Beiträge von Anhe

    Hallo Lilli21 ,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung hier kein sehr schöner ist. Ich kann verstehen, daß Dich die Sorge um Deinen Vater umtreibt und bin sicher, daß Du viele hilfreiche Antworten bekommst, denn gerade der Bereich BSDK weist viele informierte UserInnen auf.


    Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo Bärbel ,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung hier mit Ängsten und Nöten verbunden ist. Jeder hier kann nachvollziehen, wie sich "so eine Diagnose anfühlt" und ich bin mir ganz sicher, daß Du noch viele Antworten bekommst, sowohl von Betroffenen als auch Angehörigen.


    Mir bleibt nur, Dir einen hilfreichen und vielleicht auch tröstlichen Austausch zu wünschen.


    Viele Grüße

    Anhe

    Moin Ihr Klönschnacker,


    ich greif dann mal ein Käffchen ab und schaue dann, daß ich mein Tagespensum an Terminen abarbeiten kann..... :/


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo Petitfour,


    diese Frage von Dir

    Der Arzt sagt das er nach den 6 Chemositzungen in die Reha geschickt wird. Heißt das das er dann austherapiert ist

    ist doch etwas anders zu interpretieren. Eine medizinische Reha wird normalerweise immer im Anschluß einer Therapie empfohlen, um wieder zu Kräften zu kommen. Man muß diese nicht antreten, aber sinnvoll erscheint mir das schon. Ich hatte meine erste Reha abgelehnt, weil ich mein "normales" Leben wieder haben wollte, stellte aber dann bei einer dann angetretenen zweiten Reha fest, daß mir diese sehr gut tat. Eine Reha treten z.B. auch Patienten nach Herzinfarkt, Bandscheibenschäden usw. an.


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo Newbieneu ,


    so lange man nicht weiß, um welche Tumorart es sind handelt, kann nicht behandelt werden. Es muss erst einmal festgestellt werden, ob es sich um ein Adenokarzinom (NSCLC) oder einen Kleinzeller (SCLC) , da sich danach die Therapie richtet. Hier mal ein Link mit einem groben Überblick: https://www.lungenaerzte-im-ne…ungenkrebs/krankheitsbild


    Während der Therapie kann die Sozialstation des Krankenhauses einen Schwerbehindertenausweis mit Dir beantragen. Damit wird man aber nicht automatisch zum Invaliden. Es besteht das Gesetz "Reha vor Rente" und grob ausgedrückt sagt es das aus: Eine Erwerbsminderungsrente wird erst bewilligt, wenn der Betroffene weniger als 6 Stunden täglich wegen Krankheit oder Behinderung arbeiten kann.


    Bevor die Rente gezahlt wird, prüft der Rentenversicherungsträger, ob nicht durch geeignete Rehabilitationsmaßnahmen die Erwerbsfähigkeit wieder hergestellt werden kann. Auch hierzu ein Link: https://www.deutsche-rentenver…werbsminderungsrente.html


    Also jetzt erst einmal step by step die genaue Diagnose abwarten, dann ggfls. Zweitmeinung einholen, dann Therapiebeginn. Und auch wenn es sich komisch anhört: Auch mit Lungenkrebs hat man die Chance auf lebenswerte Lebensjahre. Hier im Forum sind einige User, die das seit Jahren erleben.


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo Eomer ,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung hier bei uns mit Sorgen und Nöten verbunden ist.


    Gut ist: Bei Deiner Mutter wurden keine Metastasen gefunden, die Lymphknoten waren frei. Ich vermute, daß die Ärzte jetzt eine adjuvante Chemotherapie durchführen wollen, um - wie Du es erwähnt hast - Tumorzellen im Blut zu eliminieren. Leider ist die Annahme "die paar Zellen fischt das Immunsysten heraus" etwas einfach, denn wäre das Immunsystem intakt, hätte sich der Krebs nicht bilden können (ganz vereinfacht ausgedrückt). Hier ein ganz hilfreicher Link zum Thema Krebszellen: https://www.krebsinformationsd…lagen/krebsentstehung.php


    Da wir hier alle nur medizinische Laien sind, können wir keine Empfehlung abgeben, ob eine Chemotherapie sinnvoll wäre oder nicht. Daß alleine das Wort "Chemotherapie" Ängste auslöst, verstehen wir alle. Wichtig wäre meines Erachtens, ob Deine Mutter in einem zertifizierten onkologischen Zentrum behandelt wird und ob sie Vertrauen zu den Ärzten hat. Ob man mit oder ohne Chemotherapie in diesem Stadium gesund bleibt, vermag hier auch niemand zu sagen. Ich persönlich habe einer Chemotherapie zugestimmt (andere Krebsart), um den "für mich sichereren Weg" zu wählen. Das war aber ein subjektives Gefühl meinerseits.


