Beiträge von mona48

    Hallo Roland,


    du fragst, warum bei mir keine Immuntherapie angewendet wurde. Da ich eine EGFR-Mutation habe, werden natürlich zuerst die dafür vorliegenden Medis angewendet. Ich denke, erst, wenn diese nicht so richtig wirken, könnte ich mir vorstellen, dass man auch die Immuntherapie dann in Betracht zieht, wenn die Voraussetzungen vorliegen. Zumindest wurde das bisher nicht ausgeschlossen. Das wird sich zeigen, wenn es soweit ist.

    Frage doch morgen deinen Onkologen dazu. Bin gespannt waser sagt.


    Alles Gute für morgen und ein gutes Gespräch wünscht dir Mona

    Hallo,


    Beim Lungendoc wurde eine Lungenfunktionsprüfung durchgeführt. Die Werte haben sich weiter verbessert, es geht also in die richtige Richtung. Das Kortison soll ich aber noch weiter nehmen. Bin auf das CT am 11.4. gespannt und hoffe so auf ein gutes Ergebnis. Wenn ich was weiß , werde ich es euch berichten.


    LG Mona

    Liebe Blume,


    dann hoffe ich mal, dass der Durchfall wieder verschwindet. Es war auf jeden Fall gut, dass du da zu Hause geblieben bist.


    Ja, die NW scheinen kein Anzeichen für ein Wirken von Alimta zu sein. Trotzdem kannst du dir vorstellen, dass ich so meine Bedenken habe. Nun heißt es aber erstmal abwarten.

    Dir und deinem Mann alles Gute und dass der Tumor weiter zurück geht.


    LG Mona

    Lieber Roland,


    leider kann ich deine Fragen nicht so richtig beantworten.

    Was die 90 % an geht, habe ich das so verstanden, dass es möglich sein könnte, dass bei manchen Tagrisso erst danach wirkt. Ich hatte dir ja schon geschrieben, dass ich nicht mehr weiß wo ich das gelesen habe. Es sollte auch lediglich an Anstoß sein nochmal mit deinem Onkologen darüber zu reden. Es könnte ja sein, dass das nur ein Betroffener oder Angehöriger geschrieben hatte und es deshalb nicht richtig ist. Bitte spreche nochmal mit deinem Arzt am Donnerstag darüber. Er müßte dir doch darauf antworten können. Danach kannst du vielleicht besser eine Entscheidung treffen.


    Tja und leider ist es nicht so, dass man einfach Tarceva durch Tagrisso ersetzt. Wie du bestimmt bei anderen gelesen hast, wirkt das nun nicht bei allen, leider.

    Ich wünsche dir ein gutes Gespräch.


    LG Mona

    Liebe Angi, liebe Tanne und liebe Heidrun,


    danke für eurer Feedback.

    Als NW haben sich nun noch ein etwas metallener Geschmack im Mund und etwas Schlappheit eingestellt, doch nicht schlimm. Also mit den bisherigen NW kann man ganz gut leben. Wenn Alimta nun auch noch wirkt, dann bin ich mehr als zufrieden. Das nächste CT, liebe Angi, ist für den 11.4. geplant.


    Morgen muss ich zum Lungendoc wegen meiner Lungenerkrankung. Ich weiß allerdings nicht so richtig was er kontrollieren will, könnte die Lungenfunktion sein. Das werde ich morgen sehen.


    Euch auch noch einen schönen Sonntag.


    LG Mona

    Hallo zusammen,


    ein kurzes Updates,


    die 2. Runde der Chemo mit Alimta ist am Montag gelaufen und mir geht es gut. Ein bißchen Verstopfung, die ich aber mit viel Obst und Joghurt und ohne Medis gut im Griff habe. Meine Nägel splitten auch etwas, doch das ist nicht so wichtig.


    Mein Haarausfall, der anfangs doch vorhanden war, ist auch gestoppt und es gehen kaum noch Haare aus. Nun hoffe ich nur noch auf eine hoffentlich gute Wirkung von Alimta.


    Euch allen hier alles Gute.


    LG Mona

    Lieber Roland,


    gut ist doch schon mal, dass die Drainage entfernt worden ist und es einen Plan gibt, wenn die Flüssigkeit doch wieder nachlaufen sollte.


    So einen richtigen Rat kann ich dir bezüglich des Entfernen des Primärtumors bei Entfernung des Rippenfelles leider auch nicht geben, weil jeder da auch anders darüber denkt. Ich bin immer der Meinung, was raus ist, kann keinen Schaden mehr anrichten. Natürlich muss die Entfernung einen Sinn machen und nicht zu neuen Problemen führen. Wenn die Ärztin dir das vorgeschlagen hat, gehe ich mal davon aus, dass sie doch alles abgewogen hat oder hast du einen anderen Eindruck ? Dann würde ich nochmal konkret nachfragen und meine Bedenken vortragen.


    Ich kann auch den Radiologen verstehen, denn es ist nun mal so, dass die Aufnahmen von verschiedenen Geräten abweichen können , besonders dann, wenn auch noch verschiedene Schnittschichten zur Anwendung kamen. Bei der dichteren sieht man natürlich mehr. Bei mir soll das nächste CT auch mit einer engeren Schnittstärke (1-3 mm) gemacht werden, allerdings wegen meiner Lungenerkrankung um die noch besser beurteilen zu können.


    Tja und ob Tagrisso wirkt, ist ebenfalls schwer zu beurteilen. Bei den meisten hat sich doch eine Wirkung innerhalb von 10 - 12 Wochen gezeigt. Das war auch bei mir so. Nach 10 Wochen war ein deutlicher Rückgang nicht zu übersehen. Allerdings habe ich auch mal irgendwo gelesen, dass nur bei ca. 90 % nach 12 Wochen eine Wirkung erkennbar war. Leider kann ich dir nicht sagen, ob das nun auch stimmt und wo ich das gelesen habe. Hast du mal mit deiner Onkologin darüber gesprochen, denn die müßte doch näheres sagen können ?


    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe auf eine sinnvolle Entscheidung , zumindest nach dem Gespräch mit der Onkologin.


    LG Mona

    Hallo liebe Blume,


    auch ich habe mich sehr über das gute Ergebnis bei deinem Mann gefreut, gibt es doch wieder Hoffnung. Also auch von mir herzlichen Glückwunsch und ich drücke so die Daumen, dass die Monotherapie mit Alimta weitere Erfolge bringt. Vielleicht verschwindet mal alles und das wäre doch super.

