Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Rüdiger, wo nimmst du nr die Kraft her nicht mit unserem Hernn zu hadern.


    Ich habe so gehofft.


    Chemo im Krankenhaus ?

    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-

  • Moin.

    Die Angehörigen schalten dann wieder in den Funktionsmodus.


    Ja genau das ist es was wieder passiert Funktionieren, immer in Bereitschaft, jederzeit einsatzbereit.
    Nur wie soll man das 365 Tage durchhalten man braucht Zeit zur Erholung nur im Moment ist da nicht dran zu denken.
    Jedenfalls werde ich nach der Chemo wieder mit Matratze bei meiner Lieben ins Zimmer einziehen, ich darf dann auf dem Boden vor dem Bett schlafen, :whistling: damit jeder es weiß ja wir schlafen getrennt meine Liebe schnarcht und hat seit der Chemo heftiges Muskelzucken Nachts da kann niemand bei einschlafen und ich bin ein Kanadischer Holzfäller ohne Motorsäge.
    Getrennte Schlafzimmer heißt ja immer noch man hat sich nicht mehr Lieb!
    Nö das heißt man will sehr lange zusammen bleiben. :love:


    Dieser fiese Krebs kann sich leider ziemlich lange verstecken und nur aufgrund der Marker wird eben nicht behandelt. Ich erlebe das ja auch immer wieder, und zwar mit Bauchfellmetastasen, die schwer zu entdecken sind. Bis jetzt war ein Anstieg der Marker bei mir immer mit neuem unerwünschtem Wachstum verbunden.


    Ja das ist das Problem denn auch andere Erkrankungen können den Anstieg bewirken.
    Soll man ein Zellgift auf einen Gallenstein geben?
    Schwere Entscheidung.
    Im Nachhinein hätte ich gerne früher.... Aber Hätte...


    trotz deiner eigenen Probleme strahlen deine Worte so eine Kraft und positive Energie aus, und das hilft deiner lieben Heike.


    Eigentlich ist es die Kraft meiner Lieben die da strahlt.
    Ich bin Verzweifelt weil ich nichts machen kann Hilflos daneben stehe.
    Bis auf wieder eine KH Tasche Packen alle Medis griffbereit haben Vitalparameter Messen, (Blutdruck/Puls Sauerstoffsättigung Temperatur) wieder die Papp Nierenschalen ins Auto packen für den Fall der fälle <X kann man nicht viel machen.
    Was noch geht ist Optimistisch nach vorne schauen, da hingehen gut gekleidet und mit fröhlichem Gesicht.
    Vielleicht kann man ja anderen noch Mut machen, denn das macht einen auch Mut.



    PS: mir wurde schon unterstellt, ich würde irgendwelche Drogen nehmen, weil ich so gut gelaunt bin.


    Du Hast mir den Vormittag gerettet damit! :D
    Genau das ist es was ich meine schaut euch doch mal beim Onkologen um was sieht man Traurigkeit und Verzweiflung fast überall.
    Nicht hilfreich, wirklich nicht Hilfreich.
    Trotz allen gute Laune wenn auch mit einen Weinenden Auge, ist etwas was die Zeit mehr als erträglich macht.


    Danke Luise dich hätten wir gerne als Sitznachbar bei der Chemo.
    Lieben Gruß Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Moin..

    Rüdiger, wo nimmst du nr die Kraft her nicht mit unserem Hernn zu hadern.


    Warum sollte ich mit Jesus Hardern?
    Ok zugegeben manchmal schwanke ich doch, denke was habe ich falsch gemacht, aber eigentlich bin ich nicht am schwanken.
    Egal was kommt, so wie du es willst!


    Ich kenne sonst keinen der ohne Gegenleistung so viel für mich getan hat wie Gott durch seinen Sohn.
    Du willst ein Kind Gottes sein? Nichts einfacher/schwerer als das, du musst nur an den Sohn Jesus Christus glauben, ihm folgen dann bist du es.
    (Johannes 5-12 Johannes 3-15)
    Ich hoffe das das deine Frage beantwortet?


    Alles Liebe zu dir.
    (klasse Reise ich beneide dich! :thumbsup: )


    Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Chemo läuft, leider verträgt ihr Magen das nicht so gut selbst ein schluck Wasser kommt wieder raus.


