Beiträge von mona48

    Liebe DGNW,


    Zwischenzeitlich bist du ja nun im Krankenhaus zur weiteren Untersuchung. Ich hoffe, dass man die Abflussstörung beseitigt, was auch immer die Ursache war, und sich dann deine Leberwerte verbessern. Kann mir auch durchaus vorstellen, dass das die Ursache für die hohen Werte ist und keine NW der Therapie.

    Daumen für ein gutes Ergebnis sind gedrückt.


    LG Mona

    Liebe Luise,


    ich hoffe, du hast die Chemo gut überstanden und die NW halten sich in Grenzen.

    Für dein CT am Montag drücke ich dir ganz doll die Daumen für ein gutes Ergebnis. Und auch das Problem mit der Harnleiterschiene hoffe ich, dass es zu deiner Zufriedenheit gelöst werden kann.


    Ich freue mich dich bald in Bad Kissingen wiederzusehen. Bis dahin alles Gute, meine Liebe.


    LG Mona

    Liebe Angi, liebe imagia und liebe Heidrun,


    lieben Dank für euren Zuspruch und eure Wünsche.


    Ich bin auch froh, dass ich mit dem Kortison runter gehen kann. Es wird sich die nächste Zeit zeigen, ob das die richtige Entscheidung ist. Ich hoffe es sehr. Mal sehen wie die Luft nach der Chemo sein wird, die nächste ist ja am 24.9. . Bin auch gespannt wie der HB -Wert sich entwickelt hat nach den 3 Spritzen. Ich werde euch berichten.


    LG Mona

    Hallo zsammen,


    ein kurzes Feedback von mir.


    Am 11.9. war ich wieder bei dem Lungenspezialisten für meine Lungenerkrankung in der Ruhrlandklinik. Bei dem Lungenfunktionstest wurde festgestellt, dass sich einige Werte gebessert haben und er war mit dem Ergebnis zufrieden. Trotzdem meinte er, dass es noch Monate dauern kann bis es ganz weg ist, wenn überhaupt. Ich will aber nochmal mit meiner Hausärztin, die gleichzeitig auch Pneumologin ist, beim nächsten Besuch mit ihr über das Ergebnis sprechen.

    Die Kortisongabe soll ich etwas absenken und zwar von 10 auf 7,5 mg. Bekommt mir das gut, dann kann ich nach ca. 3 Wochen auf 5 mg gehen. Das würde mich schon freuen, denn dann sind weniger NW da. Er hat sich natürlich auch das CT angeschaut. Auf meine Frage, ob er mir sagen könne was davon Tumor und was davon die Lungenerkrankung ist, konnte er mir auch keine Antwort geben. Das kann man daran nicht eindeutig erkennen, nur ein Pet-CT würde näheres dazu aussagen. Da aber von einem Rückgang die Rede ist, kommt das nicht in Frage und ich hoffe, dass Alimta mir einen weiteren Rückgang bringt.

    Da mir ja nun ein weiterer Arzt bestätigt hat, dass man das bei mir nicht eindeutig sieht, wird es wohl so sein.


    Nachdem ich nun 3 Spritzen von dem Retakrit erhalten habe , habe ich auch das Gefühl, dass ich wesentlich besser Luft bekomme.

    Am 24.9. habe ich die nächste Gabe von Alimta (habe ich um eine Woche verschoben) und mal sehen wie dann die Werte sein werden.


    Euch allen ein schönes WE.


    LG Mona

    Lieber DGNW,


    es ist doch schon mal gut, dass nach dem CT der Befund im wesentlichen unverändert ist. Klar, Rückgang wäre natürlich besser. So sind aber wenigstens deine Befürchtungen nicht eingetreten.

    Ich hatte auch so gehofft, dass sich die Leberwerte nach der Kortisongabe verbessern. Leider ist das nun nicht eingetroffen und ich kann deine Sorgen deshalb gut verstehen. Wann entscheidet sich nun wie es weitergeht ? Wann werden die Werte wieder kontrolliert ?


    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe auf eine baldige Besserung deiner Werte.


    LG Mona

    Liebe Angi,


    es tut mir leid, dass es dir doch noch nicht so gut geht. Deinem Körper tut die 3-monatige Chemo-Pause daher auf jeden Fall gut. Da hat der Onkologe wirklich recht, der Körper braucht seine Zeit um sich zuerholen.

    Ich hoffe auch, dass er sich das gut überlegt hat als er dir die Therapiepause verordnet hat. Davon gehe ich auch aus. Aber auch die liebe Ratte hat ja schon geschrieben, dass sein Onkologe auch gesagt hat, dass Alimta noch nachwirkt und bei ihm war das ja nun auch tatsächlich der Fall. Entscheidend für diese Entscheidung war sicherlich auch, dass Alimta/Carboplatin bei dir so gut gewirkt hat und wenn Alimta noch nachwirkt dann sollte nichts passieren.

    Jetzt erhole dich so gut es geht und sammele ganz viel Kraft.


    LG Mona

    Hallo Isetta,


    Glückwunsch zum Superergebnis.:thumbsup:

    Ja, Tagrisso ist schon ein tolles Medikament, wenn es wirkt. Ich hatte auch dieses Glück, musste nur wegen der Lungenkrankung , die als NW auftrat, leider damit aufhören. Du pass auf, dass das nicht auch bei dir passiert.

    Ich wünsche dir weiterhin so einen Erfolg und freue mich über positive Berichte.