    Schön ist auch, dass sich die "Nebenkriegsschauplätze" deutlich verbessert haben und die Nebenwirkungen sich in Grenzen halten. Was will man mehr, gutes Ergebnis und kaum NW.


    Wie es bei mir wirkt werde ich dann beim nächsten CT sehen. Einerseits macht mir eurer gutes Ergebnis Hoffnung, andererseits wissen wir ja alle, dass jede Therapie leider nicht bei jedem wirkt. Bisher vertrage ich das Alimta ganz gut, wenn ich mal von Kleinigkeiten absehe, die kaum erwähnenswert sind. Da hat man dann wieder die Sorge, ob es dann auch wirkt.


    Euch weiterhin alles Gute :thumbsup:


    LG Mona

    Lieber DGNW,


    Auch von mir Glückwunsch zum 5 Jährigen. Man ist über jedes Jahr froh was man weiter geschafft hat und du schaffst bestimmt noch einige. Denke an mich, bei mir sind es nun schon über 11 Jahre und das hätte ich nie für möglich gehalten. Die Medizin hat doch Fortschritte gemacht und es geht so weiter. Wir müssen halt durchhalten, wenn es geht. Dafür drücke ich dir doll die Daumen.

    Schade,dass du solche Probleme mit Alencensa hast und hoffentlich geben die sich bald.

    Was das Schreiben betrifft da kann ich dich verstehen. Manchmal ist einen nicht danach zu Mute, das geht mir auch manchmal so. Lesen tu ich aber auch fast immer.

    So , dann auf die nächsten Jahre.


    LG Mona

    Liebe Karin,


    schön, dass du wieder zu Hause bist. Es freut mich besonders, dass alles so schön hergerichtet wurde und du jetzt so glücklich dabei bist und dich wohl fühlst

    Für die kommenden Behandlungen wünsche ich dir max. Erfolge.


    Alles Gute


    LG Mona

    Ach ja und ich hoffe auch, dass Alimta bei mir wirkt. Schön, dass eure Männer solche Erfolge haben. Vor dem CT am 11.4. geht es mir wie fast allen hier bestimmt nicht so gut. Allgemein sagt man nämlich, dass Chemos bei meiner Tumorart nicht so gut wirken, deshalb auch meine Bedenken. Es hilft aber nichts da muss ich nun warten, wenn es auch schwer fällt.


    Liebe Tanne,


    Dir eine schöne und erfolgreiche Reha, erhol dich gut und komm gestärkt wieder.


    LG an alle Mona

    Liebes Samtpfötchen, Liebe Blume und Liebe Tanne,


    lieben Dank für eure Antworten. Da bin ich nun wirklich gespannt wie sich das mit den Haaren entwickelt. Da ich sowieso recht dünne Haare habe, habe ich beschlossen mir eine Perücke machen zu lassen.Falls nun doch ein massiver Haarausfall kommen sollte , bin ich darauf vorbereitet. Etwas ist jetzt doch schon vorhanden. Und ohne Haare möchte ich nun wirklich nicht gehen, denn das würde mich psychisch doll belasten . Das kennen ja einige hier auch.


    LG Mona

    Liebe Heidrun und lieber Johnny, ich danke euch für eurer Feedback.

    Lieber Johnny nun scheint es mit dem AB geklappt zu haben, zumindest habe ich das Gefühl, dass die NNH-Entzündung weg ist. Danke euch beiden für das Daumen drücken, ihr seid aufmerksame Betroffene. Das tut auch mal gut. Mein CT ist am 11.4. und dann ist die Stunde der Wahrheit.


    Liebe Blume, es freut mich ganz doll, dass es deinem Mann doch so gut geht. So was hört man gern. Für das CT am kommenden Montag werden natürlich meine Daumen gedrückt.

    Was mich aber noch interessieren würde ist, hat dein Mann die Haare ganz verloren oder sind es nur weniger geworden ? So wie Samtpfötchen schreib , waren bei ihrem Mann diese noch vorhanden und bei der lieben Ratte waren sie weniger geworden. ich habe nämlich das Gefühl, das es jetzt an meine Haare geht. Ansonsten geht es mir inzwischen wieder ganz gut. Meine nächste Chemo wäre dann am 11.3.


    LG an alle Mona

    Liebe Anhe,


    ich danke dir auch für das Einstellen des Links für die Buchung des Hotels. Dank Wangi bin ich nun auch im Cup angemeldet und hoffe, dass ich auch daran teilnehmen kann. Die letzten Treffen waren doch immer schön. Ich freue mich auf alle bekannten und unbekannten Gesichter.


    LG Mona

    Liebe Luise,


    bin erschrocken was du hier alles berichtest hast und hoffe so sehr, dass es nun endlich bergauf geht. Der CRP-Wert ist wirklich ganz schön hoch, so einen hohen hatte ich noch nie.

    Schön, dass du einen guten Arzt hast und ich drücke dieDaumen, dass ihr eine gute Lösung finden werdet. Bin gespannt auf das Ergebnis.

    Ich drücke und denke an :kdich.


    LG Mona

    Liebe Heidi,


    danke für deine Nachricht .

    Da sind ja die Verdichtungen schon eine Weile vorhanden. Können diese was anderes sein ? Habe davon zu wenig Ahnung.

    Jetzt sind meine Daumen aber erstmal für ein gutes Ergebnis des Kopf-MRT gedrückt und ja hoffentlich findet man eine Erklärung für deine Kopfschmerzen. Kopfschmerzen können ganz schön belastend sein.


    Alles Gute weiterhin.


    LG Mona

    Liebe Angi, liebe Blume und liebe Tanne,


    danke für eure Zeilen.

    Nun ist die 1. Gabe Alimta über eine Woche her. Die NW hielten sich bisher wirklich in Grenzen, zeitweise leichte Übelkeit, etwas Juckreiz, etwas Reizung der Mundschleimhaut und wie bei den anderen auch, etwas schlapp. Das läßt sich aushalten und wenn es so bleibt kann man damit ganz gut zurecht kommen. Wichtig ist aber auch, dass Alimta wirkt, doch das werden wir erst beim CT feststellen. Leider plagt mich meine NNH-Entzündung immer noch, so dass ich erneut Ab nehmen muss. Es geht nicht anders. Ich hoffe aber, dass das die nächsten Tage dann überstanden ist.


