Neu hier - Endometriumkarzinom

  • Hallo ,
    Ich heiße heike und bin 50 jahre alt .
    habe zwillinge (29 )
    bin sportlehrerin und im moment sehr traurig und habe angst
    nach dem ich (durch blutkonserven 1985 bei einer thrombose op mit embolie )
    hepatitis c bekommen habe ,die erfolgreich mit der zweiten therapie 2012 überstanden habe
    (brauchte 16 konserven blut und 48 wochen )
    jetzt ,.....gebärmutterschleimhautkrebs :(
    nach einer ausschabung vor zwei wochen entdeckt .
    am 28 oktober jetzt die total op .....
    mir geht echt die muffe ......deshalb freue ich mich jetzt auf euch ....
    werde mal hier lesen .....
    schon mal lieben dank ....vg heike :)

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Hallo Heike,


    ich darf dich hier willkommen heißen, auch wenn der Anlass alles andere als schön ist. Du wirst hier viel Unterstützung bekommen, zu deiner Erkrankung kann ich leider wenig sagen.


    Für die OP schon mal alles Gute und wenig Schmerzen
    Alles Gute
    Geli

    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)

  • @piolo


    Hallo Heike,


    auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung im Krebs-Infozentrum kein sehr schöner ist und Du schon einiges gesundheitlich mitgemacht hast, möchten wir Dich sehr herzlich hier im Kiz begrüßen und wünschen Dir einen hilfreichen Austausch. Das Kiz ist noch eine relativ junge Plattform, dennoch wird Dir sicher die eine oder andere Userin Antworten geben können.


    Auf ein gutes und harmonisches Miteinander!


    Viele Grüße
    Anhe

  • Hallo Heike,


    herzlich Willkommen hier ,auch wenn der Anlass nun wirklich nicht schön ist. Ich hatte vor 4 Jahren, im Alter von 36 Jahren, Gebärmutterhalskrebs. Schon etwas weiter fortgeschritten mit Lymphknoten-Metastasen. Heute 4 Jahre später lebe ich immer noch und bin krebsfrei
    Klar geht Dir jetzt erst mal die Muffe, Krebs zu haben ist erschreckend...
    Welche OP ist bei dir denn geplant? So eine Total-Op gibt es in verschiedenen Ausmaßen. Bei mir wurde eine Wertheim-Meigs gemacht. Weißt du schon etwas über die Größe und Ausbreitung deines Tumors? Ein wenig kenne ich mich da auch aus, obwohl dein Krebs etwas anders ist


    Bei Fragen immer raus damit.


    Alles Liebe und viel Kraft Kerstin

  • Hallo ihr beiden :)
    Hallo Kerstin
    bei mir wird auch nach Wertheim-Meigs operiert .
    ausmaße ....muß montag in ct .....dann evtl noch mrt .....
    die ärzte wollen sich noch mit meinem gefäßchirurgen zusammen setzten .
    denn das wird mit das große problem .
    nach welcher zeit (nach der op ) konntest du dich einigermaßen wieder normal bewegen ,alles machen ?
    das du krebsfrei bist ist super ....freut mich!
    es bleibt auch so ! drücke dafür alle daumen !!!!!
    danke das du geantwortest hast .....ist schön mit jemanden drüber "reden "zu können .
    mein mann steht völlig neben sich, hat große angst .....


    heike
    hallo ahne .....danke fürs willkommen heißen :)

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Hallo geli
    danke auch dir für deine begrüßung .....:)
    ja ich hoffe das alles gut geht .....wenig schmerzen wäre klasse ....
    aber da bin ich hart im nehmen .bleibt ja auch nichts anderes übrig ;)
    hoffe das es dir gut geht !?
    dd auch
    vlg heike