    LG Mona

    Liebe Angi,


    Na da ist ja wirklich ganz schön viel verschwunden. Nochmals meinen Glückwunsch:thumbsup: dazu. Ich bin auch gespannt was der Onkologe zur weiteren Verfahrensweise sagt.

    Was die Haare betrifft, da kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen. Ich denke aber, dass du vielleicht noch eine Weile warten musst bis sie wieder anfangen zu wachsen. Vielleicht kann dir ein anderer von seinen Erfahrungen berichten. Hast du mal deinen Onkologen gefragt ?

    Alles Gute weiterhin und ich hoffe du hattest ein gutes Gespräch mit deinem Onkologen.


    LG Mona

    Liebe Wangi,


    Es wäre schön, wenn du unsere Anhe bei der Reservierung der Plätze im Hotel unterstützen könntest. Vielleicht kann dir Anhe die Ansprechpartner nennen. Ich bin jedenfalls mit dem Plan einverstanden und kann mir vorstellen, dass es die anderen auch sind.

    Vielen Dank dir und Anhe für eure Bemühungen.


    LG Mona

    Liebes Samtpfötchen,


    danke für deine Antwort.

    Als ich meine Onkologen auf die veränderte Gabe (alle 4/5Wochen) von Alimta ansprach, meinten sie, alle Studien und Richtlinien sehen aber alle 3 Wochen vor. Ich hatte das mal angesprochen, weil ich dachte, sollte sich beim nächsten CT ein gutes Ergebnis zeigen, dann könnte man zur Verlängerung der Erholungspause vielleicht auch zu 4 Wochen übergehen.

    Du schreibst, dass ihr das mit eurer Onkologie besprochen habt. Was waren denn die Argumente eurer Onkologin zu Verlängerung des Abstandes ? Das würde mich schon mal interessieren. Kann natürlich sein, dass ich mir unnötig Gedanken machen und mein Ergebnis dann doch nicht so gut ist und es anders weitergehen muss. Das entscheidet sich dann beim nächsten CT am 10.10.

    Alles Gute weiterhin.


    LG Mona

    Liebe Blume,


    so ein Mist auch, dass die Gewebeprobe nicht gereicht hat und nun doch noch eine Punktion gemacht werden muss.

    Es macht mich auch ganz traurig, wenn ich lese, dass die Metas auch noch gewachsen sind. Nun hoffe ich , dass die Punktion eine behandelbare Mutation ergibt und es dann wieder aufwärts geht. Leider heißt es nun wieder warten auf das Ergebnis und das wird schon ein paar Tage dauern. Ich weiß wie zermürbend das ist. Es hilft aber nichts, hoffen wir auf ein gutes Ergebnis.

    Ich denke an euch und am 13.9. werden meine Daumen wie verrückt gedrückt.


    LG Mona

    Liebe Petra,


    schön, dass mit deinem Herzen es soweit gut aussieht. Mal sehen was heute dein Kardiologe zu den Untersuchungsergebnissen meint. Ich gehe auch 2x im Jahr zum Kardiologen, weil er mir das so empfohlen hat nach der letzten Untersuchung. Es ist wirklich so, besser einmal mehr darauf geguckt als einmal zu wenig.

    Dann kann es hoffentlich mit der Immuntherapie weiter gehen oder gibt es da noch andere Bedenken ?

    Ich wünsche dir max. Erfolge.


    LG Mona

    Hallo Roland,


    na, das Ergebnis des CT hätte wirklich besser ausfallen können. Das tut mir sehr leid. Schade, dass Tagrisso nicht so gewirkt hat. Ja, Tagrisso ist schon ein gutes Medikament, wenn es dann wirkt. Auch ich hatte bei der Einnahme , nach der Eingewöhnung, so gut wie keine NW.


    Nun mußt du dich leider auch davon verabschieden und so heiße ich dich mal willkommen im Club derer, die Alimta bekommen.


    Ich habe ja nun schon 10 Infusionen von Alimta hinter mir, allerdings nur von Alimta und nicht in Verbindung mit Carboplatin. Das letzte CT Anfang Juli zeigte zumindest einen Stillstand, wenn nicht sogar einen minimalen Rückgang. Mal sehen was mich beim nächsten CT am 10.10. erwartet.


    Ich wünsche dir, dass bei dir nun diese Kombi wirkt.


    LG Mona

    Liebe Waltraud und liebe Angi,


    vielen Dank für eurer Feedback.


    Am Sonntag hatte ich noch geschrieben, dass sich die NW in Grenzen halten. Leider war es ab Montag dann doch anders. Bei mir kommen die NW immer später. Mal abgesehen von einer wieder großen einsetzenden Müdigkeit , die ich kaum noch erwähnen möchte, hatte ich neben anderen NW ganz schöne Luftprobleme und so bin ich auf meiner Couch liegen geblieben. Heute ist das G.s.D. wieder besser. Deshalb denke ich auch, dass diese Probleme durch die Chemo und nicht durch die andere Lungenerkrankung veranlaßt worden sind. Am 11.9. muss ich ja wieder zur Kontrolle meiner Lungenerkrankung zu dem Spezialisten der Ruhrlandklinik und mal sehen was er so feststellt.


    Vor der letzten Chemo wurde wie üblich wieder Blut abgenommen und dabei hat man festgestellt, dass mein Hb- wert bei 9,8 (Normal 12 - 15) lag. Also auch kein Wunder, dass ich Luftprpbleme habe, die ja auch davon kommen können. Auf meine Frage, wie man das verbessern könnte, empfahl mir die Onkologin bei der ich die Chemo machen lasse, Spritzen mit Retacrit 30000I.E. Und so bekomme ich nun erstmal 3 Stück davon, dann wird konrolliert und danach entschieden, ob weitere 3 gegeben werden sollten.