    Bin etwas verzweifelt.
    Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Wieder etwas beruhigt.
    Auch langjährige haben so ihre Momente.
    Mann hat mich aufgeklärt das erst die Augen gelb werden dann die Haut wenn überhaupt.
    Danke Professor....


    Sorry fürs Panik schieben..
    Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Mann hat mich aufgeklärt das erst die Augen gelb werden dann die Haut wenn überhaupt.


    Ich bin gerade bisschen im Streß und weiß nicht ob ich etwas überlesen habe. Worüber hat man dich aufgeklärt? Vermute Symptome für Leberversagen?


    Liebe grüße mausi

    Mama

    Diagnose BSDK am 05.02.2014


    * 28.07.1949

    † 22.06.2014



    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.


    - Jean Paul -

  • Genau Leber und Galle aber gemach gemach...
    Noch nicht!
    Noch lange nicht.
    Leberwerte bekommen wir Donnerstag.
    Lieben Gruß Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Lieber Rüdiger,



    auch ich möchte euch ganz viel Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit wünschen, lasst euch nicht unterkriegen. Auch für mich wart und seid ihr immer ein Lichtblick bei dieser schrecklichen Krankheit.



    Zum Thema Leberversagen: Die Leber ist ein sehr sehr zähes Organ und versucht sehr lange, den "Betrieb" aufrecht zu erhalten. Eine Ärztin der SAPV hat mal zu uns gesagt, dass die Leber selbst dann noch am Limit arbeitet und alles versucht, den Körper zu vergiften, wenn der Großteil der Leber schon durch Metastasen oder anderes zerstört ist. Und auch wenn die Leberwerte schon hoch sind, muss nicht zwingend eine gelbliche Farbe kommen.



    Alles, alles Gute zu euch, Kate

  • Die Gelbfärbung der Haut hatte Papa bereits vor über 17 Jahren als Gallengang eingeengt war. Ich weiß nicht ob es hilft, aber die Gelbfärbung hängt ja mit dem Bilirubin zusammen.
    Wenn ich mich richtig erinnere ist das ein Abbauprodukt des Hämoglobins. Es tritt, wie du bereits sagtest, zuerst in den Augen auf, erst dann folgte bei Papa die Verfärbung der Haut. Und wenn ich nicht komplett falsch liege tritt das erst bei einen Serumspiegel von 35 auf.
    Nagel mich aber bitte nicht auf den genauen Wert fest. Wie hoch ist er denn bei deiner Heike?
    Rudi, ihr habt schon so viel geschafft. Ihr packt auch das!!


    Alles Gute

  • Lieber Rüdi und liebe Heike,


    bitte verzweifelt nicht. So eine Nachricht ist ein heftiger Dämpfer und man könnte einfach mal los heulen.
    Ich finde man könnte nicht nur, sondern man sollte es auch tun. Man brauch auch die Momente wo man einfach mal nicht stark ist.
    DANN kann man wieder richtig stark sein.


    Ich weiß, wovon ich rede. Immer wenn es etwas besser ist, kommt bei mir wieder eine schlechte Nachricht. So wie letztes mal im CT.
    Metastasen wurden mehr und größer und nicht mehr nur an der Leber. Ich hab mich mal ausgeweint und den Kampf wieder aufgenommen.


    Ich habe jetzt eine Curcumin-Therapie gemacht. Hat bei Metastasen schon mal gut geholfen, muss allerdings selbst gezahlt werden.
    Und im Moment versuche ich es auch mit Methadon. Aber die Hoffnung gebe ich nicht auf.


    Und das solltet Ihr auch nicht !!!


    Ich wünsche Euch ganz viel Kraft.


    LG Anchilla

  • Seid gut beschützt - ich stelle euch ein ganzes Buffet bereit aus Kraft, Mut, Kampfgeist, Hoffnung und alledem was ihr braucht.


    Wie gut, dass Deine Heike Dich an ihrer Seite hat und Du Kraft schöpfen kannst aus Deinem Glauben.