    Liebe Angi, dann bin ich mal gespannt was die Liquid Biopsie ergibt und hoffe sie finden eine gute Option. Dafür sind meine Daumen gedrückt. Danke auch für deine Wünsche.


    Liebe Blume, ich hoffe deinem Mann geht es weiterhin ganz gut. Ich habe fast die gleichen Medis bekommen. Wann ist eigentlich die nächste Kontrolle geplant ?


    Ich wünsche euch alles Gute.


    LG Mona

    Liebe Angi,


    schön, dass es dir besser geht und die Ursache gefunden wurde. Magenschmerzen und Kurzatmigkeit sind schon doff und ich weiß wie man sich da fühlt. Das waren ja auch meine Probleme der letzten Zeit.

    Bin nun gespannt was die Liquid Biopsie ergeben wird und du nicht unbedingt die aggressive 4-er Chemo machen mußt. Wenn die Herde noch klein sind , gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten . Weißt du eigentlich was das für eine Kombi war ? Auf jeden Fall habe ich gestern an dich gedacht und dir ein positives Ergebnis gewünscht. Du wirst uns ja auf dem laufenden halten.

    Auch von mir eine dicke Umarmung:k


    LG Mona

    Liebe Heidi,


    natürlich werden auch meine Daumen für das CT am 21.3. gedrückt und ich wünsche dir ein Ergebnis, mit dem du gut leben kannst. Wenn dein Lungendoc. bisher keine Veranlassung sah dich nach dem PET-CT eher zu bestellen (obwohl er den Bericht gelesen hat ), könnte man eigentlich davon ausgehen,dass es nicht schlecht sein kann. Auch wenn es mit den Terminen nicht so einfach ist, würde er doch bei einem beunruhigem Befund eher reagieren oder ?

    Jetzt drücke ich dir erstmal die Daumen für das MRT am 8.3. Alles, alles Gute für dich.


    LG Mona

    Liebe Heidi,


    habe davon zwar keine Ahnung, doch ich denke auch, dass das im Moment die richtige Entscheidung ist, wenn dein Bauchgefühl dir das sagt. Hole dir noch Meinungen ein und vielleicht hast du später ein besseres Gefühl.


    LG Mona

    Hallo ,


    ein kurzes Updates nach der 1.Gabe von Alimta. Die Chemo selbst begann gegen 14.00 Uhr, d.h. es ist noch nicht mal 48 Stunden her.


    Bis jetzt verspüre ich allerdings keine bzw. nur ganz geringe NW, z.B. etwas Juckreiz, keine Verstopfung, keine Übelkeit. Aber wie gesagt, Chemo ist noch nicht lange her und mal sehen, was die nächsten Tage bringen. Durch meine NNH-Entzündung, die aber fast weg ist, habe ich ja noch bis gestern AB genommen und vielleicht ergeben sich nun andere Reaktionen , wenn diese nicht mehr genommen werden. Außerdem hatte mir die Onkologin Granisetron für den Abend der Therapie und am Morgen danach sowie Dexamethason für die Tage 2 -4 nach der Therapie verschrieben und vielleicht haben die auch gut bei mir gewirkt. Habt ihr das auch verschrieben bekommen ? Desweiteren soll ich ja wegen der Lungenerkrankung noch Prednisolon nehmen, allerdings nur 10 mg. Bin gespannt was die nächsten Tage bringen werden und hoffe, dass die Therapie trotzdem wirkt. Die Angst ist halt immer da , wie geht es weiter , wenn Alimta nicht bei mir gewirkt hat. Die Angst kann einen niemand nehmen.


    Lieber Johnny, ob die Lungenerkrankung verschwunden ist, kann man noch nicht sagen, denn das Prednisolon soll ich noch bis Ende April nehmen. Beim CT am 18.1. war sie noch zu sehen, wenn auch mit einer deutlichen Besserung.

    Das wird das CT, was als Dünnschichtenaufnahmen gemacht werden soll, am 11.4. zeigen. Allerdings merke ich, dass es immer besser wird und ich hoffe auf ein gutes Ergebnis. Danke für dein Daumen drücken für den 19.2. und ich hoffe, dass Alimta auch bei mir wirkt.


    Liebe Heidi, danke auch dir für deine Zeilen. Ich werde auch wieder mit dem Pantropazol aufhören, wenn die Ärztin das sagt. Im Moment rät sie mir noch davon ab. Natürlich werde ich weiter berichten wie es mir geht. Berichte von Betroffenen sind für andere immer wichtig, denn ich lese ja auch gern Berichte von anderen und man kann sich dann darauf einstellen.


    Liebe Isetta und liebe Tanne , danke euch für eurer Feedback und eure Wünsche.


    Liebe Luise, lieben Dank für deine Wünsche. Mir ging es am 19.2. genau wie dir, habe den Tag an dich gedacht und gewünscht, dass du die Chemo gut verträgst. Ich hoffe, meine Wünsche wurden erhört. Danke für den Tipp mit dem Carisol gastro, das werde ich mit meiner Ärztin besprechen.

    Ich freue mich auch auf unser Wiedersehen im Herbst und hoffe, dass da auch nichts mehr dazwischen kommt. Bei Chemo weiß man das ja nie. Vorallem weiß ich noch nicht, ob die Chemo überhaupt wirkt, welche dann dran kommt und wie es mir dann geht. Sind wir mal optimistisch.

    Liebe Luise, wo kann ich eigentlich nachlesen ,wie es dir so geht. Bisher habe ich immer nur was bei Fiona gelesen.


    Liebe Angi, vielen Dank auch dir. Welche NW hattest du denn, wenn auch nur gering ? Schön, dass du sie gut weggesteckt hast und vorallem, dass die Chemo auch so gut gewirkt hat. Das hat mich schon damals sehr gefreut. Die kleinen Metas wird man bei dir bestimmt in den Griff bekommen, denn du wirst ja überwacht und wenn notwendig wird gleich reagiert.

    Ich hoffe,die Liquid Biopsie bringt ein positives Ergebnis für dich mit einer guten Option. Bin gespannt was man jetzt feststellen wird. Meinen Daumen waren gestern auch dafür gedrückt.


