Leukämie in der 23sten Schwangerschaftswoche

  • Hallo liebes Forum,


    ich bin neu hier und erst einmal ein großes Hallo in die Runde. Ich will versuchen mich mit meinem Anliegen weitestgehend sachlich zu äußern - glaubt mir aber, dass ich emotional äußerst angeschlagen bin und mir die Tränen in den Augen stehen.


    Ich bin männlich, 36 Jahre alt und Deutsch. Meine Freundin ist 30 Jahre alt und Mexikanerin... Sie ist mit unserer Tochter in der 23ten Woche schwanger...


    Aus beruflichen Gründen bin ich derzeit in Deutschland und Sie in Mexiko - wir haben uns für einen Monat nicht gesehen und mein Rückflug ist in 2 Wochen geplant... Gut! Das sind so die groben Rahmebedingungen.


    Vor drei Tagen hatte meine Freundin über Nacht gelbe Finger bekommen und ist deswegen zu einer Untersuchung zum nächsten Arzt. Die hatten Blut genommen und einige Analysen gemacht. Wir dachten an nichts besonderes, aber heute morgen klingelte mein Telefon Sturm und unter Tränen hatte mir meine Freundin mitgeteilt, dass bei ihr Leukämie (ich gehe davon aus akut) festgestellt wurde. Sie hat die Blutwerte auch schon an zwei weitere Ärzte aus dem Freundeskreis weitergeleitet und auch jene bestätigten diese Analyse... Da nun der Jahreswechsel bevorsteht wird vor dem 02 ten aber weiter nichts passieren... Man muss auch wissen, dass jener Arzt kein Facharzt für Frauen ist - in Mexiko läuft vieles anders und so hat meine Freundin auch keine Versicherung für solche Fälle. Das ihr eine Vorstellung bekommt eine Ultraschalluntersuchung kostet z.B. 80€... Aber das Labor war professionell. Ihr Frauenarzt ist eine private Medizinen uns Sie genießt mein volles vertrauen. Leider konnte sich jene auch nur ein Bild über die Situation über das Papier machen - meine Freundin ist gerade nämlich knapp 800km entfernt im Urlaub über den Jahreswechsel...


    Nun gut - ;-( Das Herz zieht sich mir zusammen. Die Ärzte meinten die Chancen für das Kind stehen 50/50 und wir sollen uns bis Montag für oder gegen eine Abtreibung entscheiden. Sie wollen das dann gleich vor Ort in einer privaten Klinik machen... Die Chance das das Kind auch beeinflusst ist soll sehr hoch sein - so die Aussage meiner Freundin. Ihre Mutter telefoniert auch schon alle zusammen und leider kann ich mir nicht wirklich einen Eindruck machen. Ich bin auch schon dabei meinen Flug so schnell wie möglich zu verschieben. Ob nun ALL oder AML ist mir noch völlig unklar - auch ist mir unklar wie lange sie schon die Krankheit hat. Sie war nur im Oktober schon einmal im Krankenhaus mit dem Verdacht auf ein Nierenversagen - das war eine wirklich schwere Zeit und ich denke das die Leukämie wohl damals schon aktiv war. Sie war auch immer schwach - weitaus mehr als vor der Schwangerschaft. Auch meinte Sie ständig müde zu sein. Ich dachte immer das wäre alles normal - aber nun wurden wir eines besseren belehrt. Ist eben auch schwer für mich das aus der Ferne richtig zu beurteilen. ;-( Deswegen fühle ich mich auch schlecht - aber wer kann sowas schon ahnen...


    Wegen der 23 Woche ist das nun auf höchster Eisenbahn. Soweit ich weiß sind Schwangerschaftsabbrüche in solchen Fällen bis SW 22 möglich.... Ich habe also dementsprechend Angst, um meine Freundin. Und noch viel mehr zieht sich mir der Magen zusammen zu wissen, dass wir unsere kleine Tochter verlieren werden... Momentan, nach dem letzten Gespräch, ist die allgemeine Meinung ihrer Familie das die Abtreibung richtig ist... Wie schon geschrieben gehen die Mexikaner bei sowas anders an die Sache - so lange wir aber nichts genaueres über das Krankheitsbild wissen versuche ich Lösungen zu finden....


