Leiomyosarkom

  • Hallo @ all,
    ich bin melma , mein Mann hatte ein 19cm Lyomyosarkom im Bauch ! Nach einer langen Odysee , 2 Wo Untersuchungen , dann ca 2 Wo Wartezeit , weil wir uns für die Uniklinik Essen entschieden haben und nicht für unser Stadtkrankenhaus ! Dort hätte man erst bestrahlt und Chemo gegeben um den Tumor zu verkleinern oder zu verkapseln ! In Essen haben die gesagt , daß es raus muß , denn das Risiko ist zu hoch , daß das Sarkom weiterwächst unter der Bestrahlung ! 10 .6.2014 war es dann soweit bei einer 10-stündigen Op wurden ein 20 cm Block entnommen , der die rechte Niere , die Gallenblase , den Zölffingerdarm , die Vena cava , ein Teil vom Dickdarm und ein Teil von der Bauchspeicheldrüse entnommen ! Leider hatte mein Mann eine undichte Stelle, so das am 11 nochmal ca 2 Std operiert wurde , um den Gallengang an den Dünndarm zu flicken ! Später folgte eine Thrombose ! Dann kollabierte mein Mann und man stellte fest , daß er ein Abszeß hatte ! Also folgte die 3. Op Ende Juni , leider hat er dabei eine Sepsis entwickelt , und man sagte mir , daß man schauen müßte , ob mein Mann sich in den nächsten 3 Tagen stabilisiert ! Sein Blutdruck ist nur mit sehr viel Medi oben geblieben , die eine Niere wollte nicht mehr so , er bekam deshalb 3 Tage Dialyse ! Gott sei Dank hatte er sich erholt ! Leider war das abtrainieren der Beatmung nicht von Erfolg , zudem mein Schatz einen Pilz in der Lunge hatte ! Es wurde eine Bronchioskopie gemacht und er bekam einen Luftröhrenschnitt , um ihn darüber zu beatmen ! Das war eine lange harte Zeit, er konnte nicht sprechen , man verstand nicht immer was er wollte !
    Dazu kommt jetzt noch ein Darmverschluß , so das er ca 20 kg abgenommen hat in der Klinik !
    Aber das sind noch nicht genügend Komplikationen , wir schreien ja immer hier und ja ! Es folgte als noch am 19.7.das Reset , er bekam Kammerflimmern und wurde 2x reanimiert ! Zum Glück erfolgreich , wozu liegt man denn sonst so lange auf der Intensivstation ! Danach ging es dann aber bergauf ! Insgesamt war er 9 Wo in der Essener Uniklinik , davon 6 Wo auf Intensiv !
    Danach folgte die Reha in Bad Öxen und er hat sehr gut zugenommen ca 18 kg bis jetzt !
    In Düren hat er 25 Bestrahlungen bekommen ! Der Chefarzt der Onkologie hat das Sarkomzentrum in Essen mit aufgebaut ! Nur die Chirugen bekommen hier nicht alzu oft ein Sarkom zu sehen , da sollte man schon auf Nr sicher gehen ! Die anderen Therapien sind unter Anleitung des Essener Sarkomzentrums !
    Das mit der Chemo überlegen die Ärzte und auch mein Mann noch , da es keine Statistiken gibt , die zeigen , daß eine Chemo ein Sarkom länger nicht wieder kommen lässt !
    Es wurde also bei der Op schon alles raus geholt , aber relativ knapp und man ist sich nicht 100% sicher , deswegen Bestrahlung hinterher !
    Dieses Sarkom hat eine Rezidivrate von 50 % und wurde durch die Bestrahlung auf 25 reduziert !
    Wenn es jetzt eine Zahl für die Chemo geben würde , würde dies mein Schatz mehr motivieren , die Nebenwirkungen auf sich zu nehmen !
    Jetzt mache ich erstmal Schluß und wünsche eine Gute Nacht !

  • Liebe Melma,


    ich habe jetzt erst vom entsetzlichen Leidensweg deines Mannes gelesen.
    Großer Gott…da waren ja wirklich alle denkbaren Komplikationen aufgetaucht…und 20 cm Tumormasse entfernt ist schon wirklich ‘ne Menge.