    Liebe Ratte, da konntest du mir ja von einem wirklich positiven Ergebnis unter Alimta berichten. Bei dir wirkt Alimta bisher sehr gut. Das hört sich doch super an und macht mir auch gleich etwas Mut. Es kann sein, dass du die NW teilweise von den anderen Medis hattest. Die Hauptsache ist aber , dass diese nun weniger geworden sind und dass Alimta noch ganz lange wirkt. ich wünsche dir von Herzen noch weitere regrediente Befunde und vielleicht steht dann auch mal im CT-Bericht: nur noch Reste vorhanden. Das wäre so schön. Zumindest hat mir meine Onkologin gesagt, dass bei einigen Alimta schon über ein Jahr sehr gut wirkt und dort im Bericht steht, dass nur noch Reste vorhanden seien. Das läßt hoffen, doch leider haben nicht alle das Glück.


    Am 1.3. geht es zur Blutkontrolle und mal sehen was da so festgestellt wird.


    Ich wünsche allen alles Gute.


    LG Mona

    Liebe Heidi,


    ich habe mich gefreut, dass du dich gemeldest hat, denn ich hatte mir schon Sorgen gemacht.


    Dass dich der Tod deines Papapgeienmännchens noch beschäftigt, kann ich gut verstehen. Es ist nicht so einfach, wenn man ein lieb gewordenes Tier verliert.


    Ich kann aber nicht verstehen warum du auf die Auswertung des PET-CT so lange auf einen Termin warten mußt. Einerseits kann das ein gutes Zeichen sein, andererseits kommt man doch nicht richtig zur Ruhe, wenn man den Ausgang nicht kennt. Was du bisher berichtet hast zum Krebs selbst, klingt erstmal nicht so schlecht und ich hoffe auch, dass du bald Entwarnung bekommst. Hast du nun wenigstens schon den Termin ?

    Zu den anderen Problemen kann ich überhaupt nichts beitragen, weil ich davon keine Ahnung habe.


    Liebe Heidi, alles Gute weiterhin und ich hoffe du kannst bald zu einer Entscheidung bezg. der Lymphknoten kommen.Eine 2. Meinung einholen ist immer gut, wenn die Möglichkeit besteht.


    LG Mona

    Liebes Samtpfötchen, liebe Tanne und liebe Heidi,


    danke für eure Zeilen.


    Danke dir , liebes Samtpfötchen , für deine Erfahrungen zu Alimta. Bin wirklich gespannt wie es bei mir wirken wird und welche NW ich haben werde.


    Am 19.2. geht es los. Es werden 3 Gaben durchgeführt und am 11.4. ist dann das erste CT. Klar beschäftigt mich jetzt auch die Frage wie es wohl wirken wird. Meine Onkologin hat versucht mich zu beruhigen und meinte, dass bei einigen Patienten gute Erfolge mit der Therapie erzielt worden sind und das hoffe man bei mir auch. Hoffentlich hat sie recht. Nun heißt es leider erstmal abwarten, doch das kennt ihr ja alle. Mal sehen wie es mir gehen wird und wie die Reaktion meines Körpers sein wird.



    Im Moment habe ich noch etwas Probleme mit meinen NNH. Ich hoffe natürlich ,dass die dann bis Dienstag verschwunden sind, die Entzündungswerte sich normalisiert haben und die Therapie mit Alimta wie geplant starten kann. Immer ist etwas.


    Liebe Heidi,


    du hast recht zu der Bauchspeicheldrüse habe ich noch nichts geschrieben. Die Sono hat nichts wesentlich neues ergeben. Entzündungen waren auch nicht zuerkennen und der Lipasewert hatte sich gebessert. Zwischenzeitlich lag auch der Bericht des Pathologen zu den Gewebeproben der Magenspiegelung vor. Daraus war zu entnehmen, dass ich eine Gastritis habe, die auf Medikamente zurückzuführen ist. Auch kein Wunder bei der jahrelangen Einnahme von Medikamenten. Die Schmerzen sind aber nun weg, ich nehme nun erstmal weiter Pantropazol und hoffe es kommt nicht wieder.

    Am Mittwoch hatte ich noch ein MRT vom Kopf, doch dort war alles okay, außer , dass man meine NNH-Entzündung gesehen hat. Nichts im Kopf was da nicht hingehört ist auch schon mal gut.


    Ja schade, dass keiner weiter was zu den NW geschrieben hat. Ich kann aber verstehen, dass jeder mit sich selbst beschäftigt ist und dazu im Moment nichts schreiben möchte. Das geht mir ja manchmal auch so. Die meißten haben mit eigenen Problemen zu tun.


    Ich werde euch berichten wie es bei mir weiter geht.


    LG Mona

    Liebes Samtfpfötchen,


    das sind doch wieder ganz dolle Nachrichten. Habe mich mit euch sehr gefreut. Ich hoffe auch, dass es so weiter geht.


    Möchte dir bzw. euch noch folgendes sagen : Vergangene Woche hat mir meine Onkologin erzählt, dass sie einige Patienten haben, die eure Therapie erhalten , auch Alimta als Monotherapie, wo ein stetiger Rückgang seit über einem Jahr erreicht wurde und jetzt auch nur noch Reste vorhanden sind. Das wünsche ich deinem Mann auch von Herzen und vielleicht gehört er auch zu diesen Patienten. Es besteht also berechtigte Hoffnung, dass die Therapie noch eine Weile gut wirkt. Daumen bleiben gedrückt.:thumbsup:

    Ich gehöre ja nun auch bald zu den Patienten, die Alimta bekommen, aber dazu mehr in meinem Thread.


    LG Mona

    Hallo,


    Vielen Dank liebe Heidi für deine Zeilen. Ja , ich komme einfach nicht zur Ruhe und ich habe das Gefühl, dass sich das nicht mehr ändern wird.

    Liebe Tanne zur Immuntherapie schreibe ich später was.


    Nun habe ich das Gespräch mit dem Spezialisten für diese Lungenerkrankung hinter mir und er hat auch bestätigt, dass eine deutliche Besserung eingetreten ist und die Lungenfunktion fast normal ist. Ich bekomme auch fast normal Luft.


    Gestern war nun das Gespräch mit den Onkologen wie es nun bei mir weiter geht.

    Leider darf ich Tagrisso nicht mehr nehmen, dafür sei die Erkrankung auch zu schwer gewesen. Diese Erkrankung ist eine viel schlimmere NW als z.B.Durchfall, Ausschlag oder andere NW, die händelbar sind, denn sie kann zum Tode führen und nach Aussage der Ärzte ist der Prozentsatz nicht gering. Die Einnahme von Tagrisso kommt nur in Betracht, wenn der Tumor trotz aller Therapiemöglichkeiten weiter wächst und keine Therapie greift. Nur unter diesen Voraussetzungen würde man das höhere Risoko wagen und ich würde dann entspechend belehrt werden.

