Beiträge von grimmi78

    Liebe Sarah,


    fühl Dich mal ganz fest gedrückt :kIch wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft für die nächsten Tage und Wochen.


    Das Leben ist einfach nicht fair! Und die Reaktionen Deines Sohnes sind einfach herzzerreißend. Da merkt man, wie sehr er mit seinem Opa verbunden war...


    Bei mir ist es knapp 1 Jahr her, dass mein Bruder an einem plötzlichen Herztod verstorben ist. Gerade war er noch da und hat Scherze mit uns gemacht und im nächsten Moment liegt er nach 3,5 Stunden Reanimationsversuchen still und blass im Krankenhaus und wir müssen uns von ihm verabschieden... Und doch habe ich seine Anwesenheit im letzten Jahr immer wieder gespürt und seine Stimme gehört. So ganz verlassen hat er uns bis heute noch nicht. Ich wünsche Dir, dass Dein Papa spürbar bei Dir bleibt und Dich auf dem vor Euch liegenden Weg unterstützt.


    Die Ohnmacht, die Du jetzt gerade mit Sicherheit fühlst, hat sich für mich im Lied "Haltet die Welt an" von Glashaus widergespiegelt, das auch an der Beisetzung gelaufen ist...


    Bei Gott: es fehlt ein Stück

    Haltet die Welt an

    Es fehlt ein Stück

    Sie soll stehen

    Und die Welt dreht sich weiter

    Und dass sie sich weiterdreht

    Ist für mich nicht zu begreifen

    Merkt sie nicht, dass einer fehlt?

    Haltet die Welt an

    Es fehlt ein Stück

    Haltet die Welt an

    Sie soll stehen


    Liebe Grüße

    Nicole

    Hat jemand einen Hersteller von Einlagekissen, die man in normale BHs werfen könnte und die 2 Größen anpassen?

    Ich bin mit meiner Prothese von Amoena sehr zufrieden. Da gibt es auch Ausgleichsprothesen... Frag mal Deinen Gyn oder Dein BZ. Du müsstest dafür eine Verordnung bekommen, so dass die Kasse den Ausgleich bezahlt...


    Schau mal hier, das ist eine Ausgleichsprothese während des Aufbaus, die kannst Du individuell befüllen:


    https://www.amoena.com/de/acce…ausgleichsform-haut-0490/


    Liebe Grüße

    Nicole

    pätzi ,


    die letzte Taxol Weekly ist am 17.02.2015 gelaufen 8) ist also schon ein bisschen her :S


    Ich muss aber auch zugeben, dass meine Haare wie Unkraut wachsen... im Januar habe ich gute 15 cm abschneiden lassen, weil ich durch die Schmerzen Probleme beim Haare waschen hatte. Weder im Stehen noch Kopf über habe ich es so lange ausgehalten, dass ich mit Ruhe das Unkraut durchwaschen geschweige denn eine Spülung draufpacken konnte 8| und da mussten sie einfach ab. Das ist bis jetzt aber schon wieder nachgewachsen... Wenn ich nicht so viele Haare verlieren würde, könnte ich anbieten, welche abzugeben ;)


    Liebe Grüße

    Nicole

    die Belle ,


    ich nehme, wenn eine Erkältung im Anflug ist, einmalig hochdosiert (75 mg) Zink als Unterstützung für mein Immunsystem. Gute Erfahrungen habe ich auch mit Ingwer und Propolis (das ist das Zeug, mit dem Bienen ihre Waben verschließen) gemacht. Zusätzlich reibe ich mich abends mit Erkältungsbalsam ein und packe mir ein Wärmekissen ins Bett. Dazu noch ein paar Tropfen Japanisches Minzöl in eine kleine Schale mit heißem Wasser und dann halten sich die Beschwerden meistens in Grenzen... Sollten doch mal alle Stricke reißen und es nicht besser werden, greife ich gerne auf Angocin Anti Infekt zurück. Damit habe ich bis jetzt so ziemlich alles in den Griff bekommen...


    Liebe Grüße und gute Besserung,

    Nicole

    Hallo Margarete Merlin 1707Pepe ,


    oh je, das ist ja echt fies, dass die HRS Dich zusätzlich zur Bestrahlung noch aus dem Gleichgewicht bringen! Ich hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht. :k


    Mit unreiner Haut durch die Kombi Ibrance/Letrozol/Zoladex habe ich auch immer mal wieder zu kämpfen... Dank meiner Gesichtspflege hält es sich aber in Grenzen. Ich benutze von Dado Sens die PurDerm Serie gegen unreine Haut, die reine Naturkosmetik ist.