    Ich wünsche Dir einen hilfreichen Austausch hier bei uns, auch wenn die Entscheidung für/gegen Chemo wahrscheinlich rational nicht mehr so kurzfristig gefestigt werden kann.


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo nnina73 ,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung hier aufgrund Deiner Erkrankung kein sehr schöner ist.


    Erste Antworten hast Du schon bekommen und so wünsche ich Dir einen hilfreichen Austausch. Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo Foris,


    ich klinke mich mal ein. Zu diesem Thema


    es nennt sich Procain Basen Infusion.

    muß man anmerken, daß der Wirkstoff Procain eigentlich ein Lokalanästhetikum ist und z.B. beim Zahnarzt genutzt wird. Es wird mit Natriumhydrogenkarbonat und mit einer Kochsalzlösung gemischt.


    Die sogenannte Procain-Basen-Infusion basiert auf der Theorie, daß "Störfelder" im Körper durch den Wirkstoff ausgeschaltet werden. Die Störfeldtheorie ist nicht evidenzbasiert, wissenschaftliche Wirkungsnachweise fehlen. Es können schwere allergische Reaktionen auftreten, auch von Verletzungen innerer Organe/Blutgefäße wurde berichtet.


    Diese "Therapie" ist in der Alternativmedizin anzusiedeln und nicht in der Komplementärmedizin.


    sehr interessant ist die Geschichte von Prof. Werner Hunstein, leitender Onkologe, der bei seiner eigenen Krebserkrankung alternative Therapien einsetzte!

    Ergänzend hierzu: Prof. Hunstein erkrankte an Systemische Leichtketten-(AL)-Amyloidosem (Bei Amyloidose liegt eine Störung der Faltung eines normalerweise löslichen Proteins vor und diese Erkrankung ist sehr selten). Eine leukämieähnliche Erkrankung, aber kein Krebs. Er wurde ein Jahr lang chemotherapiert, da es ansonsten keine Therapiemöglichkeit zur Herauslösung der Amyloide aus den Geweben gab, bevor er mit einem Selbstversuch der grünen Tee-Therapie begann. Er ist 2012 im Alter von 83 Jahren verstorben. Es sind Studien angedacht.


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo nemrac63 - Carmen,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung kein sehr schöner ist. Wie ich gesehen habe, hast Du auch schon im richtigen Unterforum einen Beitrag plaziert und so wünschen wir Dir einen hilfreichen Austausch in unserer Gemeinschaft.


    Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße

    Anhe

    Herrjeh Mieze-Mädi ,


    das Antwortfeld erscheint immer, wenn Du in einem Strang bist, was aber nicht bedeutet, daß Du dann auch anworten musst. Und wie mausi69 richtigerweise erwähnt hat, mussten wir das Update fahren, sonst hätte das Forum nicht mehr lange funktioniert. Und damit wäre auch niemand geholfen gewesen. Also nicht verzagen und wenn das Mieze-Mädi-Feld erscheint, ignorieren, es sei denn, Du willst was g'scheites schreiben.....:thumbsup::ka


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo Mystik ,


    herzlich willkommen hier bei uns im Krebs-Infozentrum, auch wenn eine Registrierung in einem Krebsforum immer mit Ängsten behaftet ist.


    silvi hat Dir ja schon geantwortet. Danke silvi . Wenn etwas in Deinem Text blau erscheint, kannst Du darauf klicken und kommst in unser Lexikon, dort sind dann die Fachbegriffe erklärt. Die Bedeutung von Figo kannst Du auch hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/FIGO-Klassifikation


    Warum Deine Schwägerin sich nicht gleich hat operieren lassen und warum sie nicht darüber sprechen will, wissen wir natürlich nicht. Es macht es aber schwer, die Krankheit richtig einzuschätzen.


    Wir wünschen Dir auf jeden Fall einen hilfreichen Austausch.


