Beiträge von dagehtnochwas

    Nun muss ich mich aber vor allem beidem lieben dagehtnochwas <3 entschuldigen, dass ich seinen Threadmissbraucht habe. Tut mir leid und kommt nicht wieder vor!

    Liebe Heidi ,

    sicherlich hast du meinen Thread nicht mißbraucht - mich interessiert das Thema aus gegebenen Anlass sehr. Deshalb finde ich es gut wenn hier Erfahrungen geteilt werden.

    Derzeit versuche ich mich ja mit Kompressionsstrümpfen anzufreunden - das scheint aber nicht immer eine Lösung (oder auch Armlinge) zu sein, warum?


    LG DGNW

    Mahlzeit,

    Jetzt doch noch einmal ein Einzelantwort-Post


    Lieber Johnny ,

    wenn du als Vorbild meinst, dass man sich bemüht anderen zu helfen, dann will ich das gerne sein. Ein Vorbild nur weil ich 5 Jahre lebe, fällt mir schwer - ich habe nicht viel dazu beigetragen. Es gibt hier Menschen, die trotz größter Widrigkeiten Durchhalten und den erlauchten Mittelfinger in Richtung Krebs halten - da kann man sich gerne eine Scheibe abschneiden - wenn man auf leuchtende Vorbilder aus ist ;-)


    Liebe Heidi ,

    Ich kann dir jetzt ein ganz bißchen nachfühlen, wie es sich wohl mit einer dicken Extremität lebt - es gibt schöneres. Woran erkenne ich denn einen guten Lymphtherapeuten, nur ein Zertifikat sagt ja auch nicht alles, oder doch?


    Liebe BerliNette ,

    Ich weiß gar nicht was ich zu eurem Fall sagen soll, ich bewundere euch wirklich für den immer währenden Mut sich dem Leben und der Krankheit zu stellen und wieder aufzustehen. Ich weiß wirklich nicht, woher ihr diese Kraft nehmt - lasst sie euch nicht nehmen.

    Liebe Pet1968

    Danke!


    Liebe Dackeldame ,

    Achso.....Kompressionsstrümpfe können auch sexy :D sein. Die gibt es nämlich in vielen schönen Farben..

    ..mmh, das wirft natürlich ein ganz anderes Licht auf die Sache, dir ist aber schon klar das ich männlich bin, oder? Mal sehen ob ich die Strümpfe in Rot oder doch lieber in Grün nehme :-D


    Liebe Heidrun harti269 ,

    der Leine des Lebens folge ich gerne in die nächsten 5 Jahre.


    Liebe Karin nelida  

    Es hat mich sehr gefreut das du wieder in deinem für dich passend gemachtem Zuhause bist. Ich wünche dir das es stetig bergauf mit der Gesundheit gehen möge.


    Liebe doka25 ,

    ich freue mich besonders, du du wieder einmal vorbei schaust. Ganz viel Trost und Mut für die Zukunft wünsche ich dir.


    Liebe Angi0612

    danke, wird schon irgendwie werden.


    Es ist immer wieder schön von euch zu hören, möge das noch ange so gehen.


    LG DGNW

    Ihr Lieben, Johnny , Heidi , BerliNette , Pet1968 , Tanne

    vielen, vielen Dank für die Glückwünsche zum "Jubiläum". Tatsächlich sind am 12. März 5 Jahre nach Erstdiagnose vergangen - ein großes Ziel wurde erreicht. Mit einer solchen Dagnose so "lange" zu leben, wäre wohl vor ein paar Jahren überhaupt nicht denkbar gewesen - ich bin sehr dankbar für diese Chance. Wahrscheinlich hätte ich mir noch ein viel größeres Ziel als diese 5 Jahre stecken sollen, denn es ist jetzt erstmal schwierig da jetzt einfach so anzuschließen. Nebenbei habe ich auch die 50 geknackt, das mach dieses Jahr schon etwas besonders.


    Leider geht es mir mit Alencensa alles andere als gut, ich bin total kurz mit der Luft, sehr Leistungsschwach und weiterhin habe ich sehr mit Wasser in den Beinen zu kämpfen. Wir versuchen es gerade mit Lymphdrainage (bei einer etwas ältlichen Lyphomanin wie mein Lebensgefährtin zu sagen pflegt) und eigentlich blüht mir auch noch die Anlage von Kompressionsstrümpfen - wie sexy (je älter je eitler ;-)). Noch hoffe ich ja auf das Plötzliche verschwinden des Wassers weil sich der Körper an das Medikament gwöhnt hat *träum*

    Herz und Lunge sind aber soweit in Ordnung und nicht verantwortlich.