    Hat jemand von euch oder anderen Betroffenen schon einen niedrigen Hb -Wert gehabt und habt ihr dann auch diese Spritze bekommen oder wurde ggf. was anderes veranlaßt. Das würde mich schon mal interessieren. Mal sehen, ob mir das wirklich hilft. Die Kosten dafür sind nicht gerade wenig.


    Für ein Feedback dazu wäre ich dankbar. Ansonsten hoffe ich, dass sich die Werte verbessern. Ich werde euch dann davon berichten.


    LG Mona

    Liebe Angi,


    Den Schreck in der Morgenstunde kann ich mir gut vorstellen, denn man denkt doch meistens an das Schlimmste. Nun bist du aber beruhigt und mit der Einnahme der Entwässerungstabletten kann man auch leben. Also alles paletti, geniesse dein Ergebnis weiter.


    LG Mona

    Liebe Blume,


    Zu Beginn meiner Diagnose waren Stellen in der Leber zu sehen, wo man sich nicht sicher war, sind es Zysten oder Metas. Deshalb erfolgte auch eine Leberpunktion, auch ohne Anästhesie. Es wurde bei mir so gemacht wie Isetta es beschrieben hat. Auch ich musste danach mit einem Sandsack auf der Punktionsstelle liegen. War nicht wirklich schön, doch auszuhalten. Bei mir hatte die Pathologie dann ergeben, dass es Zysten waren.

    Ich wünsche und hoffe für euch, dass die Leberpunktion ohne Probleme stattfinden kann, wenn man sich dazu entschieden hat.

    Ich denke an euch.


    LG Mona

    Liebe Angi,


    Ach, was für ein herrliches Ergebnis, ich habe mich so gefreut. Das baut auch mich etwas auf. Da hat die Plagerei wenigstens was gebracht, wenn ich so daran denke wie du dich gequält hast. Einfach super:thumbsup:.Auch wenn der schriftliche Befund noch kommt, wird er nichts anderrs aussagen, denn das hätte die Radiologin gesehen, zumal ja doch so einiges zurückgegangen ist.

    Und das mit dem Wasser in der Lunge wird sich auch noch klären. Was sagen kann ich dir dazu nicht, habe damit keine Erfahrung. Kann mir aber gut vorstellen, dass das von der Chemo kommt. Na, lass das von den Onkologen ab klären.

    Nun geniesse erstmal dein gutes Ergebnis.

    Wie geht es nun weiter, Chemopause


    LG Mona

    Liebe Blume,


    was du so berichtest, hört sich nicht so gut an und ich kann deine Sorgen voll verstehen. Irgendwie habt ihr immer Pech.Ich hoffe nun, dass die Gewebeprobe wenigstens reicht und dein Mann vor weiteren Probenetnahmen verschont bleibt. Doch wenn es sein muss, dann muss es halt sein, hilft ja nichts. Man braucht für eine bessere Behandlung doch nähere Angaben.


    Liebe Blume, bei meinem Pneumothorax (ca. 1,6 cm) hatte ich keine Drainage und er ist im Laufe der Zeit so verheilt. Als ich noch im Kranhenhaus lag , hat man mir zur Unterstützung lediglich etwas Sauerstoff gegeben. Eine weitere Behandlung hatte ich nicht, es wurde nur kontrolliert.


    Ich finde es auch gut, dass die Kontrolle der Meta im Kopf kurzfristig erfolgen soll.Wenn man weiß was einen erwartet, kann man bestimmt besser reagieren.

    Aber schön zu lesen, dass es deinem Mann gesundheitlich gut geht und ich hoffe, dass es so bleibt.


    Ich bin auch gespannt wie es bei euch nun weiter geht und wünsche deinem Mann alles Gute.


    LG Mona

    Liebe Ratte,


    danke der Nachfrage. Ja, am Dienstag war die 10. Chemorunde und bis jetzt halten sich die NW in Grenzen. Damit bin ich zufrieden, hoffe aber auch, dass sie dann auch gewirkt hat. Man weiß ja nie wie lange man von der Wirkung profitieren kann. Mein nächstes CT ist erst am 10.10. und da wird sich zeigen was Alimta mir weiter gebracht hat.

    Ich hoffe dir geht es weiterhin gut.


    LG Mona

    Lieber DGNW,


    Mist, dass der GGT-Wert nochmal angestiegen ist. Ich kann mir aber vorstellen, dass die Wirkung des Kortison noch nicht so richtig in der kurzen Zeit gegriffen hat und du der Leber dafür noch etwas Zeit geben mußt. Ich nehme ja nun schon eine längere Zeit das Kortison und es geht auch nur langsam vorwärts. Da mußt du bestimmt noch Geduld haben. Ich hoffe, dass die nächste Kontrolle besser ausfällt.

    Wenn ich persönlich auch nicht ganz so viel vom CEA halte, weil bei mir eigentlich keine richtige Aussagekraft, ist der Wert bei dir über 100 doch irgendwie beunruhigend.

    Du hast aber recht, erstmal das CT abwarten und dann kann entschieden werden wie es weiter gehen kann. Meine Daumen für ein gutes Ergebnis sind auf jeden Fall gedrückt.


    LG Mona

    Liebe Tanne,


    Glückwunsch zum guten CT-Ergebnis :thumbsup:. Man ist immer froh, wenn die Untersuchung überstanden ist und es gute Nachrichten gibt.

