bin wieder zurück aus NL.
    In dem Hafen wo viele Freunde ihr Boot haben war Ansegelparty im Schlösschen Iselmar- es war sehr schön.
    Für mich war das auch ganz wichtig, von so vielen Leuten auch Zuspruch und Streicheleinheiten zu bekommen.
    Eine Segelfreundin erzählte mir von ihrer schon länger zurückliegenden Therapie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs- sie ist operiert worden und hat 8 von 11 Chemos über sich ergehen lassen, wog nur noch 35 Kilo, hat sich wieder aufgerappelt.
    Eine ganz zarte Person, aber sie lebt.

    Ich hoffe ja dass es ein Hormonabhängiger ist- und dass sich noch keine Ableger breit gemacht haben.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Hallo @Monika Rasch,

    ich drücke dir die Daumen, dass beim Staging keine Überraschungen auftauchen und dass Mistkerl so ist, wie du es dir wünschst. Mist ist es allemal selber den Mist ein zweites Mal zu bekommen. Du weißt ja selbst, wie unberechenbar der Krebs ist, aber es gibt ganz viele die ihn ein zweites Mal überstehen.

    Es ist schön, wenn du viele an deiner Seite hast, die unterstützen. Am Mittwoch denke ich an dich.

    Liebe Grüße
    Geli
    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)
    Hallo Monika

    Monika Rasch schrieb:

    Eine Segelfreundin erzählte mir von ihrer schon länger zurückliegenden Therapie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs- sie ist operiert worden und hat 8 von 11 Chemos über sich ergehen lassen, wog nur noch 35 Kilo, hat sich wieder aufgerappelt.
    Eine ganz zarte Person, aber sie lebt.

    Das erinnert mich an was.
    Ich habe gesehen(gelesen) wie du für andere Kämpfen kannst.
    Jetzt bist du dran musst leider für dich Kämpfen.
    Ich wünsche mir auch so das das ewige Kämpfen mal ein Ende hat aber noch habe ich Energie.
    Dir habe ich so von Herzen eine Auszeit gewünscht, aber es sollte nicht sein.
    Ich wollte dir wenigstens ein blichen Kraft da lassen, ich Bete für einen guten Ausgang.
    Lieben Gruß von meiner Lieben und von mir.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo liebe Monika,
    das freut mich das du so schöne Tage an der See hattest. Die kann dir keiner mehr nehmen, alles positive was wir erleben dürfen kann uns keiner mehr nehmen, wenn es uns mal nicht gut geht oder wir den Mut verlieren können wir an sie zurückdenken. Du arme Kämpferin musst jetzt viel Mut und Kraft haben zum weiterkämpfen für Dich.... Das Gute an deiner schlimmen Situation ist... du schaffst das .
    Ich bete für dich mit ....
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Monika,

    ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass der Tumor sich gut behandelt läßt.So ein Mist auch. Schön, dass dir die Tage auf See so gut getan haben. Und ja es gibt immer wieder aufbauende Erzählungen, die doch Mut machen. Dir wünsche ich ganz viel Kraft. Sei umarmt :k

    Liebe Grüße
    Mona
    Ich weiß nicht wie das bei Euch ist, ich habe immer Probleme mit dem Wort "kämpfen". Für mich klingt das so anstrengend. Ich musste in meinem Leben um so vieles kämpfen, und möchte das gar nicht mehr. Ich sage lieber dass ich gut für mich sorgen möchte.
    Die Therapie bekämpft den Krebs und ich tue mein Möglichstes dazu sie zu unterstützen.
    LG
    Resi
    Moin....
    ich hatte ein schönes Wochenende am Ijsselmeer, nicht direkt an der See.
    Heute morgen bin ich schon früh emsig gewesen, habe mit meiner privaten Zusatzversicherung gesprochen und nochmal gefragt was alles inkludiert ist.
    Dann habe ich gerade eben in einem Kölner (Newonkology heissen die. ) angefragt was ich tun muss dass ein Teil des Tumorgewebes dorthin geschickt wird.
    Soll 3700 Ocken kosten- aber das ist mir jetzt erst mal egal (hab über den Winter ziemlich viel Geld sparen können weil ich ja viel Zeit im Bett verbracht hab wg. Traurigkeit und Lebensunlust.
    -Wenn die mir dann eine spezialisiertere Form der Behandlung anbieten könnten,wüsste ich jedenfalls dass das nicht nach dem Gießkannenprinzip Chemotherapiert wird..

