Beiträge von HeikesFreundin

    Guten Morgen all' ihr Lieben,


    ich hoffe doch, ihr schlummert noch schön :D ?


    Da ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte, dachte ich, ich stell mal schon ein Käffchen für euch bereit, natürlich auch leckeren Tee & Kakao - dazu ein paar duftende Croissants und etwas Obst.


    Und für unseren Wolle ist der Himmelstisch gedeckt, mit Kaffee schwarz & stark, wie er ihn mag und Mutzbraten für Mausbär Jürgen wartet dort auch auf die Frühstücksmänner.


    Habt einen schönen Tag <3

    Ich würde nicht anrufen, ich würde direkt hingehen. Dann ist man nämlich nicht mehr nur ein "Fall" auf Papier, sondern ein wirklicher Mensch dem man in die Augen sehen kann - das Schicksal über das sie dann entscheiden müssen bekommt ein Gesicht !


    Toi toi toi, Daumen sind weiterhin gedrückt!

    Möge der Himmel die schönste Deiner Wohnungen sein, mit einem wundervollen Garten den Du schmerzfrei genießen kannst.


    Ich bin im Herzen bei Dir und Deiner Familie. Möge ihre Liebe zu Dir ihr helfen, den großen Verlust tragen zu lernen.


    Traurige Grüße

    Angie

    Lieber Mausbär,

    auch wenn Du hier nicht mehr lesen kannst-Deine Freunde vergessen Dich nicht.


    Und so möchte ich Dir von ganzem Herzen gratulieren zu Deinem kleinen Enkelchen, das soeben ein paar Wochen zu früh das Licht der Welt erblickt hat. Ich weiß, Du hast Dich sooooo sehr darauf gefreut und wirst als sein Schutzengel immer gut aufpassen.


    Ach, Opa Jürgen, ich schicke Dir eine fette Umarmung in den Himmel <3

    Mensch Rudi, mir blieb beim Lesen gerade fast das Herz stehen....! Dachte, das alles war HEUTE.

    Rüdiger ist inner Tagesklinik? Klasse, da kann er bestimmt Kraft schöpfen. Aber Tagesklinik am Sonntag? Und seit wann ist Heike wieder im Krankenhaus? Krebs? Das wissen sie doch längst ...


    Irgendwann hat meine einsame Hirnzelle geschaltet und der Groschen fing Pfennigweise an .....Du weißt :D


    Oh man - whow wie grossartig!

    FÜNF JAHRE-ich freu mich so für euch!


    Bei eurer goldenen tanz ich mit euch!


    Dem Vater des Chefs meines Sohnes wurde auch so ne Prognose um die Ohren gehauen.....2 oder 3 Tage später dann ein Anruf: man habe sich geirrt - sooooo schlimm wäre es doch nicht.

    Sohnes Chef lagen schlimme Dinge auf der Zunge, die er sich dann doch scheute zu sagen.


    Ich glaube, es ist für Ärzte auch nicht einfach, diese kack Krankheiten prognostisch annähernd richtig einzuschätzen.


    Möge Heike ihre damalige Prognose weiterhin Lügen strafen!


    Alles Liebe <3

    Oma 98 sagt: 2 Tüten Backpulver in einem Kaffeebecher mit warmem Wasser und 3 Esslöffel Essig anrühren, in den Abfluss giessen und 1 liter kochendes Wasser hinterher.

    Das Ganze über Nacht wirken lassen.


    Ob's hilft? Sie macht das jedenfalls schon fast 80 Jahre so und brauchte noch nie n Klemptner, sagt sie.


    Die Variante meiner verrückten Freundin würde ich nicht versuchen, schreibe sie nur der Verrücktheit halber. Ihre Dusche war verstopft ... und sie hatte noch ne Rakete von Silvester... Schwarzpulver in den Abfluss gekippt, Lunte rein und buuuuumm - Abfluss frei.

    Die kommt immer auf so merkwürdige Ideen, aber es ist ja ihr Haus. Verrückt oder?

    Ja, das klingt nicht einfach.


