Everolismus (Afinitor)

  • Vielleicht finde ich auf diesem Wege Userinnen die mit Avinitor + Exemestan oder Fulvestrat Erfahrungen haben oder gemacht haben und ich wäre dann besser informiert. Nehme das Afinitor 10 mg seit ein paar Tagen mit Exemestan 25 mg und kann noch nichts über NW sagen, denn Exemestan macht mir eh schon Probleme mit Schwindel, Benommenheit und Haarausfall.

    Hatte 11 Zyklen Ibrance/Exemestan/xGeva und in der Zeit habe ich Lebermetastasen bekommen.Die Knochenmetas und Pleurametastasen sind z.Zt. stabil. Seit 7 Wochen nach Abbruch der Ibrance-Therapie war ich nur mir Exemestan versorgt.

    Über Erfahrungen von euch mit dieser neuen Therapie Afinitor würd ich mich freuen. Freundchen70 hat mir schon Infos mitgeteilt aber vlt. hat noch eine von euch was dazu zu sagen.

    Lg Margarete

  • Hallo pätzi , ja , das seh ich leider auch so. Habe mich aber ja mit Dr.Kolberg unterhalten und er meinte, dass das Afinitor als Folgemedikament auf CDK4-6 Inhibitoren eine gute Wahl wäre. Bin schon ein wenig verunsichert, vor allem wegen der beschriebenen NW. Da ich ja schon Diabetiker bin, kann ich das eigentlich ganz gut ausbalancieren mit etwas mehr Insulin, aber ich muss schon höllisch aufpassen was meinen Speiseplan betrifft und mit dem „atmen“ ist es auch etwas problematischer, hatte aber im Vorfeld ja eine heftige Bronchitits. Mal schauen was sich noch so einstellt. Bis jetzt ist aber alles erträglich.

    Lg und ein schönes WE

    Margarete

  • Ich hatte Everolimus, aber in einem anderen Zusammenhang und wahrscheinlich niedrigerer Dosierung.

    Als Mittel gegen Abstoßungen bei Transplantationen, für das es ursprünglich entwickelt wurde, wird es in Europa unter dem Handelsnamen Certican vertrieben.

  • Und Cecil , hast du es vertragen? Ich hab das gelesen, dass es auch bei Transplantationen und auch beim Nierenzell-Carcinom eingesetzt wird, sicherlich mit anderen Begleitmedikamenten, aber die Ingredienzien von Everolismus sind ja wohl identisch.

    Danke für die Antwort

    Margarete

  • Ich habe es sehr gut vertragen, besser als andere Immunsuppressiva zuvor.

    Allerdings hatte ich auch nur 2x1 mg früh und abends.

    Du solltest deinen Arzt fragen, inwieweit du dich wie ein Immunsupprimierter verhalten solltest.

  • Hallo pätzi , Afinitor ist schon verträglich, allerdings wie jedes andere Medikament mit NW, Geschwüre im Mund und mein Diabetes ist sehr sehr instabil, also ich brauche viel viel mehr Insulin und auch mehr orale diabetesmedikamente. Hab schon 5 kg abgenommen, was mich nicht stört, da ich durch die AHT ja 6 kg zugenommen hatte. Dann einen ständigen Husten, der vor allem nachts sehr schlimm ist. Auch muss man viel mehr beachten, was Mundhygiene (vor jedem Essen spülen und danach auch)betrifft und die Geschwüre am weichen Gaumen sind sehr schmerzhaft. Es ist also nicht der Hit, aber man kann es aushalten. Es wird aber überall beschrieben, dass die Symptome sich nach 6-8 Wochen einstellen und da bin ich ja noch nicht mal. Alle 14 Tage Blutabnahme, Montag wieder. Es ist also noch zu kurz um definitiv was zu sagen. Man nimmt es fortlaufend, keine Pause.

    Schöne WE Margarete

  • Liebe Margarete,


    ich drücke Dir die Daumen, dass sich die Geschwüre am Gaumen und Dein Husten sich schnell beruhigen und Du die neue Therapie sonst gut verträgst und sie optimal anschlägt.


    Liebe Grüße

    Nicole

    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -

  • Hallo liebe Margarete Merlin 1707Pepe , vielen lieben Dank für die Info.

    Ich drücke dir die Daumen das die NW sich (Geschwüre am Gaumen u der Husten) bald besser werden. Vor allem aber, das die Therapie wirkt.


    Bei mir wird es noch etwas dauern, bis ich weiß wie es weiter geht, lasse erst die Biopsie machen.

    Liebe Grüße Karin

  • Liebes Erdmännchen 2014


    kannst du uns dann bitte wissen lassen, was du alles untersuchen lässt? Rezeptoren, Gen Tests? Würde mich interessieren was es für Optionen gibt und was andere für Therapieformen in Erwägung ziehen!

  • Hallo liebe Margarete, ja Ibrance hat mir wirklich weit über zwei Jahre gute Dienste getan u ich hatte ja auch wenig bzw so gut wie keine NW

    Ich wünsche dir das deine NW bald besser werden, es hört sich ja nicht wirklich prikelnd an.


    Liebe Grüße Karin