    Werde da noch mit dem Dr. Abdallah sprechen, wenn ich mehr weiss.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Sorry , Ijsselmeer , nicht See ;)

    was sind schon 3700,- € bei der Erkranung.... Ich wünsche den richtigen, besten Weg .
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Hallo @Monika Rasch,

    frage mal bei deiner privaten Zusatzversicherung, ob sie einen Genexpressionstest bezahlen. Die Klinik, bietet doch auch Studien an, vielleicht wäre dies ja im Rahmen einer Studie möglich.
    Der Test kann Sinn machen, wenn der Wächter nicht befallen ist.
    Ich drücke dir alle Daumen, die ich habe.

    Liebe Grüße
    Geli
    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)

    Monika Rasch schrieb:

    Dann habe ich gerade eben in einem Kölner (Newonkology heissen die. ) angefragt was ich tun muss dass ein Teil des Tumorgewebes dorthin geschickt wird.


    Hallo @Monika Rasch,

    es tut mir sehr leid, dass es Dich nun auch erwischt hat.
    Ich hoffe mit Dir, dass es sich um eine "freundliche" hormonabhängige Variante handelt.

    Warum ich diese Stelle zitiert habe...nun, ich habe mir die Seite mal gründlich angeschaut.

    Ich werde Dir gleich noch eine viel günstigere und etabliertere Molekularbiolgische Untersuchung aufzeigen, die z.T. von den KK übernommen wird und hier schon einige Userinnen - einschließlich mir- in Anspruch genommen haben.

    So, nun zu diesem Institut (ist aber alles nur meine Meinung)
    Die Kosten von > 3500 Euro finde ich abstoßend und völlig überzogen.
    ( Selbst der Oncotype DX ist mittlerweile billiger und der beinhaltet wirklich Vieles, was bei BK relevant ist)
    Die machen tolle Sachen, aber was soll als Konsequenz gerade bei BK dabei herauskommen?

    Bei BK- wie Du ja auch selber weißt- gibt es folgende Rezeptoren:
    Hormonabhängigkeit
    Her2 neu
    evtl. noch Androgenrezeptor
    Es gibt natürlich noch viel mehr, aber da es für diese keine Medikamente gibt, lasse ich die jetzt mal außen vor .

    Dein Tumor kann hormonpositiv sein, er kann triple positiv sein, er kann TN sein und er kann Her2 neu positiv, hormonrez.negativ sein.
    Mehr Möglichkeiten gibts nicht; für jede dieser Möglichkeiten gibts die entsprechende Therapie.

    In diesem Institut- auch in Köln- habe ich meinen Tumor untersuchen lassen, für ein Bruchteil des Geldes, nämlich damals 250 Euro.

    patho-koeln.de/molekularpathologie.html

    Dort habe ich sämtliche Rezeptoren (+Androgenrezeptor) erneut per DNA Analyse überprüfen lassen, sowie die Chemosensitivität, ebenso wie seine Invasionsfreudigkeit.

    Dort macht man das nun schon seit ca. 6 Jahren, mittlerweile übernimmt die KK die Kosten dafür, und das zeigt für mich Vertrauenswürdigkeit.

    Du weißt jetzt noch nichts über die Rezeptoren...warte doch einfach erst mal ab, wie die aussehen.