    Vom Haarausfall kann ich auch ein Liedchen singen 8| Nach fast 10 Monaten Ibrance habe ich gefühlt nur noch die Hälfte an Haaren auf dem Kopf. Auch wenn es auf dem Foto, das ganz aktuell ist, nicht so aussieht... Ich versuche einfach, mich bewusst zu ernähren und futtere regelmäßig Nüsse. Die sollen ja das Haarwachstum anregen und ich habe nach der Chemo damit schon gute Erfahrung gemacht. Ansonsten bin ich mit irgendwelchen Mittelchen vorsichtig, weil ich nicht weiß, ob sie nicht doch mit der Therapie interagieren :/


    Liebe Grüße

    Nicole

    Danke Margarete Merlin 1707Pepe und Petra Fee71 , smiley_umarmung.gif


    Ihr beiden macht mir auch immer wieder Mut, denn Ihr haltet das kleine Krabbeltierchen schon wesentlich länger als ich in Schach und zeigt mir, dass es immer weiter geht. :thumbup:


    Jetzt heißt es einfach bis zum 23.11. durchhalten... ;) Mein Mann fängt mich so gut er kann auf, auch wenn er wegen den Schmerzen auch ein bisschen beunruhigt ist.


    Vielleicht wird es ab Donnerstag aber auch schon besser, was die Schmerzen angeht. Ich habe meine Lieblingsphysio mal angetickert und ihr davon erzählt und sie hat mich für Donnerstag Nachmittag kurzfristig noch reingenommen. Sie ist im letzten Jahr ihrer Ausbildung zur Osteopathin und hat mich schon mehrfach wieder in die Spur gebracht. Leider hat sie die Praxis gewechselt und arbeitet nicht mehr um die Ecke, weshalb ich nicht mehr wöchentlich in den Genuss ihrer magischen Händchen komme... :saint: Zu meinem Chiropraktiker traue ich mich ohne aktuelle CT-Bilder nicht, wenn alles nicht hilft, werde ich ihn, sobald ich das Ergebnis habe und alles ok ist, ergänzend hinzuziehen, dass er mich mal wieder von Kopf bis Fuß einrenkt. Denn damit habe ich bisher immer gute Erfahrung gemacht. Ihr seht, das Köpfchen hebt sich schon wieder :)


    Heute Abend geht es erst mal mit unserem Sturzpilot (Schwiegervater), der an unserer Geburtstagsfeier im Krankenhaus lag, zum essen und danach machen wir uns einen gemütlichen Abend.


    Liebe Grüße

    Nicole

    die Belle , danke für die Umarmung smiley_umarmung.gif, das kann ich im Moment gut gebrauchen.

    Ich versuche, mich soweit wie möglich abzulenken und die unruhigen Gedanken nicht überhand nehmen zu lassen, aber es fällt mir gerade echt schwer...


    Dabei bin ich grundsätzlich ein sehr positiver Mensch und lebe nach dem Motto "Lebensfreude ist die beste Kosmetik jeder Frau". Es dauert trotz - oder auch vielleicht gerade wegen - der Schicksalsschläge in den letzten Jahre lange, bis mich was aus der Bahn wirft. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, mit dem zufrieden zu sein, was gerade ist. Und davon gibt es so viel... nur fährt die Angst gerade mal wieder bewusst mit, denn letztes Jahr um diese Zeit hatte ich Schmerzen im Bein, die immer stärker wurden und letztlich von der Knochenmetastase kamen und jetzt zwickt und zwackt es im Brustwirbelbereich... da können die Gedanken schon mal Achterbahn fahren :rolleyes:

    Aber eigentlich gehe ich von einem guten Ergebnis aus...


    Liebe Grüße

    Nicole

    Hallo Ihr Lieben,


    hier ist ja ganz schön was los. Ich komme kaum hinterher.

    Ich drücke mal allen mit nicht so tollen Nachrichten die Daumen und freue mich mit Euch über die guten Nachrichten.