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Moin :) ,


    dann drücke ich dir für Montag mal die Daumen! Hoffen wir, dass der Mist noch recht früh entdeckt wurde. Zuallerst möchte ich dich Fragen wo du behandelt wirst? Hat dein Operateur ausreichend Erfahrung mit der geplanten OP? Diese ist nämlich nicht ganz ohne und ein guter und erfahrener Handwerker ist das A und O, auch in Hinsicht auf die Folgeschäden. Vielleicht findet sich in deiner Nähe ja sogar ein Operateur, der die TMMR anbietet , eine nervenschonendere OP-Methode, bei der auch wesentlich öfter auf eine weiterführende Therapie verzichtet werden kann.
    Welche zusätzlichen Probleme ergeben sich denn bei dir ( Stichpunkt Gefäßchirurg)?
    Einigermaßen normal bewegen konnte ich mich so nach 2 1/2 Wochen, da war ich endlich auch alle Beutel los. Tja, und alles wieder machen....schwer heben soll man sehr lange nicht. Aber nach 8 Wochen war ich eigentlich schon wieder sehr fit, da fing dann leider die Radiochemo an :D Ich muss aber auch sagen, dass ich schon in einem sehr geschwächtem Zustand in die OP bin, sonst wäre ich wahrscheinlich schneller wieder fit gewesen.
    Wegen Schmerzen musst du dir keine großen Sorgen machen, da wird man sehr gut abgedeckt ( Rückenmarkschmerzkatheter).


    So, muss jetzt mal los


    LG Kerstin

  • hallo kerstin .....
    bei mir liegen in der leiste viele venen ....sieht wie ein haufen gekochter spagettis aus ;)
    nichts darf verletztwerden .
    der chefarzt macht den eingriff persönlich ....hat einen sehr guten ruf und ne menge erfahrung .....meine tochter arbeitet bei einer gyn praxis mit drei ärzten ....alles kennen und loben ihn .....
    hoffe er kanns .der eindruck ist jedenfalls gut .
    schmerzen kann ich gut ab .....frage weil wir im november urlaub geplant haben ....will hin ....denke dort kann ich mich sehr gut erholen .kenne das hotel schon seit jahren ....koffer ...mein mann ist ja mit ...tragen brauche ich nicht .....nur lesen und sparzieren gehen ...etwas schnorcheln .....hoffe es ....
    nach 21/2 wochen beutel los ?????so lange !????
    hoffe dir gehts gut ?????dd

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Das hört sich ja ganz gut an mit deinem Arzt und für die Venenproblematik wird sich bestimmt auch eine Lösung finde.
    Meine Blase hat nach der OP erst mal gestreikt, deswegen wurde mir ein paar Tage danach für 2 Wochen ein Bauchdeckenkatheter gelegt. Und ich hatte 2 Wunddrainagen, die lange sehr viel gefördert haben. Deswegen war ich erst nach 2 1/2 Wochen alles los. Deshalb war ich nach der OP auch 3 Wochen im KH (vorher auch schon eine), aber das ist jetzt eher nicht die Regel. Heute geht es mir soweit gut. Folgeschäden hat man klar....aber ich hatte ja auch noch Chemo und Bestrahlung.
    Urlaub im November....lesen und spazieren gehen, okay....aber schnorcheln....ich fürchte, davon wirst du dich verabschieden können, alleine wegen der Infektionsgefahr.

  • ach man...hatten im januar schon kein schnorchelwetter .....freu mich so drauf ....mal sehen ....wenns nicht geht dann ....halt beim nächsten mal .gesundheit geht vor !
    was für folgeschäden hast du denn ????
    vlg heike

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Hallo piolo :) ,


    ich bin hier im Forum auch noch relativ "neu" ;) , habe bisher in anderen medizinischen Foren geschrieben.


    Ich hatte ein Zervix-Karzinom, mikroinvasiv (pT1a1). Meine Gebärmutter wurde vor 5 Jahren mittels vaginaler Hysterektomie entfernt, die Eierstöcke blieben erhalten. Zuvor waren im Laufe mehrerer Jahre u.a. drei Konisationen durchgeführt worden - ich schlug mich also schon länger mit der Thematik "schwere Dysplasien und Krebsvorstufen" herum.


    Seit der Hysterektomie geht es mir endlich gut, der Spuk ist vorbei, alle Pap-Abstriche unauffällig :) Halbjährlich gehe ich noch zur Nachsorge.
    Zur OP kann ich mich Glückskatze nur anschließen - ein guter Operateur ist immens wichtig. Ich wurde in einer Uni-Frauenklinik operiert, die OP wurde handwerklich sehr gut gemacht, ich habe keinerlei Folgeschäden oder Probleme. Mein Eingriff war aber natürlich auch kleiner als zB der von Glückskatze, eine Wertheim-Meigs-OP hat ja nochmal einen ganz anderen Umfang. Lymphknoten wurden mir beispielsweise nicht entfernt. Wo wirst du denn operiert, ist das eine größere Klinik? Soweit klingt es ja gut, was du über deinen Operateur schreibst :thumbup:


    Radio- oder Chemotherapie brauchte ich glücklicherweise nicht aufgrund des guten Gradings (G1) und der Tatsache, dass bei mir keinerlei Einbrüche in Blut- oder Lymphgefäße vorgelegen hatten. piolo, liegt dir denn dein histologischer Vorab-Befund vor, von der Ausschabung?