    Nein, ich vergesse nicht, dass es natürlich auch ein Jammern auf hohem Niveau ist, es könnte noch viel schlechter sein und eine hervorragende menschliche Eigenschaft ist ja, auch in den letzten Krümeln seiner Existenz noch eine Sinngebung zu finden - sonst könnten viele einfach den Löffel abgeben - das gibt Mut.


    Seht mir bitte nach das mir in letzter Zeit nicht so nach Schreiben ist. Ich denke aber an euch und verfolge euren Werdegang.


    Liebe Tanne , danke noch einmal für den Hinweis mit der Tinktur #5189, sie hat mich endlich von dem Verdauungsproblem erlöst. Allerdings habe ich jetzt ziemliche Juckattacken, könnte es davon kommen?


    Ach ja, die letzt TM Messung hat zumindest keinen wirklichen Anstieg des CEA erbracht - mal sehen ob auch ein Sinken drin ist.


    Gesundheit!


    LG DGNW

    Cyberblade

    ...da muss ich aber noch einmal klugschxxen, das Teil heißt Cyberknife auch wenn Cyberblade dasselbe intendiert. Nicht zu vergessen, für Hirnmetastasen gibt es auch noch ein GammaKnife.


    Also mein Onkologe hat mir bei Versagen (des aktuellen TKI) sofort eine Immuntherapie offeriert (ist zwar noch nicht akut) aber er hat nicht gesagt, dass wir da erst ein Chemo zwischenschieben müssen. Eine Chemo ist eigentlich das letzte bei ALK-Betroffenen, da der Tumor schlechter darauf anspricht als bei Tumor-Wildtypen.

    Wenn also bereist eine PD-L1 Testung erfolgt ist, dann würde ich doch einmal die Chancen dafür eruieren.

    Hallo Madcaddie ,

    noch einmal zur Sicherheit. Die Medikamente im Härtefallprogramm des BfArM Lorlatinib und Brigatinib sind so gesehen nicht zugelassen und deshalb werden sie nicht durch die Krankenkassen bezahlt. Allerdings ist es zulässig damit zu behandeln, sofern der Hersteller das bezahlt. Müsste man jetzt einen Onkologen fragen was die Kriterien dafür sind. Also keine Chance einfach mal so Lorlatinib oder Brigatinib zu bekommen.


    Die Medikamente bzw Wirkstoffe, die du genannte hast, ist ja schon das Sektrum was allgemein bei einer ALK-Mutation gegeben wird. Xalkori (Wirkstoff Crizotinib), mglw. Zykadia (WS Ceritinib) und letzlich Alecensa (WS Alectinib). Diese Medikamente werden allgemein als TKI (Tyrosinkinaseinhibitor)bezeichnet, wegen des Wortes inhibit enden diese Wirkstoffe nib. Das ist erstmal etwas ganz anderes als ein Antikörper. /belehrungsende ;-)


    Ich denke Immuntherapie oder "klassische" Chemotherapie können weitere Bausteine sein.


    LG dagehtnochwas

    Ihr lieben, Angelika7 , Laborratte , Johnny , Angi0612 , Samtpfötchen

    ganz lieben Dank für eure Anteilnahme an meiner Freude und den guten Tipps.

    Leider bin ich ja ein Problemfall bezügliche der Verdauung, Milcherzeugnisse und Flohsamen scheine ich eher mit Durchfall zu quittieren, was bei nicht gelähmten im Prinzip kein so großes Problem ist, bei Gelähmten sieht die Sache aber anders. Auch Makrogol-Produkte sind zwar effektiv habe leider aber auch schon des öfetern zu sehr unschönen Überraschungen geführt.

    Derzeit bin ich etwas unentschlossen...


    LG DGNW

    Hallo Madcaddie ,

    bisher mit Antikörpermedikamenten ganz gut in Schach halten

    Von welchen Medikamenten sprichst du? Bei Antikörpern spricht man auch von monoclonal antibody, kurz MAB. Medikamente mit einem Antikörper enden in der Regel auf "mab". Zum Beispiel ist Avastin (Wirktoff Bevacizumab) ein Antikörper genauso wie die sehr hoffnungsvolle Immuntherapie mit Wirkstoffen wie Nivolumab. Hat sie so etwas bekommen?


