Beiträge von Tanne

    .... dann kommt das nächste Mittel zum Einsatz. Es gibt zum Glück ja schon mehrere davon und wir bauen auf die Zeit, heißt es tut sich ständig was in der Forschung ...

    Simba , hallo Alex

    auch ich möchte dich hier herzlich begrüßen. Ich gehöre auch zum "Aleclub". Meine völlig überraschende Diagnose bekam ich Anfang Mai 2018 (Lungenkarzinom mit Lebermetastase, Stadium IV) und seit Mitte Mai nehme ich Alecensa mit großem Erfolg.

    Anfängliche Nebenwirkungen (Verstopfung, Blähungen, kribelnde Füße und Hände ...) sind weniger geworden, teilweise ganz weg, auf jeden Fall leicht zu ertragen, wenn man den Nutzen betrachtet. Nur die Langsamkeit meines Herzens (Bradykardie) macht mir etwas Sorgen. Doch alle Kontrolluntersuchungen bisher auch positiv !

    Alles Liebe! Tanne

    Hallo ihr Lieben,


    vielen, vielen Dank für eure guten Wünsche !!!

    Die Klinik hat gestern nochmal angerufen und den Termin auf den 22. verlegt, auch egal.

    Nur der 21. sollte es nicht sein, denn da wird meine jüngere Tochter 18 Jahre alt !

    Liebe Grüße, Tanne

    Liebe Mona,

    Bei mir wird es nun doch keine Magenspiegelung, denn es hat sich wohl herrauskristallisiert, dass bei mir die Gallenblase für die Schmerzen verantwortlich ist, die kommt nun raus....

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim nächsten Augenarzttermin und natürlich für das CT am Freitag !

    Hallo Ihr Lieben,

    gestern war ein langer Tag in der Klinik. Ich habe jetzt den OP Termin für die Gallenblase, nächsten Mittwoch am 23.1. kommt sie raus, ist ja nur ein Routineeingriff, doch die vorbereitenden Gespräche haben ewig gedauert.

    Dann hat meine Onkologin nochmal ein Röntgenbild außer der Reihe machen lassen, da ich in der letzten Zeit wieder mal etwas Atemnot etc. hatte, sie ist eben sehr vorsichtig, doch es hat sich zum Glück keine negative Veränderung gezeigt. Ich bin erleichtert !

    Meinen letzten CT Befund haben wir auch endlich ausführlicher besprechen können. Sieht alles gut aus, also auch Stillstand ist gut und wohl normal, nur am Anfang wirkt Alecensa richtig heftig mit Rückgang, nach einer gewissen Zeit ist es halt Stillstand, auch gut. Wieder ein kleiner Pericarderguss, aber nicht bedenklich.

    Nur mein Herz schlägt mal wieder zu langsam (43). Habe jetzt wieder ein Langzeit EKG umhängen...

    Also alles im grünen Bereich und schön weiter Alecensa schlucken.

    Ganz liebe Grüße, Tanne

    Lieber DGNW, das freut mich aber, dass die Einnahme von Alecensa so problemlos für dich ist, spürst du noch nicht mal an der Verdauung was? Das war bei mir am Anfang schon heftig gewesen und ist leider immer noch ziemlich zäh ... aber nicht wirklich schlimm.

    Also, ich wünsche dir, dass es so bleibt und wie gesagt schön wirkt !!!

    Liebe Mona,

    jetzt musste ich erstmal googeln was Endokrinilogie ist -

    bin gespannt was da raus kommt. Da sind wir ja morgen schon zu dritt mit Terminen dran...

    Schön, dass das mit den Augen soweit so gut geklappt hat.

    Wäre ja schön, wenn du Tagrisso weiternehmen kannst.

    Meine Magenspiegelung steht mir auch noch bevor, mal sehen ob ich morgen einen Termin mache, wenn ich eh in der Klinik bin. Wird ja mit Narkose gemacht, brauchst du also keine Angst vor Schmerzen haben.

    Liebe Grüße, Tanne

    Liebe AnRa,

    das freut mich ja außerordentlich für euch - so ein tolles Ergebnis !!!

    .....deine Onkologin sprach von einem sehr guten Ergebnis, das mit ein bisschen Glück ins chronische übergehen könnte ...

    ich habe das noch nie gehört und bin natürlich sehr neugierig und voller Hoffnung, ob sowas tatsächlich möglich ist ???

