Beiträge von ulrikes

    Hallo Bella,
    Die og Liste ist Nicht vollständig. Mir fällt spontan noch Köln/Bonn die Unikliniken ein. Hier gibt es auch in der rechten Spalte einen Link zu kompetenzzentren der einzelnen Krebserkrankungen.
    Lieben Gruß
    Ulrike


    The Witch würde dann den Thread auf unsichtbar stellen, so daß er nur im Forum von Mitgliedern gelesen werden könnte.


    Viele Grüße
    Anhe


    bitte überlegt auch, ob die Einschränkung auf Mitglieder reicht. Wieviele der 1097 Mitglieder kennt ihr? Denkbar wäre eine Einschränkung auf bestimmte Namen, die natürlich erweiterbar ist.
    Sorry für meinen sicherheitstick
    Liebe Grüße
    Ulrike

    Liebe simi,
    Ich halte einfach mal deine Hand. Bin in Gedanken viel bei dir, egal wohin uns unsere Wege führen werden.
    Ulrike

    Hi Wolfgang,
    Mach dir wegen der Aggressivität bitte keinen Kopf. Was ich kurz vor einer OP im Vorbereitungsraum angestellt habe, geht eigentlich auch auf keine Kuhhaut. Habe mich massivst gegen Gurte und Spritzen gewehrt.
    Wollte mich dann 2 Tage später über den stationsarzt entschuldigen. Sein trockener Kommentar "da haben wir wohl eher bei der Kombination des Antibiotika mit dem Beruhigungsmittel Mist gebaut." Mein Gedanke dazu war auch nur "Super ". Es wäre deswegen fast die OP abgesagt worden.
    Lieben Gruß
    Ulrike

    . Man rätselt herum, woher das alles kommt.


    Liebe Bella,
    Bei Fisch-braten und von Katze geweckt werden, denke ich sofort an unsere Katzen, die ihren Fischanteil auch gedünstet bevorzugen. Schau mal nach, ob Teile von Nachbars Goldfischteich als "Morgengabe" irgendwo liegen.


    Lieber Wolle-Wolfgang,
    so bunt und vielfältig wie Du bist, das findet man in keinem Wollgeschäft. Abgesehen davon bist Du unbezahlbar.


    lieber Rüdiger,
    passt bitte auf mit campen in der Nähe von Bäumen. Mancher dachschaden ist nicht leicht zu reparieren.


    Ulrike

    Viele Anleitungen und wie ich finde tolle und bezahlbare Wolle findet ihr auch hier: https://www.garnstudio.com/home.php?cid=9. Da ich nicht gut mit 2 Nadeln umgehen konnte, habe ich viele häkelanleitungen dort gefunden. Es hat ein Geschäft davon in meiner Nähe aufgemacht. War herrlich dort zu stöbern.
    Da ich auch beim Handarbeiten sehr wenig Geduld habe, fand ich es toll dort viele Anleitungen für Mini-Projekte zu finden.
    Lieben Gruß
    Ulrike


    P.S. Falls zuviel Werbung schmeißt meinen Beitrag einfach raus.

    Von @'Wollle2': "Damit er nicht so einsam ist, soll er noch ein Weihnachtsfrauchen bekommen."


    Ich habe zwar kein Weihnachtsfrauchen, aber vielleicht kann mein Weihnachtsmann ihm Gesellschaft leisten. Frei nach dem Motto: Zweisamkeit für alle.


    Morgendliche Grüße
    Ulrike

    Ich beantrage hiermit einen großen Tadel für @Wolle2, denn er hat die Teetrinker und Kakaoschlürfer sträflich missachtet.
    Lieben Gruß von Ulrike mit einem Heißgetränk mit Sahnehaube in den Händen


    Hallo Petra,
    Darf ich meinen Rücken zu Dir in die Sonne schicken?
    Wünsche dir noch einen schönen Resttag
    Ulrike

    Hi Mausi,
    Bei einer Köchin stellt sich mir die Frage, ob du deine Jacken selber wäschst? Benutzt ihr Halstücher? Trag bei der Arbeit evtl ein dünnes (selbstgewaschenes) Baumwolltuch um den Hals .
    Lieben Gruß
    Ulrike, die auch wieder Paprika essen möchte

    Hi Mausi,
    OWL steht für Ostwestfalen-lippe. Die östlichste Region von nrw (Nordrhein-Westfalen).