    Das Verbinden von Gallengang und Dünndarm mit einer selbst konstruierten Darmschlinge ist schon immer eine heikle Sache und meistens erst einmal undicht, weil man Nähte ja leider nur nähen und nicht kleben kann. Der Zimmernachbarin meiner Mama in Heidelberg wurde im Rahmen einer Whipple-OP auch eine künstliche Verbindung zw. Dünndarm und Galle konstruiert, die ebenfalls erst einmal undicht war, da habe ich selbst miterlebt, wie schlimm das für den Patienten ist.


    Um zu entscheiden, ob ihr wirklich gänzlich auf eine Chemo verzichten solltet, würde ich mir auch einmal eine Zweitmeinung einholen - dass die Operateure der Meinung sind den Tumor vollständig entfernt zu haben, ist ja schon mal eine gute Ausgangsvoraussetzung, aber schau dir auch einmal selbst die Befunde an, ob es sich wirklich um eine R0 –Resektion handelt (also die Randbereiche des entfernten Tumors ohne Krebszellen waren)


    Es ist super, dass dein Mann wieder so gut zugenommen hat, ich hoffe mit dir und deinem Mann auf eine rezidivfreie Zukunft.wikende036.gif

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • Liebe Chris,
    danke für deine lieben Worte !
    Tja, wir mußten da schon einiges durchmachen ! Im Bericht stand , daß es eine R0 - Resektion war , jedoch relativ knapp , da man ja nur 1cm um den Tumor lasern konnte ! Am Fr bin ich mit beim Onkologen und lasse mir alles genau erklären ( Nutzen - Risiko) .
    Es tut mir leid für Dich ,daß du beide Elternteile durch den Krebs verloren hast !
    LG von melma!

  • @ all ,
    Am Fr ist wieder Blutkontrolle angesagt , da die Leukozyten noch zu niedrig sind ! Ich habe meinem Mann eine Stuhlprobe eingebrockt , daran wollen die sehen , wie die Fettverarbeitung ist und ob er genug Enzyme hat ! Am 1.12 ist shake hands in Essen angesagt , der Professor will mein Mann nach Abschluß seiner Strahlentherapie sehen ! Am Fr , den 5.12 hat er dann CT - Termin !
    Heute hat er sich mal nicht schlafen gelegt und Bürokram erledigt , sowie eine leckere Kartoffelsuppe gekocht ! Er hat sogar extra dafür eingekauft , da er nicht gesehen hat , daß wir noch alles dafür Zuhause hatten ! Morgen trifft er sich mit Freunden , da bleibt er also fit !
    L G melma

  • @ all ,
    Er hat sogar extra dafür eingekauft , da er nicht gesehen hat , daß wir noch alles dafür Zuhause hatten !


    Typisch Mann...macht meiner auch regelmäßig. :)


    Trotzdem ist doch schön...hört sich alles schon wieder nach Normalität an.


    Ich drück euch ganz fest die Daumen, dass der Nikolaus euch am 5.12. einen rezidivfreien Befund bescheren wird.

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • Liebe Chris !
    Ja, ich hoffe doch sehr , daß der Nikolaus , der liebe Kerl ist für den wir ihn alle halten !!!
    Im Moment ist wirklich vieles normal bei uns , ausser , daß mein Mann noch nicht arbeiten kann ! Er soll ja erstmal wieder Kräfte tanken !
    LG melma !

  • Liebe Melma,


    vielleicht kann dein Mann ja auch versuchen stundenweise arbeiten zu gehen, ich meine natürlich unter der Voraussetzung, dass er seine berufliche Tätigkeit sehr vermisst.
    Je mehr Normalität man sich aus der Zeit vor der Erkrankung nach und nach zurückerobert, umso besser für die Psyche des Erkrankten.


    Ich hoffe mit dir und deinem Mann nächste Woche auf den Nikolaus Nikolaus.gif

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • Hallo Chris ,
    wie es aussieht , beschert der Nikolaus ( oder die Onkologie ) uns den Beginn der Chemo noch vor Weihnachten ! Diese ist noch nötig um das Risiko eines Rezidivs weiter zu minimieren ! Am Mo erfahren wir in Essen mehr , von dort aus wird es auch koordiniert ! Aber deswegen denken wir unter anderem noch nicht über die Arbeit nach ! Ein weiterer Grund dafür ist , daß mein Mann auf einer geschlossenen Gruppe mit erwachsenen geistig behinderten Menschen arbeitet und dafür seine volle Kraft und Reaktionsfähigkeit benötigt !
    Vor der Chemo hat mein Mann ein wenig Angst und Bedenken vor den Nebenwirkungen ( am meisten das Erbrechen ) :/ ! Aber ich denke, daß er es trotzdem macht , um das Sch-...ding nicht wieder zu bekommen !
    LG melma