    Nochmal herzlichen Glückwunsch und alles alles Liebe weiterhin !

    Liebe Ratte,

    man was bist du aktiv gewesen über die ganzen Feiertage... toll, dass du soviel Energie hast!

    Ich fühl mich eigentlich immer am wohlsten wenn ich gemütlich zu Hause hocke, zumindest in den Wintermonaten.

    Also ich kenn mich ja gar nicht aus mit Port und so, aber wenn ich mir das so vorstelle, damit ins Schwimmbad zu gehen,

    dann ist mein erster Gedanke, was denn so alles im Wasser rumschwimmt so an Bakterien etc. Wahrscheinlich ist das ja alles

    ganz dicht, oder !? Ich habe mir in irgendwelchen Badeanstalten halt schon öfter was eingefangen und bin deshalb etwas

    ängstlich geworden.

    Ich wünsch dir jedenfalls gute Erfolge mit Alimta!

    Lieber Gruß, Tanne

    Liebe Karin,

    ich habe gerade gelesen, dass der Vater von Fanny jetzt auch u.a. mit Avastin beginnt, vielleicht könnt ihr euch da ja mal gegenseitig austauschen....

    Lieber Gruß, Tanne

    Ach verstehe,

    also ich hab den Rehaantrag jetzt abgegeben und muss mal abwarten was jetzt passiert. Ich kann mir vorerst zumindest nicht wieder arbeiten gehen, bin also weiter krank geschrieben. Meinen Job würde ich auch nicht mehr schaffen ...


    Wie war denn dein CT ? War das nicht heute??

    Oh man Angi, was machst du denn für Sachen. Ich hoffe du hast einen guten Handchirurgen, das ist wichtig. Meine Tochter hatte auch mal eine schwere Handverletzung, wo schon befürchtet wurde, dass sie bei zwei Fingern wohl kein Gefühl mehr haben würde.

    Doch sie wurde zwei mal von einem sehr bekannten Handspezialisten operiert und alle Nerven sind wieder (zusammen)gewachsen und sie kann alles normal fühlen und bewegen. Also paß auf, dass es gut gemacht wird!

    Ist die Biopsie inzwischen genehmigt?

    Lieber Gruß, Tanne

    Liebe Fanny,

    an euch hatte ich die Tage gedacht und jetzt ich bin froh, dass du dich gemeldet hast !

    Ist ja richtig gut, dass dein Vater keine Metastasen hat, auch wenn das Ding nochmal gewachsen ist,

    kann er doch auf Heilung hoffen, wenn die kommende Therapie gut anschlägt...

    Hört sich ja nach einer sehr interessanten Mischung an. Von so einer 4-fach Kombi habe ich bisher noch nicht gehört,

    aber es tut sich ja zur Zeit doch viel in dieser Richtung...

    Ich drücke euch ganz doll die Daumen, dass es gut läuft !!!

    Liebste Grüße, Tanne

    Lieber Johnny, liebe Mona


    vielen Dank!

    Sorry, ich wollte keine Sorgen bereiten, ich war ganz spontan ein paar Tage weg gefahren und dann auch mal einige Tage einfach nicht im Netz.

    Mein Bauch hat sich außgerechnet am 24. wieder gemeldet, hatte mich wohl zu früh gefreut, das wars dann erstmal mit Heilig Abend. Habe abwechselnd Rum getrunken, das betäubt so schön und Schmerzmittel genommen. Wahrscheinlich ist wieder ein Stein auf Reisen gegangen oder so was. Ich hab jedenfalls fast 2 Tage nur rumgehangen. Ins Krankenhaus wollte ich jedenfalls nicht, da mich mein Arzt vorgewarnt hat, dass an den Feiertagen nur ein "Notpersonal" da wäre... Jetzt hat sich auch mein Bauch wieder beruhigt, doch muss ich wohl gleich im Januar mal schauen, dass ich einen Termin mache.

    Ich hoffe bei euch lief Weihnachten etwas entspannter !

    Liebe Grüße, Tanne

    Lieber DGNW,


    da Alecensa ja bekanntlich gut im Kopf wirkt würde ich wahrscheinlich auch eher früher als später wechseln, wenn wirklich feststeht, dass die alten Tabletten nicht mehr wirken und zuerst an mich und mein Leben denken bevor ich mir über die Ausgaben den Kopf zerbreche. Die übrig gebliebenen Tabletten wahrscheinlich auch in der Klinik abgeben...