    Dann drücke ich mal die Daumen, dass der Vermieter das mal irgendwann angeht (tun die meist leider nicht - und wenn doch, schieben sie es schuldtechnisch eh fast immer auf die Mieter).

    Hm...

    Dann würd ich mir wohl Second Hand n eigenen Kärc*er anschaffen und das immer selbst machen.


    Hier bei uns ist es ähnlich, wohne im Senkungsgebiet (innenstadt von LG ist fast komplett Senkungsgebiet - hier fällt auch mal ne Strasse einfach zusammen).


    Durch die Bewegung verändert sich stets das Gefälle der Rohre-auch für die Vermieter nervig.


    Ich wünsche Dir einfach Glück, dass Du ne Lösung findest.


    Schönes Wochenende :)

    Nachtrag: wenn man den Kram auseinander baut ist immer gut, ein paar passende neue Dichtungen parat zu haben, denn die sind meistens so porös, dass man das Abflussrohr nach dem reinigen nicht wieder dicht kriegt. Manchmal reicht auch Sisal oder Dichtband, aber ich nehm immer neue Dichtungen.


    Jetzt stelle ich euch noch ein Käffchen bereit und dann führe ich meinen neuen tollen schicken Schal spazieren, den mir jemand gestrickt und überraschungsweise zugewandt hat *freu* :*<3

    Liebe marie999 ,


    dass es für Dich ein gutes Jahr wird, das wünsche ich Dir - eines von vielen weiteren guten!

    Mögest Du Dir die Motivation erhalten, dem "Mistvieh" weiterhin die Stirn zu bieten!


    Welche Kraftanstrengung das oftmals braucht und wie viel Geduld, so manches zu ertragen, das kann ich nur erahnen.

    Aber ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du davon immer mehr hast als Du brauchst.


    Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr, Marie ... wobei doch eigentlich für jeden von uns an jedem neuen Tag ein neues Jahr beginnt <3


    An jedem neuen Tag soll die Seelensonne Dein Herz erreichen und Deine Kraft neu aktivieren.


    Von Herzen gedrückt sollst Du Dich fühlen,


    Angie

    Mieze-Mädi


    Ich hab nur mitbekommen dass eine Freundin vorgestern aus USA zurückkam und in München auf dem Flughafen fest saß weil alle Flüge aufgrund des Schneechaos gestrichen waren.


    Gestern wurde sie dann in ein Hotel verfrachtet - heute um 11 rum sollte der Flug nach HH dann starten. Bin gespannt, ob sie dann heute wirklich zu Hause ankommt.


    Liebste Grüße von mir zu euch!

    Ja, gemeinsam tragen wir euch-auch Dich großen Kerl!


    Am liebsten würde ich ja gleich durchfahren nach HH, um Dich und euch wieder aufzurichten- aber ich bin erkältet und das möchte ich euch natürlich nicht ins Haus schleppen X/:/


    Daher heute ein: aufstehen-Krone richten-weitergehen. Verbesserung ist natürlich das Ziel, aber manchmal ist ein erhaltener "Ist-Zustand" auch ein erreichtes Ziel.


    Ich drück euch aus dem Zug heraus....sollte ich n falschen Körperteil erwischen und an der Wade hängen-sorry, hier wackelt es so 8)

    Ganz gerne <3


    Die Trauerfeier und Beisetzung war schon sehr traurig, aber auch wunderschön. Ich glaube, dass sie unserem Mausbär58 sehr gerecht wurde und ihm gefallen hätte - alles so liebevoll.


    Die Familie hat mich so unfassbar herzlich aufgenommen-das berührt mich zutiefst. Ich durfte bei der Tochter und ihrem Freund wohnen. Die Mama hat uns gefahren, ist auch eine ganz herzliche und liebevolle Frau. Nach der Beisetzung waren wir den ganzen Nachmittag bei der Uroma, die in wenigen Wochen die Ur-Ur-Oma von Jürgens Enkelchen wird. Ja - und die Frau bzw Ex-Frau ist heimlich extra für mich "Mutzbraten und Rooster" kaufen gefahren, damit wir, die wir hier Kontakt zu Jürgen hatten, endlich wissen, wovon unser Jürgen immer wieder schrieb :)


    Seinen Abschluss fand dieser traurige Tag darin, dass die Mama noch zu sich nach Hause fuhr, wo ich dann Jürgens Haus, seine Werkstatt und auch die Spielgeräte sehen durfte, von denen er uns im Forum berichtet hatte.