    So - nun habe ich im Internet gesucht und bin hier fündig geworden. Ich habe nun schon einiges gelesen von Frauen mit mehr oder weniger der gleichen Geschichte. Sie haben gesunde Kinder zur Welt gebracht und auch die Mütter haben überlebt - manche führen ein glückliches Leben - soweit das eben geht. Auch habe ich gelesen, dass in dem Stadium der Schwangerschaft das Kind nicht zwangsläufig angesteckt wird... ?!?!?


    Ich warte auf weitere Neuigkeiten aus dem Land und einer Meinung eines richtige Facharztes - aber wie ist das denn nun genau! Kind gefährdet - Ja oder Nein! - Was passiert während solch einer Chemo - kann es zu Frühgeburt kommen etc... Ich mache mir so viele Gedanken... ;-( Und ich habe solche sorge, dass wir ein kranken Kind bekommen könnten, wenn wir nicht abtreiben. Auf der anderen Seite hatte ich mir schon solche tolle Gedanken über die Zukunft mit meiner kleinen Tochter gemacht... Ich bin deswegen auch psychisch total hinüber.. Kann mir nur wage vorstellen wie es meiner Freundin gerade gehen muss...


    Einen schönen Gruß


    R

  • Danke,


    ich habe eben mit ihr telefoniert... Natürlich schwer - ich kann das etwas "realistischer" sehen als sie denke ich. Ist das Baby ja nun auch in ihrem Körper und ich hab die letzten 6 Wochen ja verpasst...


    Gut - morgen früh geht sie sofort in eine Klinik (Privat - das ist immer wichtig in MEX - da die gesetzlichen unter aller Kanone sind). Dort werden dann weitere Tests gemacht, um zu sehen in welchem Stadium man sich befindet... Sie hat nun drei Ärzte mit involviert... ;-( Falls es zum Abbruch kommt wird das wohl schon Mittwoch vollzogen... Wir können also die Silvesternacht damit verbinden über das Leben unserer Tochter zu entscheiden - das muss man sich mal vorstellen. ;-( ;_( ;-(


    Die Entscheidung wird am Ende bei uns - und ganz am Ende bei Ihr alleine liegen... Und dann ist ja die Leukämie noch lange nicht weg...


    Wir sind uns aber einig das wir mit Nichten ein ungesundes Baby zur Welt bringen wollen - und das kann noch keiner mit Sicherheit sagen...


    Warum nur soviel Unglück... ;-(


    GLG

  • Hallo Rantanplan ,


    willkommen im Krebs-Infozentrum. Ehrlich gesagt, irritiert mich ein wenig Deine Darstellung. Gerade in Mexiko bestehen restriktive Abtreibungsgesetze und nur in Ausnahmefällen darf/kann bis zur 12ten Woche ein entsprechender Eingriff vorgenommen werden, siehe hierzu auch https://www.gwi-boell.de/de/20…-seine-abtreibungsgesetze. Im sechsten Monat ist das Kind auch schon gute 30 cm groß, also ein kleines vollständiges Menschenkind, was "eigentlich nur noch" reifen muss. Insofern kann ich mir nicht vorstellen, daß ein Schwangerschaftsabbruch überhaupt noch möglich sein soll. Woher die Informationen stammen, daß bis zur 22ten Schwangerschaftswoche ein Abbruch legal sein soll, erschließt sich mir nicht. Ich denke, hier liegt ein gewaltiges Kommunikationsproblem aufgrund der Entfernung vor.


    Ist denn die Diagnose zusätzlich durch eine Analyse des Knochenmarks gesichert?


    Es müssten je nach Einzelfall zusätzliche Untersuchungen erforderlich werden, um den Befall anderer Organe des Körpers mit lymphatischen Blasten ausschließen zu können. Z.B. Röntgen des Brustkorbs, Computertomographie sowie die Ultraschalluntersuchung des Herzens und anderer innerer Organe. Außerdem wird aus der Rückenmarksflüssigkeit eine Probe entnommen, um festzustellen, ob ein Leukämiebefall des Gehirns vorliegt. Ist dies denn alles geschehen?



