Hallo und herzlich Willkommen

  • Hallo,
    ich melde mich (57/weibl.) hier als neues Mitglied. Ich gehöre nicht zur Mehrheit der Bruskrebspatientinnen. Bei mir hat der Krebs am Zungengrund zugeschlagen. Leider findet man hierzu nicht so viel Infos. Nach einer ambulanten Resektion eines Polypen wurde ein Krebs entdeckt, der ambulant nachoperiert wurde, aber leider noch einmal stationär dran muss (Laser) mit vorsorgl. Resektion von Lymphknoten.
    Ich hoffe immer noch, dass ich glimpflich davonkomme (ohne Chemo/Bestrahlung).
    Diese Diagnose hat mich total aus den Socken gehauen.

  • Hallo schnirkeli,


    ja-sowas haut einen erstmal ganz schön von den Füßen.


    Ich hoffe, es wird ein ganz wenig leichter für Dich, wenn wir alle ein Stückchen mit Dir tragen auf Deinem Weg.


    Alles Liebe und nicht unterkriegen lassen!


    Drückerle,
    Angie

    <3Alles was du erlebst ist nicht umsonst, denn alles führt dich dahin woher du kommst...<3

  • Hallo @schnirkeli,


    herzlichen willkommen, auch wenn der Anlass nicht sehr gut ist ....


    Aber hier sind alle sehr sehr nett und man fühlt sich hier gut aufgehoben.


    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3<3<3

  • Hallo @schnirkeli,

    ein willkommen im Krebs-Infozentrum. Du findest eine Menge Informationen im Thread:

    Selbsthilfegruppe Zungenkarzinom

    Hier sind viele Betroffene und du kannst da deine Fragen stellen, von denen du sicherlich eine Menge haben wirst. Vielleicht möchtest du dein Posting dort nochmal einsetzen.

    Auf ein gutes Miteinander.

    Boebi

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.

  • Moin Moin und herzlich Willkommen Schnirkeli,


    ich habe/ hatte auch Zungengrundkrebs oder wie es immer heißt Karzinom. Ist scheiße aber ich kann damit auch gut leben und hatte die volle Dröhnung mit Chemo und Bestrahlung. Also keine Angst.


    Liebe Grüße


    Alex

  • Hallo, ich bin neu hier. Aber lese schon längere Zeit als stiller Besucher mit. Jetzt habe ich mich getraut nicht mehr still zu sein. Ich habe ein follikuläres Lymphom Stadium 3 Grad 4 . Es ist der Mercedes unter den Krebsarten. Es ist selten und unheilbar, aber sehr gut behandelbar. Ich habe eine Zyklus mit Bendamustin hinter mir. Zur Zeit erhalte ich eine Erhaltungstherapie mit den Antikörper Rituximab. Ich finde es sehr schön wie ihr miteinander umgeht und zusammenhält mit euren teilweisen sehr schweren Schicksalen .
    LG Lymphi66

  • Liebe @Lymphi66


    herzlich willkommen bei uns im Krebs-Infozentrum :) . Klasse, dass Du Dich zu uns gesellst. Der Grund dazu ist ja leider nie toll, seufz, egal, welche Krebsart man sein nennen muss.


    Wenn Du magst, kannst Du in einem eigenen Thread von Dir, Deine Therapien und wie Du damit umgehst, umgehen musst, berichten. Es würde mich zum Beispiel interessieren wie Du das Rituximab verträgst. Ich kenne es aus dem Beipackzettel vom Interferon, da beides bei einem fortgeschrittenen follikulären Non-Hodgkin-Lymphom gerne kombiniert geben wird und ich das Interferon über zwei Jahre als Monotherapie hatte. Bin aber auch an einem metastierten Melanom erkrankt.


    Jetzt sage, ähm schreibe, ich einfach :) : Auf ein gutes Miteinander und ich hoffe, dass Du den Austausch hier findest, den Du Dir erhoffst.
    viele Grüße
    JF

  • Hallo lymphi,
    schön, dass Dein Eindruck vom guten Zusammenhalt hier Dich ermutigt hat, Dein Schweigen zu brechen.