    Hallo an alle Neuen,
    Hier im Forum wird euch echt geholfen bei allen Fragen und Sorgen. Die Moderatoren sind echt super und auch die Mitglieder.


    Ulrike

    Hallo Dieter,
    Du schreibst von 2 Paar unterschiedlichen Schuhen. Das im 1. Posting genannte KM wird bei MRT eingesetzt und das im 2.Posting genannte KM mit Jod wird beim CT eingesetzt. Die beiden KM werden nicht gemischt.
    Was möchtest du also aussagen? Ist mir noch nicht ganz klar geworden.


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Gratulation TANTE Mausi
    Auch wenn im Moment alles auseinander zu driften scheint (was mir für dich wirklich leid tut), so ist da jetzt doch ein neuer Sonnenschein auf der Welt. Ich wünsche Euch, dass ihr mit der Zeit doch wieder ein neues Miteinander findet.
    Lieben Gruß
    Ulrike

    Lieber Micha,
    Mein aufrichtiges Beileid zum Tod deiner Mutter.
    Am liebsten würde ich etwas an deiner Zeituhr drehen zu dem Zeitpunkt, wo diese schlimmen Erlebnisse nur noch eine dunkle Erinnerung sind und du auch wieder an die vielen schönen Momente mit deinen Frauen denken kannst.
    Ich wünsche dir für die kommende Zeit ganz viel Kraft.
    Ein stiller Gruß
    Ulrike

    Hi Rüdiger,
    Achtet bitte beim Pet-CT darauf, dass Heike eine Einweisung ins Krankenhaus bzw. In die Nuklearmedizin bekommt und NICHT eine Überweisung zum Pet-CT. Hat etwas mit den Abrechnungsmodalitäten zu tun, denn bei letzterem bleibt ihr trotz Kostenübernahme durch die Krankenkasse auf einigen Hundert Euro selber sitzen.


    Das die Krankenkasse so lange braucht, um sich zu entscheiden, hat sehr viel mit der Begründung auf dem Antrag zu tun. Evtl mit den Nuklearmedizinern reden, ob es da evtl bessere Sprachregelungen gibt. Bei mir war es zum Schluss kein Thema mehr ein Pet-CT zu bekommen und ich bekam sie ca alle 3-4 Monate verschrieben bis ich selber nicht mehr wollte. Der Onkologe hat den Termin in der Nuklearmedizin gemacht und der Hausarzt hat die Einweisung geschrieben (" zur Verlaufskontrolle bei multiplen Rezidiven des Ovarialkarzinom ")


    Nach diesen technischen Hinweisen wünsche ich euch natürlich noch viel Glück, dass die Lebermetastase gut behandelbar ist. Ich habe ja auch vor gut 5 Jahren so ein Ding sonstwohin geschickt und seitdem kein Problem mehr mit Metastasen in der Leber gehabt.


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Hi Wolle,
    Hast du es schon mal mit einer Auflage aus Heilerde probiert? Geht kalt oder warm angerührt. Hat mir letztens bei einer Schwellung an der Kniescheibe geholfen.


    Hi Rudi,
    Du Kurzzeit-Berliner. Bist du mit Erdbeer- oder Kirschmarmelade gefüllt?


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Hallo Piepenbring,
    Eine Kühlung von Füßen oder Händen bei entsprechender Chemo gab es bei mir in der Tagesklinik geliehen.
    Ansonsten kannst du es dir auch selber bauen. Als erstes dünne Söckchen anziehen, dann ein handelsübliches Kühlpack und drüber Socken, die ca 2 Nummern zu groß sind. Nicht 'haute Couture ', aber definitiv unter 200 Euro zu haben.


