Xeloda postneoadjuvant bei triple negativem Brustkrebs

  • Ich habe lange überlegt, ob ich es einstellen soll. Aber , hier ist es. Ich sage mal in knappen eigenen Worten, um was es geht.


    Es geht um Xeloda postneoadjuvant bei triple negativen. Dass, laut der Create X Studie, nur etwa 5 % davon profitieren, ist nicht neu.

    Aber, dass man nun auch glaubt zu wisssen, welcher Subtyp profitieren kann und welcher nicht, das ist die neue Erkenntniss.

    Diese Studie hat herausgefunden, dass vermutlich nur TN mit einem non-basalen Tumor von Xeloda profitieren kann. Die große Gruppe der basal-like Tumoren nicht.

    Jetzt fragt man sich, wo kann ich sehen, ob basal oder non-basal. Es gibt einige Parameter, die darauf hindeuten, bzw. bei vielen steht es im Befund, "basaler Phänotyp", "non-basaler Phänotyp". Die Zusatzuntersuchungen sind EGFR und CK5/ 6 oder CK5/ 14 - sind die jeweils negativ, hat man einen non-basalen Typ. Sind sie positiv, einen basalen. Es gibt erheblich mehr basale Phänotypen als non-basale.




    https://www.practiceupdate.com…Z7AGxMI_FRd4LAAxKLP4koZx4

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Das Xeloda postneoadjuvant wird empfohlen wenn keine pcr erreicht wird , oder?

    Genau. Wenn man noch kein Carbo hatte, sollte dieses bevorzugt in Erwägung gezogen werden, als postneoadjuvante Chemo.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Basal und non-basal gibt es aber bei allen Tumorklassifikationen, oder ? Auch bei hormonabhöngig oder Her2, oder ?


    Die Erkenntniss ist aber, es hilft nur bei TN mit non-basal ?

    Habe ich das richtig verstanden ?

  • Basal und non-basal gibt es aber bei allen Tumorklassifikationen, oder ? Auch bei hormonabhöngig oder Her2, oder ?


    Die Erkenntniss ist aber, es hilft nur bei TN mit non-basal ?

    Habe ich das richtig verstanden ?

    Es geht nur um die postneoadjuvante Chemo bei Triple negativ!


    Inwieweit man das auf andere BK Tumore anwenden kann, weiss ich nicht.

    Und ja, basal und non-basal gibts bei allen Tumoren. Postneoadjuvant scheint es nur bei den non-basalen Tumoren zu helfen. Die sind leider die Minderheit. Ich denke, das muss erst mal bei den Onkologen ankommen und neu sortiert werden. In der Vergangenheit bekamen ja mehr oder weniger alle Tnler, die keine PCR hatten, Xeloda postneoadjuvant.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • @ all

    Die Studie handelt so wie ich das verstanden habe von Patienten mit TN !!! mit ED BK ohne Metastasen welche keine pcr erreicht haben und im Anschluss mit Xeloda therapiert wurden. ( TN da es ja für diese keine weitere Optionen gibt !)

    Bitte keine unnötige Panik !!!!!!


    Ganz liebe Sternchen

  • Da Du einen luminal A Tumor hast, oder zumindest hattest, müsste es kein basaler sein, so die Theorie.


    Die entsprechenden Parameter wurden nicht getestet, vielleicht wird das nur bei TN gemacht, die da wären: EGFR und CK 5/ 6, bzw. CK5/ 14.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Bitte keine unnötige Panik !!!!!!

    Genaus deswegen hatte ich überlegt, ihn einzustellen. Aber wir TNler müssen es einfach wissen- finde ich zumindest.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • @ Jule 66

    👍🏻 Finde ich auch, Danke dafür !

    Selbst ist die Frau💪🏻!

    Aber wenn immer schon bekannt war das „nur“ 5 % der Patienten von Xeloda profitieren ist der „Schock“ für mich jetzt nicht so gross!

    Jetzt weiß man warum es „nur“ 5 % sind... das werden vermutlich die non-basalen sein.

    Bitte korrigieren falls ich es falsch verstanden habe nen Schmarrn schreibe !

    Somit hat sich aktuell nicht geändert, die Zukunft wird hoffentlich ganz schnell zeigen was die Forschung daraus macht.

    Lg Sternchen

  • Jetzt weiß man warum es „nur“ 5 % sind... das werden vermutlich die non-basalen sein.

    Ja, es werden die non-basalen sein. Der "Schock" ist eher für diejenigen, die einen basalen haben und es ziemlich mutzlos eingenommen haben. Und wie soll das zukünftig werden, was kann man dann noch postneoadjuvant anbieten, wenn man schon Carbo hatte?