    Ich habe die letzten Wochen nur sporadisch mitgelesen und bin nicht zum Schreiben gekommen. Mein Schwiegervater ist vom Garagendach gestürzt und hat sich den BWK 12 gebrochen und da waren und sind wir gefordert, ihn und meine Schwiegermutter zu unterstützen. Die beiden sind nicht mehr die jüngsten und gerade im Garten musste noch einiges getan werden, um ihn winterfest zu machen. Zum Glück sind wir damit jetzt fertig und es wird wieder ein bisschen ruhiger.


    Die Ablenkung hat mich aber auch vom hibbeln und grübeln abgehalten. Bei mir steht am 23.11. das nächste Kontroll-CT an und so langsam macht sich Unruhe bei mir breit. Seit ein paar Wochen habe ich ziemliche Probleme mit meiner Rückenmuskulatur, wodurch sich ein Brustwirbel immer wieder verschiebt und Spannungsschmerzen in einem Rippenbogen auslöst. Jetzt fährt natürlich die Angst mit, dass sich neue Knochenmetas gebildet haben. Mein Körpergefühl schlägt zwar keinen Alarm, aber meinen Kopf kann ich eben nicht ausschalten. :(

    Gerade ist aber auch insgesamt eine blöde Zeit. Nächste Woche Samstag jährt sich der Todestag meines kleinen Bruders zum 1. Mal und dadurch bin ich insgesamt etwas dünnhäutiger...


    Habt alle ein schönes Wochenende herbst-blaetter-smilie_021.gif

    Liebe Grüße

    Nicole

    Hallo marie27 ,


    herzlich willkommen hier im Forum. Ich wünsche Dir einen guten Austausch.

    Bei mir wurde Anfang des Jahres ebenfalls per Zufallsbefund eine Knochenmetastase am SWK 1 diagnostiziert. Getippt hatten alle Ärzte auf einen Bandscheibenvorfall, weil ich vor Schmerzen auch kaum noch Laufen konnte und selbst Tramadol und Tilidin nicht geholfen haben. 8|

    Der SWK 1 wurde bestrahlt und 2 Wochen nach der Bestrahlung war ich schmerzfrei. Nebenwirkungen hatte ich von der Bestrahlung bis auf ein bisschen trockene Haut keine. Bei der ED 2014 wurden bei mir die Thoraxwand und die Lymphabflusswege bestrahlt und da hatte ich bis auf ein bisschen "Sonnenbrand" am Dekolleté keine Probleme. Ein bisschen blöd ist immer das Stillliegen, aber das schaffst Du schon.


    Liebe Grüße

    Nicole

    Wow! Das ist ja richtig schick geworden :thumbsup:


    Jetzt muss ich nur noch ins neue Layout reinfuchsen. Aber das werde ich nicht mehr zu so später Stunde machen...


    Liebe Grüße

    Nicole

    Hallo zusammen,


    sowohl mein Hausarzt als auch mein Gyn haben mir zur Impfung geraten, weil durch das Ibrance meine Immunabwehr in Mitleidenschaft gezogen ist. Und da ich im Büro mit vielen Menschen jeglicher Herkunft zu tun habe, versuche ich, mein Infektionsrisiko so weit wie möglich zu minimieren. Deshalb habe ich mich Anfang Oktober gleich impfen lassen. Letztes Jahr habe ich mich zum ersten Mal in meinem Leben gegen Grippe impfen lassen und toi toi toi, bin ich von der Grippewelle verschont geblieben...
    Mit der Impfung fühle ich mich einfach sicherer, obwohl ich vor meiner Erkrankung die Notwendigkeit nicht gesehen habe.


    Liebe Grüße
    Nicole

    @Käthe, Du bist einfach ein Hit! Du bringst mich mit Deinem Humor jedes Mal zum Schmunzeln :thumbsup:
    Bleib bloß bei dem Jungspund. Da ist die Ausbildung zum Lymphtherapeuten noch nicht so lange her und Du kommst in den Genuss der neuesten Technik... Mein Physio ist auch noch ziemlich jung bzw. hat erst kürzlich eine Auffrischung gemacht. Er geht beim Lymphen richtig in die Tiefe, um die Abflussbahnen zu aktivieren. Als er letztes Jahr im Urlaub war, hat ne Kollegin die Vertretung übernommen, die kurz vor der Rente steht und die Streichelstunden hätte ich mir echt sparen können. Da hat sich nichts getan... Und wenn's mal zu doll zwickt oder ein Feiertag oder ähnliches einen Termin nach hinten schiebt, frag ihn mal nach nem Lymphtape. Das wirkt bei mir immer wahre Wunder.