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Liebe Mausi,
    DU bekommst jetzt eine Hängematten-Kur verordnet und wehe du liegst da nicht die restlichen Urlaubstage darin, dann schick ich dir den Potsdamer vorbei, damit er dich fest darin einwickelt. In beide Hände bekommst du NoB (=Nein ohne Begründung)-Schilder gedrückt.
    DU musst dich nicht um alles und jeden kümmern. Es gibt noch 2-3 andere Menschen auf der Welt.


    So, jetzt genug geschimpft. Du hüpfst jetzt zu mir aufs Sofa. Es gibt Kakao und Kitschfilm bis zum Abwinken. Gekrault wirst du natürlich auch.


    Pass bitte gut auf dich auf und gönn dir jeden Tag mindestens eine Schon-Stunde


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Hi Micha,
    Die ganzen Vollmachten greifen erst, wenn deine Frau selber nicht entscheiden kann. Zum Beispiel auch wenn sie nach einer OP noch nicht wieder ansprechbar ist, aber eine dringende Entscheidung getroffen werden muss.


    Kann dir das Pflegeteam bestätigen, dass deine Frau "Daueraufsicht" bräuchte? Wegen der extremen Überfüllung unserer Psychiatrien wirst du sie wahrscheinlich dort kaum unterbekommen. Aber willst du sie wirklich in der Psychiatrie haben? Es geht doch eigentlich darum, dass sie medikamentös richtig eingestellt wird und entsprechende Pflege bekommt.
    Wie lange reichen eure Medikamenten-Vorräte noch? Was würde passieren, wenn sie kein Tilidin und Tavor mehr bekäme? Wäre das evtl der Moment, wo sie einsieht, dass sie zum Arzt muss?


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Guten Morgen,
    Ich schnapp mir mal einen Kaffee. Das Wasser lasse ich ausnahmsweise mal stehen. @Wolle2 Falls du immer noch Gewitter brauchst, ich hatte heute nacht genug, um großzügig zu teilen.
    Aber dafür gab es liebevolles Wecken von einem Kater, der die ganze Nacht sein Fell auf Regenfestigkeit getestet hat. (Alp-)traumhaft. Es kann nur besser werden
    In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag
    Ulrike

    Hi Ihr Lieben,
    Bin durch Zufall auf naturkundlich ausgerichtete Rehakliniken, die hauptsächlich Krebserkrankte, bei denen keine konventionelle Therapie (Chemo, Bestrahlung usw.) mehr anschlägt, im Rahmen einer Reha zu behandeln. Nicht in dem Sinne, dass sie heilen könnten, sondern eher die Lebensqualität zu verbessern. Eine dieser Kliniken findet ihr hier http://www.vita-natura-klinik.de. Ansonsten habe ich in die Suchmaschine die Begriffe " Rehaklinik Onkologie Naturheilverfahren " eingegeben.
    Hat jemand Erfahrung mit derartigen Kliniken? Würde mir das evtl was bringen?
    Meine Situation ist aktuell so, dass bei mir keine Chemo mehr anschlägt und durch die vielen vorangegangenen Chemos meine Lebensqualität sehr eingeschränkt ist. Allein das Haus zu verlassen oder etwas im Haushalt zu tun ist nicht möglich. Selbst mir selber einen Tee zu kochen, schaffe ich körperlich nicht mehr. Duschen wurde von mir zum Hochleistungssport deklariert usw. Vieles kommt durch die fortgeschrittene Arthrose und meine ausufernde Hernie. Auf viele Medikamente reagiert mein Körper nicht auf erwünschte Weise.
    Wäre einfach toll, wenn ihr mit solchen Kliniken Erfahrungen mitteilen würdet.