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo marie27 ,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung kein sehr schöner ist. Ich nehme an, Du hast Dich im Unterforum Brustkrebs schon ein wenig umgeschaut und weißt, in welchen Thread Du Dich am besten einklinkst. Oder eröffne einen neuen Thread.


    Wir wünschen Dir einen hilfreichen, guten Austausch hier bei uns. Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo Mogli ,


    auch im Namen von Jule66 , der Hauptmoderatorin im Brustkrebsforum, möchte ich Dich herzlich im Krebs-Infozentrum begrüßen, auch wenn der Anlaß bescheiden ist. Hab Dank für Dein ausführliches Erstposting. Ich denke, daß Du im Kreis der Ibrance-Mädels gut aufgehoben, die Gemeinschaft hier ist sehr empathisch und hilfreich. Ich wünsche Dir einen guten, vielleicht auch tröstlichen Austausch. Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße

    Anhe

    Kurze Info: Die Nutzungsbedingungen mussten neu bestätigt werden, weil diese neu in die aktuelle Forensoftware eingebunden werden mussten. Nicht, daß darüber Verwirrung entsteht und "man" denkt, bei jedem neuen login wäre das jetzt der Fall.

    Hallo hoppas ,


    "ganz viel Flüssigkeit" wird per Infusion gegeben, um u.a. die Nierentätigkeit zu unterstützen, da die Nieren auch die Abbauproduke von Krebsmedikamenten ausscheiden. Also ein ganz wichtiger Vorgang, damit die Nieren nicht dauerhaft geschädigt werden.


    Leider denke ich auch, daß Ihr über Weihnachten/Silvester nicht verreisen könnt. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen, da sich Dein Freund dann mitten in der Therapie befindet, körperlich geschwächt sein dürfte und zudem sein Immunsystem quasi bei Null ist. Während meiner Chemozeit mußte ich sogar teilweise Mundschutz tragen und durfte bei Ärzten nicht im Wartezimmer sitzen. Natürlich wünsche ich Deinem Freund wenige Nebenwirkungen, aber realistisch gesehen ist der Zeitpunkt zum reisen eher ungünstig.


    Viele Grüße

    Anhe

    die nach der Bekanntgabe von Dr. Friesens Ergebnissen, veröffentlicht wurden.

    Sorry...aber alle "Ergebnisse" wurden an Laborratten oder in der Petrischale erzielt. Hier die Stellungnahme des Arbeitgebers der Chemikerin Friesen https://www.uniklinik-ulm.de/a…erapie-mit-methadon.html:


    Und hier noch ein Statement der Bundesärztekammer https://www.patienten-informat…ormationen/krebs/methadon


    Methadon gibt es schon seit 1938 (da wurde es zum Patent angemeldet). Es ist also kein neuer Wirkstoff. Auch wenn ich Deine Verzweiflung verstehe, so muss man doch differenziert das Thema angehen. Die "Schelte", daß die Pharmaunternehmen kein Interesse an Methadon in der Krebstherapie haben, ist falsch, denn man sollte es ja lt. diversen Berichten immer zur Chemo nehmen und es soll die Chemo nicht ersetzen. Also würde die "böse Pharmaindustrie" keine Verluste einfahren.


    Bitte beachte, daß sich das Krebs-Infozentrum an evidenzbasierter Medizin orientiert. Und von Evidenz kann man bei Methadon in der Krebstherapie bisher nicht sprechen.....

    Hallo capriz ,


    was mir noch eingefallen ist: Frage doch bitte mal bei Eurem Onkologen nach, was er von Dronabinol, auch unter dem Namen Marinol bekannt, hält. Zumindest scheint es bei Tumor-assoziierter Kachexie gut zu helfen. Vielleicht googelst Du mal nach den Begriffen. Meine Schwester, die durch MS starke Spastiken hat bekommt auch Dronabinol-Tropfen und ihr Appetit wurde dadurch angeregt. Ist nur so eine Idee.....


    Viele Grüße

    Anhe

    Ich habe den dieses Mal extrem gut vertragen - keine Schmerzen im Arm, Schlappheit oder sonst was. Ich war ganz erstaunt.