    Was sagen denn die Onkologen, habt ihr schon einmal eine zweite Meinung eines Onkologen eingeholt - im Prinzip sind unsere Meinung eigentlich letztenendes ohne Relevanz.


    Wie alt ist denn deine Mutter, wen ich so offen fragen darf?


    Das Härtefallprogramm des BfArM kennt zwei mögliche Medikamente, Lorlatinib und Brigatinib, beide müsste im Härtefall ohnehin vom Hersteller gezahlt werden (könnt auch ja mal schlau machen).


    Alles Gute,

    dagehtnochwas

    Ihr Lieben Tanne , imagia , Dackeldame

    vielen Dank für eure Rückmeldung. Da fühle ich mich schon etwas besser, wenn ich nicht allein nur die NW kassiere.

    Liebe Tanne , stimmt ich hatte es mal gelesen und wollte es mir abspeichern, gut dass du es mir noch einmal nennst, ich hätte es nicht zur Hand gehabt. Werde mich kümmern. Hast du gesehen, das ist Rizinus drin - das muss ja durchschlagen.


    Liebe Dackeldame , ich werde mit den dicken Stampfern vorsichtig umgehen. Habe es bereits dem Onkologen gezeigt, der ist aber meistens sehr entspannt was Nebenwirkungen anbelangt - hatte ich ja schon das ein oder ander Mal geschrieben. Manchmal wünschte ich mir da etwas mehr. Allerdings sollte man auch nicht zu früh den großen Besteckkasten herausholen, sondern einfach mal abwarten wie es sich entwickelt. Mein Herz tickt auf jeden Fall nicht zu langsam. Aufgrund der Lobektomie habe ich aber sowieso einen leicht erhöhten Herzschlag.


    imagia , ja nee, was bleibt anderes übrig, ich will ja noch etwas vom Leben haben und es mir nicht im Selbstmitleid versauen. Aber über kleine Wehwehchen darf ich doch mal jammern ;-) wer eine Woche nicht auf den Schacht kann, hat m.m.n jedes Recht dazu:P


    Einen schönen Sonntag allen,:)

    LG DGNW

    ...da bin ich wieder 8)

    Am Montag ist nun Schädel-MRT gewesen wegen Nachkontrolle Mikroläsion. Heute denn war Auswertungsgespräch beim Onkologen und was soll ich sagen - keine Rede mehr von Läsion, da steht dann "kein Anhalt für zerebrale Metastasen" - supi Sache, da freut sich das arme Pillenschluckerherz das wenigstens das Thema vom Tisch ist.

    Ansonsten kann ich nach zwei Wochen Alecensa doch von so einigen Nebenwirkungen berichten. Der Geschmacksinn hat doch merklich gelitten, vor allem schmecken nun Fruchtsäuren sehr bitter. Ich bin ganz schon kurzatmig und sehr schnell ermattet :sleeping:, obwohl der Onkologe heute beim Abhorchen nix verdächtiges ausgemacht hat. Ich werde bis zum nächsten Termin warten und wenn es nicht besser wird, vielleicht doch ein Röntgen Thorax anstoßen um eine eventuell ILD auszuschließen. Es ist aber schon gnz schön frappend wie schnell mir die Luft ausgeht - damit bräuchte ich jetzt keinen Hausumbau starten...

    Außerdem bekomme ich Wasser in den Unterschenkeln (Ödeme), so etwa kenne ich eigentlich gar nicht und es ist auch schon ganz unaangenehm, zumal links der Sprunggelenksbereich aufgrund der Unfallfolgen schon sehr lädiert ist. Hauptsache das triggert keine Entzündung die da vielleicht seit Jahren schläft.

    Die Verdauung ist auch praktisch zum Erliegen gekommen:huh:. Ich habe ja ohnehin einige Erfahrungen mit komplizierter Verdauung und greife da ggf auch zu härteren Maßnahmen, aber das hier hat schon eine neue Qualität.

    Ich hoffe das Zeugs wird wirkung zeigen und die Nebenwirkungen werden sich auch mal auflösen, dann ich ich damit gut leben.