    Vielleicht ist der Tumor von der ganz "freundlichen " Sorte und braucht außer AHT nichts Weiteres.
    Bevor Du soviel Geld investierst,frage Dich, welchen zusätzlichen Nutzen es Dir bringt oder ob ein vergleichbares Institut, dass sogar mittlerweile die Kassenzulassung hat, nicht genauso gut ist.
    Desweiteren steht Dir auch noch der Endopredict zur Verfügung, mittlerweile sehr anerkannt, was die Prognose der Rückfallgefahr angeht.
    In einigen Bundesländern wird dieser von der KK übernommen.

    Ich drücke Dir die Daumen für einen "freundlichen " Befund und die richtige Entscheidung für dich.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    ...mir kommt der Test auch sehr teuer vor. Mir hat die KK den endopredict Test spendiert, ich dachte dass das Krankenhaus die Chemosensiblität testet, das stand in deren Werbung, machen die aber nicht mehr, weil die Zellen im Reagenzglas anders reagieren als in vivo. Ich hätte es trotzdem gerne gemacht, da war es aber schon zu spät, weil es frische Zellen dafür sein müssen und die aufnehmende Ärztin mich falsch verstanden hat. Der Test, der die Wirksamkeit der Chemo testen kann, kostet 385 Euro komplett. Bei mir hätte sogar die KK auch dieses bezahlt. Aber da war ich noch unter Diagnoseschock und nicht so fit, dass ich das sofort einleiten konnte. Die junge Assistenzärztin, mit der ich das besprochen habe bei der Aufnahme hat mich nicht richtig verstanden und den endopredict Test genannt. Ich konnte mich wohl auch noch nicht so richtig ausdrücken, weil ich keine Ahnung hatte.
    Vielleicht kommst Du wirklich billiger dran und kannst dir für das gesparte Geld etwas schönes gönnen? Z.B. ein schönes Wochenende oder nach jeder Chemo essen gehen, oder oder oder.
    LG
    Resi
    Danke für eure Rückmeldungen, ich habe alles dankbar gelesen.
    Mittwoch hoffe ich dass sich mal ein Arzt zwecks Erklärung richtig viel Zeit nimmt.

    Ich hab heute auch das MRT und den Befund von 2014 vom Arzt geholt, da steht absolut nichts besorgniserregendes drin.
    Birads 2.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Bin wieder entlassen. Lunge, Leber, Knochen metastasenfrei.
    Biopsie ergab bösartig.
    Morgen früh dann wieder zur Besprechung,
    daerfahre ich ob hormonabhängig, ob Her2neu, oder Triple negativ.

    Hatte gerade im Krankenhaus Aufklärungsgespräch über das was wäre wenn.
    Im günstigsten Fall werde ich am kommenden Mittwoch operiert,Tumor raus, alles schick
    Müsste dann aber ein Hormonempfindlicher Tumor ohne Her2neu sein.
    Wenn Hormonempfindlich aber Her 2 Neu +++ , dann Antikörper.Bei der Operation auf jeden Fall Sentinelbestimmung-
    davon widerum hängt dann ab ob konventionell bestrahlt wird.
    Oder ob es Brachytherapie wird, also inwendige Bestrahlung- dann müsste ich nicht jeden Tag dahin sondern könnte wegfahren.

    Oder es ist ein triple negativer, der auf keinen Fall die OP erst hätte. neoadjuvante Therapie, 4 x in 4 wöchentlichem Abstand Paclitacel und Carboplatin, anschliessend Monotherapie für 12 Wochen.Dann Operation, dann Bestrahlung.

    Also morgen der entscheidende Befund.
    Der mich behandelnde Oberarzt ist dieser hier,
    http://www.die-revierinitiative.de/angebote/Ankuendigungen/Ankuendigung_Fischer_April16_web.pdf
    sehr sympathisch.Segler. Versteht sehr gut dass ich so unentschlossen mit der möglicherweise nötigen Chemo bin.