    Ich bete für euch,
    Heike & Rüdiger


    Angie

    <3Alles was du erlebst ist nicht umsonst, denn alles führt dich dahin woher du kommst...<3

  • Als ich vor ca. 7 Jahren an meiner Galle wegen Gallengries operiert wurde, was in den Symthomen mit heftigen Schmerzen verbunden war, weil der Gallengang wieder von einem Grieskorn verstopft war, wurden meine Augen gelb und mein Gesicht ebenso.


    Soviel zum gelb werden - das hatte sich nach der OP nach 2 Tagen wieder auf fast normal reduziert.


    Gut dass erst einmal die Spitzen der Panik etwas gekappt sind - alles gute für Heike!!!!!!!!!!!!!!!!


    lg Dieter


    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


  • Auch von mir ein ganz großes Kraftpacket !!!! Möge alles gut werden, ich wünsche es euch so sehr.
    Das mit der Gelbfärbung der Augen und der Haut hängt tatsächlich mit dem Bilirubin zusammen, hat man uns im KH auch gesagt.
    Alles,alles Gute für euch !!!!!!

    <3 Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen <3

  • Liebe Heike, lieber @Rudi!


    Zitat

    Getrennte Schlafzimmer heißt ja immer noch man hat sich nicht mehr Lieb!


    Nö das heißt man will sehr lange zusammen bleiben.


    Genau so ist es, mein Mann und ich haben sowohl ein Schnarch - wie ein Zeitproblem, er ist die Lerche und ich die Eule.


    Wie ich schon mitteilte, war ich ja in der vergangenen Woche mit Berliner BK - Frauen zusammen.
    Und wir haben da auch über diese Leber - und Lungenmetas gesprochen.
    Da ist viel Angst - logisch - jedoch auch eine ggf. medizinische Hilfe / Chemo irgendwie möglich.
    Am allerbesten aber ist der Lebenswille aller BK Teilnehmerinnen an diesem Treffen.
    Ich bin voller Bewunderung und Anteilnahme.
    Immer wieder den Kampf aufnehmen müssen und wollen.


    Ganz liebe Grüsse Dir und Heike von Renate

    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,

    05/19 Kopf - Metastase und OP 06/19

    Kurz davor Oberschenkelhalsbruch OP.

  • Martin hatte auch nicht nur gelbe Augen sondern auch richtig gelbe Haut. Außerdem hatte er ganz schlimmen Juckreiz (die Beine waren teilweise offen vom Jucken) und wie so dunkle Streifen am Körper. Er sagte damals das kommt von der Gallengangverstopfung. Nach der op war das weg.

  • Moin Moin
    Danke, wirklich Herzlichen Dank, für all eure Antworten und die Hinweise.
    Ich schaffe es nicht jedem einzelnen zu danken, aber ich habe alles aufmerksam und voller Dankbarkeit gelesen.


    Erstmal das gute.
    Meine Lieb sagte gestern es scheint so das die Chemo schon wirkt. Zumindest das aufstoßen und das essen sind besser geworden.
    Augen sind nicht Gelb aber bei der Haut ist es schon etwas Kässig.


    Hier sieht es wieder aus wie früher, alles liegt bereit, sogar die Kiste mit den Sachen zur Portversorgung ,habe ich wieder auf Vordermann gebracht.
    Heute noch HA in Kenntnis setzen, dann aufräumen die Dame vom Hospitz kommt ja auch heute (kommt schon seit 4 Jahren regelmäßig),Medikamente abholen, Frau bewachen, der wichtigste Punkt.


    Komisch, gestern nach der Chemo, kam hier zu hause so etwas wie eine unglaubliche Ruhe ein großer Frieden über uns beide, ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, als bestes trifft es das Gefühl "alles ist gut".
    Wir kamen in der Praxis mit eine Krankenschwester ins Gespräch, wir kamen auf die Zeit die wir beim ersten Onkologen hatten, die Situation dort all das Leid, die Freude, die Schlimmen und Glücklichen Momente.
    Die Menschen die wir kennenlernen durften, teilweise kannten wir nicht mal den Namen doch waren wir uns oft näher als z.b. Freunde oder Verwandtschaft.
    Das leiden war ja das gleiche bei allen BSDK und wir waren uns bewusst das wir jedes mal wenn wir wieder auseinander gingen nach der Therapie, es das letzte mal sein kann das man sich sieht.
    Mit einigen von damals haben wir noch Kontakt sehr lose aber wichtig.
    Viele sind leider schon gegangen, an einige erinnert man sich besonders, andere verschwimmen, aber allen ist gemein das sie alles in ihrer Macht stehende getan haben gegen den Mist BSDK anzugehen.
    Jeder auf seine weise.