    Gesundheit!

    LG DGNW

    Hallo Alex, Simba

    herzlich willkommen auch wenn der Anlass bescheiden ist. Mittlerweile sind wir , glaube ich, nur noch Alecensa-Schlucker, zumindest was die ALK+ Leute betrifft. Ich bin vor ein paar Tagen von Zykadia, das ich seit Ende 2015 genommen habe, nach Alecensa umgestiegen.


    Lieben Gruß,

    dagehtnochwas

    Hallo Dackeldame ,

    Habe bei dir gelesen , dass du im Schwerbehindertenausweis 100 und Begleitperson „B“ hast

    Nicht schlecht mit der Begleitperson in den aktiven(?) Ski-Urlaub.

    Vielleicht nehme ich nochmal Anlauf ....und versuche das nachträglich zu beantragen

    eigentlich sind die Gründe für ein Merkzeichen "B" sehr eng gefasst, in der Regel erreicht das jemand, der wie wir medikamentös gut eingestellt ist, nicht. Schau mal hier: https://www.betanet.de/merkzeichen-b.html

    Aber vielleicht ist deine Situation wirklich so schlecht. Ansonsten hat Johnny allen Anschein nach wohl Glück gehabt bei der Vergabe der Merkzeichen - das kommt es immer wieder zu sehr verwunderlichen Unterschieden.


    LG DGNW

    Liebe BerliNette

    freut mich das dein Mann wieder zuhause ist und leider etwas unleidlich zu sein scheint. Trotzdem finde ich, dass es kein schlechts Zeichen ist wenn er nicht so daliegt und nichts machen will, sondern eher aktiv ist, auch wenn es derzeit nicht besonders erfolgreich erscheint und möglicherweise sogar etwas kontraproduktiv ist.

    Wenn einem bei der Erkrankungslage nicht sofort das ganze Leben um die Ohren fliegt, dann gehört man schon zur sehr standfesten Sorte Mensch - da habt ihr uneingeschränkt meine Bewunderung. Natürlich wäre es sehr wünschenswert gewesen, wenn du längerfristig hättest arbeiten gehen können.


    Das mit der Handhabung der Medikamente klingt jetzt echt furchtbar - ich hoffe ihr findet einen Ausweg. Und das mitt der möglichen Ursache ist schon ein ziehmlicher Graus.


    Alles Gute und hoffentlich ein sehr gutes Behandlerteam. Nötigenfalls doch noch einmal rumfragen bei der Bedrohungslage.

    LG DGNW

    Hi Johnny ,

    freue mich mit dir über dein gutes Ergebnis und hoffe natürlich das du über den Median hinaus profitierst.

    Naja, die Vorstellung man nimmt dann einfach den Nachfolger und es geht munter weiter ist wahrscheinlich nicht so ganz richtig. Ich glaube die Medikamente werden hauptsäche in ihrer Wirkung gegen Crizotinib verglichen (also gegen die erste Generation) und nicht höhere Generationen gegeneinander. Am Ende läuft es darauf hinaus das in der Erstlinie einfach das dabei am besten abschneidende Medikament gegeben wird und man hoffentlich viele Jahre Ruhe hat. Ich lasse mich da gerne korrigieren und habe nichts dagegen, wenn mir das Medikament 3 weitere Jahre schenken würde.

    Bisher würde ich die Verträglichkeit mit sehr gut beschreiben. Ich bin etwas müde und gefühlt etwas kurzatmig - allerdings könnte es für beide Symptome auch andere Erklärungen geben. Gegenüber Ceritinib, das dir den Tag versaut hast, wenn du es morgens genommen hast, ist das geradezu nichts an Nebenwirkung.


    Wir hoffe das beste

    DGNW

    Coole Sache :thumbsup:

    Es sind doch immer wieder erstaunliche Ergebnisse mit der Therapie erreichbar. Ich wünsche dir das sich diese Diagnose nie mehr ändert.

    Alles Gute auch mit den neuen Beißerchen - obwohl wohl du es dem Krebs auch ohne Zähne gezeigt hast 8)


    LG DGNW

    ihr beiden, Johnny und Tanne

    danke für die freundliche Aufnahme im Club ;-)

    Ja, bisher ist die Einnahme völlig komplikationslos. Wer Mal an Zykadia genascht hat weiß wie bitter Medizin schmecken kann - zumindest so lange man sich noch nicht daran gewöhnt hat und/oder das Zeugels nachts nimmt.