    Oft ist der Austausch mit Gleichbetroffenen so wichtig und ich wünsche Dir, dass es auch Dir guttut, Dich auszutauschen.


    Zusammen ist man weniger allein-nicht nur in schweren Zeiten.


    Wir lesen uns sicherlich,


    Liebe Grüße,
    Angie

    <3Alles was du erlebst ist nicht umsonst, denn alles führt dich dahin woher du kommst...<3

  • Hallo @Lymphi66,


    als für das Unterforum 'Lymphome' zuständiger Moderator auch von mir ein herzliches Willkommen im Krebs-Infozentrum. Ich bin nun nicht gerade ein Fachmann für Lymphome, doch wie du bereits lesen konntest, hat meine Kollegin J.F. durchaus fachliches Wissen.


    Gerne kannst du dir im https://krebs-infozentrum.de/i…ard/121-Selbst-Erkrankte/ einen eigenen Thread einrichten und deine Fragen stellen. Selbstverständlich steht dir im übrigen auch das ganze Forum zur Verfügung. Solltest du technische Probleme haben, so kannst du dich gerne an mich wenden.


    Ich wünsche dir einen guten Austausch und dass du dich bei uns gut aufgehoben fühlst.


    Auch allen anderen Neu-Ankömmlingen ein ebenso herzliches Willkommen.



    Liebe Grüße, Helmut

  • Hallo Foris,


    da dies ein reiner Willkommens-Thread ist, habe ich @Lymphi66 einen eigenen Thread eingerichtet, der hier zu finden ist: Der Thread von Lymphi66


    Die ersten zwei Postings habe ich in kopierter Form rübergeschaufelt, die anderen Postings in den neuen Thread verschoben.


    Viele Grüße
    Anhe

  • Hallo in die Runde,
    bin neu hier und habe mich direkt im Hautkrebsforum angemeldet, danach erst dies hier gesehen, sorry jetzt wird es doppelt .
    Auch hier eine kurze Vorstellung: bin w, Jahrgang 1965 und mir wurde im Januar 2010 ein noduläres Melanom am Oberarm entfernt.
    2014 folgte dann eine Hirnmetastase, die auch operativ entfernt wurde. Seitdem ist Ruhe, was hoffentlich zum Dauerzustand wird.
    Liebe Grüße an alle,
    Nicky 1507

  • Hallo @Nicky1507 ,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum. Schön, daß Du zu uns gefunden hast, noch schöner, daß Du gleich einen Beitrag in das für Dich richtige Unterforum gesetzt hast. Die für Hautkrebs zuständige Moderatorin, @J.F. (unser geballtes Kompetenzzentrum für diesen Bereich) wird Dich dort sicherlich auch noch begrüßen. Jetzt wünsche ich Dir erst einmal, daß Du Dich hier bei uns wohlfühlst und einen guten Austausch erfährst.


    Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße
    Anhe

  • Hallo Zusammen, ich bin 49 Jahre und habe Metastasierenden Brustkrebs. Allerdings eine seltene Form. Ein lobuläres Mamma welches ins Bauchfell und den Eieerstock gestreut hat. Jetzt werde ich mit Letrozol, Zoladex und der neuen Immuntherapie Ibrance also Palbociclib behandelt. Weiß jemand den Unterschied zwischen Palbociclib und Ribociclib? Was macht ihr um die Abwehr zu stärken`? Meine Leukos und Neutrophilen sind im Keller.

  • Herzlich Willkommen im Krebs-Infozentrum liebe @pätzi.


    Der Unterschied zwischen Palbociclib und Ribociclib ist lediglich der Hersteller.
    Während Palbo von Pfizer ist, hat Novartis Ribociclib entwickelt.
    Beide sind CDK4/6-Inhibitoren.


    Ich habe Dir hier Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance mal den entsprechenden Strang für die CDK4/6 Inhibitoren herausgesucht.


    Ich wünsche Dir einen guten und informativen Austausch bei uns.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Hallo @pätzi


    ein herzliches Willkommen im Krebs-Infozentrum auch von mir.


