Immuntherapie bei nicht kleinzelligen Lungenkrebs

  • Hallo ihr,

    vielleicht könnt ihr mir helfen. Mein Mann hat vor 2 Wochen die erste infusion Keytruda - pembrolizumab erhalten. Er hat Lungenkrebs Stadium IV.

    Nun hat er seit einigen Tagen leichte Kopfschmerzen und seit heute leichte Übelkeit. Muss er direkt zum Arzt oder kann man das erstmal abwarten?

    Wie wäre es eigentlich, wenn er sich erkältet. Muss er dann sofort zum Arzt?

    Ich mache mir große Sorgen um ihn, er ist leider sehr sorglos und will überhaupt nicht zum Arzt. Das macht mich ganz fertig.

    Könnt ihr mir sagen, ob diese Nebenwirkungen, falls es welche sind, gefährlich sind?

    Vielen Dank!

  • Hallo Biggi1962 ,


    Kopfschmerzen und Übelkeit können leider als Nebenwirkungen bei Keytruda-Infusionen auftreten. Also ein Grund zur Besorgnis ist das noch nicht. Allerdings solltest Du im Auge haben, wenn die Übelkeit zunimmt oder die Kopfschmerzen unerträglich werden. Dann sollte ein Arzt hinzugezogen werden. Bei Erkältungen würde ich immer einen Arzt konsultieren, weil ja die Lunge bzw. dann die Bronchien betroffen sind.


    Viele Grüße

    Anhe