    Ob es wirkt werden wir sehen, falls es wirkt wäre es ja schön wenn sich das in einer ersten Tendenz bereits in einer Woche niederschlagen könnte. Damals mit Zykadia ist das sehr schnell gegangen.

    Aber insgesamt werde ich wohl einen Monat warten müssen.


    Bis denne,

    DGNW

    ...auf ein neues.

    IMAG2107.jpg


    das ist ja ein riesen Paket, da bekomm ich ja ordentlich etwas fürs' Geld geboten.=O

    Wenn es so gut hilft wie es auf dicke Hose macht, dann schließ ich noch einen Kreditvertrag ab 8)


    Ich habe nun also gemäß meines inneren Schwaben die Zykadia-Packung fast aufgeknuspert und kann nun guten Gewissens die neue große Wundertüte aufmachen. In einer guten Woche habe ich MRT und Labor, da kann dann kontrolliert werden, ob zumindest keine großen Nebengeräusche auftreten.


    Ansonsten ist das Wetter hier ziemlich trübe und ich kann etwas entspannen nach der ganzen Bauerei. Ein kleines Elektronikprojekt habe ich schon wieder am Gange und wenn es gut läuft, dann werde ich ein paar Feuchtigkeits-/Temperatursensoren im Haus verteilen um noch ein wenig genauer die Vorgänge und klimatischen Bedingungen zu verstehen. Wen es interessiert, das Stichwort lautet ESP01 und DHT22.


    Lieben Gruß,

    DGNW

    Liebe Karin,

    habe es erst jetzt gelesen und es tut mir leid das zu hören. Das ist natürlich alles andere als ein guter Start ins Jahr - ich hätte mir für dich besseres erhofft. Trotzdem wünsche ich dir Mut und Ausdauer für diese Diagnose - möge es von Erfolg gekrönt sein.

    Avastin wird meistens bei den Brustkrebsdamen gegeben - ich glaube fast, dass es sich im Lungenkrebs als nicht ganz so herausragend gezeigt hat. Aber da kenn ich die aktuellen Zahlen nicht. Jedes kleine Teilchen kann schließlich einen Beitrag leisten.


    Alles Gute!


    LG DGNW

    um das mal ins rechte Licht zu rücken...

    Wustet ihr schon das heute Nacht ca 17 der gesamten Feinstaubmenge produziert wird durch das Feuerwerk!

    Also nicht vereimern lassen bei den Diesel..

    Zitat

    Dabei werden rund 4.500 Tonnen Feinstaub (PM10) frei gesetzt, diese Menge entspricht in etwa 15,5 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge und circa 2,25 Prozent aller PM10-Emissionen (2016).

    Quelle: https://www.umweltbundesamt.de…/dicke-luft-jahreswechsel


    die von RudiHH genannten 17% können sich also nur auf die Feinstaubmenge des Fahrzeugverkehrs beziehen, über alle Feinstaubemmissionen sind es dann ungefähr 2,25 Prozent - sieht schon etwas anders aus. Trotzdem eine nicht unerhebliche Zahl. Der Anteil des Straßenverkehrs am Gesamtfeinstaubaufkommen liegt bei rund 20,5% - ebenfalls keine unerheblicher Anteil. Wer mehr wissen möchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Feinstaub


    Allerdings wird der Diesel derzeit nicht wegen seiner (tatsächlich wohl öfters höheren Feinstaubemission) kritisch "beäugt", sondern wegen seiner NOx (also Stickoxiden) - VW-Skandal. Die Feinstaubmenge ist in diesem Zusammenhang bisher ohne jede Diskussion.

    Übrigens stoßen die neuen Benziner sogar oft noch mehr NOx aus als alte Diesel ,was kommt dann wohl als nächstes auf die Verbotsliste?