    Im Profil von Finja habe ich deine Frage nach Teilverentung entdeckt. Hier https://krebs-infozentrum.de/i…rd/53-Rente-Krankenkasse/ findest sowohl unter 'Informationen' als auch unter 'Austausch' diverse Informationen und Gesprächsrunden zu dem Thema. Dort kannst du auch gerne deine Fragen stellen oder auch einen persönlichen Thread zu deinen Fragen erstellen..



    Liebe Grüße, Helmut

  • Moin zusammen,


    auch ich bin neu hier. Mein Thema ist - analog zu päetzi - metastasiertes Mamma-Ca. ins Bauchfell und in die Eierstöcke. Ich erhalte seit November 2016 LETROZOL und seit Januar 2017 IBRANCE und freue mich auf einen regen Austausch! Mein Motto: Hinfallen, aufstehen, weitergehen! Never give up!


    Liebe Grüße!

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht!

  • Hallo @Nordlicht , herzlich Willkommen im Krebs-Infozentrum.
    Wie ich gesehen habe, hast Du den richtigen Thread schon gefunden.
    Ich wünsche Dir einen guten Austausch hier.
    Dein Motto finde ich gut!

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Liebe Jule66, liebe Snutje, liebe Mati 58,


    ganz lieben Dank für das freundliche Willkommen! Gemeinsam sind wir stark!!!


    Liebe Grüße,
    Nordlicht

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht!

  • Hallo Nordlicht,
    Herzlich willkommen...Du kommst aus Hamburg, ich sitze gerade im Zug dorthin :)


    Ein gutes Ankommen hier im
    KIZ
    wünsche ich Dir,
    Angie

    <3Alles was du erlebst ist nicht umsonst, denn alles führt dich dahin woher du kommst...<3

  • Hallo @Alexander.st


    ein herzliches Willkommen im Krebs-Infozentrum. Wie ich gesehen habe, hast du das dich betreffende Forum bereits entdeckt. Ich wünsche dir regen Austausch und Antworten auf deine Fragen.



    Liebe Grüße, Helmut

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich habe mich gerade angemeldet und finde mich noch nicht so richtig zurecht
    Ich habe seit Juni 2017 Brustkrebs - gute Prognose, Lymphknoten sind frei, keine Metastasen, Chemo hat hervorragend gewirkt - aber meine Haare machen auch nach mittlerweile vier Monaten nach der letzten Chemo keine Anstalten zu wachsen ich habe mich zwar an meine Platte gewöhnt und es wird mir auch immer wieder bestätigt, dass sie mir steht... aber ich kann die Tücher und Mützen nicht mehr sehen☹
    Ich denke einfach, dass es zu lange dauert, obwohl mir jeder Arzt sagt "die kommen schon wieder"!
    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir ein wenig Mut machen???
    Liebe Grüße, Dandelion

  • Hallo @Dandelion,


    erst einmal herzlich Willkommen im Krebs-Infozentrum.


    Schön, dass Du Deine Therapien alle erfolgreich hinter Dich gebracht hast. Zum Thema "Haare" und alles was einen anschließend bewegt, möchte ich Dir unseren
    "After-Chemothread" ans Herz legen.


    After-Chemo-Thread, oder jetzt fängt das Leben wieder an


    Sicherlich wirst Du dort einige Antworten zu dem Thema bekommen.


    Nun wünsche ich Dir einen guten Austausch hier.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Hallo in die Runde,


    ich möchte mich kurz vorstellen, nachdem ich eine ganze Weile bei euch gelesen habe, hab ich mich nun angemeldet.
    Ich bin 47 Jahre alt und im Juni 2016 erstmalig erkrankt an Brustkrebs. Wurde dann neoadjuvant mit Docetaxel, Carboplatin, Herceptin und Perjeta behandelt da mein Tumor Her2 3+ war. Leider gab es einen kleinen Tumorrest und nach der Mastektomie mit Sofortprothetik wurde ich noch mit drei Zyklen EC "beglückt". Danach Bestrahlung, Reha und wieder rein ins Arbeitsleben. Nach zwei wunderschönen Urlauben und dem Gefühl topfit zu sein, wurde ich allerdings im Oktober 2017 auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
    Lymphknotenmetastase oberhalb vom Schlüsselbein auf der rechten Seite (Mamma Ca war links)
    Nun befinde ich mich wieder in Therapie mit Abraxane/Gemzar (die Meta ist leider Triple negativ) und warte noch auf das Ergebnis vom Gentest. Alle wichtigen Infos zur Therapie und dem Verlauf könnt ihr meinem Profil entnehmen.
    Ich bin verheiratet und habe eine 20jährige Tochter die noch im Haushalt lebt.
    Ich freue mich auf einen angenehmen Austausch
    lG
    Melanie