    Viele Grüße

    Anhe

  • Hallo, bin sprachlos ü das was ihr gerade durchlebt und noch vor euch habt. Habe selbst einen inoperablen hirntumor u wurde schwanger nach Diagnose u Bestrahlung aber das ist ein anderes Thema u eine andere Basis ... Egal wie ihr euch entscheiden werdet bitte holt diese Meinung morgen ein und nehmt euch den Mut dann abzuwägen ... Hier gibt es Babys die ab der 25 Woche geboren wurden u ich weiß zu wenig ü die Situation konkret und in den nächsten Tagen bei euch. Bitte nutzt alle Möglichkeiten und viel Kraft und Mut und trotzdem Besonnenheit !! Bitte schreib und frag hier alles was dir auf dem Herzen liegtOkay , sanne

  • Hallo,


    Ja - in Mexiko bis zur 12 Woche Abtreibung in MCD - und das ganz ohne irgendwelche gründe etc. Da reicht der Perso oder die letzte Stromrechnung dafür. Im schweren Krankheitsfall aber scheinbar doch möglich: Die Aussage stammt von einer der mexikanischen Ärzte.


    Das mit den 22 Wochen habe ich aus dem Internet - so gibt es scheinbar Kliniken in Holland, Spanien etc. die in medizinisch "sinnvollen" Fällen so etwas machen... (Bitte keine Diskussion darüber - hier geht es um Leukämie - und wie überhaupt wir uns helfen können... ) ;-(


    Sie können mir glauben uns macht der Gedanke überhaupt keine Freude. Auch gerade wegen der Größe und alles und sowieso...

    Ich denke die Analyse des Knochenmarks wird morgen statt finden. Auch ein Ultraschall sicherlich. Ich hoffe auf das beste! Um so mehr ich mich in das Thema einlese - um so mehr schmerzt es...

    Wie gesagt haben wir die Blutuntersuchungen erst bekommen. All die anderen Tests werde sicherlich morgen laufen... Ich hab ihr und Ihrer Mutter auch deutlich gemacht wie wichtig das ist... Wir versehen uns gut - das hat mit der Distanz wenig zu tun....

    ;-(

  • Hallo, bin sprachlos ü das was ihr gerade durchlebt und noch vor euch habt. Habe selbst einen inoperablen hirntumor u wurde schwanger nach Diagnose u Bestrahlung aber das ist ein anderes Thema u eine andere Basis ... Egal wie ihr euch entscheiden werdet bitte holt diese Meinung morgen ein und nehmt euch den Mut dann abzuwägen ... Hier gibt es Babys die ab der 25 Woche geboren wurden u ich weiß zu wenig ü die Situation konkret und in den nächsten Tagen bei euch. Bitte nutzt alle Möglichkeiten und viel Kraft und Mut und trotzdem Besonnenheit !! Bitte schreib und frag hier alles was dir auf dem Herzen liegtOkay , sanne

    Danke - ich schreibe... und lese...

  • Hallo und willkommen im Kiz.

    Vor dem Hintergrund, dass die Internetsuche auf Anhieb einige Fallberichte von Leukämien (18. SSW, 25. SSW usw.) während Schwangerschaften ergibt, die mit Chemo therapiert wurden und bei denen die Kinder letztlich gesund geboren wurden, kann ich die Aussagen zum sofortigen Schwangerschaftsabbruch nicht ganz nachvollziehen. Siehe auch hier: https://www.thieme-connect.com…ct/10.1055/s-0033-1361360

    Aber natürlich bin auch ich nur ein Laie, und ich gehe davon aus, dass ihr in den Händen von kompetenten Hämato-Onkologen seid, die letztlich darüber befinden werden.

    Euch wünsche ich alles Gute; vielleicht erhältst du ja auf leukaemie-online auch noch Antworten.

  • Hallo und willkommen im Kiz.

