Beiträge von nelida

    Hallo Ratte,

    zweiter Zyklus Opdivo läuft, ich hab gruselige 2 Wochen hinter mir -hatte einen akuten Hexenschuß inder LWS, die sich mittlerweise zuspitzenden Schmerzen in der BWS , die Bestrahlung des neuen Hirnzwergis und eine fette Seitenstrang-Angina.Bekomme jetzt Schmertherapie mit oxycodon Ibuprofen und Novalgin.Damit bin ich wenigstens zu normalen Tätigkeiten fähig. Am 19.dann Knochenszinti...also langweilig wirds nicht.

    So differenzierte Wartezimmer hab ich noch nirgends gesehen, wahrscheinlich bin ich noch nicht in so elitären Kreisen unterwegs.Ich werde allerhöchstens in einer Radiologischen Praxi abgelehnt, weil ich nicht privat versichert bin.

    Danke der Nachfrage und Grüße

    Karin

    Hallo zusammen,

    ich hatte im Februar eine beidseitige Lungenentzündung, war nicht gegen Pneumokokken geimpft....und diese Jahr darf ich mich nicht impfen lassen wegen Ivolumab8).

    Ich hatte mich jahrelang, solange ich im Beruf war (Pflege) immer impfen lassen, und trotzdem habe ich einmal eine echte Virusgrippe gehabt-braucht man nicht. wünsche euch allen eine virenarme Umgebung.

    Karin

    Danke euch allen für die guten Wünsche. Am Mittwoch gehts weiter mit Ivolumab,
    Habt ihr auch das Gefühl dass es eine "unbequemewartezimmerstühle" Verschwörung gibt?
    Liebe Grüße für eine sonnige Woche wünscht euch die geschrumpfte Karin.

    Hallo Ihrs,
    die bestrahlten Zwerge im Kopf sind weg, dafür, ist jetzt einer im Kleinhirn.
    Heute habe ich Onkologengespräch wegen Therapie, morgen Planungs CT für die nächste Bestrahlung, die dann nächste Woche stattfindet.
    so long
    Karin

    Hallo und schönen Sonntag für euch alle
    Therapie für die Wirbelsäule bzw.Ursachenforschung ist natürlich jetzt übers Wochenende nix gemacht. Am Montag geh ich mal zum Hausarzt, dann ist ja am Mittwoch erstmal das MRT vom Hiera(also Hirn) und erst am Montag drauf also am 15. die weitere Therapieentscheidung.


    Als Erklärung für den Deckeneinbruch habe ich nur schwere körperliche Arbeit seit dem 17.Lebensjahr bei Skoliose der WS, und schon seit Jahrzehnten immer wirder cortison um fit für die Arbeit zu sein-und natürlich auch das viele Cortison während der Krebstherapien.
    Ich lass mich mal wieder überraschen wie es weitergeht.
    love and light
    Karin

    Hallo Ihr,
    momentan ist meine Optimismusgrenze niedrig-CT-Thorax am Donnerstag zeigte eine Vergrößernug des Tumors um 1cm im Durchmesser. Und ich weiß jetzt dass meine Schmerzen von zwei Brustwirbeln kommen, die einen Deckeneinbruch erlitten haben.aber das positive an den Bildern war, es ist nix Neues in der Lunge dazugekommen und an der Wirbelsäule ist auch nichts tumorbedingt-halt Altersschwäche[irony][/irony]
    Es grüßt euch die kleine Karin

    Guten Morgen,
    zur Taufe kann ich wohl nicht-bin schlecht zurecht-Schmerzen und Schwäche. Aber ich muss das positiv sehen, immerhin muss ich nicht die Keime von so vielen Menschen verarbeiten.
    so grüßt voll optimistisch
    die Karin

    Liebe Ratte,
    leider habe ich seit 2 Wochen anscheinend eine Autoimmunreaktion, heisst in meinem Fall ziemlich üble Gelenkschmerzen und vor allem empfindliche Zähne-also Rückgang des Zahnfleisches.Ich hoffe das leibt alles erträglich. Meine Onkologin ist da optimistisch. Nach den nächste zwei Infusionen wird dann ein CT gemacht.
    Wa mich gerade aber mehr umtreibt ist die Frage und die Suche nach hochdosiertem Boswellia Serrata.Ich komme da nicht ganz mit-da gibts 400mg Kapseln, die enthalten aber nur 65% Bowelliasäure. Die höher dosierten aus der Apotheke kosten ein Vermögen. Kennt sich da jemand von euch aus?
    Liebe Grüße von der Karin mit Kopfdruck und morgiger Taufe meiner jüngst geborenen Nichte.

    Schönen guten Morgen wünsche ich euch allen,
    ich wollte meine Geschichte mal kurz zusammenfassen.
    09.12.Diagnose:nicht kleinzelliges Karzinom des re.Lungenoberlappens.OL tumor (8 cm mit Thoraxwandinfiltration), Herd im Mittellappen <3cm, Lymphknotenmetastasierung; T4 N2 M0 Stadium IIIb
    Dann nach der Bronchoskopie einen Herzstillstand mit Reanimation, 4x Carboplatin/Alimta,
    im Januar 2013 Bilobektomie re.Oberlappen und Mittellappen, 2 Zyklen Cisplatin/Alimta
    Bestrahlund der Lymphknoten und Bahnen im Mediastinum
    August 2013 Hirnmetastasen im motorischen Zentrum und Kleinhirn, komplette Hemiparese links,Ganzhirnbestrahlung und dann Metastasenresektion der großen Metastase im motorischen Zentrum. Danach nix mehr bis Frühjahr 2018.
    Februar 2018 beidseitige Pneumokokkenpneumonie mit Sepsis und Hirnbeteiligung-dabei oder vielmehr danach wurde eine Metastase im verbleibenden Unterlappen mit Verdacht auf Infiltration des Perikards (4,6 x 3,3 cm) festgestellt. Zellentnahme war nur durch CT gestützte Biopsie von aussen möglich. Dann wurden zwei, evtl 3 neue Hirnmetastasen festgestellt-die sind mittlerweile stereotaktisch bestrahlt-bei der dritten ist es auch möglich, dass es ein Artefakt ist. Ansonsten bekomme ich jetzt 14tägig Nivolumab auch ohne Mutation. So, jetzt seid ihr alle auf dem selben Stand :) Schönen Sonntag noch wünscht die Karin