    @Sabrina, ich drück Dir die Daumen, dass der Lymphknoten zwar vergrößert, aber harmlos ist.
    Mein plastischer Chirurg hat mir von einer Mammographie mit Implantat abgeraten. Ich weiß, dass es grundsätzlich wohl gehen soll, würde mich aber auch mit Händen und Füßen dagegen wehren. Ich hätte einfach zu viel Schiss, dass das Implantat Schaden nimmt. Meine OnkoGyn ist seinem Rat da zum Glück gefolgt und bis jetzt ist mir die Mammo erspart geblieben. Statt der Mammographie wurde bis jetzt immer ein MRT gemacht.


    Liebe Grüße
    Nicole

    Liebe @Sternchen76, soweit ich die Beraterin vom IFD verstanden habe, gilt der Zuschuss für alle. Die Beratung kannst Du auch erstmal ganz unverbindlich in Anspruch nehmen. Er kann Dir auch bei der Arbeitsplatzausstattung helfen, falls da Bedarf besteht...
    Ich habe mir die Infos auch nur für den Fall der Fälle geholt. Bis jetzt habe ich den IFD zum Glück noch nicht in Anspruch nehmen müssen
    LG Nicole

    Liebe @Merlin 1707Pepe Margarete,


    das sind ja keine schönen Nachrichten, die Du da zu vermelden hast. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du mit Unterstützung Deines Radiologen aus Deinem Onkologen die optimale Behandlung rauskitzelst und keine Experimente mehr gemacht werden. Dass Du keine Chemo möchtest, kann ich verstehen. Ich bin froh, dass ich mit Ibrance, Letrozol, Zoladex und Xgeva drum herum gekommen bin. Berichte mal, was Prof. Vogl zu den Möglichkeiten sagt.


    @PrimKnochenMets ,


    schön, mal wieder von Dir zu hören. Frag wegen den Leberläsionen noch mal Deine Ärzte, wie sie die Lage einschätzen. Vielleicht hilft es Dir auch, wenn ich Dir sage, dass ich seit meiner ED 2014 im 7. und 8. Lebersegment Läsionen habe, die völlig harmlos sind und sich seit dem auch nicht verändert haben.


    @Sternchen76,


    den Stress auf der Arbeit kenne ich. Nach meiner ED bin ich auch wieder Vollzeit arbeiten gegangen und habe versucht, mir nichts anmerken zu lassen, auch wenn mir manchmal alles zu viel wurde. 2017 habe ich dann meine Arbeitszeit nach der prophylaktischen Mastektomie auf jetzt 34 Stunden reduziert und versuche, es ruhiger angehen zu lassen. Wegen der Arbeitsbelastung habe ich mich während meiner Wiedereingliederung vom Integrationsfachdienst (IFD) beraten lassen, denn mit jetzt gerade mal 40 möchte ich auch noch so lange wie möglich arbeiten gehen und noch nicht zu Hause bleiben.
    Vom IFD habe ich den Tipp bekommen, dass es die Möglichkeit für den Arbeitgeber gibt, einen Beschäftigungssicherungszuschuss zu beantragen. Dabei arbeitest Du im bisherigen Umfang aber mit weniger Belastung und mit dem Zuschuss kann er jemanden zusätzlich eingestellt oder Eurem Bereich zugeordnet werden, um Deine Entlastung aufzufangen. Sollte ich merken, dass wir als Team die Arbeit nicht schaffen können und ich an bzw. über meine Leistungsgrenze gehen muss, halte ich mir die Option offen, meinem Chef das Angebot hinzuweisen, bevor ich meine Arbeitszeit weiter reduzieren bzw. eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung beantragen würde.