  • @ all ,
    unser Gespräch in Essen hat ergeben , daß noch vor Weihnachten mit dem ersten Chemozyklus begonnen werden soll , aber natürlich bei uns im städtischen Kkh !
    5 Zyklen insgesamt mit Doxorubicin und DTIC soll er bekommen ! Morgen wird in unserer Onkologie besprochen wann es losgeht ! Der Professor hat ihn motivieren können , weil er ihm gesagt hat , daß das Rezidivresiko um 10 % reduziert wird ! Trotzdem gehen wir dem Ganzem mit gemischten Gefühlen entgegen ! Ich hoffe sehr , daß mein Schatz nicht zu sehr leiden muß und nicht zuviele Komplikationen hat !!!
    :/
    Bis dann LG von melma!

  • @ all,
    nächsten Di geht mein Mann ins Kkh ! Ab Mi beginnt dann die Chemo ! Jetzt am Fr ist noch das Bauch -CT , eine Herz-echountersuchung und die Untersuchung der Funktion der Niere , damit klar ist ob Herz und Niere stark genug sind für die Chemo ! Ich denke und hoffe , daß mein Schatz es ist ! :S
    LG von melma !

  • Hallo Melma,


    ich drücke Euch die Daumen, daß am Freitag alle Untersuchungen so ausfallen, daß die Chemo laufen kann. Vielleicht gibst Du uns kurz am Freitag oder Samstag Bescheid, ob soweit alles ok ist.


    Daumendrückergrüße,
    Anhe

  • Liebe Melma,


    meine Daumen für morgen sind gedrückt.
    Und da der Nikolaus ja bekanntlich ein guter Mann ist, wird er euch morgen bestimmt auch gute Nachrichten überbringen.


    Ich hoffe es so für euchdaumen-hoch2.jpg

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • Einen frohen Nikolaus @ all,
    ich hoffe für Euch , daß er Euch Besseres beschert als uns !
    Leider wurden beim CT Metastasen in der Lunge entdeckt , die 1-2 cm groß sind !
    Damals im Mai bei dem CT hat man die mm-großen Punkte noch nicht genau einschätzen können !
    Damals hatte er auch eine Stelle im Gehirn , bei der man zwar eher an eine Aussackung vom Gefäß gedacht hat oder evtl Metastase !
    Ich denke man sollte jetzt auch nochmal ein MRT vom Kopf machen um dies zu klären !
    Viele Fragen gehen mir durch den Kopf und immerwieder diese Angst !
    Es wäre auch zu schön gewesen , wenn es jetzt aalglatt weitergegangen wäre !
    Sollte man jetzt wirklich die Chemo machen oder kann man die Dinger rausoperieren !
    Naja , mein Mann weist es von sich , er sagt als Kind hat man auch gedacht , daß er TBC hat und sich vertan !
    Ich denke im Moment , daß ich keinem von dem Befund erzähle , damit wird er oder Ich nicht im Dorf darauf angesprochen ! Wenn muß er es selber tun !
    Ihr seht , meine Gedanken machen Sprünge !
    Die eigenen Gefühle muß Ich wegen Ihm und den Kindern unterdrücken ! ;(:(
    Traurige Grüße von melma

  • Ach Melma, lass Dich mal :ka


    das ist großer Mist und immer wieder ein Schlag ins Kontor, wenn solche Untersuchungsergebnisse befundet werden. Wenn es im Gehirn nur eine Stelle ist und sich als Metastase herausstellen sollte, könnte man einzeln bestrahlen. Du hast aber recht, nur ein Schädel-MRT bringt wirklich Aufschluß. Ich denke, Chemo wäre das Mittel der ersten Wahl, um gegen die Lungenmetastasen anzugehen. Wenn es sich "nur" um 1-2 Metastasen in der Lunge handelt, könnte man eventuell auch operieren, aber da bedarf es eines Gespräches mit einem Arzt. Dennoch glaube ich, daß auch nach einer eventuellen Operation eine Chemo erfolgen muss, um weitere Metastasenbildung zu vermeiden. Aber es sind nur so meine Gedanken dazu. Welche Behandlungsschritte und -optionen gegeben sind, kann definitiv nur der behandelnde Arzt erklären.