    Gestern morgen auch die 4fach Impfung abgeholt, da doch drei Faktoren bei mir zutreffen: alt, chronisch krank und schlechtes Immunsystem. Und nachdem ich jetzt dreimal innerhalb von 15 Monaten eine heftige Bronchitis hatte, wollte ich mich - rein subjektiv empfunden - vor Grippe schützen. Meine Ärztin meinte auch, daß mit diesem neuen Impfstoff kaum Nebenwirkungen auftreten und genau so war es auch bei mir. Keine Schmerzen oder sonstiges....


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo capriz ,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß einer Registrierung in einem Krebsforum immer mit Ängsten und Nöten verbunden ist.


    In diesem Forum gibt es sehr viele UserInnen, die zum Thema Bauchspeicheldrüsenkrebs hilfreiches beitragen können. Und zum Thema Methadon gibt es auch ein wenig nachzulesen, z.B. hier Methadon als neuer zusätzlicher Helfer in der konventionellen Krebstherapie? oder auch Diskussion zum Thema Methadon .


    Wir wünschen Dir einen hilfreichen Austausch. Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße

    Anhe

    ja wirklich?????

    Dieter, jetzt warte doch mal ab. Nur mal so zur Info: Das Update war notwendig, weil sonst das Forum nicht mehr funktioniert hätte. Ich glaube kaum, daß es fair ist, eine Stunde nach Online-Schaltung nur zu mäkeln, zumal darauf hingewiesen wurde, daß es erst einmal anders ausschauen würde. Natürlich werden wir die alte Forenversion nicht mehr hinbekommen, aber es werden noch einige Anpassungen gemacht - im Rahmen was möglich ist.


    Anhe

    WOW - sieht so ganz anders aus, aber keine Panik. Das Feintuning wird noch gemacht. Aber zumindest das Forum ist wieder erreichbar, was ja für den einen oder anderen auch nicht ganz unwichtig ist :thumbsup:


    Viele Grüße

    Anhe

    Hallo @hoppas ,


    als selbst Betroffene möchte ich Dich auch hier im Krebs-Infozentrum begrüßen. So eine Diagnose trifft einen immer ohne Vorankündigung und es ist schwer, mit der Diagnose umzugehen. Leider ist der Kleinzeller hoch agressiv und da er schon gestreut hat, wird eine Operation ausgeschlossen. Ich nehme an, er bekommt jetzt die Chemotherapie mit Cisplatin oder Carboplatin mit Etoposid. Kein Spaziergang, aber mittlerweile gibt es gute Medikamente gegen Übelkeit, er muss nur rechtzeitig den Ärzten Bescheid geben, wenn es zuviel wird. Was die Aussage des Arztes angeht, daß der Kleinzeller gut auf die Chemo anspricht: Stimmt! Allerdings darf man auch nicht verschweigen, daß sehr sehr engmaschig kontrolliert werden muß.


    Kann es sein, daß Dein Freund wegen dem Herzinfarkt-Verdacht Aspirin genommen hat? Das könnte die Blutungen erklären, da Aspirin die Blutgerinnung unterdrückt. Zumindest wäre es eine logische Erklärung.


    Wie @The Witch schon angekündigt hat, ist das Forum heute für 4 Stunden offline, aber dann kannst Du gerne Fragen stellen, die wir - so gut wir können - beantworten werden.


    Viele Grüße
    Anhe

    Hallo @heidilara ,


    wichtige allgemeine Hinweise seitens Betreiberseite, Administration oder Moderatoren werden in "Wichtige Ankündigungen" gepostet. Dieser Thread wurde von mir mal in der Tat nur für die Brustkrebsmädels eingerichtet, weil erfahrungsgemäß nur wenige in anderen Unterforen lesen und somit die Möglichkeit geschaffen wurde, direkt in diesem Bereich Hinweise zu geben. Ansonsten besteht durchaus die Möglichkeit, unter "Sonstiges" Deine Anliegen zu plazieren.


    Viele Grüße
    Anhe

    Unsere @Snutje hat heute Geburtstag!


    Geburtstag3.gif


    Liebe Snutje,


    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute! Ich wünsche Dir für das neue Lebensjahr Gesundheit und viele kleine und große Glücksmomente - auch auf dem Rücken Deiner Pferde. Hab heute einen schönen Tag im Kreise Deiner Lieben und feiere kräftig Deine runde Jahreszahl.