    Auch wenn ich doch traurig bin, so bin ich froh, hier sein zu dürfen.


    Sehr sehr dankbar äußerte sich Jürgens Familie zu der Unterstützung und dem Austausch, die Jürgen hier im Forum erfahren hat. Sie kennen euch alle aus Jürgens Erzählungen, sprachen von Sanne, Mausi, Heidilara, der Frau mit den Zwillingen und vielen mehr und das zeigt, wie wichtig ihr alle für seinen Weg ward.

    Ich hatte sogar die Ehre, als erste ins Kondolenzbuch zu schreiben.

    "Angie - im Namen all deiner Freunde des KIZ. Du fehlst uns" habe ich geschrieben.


    Und ich habe auch für Wolle eine Blume mit eingeworfen...


    Morgen gegen 13 Uhr trete ich tief bewegt die Heimreise an, mit der Einladung von Jürgens Familie, bald wieder zu Besuch zu kommen.


    Danke für euer Vertrauen und dass ihr heute im Herzen "dabei" ward.


    <3 eure Angie

    Euch allen wünsche ich ein gutes Jahr mit viel Gesundheit und ganz vielen schönen Momenten - sie sollen euch Kraft und Zuversicht schenken.


    Ihr seid für mich die Helden schlechthin - ALLESAMT!


    Herzliche Grüße <3

    Ohr bin ich froh, dass Du die Bilder noch gefunden hast!!!


    Mir ging es mit den Bildern von Heike so, sie waren auf dem Laptop und der hatte sich n Trojaner eingefangen-ALLES weg bzw zerstört.


    Glücklicherweise hatte ich die Fotos irgendwann mal auf n Stick gezogen.


    Alles Liebe für Dich <3

    Habe heute an euch alle gedacht... die Glücklichen und die Traurigen, die Hoffenden und Kämpfenden und auch an die, die auf der anderen Seite sind.


    Liebe und Fürsorge ist es, was letztendlich alle verbindet und das ist immer wieder schön.


    Frohe Weihnachten für euch alle !


    Von <3en, Angie

    Mama gehts nicht gut gesundheitlich :( sie ist heute noch mehr angeschlagen. Hoher Blutdruck, kalte Hände, starkes Kältegefühl. Ob das vom Antibiotikum kommt?

    Dass das vom Antibiotikum kommt erschließt sich mir nicht, daher:

    lies bitte erstmal die Nebenwirkungen im Beipackzettel.


    Ich möchte Dir keine Angst machen, aber ich würde das SO nicht lassen.


    - WIE hoch ist der Blutdruck Deiner Mama?

    - hat sie schon lange hohen Blutdruck?

    - wenn ja-bekommt sie Medikamente dagegen?


    Hat sie sonstige Symptome (Sehstörungen, Übelkeit, Brennen hinterm Brustbein oder irgendwas anderes?)


    Mir klingt das eher danach, als wenn ein Arzt zugezogen werden sollte, der Deine Mama notfallmäßig durchchecken sollte. Ich hatte letztes Jahr von jetzt auf gleich ne hypertensive Krise-aus dem nichts heraus, davor ging es mir 2 Tage komisch und statt n Arzt zu rufen, hab ich abgewartet...


    Mein Blutdruck wurde dann im Krankenhaus (Ambulanz) mit Nitrolingual innerhalb von 3 Minuten wieder in der Normbereich gebracht und sofort ging es mir besser.


    Also: Blutdruck messen und mit dem ärztlichen Notdienst (Tel 116117) bitte besprechen. Der Arzt in Deiner Nähe ruft dann zurück und entscheidet was das richtige ist.


    So ein Unwohlsein kann leider immer auch ein Vorbote sein von Schlaganfall/Herzinfarkt.


    Ich schreibe das so deutlich, damit Du wirklich n Doktor anrufst!