    Ich weiß, daß Deine Gedanken jetzt schwer sind und es tut mir sehr leid, daß ihr jetzt wieder in der Situation des Hoffen und Bangens seid.


    Mitfühlende Grüße,
    Anhe

  • Liebe Anhe ,
    die erste Wahl bei einem Sarkom ist ja immer die Op ! Aber du hast recht es kommt auf die Lage der Metastasen an und die Menge ! Wir hatten gestern leider nur ein kurzes Gespräch mit einem Arzt , da der noch zufällig da war und wir die Ergebnisse vom Herzecho abgegeben haben ( das war gut) !
    Eigentlich wollten die nicht unser WE versauen und mein Mann erst am Mo herbestellen !
    Aber die Fragen fallen ein sowieso erst später ein !
    LG melma

  • Aber die Fragen fallen ein sowieso erst später ein !


    Das ist wohl wahr liebe Melma. Aber kein Mensch, der mit so einer Situation konfrontiert wird, kann direkt bei diesem Arztgespräch gescheite Fragen stellen. Man ist ja quasi in einer Art Schockstarre und erst danach spult der Kopf alle möglichen Fragen durch. Ich wünsche Euch auf jeden Fall ein gutes Arztgespräch, welches Euch Hoffnung gibt.


    Viele Grüße
    Anhe

  • Oh nein, Melma......wie leid tut mir das für euch.
    Nun hattet ihr für kurze Zeit mal wieder Normalität, konntet durchatmen und Kräfte sammeln und nun soll die Medizin-Mühle wieder von vorne losgehen.


    Ich hoffe nun mit euch, dass es sich bei den Lungenmetastasen um wenige singuläre Metastasen handelt, die operativ beseitigt werden können....wobei auch dann sich wohl sicher auch noch eine Chemo anschließen wird.


    Für den eventuellen Falle einer Hirnmetastase (was niemand natürlich hoffen will) habe ich dir vorsorglich schon mal einen sehr aktuellen Artikel aus dem Ärzteblatt mitgeliefert, den hatte ich in Petras Thread schon gepostet...OP und anschließende Bestrahlung ist auch da das erste Mittel der Wahl, falls das nicht möglich ist, gibt es neben der Bestrahlung auch noch die Option der medikamentösen Therapie.


    http://www.aerztezeitung.de/me…_-ZNS-Tumoren%2fHirntumor


    Ich hätte euch so sehr ein unbeschwertes Weihnachtsfest (sofern mit dieser Krankheit möglich) gewünscht........ich denke an euch, liebe Melma :ka

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

    Einmal editiert, zuletzt von The Witch () aus folgendem Grund: Link repariert

  • Hallo Chris,


    ich habe deinen Link repariert. Ein Tipp: Wenn ihr Links - insbesondere von medizinischen Seiten - einstellt, ohne die Link-Funktion des Editors zu benutzen, solltet ihr unbedingt auf Erweiterte Antwort -> Einstellungen gehen und dort den Haken bei Lexikon-Einträge automatisch erkennen entfernen.

  • Oh Danke...wieder etwas gelernt

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • @ all,
    habe heute erfahren , das mein Schatz evtl auch noch etwas an der Wirbelsäule hat , auf der Höhe wo der Ursprungstumor saß ! Es soll noch ein Szintigramm vom Skelett gemacht werden ! Außerdem warten die noch auf die Anweisungen von Prof aus Essen , deshalb wird die Chemo evtl um einen Tag verschoben ! :(
    Gestern hatte ich einen Heulflash , nachdem seit Sa unser Auto kaputt war und es anscheinend nicht wieder funktionieren wollte ! Das war wohl die Summe der Dinge !
    Abends ist dann ein Freund vorbei gekommen und hat meinem Mann beim Reparieren geholfen ! Heute morgen wollte dann die Batterie nicht mehr! Der liebe Freund hat mich dann zur Arbeit gefahren und eine neue Batterie besorgt und eingebaut !
    Jetzt zeigen sich immer wieder die wahren Freunde ! :)


    Nur sehr selten habe ich so ein Heultag , sonst funktioniere ich irgendwie . Manchmal denke ich , daß ich zu nüchtern bin . Man nimmt es alles irgendwie hin , rastet nicht aus oder sonst was , sondern bleibt völlig trocken ,wenn man solche Neuigkeiten hört ! Aber manchmal läuft das Faß über !
    LG von melma!

