Beiträge von Dinosaurier

    hallo Bärbel, tut mir leid, dass du so viele schwere Schicksalsschläge verkraften musstest.

    Ich lebe übrigens auch in Hannover und hatte vor genau 20 Jahren eine pancreas-ca-OP, jedoch wurde ich in Ulm von Prof. Beger operiert, der damals DER Spezialist für Pancreas war. Er hat mir ja auch das Leben gerettet. Bevor ich den Termin durch private Beziehungen so schnell in Ulm bekam, hatte ich einen Termin bei Prof. Klempnauer in Hannover (er ist Nachfolger von Prof. Pichelmaier). K. ist ein weltbekannter exellenter Bauchchirurg -ganz wichtig ist auch, daß er menschlich super eingestellt ist. Ich war einmal zur Nachsorge (Verdacht auf Vernarbungen im Bauchraum ) bei ihm als Patientin -super genau und super freundlich und er hat mich sogar am Untersuchungstag abends um 20.00 Uhr noch angerufen, um mir das Ergebnis mitzuteilen mit dem Hinweis, er versuche immer, sich in die Gedankenwelt seiner Patienten hinein zu versetzen.

    Also alles nur positiv, versuch an ihn heranzukommen, notfalls geh einfach in die MHH und sag einfach seinem Vorzimmer'drachen' du seist Privatzahler und hättest im Zusammenhang mit einer Pancreaserkrankung eine wichtige Frage zu klären! Und dann bleibst du einfach sitzen, bis er Zeit für Dich hat. Sollte er zufällig im OP sein, gehst du einfach in die Cafeteria, Beharrlichkeit führt oft zum Ziel. Wenn ich an deiner Steller wäre, würde ich es so machen -du schaffst das denn du hast nur ein Leben!

    Ich fühle mit Dir, denn ich habe im Februar nach 60 Ehejahren meinen geliebten Mann verloren, den ich selbst 3 Jahre zu Hause gepflegt habe.

    Viele Grüße

    dinosaurier

    hallo liebe Lilly, tu mir einen Gefallen und versuche, wieder 'runter' zu kommen! Es hilft

    deinem Vater wenig, wenn die Familie nicht zusammen hält (in eurem Fall scheint seine neue Frau >'die Hosen' anzuhaben). Also suche bitte zunächst das Gespräch mit dieser Frau und mach ihr klar, dass es sich um deinen leiblichen Vater handelt und du in alle Entscheidungen, die zu treffen sind, einzubeziehen bist!!

    Was Zusammenhalt oder auch nicht in einer Familie bedeutet, weiss ich genau. Ich bin 79 Jahre und und hatte 1998 eine BSDK-CA-OP, Tumor 4,5 cm groß, eigentlich gar nicht mehr operabel. Ich habe mir dann 2 Tage Auszeit zugebilligt und weltweit alle Hebel in Bewegung gesetzt, so daß es mir damals schon gelang, den damals besten Operateur in BSDK zu bekommen. Es war Prof. Beger in Ulm, der hat mir das Leben gerettet, er hat NICHT nach whipple operiert, sondern organerhaltend. Und wie du siehst, ich lebe immer noch. Meine ganze Geschichte ist ein abendfüllendes Thema, zumal ich in diesem Jahr nach 60 Ehejahren meinen geliebten Mann und vor 6 Jahren meinen jüngsten Sohn verloren habe.

    Ich bin kein Reaktionär, aber ich habe beruflich seit40 Jahren mit Ärzten zu tun. Beratung, Finanzierungen,Vorträge nd Standespolitik und glaube mir, in einer solch langen Zeit blickt man auch bei den Ärzten mal hinter die Kulissen. Ich wusste z.B. auch nicht, daß ein Chirurg in der Facharztausbildung (dauert 3 Jahre nach dem Studium) um seine Anerkennung zu erhalten, mindestens 40 (!!) komplizierte OP's nachweisen muss. Mehr möchte ich zu diesem Thema nicht sagen. Ärzte sind auch nur Menschen und wissen nicht alles. Und wenn sich ein Arzt gegen eine zweite Meinung wehrt, hat er in meinen Augen schon verloren. Ich weiss nicht, wo dein Vater lebt. Es gibt in Heidelberg das europäische Pancreascentrum unter Leitung von Prof. Dr. Markus _Büchler, 06221-566200) Hier sollte man wegen schwieriger Terminvergabe versuchen, den Adlatus von Büchler, Dr. singer tel. vorab zu erreichen. Sie können gern meinen Namen als Weiterempfehlung nennen. Ich denke, er wird sich nach 20 Jahren noch erinnern Hildegard aus Hannover), weiter geht es regional mit Prof. Uhl in Bochum, er hat sehr sehr gute Resonanzen und soll menschlich ok sein (ist wichtig). Ich weiss nicht, ob Prof. Beger in Ulm nach seiner Dienstzeit noch praktiziert (er hatte nach der Unizeit eine Privatpraxis in ULM mit seinen 4 Oberärzten aus der Klinik gegründet. Er ist inzwischen auch 80, aber wenn er noch lebt, ist er sicherlich bereit, Hilfe und Information zu geben (Tel. 0731-715760.In Hamburg Prof.Klapdor (040-4102558).Ich meine, das reicht vorerst, um möglichst schnell eine zweite Meinung zu hören. Üblich ist es, vom Erstkrankenhaus eine -CD zu erhalten, die man dann dem entsprechenden Prof. zuschickt und schnell eine Antwort erhält.

    Hier im Forum haben wir es nur mit Laien zu tun, deren Empfehlungen oft sehr hilfreich sind, aber bitte bitte nicht in die Behandlung eingreifen aus Verzweiflung.