    Viele Grüße
    Anhe

    Moin Ihr Klönschnacker,


    gestern noch bei 20 Grad in der Sonne gesessen und das Mitte Oktober. Aber nun scheint es doch Richtung Herbst/Winter zu gehen. Man darf gespannt sein. Erst einmal Käffchen und dann schauen, was der Tag noch bringt.


    animaatjes-koffie-75043.gif



    Morgen düsen wir nach Bad Kissingen für einen Tag, bissl bummeln, lecker essen und die fränkische Lebensart genießen.


    @Mieze-Mädi Freu mich mit Dir, daß es "nur" eine Zyste war. Die Angst, daß da wieder "etwas" ist, kennen wir wohl alle. Da nimmt man gerne alles andere, wenn es kein Krebs ist.


    Euch allen einen guten Freitag und ein schönes Wochenende.


    Viele Grüße
    Anhe

    Hallo @uese ,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung hier von Ängsten geprägt ist. Wie schon @Brynhildr geschrieben hat, könnte es ein Pilz sein, aber abklären kann das nur der HNO.


    Ich wünsche Dir einen hilfreichen Austausch hier in unserer Gemeinschaft. Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße
    Anhe

    Hallo @Anni73 ,


    auch im Namen von @Helmut , dem zuständigen Moderator für das Hinterbliebenenforum, möchte ich Dich sehr herzlich im Krebs-Infozentrum begrüßen, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung bei uns ein sehr trauriger ist.


    Ich bin mir sicher, daß sich UserInnen hier bei Dir zu Wort melden, die Deinen Kummer und Deinen Schmerz verstehen können und Dir somit auch ein wenig Trost spenden. Auf jeden Fall wünsche ich Dir einen Austausch, der Dich ein wenig entlastet, weil Du verstanden wirst.


    Viele Grüße
    Anhe

    Hallo @Stullenute - Ute,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch im Namen von @Jule66 , der zuständigen Moderatorin für den Brustkrebsbereich. Hab Dank für Deinen Erstbeitrag hier im Willkommens-Thread. Wahrscheinlich hast Du schon im Brustkrebs-Unterforum "gestöbert" und weisst, wo Du Dich einklinken kannst. Was Dein Angebot angeht, sozialrechtliche Fragen zu stellen, kommen sicherlich UserInnen darauf zurück, dann aber eher in den dafür vorgesehenen Bereichen Behinderung/Hilfsmittel/Rente/Krankenkasse.


    Wir hoffen, Du fühlst Dich wohl in unserer Gemeinschaft und wünschen Dir einen regen Austausch. Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße
    Anhe

    Hallo @susanne 64 ,


    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß einer Registrierung in einem Krebsforum immer mit Sorgen, Ängsten und Nöten verbunden ist.


    Das Krebs-Infozentrum ist noch eine relativ junge Plattform und so sind wir leider noch nicht in allen Bereichen zahlreich vertreten, so auch im Gebärmutter-Krebs-Unterforum. Aber vielleicht magst Du dort https://krebs-infozentrum.de/i…oard/114-Selbst-Erkrankte Deinen eigenen Thread einrichten, denn unsere Erfahrung zeigt, daß sich dann auch noch andere UserInnen entweder anmelden oder andere doch etwas dazu beitragen können. Zumindest unsere @Glückskatze wäre schon einmal eine potentielle Ansprechpartnerin.


    Wir wünschen Dir einen guten Austausch und auch, daß Du Dich hier in unserer Gemeinschaft wohl fühlst. Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße
    Anhe

    Hallo @Ingrid ,


    auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung hier kein sehr schöner ist, möchte ich Dich herzlich im Krebs-Infozentrum begrüßen. Du hast ja schon unseren @dieterz erwähnt, ich bin mir aber sicher, daß auch noch andere UserInnen sich hier melden werden, z.B. @silvi oder @Tündeli , um von ihren Erfahrungen zu berichten.


    Ich wünsche Dir hier bei uns einen hilfreichen und vielleicht auch tröstlichen Austausch. Auf ein gutes Miteinander.


    Viele Grüße
    Anhe

    Unsere @Gartenengel11 hat heute Geburtstag!


    Geburtstag3.gif


    Liebe Birgit,


    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Für das neue Lebensjahr wünsche ich Dir Zuversicht, Mut und ganz viele kleine und große Glücksmomente sowie Spaß bei Deinen Hobbys. Natürlich soll sich auch der gesundheitliche Aspekt verbessern bzw. stabilisieren. Laß Dich heute im Kreise von Freunden und Familie feiern.