    Oje, jetzt auch noch krank ... vielleicht wäre es wichtig für den kleinen Mann, nach all der Schwere der letzten Zeit etwas Normalität und Freude zu haben (auch wenn es für Dich selbst schwer ist) :ka


    Als meine Mama damals am 10.12. starb habe ich auch zuliebe meiner Kinder irgendwie ein "Weihnachten" zusammengeschustert (anders kann man es wirklich nicht nennen)....aber es hat für ein paar Stunden etwas die Schwere von ihren Seelchen genommen.


    Was auch immer Du tust (oder nicht), ich schicke Dir ein Kraftpaket und schnelle gute Besserung für Deinen Sohn <3

    Liebe Silke,

    möchte mich nur kurz zu Wort melden.


    Arthrose-Schmerzen, so sagt man, sind immer bei Kälte schlimmer-und falls das mit Deinem Fuß eine Prellung ist - die dauern bis zur Schmerzfreiheit oft länger, als es dauert hätte man einen Knochenbruch.


    Dass der Schmerz bei Deiner Oma "anders" ist, ist glaub ich normal.


    Als Heike starb sind ihre Kinder emotional und psychisch durch die Hölle gegangen und als ihr Papa dann auch noch verstarb, so sagten sie, war es viel weniger schlimm-obwohl sie ihn nicht weniger lieb hatten als ihre Mutter.


    Ich drück Dich und wünsche Dir und Deiner Mama gute Besserung <3


    Angie

    .... mein lieber Mausbär-Kämpfer ....


    Ich bin unendlich traurig 😔.


    Mögest Du Frieden finden für Dein liebes Herz - Du wirst mir für immer sehr fehlen.


    Eine ganz mitfühlende Umarmung für Jürgens Tochter und das noch ungeborene Kindlein, dass sie unter ihrem nun traurigen Herzen trägt.


    Ich wünsche ihr (E.) von ganzem Herzen viel viel Kraft <3


    :ka ich bin sehr sehr traurig ...

    Danke fürs Käffchen.


    Mir ist trotz Puderzucker auf den Dächern auch null weihnachtlich - hab auch keine Deko,keine Geschenke- nix. Warum das so ist weiß ich auch nicht, mir fehlt völlig das Feeling.


    Ich wünsche euch eine gute Woche,


    Angie

    und HeikesFreundin , Dir alles Gute! Das ist echt ein Ding, wenn so was Massives im Argen ist und niemand etwas sieht/findet. Das lässt einen doch auch zweifeln.

    Seit der Blinddarmgeschichte meiner Tochter im Sommer fällt es mir tatsächlich schwer, überhaupt noch unkritisch zu sein ;)

    Aber man muss wieder vertrauen lernen, denn letztendlich ist man immer wieder auf Ärzte & Kliniken angewiesen-dennoch bleibt eine schlechte Erfahrung doch in einem wie ein Dorn.

    Glücklicherweise gibt es überall auch immer gute Mediziner, man muss sie halt nur finden.


    Einen schönen 3. Advent für euch !

    Ja, man fragt sich wirklich, warum da vorher nichts aufgefallen ist....aber bei mir ist es auch nicht anders: immer körperliche Schwäche, daraus wurde ärztlicherseits eine rezidivierende Depression diagnostiziert. Die Wahrheit kam vor 1 Jahr notfallmäßig ans Licht: meine Aortenklappe schließt nicht (und nicht erst seit letztem Jahr). Daher die Müdigkeit und Schwäche ...

    Wie oft ich beim Arzt und im Krankenhaus war - keiner hat's gemerkt.

    Ärzte sind halt auch nur Menschen...


    Ich wünsche euch eine schöne Zukunft mit Pumba :)

    Was meinst du mit der Infusion bzw welche?

    Ach so - ich wieder...


    Sc steht für subcutan, da wird die "Nadel" in die Unterhaut gelegt, zB im Bauch oder Oberschenkel, um Flüssigkeit (Tropf) in den Menschen zu bringen, damit er im Körperkreislauf genug Wasser hat. Hat man extrem zu wenig, wird das Blut dickflüssiger und das wiederum transportiert ja den Sauerstoff u.a. ins Gehirn. Hat das Gehirn also zu wenig Sauerstoff, dann funktioniert es nicht mehr so ganz richtig und das Denken leidet schnell- man wird quasi wie dement.