    Sollten Sie in Niedersachsen leben, gibt es hier in Hannover die Med.Hochschule mit sehr guten Ärzten, z.B. Prof. Klempnauer (Nachfolger von Prof.Pichelmaier) ein hervorragender Bauchchirug.

    Nun lesen sie alles und versuchen zu allererst die Familie unter einen Hut zu bekommen, denn alles, was ihr Vater z.Zt. nicht gebrauchen kann, sind Divergenzen innerhalb der Familie.

    Sie können mir falls Fragen sind, gern eine PN (Privatnachricht) schicken unter dinosaurier (weil ich schon so alt bin)

    Liebe Grüße und nicht die Nerven verlieren. ICH habe am2.11. 20 Jahre !!!!überlebt und vor der OP hat mir keiner einen Pfifferling für mein Leben gegeben.

    Dino

    @ Rudi HH:Ich kann zwar nicht hellsehen, aber gerade bei deiner Heike lag ich schon einige Male richtig, oder?Ich fühle einfach, dass deine Heike trotz aller fiesen Probleme im Zusammenhang mit BSDK den richtigen 'Biß' hat und einfach kämpft. Fragt mich bitte nicht, wie man so etwas macht, aber meistens hilft es, denn 'Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger'. Ich habe z.Zt. auch drei Baustellen, mit denen ich viel zu tun habe.Manchmal glaube ich, es geht nicht mehr, aber es geht trotzdem weiter.Mein nächstes Ziel ist der 80.Geburtstag -und dann schaun 'mer mal..

    Ich freue mich riesig, daß man deine Heike von der Last mit der Galle befreien konnte.

    LG Dino

    Rudi HH leider darf ich wegen der inneren Blutungen im Augenblick gar keinen Kaffee trinken, dann eben Tee. Manchmal werden einem die kleinsten Freuden nicht mehr gegönnt; gerade Kaffee war meistens morgens immer so wichtig für mich. Dann trink du mit Pet1968 für uns alle mit und versuche, mit einem winzig kleinen Lächeln im Gesicht, deine Heike heute zu begrüssen. Unsere Kranken lesen sehr genau unsere Mimik und haben für alles einen siebten Sinn. Es bleibt ihnen selten etwas verborgen.Mein Mann hat einmal seinem Freund kurz bevor er für immer ging gesagt, hoffentlich gelingt es mir, meiner Frau eine gewisse Zuversicht zu vermitteln - sie hat es verdient?! Tja so sind 'alte' Ehepaare eben, die spüren alles, auch wenn man nichts sagt. Und so soll es auch bei euch bleiben -ich wünsche es euch.

    Liebe Grüße von Haus zu Haus

    Dino

    hallo@all: also wenn ich das hier schaffe mit dem neuen outfit klar zu kommen, dann kann das jeder. Ich bin fast 'Horror-Gaby' für alles was mit dem PC zusammen hängt - sehr zum Leidwesen meines EDV-Betreuers, der sich bei mir einloggen kann.

    Also Leute wer wagt, gewinnt. Ein dickes Danke an die 'Mods'.

    dino

    @marie, lass das bitte möglichst bald abchecken! Ich hatte ca. 8 Jahre nach meiner OP plötzlich innerhalb von wenigen Tagen einen relativ hohen Tumormarker (260);mein damaliger Hausarzt geriet in Panik und rief an um mir zu sagen, es sei etwas 'schlimmes' passiert, Tumormarker usw...., Ich habe dann gesagt, ich ginge zwar sofort ins Khs, aber bestehe darauf, ganz durchgecheckt zu werden. Als das geschehen war, blieb eine leider übliche schlimme Gallenweginfektion 'übrig', die ganz konkret mit Antibiotika behandelt wurde; d.h. eine Entzündung jeglicher Art kann die Tumormarker auch hochtreiben. Also versuch, Ruhe zu bewahren und lass das prüfen .Dann bist du auf der sicheren Seite.
    Liebe Grüße
    dino

    na endlich lieber Rüdiger! du hast für DICH den ersten richtigen Schritt getan. Warte mal ab, du wirst bestimmt von Tag zu Tag wieder stärker und das kommt auch deiner Heike zugute! Wir sind hier alle bei euch.Wir können nicht selbst dort sein - aber in Gedanken schon und manchmal hilft es, wenn man weiss, dass viele Menschen hinter einem stehen.
    good luck
    Dino

    @ Rudi HH:Falls nicht bereits versucht, koch Heike einen Tee (Kombination Fenchel, Anis und Kümmel), wirkt bei mir Wunder (habe ja auch mit Blähungen wg. Gallenwegsinfektionen zu tun).
    Toi toi dass irgend etwas hilft. Blähungen können auch sehr schmerzhaft sein.
    Liebe Grüße
    Dino

    @Rudi HH, richtig so, was du zuletzt geschrieben hast. Aber es ist doch auch gut für euch zu wissen, daß hier ein ganzes Bataillon aus dem Forum hinter euch steht und ich denke, es ist wohl auch immer jemand da, wenn ihr reden/schreiben möchtet??
    Ganz liebe Grüße nach Hamburg und ein Hoch der tapferen Heike und ihrem bärenstarken Mann!
    Dino

    Ach lieber Wolle 2 beglückwunschen kann man dich ja wohl wirklich nicht zu dieser langen Zeit - aber wir alle hier haben eine gewaltige Hochachtung für deinen Ausdauerkampf gegen diese miese Krankheit, halte weiter durch - hoffentlich künftig mit weniger Problemen.
    alles Liebe für Dich
    dino