    Nun hoffe ich natürlich , dass die anderen Möglichkeiten ein weiteres Wachstum verhindern. Ich bin schon zufrieden, wenn alles stabil bleibt.


    Der Plan sieht nun erstmal vor, dass ich alle 3 Wochen nur Alimta bekomme und ein CT nach 2 Monaten durchgeführt wird. Je nach Ergebnis wird die weitere Verfahrensweise besprochen. Der OA meinte, dass Wachstum sei noch nicht so dramatisch und deshalb wolle er es erstmal so versuchen. So unter dem Motto, man wolle noch nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Na, ich fand das Wachstum für die kurze Zeit doch ganz schön. Möglicherweise ist das Wachstum durch das schnelle Absetzen von Tagrisso gefördert worden. Es gab bei meine Zustand aber keine andere Möglichkeit.

    Ich mußte das ganze erstmal verdaunen. Die Einnahme einer Tablette war schon eine gute Lösung für mich, die bei mir gut gewirkt hat und die nun leider nicht mehr gegeben ist. Man konnte damit gut leben und auch der Alltag ließ sich besser gestalten. Nun kommt die Zeit der Chemos auf mich zu und die Angst natürlich wird präsenter, wird sie wirken und wie werden bei mir die NW sein. Ja und wenn sie nicht wirkt was kommt dann ? Die Durchführung einer Immuntherapie ist nicht ausgeschlossen worden, doch vorher würde man noch anderes versuchen.


    Aber wem erzähle ich das, viele von euch leben auch mit der Angst und der Hoffnung wie die Therapien weiter gehen. Da muss ich nun halt auch durch. Trotz dieser Einsicht geht es mir erstmal nicht so gut.


    Kann mir hier jemand sagen wie die NW von Alimta sind, wann diese eintreten und welche NW eintreten könnten. Ich glaube, das haben schon manche geschrieben, doch im Moment bin ich etwas durcheinander. Es wäre schön, wenn ich Hinweise bekommen könnte.

    Eine Vitamin B 12 Spritze habe ich schon bekommen und mit den Folsäuretabletten habe ich heute angefangen. Voraussichtlich fängt die Chemo dann am 18.2. an.


    Nun wißt ihr Bescheid und es wäre schön, wenn mir jemand meine Fragen zu Alimta beantworten kann bzw. was ich noch beachten sollte.

    Viele lieben Dank.


    LG an alle Mona

    Liebes Samtpfötchen,


    ich wünsche deinem Mann einen guten und erfolgreichen Aufenthalt in Öschelbroon. Das kling alles interessant, vielleicht sollte ich auch mal darüber nachdenken. Aber schön, dass die Chemo gute Erfolge gebracht hat. Das hat mich doch sehr gefreut.


    LG Mona

    Hallo Roland,


    zu der Flüssikeit kann ich dir leider auch nichts sagen und ich würde das an deiner Stelle auch mit deiner Onkologin besprechen. Zur Wirkung von Tagrisso kann ich nur nur berichten wie es bei mir war. Das 1.CT wurde ca.10 Wochen später durchgeführt und man sah, dass es sehr gut gewirkt hat. Ich habe es ca. 14 Monaten genommen.Mußte aber dann wegen meiner Lungenerkrankung aufhören. Ob ich es später nochmals nehmen kann, weiß im Moment keiner. Das wäre schön, wir werden sehen.


    Alles Gute


    LG Mona

    Liebe Ratte,


    Schön, das ihr einen erholsamen Winterurlaub geniessen konntet. So ein Kinderhotel ist wirklich klasse und das hat dir bestimmt gut getan.


    schade, dass dir Alimta so zu schaffen macht. Ja, da berichtet halt jeder anders davon. Manche haben keine und manche große Probleme mit den NW.

    Ich denke, dass ich auch bald Alimta bekomme und mal sehen wie ich damit zurecht komme. Bei mir war von Immuntherapie noch nie die Rede.


    Alles Gute weiterhin


    LG Mona

    Lieber DGNW,


    super, das das Schädel-CT i.O. war. Ach was ist man da erleichert. Ich kann dich da so gut verstehen.

    Mist, dass die NW so zugeschlagen haben und ich hoffe und wünsche dir, dass diese bald nachlassen. dazu kann ich auch nichts weiter beitragen.


    Wichtig finde ich, wie du schon selbst geschrieben hast, dass man die Luftnot beobachtet und ich würde da im Zweifelsfalle auch ein Röntgen anstoßen. Man weiß nie. Ich hätte da meine Lungenerkrankung zwar nicht vermeiden könne, doch sie hätte eher behandelt werden können. Scheinbar kommt das öfters vor. Bisher hatte ich davon wenig gehört.

    Ich hoffe nun auf maximale Erfolge mit Alecensa mit nachlassenden NW.


    LG Mona

    Liebe Angi,


    ich hoffe mit dem Magen das hat sich gelegt und es gibt dafür eine harmlose Erklärung. Ich kann dich da so gut verstehen und klar hat die Ärztin recht. wenn was mit dem Magen ist, fühlt man sich mehr als elend . Ging mir ja auch die letzte Zeit so.

    Aufpassen und besprechen solltest du mit deiner Onkologin am Freitag auf jeden Fall die Luftnot, insbesondere die Ursachen und was man nun machen könnte. Ich ärgere mich ja immer noch, dass ich auf meine Hausarzt gehört habe . Ich hätte gleich mit meiner Onkologin reden sollen , doch nun nicht mehr zu ändern,deshald meine diesbezügliche Warnung.

    Ich wünsche dir gute Besserung.


    LG Mona

    Hallo,


    liebe Ratte, lieber Johnny, liebes Samtpfötchen, liebe Angi, lieber Jochen und liebe Heidrun danke für eure Wünsche.


    Am 31.1. habe ich allerdings kein CT weder vom Thorax noch von den Abdomen. Wann dafür eins durchgeführt wird, steht noch nicht fest. An dem Tag findet das Gespräch mit dem Spezialisten der Ruhrlandklinik statt wegen dieser Lungenerkrankung. Danach wird erst entschieden wie es mit mir weiter geht.

    Inzwischen habe ich auch den Bericht der Radiologie vom letzten CT vorliegen. In der Beurteilung steht : regrediente Pneumonitis mit Restbefund .