    Danke an Euch alle , später mehr. Werde nach dem Frühstück das Hundi und mich auch lüften, bevor gefühlte 1 Million Touristen das Schloss besichtigen wollen, keinen Parkplatz finden, die Feld-und Radwege zuparken und zuschxxxen.
    Da steh ich lieber saufrüh auf und geniesse eine ruhige Stunde im Wald.
    Es grüßt die Karin

    Hallo zusammen,
    habe heute einen Port bekommen-die letzten Wochen haben doch dann Ihren Tribut gefordert.Jetzt bin ich irgendwie saufroh.


    Liebe Anhe,
    ich dachte an den Titel Adeno Ca der Lunge reloaded


    Liebe Grüße an Euch alle
    Karin

    Vielen Dank an alle, die an mich denken und die Daumen drücken.
    Ich gebe nicht auf und fühle mich wirklich gut. Bin heute früh eine Stunde mit dem Hundi gelaufen und nachmittags zwei Stunden...dann hats aber auch gereicht- hat ja ziemlich abgekühlt bei uns im Allgäu, bei der Hitze wäre das nicht möglich gewesen.
    Am Montag bekomme ich einen Port...ansonsten nix Neues an der Front
    liebe Grüße
    Karin
    Liebe Anhe, du kannst mir das mit dem eigenen Strang gerne machen-ich tu mir nur schwer mit dem Titel "die Hoffnung stirbt zuletzt" ist vielleicht nicht wirklich angebracht?
    Schönes Wochenende für alle

    Hallo zusammen,
    hab gerade versucht einen eigenen Thread aufzumachen, hab aber nicht genug Energie dazu.
    Also hier mal der neueste Stand, nach CT gesteuerter Biopsie in Heidelberg:Adeno Stadium 4 vermutliche Infiltration ins Perikard, ohne Mutation. 2 Hirnmetastasen, 1 fraglich. Ohne die metastasen hätten mich die Heidelberger operiert.
    Stereotaktische Bestrahlung der Hirnis wurde bereits durchgeführt, heute die zweite Infusion mit Opdivo (Immuntherapie).
    Soweit, so nicht gut.Aber ich fühl mich nicht wirklich schlecht, sondern bin zuversichtlich und lediglich hitzegetresst.
    Liebe Grüße und gute Besserung für alle, denen es nicht gut geht.
    Karin

    Der Tumor liegt etwas ungünstig in meinem rechten Unterlappen, der sich bei mir bis oben ausgedehnt hat und somit ist der Bronchialast total abgeknickt.Jedenfalls liegt meine Hoffnung jetzt in Heidelberg-drückt mir die Daumen, dass ich dort am Mittwoch zur histologischen Sicherung aufgenommen werde.So langsam geht mir der A...aud Grundeis :(

    Hallo Ihr Lieben,
    Bronchoskopie hat nicht geklappt, am Montag war ich beim PET CT-wenigstens ist da nix übles dabei raus gekommen.Jetzt erfahre ich am Montag, ob ich am Mittwoch nach Heidelberg kommen kann, um wenigstens mal die Histologie zu bestimmen. Ich weß nicht warum jetzt grad alles schief gehen muss bei mir.
    Karin

    Guten Morgen zusammen,
    ich bin noch zuhause, der Prof. aus Heidelberg hat meine aktuellen CT Bilder befundet, den Patient braucht man ja heute nicht mehr[irony][/irony]
    Jedenfalls kann ich am Donnerstag nach Gauting zur Biopsie, die werden diesmal schon aufpassen nach der Narkose.Und wenn das Ergebnis feststeht werden Hausarzt, meine Onkologin und Heidelberg und wahrscheinlich werde ich auch gefragt[irony][/irony]entscheiden, welche Chemo oder welche Medikamente und wo-nämlich möglichst heimatnah - eingestzt werden.Und dann werden wir das Monster sicher klein kriegen.
    Liebe Petra, danke für das Kompliment-aber ohne meine Familie und meine Freunde und all den anderen Menschen die an mich glauben wäre ich nicht so stark.Und ich hab immer noch eine Scheixxx Angst.
    Wünsche Euch allen ein schönes Pfingstwochenende
    Karin

    Hallo zusammen,
    laut Prof. in Heidelberg ist es ein T4, der so, wie er jetzt ist nicht operiert werden kann. Nächste Woche Donnerstag erstmal eine Biopsie, dann die Histologie abwarten, dann vermutlich Chemo oder was auch immer, das Mistvieh muss auf jeden Fall kleiner werden-dann kann man es evtl rausschneiden.Ich hoffe sehr, ich hab nochmal so ein Sauglück, wie bei den letzten Malen-aber seit ich die Tatsachen kenne, geht es mir besser als vorher-jetzt kommt halt doch wieder die Kämpferin zutage.
    Grüße an euch alle von Karin