    Füllt man die Menschen mit der fehlenden Flüssigkeit auf, klappt s meistens mit dem Denken viel viel besser.


    Das kann man natürlich nicht einfach so legen, nur mit ärztlicher Verordnung, denn es gibt ja auch Erkrankungen, da darf man das nicht (gewisse Herz-oder Nierenerkrankungen zB).


    Dass sie so kurz nach OP entlassen ist, ist keine Seltenheit: das Heim ist ja bezahlt und da bekommt man ja auch Pflege - da spart die Klinik einfach Kosten und Arbeit (Bett ist frei und Geld für Verpflegung etc spart die Klinik ebenso ein).

    Guten Morgen, Petra Pet1968 :D


    Hier isses kurz vor 5 und Du schreibst von Plätzchen?


    Erstmal ist ja wohl Frühstück *lach*...aber nur weil ich immer noch nicht eingeschlafen bin. Meine Matratze ist hart wie ein Brett und nachdem meine Versicherung die Kosten für die Hunde-OP fast vollständig übernommen hat, habe ich mir jetzt gerade eine Matratze gekauft 8). Ich schlafe nämlich seit Monaten auf meinem kleinen Zweier-Ektorp-Sofa von Ike*, was kein Schlafsofa ist.

    Aber das ist um Längen besser als diese Folter-Matratze.


    Nun gut, bleibt abzuwarten, wie die neue Errungenschaft ist.


    Jedenfalls gibt's jetzt erstmal frischen Kaffee für alle, Tee natürlich auch- und für unseren Wolle einen Himmelskaffee, stark und schwarz, so wie er ihn am liebsten mochte.


    Frische Brötchen und alles was dazugehört steht auch bereit-greift zu <3


    Und für Dich, liebe Petra, gibt's n Schlaftrunk und ne Kuscheldecke.


    Kommt gut durch die Nacht und den heutigen Tag.

    Lieber Helmut


    Das, was Du geschrieben hast, kann ich so unterschreiben.


    Der Bewegungsdrang allerdings ist überwiegend bei den Alzheimerpatienten so erhöht, wie Du beschrieben hast. Sie haben aufgrunddessen auch einen höheren Energiebedarf in Bezug auf eiweißreichere Kost (das wissen viele Betreiber gar nicht oder tun zumindest so-weil Mehraufwand in der Nahrungszubereitung und etwas höhere Kosten).


    Ja, ich habe nicht eine einzige Pflegekraft kennengelernt, die ihre Arbeit nicht mit viel Herz und Engagement gemacht hätte, bei den ständigen Änderungen der Dienstpläne aber selbst kaum noch zum Duschen kam. Daher ist auch wichtig, sich vor Ort anzusehen: wie wirken denn eigentlich die Pfleger? Übermüdet? Ständig hecktisch umherlaufend? Augenringe? Gepflegtes Erscheinungsbild?


    Es ist so traurig, man lernt in der Ausbildung soooooo viel - von Milieutherapie, R.O.T., Validation etc und im Alltag bleibt meist kein Spielraum für irgendwas.


    Ich freue mich sehr zu lesen, dass ihr ein gutes "Zuhause" gefunden hattet.


    Erhöhter Personalschlüssel: der bleibt oft nur Theorie für die Akten - ich war fast immer als alleinige Fachkraft für 28 Schwerstdemente im Dienst. Frühdienst 2 Helfer zum Waschen, davon eine Azubine, die ich nebenher noch auszubilden hatte (ohne Ausbilderschein) und im Spät war ich allein mit 1 Helfer und einer Servicekraft.

    Ich war sehr froh, dass es besagte Einrichtung inzwischen so nicht mehr gibt.


    Noch ein dringender Rat: bei der Heimplatzsuche NICHTS auf die Note der Einrichtung geben-die sind null Aussagefähig darüber, wie die Pflege wirklich ist.