    @ Rudi HH: Kopf hoch und stark bleiben, Heike braucht dich jetzt mehr denn je.
    Alles Liebe und alle Daumen sind für Heike gedrückt. Jede noch so kleine OP bedeutet immer ein Risiko, aber angeblich gehen 97 % aller OP's gut!
    LG dino

    @ Rüdiger - kaum ist man mal ein paar Tage nicht online, lese ich hier von deiner Heike. In den letzten 20 Jahren nach meiner Pancreas-CA-OP habe ich mindestens 1 - 2 x im Jahr eine Gallenwegsinfektion, lt. erfahrenen Ärzten, die ich hier wirklich habe, ist das für Panceas-Tektomierte die normalste Sache der Welt! (leider) aber bisher ging das mit Anitbiotika immer rec hat schnell wieder vorbei.-Jetzt -nachdem ich nach dem Tod meines Mannes etwas zur Ruhe gekommen bin, hat man leider innere Blutungen bei mir festgestellt -und heute erfahre ich nach einer Magenspiegelung, daß ich ein 12-Fingerdarm sowie ein Magengeschwür habe, das die Blutungen verursacht. Ab sofort stehe ich unter Medikamentenhochdruck und hoffe, daß die Blutungen schnell zum Stillstand kommen
    . Lieber Rudi, das mit den Gallenwegen bekommen die Ärzte normalerweise schnell wieder hin.
    In der Hoffnung, daß es nichts anderes weiter ist wünsche ich deiner Heike alles Liebe und weiterhin viel Tapferkeit.
    Dino

    @HeikesFreundin Das hast Du wunder-wunderschön geschrieben. Ich hoffe, daß es bei Marie gut ankommt! Ich denke auch, daß sie weiss, wie viele von uns hier mit ihr fühlen und ihr wünschen, dass sie genug Kraft für alles hat. Wir denken auch an all die anderen, die schlimmer dran sind hier im Forum wie z.B. Rudi und seine Liebe.
    Wenn es stimmt, daß Gedanken und Wünsche evtl. doch in Erfüllung gehen können - dann könnte es hier im Forum beginnen.
    LG Grüße @ all
    Dinosaurier

    'Ich lag von 2-5 wach und bin dann noch mal eingeschlafen. Fühle mich wie zerknautscht'


    hallo Bella69 : morgens wenn ich aufstehe und in den Spiegel schaue, denke ich auch oft 'die kennst du doch von irgendwoher??' Ich habe mir jetzt allen Ernstes aus dem Internet ein sog. 'Antiknautschkissen' bestellt, angeblich Bezug aus reiner Seide und wenn man direkt darauf schläft, hat man morgens nicht so viele Knitterfalten ehrlich - oder nach dem Motto 'Einbildung ist auch 'ne Bildung'?Aber ich denke wirklich, daß man entweder das Kopfkissen ganz weg lassen sollte, oder aber eine glatte Fläche für den Kopf haben sollte. Versuchs mal. Viel Spaß
    LG Dino

    Liebe Heike,Lieber Rudi, es gibt nichts, was ich Euch zur Ermutigung sagen kann. Manchmal denke ich, wir sind der Club der Einsamen und Verlorenen! Was haben wir denn nur verbochen, das einzelne von uns so viel kurchmachen müssen?? Du kämpfst mit Deiner Heike wie ein Berserker gegen den Sch..-Krebs an mit allen HÖHEN und Tiefen an und erreichen letztendlich nichts!"!" Da fragt man sich manchmal schon, warum was soll das noch??
    Schau, ich habe meinen Jürgen 5 Jahre gepflegt - und das war nicht immer einfach.Durch die vielen Voll-Narkosen wurde er zuletzt immer verwirrter. Ich habe mich damals sogar erkundigt, ob wir beide zusammen in die Schweiz fahren können. Ich hatte auch schon eine Firma in Bremen ausfindig gemacht, die auch liegend Transporte machten. Aber irgendwann ging auch das nicht mehr, weil mein Mann wenigsten sitzend und nicht liegend dorthin wollte. Und irgendwann war es zu spät.Ich kann Menschen verstehen, die an ihre Grenzen kommen. Ich weiss jetzt auch nicht, was ich Euch sagen soll?Als ich damals am 2. Tag die Cheme in Ulm abgebrochen habe wegen völliger Unverträglichkeit, gab es bei den Ärzten eine Palastrevolution!Einstimig gab man mir nach Abbruch der Chemo noch 4 Wochen Überlebenszeit, aus denen jetzt am 12.11. -20 Jahre geworden sind. Es gibt einen Artikel von einem Prof. Abel, der schreibt als Krebsspezialist, er würde seiner Mutter bei BSDK nach einer OP KEINE Chemo zumuten wollen und etliche betroffene Ärzte denken ebenso. Aber woher nehmen diese Ärzte das Recht, Ihren Krebspatienten die Chemo als non plus Ultra zu nennen? Ich weiss es nicht - und so gut wie niemand erhält darauf eine Antwort.
    Wenn Du in einer solchen Situation bist, musst du als Patient eine einsame Entscheidung treffen - nur für DICH ALLEIN.Man kann als Angehöriger, der einen schwer kranken Partner pflegt, auch daran zugrunde gehen.Das kann nicht jeder, Obwohl ich meinen Krebs so lange überlebt habe, kämpfe ich jetzt mit schweren Folgeerscheinungen der Erkrankung und bin oft sehr verzweiflet.
    Ich habe mein Haus jetzt verkauft und lebe in einer schönen Wohnung. aber die Einsamkeit habe ich mitgenommen - nichts ist mehr wie es einmal war.
    Ich mag Euch beide sehr - aber ich weiss leider nicht, was ich Euch raten oder sagen könnte.
    Liebe Grüße
    Dino