    Vor dem Hintergrund, dass die Internetsuche auf Anhieb einige Fallberichte von Leukämien (18. SSW, 25. SSW usw.) während Schwangerschaften ergibt, die mit Chemo therapiert wurden und bei denen die Kinder letztlich gesund geboren wurden, kann ich die Aussagen zum sofortigen Schwangerschaftsabbruch nicht ganz nachvollziehen. Siehe auch hier: https://www.thieme-connect.com…ct/10.1055/s-0033-1361360

    Aber natürlich bin auch ich nur ein Laie, und ich gehe davon aus, dass ihr in den Händen von kompetenten Hämato-Onkologen seid, die letztlich darüber befinden werden.

    Euch wünsche ich alles Gute; vielleicht erhältst du ja auf leukaemie-online auch noch Antworten.

    Danke für den Link! Ich habe nun auch schon einige gelesen...

    Ich denke mir eben nur, dass jene bei denen es nicht so gut lief weniger davon berichten... Ich hoffe natürlich auch auf solch eine Zukunft... Morgen wissen wir mehr...


    GLG

  • Hallo


    Es tut mir leid, was Deine Partnerin für eine Diagnose hat und für die möglichen Auswirkungen auf das Kind.


    Wenn Sie in der 23. Woche ist, dann könnte sie in Holland nicht mehr abtreiben (geht nur bis zur 22. Woche). Abtreibungen in der 23. SSW gehen in England, teilweise in den USA, China oder aus medizinischen Gründen in Deutschland, Schweiz etc.


    Ob der Fötus überleben würde oder ob er auch Leukämie hätte und wie die Erfolgschancen sind, weiss ich nicht, müsste das selber ergoogeln. Ein Frühchen in dem Stadium wäre evtl. lebensfähig, aber mit möglichen Auswirkungen in der Zukunft (nicht alles ist voll entwickelt).


    Ich wünsche Euch, dass Ihr eine Entscheidung fällen könnt. Deiner Partnerin wünsche ich, dass sie die Leukämie besiegen kann.


    Trotz allem ein gutes neues Jahr für Euch.


    Freundlichen Gruss


    tm

  • Hallo,


    Sie schläft gerade noch wegen der Zeitverschiebung. In zwei Stunden geht es aber für Sie in die Klinik. Ich habe heute einen Artikel gefunden der mich sehr bewegt hatte... StandLandMama - Leukämie 18 Woche Schwanger ...


    Also für mich habe ich schon entschieden, wenn die Prognosen es zulassen auch zu kämpfen. Sollten die Werte aber katastrophal ausfallen (Schmerz!) - werde ich den ersten Rat der Mediziner folgen - auch wenn dieser den Verlust des Kindes mit sich trägt. Was Mexiko und Abreibungen angeht ist vieles ungeschrieben. Das wäre also der Fall wenn die Chemo stark und augenblicklich erfolgen muss. Das wäre evtl. wenn sich mein Horror-Szenario bewahrheitet und die Leukämie schon im Oktober für den Krankenhausbesuch gesorgt hat. Und dann wäre sie nämlich schon im zweiten Monat mit der Krankheit - und wenn es akut ist bleibt dann wirklich keine Zeit mehr abzuwarten.


    Mir ist allerdings unerklärlich warum sowas an den Medizinern in Mexiko Stadt - war damals als die beste Klinik für Frauen in ganz Mexiko eingestuft - vorbei geht. Oder es war vielleicht doch einfach noch nichts da. Jetzt ist sie in Monterrey - was Glück für uns ist. In der Stadt ist aufgrund der Nähe zu den USA alles auf hohem Standard. Für eine Reise nach D ist sie zu schwach - als meine Lebenspartnerin wäre Sie über meine Versicherung abgedeckt... Finanziell wird das nämlich nun auch eine Belastung werden - so oder so! Als Künstlerpaar haben wir es nicht so sehr und ihr Geschäft steht ja nun komplett still. ;-(


    Die Krankheit erklärt allerdings jetzt schon so vieles - sie war wirklich oft müde - aber nicht so schwach wie in den letzten Tagen. ;-( Vom Zeitpunkt her kann es nicht blöder sein. Für einen frühen und gesunden Abbruch ist es zu spät... Und für eine eingeleitete Frühgeburt ist es zu früh...