    Hilfreicher ist, mal Angehörige der dort wohnenden Menschen anzusprechen und zu fragen, ob sie ihre Mutter/den Vater guten Gewissens dort noch mal unterbringen würden ;)


    Ganz liebe Grüße!

    ...für meine Mama zünde ich eine Kerze an - denn gestern war ihr 22. Todestag....


    ...und eine für meine Ziehmama, die auch gestern ihren Todestag hatte, den 3.


    Beide fehlen mir hier auf Erden oft und ich hoffe, sie passen gemeinsam jetzt auf unseren Wolle auf.

    mein Wecker klingelt täglich erbarmungslos um 3.30 Uhr X(

    Bin ich froh diese Zeiten hinter mir zu haben-gg 24 Uhr vom Spätdienst zu Hause und um kurz nach 3 wieder hoch zum Frühdienst (dank der Pendelei).

    Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Nächte ich durchgemacht habe aus Angst, beim "kurzen Wechsel" zu verschlafen.


    Ich bin auch eher ne Eule :)

    Liebe Silke,


    leider kann ich Dich nicht wirklich beruhigen - will ich auch nicht, denn es geht in der Pflege schließlich um Menschen.


    Und ja: ES GIBT AUCH GUTE HEIME und ich meine mit dem was ich schreibe nicht ALLE Einrichtungen-aber die, die den überwiegenden Anteil darstellen.


    Leider kann man die häusliche Situation nicht mit den Abläufen einer Station vergleichen....... da ist schon die Atmosphäre ruhiger und irgendwas kommt dem Dementen "bekannt" vor (manchmal nicht der Mensch, aber sein Geruch) und damit sind Gefühle beim Dementen verknüpft.

    Auch wenn die Oma Dich nicht erkennt, so erkennt ihr Inneres Deinen Geruch, den Geruch eurer Wohnung und hat dazu Wohl-gefühl(e) in sich. Auch wenn sie nicht den Eindruck macht sie erkennt Dich, so kannst Du davon ausgehen: irgendwas in ihr erkennt irgendwas von Dir.


    Pflegenotstand ist seit langen Jahren ein großes Thema (ich bin ja selbst Altenpflegerin und irgendwann ausgestiegen) und leider ist es so, dass man nicht einmal der Dokumentation in so manchem Heim vertrauen kann, euch also Akteneinsicht auch nicht weiterhelfen würde.


    Die Politik rechnet damit, dass Angehörige schon im Heim unterstützen werden (und aus der Not heraus tun das auch viele), aber eigentlich bezahlen sie dafür ja ne Menge Geld. Und viele Pflegedienstleitungen und Heimleitungen haben (je nach Betreiber) auch nicht viel Handlungsspielraum.


    Wir haben uns damals im Demenzbereich viel Mühe gegeben und uns viele Gedanken gemacht, wie wir Flüssigkeit in die Demenzkranken bekommen.

    Da wurden Herzchen-Verpackungen der Mi**aherzen genommen und Wackelpuddingherzchen hergestellt etc etc...


    Ein großes Thema ist: Selter ...

    Die steht da transparent in Gläsern und alte Menschen nehmen optisch nicht mal wahr, dass da was vor ihnen steht...abgesehen davon wäre Selter im Alter das erste Getränk, was ich ablehnen würde - ich mag sie schon heute nicht.


    Und wenn jemand zB gewisse blutdrucksenkende Medikamente nehmen muss, die ausschwemmen und er gelangt nicht umgehend zur Toilette und MUSS unter sich machen- der stellt das Trinken dann oft ein. Möge doch jeder mal auf seinem Küchenstuhl oder im Bett liegend versuchen in die Hose zu machen.... JEDER von uns würde alles tun, um sich diese Peinlichkeit zu ersparen-da nutzt auch keine Bettunterlage oder "Windel"


    Was ich damals sehr bezeichnend fand: wenn die Menschen irgendwann nach AVO ne sc Infusion bekamen, dann waren sie ganz oft nur noch alt, aber viel weniger dement (ausser bei Alzheimer) ... Muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen.