    So kann es weiter gehen, jedenfalls wünsche ich es dir von Herzen.

    Dass mit dem Arm wirst du auch noch in den Griff bekommen, aber klar die Ursache muss gefunden werden.


    LG Mona

    Liebe Angi,


    was bin ich froh, dass es dir vom Magen her und der Speiseröhre wieder viel besser geht. Bei der Chemo und dann noch die Schmerzen, das ist ja kaum auszuhalten.

    Selbstverständlich denke ich morgen an dich und die Daumen werden wie verrückt für ein Superergebnis gedrückt, auf dass das CT- Ergebnis das Sinken des CEA-Wertes bestätigt. Bei der Qälerei muss doch was Gutes herauskommen.


    LG Mona

    Liebe Blume,


    da kan ich samtpfötchen nur recht gebeb, es reicht nun langsam mit den schlechten Nachrichten.


    Bei mir wurde ja auch eine Gewebeprobe entnommen und es kam zu einem kleinen Pneumothorax, der sich aber relativ gut zurück gebildet hat. Auch mir wurde gesagt, dass das immer mal passieren kann.


    Der Eingriff hat ja nun am Dienstag stattgefunden und konnte sich dein Mann zwischenzeitlich etwas erholen ? Ein Ergebnis habt ihr ja noch nicht. Wißt ihr schon wann es da sein wird ?


    Ich drücke euch so die Daumen, dass dein Mann alles gut übersteht und man schnell eine brauchbare Therapie parat hat.


    LG Mona

    Lieber DGNW,


    schade, wenn die Therapie beendet werden muss. Du hast aber recht, es macht nur Sinn weiter zu machen, wenn sie was bringt.

    Gestern wurden dir ja wieder die Werte abgenommen. Wann erhälst du dann das Ergebnis ? Und sind die Werte so schlecht ? Dein Arzt will ja nun erst das CT am 4.9. anwarten und da wird sich zeigen was man mit der Therapie erreichen konnte. Auf jeden Fall sind meine Daumen für ein gutes CT-Ergebnis gedrückt. Hat dein Onkodoc schon eine richtigen Plan wie es weitergehen könnte ?

    Ich achte ja nun auch immer auf die Nierenwerte, Leberwerte, die Harnsäure, das LDH und den CRP-Wert. Der CRP- wert war am Tage der Chemo im grünen Bereich. Am kommenden Dienstag wird mir wieder Blut abgenommen und da bin ich gespannt wie er da sein wird. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass da zumindest bei mir ein Zusammenhang besteht.

    Lieber DGNW, auch wenn dein CEA und LDH-Wert nicht mehr gestiegen sind, waren sie sehr erhöht ? Ach, ist doch alles großer Mist und meine Gedanken sind oft bei dir und wie es wohl weitergehen wird.


    Alles Gute für dich und ich hoffe trotz allem so auf ein gutes Ergebnis.


    LG Mona

    Liebe Blume,


    ihr bleibt auch vor nichts verschont, immer ist irgendwas. Dass ihr die Wartezeit für einen Kurzurlaub nutzt, ist doch super, denn das baut die Seel auch auf. Aber schön, dass keine Punktion notwendig war und auch, dass du nun wieder optimistischer bist.


    Nun aber müsst ihr erstmal das Ergebnis der Biopsie abwarten damit man zielgerichteter behandeln kann . Ich drücke euch die Daumen, dass die nun endlich am Dienstag statt findet und ihr schnell ein Ergebnis in den Händen habt. Immuntherapie hört sich auch nicht schlecht an, wenn die Voraussetzungen gegeben sind.

    Euch alles Gute


    LG Mona

    Liebes Samtpfötchen,


    na, das hört sich doch sehr gut an und ich hoffe, dass es so weiter geht bei deinem Mann. 2 mm sind zwar nicht viel, doch Rückgang ist Rückgang. Wie ich gelesen habe , bekommt dein Mann das Alimta nur alle 4 Wochen oder lese ich das falsch ? Hat die Ärztin auch gesagt warum sie diesen Zyklus wählt ? Würde mich interessieren falls es bei mir auch mal zur Sprache kommen sollte. Habe ja nun am kommenden Dienstag meine 10. Erhaltungschemo mit Alimta und hoffe, dass es bei mir auch weiter wirkt. Das nächste CT ist für Anfang Oktober geplant, dann werden wir es sehen.


    Deinem Mann viel Erfolg in Öschelbronn.


    LG Mona

    Lieber DGNW,


    was ich über deine Leberwerte lesen muss, ist natürlich alles andere als schön. Das du nun auch noch gleich 100 mg Kortison für eine Woche nehmen sollst, hört sich auch nicht gut an. Kennst du deine Werte genau ? ich hoffe auch, dass du die Leberprobleme mit dem Kortison in den Griff bekommst und sich deine Leber wieder beruhigt damit die Therapie weitergehen kann. Ja, man fragt sich dann ja gleich wie es weiter gehen kann, wenn das nicht der Fall ist. Alles großer Mist, die Sorge bleibt. Man kann nur hoffen, dass die Therapie mit der Kombi erfolgreich ist, was das nächste CT erst zeigen wird.

    Ich bekomme ja nur Alimta, doch ich habe auch diese Werte im Auge. Die Leberwerte sind z.Z. alle im grünen Bereich und bei den Nierenwerten bin ich noch zufrieden, denn mehr als 1,3 waren sie bisher noch nicht, meistens so um 1 herum. Ich nehme wegen meiner Lungenerkrankung auch noch 10 mg Prednisolon und hoffe, dass ich die Dosis bald absenken kann.