  • Liebe Melma,


    du Tapfere, das Heulen steht dir wirklich zu…im Moment strömt so viel Belastendes auf dich ein…kein Wunder, dass dann ein kaputtes Auto das Fass zum Überlaufen bringt.


    Ich habe heute Morgen auch geheult, das Telefon klingelte zu der Zeit, zu der meine Mama immer angerufen hatte…und ich dachte doch tatsächlich eine Sekunde lang, das sei meine Mama, um dann natürlich sofort zur Erkenntnis zu kommen, dass sie NIE MEHR anrufen wird…und da setzte dann der Heulkrampf ein. Dummerweise kam natürlich gerade in diesem Moment mein Mann wieder zurück (er war schon zur Arbeit gestartet), weil er etwas vergessen hatte, und ich bin ganz schnell mit meinem Heulkrampf im Bad verschwunden.


    Doch letztendlich tut das Heulen dann auch gut…es setzt Adrenalin frei und anschließend geht‘s dann auch wieder.


    Ich drücke ganz viel die Daumen für das Szintigramm…ein negativer Befund muss da wirklich nicht auch noch sein….doch trotz allem schon mal im Vorfeld die Info, dass man mit Knochenmetastasen durchaus noch weitere 20 Jahre leben kann (ich kenne eine Frau, bei der ist das der Fall)


    Ich hoffe so sehr mit euch.

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

    2 Mal editiert, zuletzt von Chris_7819 ()

  • Liebe Chris ,
    ja manchmal muß die Heulerei sein und tut auch wirklich gut !
    Das Szintigramm wird erst nächsten Di gemacht .
    Heute wurde ein Lungenfunktionstest gemacht , der war wohl ok !
    Morgen wird dann der Port gelegt .Danach Lungenröntgen um sicher zu stellen , daß diese nicht angepiekt wurde !
    Und dann fangen die mit der Chemo an !


    LG melma

  • @ all,
    heute wurde nur ein ZVK gelegt und Lungenröntgen!
    Mein Mann hatte es falsch verstanden , den Port gibt es erst beim 2. Chemozyklus !
    Die Chemo wurde schon wieder auf morgen verschoben !
    Warten , warten und nochmals warten !
    Jetzt brauchen die auch noch eine schriftliche Bestätigung von Essen ! X(
    Das ist doch echt Folter , das bedeutet weiter bibbern und bangen ! Außerdem rückt Weihnachten immer näher und es wird sehr knapp sich bis dahin wieder zu erholen , was ja ursprünglich der Plan war ! :(
    LG von melma

  • Liebe melma!


    Diese warterei macht einen wirklich verrückt, aber versuche beruhigend auf deinen Mann zu wirken auch wenn es schwer fällt! Für ihn wird's noch unerträglicher sein!


    Ich drück ganz fest die Daumen das ihr nicht weiter vertröstet werdet und es endlich losgeht!


    Ganz viel Kraft und ein dickes Trostpaket zu dir!


    Lg mausi

    Mama

    Diagnose BSDK am 05.02.2014


    * 28.07.1949

    † 22.06.2014



    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.


    - Jean Paul -

  • Liebe mausi,
    wir haben schon unsere Späßchen darüber gemacht , doch heute hat sich mein Verdacht bestätigt ! Sobald ein 3. Patient ins Zimmer geschoben wurde , ging es los ! Das sagt mir , daß nur die Belegungsstatistiken stimmen müssen !
    Naja, es wurde der Infusionsständer mit den vielen Flaschen reingebracht und mein sagte : " sieht so aus als ob der Christbaum für mich ist , es fehlt nur noch die Beleuchtung" ! Daraufhin habe ich ihm heute nachm. eine 15-er LED- Lichterkette mit Batteriebetrieb mitgebracht ! Leider werden wir das Bäumchen wohl nicht damit schmücken können , denn die eine Chemo ist sehr Lichtempfindlich !
    Irgendwie wird mir schon was einfallen !
    Auf jedenfall ist ihm die erste Portion bekommen und er merkt noch keine Nw, wobei die Ärztin ihm sagte , daß diese auch erst morgen oder später eintreten können !
    LG von melma !