    Zu der OP-Methode wollte ich noch kurz was sagen, nur der Vollständigkeit halber. Glückskatze, die TMMR ist eine Methode, um Zervixkarzinome chirurgisch zu behandeln. Bei piolo liegt ja ein Endometrium-Karzinom vor. Es gibt da aber wohl schon eine analoge OP-methode, die nennt sich PMMR. Ich hab dazu im Netz was gefunden:


    Zitat

    In Analogie zur TMMR (Totale Mesometriale Resektion, nervenschonende radikale Hysterektomie modifiziert nach Höckel) beim Cervixkarzinom können wir beim Endometriumkarzinom eine PMMR (Peritoneale Mesometriale Resektion) anbieten. Diese Operationstechnik bedingt weniger Morbidität sowie eine schnellere Rekonvaleszenz und ist ein neues chirurgisches Konzept, welches sich aus der embryonalen Entwicklung der Müllerschen Gänge herleitet.


    http://www.uk-essen.de/robotic…nfos/endometriumkarzinom/


    Liebe Grüße, Jessa ,
    und piolo, berichte mal bitte, wie es bei dir weitergeht :ka Mir hat es immer gut getan, mich mit anderen betroffenen Frauen auszutauschen.
    http://www.uk-essen.de/robotic…nfos/endometriumkarzinom/




    http://www.uk-essen.de/robotic…nfos/endometriumkarzinom/

  • Hallo jessa :)
    danke für deine links ..
    g1 hat der doc gesagt .
    falle total aus dem raster raus ....bin nicht übergewichtig ....kein diabetis ......50.
    die ärzte konnten es gar nicht glauben .....
    werde in einer kleineren klinik operiert .aber der chef hat bis vor 6 jahren in einer uniklinik gearbeitet . führt jetzt hier die gyn klinik ....der ruf ist klasse .viele kommen von weit her .(habe bei der ausschabung drei frauen kennengelernt die viele kilometrer gefahren sind .
    das es dir jetzt gut geht freut mich !so soll es sein :)
    und ...es bleibt auch so ...daumen sind gedrückt !für uns alle ....
    ja das austauschen kenne ich ....es tut immer sehr gut .
    hatte vorher hcv und war dort auch in einem forum .....auch eine shg leite ich ...immer noch obwohl ich jetzt geheilt bin .ist immer schön aus erfahrungen zu helfen .
    das finde ich hier auch toll ....man kennt sich gar nicht und trotzdem schütten wir unser herz aus ,helfen uns gegenseitig ....so als wenn wir eine kleine familie wären :)
    drücke dich ganz doll und danke !
    vlg heike

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Moin :-)


    Ich war auch in einem kleinen Kreiskrankenhaus. Der dortige Chefarzt war vorher an der Charitè und ein exzellenter Operateur. Nicht die schlechteste Wahl, da Betreuung und Pflege dort oft besser wie in den großen Häusern sind.
    Meine Folgeschäden kommen größtenteils von der Radiochemo bzw wurden davon verstärkt. Von der OP hatte ich lange Probleme mit der Blase, bis heute habe ich kein richtiges Gefühl in der Blase und bis vor circa zwei Jahren war eine vollständige Entleerung nur mittels Bauchpresse möglich. Und Verwachsungen bilden sich natürlich auch bei solchen OPs.
    Das war es in Kürze, ich schreibe vom Handy...