    hallo at all: Es ist geschafft ich bin umgezogen und habe bisher alles gut geschafft. Einige Pannen gab es jedoch leider so hatte ich Order gegeben, in der Küche einen größeren Schrank nicht auszuräumen (mit Zetteln markiert usw.). Aber es war heiss sie kamen zu spät und haben mit 6 Leuten sofort eingepackt natürlich auch meinen Schrank mit Medikamenten. Kartons warn nicht richtig beschriftet, so daß sofort bei ca. 15 Küchenkartons akribisch nach meinen Medikamenten gesucht wurde. Mir ging es immer schlechter und irgend jemand hatte die gute Idee, mich ins KHS z bringen, Infusionen wg. Hydrierung und Schmerzen - d.h. wie heisst es 'las mir arbeiten oder lass mich arbeiten? --lass andere Arbeiten.Nach einem knappen 3/4 Tag durfte ich nach Hause und mein lieber -Sohn mit -Familie hatte fast allesfertig, Mein neues Bett stand da, ebenso ein wunderschöner -Blumenstrauß mit einer gemalten Karte: Mama/Oma wir haben dich lieb und möchten dich noch ganz ganz lange behalten. du bist und warst immer fröhlich und unser Mutmacher -und wir sind immer für Dich da. wir kochen jetzt (Jungen) in der -Schule (Schule ist nur 1 Stra0e von mir entfernt) und wir kommen nach der Schule zu Dir und kochen dir was schönes und machen anschließend Hausaufgaben mit Dir.Die Eltern sind beide selbständig mit Fulltimejob und so kann ich zwei Dinge miteinander verbinden,die mir gut tunwerden.
    Ansonsten kann ich niemand empfehlen, mit knapp 80 Jahre umzuziehen. Ich musste ja zwei Nachlässe sichten, einmal alles von unserem Sohn und einmal für meinen>Mann.
    Egrüßt Ech eie völlig geschaffte.Dinosaurier.Bis demnächst mal wieder.

    @hallo liebe Hamburger! Wenn man jung oder jünger ist, sieht oft alles so leicht aus. Man lebt häufig auch leichtsinnig und tut Dinge, die oft Risiko behaftet sind, aber...…..wenn man alt oder älter wird und sich nach und nach -oft altersbedingt, oft schicksalsbedingt - Wehwehchen oder schlimmeres einstellen, wird man plötzlich wach und beschäftigt sich auf einmal viel häufiger mit seinem Körper, seiner Umwelt, seiner Ernährung und fragt ich oft, wie lange habe ich wohl noch??habe ich alles irgendwie hinter mir.Mit knapp 80 Jahren darf man schon mal Bilanz ziehen. Ich meine, eines zieht sich wie ein roter Faden durch mein doch oft sehr turbulentes langes Leben: Ich habe immer versucht, meinen Optimismus zu erhalten. Selbst bei meiner Krebserkrankung vor 20 Jahren musste ich die Familie trösten und ihr Mut zusprechen, damit es möglichst normal weiter geht. Mein Standardsatz gilt heute noch:auch ein eingeschränktes Leben ist lebenswert!Wolle wird mir recht geben.
    auch wenn man Menschen trifft, die sagen, ich will nicht mehr leben, es ist alles so furchtbar und diese Schmerzen und und und...hat doch alles keinen Sinn mehr.Wer entscheidet denn, was Sinn macht?Doch nur jeder für sich selbst.
    Glaubt mir, das ist heute nicht das Wort zum Sonntag von mir, aber lebt weiter, egal wie schwer es euch erscheint,Wenn ich allein und traurig bin, weine ich auch heute noch, aber im stillen Kämmerlein, das muss dann auch mal sein.
    Heute bei der Hitze bin ich schon um 6 Uhr aufgestanden und habe Kisten für meinen Umzug am 8.8. gepackt. Wieder ein neuer (vielleicht ein letzter) Schritt in ein neues Leben -vom großen Haus in eine kleine Wohnung umziehen.Wollen mal sehen, ob ein Dinosaurier das noch schafft. Drückt mir mal die Daumen. Heike und Rudi -Ihr seid Teil unserer Forumsfamilie und wir sind immer in Gedanken bei Euch.
    Einen schönen Tag wünscht Euch
    Dino

    @Dieter, wir sind ja mittendrin im Klimawandel. Hoffentlich werden jetzt einige der Umweltsünder endlich einmal wach. Ist es nicht furchtbar, wenn im TV Filme von mit Plastik zugemüllten Küsten gezeigt werden? Meist denkt man ja, es sind immer die anderen die unsere Umwelt zerstören - aber mal ehrlich, sind wir nicht alle irgendwie 'kleine Sünderlein'?Ich ertappe mich auch hin und wieder und denke, du nicht auch noch und bremse ab.
    Aber wenn das so weitergeht, bekommt man wirklich Angst. Es ist furchtbar zu sehen, wie die Natur um uns herum 'vertrocknet', meine Bäume z.B. ein wunderschöner Hartriegel, der im Frühjahr weiße sternförmige Blüten hat, ist völlig vertrocknet. Heute gab es in Niedersachen einen fürchterlichen Platzregen. Die Folgen zu beseitigen, hat mich etliche Stunden Zeit gekostet, zumal ich morgens sehr früh auf dem Markt und einkaufen war und ziemlich sorglos Markise, Gartenmöbel mit (!) Kissen sowie Sonnenschirm zurückgelassen habe. Es war grausam.Ich hoffe, daß der Regen im Boden etwas angekommen ist.
    Ihr Lieben schwitzt weiter und bleibt tapfer dabei. ich habe mir übrigens im Sporthaus 'Sport-Lavit' zum Duschen besorgt, kühlt herrlich ab und hält etliche Stunden vor.
    Liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende
    Dino