    Es kam der Prof Klapdor hier ins spiel, ja sicher wir waren dort und sind es auch immer noch.
    Erst gestern habe ich ihn noch einmal angerufen.
    Aber gefunden habe ich ihn durch einen User in einem Krebsforum.
    Ich gebe nur weiter was ein anderer "gesät" hat.
    TorstenJ nennt er sich, wir haben ihn mehrmals auch persönlich beim Prof. getroffen, ein feiner Mensch, ich hoffe es geht ihm gut.
    An sich war es letztendlich seine Offenheit, mit der er im eine Forum geschrieben hat, was meiner Lieben den ArXch gerettet hat ,denn ohne ihn und das was er geschrieben hat, wäre sie nicht mehr.


    Wir fühlen uns oft Hilflos bei all dem Leid dem elend?
    Nein sind wir nicht, wenn man versucht zu helfen, zu schreiben wie das eigene Schicksal ist, wie man damit umgeht, was hilfreich ist, was nicht, dann hilft man anderen und auch sich selber.
    Danke an die viele User die geschrieben haben, bei mir und auch anderswo hier im Forum, die Mods und Betreiber diese Forums, ihr alle habt mir jedenfalls gestern unheimlich viel geholfen.


    Wird es wieder gut gehen?
    Ehrlich ich weiß es nicht.


    Aber wir Kämpfen weiter, haben ein Ziel und das muss doch zu machen sein!


    Dankbar Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Einmal editiert, zuletzt von RudiHH ()

  • Nur kurz, halte dir immer vor Augen wo ihr herkommt.. Das waren immer deine Worte und damit hast du recht.
    Ihr habt so viel geschafft und eure Lage war bereits viel schlimmer.
    Hast du eigentlich noch Kontakt zu Thorsten? Bei ihm wars doch auch mal wieder etwas blöd, wenn ich mich erinnere. Mir fällt gerade kein anderes Wort ein.
    Liebe Grüße

  • Leider nicht ja das letzte mal beim Prof. Getroffen da hatte sich eine Metastase gezeigt wie er sagte.
    Aber ich bin Optimistisch.
    Lieben Gruß Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Und ich umaermel Euch mit!!!!

    NSCLC , Metastasen an allen oberen Lympfknoten Diagnose Okt 2015

    2x verschiedene Chemos, haben nicht gewirkt

    Aug 2016 started Opdivio/Nivulumab

    Juli 2017 Gehirnmeta 3,5 cm/OP alles raus

    Jan 2019 - NED No Evidence of Disease/Krebsfrei !!!

    still on Nivu

  • Danke fürs umärmeln.
    Kleines Update.
    Sie ist ganz gut drauf keine NW bis jetzt bis auf das allgegenwärtige Niesen bei 5fu das bei ihr immer damit auftritt.
    Der Magen Bereich ist auch viel Luftloser und somit leiser. :thumbup:
    Aber wir sind vorsichtig keine Medikamente die auf die Leber gehen die nicht unbedingt sein müssen.
    Sie soll eigentlich ein Mittel gegen übelkeit nehmen aber das schlägt leider auch auf dem Magen/die leber .
    Granisetron heißt das hat damit jemand Erfahrungen?


    MSP hat sie ja auch noch da.
    Im Moment ist sie an Musik hören und Singen !
    Meine Ohren ...... 8|<3


    Wenn sie wieder Tanzt dann ist wieder alles im Lot.


    Zitat

    Tanze, als würde niemand zusehen.
    Liebe, als wurdest Du niemals verletzt.
    Singe als würde niemand zuhören.
    Lebe als wäre der Himmel auf Erden.“
    Mark Twain


    Lieben Gruß Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Hallo Rudi,


    meine Mama hat Granisetron als Beimedikation zu Gemcitabine und nabPaclitaxel bekommen.