    Wenn bei dieser Aussage nicht mal Begriffe "NOx" und "Feinstaub" durcheinandergehen. Nach meinen Recherchen (https://www.auto-motor-und-spo…-autos-im-real-fahr-test/) ist das Problem bei den Benziner mit dem NOx keines, sie stoßen deutlich weniger aus - die Aussage entbehrt wahrscheinlich auch schon schlicht der Intension des Verfassers. Allerdings sind die Feinstaubemissionen des Benziners, gerade die der Direkteinspritzer, nicht unerheblich. Tatsächlich können Diesel wohl noch mehr Feinstaub als Benziner emittieren, doch wenn die Diesel abgemanaged sind, dann wird die Front bei den Benziner hinsichtlich ihres Feinstaub aufgemacht.


    Dieses Thema ist sicher kein ganz leichtes, deshalb kann es nicht schaden sich da etwas intensiver zu informieren.


    LG DGNW prosit

    Danke heidilara , harti269 , Johnny für eure lieben Worte.

    So ein bißchen Muffensausen habe ich ja schon, ich hoffe natürlich sehr das Alectinib noch eine (hoffentlich große) Weile wirkt und den kleinen Schmutzfink in den Hirnwindungen in Schach hält. Aber es ist eben schon auch eine deutliche neue Marke, die ich dankbare zwei Jahre nicht so vor Augen hatte - das ist natürlich schon ein großes Geschenk gewesen.


    Johnny , ich glaub' ich bin gefühlter Schwabe. Ich sehe ja die Rechnungen der Medikamente und dann habe ich schon Hemmungen mal eben 6000€ in die Tonne zu hauen. Das andere Thema ist ja, ich möchte ohne nahe medizinische Begleitung nicht mit einem neuen Medikament anfangen und schon gar nicht vor Weihnachten.


    LG DGNW

    Ihr Lieben,

    ist ja schon eine Weile her das ich mich hier das letzte Mal gemeldet habe...

    In der Zwischenzeit ist die Renovierung zum Ende gekommen und wir konnten Ende November umziehene. Bis dann aber wieder alles so steht wie es stehen soll, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Auch waren noch nicht alle arbeiten abgeschlossen, so das hier auch immer noch einiges an Unruhe gewesen ist. Zu guter Letzt haben wir dann unsere ehemalige Mietwohnung soweit für die Übergabe vorbereitet - obwohl wir nicht streichen mussten vergeht einiges an Zeit bis auch der letzte Krümel aus Keller oder Garange geräumt ist.


    Nun hatte ich am Montag Schädel-MRT und heute Besprechung. Leider war der Scan nicht ganz astrein. Eine "Miniläsion" ist wohl im ehemaligen Metastasengebiet festzustellen. Was das nun genau ist, lässt sich ohne Verlauf und bei der Größe kaum richtig feststellen. Bei steigenden Markern und auch mit dem Wissen das sich andere Lymphknoten vergrößern, ist der starke Verdacht natürlich nicht weit weg.

    Alles in allem hat das meinen Onkologen doch dazu bewogen mich auch auf die Liste der Alecensa-Schlucker zu setzen. Da ich aber gerade eine neue Packung Zykadia geholt habe, werde ich diese erstmal auffuttern und dann in das nächste Medikament einsteigen. So ist dann auch der nächste Kontrolltermin nahe am Einnahmebeginn.


    Diese Weihnachten sind also nicht ganz ungetrübt, allerdings gibt es Schicksale die noch ganz anders aussehen, deshalb werde ich das hoffentlich gut verdrängen und schöne Feiertage haben.


    Allen anderen natürlich auch schöne Feiertage und einen guten Rutsch.


    LG DGNW

    Hallo Silland ,

    hat deine Mutter einen Harnwegsinfekt?

    Leider ist die Gabe von Ciprofloxacin immer noch verbreitet, obwohl es in der Urologie eigentlich wohl nicht mehr zuhause sein sollte, das es spezifisch wirkendere Antibiotika gibt. Allerdings sollte auch immer ein Befund (Labor) erhoben werden, um die richtige Indikation zu stellen. Du kannst dir in dem Zusammenhang ja mal die LL für HWI anschauen falls es darum geht). Cipro wirkt halt sehr breit und macht einiges nieder - speziell für den urologischen Bereich kommt es aber wohl m. W. nach auch sehr schnell zur Resistenzbildung.

    Also immer besser Urin abgeben, Anzahl Keime und Leukozyten ermitteln und ein Resistogramm (Kultur) fertigen. Dann kann man eben auch ein spezifisches Antibiotikum wählen.

    Soviel zum Thema HWI.