    Neue, teils fleckförmige, teil rundherdförmige Verdichtungen in der linken Lunge sowie zunehmend solider erscheinender Rundherd im linken Oberlappen. Das heißt für mich, es wächst wieder. So ein Mist, war aber zuerwarten, wenn keine Therapie stattfindet. Ich hatte allerdings gehofft, dass es weniger wächst in der Zeit.

    Nun gilt es nach dem Gespräch in der Ruhrlandklinik die weitere Verfahrensweise schnells möglichst abzuklären, damit das weitere Wachstum damit hoffentlich gestoppt werden kann. Wenn eine Chemo sein muss, dann ist das halt so. Einigen von euch geht es ja auch nicht anders. Die Hauptsache ist, sie wirkt auch. Bei einer EGFR-Mutation ist das nicht das Optimale.


    Liebe Ratte, von der Immuntherapie war bei mir bisher nicht die Rede. Das Tagrisso hat ja auch super bei mir gewirkt, wenn nun nicht die NW der Lungenerkrankung dazu gekommen wäre. Ich hoffe nur, dass man was einsetzen wird was auch wirkt. Wenn ich mehr weiß, schreibe ich dazu was.


    Am Montag habe ich nun mit dem Doc wegen meiner Oberbauchschmerzen gesprochen. Ich hatte ihm alle Befunde und Blutwerte mitgenommen. Er ließ nochmal Blut abnehmen und am kommenden Montag wird er nochmal eine Sono der Bauchspeichedrüse durchführen. Dazu soll ich nüchtern kommen, denn da könne man das besser beurteilen. Ihr seht, immer ist was los und man kommt einfach nicht zur Ruhe.


    Euch allen alles Gute und bis bald.


    LG Mona

    Liebe Iris,


    voller Trauer müsste ich nun lesen, dass du nicht mehr unter uns weils. Ich kann es immer noch nicht fassen wie schnell es doch ging.

    Ja, dein Wunsch, den Sommer 2018 noch zuerleben, der wurde dir erfüllt. Ich habe mich auch so gefreut als wir uns persönlich in Frankfurt kennen gelernt haben. Du warst ein wunderbarer Mensch und du wirst immer in meinem Herzen bleiben. Nun ruhe in Frieden.


    Deiner Familie wünsche ich viel Kraft


    Traurige Grüße

    Mona

    Liebe Tanne,


    was du berichtest klinkt wirklich nicht gut. Freue mich, dass du wieder zu Hause bist. Ja, ruhe dich aus und erhole dich gut.

    Gute Besserung


    LG Mona

    Hallo, zusammen,


    So die Magenspiegelung ist nun gelaufen und es konnte nichts Bösartiges oder direkt was anderes Schlimmes gesehen werden. Einige Stellen waren etwas gerötet aber ansonsten unauffällig. Von denen hat der Doc Proben genommen und mal sehen, ob da nun was herauskommt. Die Auswertung soll am 4.2. sein. Ach, was bin ich froh.


    Über das Ergebnis bin ich natürlich einerseits sooooo froh, andererseits sind die Schmerzen noch da . Ich frage mich nun langsam, ob es nicht ein anderes Organ sein kann, das die Schmerzen in dem Bereich verursacht. Sie sind zwar weniger geworden, doch noch da. Ich habe mir für Montag einen Termin geben lassen und werde das mit dem Doc dann besprechen . Seit längerer Zeit sind meine Bauchspeicheldrüsenwerte doch sehr erhöht, ich hatte das auch schon in meinen vorherigen Postings geschrieben und vielleicht liegt hier die Ursache. Jedes Mal beim CT , letztmalig am 20.11. , wurde auch festgestellt, dass ich ein prominenten Pankreas habe. Das steht allerdings schon seit mehreren Jahren im Befund, es wird also überwacht. Bis jetzt gab es noch keine Veranlassung zu handeln, aber vielleicht hat sich im laufe der Jahre doch was entwickelt. Wir werden das dann Montag sehen und ich werde euch berichten.


    Danke liebe Renate, liebe Petra,lieber Jochen und lieber Johnny, dass ihr an mich gedacht und die Daumen gedrückt habt.


    Liebe Isetta, auch dir danke ich. Es freut mich sehr, dass ich dir manches Mal Mut machen konnte. Ja, man soll nicht aufgeben, es kann sich lohnen. Ich bin auch so froh und dankbar, dass ich schon so viele Jahre geschafft hab. Aber auch mir ging es so manches Mal nicht gut, besonders der Psyche, die manchmal ganz schön verrückt gespielt hat. Im Moment geht es mir auch nicht so,weil ich nicht weiß wie es weiter geht.


    Liebe Luise, vielen Dank auch dir. Es ist ganz lieb, dass du trotz deiner eigenen Sorgen an mich gedacht hast.


    Liebe Tanne, bedanke mich auch bei dir. Deine OP ist auch gelaufen und du bist wieder u Hause. Bei dir war es die Galle statt des Magens. Mal sehen, ob bei mir nun auch noch was anderes herauskommt.


    Liebe Grüße an alle, die hier lesen.

    Mona

    Liebe Angi,


    super, dass du die Therapie genehmigt bekommen hast und so weißt du wie es vielleicht weiter gehen könnte. Klar warte erstmal das Ergebnis der Biopsie ab und entscheidet dann. Ich wünsche dir, dass was Gutes für dich herauskommt und du vielleicht keine Chemo machen mußt.


    Schön auch , dass der Finger schon besser geworden ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass es weh tut ,wenn man daran kommt.


    LG Mona

    Hallo Jochen,


    na, das hört sich doch alles super an und so soll es auch weiter gehen . Habe mich sehr für dich gefreut. Dann weiterhin so gute Ergebnisse wünsche ich dir auf dass Giotrif noch lange wirkt.


    LG Mona

    Hallo zusammen,


    Danke für eure lieben Worte liebes Samtpfötchen, liebe Heidrun,liebe Ratte, lieber Johnny, liebe Petra und liebe Tanne,


    Das CT war ja nun am vorigen Freitag. Leider ist es nicht ganz so ausgefallen wie ich erhofft hatte. Die Lungenerkrankung ist zwar zurückgegangen, doch sie ist noch da. Das heißt erstmal weiter mit dem Kortison und vorerst weiter Therapiepause. Das Tagrisso darf ich noch nicht wieder nehmen.