    Sie hat es aber nicht vertragen, da sie damit überhaupt nicht mehr schlafen konnte nachts. Nach dem zweiten Mal wurde dann auf unseren Wunsch hin wieder auf Emend und Aloxi umgestellt, wie bei Folfirinox, das war dann wieder sehr gut.


    lg, Kate

  • Mein Papa hat auch Vomex bekommen. Soweit ich weiß heben sich aber MCP und Vomex in ihrer Wirkung auf, bei ihm war das trotzdem eine Zeit lang angesagt und hat auch irgendwie geholfen. Ob das über die Leber geht, weiß ich nicht, bei ihm lag das Augenmerk ja auf den Nieren.
    Musik ist ja auch ein Allheilmittel, da musst Du jetzt durch :D
    Bella

  • Lieber Rüdiger,
    so viele hier hoffen mit euch, da kann nur alles gut werden..... und deine Heike, muss ein Kind der Sonne sein..... sie schenkt dem Leben so viel Licht obwohl es draußen grau in grau ist und regnet.... das ist soooooo schön....
    ich umärmel euch beide, ganz feste

    liebe Grüße v Heike


    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehrLeben geben
    ( geht immer )

  • Auf deine Frage. Papa bekam sowohl bei Folfirinox als auch bei Gem + Abraxane als Begleitmedikation Granisetron und Dexamethason. Er verträgt es eigenlich ganz gut (wenn du dich erinnerst hat Papa ja kein Emend bekommen, da es so auch ging..)
    Beim Gem + Abraxane Schema wurde jetzt allerdings Dexamethason von 8 mg auf 4 mg reduziert, da diese Chemo allgemein besser vertragen wird. Granisetron blieb gleich.. Wie ist das bei euch dosiert?


    Schade, dass man von Thorsten nichts
    mehr hört.


    Liebe Grüße

  • Hallo @Silland
    Also es ist sehr individuell wie etwas Dosiert wird je mach dem wie es vertragen wird.
    Da ist vergleichen wirklich schwer und ich würde das auch nicht machen.


    Es gibt Empfehlungen die meistens gut sind aber es kann auch Abweichungen geben.
    Wichtig ist das der Patient Lebensqualität behält und das die Chemo möglichst gut wirkt.


    Langsam wird auch die Pumpe leer, die "Cortisonwolke" ist verflogen und das Magen Problem setzt wieder ein sie muß aufstoßen oder sogar erbrechen.
    Dafür sind die Blutzucker werte wieder Normal.
    Wenn das Aufstoßen nicht wäre, alles würde Normal aussehen.
    Zumindest konnte sie gut schlafen, im Gegensatz zu mir.
    Ich will eigentlich nur schlafen kann es aber nicht.


    Achte auf dich, du musst auch was für dich tun, suche dir Hilfe, ja richtig, aber wenn es soweit ist, kommt es anders, man gibt wieder alles, sogar seine Gesundheit.
    Für Kranke gibt es viel Hilfe für angehörige kaum das war ja schon damals so.
    Warum eigentlich?


    Angehörigen Selbsthilfegruppe? Eine in ganz Hamburg!
    Bin ich nur alleine der gerne sich mit anderen austauscht?
    Keine Zeit, kein Bedarf?
    Aus der letzten bin ich ja heraus komplementiert worden , das wollten die Frauen lieber keine gemischt Gruppe.


    Gut das es das Forum gibt.
    Ohne wäre alles so unendlich viel schwerer.


    Nachher Pumpe abnehmen dann ruhe und wieder erholen.
    Jetzt gleich Aldi, da gibt es Bastelsachen, damit meine Liebe nicht versauert.


    Manchmal denke ich wie lange macht ein Körper diese Überlastung, sei es durch die Erkrankung selbst oder als Angehöriger, mit?
    Das Letzte Jahr gab ja schon mal den Warnschuss für mich.
    Ich habe leider wieder mein altes Kampfgewicht, Kummer fördert den Appetit bei mir.
    Wir werden sehen.


    Das mag ich so gerne es gibt mir Hoffnung und Kraft für den Tag.
    Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen auch.