    Nun gut:

    - immer auftauchen (an unterschiedlichen Tagen und zu unterschiedlichen Zeiten)

    und immer wieder FREUNDLICH drauf dringen, dass die Oma.....denn in den meisten Häusern liegt es nicht am nicht-wollen, sondern am Mangel von Kollegen und der unfassbar Zeitfressenden Dokumentation. Pflege ist ein Riesengeschäft und "wer schreibt der bleibt" ...


    Hauptsache die Doku stimmt für Heimbetreiber, MDK, Heimaufsicht etc - und die Betten sind "verkauft", weil der Betreiber sonst nicht genug verdient.


    Aber: eigentlich gibt es keine Lösung, außer endlich auf die Straße zu gehen und bei unseren Politikern auf der Matte zu stehen-nur macht das auch wieder niemand. Die machen nämlich nichts weil sie niemals selbst in ein Heim müssen - da ist genug Geld vorhanden für eine rundum-5-Sterne-Pflege zu Hause. Auch 13.000 neue Pflegekräfte werden an dem Pflegezustand nichts ändern, denn das ist hochgerechnet nicht einmal EINE Pflegekraft pro Heim.


    Wenn ICH alt und dement bin will ich zu Hause bleiben und eine 24 Std-Kraft aus P**en haben. Ist vermutlich auch nicht teurer als ein Heimplatz.


    Ach, ich krieg schon wieder Blutdruck!


    Ich hoffe ihr findet eine gute Lösung!


    Angie

    Das klingt gut mit dem TÜV - herzlichen Glückwunsch ☺, das freut mich sehr!!!


    Was mich aber nicht freut ist, dass Dieter 8 Bleche Plätzchen alleine prüfen möchte. Das ist bestimmt nicht so gesund :)


    Damit Du keine so großen Folgeschäden davon trägst,

    befördere ich Dich hiermit zum Plätzchenprüf-Teamleiter.


    Somit musst Du die nicht mehr selbst prüfen, sondern nur noch UNS (Deinem Plätzchenprüf-Team) die Keksmischungen zusenden und wir erledigen das umgehend & zuverlässig :D


    Ist das nicht wunderbar, Chef Dieter???


    :thumbsup:

    Möge der Himmel die schönste Deiner Wohnungen sein in der Du erlöst sein kannst von allem Kampf und aller Qual.


    Ich werde Dich nie vergessen, Du großer Kämpfer.


    Mein Mitgefühl gilt all jenen, die ihn gern hatten.



    :ka

    ...ein Engel zu werden war schon lange sein Wunsch.

    Ja, das hat er sich lang schon gewünscht.


    Auch wenn ich mich für ihn freue, dass sich sein Wunsch endlich erfüllt hat und er seine Ruhe gefunden hat, so bin ich doch sehr sehr traurig...;(


    Er war und fühlte sich ja so gefangen und gerade deshalb wünsche ich ihm von Herzen, dass er besonders große starke Flügel bekommt, die seine Seele durch die Welt tragen-an all die Orte, die ihm durch die Krankheit verwehrt waren.


    🦋Angie

    Durch die Daily Soap "Rote Rosen", die ja bei uns gedreht wird, haben wir sooooooo viele Touristen in unserer kleinen Stadt, dass man als Einheimischer gar niemanden mehr trifft und alles so überfüllt ist - auf dem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt ist es enger als auf jedem Konzert mit Stehplatzkarte.

    Und auf dem anderen ist's auch nicht mehr schön. Daher kann man hier inzwischen jegliche Weihnachtsmarkt-Anwandlung oder überhaupt mal in die Innenstadt zu gehen gepflegt knicken - alles nur überteuert & total drängelig.

    Schade, denn vor diesem Boom war es ein wirklich schönes und gemütliches Städtchen.


    Nicht dass ich was gegen Tourismus hätte, aber wir haben zudem ja auch noch die Leuphana und ein paar tausend Studenten dazu gekriegt und für beides ist die Innenstadt dann doch zu klein.


    RudiHH Du bist heute so still ... hoffe, es ist alles im grünen Bereich?


    Alles Liebe zu euch allen.