  • Liebe Melma,


    es ist schön, dass ihr euch trotz dieser Belastungen euren Humor weiter erhalten habt.
    Hänge die Lichterkette doch deinem Mann übers Bett.


    Ich hoffe mit euch, dass die Nebenwirkungen komplett ausbleiben und drücke die Daumen fürs Szintigramm am Dienstag.


    Ich freue mich, wenn es euch weiter gelingen wird, den Humor in euren Krebsalltag zu integrieren und wünsche euch einen schönen 3. Advent trotz Krankenhaus.advent 3 Kerzen.gif


    LG Christel

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • Liebe Chris ,
    Dir auch einen schönen dritten Advent !
    Die Lichterkette habe ich um eine grüne Wasserflasche gewickelt und noch mit 2 pinken Schokoherzen dekoriert ! Hat was!
    Gestern hatte er noch etwas Herzrasen und Schwindel abends , aber sonst ist alles gut !
    Heute war dann die 2. Dröhnung angesagt , aber nur noch ein Chemomittel ! Morgen wird ausgesetzt und Mo ist dann die Letzte !
    Mein Schatz wollte schon mit mir in die Stadt gehen ! Das habe ich abgelehnt ! Ich habe ihm erklärt, daß es schon belastend für sein Körper ist und dann auch noch mit bergan gehen ! Darauf hat er mir dann erzählt , daß er Herzrasen hatte . Mal abgesehen von der rechtlichen bzw Versicherungstechnischen Seite , wenn er mir in der Stadt zusammenbrechen würde ! Der soll sich schön schonen , auch wenn es schwer fällt !
    LG von melma !

  • Liebe Melma,


    die Lichterkette um die grüne Wasserflasche mit pinkfarbenen Schokoherzen dekoriert hat tatsächlich etwas....gibt bestimmt interessante Lichteffekte.


    Es ist schön zu hören, dass dein Mann bereits Tatendrang hat, aber du hast recht, er soll sich auf jeden Fall besser schonen.


    Sag mal...du hast du sicher den behandelnden Arzt über das Herzrasen informiert...ich meine natürlich wegen des Kammerflimmerns im Juli. Vielleicht sollte doch besser vorsorglich ein EKG gemacht werden.

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • Liebe Chris ,
    ich habe der Ärztin von dem Herzrasen erzählt , da mein Mann gesagt hat , daß er keine Nw hat ! Die hat dann den Puls gefühlt , der war aber völlig ruhig ! Naja , das war ja dann auch ein halben Tag später , aber so haben die es im Auge !
    LG von melma

  • @ all,
    waren gerade bei meinen Schatz !
    Heute ist er was schlapp ! Er hat mir erzählt , daß die Leukos zu niedrig sind und er morgen erstmal eine Spritze zum Aufbau bekommen soll !
    Er hatte Völlegefühl , weniger Appetit und flüssigen Stuhl !
    Er sagt , daß er sich gut fühlt , könnte schlimmer sein !
    LG von melma !

  • @ all,
    das mit dem Durchfall ist geblieben , so daß mein Mann jetzt erstmal 2 Tage nur Kochsalzlösung bekommt.
    Die Spritze für die Leukos hat er nicht bekommen .
    Am Mi dann evtl den 3. Chemotag oder er wird ganz weggelassen , da sind die noch mit Essen am diskutieren ( das ging nicht von meinem Mann aus )!
    Alles ein bischen komisch !
    Ich denke , wenn die Studie besagt , daß es 3 Tage sein sollten , dann sollte man sich auch dran halten! Zumal er bis jetzt nicht zu starke Nw gezeigt hat !
    Habe Angst , daß es sonst nicht ausreicht ,um den Krebs zu besiegen !
    LG von melma

  • Liebe Melma,


    ich kann deine Ungeduld gut nachvollziehen....dieses Warten darauf, dass es weiter geht, und letztendlich passiert dann doch nichts.....man wird von einem Tag auf den nächsten vertröstet.........das zerrt an den Nerven.
    Gerade in den großen Unikliniken hat man manchmal das Gefühl, man wurde mal eben gerade vergessen.


