Hallo und herzlich Willkommen

  • Hallo,

    hatte ein paar Probleme mit dem Einloggen, aber jetzt bin ich ja drin.

    Danke für eure Grüße.

    Wollte heute früh sofort ergänzen, dass ich seit Mai Denosumab bekomme, hatte ich vergessen. In der neuen Klinik hatten sie Ende April nach der ersten Stanze schon festgestellt, dass es Metastasen sind und von dem Brustkrebs damals stammen müssen.

    Nein, Lymphknoten waren damals nicht befallen, dafür war der Tumor mit 2,8 cm recht groß.

    Das mit den Berichten finde ich auch optimierungsbedürftig.

    Für mehr wechsel ich wohl besser in einen anderen Thread.

    Liebe Grüße

    M.

  • Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen.

    Mein Name ist Carmen und wir haben gestern erfahren dass mein Vater an Blasenkrebs erkrankt ist. Er ist zwar schon in einem hohen Alter, ist aber körperlich und geistig noch sehr fit. Als Tochter leidet man immer mit, egal wie alt der Papa ist. Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meinen Eltern und hoffe sie auf diesem Weg unterstützen zu können.

  • Hallo nemrac63 - Carmen,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung kein sehr schöner ist. Wie ich gesehen habe, hast Du auch schon im richtigen Unterforum einen Beitrag plaziert und so wünschen wir Dir einen hilfreichen Austausch in unserer Gemeinschaft.


    Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße

    Anhe

  • Hallo. Habe mich hier angemeldet, da bei meinem Partner ein Adenokarzinom der Lunge diagnostiziert wurde. Letzten Montag hatte er die erste Chemo. Er bekommt Carboplatin, Alimta und Pembrolizumab alle drei Wochen. Diesen Montag nur Carboplatin. Bis jetzt so gut wie keine Nebenwirkungen. Vielleicht hat jemand eine ähnliche Diagnose und Therapie und kann Erfahrungen austauschen und Tipps geben. Danke und Grüße

  • Hallo April ,


    als Moderatorin des Lungenkrebsbereiches heiße ich dich ganz herzlich willkommen hier bei uns im Krebs-Infozentrum. Ich bin mir sicher, dass du einen guten Austausch mit Anderen haben wirst, deren Angehörige auch von dieser mistigen Krankheit betroffen sind. Mach ruhig einen eigenen Strang für dich im entsprechenden Bereich auf.


    Auf ein gutes Miteinander!

  • Hallo April,

    Herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum. Bin seit 9/2018 dabei und habe aus den verschiedenen Beiträgen sehr hilfreiche Hinweise von Leidensgenossen erhalten. Die Kommunikation wird auch Dir sehr helfen.

    Wünsch sehr viel Kraft für die anfangs unübersichtliche Situationen, die auf dich zukommen.


    LG Johnny

  • Guten Morgen,


    heiße Annette, bin 52 Jahre, verheiratet, 2 Kinder und wohne in der Nähe von München.

    Weiß seit 1 Woche, dass ich ein Zweitrezidiv (Brustkrebs) habe, Achsellymphknoten sind befallen und Verdacht auf Metastasen.


    Habe hier die letzten Tage verschiedene Beiträge gelesen und finde es toll, wie offen, sensibel und fundiert hier mit dem Thema Krebs umgegangen wird. Ich drücke allen Betroffenen ganz fest die Daumen!


    Liebe Grüße, Annette

  • Guten Morgen Sunshine66 ,


    herzlich Willkommen hier bei uns im Krebs-Infozentrum.


    Vielleicht magst Du ein wenig mehr über Dich erzählen? Wann war die Erstdiagnose, welcher BK-Typ ist es, wie wurde behandelt?


    Ich hoffe für Dich, dass sich der Verdacht auf Metastasen nicht bestätigt!


    Ich wünsche Dir einen guten Austausch bei uns.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Liebe Betroffene und Angehörige hier im Forum,

    seit der Diagnose "Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom T4, N3, M 1c" mit multiplen Metastasen in der Leber sowie in BWK 6 und 7 bei meinem Mann im April 2018 lese ich Eure Beiträge und habe sehr viel über diese schlimme Krankheit erfahren. Dafür zunächst herzlichen Dank an Alle.

    Welch Schock die Diagnose für uns war, muss ich nicht schildern. Mein Mann ist Nichtraucher, auch genetisch nicht vorbelastet (Vater ist 84 Jahre, Mutter 97 Jahre alt geworden, niemand in der Familie hatte Krebs), ohne den Krebs wäre er kerngesund - so die Aussage eines Arztes in der Thoraxklinik in Heidelberg.