    Unsere @ToughGirl hat heute Geburtstag!


    Geburtstag3.gif


    Liebe Caroline,


    auch Dir einen herzlichen Geburtsgruß verbunden mit den besten Wünschen für eine stabile gesundheitliche Situation und ein gutes Anschlagen der Therapien. Bestimmt gibt es noch einiges auf Deiner Bucket-List, was Du im neuen Lebensjahr vielleicht abhaken kannst. Dafür gutes Gelingen. Hab heute einen schönen Tag im Kreise von Freunden und Familie.



    Viele Grüße
    Anhe

    Unsere @Bibi hat heute Geburtstag!


    Geburtstag3.gif


    Liebe Bibi,


    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute. Für die kommenden zwölf Monate wünsche ich Dir eine deutliche Besserung des Ist-Zustandes und Therapien, die nachhaltig und gut wirken sowie Zuversicht und Lebensfreude. Hab heute einen schönen Tag im Kreise Deiner Herzensmenschen.




    Unsere @Bornheim hat Geburtstag!


    Geburtstag3.gif


    Liebe Joanna,


    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute. Ich wünsche Dir für Dein neues Lebensjahr Gesundheit, Zufriedenheit und viele kleine und große Glücksmomente. Hab heute einen schönen Tag im Kreise Deiner Lieben (und ich habe es nicht vergessen, daß wir noch einmal essen gehen wollten) und laß Dich kräftig feiern.



    Viele Grüße
    Anhe

    Hallo @Petitfour86 ,


    Ich entschuldige mich für den sehr langen Text, werden mich in Zukunft versuchen kürzer zu fassen.


    Nun bin ich mit meinem Text wieder vom 100stel ins 1000stel gekommen. Vielen Dank an alle die ihn trotzdem lesen.


    Mache Dir mal bitte darüber keinen Kopf - dafür ist das Forum da und je mehr Infos, umso mehr Antworten. Du musst Dich da nicht beschränken.


    Auch von mir ein herzliches Willkommen.


    Viele Grüße
    Anhe

    Unsere @Wangi hat heute Geburtstag!


    Geburtstag3.gif



    Liebe Wangi,


    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Für das nun neu angebrochene Lebensjahr wünsche ich Dir Gesundheit, die eine oder andere Geschmacksexplosion bei neuen oder auch alten Speisen, schöne Reisen, erfüllende Spiel- und Knuddelstunden mit dem Enkelchen und Spaß am Hier und Jetzt. Hab heute einen schönen Tag im Kreise Deiner Herzensmenschen und laß Dich kräftig feiern. Alles Gute!


    Herzlichst,
    Anhe

    Hallo @aygo ,


    als Co-Moderatorin von @Jule66 heiße ich Dich herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß einer Registrierung hier immer mit Sorgen verbunden ist.


    Leider wird niemand von uns sagen können, ob und an was Deine Mutter erkrankt ist. Das kann definitiv nur ein Arzt tun, was aber schwierig wird, wenn sie nicht dorthin geht. Auch als Angehörige(r) hat man keine Möglichkeit, eine Befundung anhand einer CD der Mammographie vornehmen zu lassen. Es klingt hart, aber so lange Deine Mutter ihre Beschwerden ignoriert, so lange wird sie und auch Du mit der Ungewißheit leben müssen, daß da eventuell etwas ist. Vielleicht ist es Dir/Euch möglich, das Gegenteil ihrer Thesen aufzuzeigen, nämlich daß eine Krebserkrankung bessere Prognosen hat, wenn frühzeitig erkannt und therapiert wird. Daß nichts von alleine weggeht, hat sie ja bei ihrer Pflegemutter erleben müssen und ich vermute, sie hat Angst davor, auch an Brustkrebs erkrankt zu sein. Aber letztendlich wird - unbehandelt - nichts an der Tatsache ändern können, wenn es denn so sein sollte, daß sie den gleichen Weg wie ihre Pflegemutter gehen muss.


    Es tut mir leid, da nichts positives schreiben zu können und es klingt vielleicht ein wenig hart. Aber es gibt keine Wunderheilung, wenn man eine Krebserkrankung ignoriert (sofern es eine sein sollte). Es ist aber ausschließlich die Entscheidung Deiner Mutter, einen Termin zur Befundbesprechung bei ihrem Arzt zu vereinbaren.


    Viele Grüße
    Anhe