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Hi Micha,
    Eine Zwangseinweisung in eine psychiatrische Abteilung wirst du hier in der Gegend (wohne ja nicht weit weg von euch) anscheinend nur bekommen, wenn du Amok läufst. Schau mal in meinem Thread, wie es mir ergangen ist, als ich wegen Medikamenten selbstmordgefährdet war. Trauriger geht es echt nicht mehr.
    Ich dachte, dass der Gutachter ihr die Selbstbestimmung in puncto Pflege aberkennen sollte und dadurch eine Einweisung möglich sein sollte.
    Mist für euch. Dann bleibt wohl nur Selbstanzeige wegen "pflegerischer Misshandlung " oder weg laufen.
    Lieben Gruß
    Ulrike

    Hallo,
    das erinnert mich an eine Szene am Anfang meiner Krebskarriere als ich auf der Halbintensiv lag. Mehrere Ärzte und der Pfleger standen im Raum und machten Visite über die im Raum liegenden Patienten. Als ich dran war, konnte ich mir nicht verkneifen zu sagen, dass ich als Patientin noch lebe. Daraufhin wurde schnell der trennende Vorhang zur Seite geschoben und sich entschuldigt.
    Manche Ärzte vergessen aus lauter 'Distanzierung zum einzelnen ' ihre gute Kinderstube.


    Lieber Wolfgang, dir wünsche ich ein großes "Stopp-Schild", das du in unwürdigen Situationen hoch hältst. Danach dann das kleine Handbuch zum respektvollem Umgang mit dir. Kann deine Schwester da nicht etwas ausdrucken? Wir würden dir auch bei der Anleitung helfen.


    Lieben Gruß und viel Tee bei diesem Regentag


    Ulrike

    ein "normaler" krebserkrankter verhält sich mit hoher wahrscheinlichleit nicht so,


    Na dann oute ich mich zum wiederholten Male als "unnormale Krebserkrankte".


    Ach so, ich bin definitiv keine Alkoholikerin (von alkoholfreiem Bier und Mon Cheris abgesehen) und habe auch keine Drogenkarriere hinter mir.

    Für mich stellt sich eher die Frage, was wir in Deutschland für ein Pflegesystem haben.
    Jeder (Pflegedienst, Rettungsärzte usw.) sagt sich erstmal, keine Klage gegen uns. Lass doch jemand anderes den Kopf hinhalten. Mike als Ehepartner ist damit der doofe, der es nicht an andere abwälzen kann. Er ist der Hauptpfleger, der auch ohne pflegerische Kenntnisse keinen Fehler machen darf, sonst kann auch er verklagt werden. Ärzte, die ihr Unzurechnungsfähigkeit attestieren könnten, kommen wegen Zeitmangel oder mangelnder geldlicher Entschädigung nicht ins Haus. Es bleibt echt nur zu hoffen, dass einer vorbei kommt, der sein Herz in die Hand nimmt und das längst überfällige veranlasst.


    Mike, dass du jenseits deiner Kräfte bist, ist bei der Situation nur zu verständlich. Schließlich geht das so schon seit Monaten. Ich schick dir mal tausende von Kraftpaketen.


    @heidilara Krebskranke mit starken Alkoholikern zu vergleichen, finde ich bizarr. Weisst du, wie es ist mit starken Medikamenten vollgepumpt in so einer ausweglosen Situation fest zu stecken?


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Mensch, Mike, da machst du ja einiges mit. Hat deine Frau gar kein Schlafbedürfnis? Ich hoffe für dich, dass sie bald heiser wird. Mein gestriges Verständnis für Ihre Situation geht aktuell gegen Null. Vielleicht zieht sie ja auch zu ihrem Bruder....
    Lieben Gruß und pass auf dich auf
    Ulrike

    Hi Mike,
    Auch meine Daumen sind für einen guten Ausgang gedrückt.
    Das deine Frau zickt, ist verständlich. Wer mag schon gerne zugeben, dass er die "Normalsten Dinge " nicht mehr kann. Aber wie Sanne schon richtig schrieb, steck dir Entspannungsmusik in die Ohren. Kannst ihr ja ein Foto von dir da lassen, das darf sie ungestört anmotzen.
    Lieben Gruß
    Ulrike