    Hat dir der Arzt einen Vorschlag machen können was du evtl. selbst dazu beitragen kannst (z.B. durch gezieltes Essen) ?


    Ich drücke dir die Daumen:thumbsup:, dass das CT gute Ergebnisse bringt und es mit der Kombi so weitergehen kann.


    LG Mona

    Liebe Heidi,


    vielen Dank für dein Daumen drücken bezüglich der NW meiner Chemo.


    Nun hast du wirklich ausführlich über die Magen - und Darmspiegelung berichtet und ich verstehe dich da auch sehr gut. Neben der Dokumentation der Krankengeschichte tut es auch gut sich alles von der Seele schreiben zu können und hier versteht man dich, auch wenn man manches manchmal hinterfragen muss.

    Die Entzündung im Speiseröhrenbereich und das Bluten der Magenwände sind natürlich alles andere als schön und ich hoffe, dass du das mit den Medis in den Griff bekommst, also nehme regelmäßig das Esomeprazol. Einen weiteren Krebs kannst du nun wirklich nicht gebrauchen.

    Ich glaube auch nicht, dass, so wie die anderen dir darauf schon geschrieben haben, mit dem Darm etwas bösartiges ist. Genau wie du gehe ich davon aus, dass die Ärztin etwas bösartiges erkannt hätte. Wieso dauert es so lange bis die pathologischen Befunde vorliegen ? Ich hatte diese immer innerhalb von einer Woche, zumindest die nach der Magen-und Darmspiegelung. Auch bin ich soooo froh, dass dich die anderen etwas beruhigen konnten und ich will deshalb nicht weiter darauf eingehen. Das Ganze belastet dich schon sehr. Trotzdem , liebe Heidi, Kopf hoch, wenn es auch schwer fällt.


    Nur einen Vorschlag hätte ich vielleicht. Immer, wenn ich merke, dass mein Magen oder der Darm mir Probleme bereiten, dann esse ich mehrmals Haferschleim, dann habe ich das meistens wieder im Griff oder es wird nicht so schlimm. Ich kann auch nicht so viel rohes Gemüse essen, muss es auch dünsten oder kochen. Auch bei Vollkornprodukten streikt mein Magen manchmal und dann muss ich halt was anderes essen. Vielleicht hilft dir das auch. Auch wenn du meins dein Hausarzt wird dir wegen einer Ernährungsberatung was "Husten", würde ich es trotzdem mal ansprechen. Den Vorschlag von J.F. finde ich deshalb gut. Vielleicht kann man auch mit der Ärztin darüber sprechen, die die Magenspiegelung macht. Ein Versuch ist es wert.


    Wegen dem Ansteigen deines CEA-Wertes fällt mir auch keine richtige Lösung ein. Er kann ja wirklich viele Ursachen haben. Vorerst bleib dir wohl nichts anderes übrig als das weiter zu beobachten.


    Alles Liebe und Gute für dich und ich hoffe, dass man bald eine Lösung findet.


    LG Mona

    Liebe Renate,


    ich freue mich immer, wenn ich lese welche Fortschritte du machst. Das ist ganz toll und du bist so eine taffe Frau. Du machst das alles super.


    Auch Monika Rasch und ich würden sich freuen dich in Bad Kissingen zu treffen. Ich bin so froh, dass mich Monika mit dem Auto mit nimmt. Sie schläft zwar nicht in unserem Hotel, doch darauf kommt es nicht an. Sie hat in dem gebucht, wo sie vergangenes Jahr war und kommt dann zu uns. Ich wüßte nicht,ob ich kommen würde, wenn das mit Monika nicht klappen würde, da mich die Chemo doch teilweise ganz schön mit nimmt.


    Wir können ja tagsüber den Shuttle und abends ggf. ein Taxi nutzen. Das hat doch voriges Jahr prima geklappt. Und ja vielleicht kannst du dann mit Tinka zurück fahren. Das wäre doch super.

    Ob du dir die Reise zu traust musst du entscheiden, denn das kannst nur du beurteilen.

    Ich schicke dir auf jeden Fall ein riesengroßes Kraftpaket, dass du alles weiterhin so gut wegsteckst und dich gut erholst.


    LG Mona

    Liebe Heidi,


    vielen Dank für dein letztes Schreiben.


    Ich denke, dass dein Bronchodoc. sich dabei was gedacht hat, als er meinte, dass er die Lunge in Ruhe lassen will. Er ist der Fachmann und wird es wissen. Ich kann verstehen, dass die Gefahr des Verschleppens von Tumorzellen besteht und deshalb sollte man alles abwägen.Die Entscheidung, keine Broncho zu machen, ist in deinem Fall sicher richtig. Es gibt doch auch keine Hinweise darauf, dass eine Broncho oder Probenentnahme unbedingt gemacht werden muss oder sehe ich das falsch ? Ich würde es aber trotzdem im Auge behalten. Das kann jedenfalls nicht schaden.


    Die Onkologin, bei der ich immer die Chemo machen lasse, sagte mir mal, als ich sie danach fragte, dass bei Tumorpatienten standartmäßig der LDH-Wert genommen wird, das sei so vorgesehen. Das Ansteigen könne aber viele Ursachen haben.