    Mein Kopf spielt gerade Kino - aber hilft alles nichts. Es liegt an der Diagnose. Zum Jahreswechsel weiß ich mehr...


    Trotzdem euch allen einen guten Wechsel. Und danke für alle Worte hier - das hilft mir!


    Ich bin kein sonderlich christlicher Mensch - aber heute gehe ich mal Beten!!!


    GLG

  • Hallo, mein Beispiel .. Mir wurde drei Monate psychop gespritzt da ich angeblich Tinnitus hatte... Der Tumor war da drei cm schon u keiner " sah" ihn... Es nützt nun nicht wirklich was wäre wen denn deine/eure Gedanken drehen sich ja um jetzt u die nähere Zukunft und eben um euere Tochter . Wenn es irgendeine Chance gibt dann werdet ihr sie gleich erfahren , ganz bestimmt!! Kein doc wird einen Abbruch jetzt " mal wollen" jeder spürt die Zeitnot u sie werden bestimmt auch viele Wege besprochen haben. Bin in Gedanken fest bei euch . Wir gehen abends aus u so kann es sein das ich eure Entscheidung erst morgen erfahre. Wünsch dir deshalb jetzt durchatmen, dich sammeln und bitte schreib dir ein'ges im Gespräch mit... So nervös vergisst Man leicht manches , Gglg sNne

  • Hallo, mein Beispiel .. Mir wurde drei Monate psychop gespritzt da ich angeblich Tinnitus hatte... Der Tumor war da drei cm schon u keiner " sah" ihn... Es nützt nun nicht wirklich was wäre wen denn deine/eure Gedanken drehen sich ja um jetzt u die nähere Zukunft und eben um euere Tochter . Wenn es irgendeine Chance gibt dann werdet ihr sie gleich erfahren , ganz bestimmt!! Kein doc wird einen Abbruch jetzt " mal wollen" jeder spürt die Zeitnot u sie werden bestimmt auch viele Wege besprochen haben. Bin in Gedanken fest bei euch . Wir gehen abends aus u so kann es sein das ich eure Entscheidung erst morgen erfahre. Wünsch dir deshalb jetzt durchatmen, dich sammeln und bitte schreib dir ein'ges im Gespräch mit... So nervös vergisst Man leicht manches , Gglg sNne

    Viel Spaß - danke!

    ich werde heute auch mit den Ärzten telefonieren. Mitschreiben tu ich ohnehin immer.

  • Danke dir, wir gehen zu Freunden zum Essen u dann heim.... Werd fest an euch denken , es stimmt sooo traurig . Leider kann ich hier mehr ja nicht tun außer schreiben und an euch denken ...

  • Sie sagt sie hat gute Nachrichten... ;-) Um 15 Minuten vor Mitternacht hatte sie ihren Ultraschall und die Knochenmarkuntersuchung... (wegen Zeitverschiebung) Baby geht es gut - Leber ist gut - bei den Nieren gibt es wohl Probleme.


    Ein Frohes Neues wünsche ich!

  • Ja dann nehmen wir genau diese Nachrichten und bauen schritt für schritt nun darauf auf... Ersteinmal Ent-Spannung für den Moment u etwas zaghafte Luft zum planen , richtig?? Oh ich hoffe sooo sehr das ihr einige Wochen nun Zeit gewinnen könnt und alle ihr drei mit leben und bestimmt viel Kraftaufwand euer gemeinsames Leben entdecken dürft , sanne und danke fürs Bescheid geben

  • Hallo,


    unserer "Kleine" hat uns die Entscheidung abgenommen. Heute Nacht kam es zu einer natürlichen Frühgeburt... Das Kind hat 460 Gramm und 29cm...

    Meine Freundin ist nun in einem Zimmer und das Baby in der Intensivstation... Die Ärzte tun alles mögliche! Ich bin so verunsichert... Die Überlebenschancen liegen bei 10-50% und das sich daraus Schäden entwickeln bei +-20%... Mich macht das fix und fertig!!!