    Hallo Silvi und Mona,
    Da ich mehrfach Rezidive vom Eierstockkrebs hatte, schilder ich mal meine Erfahrungen damit. Wie gesagt, sind es MEINE Erfahrungen und mein Eierstockkrebs ist schon etwas spezieller abgelaufen.
    Beim ersten Rezidiv war ich schon gut 2 Monate extrem müde. Nach meinem 8-Stunden-Job musste ich zu Hause erstmal 1-2Stunden schlafen. Passte natürlich super beim Familienleben mit 2 Teenagern und einem Mann, der Spätschicht arbeitete. Aber ich konnte echt nicht mehr. Zum anderen war meine Verdauung seit ungefähr dem selben Zeitraum zur absoluten Schnecke geworden. Auf Grund der Beschwerden wurde bei der nächsten Nachsorge ein CT angeordnet und auch der Tumor genommen. Beide zeigten Rezidiv an. Da ich beim CT reichlichst Kontrastmittel bekommen hatte (intravenös, oral und anal), welches nach Rücksprache mit 4 Ärzten keine Auswirkungen auf meinen Hashimoto haben sollte, stellte sich heraus, dass die og Beschwerden vom zu niedrig eingestellten Hashimoto kamen. Denn Jod heilt keinen Krebs spontan, aber regt die Schilddrüse zur Überproduktion an. Rezidiv war trotzdem da und da auch bei mir Bauchfellkrebs vermutet wurde, habe ich nach einem sehr guten Operateur für HIPEC-OP gesucht und ihn in Dr Herwart Müller (http://www.onkochirurgie.de) auch gefunden.
    Seit der Erfahrung habe ich auf 3monatige Abnahme vom Tumormarker bestanden. Gab zwar jedesmal und bei jedem Onkologen einen Vortrag darüber, dass der Tumormarker alleine nicht aussagekräftig sei, aber er wurde bestimmt. Falls ihr das auch machen wollt, richtet euch bitte danach, dass der Tumormarker dreimal in Folge und mit einem Mindesabstand von 6 Wochen ansteigen muss, bevor weitere Schritte (meist Bildgebung) eingeleitet werden.
    Da ich auch schnell "Rezidiv-Panik " bekommen habe, notiert Wehwehchen in einem Kalender und wenn es mindestens 2 Wochen anhält, lasst euch einen Arzttermin zur Abklärung geben. Ohne diese Methode hätte ich bestimmt einen eigenen Wartestuhl beim Arzt bekommen, denn irgendetwas zwackt immer und das gerade nach den OPS, die wir hinter uns haben.
    Eile ist beim Rezidiv nicht angesagt. Es macht normalerweise nicht viel aus, wenn vom ersten Zwacken bis zum Therapiebeginn 3-6 Monate vergehen. Wer bei der Aussage Atemnot bekommt, der denke bitte daran, wie lange vor der Erstdiagnose der Krebs schon in eurem Körper war.


    Ich hoffe, dass ich mit meinen Erfahrungen euch weiter helfen konnte.


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Hi,
    Da einerseits das Recht auf Behandlungsverzicht besteht (was ich persönlich auch gut und richtig finde), stellt sich aber für mich auch die Frage, wieviel der Partner (=Mike) leisten muss. Fakt ist, dass er keinerlei pflegerische Ausbildung hat. Neben Beruf, alleiniger Haushaltsführung und so etwas wie privater Zeit: Was kann und wieviel muss er leisten? Es geht hier ja nicht um eine Grippe, die vielleicht 2 Wochen dauert, sondern um viel mehr Pflege über einen unbestimmten monatelangen Zeitraum.
    Es geht mir hier einfach um die Problematik, wo die Rechte und Pflichten von nahen Angehörigen festgeschrieben sind. Kennt sich jemand damit rechtlich aus?
    @Mike64, sorry habe dich jetzt nur als Beispiel für alle anderen Angehörigen, die noch im Berufsleben stehen, genannt.
    Ulrike