    Hat mir aber gesagt, dass ich natürlich als nicht metastasiert heilbar bin.
    Ich werde weiter überlegen. Ganz sicher werde ich mich nicht überrollen lassen.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Hallo Moni,

    metastasenfrei....die ersten guten Nachrichten, denen hoffentlich morgen die nächsten folgen. Gut, dass du schon morgen die weiteren Infos bekommst. Dafür weiterhin gedrückte Daumen.

    Viele Grüße und viele gute Wünsche!
    Sandra
    Unsere größten Ängste sind die Drachen,
    die unsere tiefsten Schätze bewahren.
    Rilke
    Hallo Monika auch meine Daumen sind für dich gedrückt
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Hallo Monika
    Die erste gute Nachricht bei all dem Mist ist ja schon gekommen.
    Gehe heute zuversichtlich deinen weg und du wirst sehen das sich das bezahlt macht.
    Alles gute für heute .
    Ich bete für dich.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Ich Langschläfer bin schon wach und hab Schiss.
    2 Stunden noch.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Ich drücke meine Daumen, liebe Monika! Das saubere Staging sollte dir Mut machen! Das ist eine gute Basis, von der aus du starten kannst. Egal, was heute genau raus kommt, den ollen Krebs in der Brust kriegst du weg... Wir stehen an deiner Seite!

    Toitoitoi...
    ______________________
    Lieben Gruß
    c.onny

    Der Weg wächst im Gehen unter deinen Füßen...
    Reinhold Schneider
    Von aller großen Scheixxe habe ich das Harmloseste erwischt.

    Es ist ein Hormonabhängiger Krebs,

    er ist klein, hat keine Metastasen gemacht,

    hat gute Ansprechwerte für Antihormontherapie-

    und wird am Mittwoch rausoperiert.

    Raus mit allem was keine Miete zahlt.

    tschakka !

    Bestrahlung evtl. Brachytherapie, sehen die aber erst nach der Sentinelbestimmung.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Moni was ich mich freue toll einfach nur toll!!!!!

    Schon komisch das man sich trotz Krebsdiagnose über eine solche freuen kann. Du schaffst das!!!!!

    Drück dich mausi <3
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    @'Anhe'
    ich weiss...
    wenn es soweit ist, gehen wir alle mental mit in die Klinik.


    Ich war
    gerade in der Ambulanz der Brust-Sprechstunde.
    Die haben einen Artikel
    im Wartezimmer angepinnt in dem steht dass das Rückfallrisiko bei
    Brustkrebs um den Faktor 1,7 erhöht ist wenn der VIT D Wert einen Mangel
    anzeigt.
    Mindestens 30 sollte der Wert in ng sein, besser 40 - 60
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Monika Rasch“ ()

    Chemo ist bisher nicht geplant. Hormonempfindlich 12 von 12 bei Östrogen, bei gestagen 9 von 12 Punkten.
    Nur bei einer größeren Lympheinbruchsgeschichte käme eventuell eine Chemo ins Nachdenkangebot.
    Operation, Bestrahlung und Antihormontherapie sind geplant.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Liebe Monika,
    auch von mir kommen die besten Wünsche und gedrückte Daumen, daß alles gut geht.
    Liebe Grüße
    Waltraud
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Hallo Monika,

    das ist ja toll, dass es trotz aller Schiete ein hormonabhängiger ist. Da hat Mausi recht, es ist schon komisch, dass man sich bei der Diagnose noch freut. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und vielleicht kommst du um die Chemo herum . Jetzt gilt es erstmal die OP gut zu überstehen. Daumen sind gedrückt, dass du alles gut überstehst.

    Liebe Grüße
    Mona
    Hallo @Monika Rasch, es tut mir sehr leid für Dich. manchmal hat man den Eindruck, als wenn einige Familien immer 'hier' rufen, wenn Krankheiten verteilt werden.Du bist eine tapfere starke Frau und wirst kämpfen. Du weisst, daß wir hier in Gedanken alle bei Dir sind. Manchmal hilft es zu wissen, dass man nicht allein ist.
    alles Gute für Dich
    LG Dino