    Bei mir vermute ich aber folgendes:

    Sei ca. Anfang August 2018 ist der Wert gestiegen bis ungefähr Ende November 2018. Das ist genau die Zeit wo Tagrisso die Lungenerkrankung verursacht hat. Klar Anfang August war noch nichts zu sehen, doch bereits im September merkte ich, dass ich Luftprobleme hatte, die mein Hausarzt aber leider als Bronchitis ab tat. Erst als ich Tagrisso absetzen mußte und mit dem Cortison begann, ist der Wert wieder gefallen bzw. gleich geblieben. Auf jeden Fall ist er danach nicht mehr angestiegen als er Ende November war. Auch mein CEA-Wert fällt seit dem Absetzen von Tagrisso, obwohl ja in der Therapiepause von Ende November 2018 bis zumindest Mitte Januar der Tumor wieder gewachsen ist. Das bedeute für mich , obwohl der Tumor in den 2 Monaten nachweislich des CT gewachsen ist, ist der CEA-Wert gefallen und auch der LDH-Wert ist entweder gefallen oder gleich geblieben. Bei mir scheint der Zusammenhang zu fehlen, wenn ich das richtig verstehe. Ich habe dann mal im Internet geschaut und gelesen, dass der LDH-Wert auch steigen kann, wenn es mit der Lunge Probleme gibt. Durch meine Lungenerkrankung kann es nun sein , dass dieser Zusammenhang besteht. Natürlich kann es sein, dass ich mich irre. Ich werde die Werte auf jeden Fall weiter beobachten und vielleicht erschließt sich dann ein Zusammenhang.


    Ich konnte mich etwas erholen, doch am 27.8. ist die nächste Chemo dran und ich hoffe, dass ich sie besser vertrage als die letzte. Danke, dass du immer an mich denkst.


    LG Mona

    Liebe Blume,


    Das oben beschriebene Posting ist eigentlich schon vom Montag, irgendwie habe ich was falsch gemacht und es ist nicht abgeschickt worden. Nun schicke ich es heute hinterher, weil ich es erst jetzt bemerkt habe.

    Ich hoffe ihr wisst inzwischen mehr, habe so an euch gedacht. Und natürlich hoffe ich wie DGNW schon schrieb , dass ihr noch so einige Behandlungsoptionen habt.


    Ganz liebe Grüße

    Mona

    Liebe Blume,


    Das tut mir so leid, das ist doch alles grosser Mist. Auch ich muss dein Posting erstmal verarbeiten. Da hätte Alimta bei deinem Mann wirklich nicht lange gewirkt.

    Ich verstehe nicht wieso man euch am 12.8. noch sagte, dass nichts im Kopf ist und es nun heißt, dass man nun doch metastasensuspekte Herde gesehen habe. Da war die erste Aussage vorschnell oder ?

    Ich kann versehen, dass du vollkommen durcheinander bist.

    Nun hoffe ich natürlich, dass euch die Tumorkonferenz nach dem Vorliegen aller Untersuchungsergebnisse eine brauchbare und schnell wirkende Therapie vorschlagen kann. Die Immuntherapie scheint bei deinem Mann ja auch möglich zu sein ist?

    Ich drücke ganz doll meine Daumen und meine Gedanken sind bei euch.


    Seid gedrückt:ka und ganz liebe Grüße

    Liebe Angi,


    Oh je, das hört sich ja auch furchtbar an. Da haben die NW wieder voll zugeschlagen . Das ist schon grosser Mist. ;( Ich weiß wie du dich gefühlt haben musst und kann die ganzen Beschwerden voll nachvollziehen. Mit den NW hatte ich die letzten Tage ja auch zu kämpfen, allerdings waren die Mundschleimhäute bei mir nicht so schlimm. Meinen Darm konnte ich mit dem Essen von Haferschleim dann wieder in den Griff bekommen. Es hat aber gedauert.

    Nun hoffe ich , dass es so bleibt und Alimta dann auch ein gutes Ergebnis bringt.


    Dir wünsche ich ganz schnelle Besserung und ja dann gehe am Montag zum Arzt. Ich hoffe, du hast dir nicht noch eine Hals- oder eine andere Entzündung zugezogen.

    Daumen sind natürlich gedrückt .


    LG Mona :k

    Liebe Blume,


    ich wollte euch einen lieben Gruß hier lassen und deinem Mann alles Gute für die ganzen Untersuchungen in der Thoraxklinik wünschen. Ich hoffe auf ein gutes behandelbaren Ergebnis sollte Alimta nun wirklich nicht mehr wirken. Vielleicht bist du nach dem Gespräch am Dienstag schon etwas schlauer. Auch bin ich gespannt was die Biopsie ergeben wird.


    Zu mir kann ich dir nur sagen, dass ich keinerlei Beschwerden habe, die mit dem Tumor zusammenhängen. Meine Beschwerden sind nur auf die Chemo zurück zuführen.


    Euch alles Liebe und viel Kraft

    Mona

    Hallo


    liebe Angelika, liebe Heidi, liebe Luise,liebe Blume, liebe Tanne und liebes Samtpfötchen, ihr Lieben, das ihr an mich gedacht habt und für eure lieben Wünsche. Danke für die Drücker, die ich gern zurück gebe. Darüber habe ich mich sehr gefreut.


    Bei mir geht es langsam wieder bergauf. Diese Mal haben mir die NW voll zu schaffen gemacht. Das vorletzte Mal war es nicht so schlimm und so hatte ich das auch nicht erwartet. Neben dieser dollen Müdigkeit und totalen Schlappheit, hatte ich starke Rückenschmerzen und dauernd Darmkrämpfe, aber noch schlimmer als beim letzten Mal. Die waren nicht ohne. Nun geht es mir aber wieder besser und ich hoffe, dass ich mich bis zum 27.8. erholen kann, denn dann ist die nächste Chemo.