    LG DGNW

    Liebe doka25 ,

    Mein herzliches Beileid für deinen schweren Verlust. Ich persönlich finde die Form des Übertretens sehr tröstlich und beruhigend. Wir alle wissen, dass wir betroffenen mit einer sehr kurzen Lunte leben.

    Trotzdem ist dann natürlich alles anders und ich wünsche mir das dich in den dunklen Stunden liebe Menschen aufgefangen haben.


    Lieben Gruß

    dagehtnochwas

    ...Mir geht es sehr gut, ich frühstücken grad mit großem Appetit.

    ...es sei dir gegönnt :-)

    Du bekommst gege die Übelkeit wahrscheinlich Dexamethason, das ist ein Kortison und das kann den Appetit anregen. Bei einer solchen Erkrankung bzw Therapie ist das aber eher gewünscht als das Gegenteil. Also futtere gut und versuche dich zu entspannen und vielleicht ein paar Schritte zu gehen.


    LG DGNW

    Hallo Silland ,

    kann dadurch was kaputt gehen?

    leider bin ich kein Mechaniker aber feststeht, dass der Motor in einem nicht gewünschten Temperaturfenster läuft. Er wird sicher nicht gleich Schaden nehmen aber so richtig gut sein wird es auch nicht.


    in welcher Stellung er klemmt..

    ....genau Bella69 , wenn der Motor nicht mehr warm wird liegt es nahe, dass das Thermostat offen ist und dauernd der große Kühlkreislauf angeschaltet ist. Wenn das Thermostat nicht öffnet, dann arbeitet nur der kleine Kühlkreislauf und dem fehlt der Kühler infolgedessen der Motor überhitzt.


    LG DGNW

    Liebe heidilara ,

    Jeden Tag Baustelle nervt schon gewaltig - da muss ich auch mal etwas anderes sehen.

    Außerdem habe ich heute Mittag auf jemanden gewartet und heute Abend musste ich eh inhalieren, da habe ich Zeit vor dem Rechner gehabt.

    Endlich mal nicht nach irgendwelchen Dingen suchen, die auf der Baustelle benötigt werden...


    LG DGNW

    Hallo Tanne

    Muss ich dann meine ganzen gesammelten Lesezeichen wieder

    neu anlegen???


    Nein, musst du wohl nicht - zumindest wenn man nur das beschriebene liest und es nicht selbst ausprobieren muss. :-D


    https://support.apple.com/de-de/guide/safari/ibrw1015/mac

    (ganz unten steht wie die Lesezeichen als HTML exportiert werden)


    https://support.mozilla.org/de…er_HTML-Datei_importieren

    (hier steht wie du diese Lesezeichen aus der erzeugten HTML-Datei wieder importierst.


    Ob das wirklich funktioniert- keine Ahnung. :D


    LG DGNW

    Hallo Tanne ,

    wenn kurz klugscheixxen darf, Safari ist der Browser und MacOS ist das Betriebssystem...

    Mit Produkten der Firma Apple gibt es wohl immer mal wieder Schwierigkeiten - so mein Empfinden.

    Um das etwas einzugrenzen könntest du einen anderen Browser installieren bzw benutzen. Zum Beispiel Firefox, wie das geht steht hier:

    https://support.mozilla.org/de/kb/installieren-firefox-mac

    Wenn ich beispielsweise mit mouse over drop down suche, dann kann ich so ein paar Fehler finden, die wohl im Zusammenhang mit dem Safari auftauchen. Da es bei RidingGeli funktioniert, scheint es wohl eher kein generelles Problem zu sein.


    LG DGNW

    Hallo Newbieneu ,

    auch von verspätet eine herzliche Begrüßung.


    Der Vorteil eines solchen Forums ist immer, dort sind viele selbst Betroffene und jeder hat etwas anderes erlebt, so das sich hier Menge an verschiedenen Erfahrungen angesammelt hat. Ein Partner ist bestenfalls nicht selbst betroffen und hat wohl auch nicht die nötige Distanz - das macht schon einen großen Unterschied aus.

    Trotzdem hoffe ich natürlich das ihr beiden euch gut zusammenraufen könnt und gemeinsam dieser Erkrankung entgegensteht.