    Ihr seid so lieb, vielleicht hab e ich Erfolg mit einem Eurer vielen 'Tips'. Ich MUSS einfach noch


    weitermachen
    Ich wollte doch immer 80 werden und das sind ja nur noch 8 Monate! Es ist so schwer, innerhalb von 6 Jahren Sohn und Mann zu verlieren und allein zurück zu bleiben.
    LG Dino

    hallo @ all: Wer auch immer hier vom Abnehmen schreibt, freut Euch, daß Ihr etwas zuzusetzen habt. Ich habe innerhalb des letzten Jahres mehr als 12 kg abgenommen und bekomme mein 'Untergewicht' nicht in den Griff. Ich bin zwar oft hungrig, aber nach dem ersten (oft gierigen) Bissen geht nichts mehr runter. 53 kg bei knapp 1,70 Größe ist in meinem Alter einfach zu wenig. Also:ich bin für jeden Rat dankbar, nur bitte kein Lebertran,würg…
    Ich wünsche allen einen schönen ruhigen Sonntag, hier in Niedersachsen hält sich die Sonne zurück bei ca. 30 Grad ist es schwül und das bißchen Regen in der Nacht war 'ein Tropfen auf den heißen Stein'.
    LG Grüße dino

    @Rüdiger HH, einfach toll, Du bist ja ein richtiger Künstler. Und genau das was du beschrieben hast, habe ich auch so empfunden! Ich konnte mir richtig vorstellen, wie gezielt du/oder Heike ihr im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt habt. Einfach toll. Ein wunderschönes Hobby. Ich bin in unserer Familie die schlechteste Fotografin, da ich immer 'zu hippelig' bin und diverse Fotos verwackelt habe. Aber meine Schwiegertochter kann das auch sehr schön - die richtigen Momente einfangen - das ist eine Kunst, die nur wenige beherrschen.
    Ich freue mich schon auf deine nächsten Fotos.
    LG Grüße aus dem kalten Niedersachsen.
    Dino

    @Heike und Rüdiger: Ebenfalls herzlichen Glückwunsch auch von mir! Mich könnt Ihr natürlich nicht mehr einholen! Schade am 4.7. hätten wir 60 Jahre geschafft, ist aber auch so eine Leistung, oder? Weiterhin toi toi toi Ihr schafft das Echte Hamburger wirft auch eine 'steife' Brise nicht um.
    LG Grüße von Haus zu Haus
    Dino

    @Anhe und @all: Diese Hitze!!Auf Mallorca ist es jetzt angenehm kühl und regnet sehr oft - Regen??wie geht das?? Im Garten ist alles vertrocknet. am schönsten ist es abends ab 21.00 Uhr.
    Ich wünsche allen von uns, die 'leicht angeschlagen' sind, bald wieder normale Temperaturen.
    Gestern stand ich an einer Fußgängerampel und mir wurde plötzlich schwindlig und ich fiel einfach nach hinten … stellt Euch vor, so 4 - 5 Schulkinder(!!) standen direkt hinter mir und haben mich aufgefangen. War ja nur kurz aber mir doch sehr peinlich. Es ging ja sehr schnell wieder vorbei aber ich habe den Kindern zum Dank ein Eis spendiert. Wer noch einmal über 'die Jugend meckert' bekommt es mit mir zu tun.Ich war einfach nur gerührt über so viel Hilfsbereitschaft von 12-14 jährigen!
    Liebe Grüße und etwas weniger Hitze
    dino

    Ihr beiden Lieben aus Hamburg.Ich war leider gesundheitlich 'aus dem Gefecht gezogen' -geht jetzt aber wieder.
    Es war einfach alles ein wenig zu viel.Mein Mann und ich haben auch immer gesagt und geglaubt, wir schaffen es, seine Krankheit mit Liebe zu bewältigen - leider hat es nicht geklappt -ja und nun kam bei mir der Nervenzusammenbruch ganz ad hoc ohne meine Zustimmung. Ich habe meinem Mann versprochen, stark zu sein und das muss ich jetzt einfach.Du sagst, du kannst nichts weiter für deine Heike tun?? Du gibt ihr ALLES und das ist für Euch beide sehr sehr viel. Du bist ihr Fels in der Brandung, der leider zwar auch hin und wieder schwankt, aber jetzt wird deine Stärke, dein Optimismus und deine Kraft gefordert und du wirst das können lieber Rudi.
    Euch nutzen jetzt auch keine Empfehlungen oder Ratscläge, sondern versucht, jeden Tag einfach 'doppelt' zu leben; das gibt euch beiden Kraft und Zuversicht. Ihr habt ein wunderbares Mittel, und zwar euren Glauben. Den kann euch niemand nehmen. Alles andere liegt eh in Gottes Hand. Wir meinen oft, unsterblich zu sein und leben oft in dem Glauben, es geht ewig so weiter. Aber sollte es das?
    Ich bin jetzt so weit, mein langes Leben (bald 80 Jahre) an mir vorbeiziehen zu lassen und freue mich über jeden Tag, der mich diese fiese Krankheit überleben lassen hat.Sicher habe ich oft gehadert und gedacht, warum hat mich erst mein jüngster Sohn und 6 Jahre später mein Mann allein zurück gelassen. Aber alles hat wohl seinen Sinn, wenn ich ihn auch nicht verstehe. Die Verlustangst steckt in uns allen und es ist sehr schwer, allein zurück zu bleiben, aber mittlerweile tröste ich mich etwas mit dem Gedanken, daß mein Mann nicht gewollt hätte, im künstlichen Koma angeschlossen an eine Herz/Lungenmaschine dahin zu vegetieren.Er war durch die vielen Vollnarkosen hintereinander schon völlig verwirrt und ich denke, es war besser für ihn.Am 4.7. wären wir 60 Jahre verheiratet gewesen und glaubt mir, oft haben wir gedacht, eine einzige Familie kann doch gar nicht so viele Krankheiten und Todesfälle verkraften - aber man kann.Ich denke, medizinisch ist Heike in den besten Händen, ihr habt uns alle aus dem Forum bei euch und hinter euch und ich denke, ihr könnt bei vielen von uns jederzeit Trost finden bzw. Gespräche führen, wenn ihr das wünscht.Heike wirkt stark aber lass sie auch ihre Schwächen zeigen und leben. Das ist ihr gutes Recht und sie darf auch weinen und Ängste zeigen.DAS Rudi ist eure gemeinsame Stärke. Uns hat es im letzten halben Jahr meines Mannes, als es ihm so sehr schlecht ging geholfen, füreinander da zu sein. Ich dachte oft, mir wachsen Flügel.Jetzt muss ich an mich denken und versäumte Behandlungen nachholen und schnell wieder 'auf die Beine' kommen. Ich werde unser Haus verkaufen und habe gerade eine wunderschöne Wohnung gefunden und den Rest, der mir allein noch bleibt, in Ruhe und hoffentlich in Frieden verbringen.
    Ich bin wie die meisten hier -in Gedanken bei euch und muss auch viel an euch denken.Vielleicht sollten wir einmal darüber nachdenken, schon vorab eine 'Vor-Silberhochzeit' mit euch zu feiern?Vielleicht beim nächsten Forums treffen. Das könnte man ja spontan in HH stattfinden lassen? Nur so eine Idee von mir.
    Ganz liebe Grüße
    Dino