    Im CT sind nun leider auch einige Stellen zu sehen, die wegen der Lungenerkrankung nicht eindeutig erkennbar sind aber Metas sein können. Ja, was soll es auch sein ? Es sind zwar keine großen Herde so bis 8 mm. doch ein Wachstum in der kurzen Zeit finde ich schon ganz schön viel. Der schriftliche Befund der Radiologie liegt mir noch nicht vor, so dass ich nicht genau nachlesen kann.

    Nun ist geplant, dass sich ein Spezialist der Ruhrlandklinik nochmal den Befund hinsichtlich der Lungenerkrankung anschaut und dann entschieden wird wie es weitergehen kann. Der Termin ist am 31.1.

    Wahrscheinlich werde ich nicht darum herumkommen zumindest als Zwischenlösung eine Chemo zu machen, in der Hoffnung, dass die auch wirkt.

    Wenn sie nicht wirkt, wie geht es dann weiter ? Ach, das belastet mich schon sehr.


    Morgen ist nun meine Magenspiegelung und ich hoffe so sehr, dass da nichts Bösartiges ist. Seit dem Wochenende habe ich wieder Magenschmerzen trotz Pantropazol und die sind bis jetzt noch nicht weg Noch eine Baustelle mehr kann ich nun wirklich nicht gebrauchen, langsam wird mir alles zu viel. Aber es hilft ja nichts. Wem sage ich das ,manchen von euch geht es ja auch nicht gut und wir können nur hoffen.


    Melde mich dann morgen oder übermorgen.


    LG Mona

    Liebe Tanne,


    Habe gestern auch an dich gedacht und die Daumen gedrückt. Ich hoffe alles wird schnell wieder gut und du erholst dich gut. Dann alles gute weiterhin.


    LG Mona

    Liebe Petra, Liebe Wangi und live Tanne,


    Danke für eure Zeilen. Heute hatte ich nun den Termin beim Endokrinologen. Nach der Sono meinte er, dass zwar einige Knoten da seien, doch die sind nicht gefährlich und es wäre deshalb auch nichts zu veranlassen. Im Herbst dann nochmals zur Kontrolle und dann so schnell bestimmt nicht wieder, meinte er noch. Na, was bin ich froh, dass zumindest hier Ruhe an der Front ist. Die ständigen Kontrollen belasten mich schon ganz schön. Donnerstag auch wieder Kontrolle beim Augenarzt wegen 2. Augen-Op und dann Freitag das CT.


    Liebe Tanne, vor Schmerzen bei der Magenspiegelung habe ich keine Angst. Die wurde bei mir auch schon mehrmals ohne Narkose gemacht. Nicht so schön, aber man kann es aushalten. Angst habe ich eher vor dem Ergebnis,obwohl ich im Moment eigentlich keine Veranlassung habe. Na wir werden das dann am 24.1. sehen.

    Jetzt wünsche ich mir erstmal ein annehmbares Ergebnis beim CT wegen der Lungenerkrankung und hoffentlich sind die Metas nicht so viel gewachsen, auch dass ich hoffentlich Tagrisso wieder bald nehmen kann. Ich merke aber schon, dass noch nicht alles i.O. Ist, wenn ich auch besser und tiefer Luft holen kann.


    LG Mona

    Liebe Petra,


    Mensch das ist ja mal ne Ansage und ich habe mich sooo für dich gefreut. Kein Krebs nachweisbar, sind das nicht tolle Worte ? Ach, ich kann dir gar nicht sagen wie schön die Worte klingen für mich. Ist es doch wieder ein Zeichen,dass man mit einigen Therapien vieles erreichen kann. Ein Zeichen für alle niemals aufzugeben.

    Feiere dein schönes Ergebnis.


    LG Mona

    Lieber DGNW,


    Ich wünsche dir ganz tolle Erfolge mit Alectinib und dass du auf jeden Fall den Median erreichst. Super, dass die NW kaum zu merken sind, denn das ist ja auch schon mal was.


    LG Mona


    Lieber Johnny,


    Herzlichen Glückwunsch zu dem Ergebnis. Das ist wirklich toll, dass es so gut gewirkt hat und ich wünsche dir von Herzen, dass das noch ganz lange so bleibt. Also weiter so.


    LG Mona

    Hallo,


    ein kurzes Updates,


    Nun habe ich meine 2. Augen-OP auch überstanden und ich muss wirklich sagen, dass das ein großer Unterschied zu vorher ist. Jetzt sehe ich wieder Sachen, die ich vorher einfach übersehen habe. Bis alles perfekt ist, wird es lt. Augenarzt aber noch eine Weile dauern, so ca. 1 - 3 Monate. Habe mir ja eine trifokale Linse einsetzenlassen um überhaupt keine Brille mehr tragen zu müssen. Mal sehen ob das klappen wird.


    Das Gespräch mit meinem Lungendoc war ganz gut und er hat mich etwas beruhigen können. Er meinte auch, wenn diese Lungenerkrankung durch Medikamente verursacht ist, dann geht das auch i.d.R. zurück. Es könne aber sein, dass noch ein paar Narben zurück bleiben. Als er mich abhörte meinte er auch, dass ich schon viel besser durchatmen kann und ja das stelle ich auch fest. Mir geht es schon viel besser, wenn auch noch nicht alles i.O. ist. Insofern hat das Kortison schon geholfen. Er sagte aber auch, dass er hoffe, dass meine Metas nicht bzw. nicht so viel wachsen und ich Tagrisso wieder nehmen kann. Bei meiner Unterart des Tumors ist eine Therapie mit einem TKI-Hemmer die beste Wahl, eine Chemo bringt nicht so viel, wenn überhaupt etwas. Mal sehen was das CT am 18.1. zeigen wird. Ich hoffe ein gutes Ergebnis.


    Am 15.1.ist dann der Termin beim Endokrimilogen und ich bin gespannt was er feststellen wird.


    Bißschen Bammel habe ich auch vor der Magenpiegelung am 24.1. und hoffe, dass die Entscheidung, diese in den Januar zu verschieben nicht falsch war. Nun ist es aber nicht mehr zu ändern und im Dezember war mir das einfach zu viel. Es ging einfach nicht.


    LG Mona

    Liebe Karin,


    auch ich bin über dein Posting bestürzt und mir fehlen einfach die richtigen Worte. Was mußt du jetzt so alles mitmachen. Ich wünsche dir von Herzen, dass die Bestrahlung gute Erfolge bringt und die Metas verschwinden. Schicke dir dafür ein Riesenkraftpaket mit alle guten Wünschen.