    LG Kerstin

  • hallo kerstin
    ich fühle mich auch in kleinen häusern wohler ...war dort schon ganz oft .....war auch schon in großen häusern aber .....die mag ich nicht so .
    dieses kleine ist ein katholisches ,man hat noch einen namen ....das ist gut so .....
    auch mein onkologe von der hcv therapie arbeitet dort zweimal in der woche......den kenne ich schon seit jahren ....bin per du .....und mag /vertrau ihm halt blind .....er kennt mich wie kein anderer .....
    dd

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Vertrauen ist jetzt ganz wichtig!
    Was mir noch einfiel zu deiner Frage, wann wieder fit bist: Das kommt auch darauf an ,ob du mit oder ohne Bauchschnitt operiert wirst und wie lang dieser ist ( ich hatte einen vom Schambein bis zum Bauchnabel) . Und je schneller und mehr du dich nach OP bewegst, umso besser. Als Sportlehrerin wird dir das wahrscheinlich nicht allzu schwer fallen ;-)

  • kann es gar nicht abwarten danach ...vor allem meine kids in der grundschule werden mir fehlen .aber auch die damen und herren vom aqua .....
    nach der secio damals war ich auch schnell wieder fit .aber da war ich jünger ;)
    hauptsache es geht bald los ...morgen ct .kanns gar nicht abwarten mehr zu wissen .....dir einen wunderschönen sonntag !!!!
    daaaanke
    dd

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Moin :-)


    für morgen drücke ich dir die Daumen, dass der Befund sich noch im Rahmen hält! Ich kann toootaaal verstehen, dass du ungeduldig bist und willst, dass es schnell losgeht. Die Warterei ist mit das Schlimmste. ....
    Dir auch eigen tollen Tag!!
    Drück dich :-)

  • Hallo Jessa
    Mit deinen Ausführungen zur der OP-Methode hast du völlig recht. Von der PMMR hatte ich noch nichts gehört, nur davon dass die TMMR auch bei Endometriumkarzinom schon angewendet wurde. Zum Glück hört der medizinische Fortschritt nie auf...
    LG Kerstin

  • hallo kerstin
    wird mit den ärzten besprochen .werden am mittwoch über mich in der großen ärzte runde sprechen .....
    auch mein onkologe wird dabei sein ,der arbeitet zweimal in der woche dort im kh ,weiteres erfahre ich danach .
    gehts dir gut ?
    lg heike

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Hm...keine Ahnung, wo meine Antwort hin verschwunden ist. ...also noch mal ;-)


    Huhu Heike, da bin ich ja mal gespannt, was am Mittwoch raus kommt.
    Mir geht es zur Zeit recht gut. Ich hatte 2 Wochen Urlaub und konnte mich regenerieren ;-) Nur das nasskalte Wetter macht mir etwas zu schaffen, da melden sich die Narben und Verwachsungen immer noch etwas lauter. ....
    LG Kerstin

  • hallo und guten morgen :)
    ja das feuchte wetter mag ich auch nicht .habe das raynauld syndrom und bei diesem wetter immer weiße finger .ätzend .ein überbleibsel meiner letzten therapie .
    es soll ab freiteg besser werden ...dd

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich hoffe auch auf besseres Wetter, seit Tagen war bei uns keine Sonne zu sehen :S


    Heike, es freut mich sehr, dass dein CT ohne Befund war. Super :) ! Ich drücke weiterhin die Daumen. Erfährst du dann morgen noch, wie es weitergeht, mit welcher OP-Methode?


    Liebe Grüße, Jessa

  • hallo jessa
    bekomme donnestag bescheid was die herren in weiß so beratschlagt haben ....
    sonne ....hier auch fehl am platzt .....kommt bestimmt bald .....
    drücken zusammen die daumen ......
    jetzt ich dich :)

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Huhu Heike,
    hast du denn schon etwas gehört? Wetter immer noch doof. ......ich feiere heute Überstunden ab und verziehe mich jetzt mal hinter meine Nähmaschine. ...


    LG Kerstin

  • was nähst du denn schönes ????
    ich bin am häkeln .....mache schlüsselanhänger ...eulen ,pferde ,schildkröten .
    werden groß aufmachen .....damit sie besser sehen können ...es liegen zu viele venen umleitungen dort rum ...
    freue mich das es bald mittwoch ist aber habe auch ne menge angst .
    danke dir .....
    lg heike

    wer kämpft kann verlieren ,wer nicht kämpft hat schon verloren

  • Huhu :-)
    Klar ,hast du Angst vor Mittwoch ,wer hätte das nicht....wegen deiner Venen ist es wohl wirklich besser, wenn sie richtig aufmachen. Dann ist die Sicht einfach wesentlich besser. Ich werde dir ganz feste die Daumen drücken!!
    Meistens nähe ich Klamotten für meinen Neffen und meine Nichte. Gehäkelte Schlüsselanhänger sind auch toll , aber da habe ich irgendwie zwei linke Hände für.....Stricken ist noch schlimmer ;-)
    Drück dich