    Lieben Gruß Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Hey Rudi :)
    Ich meinte jetzt nicht zum Vergleich. Mich hätte interessiert, wie bei Onivyde die Dosierung normalerweise wäre, sprich wie gut diese Chemo vertragen wird. Hatte mich im Dez bei Papas Progress darüber informiert, aber leider nichts gefunden. Zu uns wurde ja eben gesagt, dass Folfirinox viel mehr NW wie Gem+Abr. hat. Daher wurde jetzt Begleitmed. reduziert.
    Ich wünsch euch trotzdem einen schönen Tag, dass ihr euch erholen könnt.
    Liebe Grüße

  • Hallo
    Also mit Folferinox hatten wir weniger Nebenwirkungen als mit Abraxane gemsa.
    Im Moment bekommt meine Liebe vom on?? Kann mit den Namen nicht merken, nur 80%.
    Wegen der leberwerte die doch mächtig außerhalb sind.


    Die Verträglichkeit soll hier höher sein als bei Oxiplatin.
    Vor allem die Polineuropartie soll nicht auftreten.


    Alles Gute zu euch.
    Lieben Gruß Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Danke @Esther
    Gerade jetzt können wir gut Kraft gebrauchen.
    Ich bin am durchhängen weiß nicht weiter, sicher alles noch nicht so schlimm mit meiner Lieben, nur langsam geht mir der Sinn hinter allem etwas Flöten.
    Aber ich bin weiter am Funktionieren mache einfach weiter.


    Lieben Gruß Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Es tut mir unendlich leid für euch, aber ihr beide schafft das. Habe bisher nur still mitgelesen und habe nun das Bedürfnis,euch beiden ein dickes Kraftpaket zu schicken.

  • Hallo.
    Ja richtig noch 11 Jahre.
    Meiner Lieben geht es mies, die Luft im Bauch wird immer schlimmer, sie kann fast nichts mehr essen.
    Abends dann kommt alles raus.


    Sie ist Tapfer und ißt trotzdem, aber so wird es nichts.


    Es kommen Erinnerungen auf an 2013 vor der Diagnose, da war es ähnlich.


    Scheiß Krebs.

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Hallo ihr beiden,
    Ich lese schon solange bei euch mit. Ich würde euch so gerne in den Arm nehmen. Ich erzähle soviel von eurem Katzensteg und finde eure Kraft enorm. Kann deine liebevolle Hilflosigkeit so gut verstehen. Heute musste unter Vollnarkose mein alter Port raus neuer auf anderer Seite rein. Die Ärztin meinte ich wäre so stark..... ja muss man. Aber es geht nicht immer. ich drücke euch.
    LG Birgit

  • Hallo lieber Rüdiger.


    Ich wünsche Dir viel Kraft, das Du Heike zur Seite stehen und sie stützen kannst.
    Sei gedrückt, ich denke an Euch beide.


    Mit lieben Grüßen.
    Wolle2.

  • Lieber Rüdiger,


    ich hoffe von Herzen, dass ihr eine wenigstens einigermaßen annehmbare Nacht habt, damit auch Du etwas Erholung und Kraft tanken kannst.


    Viel Kraft und Kampfgeist von mir zu euch!

    <3Alles was du erlebst ist nicht umsonst, denn alles führt dich dahin woher du kommst...<3

  • Hallo
    Danke für eure Hilfe!

    Heute musste unter Vollnarkose mein alter Port raus neuer auf anderer Seite rein. Die Ärztin meinte ich wäre so stark.


    Ja Stark sein das muss man, für sich und auch für seine Angehörigen.
    Ich hoffe das es dir schnell besser geht und hoffe das alles was durch den neuen Port läuft Glück und Gesundheit in dein Leben bringt.


    Wolfgang, Wolfgang, DianaR, Luise, Renate, HeikesFreundin und alle anderen.
    Danke, wirklich Danke in Zeiten wo wir gerade am verzweifeln sind, sind Menschen die an einen denken der Anker der einen nicht abtreiben lässt.
    Es sind noch einige die nicht hier genannt sind Entschuldigung es fehlt mir momentan an kraft, aber ich habe alles mit großer Dankbarkeit gelesen.