    Ich denke an dich.


    LG Mona

    Liebe Petra,


    das ist doch super und an das Essen wirst du dich auch noch gewöhnen. Es braucht halt alles seine Zeit und die längste Zeit hat es bestimmt gedauert. Das wird schon. Jetzt sind erstmal die Daumen für ein gutes CT-Ergebnis gedrückt, was dir dann hoffentlich am 15.1. bestätigt wird.


    Liebe Angi,


    wie geht es dir und was macht dein Finger ? Ich hoffe die Heilung geht gut voran und die Handchirurgin konnte dich beruhigen.



    LG Mona

    Liebe Marlene,


    schön mal wieder was von dir zu hören und dass Tagrisso doch bis jetzt gut gewirkt hat. Nicht schön ist allerdings, dass du lauftechnisch lahmgelegt bist. Es ist aber gut, dass das CT nichts auffälliges außer im LWK2 zeigte und dass nun dort die Punktion durchgeführt wurde. Denn nach Auswertung des Ergebnisses kann man die Sache besser beurteilen, insbesondere ob Tagrisso noch wirkt. Vielleicht hat das aber auch eine ganz andere Ursache .

    Ich verstehe dich total, man macht sich immer Gedanken wie es wohl weiter gehen könnte. Mir geht es jetzt doch auch so. Es hilft aber nichts, leider müssen wir nun abwarten. Der 7.1. ist ja bald und dann erfährst du wie es weiter geht. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass tagrisso noch wirkt und die Schmerzen eineandere Ursache haben.

    Trotz allem einen guten Rutsch dir und deiner Familie und ich hoffe du schreibst was bei dir herausgekommen ist.


    LG Mona

    Liebe Heidi,


    danke für deine Zeilen.

    Ich habe auch oft an dich gedacht und wie es dir wohl gehen möge, weil du wenig geschrieben hast. Aber ich verstehe dich,mir geht es ja manchmal auch so. Auch Ich lese immer mit, wenn ich auch nicht immer antworte.

    Es wäre schön, wenn die Lungenerkrankung bald Geschichte wäre. Leider sieht es noch nicht so aus. Es ist zwar besser geworden, doch immer wenn ich denke nun geht es bergauf, ist der nächste Tag wieder etwas schlechter . Ich muss wohl mehr Geduld haben. Bin wirklich auf das CT am 18.1. gespannt und hoffe, dass die Metas nicht so viel gewachsen sind. Manchmal spielt mein Kopfkino schon verrückt, doch da muss ich nun durch. Eine Alternative habe ich nicht nur die Hoffnung, dass ich Tagrisso wieder nehmen kann, denn von den Metas waren beim letzten CT nur Reste vorhanden.


    Liebe Heidi, eine guten Rutsch ins neue Jahr mit dem Wunsch nach ganz viel Gesundheit.


    LG Mona


    Liebe Petra,


    auch dir danke ich. Ja, wollen wir hoffen, dass es im neuen Jahr bergauf geht. Wann war denn dein CT ?

    Jetzt wünsche ich erstmal einen guten Rutsch ins neue Jahr dir und deinen Lieben. Ihr seid ja um einige Stunden eher dran. Ich wünsche dir natürlich besonders viel Gesundheit im neuen Jahr und hoffe auf positive Nachrichten.

    Im Januar kommen ja auch die neuen Zähne und das ist wieder was positives. So soll es auch weitergehen.


    LG Mona

    Hallo Holzformer,


    auch ich habe eine T790 M Mutation, habe über ein Jahr Tagrisso (Nachfolgemedikament) genommen und eigentlich habe ich damit gute Erfahrungen gemacht . Es ist unkompliziert bei der Ennahme. Man kann es vor, nach oder während einer Mahlzeit nehmen. Allerdings solltest du darauf achtem, dass es immer zur gleichen Zeit täglich eingenommen wird, also früh,mittags oder abends. Ich habe es immer nach dem Frühstück eingenommen, weil es doch etwas auf den Magen geht und es so verträglicher ist. Ansonsten halten sich die NW in Grenzen. Näheres kannst du ja in meinem Strang nachlesen. Auch steht einiges im Beipackzettel und auch in dem Material, was ich von der Klinik bekommen habe. Falls du noch genauere Fragen hast, dann melde dich.

    Vor ein paar Wochen hat sich allerdings eine NW (intersstielle Lungenerkrankung) entwickelt und ich mußte Tagrisso absetzen. Jetzt muss ich zur Behandlung dieser Erkrankung erstmal Kortison nehmen und hoffe, dass wir das damit in den Griff bekommen und ich dann wieder Tagrisso nehmen kann. Dazu kann man aber noch nicht viel sagen. Ich denke,es wird noch eine Weile dauern bis ich die Krankheit überwunden habe. Da ich ja nun Therapiepause habe ist meine Angst natürlich groß, dass die Metas sich vermehren. Eine Alternative habe ich aber im Moment nicht.


    Ich kann dir nur noch den Rat geben falls du bei der Einnahme von Tagrisso Atemnot verspürst, dann gehe sofort zum Onkologen und nicht zum Hausarzt. Wenn meiner meine Bedenken ernst genommen hätte,wäre es bestimmt nicht so schlimm geworden. Ich hatte ihn diesbezüglich schon Anfang September angesprochen und er meinte, nein das hätte ich nicht. Man lernt nicht aus und ich werde bestimmt mir einen neuen Hausarzt suchen.


    Dir viel Erfolg mit Tagrisso.


    LG Mona

    Liebe Karin,


    das ist ja wirklich ein großer Mist mit den Metas, 5 neue dazu gekommen. Ich nehm dich mal ganz fest in meine Arme :k.

    Ja, hoffentlich sieht der Strahlendoc noch eine Möglichkeit der Bestrahlung falls du schon eine hattest. Zu Avastin kann ich dir auch nicht so wirklich was sagen. Ich kannte allerdings jemanden, der über 1 Jahr Avastin bekommen hat, es gut vertragen und es auch gewirkt hat. Aber wie das immer so ist, bei jedem wirkt es anders. Wünsche dir von Herzen, dass du damit gute Ergebnisse erzielen kannst. Hattest du schon den Termin bei der Onkologin ? Du wirst uns ja berichten wie es weiter geht.

    Drücke dir ganz fest die Daumen.


    LG Mona