    Aber wie auch immer, du musst es so machen, wie du dich am wohlsten damit fühlst.


    Ich wünsche dir jetzt erstmal schöne Weihnachten im neuen Haus !


    Lieber Gruß, Tanne

    Hallo Ihr Lieben !


    vielen dank für die gedrückten Daumen !!!

    Hat geholfen. Alle Werte gut und besser als letztes mal, anscheinend war da grade ein Stein aus der Galle rausgeschwemmt worden, was diese unglaublichen Schmerzen verursacht hatte. Seither viel weniger Bescherden und wie gesagt wieder bessere Werte.

    Also werde ich schön schlemmen (natürlich nicht zu viel fett;)) können über Weihnachten und wahrscheinlich noch mehr zunehmen, mittlerweile sind es schon 5 kg. Der Appetit/das Essverhalten hat sich mit Alecensa wirklich verändert ...

    Den Bild-Befund habe ich jetzt nicht nochmal besprochen, da meine Onkologin schon im Weihnachtsurlaub war. Habe es so es geht aus dem Kopf verbannt, will mir ja auch nicht umsonst Sorgen machen und bespreche ich dann eben nächstes mal.


    Ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest !

    Herzliche Grüße, Tanne

    Liebe Mona, da kam bei dir ja einiges zusammen die letzten Wochen... Ich hoffe das Kortison hilft und die Therapiepause tut dir gut, und der Tumor hölt so lange still.

    Bei mir soll ja auch eine Magenspiegelung gemacht werden, da ich immer wieder Oberbauchbeschwerden habe.

    Habe ich aber auch erstmal verschoben.

    Jetzt vor Weihnachten ist das nur Stress....


    Alles Liebe und schöne Weihnachten !

    Liebe Käthe,
    es freut mich sehr von dir zu hören.

    Da hast du ja wirklich eine miese Zeit hinter dir, oh man

    aber schön, dass die Tumore schrumpfen, ist doch toll so ein Erfolg, dafür nimmt man doch gerne einiges in Kauf...

    Toll, dass es dir besser geht und du wieder mehr Energie hast. Wir sind auch schon eifrig am Plätzchen backen, heißt meine ältere Tochter bäckt, ich kaufe ein und mache sauber und die zweite Tochter hilft beim naschen... ^^

    Ganz lieber Gruß, Tanne

    Laborratte  
    Johnny , Heidi64 , Klaus58


    vielen lieben Dank ! , Ihr habt ja recht, es sind ja eigentlich gute Nachrichten, ich hoffe doch. Ich merke aber, dass mich irgendwas beunruhigt. Ich glaube, ich werde einfach noch mal nachhaken, da mir der eigentliche wichtige Befund, aufgrund der ganzen Gallenblasen-Geschichte, zu kurz kam in der Besprechung ....

    Liebe Mona, zum Beginn meiner Behandlung war der größte Teil meines rechten Lungelappens ein einziges Spinnennetz, meine Onkologin sagte dies seien Bereiche wo noch kein Tumor sei, der aber Atembeschwerden verursachen würde, wenn ich mich richtig erinner, waren es schlecht durchblutete Bereiche, weiß es leider nicht mehr genau. So ein bis zwei "Spiralnebel" sind immer noch da.

    Ich hoffe so sehr mit dir, dass es nichts wirklich Schlimmes ist und du nach genauer Klärung mit Tagrisso weitermachen kannst.

    Drücke dir ganz doll die Daumen!

    Alles Liebe, Tanne

    Ach mensch, liebe Ratte, was sind denn das für kaknachrichten. So ein Mist.

    Der Sommer war echt schöner, im Moment habe ich das Gefühl, es braut sich überall was zusammen.

    Aber du hast Recht, es ist ein Wettlauf und im Laufen bist du doch gut. Also weiter durchhalten und Zeit schinden !

    Alles, alles Liebe

    Tanne

    Mensch Dackeldame, so ein Mist! Das brauchen wir wirklich nicht....

    Erstmal alles Gute für deinen Kopf und dann hoffentlich doch bessere Nachrichten bezgl. der Metastasen!?

    Alles Liebe, Tanne

    Hallo Zusammen,

    ich bin erstmal gar nicht nach Hause gekommen, sondern musste da bleiben. Gleich vorneweg, nicht wegen dem Krebs.