    Ein Teil meiner Blutwerte hat sich etwas gebessert, wenn diese auch noch nicht im grünen Bereich sind. Auf jeden Fall ist mein Kreatininwert so bei 1 und damit bin ich zufrieden, insbesondere wenn ich daran denke wie hoch dieser bei der lieben Ratte ist. Auch mein LDH wert hat sich verbessert und den werde ich weiter beobachten, da ich da so meine Vermutung habe.


    So, meine Lieben euch allen ein schönes WE und bis bald mal wieder mit hoffentlich guten Nachrichten.


    LG Mona

    Liebe Ratte,


    langsam geht es bei mir wieder bergauf und so möchte ich mich nochmal melden.


    Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich mich ganz doll über das CT-Ergebnis gefreut habe. Das Ergebnis, insbesondere ohne eine Therapie, ist doch wirklich ein Superergebnis. Dass Alimta noch solange nachwirken kann, hatte ich vorher noch nicht gehört. Muss aber auch sagen, dass ich mich damit auch nicht beschäftigt hatte. Damit hast du den anderen bestimmt wieder Mut gemacht, dass man auch so eine gute Nachricht erhalten kann.

    Deine Nierenwerte sind wirklich noch nicht das gelbe vom Ei, doch bei der kommenden Therapiepause habe ich die Hoffnung, dass sich da noch einiges bessert.


    Nun wünsche ich dir natürlich, dass du bei der Kontrolle im November das gleiche Ergebnis hörst. Man darf wirklich nicht den Mut verlieren und ich bin auch froh, dass du aus deinem Loch wieder hervor gekrappelt bist und man spürt, dass die Lebensfreude wieder Einzug bei dir gehalten hat.


    Ich denke da gerade wie es mir vor Jahren ging. Mein 1. Enkel war geboren (2012) und ich wünschte mir so sehr, dass ich seinen Schulanfang erlebe. Nun kommt er in die 2. Klasse. Jetzt ist mein Wunsch, dass ich den Schuleingang meiner Enkeltochter auch noch erlebe und das ist in 2 Jahren. Dann würde ich schon 14 Jahre mit der Krankheit leben. Mal sehen, ob ich das auch schaffe. Die Medizin macht solche Fortschritte und so hoffe ich, auch wenn wir nicht mehr geheilt werden, dass wir wie chronisch Kranke behandelt werden können und so doch noch so einige Jahre leben. Ich weiß, vor jedem CT zittern wir , geht mir ja auch immer so. Trotzdem kann es ein gutes Ergebnis sein, auch wenn die Anzeichen manchmal nicht danach ausgesehen haben.

    Nun wünsche ich dir noch einen wunderschönen Restsommer und Herbst ohne Therapie aber mit ganz viel Spaß mit deiner lieben Familie. Ich glaube auch, dass du dich nun etwas erleichtert darauf freuen kannst. Ich denke schon, dass deine Ärzte die entsprechenden Erfahrungen mit Alimta haben. Wie es evtl. weitergehen könnte, habt ihr ja auch schon besprochen.

    Mein nächstes CT ist erst Anfang Oktober und so hoffe ich auch auf ein gutes Ergebnis.


    Alles Gute, liebe Grüße und ein schönes WE

    Mona

    Liebe Ratte,


    Mir geht es seit Montag nicht so gut und nach Schreiben ist mir auch nicht. Und doch möchte ich dir schreiben, dass ich morgen ganz fest an dich denke und meine Daumen für ein annehmbares CT-Ergebnis gedrückt sind. Ich hoffe , die Nierenwerte haben sich gebessert und es kann mit Alimta weiter gehen. Ansonsten wünsche ich dir, dass man eine andere Therapie dir anbieten kann.

    Die kleine Ratte braucht dich doch und so hoffe ich auf noch so einige Geburtstage.


    LG Mona

    Liebe Angi,


    freue mich, dass es dir trotz der Chemo doch ganz gut geht. Die pause bis zum CT wird deinem Körper auf jeden Fall gut tuen.

    Ja, mit der Müdigkeit hast du recht, der Körper muss ja so einiges wegstecken. Solange die NW nicht schlimmer werden, dann wollen wir mal zufrieden sein.

    Erhole dich weiterhin. Ich habe am 27.8. meine nächste Chemo und bis dahin kann ich mich auch erholen.


    Weiterhin alles Gute.


    LG Mona

    Liebe Luise,


    es ist schon ein Mist, dass du auch einfach nicht zur Ruhe kommst. Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und hoffe, dass die Chemo nun nächste Woche laufen kann.

    Mit den AB sollte man, wenn möglich wirklich, sparsam umgehen, weil man nie weiß was einen noch so erwartet. Das ist auch meine Meinung.


    Nun hoffe ich aber, dass es dir besser geht und wir uns hoffentlich in Bad Kissingen sehen werden.


    Für heute ein schönes WE und bis bald wieder.


    LG Mona

    Liebe Blume,


    es macht mich auch traurig, dass dein Mann nun wahrscheinlich nicht mehr Alimta bekommen kann , weil es nicht mehr so richtig wirkt.

    Es ist natürlich Mist, dass der Verdacht besteht, dass die Lebermetas gewachsen sind.