  • Hallo Siena,
    Herzlich Willkommen im Krebs-Infozentrum .
    Das muss ein Schock sein, so schnell nach erfolgreich therapierter Erstdiagnose so einen Rückschlag zu bekommen.
    Und das, wo Du die beste Therapie bekommen hast.
    Ich wünsche Dir viel Kraft für die erneute Chemo und einen guten Austausch hier.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Danke liebe @Jule66,


    von dir habe ich den Tipp mit der Patho in Köln, nachdem H auch keine neuen Ergebnisse erbracht hat,
    werde ich das angehen. Mein Onko rollt schon mit den Augen wenn ich in die Praxis komme.
    Aber es geht schließlich um mein Leben und der Rezeptorwechsel ist nun wirklich besorgniserregend.


    Lieben Gruß

  • Dann lass ihn rollen :) - wenn man starr auf eine Stelle guckt, kann man schließlich anderes, was auch wichtig und sinnvoll sein könnte, ja sonst nicht mehr wahrnehmen. Deshalb ist es gut, dass Du für Dich einstehst.


    Sei herzlich willkommen und ich drück meine Däumchen, dass alles wieder gut wird.


    Ganz liebe Grüße, Angie

    <3Alles was du erlebst ist nicht umsonst, denn alles führt dich dahin woher du kommst...<3

  • Guten Morgen, auch ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 40 Jahre und habe 2 Kinder und eine Hand voll Katzen :)
    Letzte Woche hatte ich ein MRT, aufgrund meines andauernden Husten und im Röntgen Bild war da eine verdächtige Stelle. Beim MRT sah man dann noch einen kleinen Knoten in der Brust der am Freitag auch gleich biopsiert wurde. Seit gestern weiß ich das es Brustkrebs ist aber sonst noch nicht viel. Werde es nach den ganzen Untersuchungen erfahren die nächste Woche laufen.
    So jetzt schnell zur Arbeit ;) wünsche euch allen einen schönen Tag.
    Lg Finjakatze

  • Hallo @Finjakatze ,


    auch im Namen von @Jule66 , der zuständigen Moderatorin für den Bereich Brustkrebs, möchte ich Dich herzlich im Krebs-Infozentrum begrüßen. Der Grund, sich in einem Krebsforum zu registrieren ist nie ein guter, dennoch glauben wir, daß die Gemeinschaft mit Betroffenen ein Stück weit helfen kann. Wir wünschen Dir einen hilfreichen und auch mutmachenden Austausch hier im KIz und hoffen, Du fühlst Dich hier wohl.


    Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße
    Anhe

  • Hallo Finjakatze, auch von mir erst einmal ein liebes Willkommen. Für Deine ganzen anstehenden Untersuchungen, wünsche ich Dir alles Gute. Eine Menge Katzen haben wir auch -vier Stück.



    LG Snutje

  • Hallo @Finjakatze,


    herzlich willkommen bei uns.


    Ich drücke Dir die Daumen, dass die Durchuntersuchungen alle in Ordnung sind und Du nette und kompetente Ärzte um Dich hast.


    Liebe Grüße
    Nicole

    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -

  • Hallo Finjakatze,


    Auch von mir ein herzliches Willkommen bei uns im Krebs-Infozentrum.
    Der Anlass ist kein schöner, aber ich wünsche Dir einen guten Austausch hier und drücke dir die Daumen für die weiteren Untersuchungen.
    Ach ja, ich habe auch Katzen, 5 Stück!

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Mein Avatar musste weichen, bin doch jetzt Moderatorin:-)))

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Liebe @Jule66


    In Deiner Funktion als Moderatorin im KIZ wünsche ich dir ein glückliches Händchen.
    Durch Dein Motto von Albert Schweitzer bist Du für mich ohnehin erkennbar geblieben. Ich lese Dich sehr gern.


