NOS Sarkom

  • Da ich einen Erstbeitrag leisten muss, hier nun unsere Geschichte
    Mein damals siebenjähriger Sohn ist vor 2 Jahren an einem NOS Sarkom der Wirbelsäule erkrankt. Festgestellt wurde es, nachdem er nachts immer über Rückenschmerzen geklagt hatt.
    Nachdem wir unseren orthopäden gebeten haben, auch mal die Brustwirbel unseres Sohnes zu röntgen, konnte man sehen, das die Brustwirbel angegriffen waren. Der Orthopäde meinte, es müsste eigentlich eine Knochenzyste sein.Am selben Tag konnten wir auch noch ein MRT machen, wo uns dann gesagt wurde, das es sich bei der Raumforderung um etwas bösartigem handeln könnte.Daraufhin hat unser Orthopäde gleich alle Hebel in Bewegung gesetzt um uns in ordentliche Behandlung begeben zu können.
    Die Probebiopsie ergab einen NOS Sarkom, sehr langsam wachsend und das alles ohne Metastasen zu schmeissen( die allerdings ein Chirurg vorher schon in Bilder reininterpretiert hatte...)Da eine Chemo bei diesem Tumor nicht greifen würde, musste relativ zügig eine OP vorbereitet werden. Der Tumor hate nämlich schon das Rückenmark komplett umschlossen und es war jederzeit möglich, das es zu einer Querschnittslähmung kommt. Auch die OP selber war mehr als Risikobehaftet was den Querschnitt anging.
    Er Wurde über 2 Tage lang operiert, ihm wurden 3 Brustwirbel entfernt und durch Titanstangen ersetzt.
    Seit dieser Zeit muss er ein Korsett tragen, und zwar solange, bis sich in dem Raum zwischen den fehlenden Wirbeln wieder Knochen gebildet hat. Man hat in diesen Raum ein Cage gelegt und dieses mit Knochenmehl bestäubt.
    Der Querschnitt ist nicht eingetreten, weil wir wahrscheinlich den Weltbesten Chirurg erwischt haben.Mittlerweile ist er Tumorfrei und das Leben macht ihm auch wieder spass.
    Das ist der Vorteil der Kindheit, du machst dir einfach nicht soviele Gedanken darüber.Mein Sohn sagte damals zu mir, er könne jetzt noch nicht sterben, da er ja erst sieben Jahre alt ist.
    Als Elternteil machst du dir ganz andere Gedanken und es braucht lange, damit man wieder halbwegs klar kommt. Sehr lange

  • Hallo raumwunder,


    herzlich willkommen hier bei uns. Wir freuen uns, dass du deine Geschichte hier eingestellt hast, und wünschen dir und deinem Sohn alles Gute.