    Die weitere Verfahrensweise von HD ist aber durchaus nachvollziehbar. Deine Sorge, dass der Tumor weiter wächst, kann ich voll verstehen, zumal er in der Vergangenheit in der Therapiepause auch gewachsen ist. Die Sorge hätte ich auch, andererseits ist eine Biopsie auch wichtig. Nur an hand der Biopie kann man gezielter vorgehen. Es bringt ja nichts, wenn er eine Chemo erhält, die ihm nichts bringt und nur seinem Körper schadet. Es ist ja auch möglich, dass sich nach der Chemo andere Mutationen ergeben haben , die nun behandelt werden können.


    Ich habe zwar keine Erfahrungen und kann dir dazu nichts schreiben, doch den Foundation one Test würde ich auf jeden Fall machen lassen, wenn es möglich ist. Aber ich kann Samtpfötchen da nur recht geben, sollte es eine Möglichkeit geben ein noch nicht zugelassenes Medikament zuerhalten, dann seit ihr in HD auf jeden Fall gut aufgehoben. Warte nun erstmal die Biopsie ab und vielleicht seid ihr dann schlauer.


    Ich drücke euch die Daumen für ein behandelbares Ergebnis und bin gespannt was du berichten kannst. Schicke euch viel Kraft und Zuversicht.


    LG Mona

    Liebe Heidi,


    Ja, wegen dem lepidischen BC ist noch eine gewisse Restunsicherheit vorhanden, da hast du recht. Wie will man das aber dann genau feststellen, wenn man keine Probe davon entnehmen kann oder will ? Ich will dich ja nicht verunsichern, doch bei mir wurde es erst nach einer Probenentnahme mittels Broncho festgestellt. Das CT brachte da wohl nicht eindeutig aussagekräftiges. Ich würde deshalb den Lungendoc mal fragen und vorallem weiter beobachten. Natürlich kann es sein, dass bei dir der Sachverhalt ein anderer ist und man es nicht vergleichen kann.


    Schön auch, dass deine Neurologin dich etwas aufbauen konnte. Das freut mich und ist doch auch schon mal was wert.


    Ich kann dich vollkommen verstehen, dass dir der Anstieg des CEA Sorgen macht und hoffe, dass die Magen- und Darmspiegelung Entwarnung geben kann. Der Termin ist nicht mehr so lange und klar, meine Daumen sind dafür gedrückt..


    Mein CRP-Wert ist innerhalb von 3 Tagen von 51 auf 26 gefallen und ich habe die Blasenentzündung, so es eine denn wirklich war, auch ohne AB in den Griff Bekommen. So richtige Schmerzen hatte ich auch nicht. Der Wert war nur so hoch. Ich vermute ja immer noch, dass der Wert was mit der Chemo zu tun hat, denn vor der Chemo hatte ich diese Probleme nicht. Will ja nochmal mit der Ärztin sprechen. Am Donnerstag hole ich mir wieder meine Vitamin B 12-Spritze ab und vielleicht kann ich da mit ihr reden. Ja und klar die NW machen einen doch manchmal ganz schön zu schaffen bei 12 Jahren und fast keiner Therapiepause. Doch, liebe Heidi, was hilft es, da muss man halt durch und so lange es geht , werde ich auch alles dafür tun um noch eine Weile zu leben. Es geht anderen ja noch schlechter und da bin ich doch noch zufrieden.


    Dir alle Gute und ein schönes WE


    LG Mona

    Liebe Angi,


    wollte mich ja am WE wieder melden.

    Nach der Chemo hatte ich ab gestern wieder die große Müdigkeit, doch heute geht es schon besser . Bin aber trotzdem froh, dass es nicht schlimmer wurde mit den NW, denn ich hatte auch ganz schön dolle Rückenschmerzen. Magen war dank Pantozol soweit i.O.


    Meine Blasenentzündung habe ich ohne AB in den Griff bekommen. Sie war auch nicht schlimm. Der Wert war innerhalb von 3 Tagen von 51 auf 26 gefallen und so habe ich weiterhin versucht das mit Trinken wegzubekommen. Mal sehen was die nächste Kontrolle ergibt, wobei ich immer noch der Meinung bin, dass das was mit der Chemo zu tun hat.


    Super, dass die 4. Chemo doch gut verlaufen ist, wenn auch das mit den 2 Venen Mist war. Aber du hast recht, was hilfst, da muss man durch. Da bin ich auch froh einen Port zu haben und das schon ohne Probleme seit 12 Jahren.

    Nun hast du Pause bis zum CT-termin Anfang September. Dann drücke ich dir weiterhin die Daumen für ein gutes Ansprechen und das Sinken des CEA ist doch schon mal ein gutes Zeichen. Die Kombi Carboplatin und Alimta hat schon bei anderen gut gewirkt und ich wünsche dir, dass du auch eine ganze Weile davon profitierst. Ich bekomme ja nur Alimta als Erhaltungstherapie und hoffe auch, dass das eine Weile zumindestens Stillstand bringt.

    Nun erhole dich erstmal und ein schönes WE.


    LG Mona

    Liebe Angi,


    Habe heute so dran gedacht, dass du morgen wieder deine Chemo hast. Merke es mir deshalb so gut, weil ich 2 Tage vorher, am Dienstag dran war.

    So für morgen sind meine Daumen ganz doll gedrückt :thumbsup: und ich hoffe, dass du von irgendwelchen Reaktionen verschont bleibst.

    Schreibe am WE nochmal, habe z.Z. viele Termine.


    Also für morgen alles Gute.


    L G Mona