    Bei deinem Mann kommen leider zwei Faktoren zusammen, die kontraindizierend für eine Chemo sind,......das sind der Durchfall und die niedrigen Leukos......also ein Zeichen, dass die Abwehrkräfte des Körpers geschwächt sind. Kommt jetzt auch noch die Chemo dazu, so wird die Zahl der Leukos noch niedriger......der Körper hat dann letztendlich keinerlei Reserve bzw. Immunität mehr, um den Durchfall in den Griff zu bekommen.


    Das werden sicher die Überlegungen der Ärzte sein, die nun zwischen der Notwendigkeit des Fortsetzens der Chemo einerseits und den damit verbundenen Gefahren und Komplikationen entscheiden müssen.


    Ich hoffe, dass sich zumindest der Durchfall bessert (ich hoffe ja man gibt deinem Mann Hefepräparate zum Aufbau der Darmflora wie Perenterol oder Bactisubtil) und die Chemo so schnell wie möglich fortgesetzt werden kann.

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • Liebe Chris ,
    tja der Durchfall kam durch die Chemo und ist jetzt schon weniger geworden ! Die Leukos gehen weiter in den Keller ! Heute hat er prophylaktisch Antibiotika verschrieben bekommen ! Werden die Werte nicht besser , muß er über Weihnachten wohl ins Krankenhaus ! :(
    Es war dann wohl gut so , daß die nur 2 statt 3 Chemotage machen !
    Nach dem Szintigramm sprechen die von Verdacht auf Metastasen im 10 und 12 Brustwirbel und im 4 Lendenwirbel ! :(;(
    Ich wünsche allen hier ein paar schöne und ruhige Weihnachtstage !
    LG Melanie

  • @ all ,
    das habe ich ganz vergessen , die Spritze für die Leukos hat er letzte Woche Montag spät abends bekommen !
    Für die Darmflora bekommt er nichts , aber er hat jetzt endlich Tabletten für die Fettaufspaltung , damit ist ihm weniger übel und er verträgt das Essen besser !
    Nächster Chemozyklus startet ab dem 7.1 , dann bekommt er den Port und ab dem 8. geht es dann los !
    So ist zumindestens der Plan !
    Nochmals ,ich wünsche beschwerdefreie Weihnachten allerseits !
    Melma

  • @ all,
    jetzt sind die Leukos etwas besser geworden , dafür aber die Thrombozyten im Keller , so das er sich nicht verletzen sollte . Fallen die noch weiter, könnte es zu inneren Blutungen kommen ! Dann läßt die Ärztin ihn bestimmt nicht mehr weg und er muß Weihnachten im Kkh feiern !
    LG und schöne Feiertage wünscht melma !

  • Liebe Melanie!


    Ich drücke fest die Daumen für euch das ihr weihnachten zusammen zu Hause seit!


    Drück dich mausi

    Mama

    Diagnose BSDK am 05.02.2014


    * 28.07.1949

    † 22.06.2014



    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.


    - Jean Paul -

  • Ach liebe Melma,


    es tut mir so Leid, dass ihr Weihnachten nicht zusammen zu Hause verbringen könnt.


    Mein Mann und ich haben unser erstes gemeinsames Weihnachtsfest kurz nach unserer Hochzeit auch gemeinsam im Krankenhaus verbringen müssen, weil ich einen Tag vor Weihnachten wegen schweren Darmblutungen eingeliefert wurde. Ich war damals 19, zu Hause stand der geschmückte Weihnachtsbaum und ich war so unglücklich im KH bleiben zu müssen. Mein Mann hatte sich dann kurzerhand ins Bett daneben einquartiert, es kam ganz viel Besuch, die Ärzte und Schwestern kamen dazu und der Heiligabend im KH war letztendlich sogar noch recht nett.


    Aber das Allerwichtigste ist, dass dein Mann wieder auf die Beine kommt und das wünsche ich euch von Herzen.


    Ich denke an euch <3<3

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • LIebe Melma, wie ist es Euch ergangen...?
    Ich hoffe Dein Mann durfte Weihnachten bei Dir zuhause verbringen..?