    Die Nacht war eine der nicht so guten Meine Liebe Muße heute mehrfach sich übergeben das ist schwer in den Griff zu bekommen aber wir Arbeiten daran.
    Ansonsten noch nicht Gelb! Kein Fieber, kein Durchfall.
    Man starrt gerne nur auf das was schief läuft, das was richtig läuft, wird wenig beachtet.


    heute liegt bei uns nichts an wir können ausruhen, hoffentlich , denn man weiß ja nie, ich hatte schon vergessen was die Chemo auslösen kann, was Passieren kann.
    Aber wenn ich sehe wie vielen es genauso geht , vielleicht noch schlimmer, will ich mich schämen für meine Unbeherrschtheit und für mein Gejammer.


    Gestern habe ich aber auch gesehen, das ich trotz, oder vielleicht sogar wegen meiner Angst, auch wieder in der Lage bin einiges zu reißen.


    Herr nehme bitte die Angst von unseren Seelen und ersetze sie durch Mut, Zuversicht und Liebe.
    Das ist es was ich mir heute für den schritt weiter auf dem Weg wünsche und allen anderen auch.


    Lieben Gruß Rüdiger

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

  • Es ist KEIN Gejammer, bitte schreib sowas nicht... es ist Ausdruck Deiner Erschöpfung und Angst. Ich wünsche Dir Hoffnung zu spüren auf eurem Weg.


    Wenn es geht versucht, dass Heike immer etwas im Magen hat, dann greift die Magensäure die Speiseröhre nicht so arg an, wenn sie erbrechen muss.


    Ich schicke eine liebevolle wärmende Umarmung in eure Seelen.

    <3Alles was du erlebst ist nicht umsonst, denn alles führt dich dahin woher du kommst...<3

  • Liebe Heike, lieber Rüdiger.

    heute liegt bei uns nichts an wir können ausruhen, hoffentlich , denn man weiß ja nie, ich hatte schon vergessen was die Chemo auslösen kann, was Passieren kann.


    Ich wünsche Euch von Herzen, das ihr heute etwas Ruhe findet und das Heike den Brechreiz los wird. Die Chemo hat bei Jedem die unterschiedlichsten Nebenwirkungen.

    Aber wenn ich sehe wie vielen es genauso geht , vielleicht noch schlimmer, will ich mich schämen für meine Unbeherrschtheit und für mein Gejammer.


    Lieber Rüdiger, Du bist weder unbeherrscht, noch jammerst du. Es ist unter Anderem Angst und die gehört zu der Diagnose. Die Ungewissheit kostet viel Kraft.

    Herr nehme bitte die Angst von unseren Seelen und ersetze sie durch Mut, Zuversicht und Liebe.


    Der Herr wird Euch durch diese dunkle Zeit leiten und viele Kräfte verleihen. Erinnere Dich nur daran, was ihr schon alles durchgestanden habt.


    Liebe Grüße.
    Wolle2.

  • Ach Rüdiger, welche Prüfungen muss ein Mensch nur bestehen im Leben.
    Sind die NW dieser Chemo stärker als bei den anderen?


    Heike ist sehr stark, sie schafft das wieder.
    Ich wünsche euch nur das Beste ...


    LG

  • Hey ihr zwei,
    Was macht ihr denn wegen der Übelkeit? Habt ihr schon Zwiback oder wie man den schreibt probiert? Vll bleibt der etwas länger.
    Oder Salzstangen, wobei die wegen Kohlenhydraten evtl nicht so sehr zu empfehlen sind.
    Ihr packt das, da bin ich mir so sicher
    Grüße

  • Lieber Rüdiger,
    du schriebst ja, dass ihr, um die Leber zu schonen, nicht die volle Übelkeitsprophylaxe bekommen habt.
    Ich hatte zu meiner Chemo ja Emend, aber bei den letzten Chemos trotzdem Übelkeit.
    Was mir geholfen hat, waren Seabands gegen Seekrankheit, Akupressurbänder für das Handgelenk. Gibt es in der Apotheke, sind nicht teuer. Helfen nur leider nicht jedem. Vielleicht sind sie einen Versuch wert. Bei mir war nach 5 Minuten die Übelkeit weg.


    Ganz liebe Grüße und ich schicke euch wärmende Sonnenstrahlen
    Luise