    :) hallo liebe Heike, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und hoffentlich bald wieder 'drinnen und draußen' Sonne. Euch noch einen schönen 'Rest-Geburtstag.
    LG Dino

    marie999 . Deine Frage in der Überschrift kann ich ganz klar mit GAR KEINE!!! beantworten. Ich habe am 19.2. meinen Mann nach 60 (!) Ehejahren verloren und habe seit ca. Sept.2017 wie eine Löwin mit ihm und für ihn gekämpft. Ich war fast rund um die Uhr bei ihm (auch und vor allen Dingen im Khs) und habe mich ganz sicher nicht nur bei den Ärzten sondern auch bei den Schwestern mehr als unbeliebt gemacht. Mein Mann konnte sich zeitweilig überhaupt nicht mehr artikulieren, aber dafür war ich dann eben da. Hast du jemand, der dir zur Seite stehen kann? Das ist ganz wichtig, damit du von den Ärzten als mündiger Patient ernst genommen wirst. Fordere Dein Recht ein:Wenn du einem Arzt dein Bein zeigen willst, frag ihn genau nach der Uhrzeit, wann er kommt, wenn er nicht sofort abkömmlich ist. Glaub mir, er wird dann auch kommen.
    Ich bin dabei, alle Papiere zu ordnen und finde Korrespondenz, die ich spontan per Handy direkt an die jeweilige Beschwerdestelle des Khs.verschickt habe, wenn mal wieder etwas schief lief. Einmal hat der Rettungsdienst ihn mit unbekleidetem Unterkörper im Rollstuhl bei Minusgraden ohne Decke zum Rettungswagen transportieren wollen, oder er lag im zugigen Durchgang ohne Decke in der Notaufnahme. Da habe ich meinen Mantel ausgezogen und ihn damit zugedeckt. Oder er bekam kein destilliertes Wasser für sein Atemgerät (Schwester hatte es mal wieder vergessen und nahm normales Leitungswasser). Könnte ich beliebig Fortsetzung, aber ich habe ALLES sofort moniert bzw. als Beschwerde festgehalten. Einmal bekam ich innerhalb von 3 Stunden Antwort direkt von der Khs-Verwaltung mit Entschuldigung für ein Versäumnis und vermutlich, weil ich mit Veröffentlichung der Mißstände gedroht habe. Man kann nicht jeden Fehler im Khs mit schlechter Bezahlung, Personalunterbesetzung oder Krankheitsfällen begründen. Jeder, der im med. Bereich tätig ist und 'am Menschen' arbeitet, sollte Prioritäten setzen und immer den Menschen obenan setzen.
    Mein liebes Mädel stärke dein Ego, indem du ab sofort übst, dich durchzusetzen. Du kannst echte und berechtigte Kritik mit deinem charmantesten Lächeln vorbringen -damit 'entzauberst' du die betreffende Person und gibst zu erkennen, daß du menschlich und gut behandelt werden willst. Du schaffst das.
    LG Grüße
    Dino

    @ Rudi HH, jetzt bleib mal bitte gaaanz ruhig!!! Tief durchqtmen und ruhig bleiben. Dort we Heiko die Che
    mo bekommt, gibt es einen zuständigen Arzt und den suchst Du jetzt auf - DU WIRST IHNFINDEN!!! Und dieser Arzt wird dir sagen, wie um Heike
    steht bleib aber bitte ganz ruhig - ich bin bei´dir
    r -Gaaaz ruhig bleiben und fragen, was mit Heike ist. Frag weiter, ob du während der Dauer der Chemo bei ihr bleiben darfst.- Das geht.
    Falls das alles nichts nutzt, ruf Prof. Klappdort an. Der wird dorthin zu Dir kommen und sich einschalten und Euch helfen.
    Lieber guter
    RUDi mach das bitte jetzt, zähl langsam bis 10, trink ein Glas wasser ---und dann los. ich