    Mit vielen Grüßen.
    Wolle2.

  • Vielen Dank für die die Herzliche Aufnahme!
    Ja die lieben Katzen ;) so viele waren nicht geplant gewesen, aber wenn die beste Freundin im Tierheim arbeitet und ich immer mal Kätzchen aufpäppel ,kommt es schon mal vor das man sich von dem ein oder anderen Kätzchen nicht trennen kann :)
    Lg Finjakatze

  • Hallo @Finjakatze,


    auch von mir ein herzliches Willkommen! Was Du schreibst (beste Freundin, Tierheim, Kätzchen aufpäppeln) kenne ich irgendwie! Und daher mein Motto: Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos!


    Liebe Grüße,
    Nordlicht

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht!

  • Hallo Und ein herzliches Willkommen hier im Forum!


    Das ist schon ein Schock,wenn man die Diagnose bekommt und noch nicht mehr
    an Informationen hat.
    Den Tag vergisst man nie wieder !


    Mein Spruch lautet eigentlich :Ein Leben ohne Hund ist möglich,aber sinnlos!
    Aber wenn Katzen ganz so schnurren und Quatsch machen,mag ich sie.
    Finde aber es gut,das du die Kätzchen aufpäppelst und manche bei euch bleiben dürfen.
    Liebe Grüße
    Regina

    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !

  • Hallo,


    ich bin bin neu hier und stelle mich gerne vor. (Wobei gerne... es wäre mir lieber, ich müsste mich nicht vorstellen...)


    Ich bin 41 Jahre alt. Im Frühjahr 2016 spürte ich einen schmerzenden Knoten unter meiner Brust- nach Mammographie und CT erklärte mir der Radiologe, alles sei in Ordnung. Es habe sich wohl etwas verkapselt. Glücklicherweise wurde ich aufgrund der starken Schmerzen operiert und dann kam der Schlag in die Magengrube: 2 Wochen nach meinem 40. Geburtstag wurde Brustkrebs diagnostiziert. Der Tumor saß auf dem Brustmuskel. Der drückte auf die Rippe und verursachte die starken Schmerzen. Die haben mir wahrscheinlich das Leben gerettet.
    Nach der OP wurde dann festgestellt: Mammakarzinom, triple negativ. G3, T3', KI 67 40%


    im August 2016 habe ich mit der Chemo begonnen: 4XEC um dann 12x Taxol weekly. Im Februar 2017 noch eine Operation: Nachresektion und Untersuchung der Lymphknoten. Glücklicherweise kein Lymphknoten befallen. Danach 15 Bestrahlungen und 4 Boost-Bestrahlungen


    seitdem zittere ich mich hysterisch von Nachsorge zu Nachsorge. Sobald etwas weh tut, 'diagnostiziere' ich mir selbst Metastasen und ärgere mich dann über michselbst, weil ich so hysterisch bin....


    Häufig denke ich mir, dass es das nicht gewesen sein kann. Ich habe die Chemo im großen und ganzen gut vertragen- mit Ausnahme kleinerer Beschwerden und der Tatsache, dass ich fast 10 Kilo zugenommen habe. Wenn ich dann überlege, wie es vielen anderen geht. Denke ich mir manchmal, das dicke Ende kommt noch....
    Liebe Grüsse
    Erzsi

  • Hallo Erzsi,


    Herzlich Willkommen im Krebs-Infozentrum.
    Ja, der Anlass sich in einem Krebs Forum anzumelden ist nicht schön.
    Dennoch wünsche ich dir einen guten und informativen Austausch hier bei uns.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • @Fluppy
    moin
    da kann ich nur zustimmen
    ohne hund wäre ich heute, zwei Jahre nach Diagnose und nach der ganzen Quälerei mit chemos und OPs, nicht so fit. Unser 11 Jahre alter Dalmatiner fordert seine tägliche Strecke zu laufen und ich danke Gott dafür ihn als Kumpel an meiner Seite zu haben

    Am Ende wird alles gut, und wenn noch nicht alles Gut ist, dann ist das noch nicht das Ende! - Oscar Wilde -