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • diese Zusatzuntersuchungen sind kein Standard

    doch, mittelerweile schon. Sogar ich habe 2009 den EGFR und CK 5/14 bestimmt bekommen. Bei mir stand unter dem Befund: non basaler Phänotyp.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Jule66

    Klar, ich will es unbedingt wissen. Viel schlimmer wäre es, wenn ich mir falsche Hoffnungen machen würde. Danke dafür. Wo kannst du sehen, dass ich Luminal A habe und was bedeutet das? Ich bin ja quasi auch TN geworden. Vorher aber absolut HR+. Spielt das auch eine Rolle?


    Ich wundere mich, dass man generell bei 5 % eine Chemo vor allem mit soviel Lobeshymnen auf den Markt wirft. Wie sieht dieser Prozentsatz eigentlich bei anderen Chemos aus?


    Karin

  • Wo kannst du sehen, dass ich Luminal A habe und was bedeutet das?

    Zumindest war Dein Ursprungstumor ein Luminal A, viele Hormonrezeptoren, sehr niedriger Ki67. Wie sich das mit den Metastasen verhält, das weiss ich nicht, also ob die jetzt als TN gelten.

    Ich wundere mich, dass man generell bei 5 % eine Chemo vor allem mit soviel Lobeshymnen auf den Markt wirft.

    Das ist dem "Drama" der TN geschuldet, bei Non PCR, was tun? Weiterführende Medikamente wie AHT gibts für uns leider nicht.

    Die ganze Diskussion gilt ja nur der postneoadjuvanten Chemo bei triple negativen.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Jetzt weiß man warum es „nur“ 5 % sind... das werden vermutlich die non-basalen sein.

    Ja, es werden die non-basalen sein. Der "Schock" ist eher für diejenigen, die einen basalen haben und es ziemlich mutzlos eingenommen haben. Und wie soll das zukünftig werden, was kann man dann noch postneoadjuvant anbieten, wenn man schon Carbo hatte?

  • „Und wie soll das zukünftig werden, was kann man dann noch postneoadjuvant anbieten, wenn man schon Carbo hatte?„


    Das ist die große Frage! Aber es hat sich so viel getan in den letzten Jahren.... ich hoffe und wünsche es uns allen ganz fest dass es bald einen neuen einschneidende Ansatz gibt!!!

  • so, jetzt weiß ich immerhin, dass ich einen "partiell basalen" Typ habe.. *augenroll....

    ich nahm das zum Anlass, meinen Histobefund des Stanzzylinders nochmal in Augenschein zu nehmen..


    ich hoffe einfach, dass ich mit PCR keine weitere Chemo brauchen werde- zumal ich Carbo schon hatte.

  • Hallo zusammen,

    ich glaube hier geht es um die GEICAM Studie, richtig? Dazu hat Prof. Liedtke auf dem SABCS 2018 ein interessantes Interview gegeben. Kann auf YouTube angeschaut werden.

    SABCS 2018: Prof. Kolberg-Liedtke: Triple negativer Brustkrebs, GEICAM/2003-11

    Hier ist wohl zu bedenken, dass die Studie sich auf eine adjuvante Chemo bezieht und nicht unterschieden wurde, von welchem Nutzen die Chemo war. Sie erwähnt hier auch, dass es eine andere Studie gibt, in der Teilnehmerinnen mit Resttumor nach einer neoadjuvante Chemo signifikant (Gesamtüberleben und krankheitsfreies Intervall) profitieren. Das müssten dann ja mehr als der non-basale Teil sein, und würde den Einsatz ja auf jeden Fall rechtfertigen, oder?

    Beste Grüße

  • Jule66

    Ich habe wegen der Studie bei einem Mann für Patientenfragen bei Roche angerufen. Der kannte die Studie gar nicht, und als er sie aufrief, meinte er, dass beträfe nur den BK im Anfangsstadium. Alleine mit dem Wort postneoadjuvant konnte er nichts anfangen.

    Karin

  • Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Die verkaufen sehr viel von ihrem Produkt Xeloda gerade für die postneoadjuvante Therapie bei Tn ohne pcr. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass man dort von dieser Studie nichts gehört haben will, die immerhin in San Antonio präsentiert wurde, einem der größten Brustkrebs Kongresse überhaupt.

    Nun die Konsequenz aus dieser Studie liegt auf der Hand.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Beitrag von Jule66 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Jule66

    Tja, verstehe ich auch nicht. Der musste sowieso viele Studien erstmal aufrufen. Aber er war sehr bemüht und freundlich. Vielleicht war er ab dem 1. Februar neu 😊. Zum Handfußsyndrom konnte er mir gute Tipps geben. Aber die wissen wir alle.