    Jetzt heißt es hoffen - und ich kann hier ja leider nichts tun außer zu warten...


    Was die weitere Analyse in Bezug auf Leukämie angeht kann erstmal weiter nichts genaues gesagt werden. Ich weiß nicht genau von welchen Werten die Rede ist. Aber scheinbar sind die wichtigen bei 40%. Es kann also gut sein des es durch die schwere Infektion der Niere so ausschlägt - die Ärzte meinten das kann sehr wahrscheinlich sein. Die Ergebnisse bekommen wir Übermorgen hieß es... Aber mit der Niere hat es definitiv ein Problem. Deswegen die gelbe Hautfarbe...


    Wünscht uns alles nötige Glück...


    Ich bete noch immer!

  • Hallo - kurzes Update...

    Meiner Freundin geht es besser - sie ist jede freie Zeit und wenn es möglich ist bei dem Kind... Unglaublich welche Hingabe und Kraft sie dabei aufbringt. Heute konnte sie das Kleine zum ersten Mal in die Hand nehmen. Wir warten noch auf Testresultate... ;-(
    Ich selber versuche gerade schnellstmöglich einen Flug zu bekommen. Schmerzt hier nur aus der Ferne mithelfen zu können. Sie macht das alles ganz alleine - schickt Fotos und spricht viel mit dem Kind... Wir hoffen!

  • HAllo und entschuldige das ich jetzt erst antworte... Hier ist Urlaub u wir waren bis gad unterwegs .. Habs am Handy gelesen und jaaa ein Baby gib Lebenskraft und Wille und es wird Sie soo bekräftigen . Es ist wie d schreibst wohl eine Handvoll leben und sie wollte zu euch und nun gibt eure Tochter euch Kraft und ihr gebt ihr diese mit liebe zurück und nun bitte Schnittchen für schriTtchen gehen , Planen und leben. Du bist weit weg noch und bestimmt steht nun drin Flug schon fest ... Nun Papa einer Handvoll liebe gratuliere ich euch zur Tochter und wünsch euch alle Kraft der Welt und Lebensmut u Wille ist da ... Alles erdenklich Liebe u Mut dazu , sanne

  • Danke Elke - es schmerzt so sehr! Eine Tante von meiner Freundin meinte...

    "Sie war nur kurz hier um euch eine Nachricht mitzuteilen!"


    Wir müssen weiter kämpfen - nun um das Leben meiner Freundin - für die Kleine...

    Meine Freundin ist innerlich total ausgebrannt - ich kann es nun kaum erwarten vor Ort helfen zu können. Ich hoffe so sehr das sie nicht auch noch von mir geht... Aber noch denken wir an unsere Tochter...


    LG

  • Ooohhhhh es tut mir sooo leid, weiß nicht wirklich was zu sagen und drum send ich dir eine feste u Stille Umarmung.

    Die Worte der Tante sind tiefgründig und treffen es soo sehr... Sie wusste weshalb sie geboren werden wollte genau zu diesem Moment... Ein kleiner und doch soo großer Schutzengel , eure Tochter , eure Luna die ganz fest in euren Herzen weiterLebt ... Viel Kraft bitte für euch nun, sanne

  • Hallo, hoffe ihr zwei beiden könntet euch mittlerweile in die Arme nehmen und miteinander sein ... Denke oft an euch drei, sanne die euch weiterhin viel Lebenskraft wünscht

  • Hallo , ich bin nur durch Zufall hier gelandet und von dem was ich hier gelesen habe tief berührt. Mein tiefes Mitgefühl für euch und ab jetzt besonders viel Kraft für euren weiteren Weg. Der doppelt schwer ist .


    Stille Grüße

    liebe Grüße v Heike


    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehrLeben geben
    ( geht immer )

  • Hallo, Ohoh das glaub ich leider auf's Wort , hoffe ihr könnt euch die Zeit nehmen zwischen allem anderen?? Vielleicht gibt es zB die Möglichkeit einen Baum, Pflanze o Rose für eure Tochter Luna zu pflanzen ?? Wünsche Euch von Herzen viel Kraft, Energie und miteinander.... Danke fürs melden, sanne