    SCHREIBE Dich in 1;2 Std. nochmal an und will wissen, was geworden ist. Wenn es schlimmer wird, komme ich Zu Dir nach Hamburg, oder hast Du jemand vor Ort, weil ich z.Zt. Probleme mit den augen habe, werde Dienstag an beiden Augen nachgelasert. aber das schaffe wir irgendwie.
    DUUUU Musst zur Ruhe kommen, sonst kannst Du nichts für Heike tun, sie braucht dich JEZTt und Du brAUCHSTst uns. ok???
    Meine Tel. hast Du für Notfälle. Ich bin für Euch da.
    Liebe Grüße DINO

    hallo @ all : Ja, Ihr habt richtig gelesen: 20 Jahre. Das ist keine Sensation, aber es sollte allen, die mit der Diagnose BSDK konfrontiert werden, etwas Hoffnung geben. Dieser Krebs muss nicht immer tödlich enden. Ich glaube, wenn ich mein 79-jähriges Leben aufschreiben würde, wäre es ein langer Roman, viele viele Höhen -aber leider auch viele Tiefs gab es. Gerade habe ich meinen über alles geliebten Mann verloren, vor knapp 7 Jahren ganz plötzlich meinen jüngsten Sohn. Glaubt mir, wenn man muss, kann man vieles ertragen, aber bei mir geht es jetzt langsam an die Substanz.
    Ich weiss nicht, ob ich das jetzt allein alles so schaffen werde. Dieses Forum gibt mir einen gewissen Halt und ich wünsche mir so sehr, daß Ihr, die Ihr betroffen seid, den Mut nicht verliert.Ich habe meine Krankheit von Anfang an angenommen, denn es waren ja meine eigenen Körperzellen, die entartet sind und ich dachte ganz naiv immer, das müßte ich doch irgendwie auch schaffen können. Ich habe damals wegen Unverträglichkeit am 2. Tag die Chemo abgebrochen und weiss nicht, ob ich dazu heute noch einmal den Mut hätte, aber so konnte ich noch fast 20 schöne Jahre mit meinem Mann und meiner Familie erleben.
    Ich bin in Gedanken bei all denen, die betroffen und jetzt traurig sind.
    Eure
    Dinosaurier

    hallo nach Hamburg: Liebe Heike, lieber Rudi, Bei uns in der HAZ heute große Überschrift:Ein Land hat Grippe! Ich leider auch und nehme als unser Familienhausmittel 3 -4 x täglich 20 Tropfen Umckaloabo. Seit gestern früh bin ich zumindest nicht mehr 'verschnieft';kann ich nur empfehlen. Pflanzliches Arzneimittel ohne Konservierungsstoffe.
    Gute Besserung. Liebe Heike:Durchhalten, Du schaffst das!
    Liebe Grüße Dino

    hallo @ Rudi HH:Als ich meinen Mann -seit ca. Sept. letzten Jahres außer 1x am Tag Grundpflege durch den Pflegedienst fast allein gepflegt habe, dachte ich oft, mir 'wachsen' Flügel. Ich habe in der Zeit bis zu seinem Ableben mehr als 12 kg an Gewicht verloren, 1 - 2 Stunden unruhiger Schlaf nachts war die Regel und mit ansehen zu müssen, wie stark seine Schmerzen waren. Er hatte ja so viele 'Baustellen' u.a. am ganzen Rücken einen Inkubitus und am Fuss eine offene infizierte Amputationswunde.
    Glaub mir, man kann vieles, wenn man nur will, aber die physischen Kräfte haben auch mich oft verlassen, da ich gerade in der letzten Zeit meine eigenen 'Großbaustellen' völlig auf Eis gelegt habe und jetzt erst seit ein paar Tagen wieder einen fast normalen Blutdruck habe und auch wieder wenn auch wenig essen kann.Natürlich waren unsere Nerven teilweise gespannt wie Drahtseile, aber jetzt wo er nicht mehr leiden muss und ich so allein bin (ich will und kann niemand hier bei mir haben)habe ich oft ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal laut geworden bin -er übrigens auch-aber nach solch einem 'Ausbruch sind wir immer sofort wieder zusammengerückt, immerhin wären wir am 4.7. 60 Jahre verheiratet gewesen, da darf man in extremen Situationen auch mal 'böse' werden.Es heisst nicht umsonst in guten wie in schlechten Zeiten. Ich war bis zuletzt bei ihm konnte ihm aber nicht mehr helfen und ihm seinen letzten Wunsch, zu Hause zu sterben, erfüllen.In meiner Einsamkeit trixe ich mich derzeit selbst aus und denke immer 'er liegt z.Zt. im Khs und kommt wieder'??Es tut so weh nach so vielen Jahren.
    Deshalb lebt ihr beide euer Leben, euer Glaube hilft euch dabei.Sei du stark, das überträgt sich auf deine Heike.
    Ich denke viel an euch -du hast hier deine Zweitfamilie.
    Liebe Grüße
    Dino