    Karin

  • Jule66

    Danke fürs Einstellen. Ich hatte das schon vor ein paar wenigen Wochen gelesen, dieses Studienergebnis.

    Da ich aber a) nicht weiss, welcher tn-Phänotyp ich bin (steht in keinem Befund, auch nicht von dir genannten Parameter) und das Zeug b) schon drin ist, war es mir dann auch egal. Zur Not muss ich halt einfach so gesund werden ;).



    Aber es wundert ja auch nicht so ganz. Es muss ja einen Grund geben, weshalb laut Create X nur ein gewisser Patientenanteil Vorteile aus Xeloda ziehen konnte. Diese 5-10 Prozent der Leute muss ja irgendwas gemeinsam haben. Wenn es jetzt die Tatsache ist, dass es eben der "non-basale" Typ ist, dann ist das eben so.


    So kann man ggf zukünftig wenigstens schauen, wer wirklich profitieren kann und wem man ggf völlig unnötig 6 bis 8 weitere Chemorunden aufs Auge drückt.

    Es ist lediglich schade, weil viele in er Tablettenchemo einen weiteren Rettungsanker sehen. Mir hat alleine das Gefühl, aktiv sein zu können, super gut getan. Ein weiterer kleiner Rettungsanker für alle pCR-losen unter uns. Auch wenn Xeloda ggf eher Wunschtraum statt Wundermittel ist, hat es vielen halt einfach wirklich Hoffnung und ein Stückchen Sicherheit gegeben. Manchmal ist die Wahrheit halt gleich doppelt fies.

    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

  • diese Zusatzuntersuchungen sind kein Standard

    doch, mittelerweile schon. Sogar ich habe 2009 den EGFR und CK 5/14 bestimmt bekommen. Bei mir stand unter dem Befund: non basaler Phänotyp.

    Bei mir wurde das 2014 leider nicht getestet. Ich überlege aber -rein interessehalber- meine Stanze nachbefunden zu lassen...


    Würdest du mir dafür Herrn Dr. Wirtz empfehlen, Jule?

  • Würdest du mir dafür Herrn Dr. Wirtz empfehlen, Jule?

    Definitiv, er hat das gerade bei einer lieben Freundin von mir getestet. Vielleicht läßt Du auch den Pdl-1 bestimmen, Androgenrezeptor? Frag ihn einfach mal.


    Mittlerweile wird jetzt oft bzw. meistens der CK5/ 6 getestet, mit dem Vermerk, basaler oder non basaler Typ- ich sehe es auf fast allen Neubefunden.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Würdest du mir dafür Herrn Dr. Wirtz empfehlen, Jule?

    Definitiv, er hat das gerade bei einer lieben Freundin von mir getestet. Vielleicht läßt Du auch den Pdl-1 bestimmen, Androgenrezeptor? Frag ihn einfach mal.


    Mittlerweile wird jetzt oft bzw. meistens der CK5/ 6 getestet, mit dem Vermerk, basaler oder non basaler Typ- ich sehe es auf fast allen Neubefunden.


    Was wäre denn noch sonst wichtig zu wissen?

  • Was wäre denn noch sonst wichtig zu wissen?

    Das kommt immer auf die individuelle Situation an. Du hattest eine PCR und keine Metastasen. Da bräuchtest Du meiner Meinung nach im Moment nichts zusätzlich. Da bei Dir kein Xeloda geplant ist, wäre auch die Einteilung in basal/ non basal nicht wirklich wichtig.


    Was anderes ist es ,wenn Du eben "nur" mehr über Deinen Tumor wissen möchtset- wobei das dann die Kasse wahrscheinlich nicht zahlt.

    Liebe Grüße, Jule


    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    24911457bo.jpg

  • Was wäre denn noch sonst wichtig zu wissen?

    Das kommt immer auf die individuelle Situation an. Du hattest eine PCR und keine Metastasen. Da bräuchtest Du meiner Meinung nach im Moment nichts zusätzlich. Da bei Dir kein Xeloda geplant ist, wäre auch die Einteilung in basal/ non basal nicht wirklich wichtig.


    Was anderes ist es ,wenn Du eben "nur" mehr über Deinen Tumor wissen möchtset- wobei das dann die Kasse wahrscheinlich nicht zahlt.

    Genau das ist der Grund. Dass die Kasse dann nicht zahlt, glaube ich auch. Ich erkundige mich mal, was es kosten würde und bezahle es dann ggf. aus eigener Tasche...


    Danke auf jeden Fall. :)