Beiträge von Sunshine66

    Ich reih mich jetzt mal hier ein. Hab jetzt alle Untersuchungen und Gespräche hinter mir, Biopsie hat ergeben: G2, ER 12, PR 0, Her2-neu negativ, KI67 30%. Betrifft die Lymphknoten in der Achsel und die Knochenmetastasen.

    Am Montag geht’s los mit Bestrahlung HW2, BW4 und das rechte Becken. Insgesamt 16 Mal. Bekomme dann am Montag auch die erste Zoladex Infusion und Letrozol . Ibrance gibt es dann nach der Bestrahlung, sobald die Leukozyten im grünen Bereich sind. Da Vitamin D und Selen zu niedrig sind nehme ich auch dazu was ein.

    Ein großes Dankeschön an euch alle, die vielen Infos und der rege Austausch hier hilft mir sehr. Konnte heute meiner Ärztin auch deshalb sehr gezielte Fragen stellen. Ich wünsche euch allen ein schönes, erholsames Wochenende.

    Liebe Grüße Annette

    Hallo Sabrina ,


    Hat einer deiner Ärzte mit dir schon mal über das Thema Kapselfibrose gesprochen? Dabei vernarbt das Gewebe rund um das Implantat.

    Habe seit Anfang 2003 ein Implantat, 2015 wurde es ausgetauscht. In der Zeit wurde jährlich auf dieser Seite ein Ultraschall gemacht und auf der anderen Seite jährlich eine Mammographie. Durch den Ultraschall wurde 2010 dann auch das Rezidiv erkannt.

    Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir bald wieder etwas ruhiger wird!

    Liebe Grüße Annette

    Liebe Kati , liebe Merlin 1707Pepe ,


    Vielen Dank für eure lieben Worte!!

    Ja, bisher wurde nur der Ultraschall gemacht, allerdings betreut mich meine Ärztin von Anfang an, sie ist auch im Tumorteam eines zertifizierten Brustzentrums und würde sich nicht so äußern wenn sie sich nicht ziemlich sicher wäre. Dazu kommt, dass es mir seid ein paar Wochen immer mal wieder nicht gut geht. Aber ja, auch ich hoffe noch, dass alles ein Fehlalarm ist. Liebe Grüße Annette

    Guten Morgen,


    ich denke, ich bin hier richtig :-)


    2002 ED Brustkrebs, Mastektomie links, pT1a m(2mm), pN0, G2, L0,V0, R0; ER6, PR1; HER-2 neu: neg.

    2010 Rezidiv Thoraxwand, 15mm, rpT1c, L0, V0, Pn0, G2, R0; ER 9, PR0; KI67 15%. Bestrahlung, Tamoxifen 4 Jahre (aufgehört weil es mir damit nicht gut ging)


    Letzte Woche habe ich erfahren, dass mind. 3 Lymphknoten in der linken Achsel befallen sind, dort sitzt wohl auch ein Rezidiv, CEA liegt bei 17 und AP bei 154, somit befürchte ich, dass ich Metastasen habe. Ich glaube, ich muss keinem hier sagen, wie es mir geht.

    Beim Durchlesen der Foren war ich beeindruckt, wie viel Wissen ihr habt und was für eine positive Stimmung hier herrscht, ich bin das ganze nach dem Motto angegangen: Machen was zu machen ist um gesund zu werden und dann ganz "normal" weiterleben, dabei sind mir wohl etliche Informationen entgangen...


    Am Montag wird bei mir CT und Szinti gemacht, am Dienstag dann MRT und Stanzbiopsie Lymphknoten, Donnerstag wird dann in der Tumorkonferenz besprochen welche Behandlung empfohlen wird. Werde versuchen bis dahin noch möglichst viel hier im Forum zu lesen um dann möglichst viele Informationen zu haben.


    Danke an alle, die sich hier engagieren, beteiligen Mut spenden und fundiertes Wissen zusammentragen.


    Liebe Grüße, Annette

    Guten Morgen,


    heiße Annette, bin 52 Jahre, verheiratet, 2 Kinder und wohne in der Nähe von München.

    Weiß seit 1 Woche, dass ich ein Zweitrezidiv (Brustkrebs) habe, Achsellymphknoten sind befallen und Verdacht auf Metastasen.


    Habe hier die letzten Tage verschiedene Beiträge gelesen und finde es toll, wie offen, sensibel und fundiert hier mit dem Thema Krebs umgegangen wird. Ich drücke allen Betroffenen ganz fest die Daumen!


    Liebe Grüße, Annette