    Ich hatte die Nacht davor massive Schmerzen im Oberbauch, schon kolikartig, da ich aber wusste, dass ich um 8 eh zur Kontrolle in die Klinik muss, habe ich solange durchgehalten... Dort bekam ich dann gleich eine Infusion und Tropfen gegen die Schmerzen, die besserten sich, gingen aber nicht ganz weg. Das Blut wurde untersucht und CT gemacht.

    Ich dachte ja es sind die Nebenwirkungen von Alecensa, da ich am abend wenig Nahrung mit den Tabletten eingenommen hatte. Doch meine Onkologin tippte auf die Gallenblase, in der sich ein großer und mehrere kleine Steine befinden. Ich musste dann einen Stock tiefer zur Chirurgie und wurde nochmal untersucht und dann zur Beobachtung da behalten. Die Schmerzen waren allerdings nur in der Nacht wirklich schlimm, im Laufe des Tages wurden die immer weniger, trotzdem wurde ich auf Schonkost gestellt und weiter beobachtet.

    Die Blutwerte waren am anderen Tag besser und die Gallenblase wohl nicht entzündet, so dass ich nach Hause durfte. Allerdings wird mir empfohlen sie entfernen zu lassen... Ich war jedenfalls froh wieder zu Hause zu sein.


    Das CT-Staging zeigte keine Hinweise auf Tumorprogress bei sehr guter und anhaltender partieller Remission.

    Ich selbst konnte auf den Aufnahmen im Vergleich zum August keine Verkleinerung mehr sehen, vielleicht minimal, also so schnell wie am Anfang zieht sich das Ding jedenfalls nicht mehr zurück. Ich weiß, ich sollte zufrieden sein, doch diese Verlangsamung macht halt die irgendwann nahende Vergänglichkeit von Alecensa wieder mal deutlich. Ihr wisst ja, es ist nicht immer leicht optimistisch zu bleiben....

    Hallo Küstenkind,

    ich fahre noch gelegentlich Auto, allerdings nur kurze Strecken. Ich hatte einen harten Job an der Schule, den würde ich, zumindest momentan, nicht mehr schaffen...

    Für dich und deinen Körper ist es am besten nur noch das zu tun, was dir gut tut. Das hat mir meine Onkologin und mein Hausarzt ans Herz gelegt.

    Lieber Gruß, Tanne

    Hallo Küstenkind,

    auch von mir ein herzliches Willkommen. Wir haben einen ganz ähnlichen Befund, wenn ich das richtig sehe.

    Alecensa wirkt auch bei mir bisher sehr gut und die Nebenwirkungen sind alle erträglich. Eine Knochenszintigarphie wurde bei mir erst geplant, dann doch nicht gemacht, als die Metastase gefunden wurde - weiß gar nicht mehr warum nicht. Vielleicht sollte ich nochmal nachfragen.

    Ihr Lieben,

    danke für die ganzen Ratschläge!

    Es ist halt so, dass ein Rehaantrag gleichzeitig auch ein Rentenantrag darstellt, wenn man nicht mehr arbeiten gehen kann. Und das bedeutet Erwerbsminderungsrente, die deutlich geringer ist als das Krankengeld und das schon ab dem Tag der Antragstellung.

    Ich bin halt alleinerziehend mit zwei Töchtern, die noch zur Schule gehen. Als Erzieher verdient man eh schon wenig und die Rente sieht dann eben sehr bescheiden aus... Deswegen macht es für mich Sinn, die Sache, natürlich innerhalb der Frist, so weit es geht rauszuschieben.

    Viele Grüße, Tanne

    Hallo Hexe,


    ich habe mich inzwischen natürlich auch schon erkundigt und weiß, dass ich keine 78 Monate bekomme...

    Die Aufforderung habe ich schriftlich nach telefonischer Ankündigung bekommen, werde ich auch innerhalb der 10-wochen Frist abgeben, ein Widerspruch macht wohl keinen Sinn, habe mich beim VDK erkundigt.

    Es ist halt nur echt nicht schön, wenn die Krankenkasse so drängt, erst nochmal schriftliche Aufforderung zur schnellen Abgabe und jetzt fast jeden Tag telefonisch. Ich sehe es an der Nummer, rangehen konnte ich nicht, mein Telefon ist wohl kaputt bzw. der Akku, muss mir mal eine neues holen. Meistens telefoniere ich inzwischen halt mit dem Handy...

    Ja ich arbeite an einer Schule mit ganz normalem Angestellten Vertrag und bin gesetzlich versichert.

    Lieber Gruß, Tanne