    @Rudi und Heike: Rudi du weisst, ...und ist alles noch so schwer, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.....
    Du, bei uns sieht es auch ganz ganz finster aus. Wir haben gerade den Arzt gewechselt und sind jetzt in einem anerkannten Gefäßchirurgie-Zentrum. Dort hat man festgestellt, daß die seit September(!) bestehende offene Amputationswunde bereits einen Nachbarzeh infiziert hat, so daß dieser auch noch geopfert werden muss. Aber wie will man das einem Arzt beweisen?? eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.Man hat gesagt, dass es sich hier um eine offene 'tote' Wunde handelt!!Wenn man sich in den Krankenhäusern so umsieht, gibt es leider noch viel schlimmere Fälle- schwacher Trost, hilft aber oftmals.
    Ich bin stocksauer, daß es leider immer noch Ärzte gibt, die einen Fehler nicht zugeben können.
    Tröste Deine Liebste, ich nehme derzeit auch rasant ab und habe mittlerweile mein teenager-gewicht wieder erreicht;macht makabrerweise manchmal fast Spaß, Hosen in Größe 36 zu kaufen. Kopf hoch -da müssen wir durch.
    Liebe Grüße aus Niedersachsen
    Dino

    hallo @Rudi HH, Heliobactor polory habe ich in den letzten 10-15 Jahren einige Male gehabt, ist eigentlich nicht schlimm, wenn es rechtzeitig erkannt wird, wirst du mit einem Antibiotika behandelt . Also in -Richtung Krebs habe ich bisher noch NICHTS gehoert. Abwarten- .Ist zwar unangenehm aber wohl mittlerweile eine Art Volksseuche, weil wir ja alle viel Gifte mit verzehren??
    Bis dahin KÖpfe hoch und mummig weiter hoffen.
    LG Grueße Dino

    hallo an die Hamburger: Rudi HH du weisst doch, dass der CA 19 sich auch meldet, wenn ein anderer Entzündungsherd im Körper ist??? Also ruhig Blut. Ich habe ohnehin den Eindruck, daß wir 'Krebse' bei den 'Ärzten 'hoch' im Kurs stehen was Untersuchungen aller Art betrifft. Ich war ja einige Tage im Krankenhaus: Echo-Kardiogramm, Endosonoskopie des Magens, leberpunktion.wobei mir bei der Spiegelung die Speiseröhre verletzt wurde, die immer noch blutet, und nachhause gehen durfte ich unter Vorbehalt, dass ich extern gleich noch ein CT machen lasse. überschlägig ca. 2000 Euro Kosten.einen Tag nachdem ich zu Hause war, kam mein Mann wieder als Notpatient mit Atemnot ins Khs; d.h. ich werde mir vielleicht in der Nähe des Khs. ein Hotelzimmer nehmen um den Weg abzukürzen.
    Humor ist, wenn man trotzdem lacht - ich kann keine weissen Kittel mehr sehen.
    Euch wünsche ich wie immer gute Ergebnisse (vergl.oben) die Ärzte wollen ja auch leben (Ironie).
    LG Grüße Dino

    an alle: ich schließe mich den guten Wünschen für das neue Jahr für alle an und hoffe, daß wenigstens ein Großteil davon in Erfüllung gehen werden.
    alles Gute für Euch/uns!
    LG Dino

    hallo Monika Rasch, viel Spaß auf Martinique. Ich war dort (zwar nur zur An- und Abreise auf einem Segelschiff) 1995;aber ich denke oft an meine Karibikreisen zurück. Ich mag die Menschen dort, kenne auch Barbados sehr gut. Aber ein richtiges Abenteuer war unser Segeltörn mit einem Privatmann auf einem 18m-Schiff mit 6 Personen. Wir haben z.B. in der Marigo-Bay das erste Mal Station gemacht und nach mehrtägiger Süßwasserknapserei standen wir buchstäblich 10 Minuten unter der Dusche und haben sehr lustig mit Einheimischen gefeiert, gesungen und getanzt. Lang lang ist's her. du wirst sicherlich eine schöne Zeit haben und dich wundern, wenn du tanzenden und singenden Menschen in den Ortschaften begegnest - tanz einfach mit!!
    Viel Spaß und komm gesund wieder.
    LG Dino

    Ruuuuuuuuuudiiiiii, hallo was ist los?? Du bist doch hier der Käpten und der verlässt sein Schiff einfach nicht. Dein Steuermann Heike schafft das ohne Dich nicht, nur zu zweit seid Ihr ein gutes team.
    Versuch bitte, einige der hier gemachten Vorschläge evtl. umzusetzen. Und wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
    Ganz liebe Grüße
    Dino

    hallo liebe Klönschnacker, ich wünsche Euch allen hier ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.
    wir werden auch in 2018 gemeinsam weiter kämpfen und nicht den Mut verlieren, ok?
    Leider muss ich am 28.12. Köfferchen packen und kurz stationär aufgenommen werden wegen einiger unabänderlicher Untersuchungen, die hoffentlich nichts Böses ergeben- aber ich bin ja Kummer gewohnt und werde mit dem Rest meiner Familie es mir Weihnachten am Kamin gemütlich machen.
    also voraussichtlich bis 2018.
    LG Grüße
    dinosaurier

    hallo Rudi HH: -kenne ich seit nunmehr 19 Jahren!!!! Immer -leider - zu viel Luft im Bauch, Ärzte sprechen sogar schon von Meteorismus (Dauerblähungen) und das kann tierisch weh tun. Mein Rezept, wenn der Bauch mal wieder aufbläht SOFORT Spezialtee trinken (Kümmel, Fenchel Anis-Mischung, aber nicht nur eine Tasse/Becher, meistens hilft es bei mir schon ab der 3. Tasse. Ich habe auch immer eine kleine Flasche von diesem Tee bei mir. Es tut ja nicht nur weh, es ist auch äußerst unangenehm, wenn man als Pancreas-Operierte die Winde evl. nicht halten kann. Wenn das mal passiert, muss man es in seinem Umfeld 'einfach weglächeln'.
    Für Heike baldige Besserung, damit der Weihnachtsbraten wieder schmecken wird.Kopf hoch!!
    LG
    Dino