    Hallo Micha,
    Ich habe in meinem vorherigen Beitrag genug Fragen gestellt z B nach Kleiderwechseln, Trinkgewohnheiten, wer die Schmerzmittel verschreibt.
    Die Situation wäre für mich verständlicher, wenn du sie beantworten würdest. Vielleicht habe ich auch eure Situation missverstanden und du hast nur die schlimmsten Momente geschildert und in den Zeiten, wo du nicht schreibst, ist soweit es noch möglich ist, alles in Ordnung.
    Mit den aktuellen Informationen müssten sich bereits Probleme wie wundgelegene Haut, Unterernährung, Dehydrierung ergeben haben.
    Du kannst diese Situation nicht mehr beherrschen. DU brauchst Hilfe. Frag zumindest bei einem Pflegedienst oder Krankenhaus nach, wie Pflege eines Bettlägerigen funktioniert. In dem Sinne, dass du die richtigen Handgriffe lernst. Bei uns bietet das Krankenhaus solche Kurse für Angehörige an.
    Und bitte stell dir selbst mal die Frage, ob DU, das alles so willst. DU hast in eurer Beziehung schließlich auch ein Wörtchen mit zu reden.
    Lieben Gruß
    Ulrike

    Hallo Micha,
    Nach deinen Berichten hier im Kiz läuft das ganze schon seit 2,5 Monaten.
    2,5 Monate ohne das deine Frau geduscht hat obwohl sie wegen Harninkontinenz Windeln trägt. Wie sieht es ansonsten mit ihrer Körperhygiene aus? Wäschst du sie im Bett? Komplett inklusive Intimbereich?
    2,5 Monate ohne, dass sie vernünftig isst? Abgesehen mal von ein paar Löffeln Suppe oder Brot. Wie sieht es mit Trinken aus? Erfolgt das ausreichend?
    Wer verschreibt euch die Medikamente? Insbesondere die Schmerzmittel? Jeder Arzt, der derartiges verschreibt, muss seinen Patienten mindestens einmal im Quartal persönlich sehen.
    Wie sieht es mit Kleiderwechseln aus? Wenn sie schon seit 2,5 Monaten in der selben Bettwäsche liegt?
    Eigentlich müsste ihre Haut bei der Behandlung komplett kaputt sein und damit meine ich richtig wund und blutig.
    Desweiteren schreibst du mehrmals, dass sie stundenlang vor Schmerzen schreit. Seit 2,5 Monaten!


    Sorry, Micha, wenn ich deine ganzen Beiträge nacheinander lese, stimmt da irgendetwas nicht. Bitte sag ganz klar, was Sache ist. Dann können wir dir helfen.


    Gruß
    Ulrike

    Hi Dinosaurier,
    Bei uns kommen auch Unmengen an Rindenmulch auf die freien Stellen. Wir holen das beim Bauhof kostenlos ab.
    Zu Katzen und Vögeln: Katzen essen ihr selbstgefangenes Futter komplett auf (bis auf Mäusegalle, die ist unbekömmlich). Daher vermute ich bei "Federresten" keine Katzen als Übeltäter.
    Ansonsten darf hier das Unkraut ruhig ne Woche wachsen, dann habe ich mit einem Löwenzahn ausrupfen, gleich ein großes Stück sauber.
    Gegen Schnecken hilft ein Holzstapel im Garten als Zuhause für einen Igel. Unser schmatzender Freund rettet brav meine Salaternte. Ansonsten gibt es wohl auch spezielle Enten oder Gänsen als Schneckenfresser zu mieten.


    Lieben Gruß
    Ulrike


    P.S ein Garten ist niemals perfekt. Es gibt immer was zu zupfen und zu richten.

    Hi Wolle,
    Es ist sogar selbst produzierter Likör, den meine Ü90-Nachbarin und ich an unserem Johannisbeerstrauch immer weiter verfeinert haben.


    Das ihr jetzt die Hauptstadt habt mit all ihren Nachteilen ist die Rache der Übergangs-Hauptstadt, wenn auch hier viel weniger Menschen/ Bewohner betroffen waren.


    Lieben Gruß
    Ulrike

    Hi Mausi,
    Magst Johannisbeer-Likör? Sonst muss ich die Bar von Sohnemann plündern..


    Hi Hamburger,
    Haltet durch irgendwann ist auch der G20-Gipfel vorbei.
    Warum machen die das nicht auf einer einsamen Insel? Gab es da nicht so ein paar atomtest-verseuchte oder welche, die wegen Klimawandel untergehen? Am besten auch noch ohne Fernsehübertragung.


    Lieben Gruß
    Ulrike