    Liebe Grüße von Kaba


    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)

  • Danke für euren lieben Worte!
    Ein gesegnetes neues Jahr in dem Eure Wünsche in Erfüllung gehen !
    Wir sind Weihnachten in den Norden zu unserer Familie gefahren ! Die Ärzte hatten Verständnis für mein Mann , daß er mit seiner Familie feiern wollte ! Wenn es auch ziemlich gefährlich war , wenn unterwegs etwas passiert wäre ! Zum Glück ist es nicht und am 2. Weihnachtstag haben wir in Bremen nochmal die Blutwerte kontrollieren lassen , dann waren sie schon etwas gestiegen . Jetzt sind sie fast normal , rechtzeitig zur 2. Chemo , die er ab den 8.1 bekommt !


    LG melma

  • @ all,
    komisch tagelang ging es meinem Mann gut und heute erbricht er wieder !
    Die Haare werden immer weniger ! Hatte sie vor einigen Tagen schon auf 3mm kurz geschnitten , werden sie jetzt ganz rasieren müssen ! Macht nichts, es gibt schlimmeres ! Die können ja wieder wachsen !
    LG von melma

  • @all,
    gerade hat unser 4jähriger mich gefragt, ob der Papa noch krank ist ! Ich habe "Ja"gesagt ! Dann hat er gefragt was der Papa hat und ich habe ihm wahrheitsgemäß " Krebs" gesagt " Dann fragte er " wie lange ist Papa denn noch krank" und ich mußte ihm sagen :" das weiß man nicht , aber erstmal bekommt er bis April noch die Chemotherapie"!
    Ich hatte den Kindern schon mal erklärt , daß es eine sehr starke Medizin ist und er deshalb dafür im Kkh bleiben muß !


    Traurige Grüße von melma !

  • Ach Melma....so kleine Kinder habt ihr noch...die ihren Papa noch so sehr brauchen.


    Ich hoffe und wünsche dir und deinem Mann, dass es bald wieder aufwärts geht


    Alles Gute für dich deinen Mann und die Kinder
    Christel :ka

    Liebe Grüße

    Christel


    mein Ehemann: Pca

    ED 1.02.19 pT3a pN0 (0/16) MX L0 V0 Pn1 R0 Gleason 7b (4+3)

    meine über alles geliebten Eltern für immer im Herzen
    Papa +15.10.12 (Pca)
    Mama + 9.02.14 (BSDK / Schlaganfall)

  • Heute hat er seinen Port bekommen ! Das Ding ist ja irgendwie Mist , am rechten Schlüsselbein liegend und dann darf man den Arm nicht mehr über 90 Grad heben ! Das gibt eine erhebliche körperliche Einschränkung und ist auf jedenfall doof beim Anziehen!
    LG von melma

  • Liebe melma!


    Man gewöhnt sich an den Port, zum Anfang findet man ihn störend, aber irgendwann nimmt man ihn kaum noch wahr.


    Er hat ja nun auch Vorteile, kein lästiges arme kaputt stechen mehr.


    Alles liebe mausi

    Mama

    Diagnose BSDK am 05.02.2014


    * 28.07.1949

    † 22.06.2014



    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.


    - Jean Paul -

  • Liebe mausi ,
    naja ,daß mit dem Arme zerstechen trifft nicht ganz zu , denn die werden weiterhin das Blut über die Arme abnehmen !
    Da die meinem Mann verboten haben , daß er die Arme über 90 Grad hebt , wird er sich auch dran halten ! Als Physiotherapeutin weiß ich ,wie schwierig es ist eine steife Schulter wieder in den Gang zu bekommen !
    LG melma

  • @ all ,
    ich muß mein Bericht von gestern revidieren! Später hat er angefangen sich zu erbrechen und das die ganze Nacht ! Er hat denn so einige Medis bekommen ,die dann auch irgendwann geholfen haben !
    Heute am 2. Chemotag hat er dann eine 3er Packung Kapseln bekommen , die hätte er eigentlich schon am ersten Chemotag bekommen sollen ! Die muß er dann immer eine halbe Stunde vor der Chemo einnehmen! Der Chefarzt meinte dann später zu ihm , daß sie jetzt dann wahrscheinlich auch nichts mehr bringen würden . Dann vielleicht für den nächsten Chemozyklus richtig ! ER hat dann auch immer Blähungen , bevor das erbrechen losgeht ! Heute über Tag war alles gut , abends fingen dann die Blähungen wieder an !
    Ich wünsche allen eine ruhige und schöne Nacht !
    LG melma