    Erleichtert waren wir zunächst, dass es kein kleinzelliger Krebs ist, die nächste Erleichterung, dass es sich um Adeno mit EGFR Exon 21 handelt. Ab 22. Mai 2018 erfolgte die Therapie mit Giotrif, zunächst 40 mg, dann wegen erheblicher Durchfälle mit bis zu 7 mal am Tag reduziert auf 30 mg. Die Therapie schlug gut an, der hartnäckige und schlimme Husten war nach 4 Tagen verschwunden, die Lebermetastasen waren nicht mehr sichtbar, der Tumor schrumpfte von zunächst 60 mm auf 20 mm.

    Seit Anfang Oktober kam der Husten wieder und unsere Befürchtungen wurden Ende Oktober 2018 bestätigt. Der Tumor ist nach nur 4 Monaten Giotrif wieder aktiv.

    Seit Montag ist mein Mann in der Klinik zur Re-Staginguntersuchung. Die Flüssig-Biopsie hat keine Mutation L790M erwiesen, so dass wir augenblicklich Schlimmes befürchten.

    Ich glaube, mein Mann und ich gehören hier im Forum mit 70 Jahren zu den "Alten". Wir sind einerseits froh, bereits diese Alter ohne nennenswerte gesundheitliche Probleme erreicht zu haben und fühlen mit den jüngeren Betroffenen, die teilweise noch kleine Kinder haben. Jedoch hatten auch wir vor, noch einige schöne Jahre miteinander und mit der Familie (zwei Töchter mit Schwiegersöhnen, 4 Enkelkinder) verbringen zu können. Mein Mann hatte und hat noch so viele Pläne, z. B. Reisen, die Sonne im Garten genießen und und .

    Vielleicht ist uns das Schicksal gnädig und es geht mit Tarisso weiter und danach mit xxxxx.

    Ich werde über den weiteren Verlauf berichten.


    Blume

    Einmal editiert, zuletzt von The Witch () aus folgendem Grund: Entfernung versehentlich einkopierter Zeilen.

  • Hallo Blume82 ,


    als Moderatorin des Lungenkrebsbereiches heiße ich dich ganz herzlich willkommen hier bei uns im Krebs-Infozentrum. Ich hoffe du fühlst dich wohl bei uns und ich wünsche dir einen guten Austausch. Auf ein gutes Miteinander!


    (Deinen Beitrag habe ich um ein paar überflüssige Zeilen bereinigt.)

  • Danke, liebe Hexe, für die herzlichen Willkommensgrüße.

    Leider hat mich mein Optimismus, der mich bisher begleitet hat, verlassen. Mein Mann hat bei seiner Entlassung aus der Klinik erfahren, dass die Biopsie vorzeitig wegen Sauerstoffmangels abgebrochen werden musste. Es ist fraglich, ob genügend Zellen für eine Mutationsanalyse entnommen werden konnten. Am Montag, also eine knappe Woche nach der Biopsie, haben wir einen Besprechungstermin. Ich denke, dass in so kurzer Zeit kein Analyseergebnis vorliegt und es daher um eine neuerliche Biopsie geht. Leider glaube ich nicht mehr an T790M, da die zuvor gefertigte Flüssigkeis-Biopsie negativ war. Also 2 Biopsien unter Narkose und doch ein schlechtes Ergebnis?? Außerdem haben wir erfahren, dass nun auch BWK 8 und evtl.12 betroffen sind. (Ich hatte zuvor zu erwähnen vergessen, dass auch die Lymphknoten im rechten Lungenflügel befallen sind.)


    Viele Grüße, die traurige Blume

  • Liebe Blume82


    Ach das klingt so traurig ....


    Wenn ich hier im Forum EINES immer wieder lese ist es:


    man darf NIE aufgeben - egal welche Diagnose und egal, was die Statistiken sagen!


    Ich weiß, der Schock und die Traurigkeit sitzen sicher erstmal sehr tief - aber vergesst ďas "innere Aufstehen" nicht.


    Das Wochenende trauern - aber ab Montag ist wieder

    Kampftag!


    Dafür wünsche ich euch alle Kraft 💪🏼


    Herzlichst,

    Angie

    <3Alles was du erlebst ist nicht umsonst, denn alles führt dich dahin woher du kommst...<3

  • Hallo Blume82,


    auch von mir trotz des schlimmen Anlasses ein herzliches Willkommen im Forum.

    Ich denke hier zu lesen und schreiben ist hilfreich und auch sehr informativ.

    Ich kann nur sagen Kopf hoch und kämpfen.


    VG Dolo59:ka

  • Hallo Blume82,

    Soviele Hiobsbotschaften ||auf einmal. Keine Durchhalteparolen ....traurig sein ist okay und dann wird der nächste Angriff gestartet. Aufstehen - Krone richten- weitermachen!

    Versucht ein bisschen abzuschalten und Kraft zu bündeln für die Besprechung am Montag und evtl. neue Untersuchungen .

    :) Das Leben ist schön, keiner hat behauptet , dass es einfach ist :)


    herzlichst eure Dackeldame