    Diese, wie lange ist der Krebs schon in mir, wie lange lebe ich noch, welchen Krebs soll ich mir wünschen oder warum gerade ich, ist verständlich aber leider total unsinnig. Darüber zu sinnieren bringt dich primär nicht weiter. Erst wenn du genau weißt woran du bist, kannst du entsprechend handeln - du musst wohl oder übel warten und geduldig sein, wie sagte Frau BerliNette , im eigentlichen Sinne des Wortes Patient - geduldig.


    Allerdings kann man sich durchaus Gedanken über eine mögliche Herkunft des Krebses machen, gibt es Noxen im Haus, kann meine Arbeit damit zu tun haben, Ist die Umgebung vielleicht kritisch (z.B. das Thema Radon). Für dich selbst bringt es wahrscheinlich nichts mehr, für deine Familie aber möglicherweise schon.


    Nebenbei bemerkt dürfte ein Kleinzeller eher die schlechtere Wahl sein. Zum einen gibt es dort bisher keinen wirklichen Behandlungsfortschritt und zum anderen ist die Überlebensstatistik dafür noch düsterer. Die Wirkung der Chemo gleicht da eher einem Strohfeuer - auch wenn es dabei immer wieder Ausnahmen gibt.


    Ich weiß zwar nicht wo genau über Sprays geschrieben wurde aber wahrscheinlich meinst du sogenannte Bronchodilatatoren - Bronchien erweiternde Sprays. Es gibt da mehre Wirkwege je nach Ursache der Verengung. Ein Beispiel ist Salbutamol als kurzwirksames Medikament. Die Frage ist aber, ob es etwas bringt wenn der Luftweg durch den Tumor eingeengt wird.


    Hoffentlich weißt du schnell mehr und kann mit der Arbeit am Ziel beginnen. Du wirst mit der Zeit besser mit der ganzen Situation umzugehen lernen und damit wird es auch etwas leichter.


    LG dagehtnochwas

    Hallo Tanne ,

    wenn solche fragen gestellt werden, dann sollte man dazu sagen, was genau man an Hard- und Software benutzt.

    Nutzt du einen PC/Laptop oder Tablet/Smartphone?

    Ist das Betriebssystem Windows/MacOS oder Android/IOS?

    Welchen Browser benutzt du, Windows Edge, Mozilla Firefox, Apple Safari oder anderen?


    LG DGNW

    Hallo Johnny ,

    Gratulation zum sehr guten Ergebnis. Warum ist nur gebremster Jubel ausgebrochen, ich finde das Ergebnis spricht eindeutig für einen riesen Jubel.

    Interessant finde ich, nebenbei bemerkt, dass du trotz eines ALK+ noch einen PD-L1 von 60% hast - mein Onkologen sagt, dass eine solche Konstellation sehr unwahrscheinlich ist. Du kannst dich also doppelt freuen solch vielversprechende Alternativen zu haben.


    Alles Gute weiterhin!


    LG DGNW

    Meine liebe heidilara ,

    ich kann ich dir wohl nichts recht machen.

    Hier gibt es mal ein etwas größeres Bild vom alten Mann, der übrigens Albertus Magnus heißt, https://de.wikipedia.org/wiki/Albertus_Magnus

    Selbstverständlich maße ich mir da nichts an - wer da dagestellt wurde habe ich erst jetzt recherchiert als du danach gefragt hast (vielleicht habe ich es auch gewusst als ich das Bild in Magdeburg aufgenommen habe, es ist mir aber entfallen).



    IMG_0520.JPG


    Ich bin noch auf der Suche nach einem besseren Avatar. Auf jeden Fall ist unsere Baustelle weit weniger Luftdurchlässig wie euer Parlament und das hier abgebildete Lagerhaus am Dom von "Irgendwo bei Warnemünde"



    Das Silibinin-Medikament heißt Madaus "LEGALON 158".


    Jetzt aber Tatort...

    LG DGNW


    allerdings bist du jetzt rein optisch leicht mit z.b. kati u wangi zu verwechseln

    ...mmh, rein vom Namen würden ich sagen das denen der Bart sicher nicht steht, den ich rein optisch habe. ;-)

    Habe aber den Avatar trotzdem mal ausgetauscht - weiterhin im maritimen Ambiente - falls du nichts dagegen hast :-D


    Geil - Wann - Wo - und was zieh ich nur an

    also am besten du ziehst dir eine Latzhose an, damit kann man einfach viel besser Möbel schleppen :-D