    Liebe Grüße
    Nicole

    @Jule66,


    wenn ich Deine Schlussfolgerung sehe, komme ich doch wieder etwas ins Grübeln thinking.png
    Meine Mutation liegt bei c.2808_2811 und damit auch außerhalb von c.2831 bis c.6401. Außer mir hatten meine jüngere Schwester (TN, keine Mutation) und eine Cousine meines Vaters Brustkrebs. Ansonsten sind die Krebserkrankungen auch alle männerlastig…


    Mal schauen, was im Arztbrief steht... Und dann schaue ich mal, was mein Bauch mir sagt. Ich denke, bei mir ist es aber auch noch mal was anderes, weil ich in der metastasierten Situation bin. Bei einer kurativen Situation hatte Frau Dr. Giesecke ja gesagt, dass sie da auf jeden Fall zur Entfernung raten würde.


    Liebe Grüße
    Nicole

    Hallo @Jule66,


    das hört sich doch nach einem Plan mit Hand und Fuß an. :)


    Anscheinend ist heute der Rückruftag der Kölner Ärzte. Ich habe, nachdem ich nachgefragt habe, wann ich mit der Therapieempfehlung rechnen kann, auch einen Rückruf bekommen. Sie haben im Tumorboard hinsichtlich der Fragestellung, ob und ggf. wann meine Eierstöcke raus sollen, noch einmal mein Risiko berechnet. Die nächsten 5 Jahre habe ich ein Erkrankungsrisiko für Eierstockkrebs von 0,0 % und in den nächsten 10 Jahren von 0,1 %. Frau Dr. Giesecke konnte mir deshalb mitteilen, dass keine Notwendigkeit besteht, die Eierstöcke entfernen zu lassen, zumal die Therapie mit Ibrance und Letrozol gut anschlägt und der letzte Hormonstatus das Ergebnis postmenopausal ergeben hat. Wir sind jetzt so verblieben, dass ich ihr regelmäßig die Bilder und Befunde von den Verlaufs-CTs schicke und wir im Kontakt bleiben.


    Liebe Grüße
    Nicole

    Hallo Karin G. , ich habe gerade den 8. Zyklus Ibrance hinter mir. Zu Deiner Beruhigung kann ich Dir berichten, dass ich unter der Therapie kaum eingeschränkt bin. Ich gehe ganz normal arbeiten und versuche, so aktiv wie möglich zu sein. Das hilft, um die Nebenwirkungen in Schach zu halten. Meine Leukos liegen seit dem Ibrance-Beginn immer unter 3.000. Anfangs sind sogar die Neutrophilen auf unter 800 in der 3. Woche gefallen. Mittlerweile haben sie sich stabilisiert und sind nicht mehr ganz so auf Talfahrt. An diesen Tagen war ich immer müde und schlapp, aber das sind die wenigsten Tage im Monat.


    Ich weiß, dass es leichter gesagt als getan ist, aber lass es einfach auf Dich zu kommen. Ich bin mir sicher, dass Du Deine Hobbies, auch weiter betreiben kannst, denn sie tun Dir gut und treiben Dich an.


    Liebe Grüße
    Nicole

    Hallo zusammen,


    ich habe heute beim Race for Survival in Frankfurt 2 super nette Mädels getroffen.
    Sie hatten einen Stand mit Bikinis für Mädels / Damen mit einer beidseitigen Mastektomie ohne Rekonstruktion.
    Für alle, die daran Interesse haben, habe ich eins der Werbekärtchen, die sie ausliegen hatten, fotografiert und gebe die Infos mit ihrem Einverständnis weiter


    Bei Interesse bitte grimmi78 per PN anschreiben.

    Vielleicht ist das ja genau das, nach dem die eine oder andere auf der Suche ist.


    Liebe Grüße und Euch allen noch ein schönes Wochenende
    Nicole

    Hallo Ihr Lieben,


    ich melde mich nach meinem Urlaub gesund und munter zurück :) So langsam aber sicher habe ich auch alle Beiträge nachgelesen und ich muss sagen, ich bin erschrocken, dass unser Thread kurz davor stand, geschlossen zu werden =O=O=O


    Mir ist der Austausch hier sehr wichtig, denn gerade zu Beginn der Einnahme habe ich hier sehr gute Tipps bekommen, die mich der Therapie entspannt entgegen sehen gelassen haben. Jetzt bin ich im letzten Drittel vom 8. Zyklus und es ist alles weiter stabil bzw. weiter rückläufig. Das einzige, was mich im Moment ein bisschen nervt, ist, dass ich von Köln noch immer nichts gehört habe, obwohl ich ihnen den Kontrollbefund von Anfang August noch nachgeschickt habe. Aber das werde ich nächste Woche in die Hand nehmen und in Köln anrufen und mir die Antwort holen. :D


    Bis dahin werde ich mich noch ein bisschen mit der Büffetplanung für meinen Geburtstag beschäftigen... Nachdem meinem Mann während meiner Chemo nicht der Kopf danach stand, seinen 40. Geburtstag zu feiern, feiern wir jetzt zusammen das Leben unter dem Motto: Plan A - 40 (ich) und älter (mein Mann)werden und Plan B - das wollen wir feiern! Nachdem, was im letzten Jahr alles passiert ist, freuen wir uns darauf, einen gemütlichen Abend mit unseren engsten Freunden zu verbringen.


    Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende! Meins wird wieder ein Aktiv-Wochenende, denn am Sonntag laufe ich den Walk beim Race for Survival in Frankfurt mit. Drückt mir die Daumen, dass das Wetter am Sonntag mitspielt, es soll ja leider unbeständig und ab nachmittags auch ziemlich windig werden.


    Liebe Grüße
    Nicole

    Danke Ihr Lieben :* Den Urlaub werden wir wirklich genießen… es geht mit den Fahrrädern im Gepäck ans bayerische Meer. Ein bisschen Radfahren, ein bisschen wandern, Sightseeing und bestimmt auch ein bisschen Shopping stehen auf dem Programm. Und da ich dank der guten Ergebnisse bei meiner OnkoGyn eine zweiwöchige Ibrance-Pause rausgehandelt habe, muss ich mich auch nicht mit der Beschaffung von Blutwerten im Urlaub rumärgern. Pünktlich zum Beginn nach der Pause sind wir wieder da und ich kann am 1. Einnahmetag zur Blutkontrolle fahren.


    Merlin 1707Pepe ,


    Wie lange hatte dein Mann denn damit zu tun?


    Mein Mann hatte insgesamt fast 2 Jahre Probleme mit den überfallartigen Schwindelattacken. Nachdem er zum Chiropraktiker gegangen ist, war es weg. In der Reha hat er dann gezielte Übungen gelernt, um die Muskulatur zu stärken, die die Wirbel stabilisiert. Seit dem hat er so gut wie keine Probleme mehr bzw. merkt frühzeitig, dass was nicht stimmt und kann gegensteuern.


    Ich habe mit Verspannungen im OP-Gebiet auch immer wieder zu kämpfen, was dem geschuldet ist, dass mein Latissimus zum Pectoralis umfunktioniert wurde. Mir helfen da Dehnübungen nach Böger bzw. die Engpassdehnungen nach Liebscher & Bracht. Und wenn alles nichts mehr hilft, packen meine Physios zu. Ich bekomme wöchentlich sowohl Lymphdrainage als auch manuelle Therapie. Damit halten sich die Beschwerden zum Glück im Rahmen.


    Liebe Grüße
    Nicole

    Hallo zusammen,


    ich habe heute sehr gute Nachrichten aus dem BZ mitgebracht.
    Im US ist das Lokalrezidiv in der Latissimus-Rekonstruktion fast nicht mehr zu sehen und laut dem vorläufigen CT-Bericht sind Lunge und Leber in Ordnung.
    Wie die Knochenmeta weiter auf die Therapie anspricht, müssen sie sich nächste Woche in der Röntgendemo anschauen. Meine Ärztin geht aber davon aus, dass auch da alles in Ordnung sein wird ^^ Mit diesen guten Nachrichten können wir dann auch ganz entspannt in den Urlaub düsen :thumbup:


    Hätte mir jemand Anfang des Jahres gesagt, dass alles so gut wird - ich hätte es nicht zu hoffen gewagt!


    Habt alle ein wunderschönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Nicole

    Liebe @Monkele76,


    willkommen hier bei uns im Forum. Ich wünsche Dir einen guten Austausch.
    Wie Du schon gemerkt hast, haben wir mit Jule66 eine sehr kompetente Moderatorin, die immer auf dem neuesten Stand ist und keine Mühen scheut, um uns weiterzuhelfen.
    Die Mädels hier haben mir Anfang des Jahres, als der Krebs bei mir zurück war, sehr geholfen, meine innere Ruhe wieder zu finden und nicht zu verzweifeln.


    Liebe Grüße
    Nicole

    Hallo Ihr Lieben,


    das ich habe heute die Bestätigung bekommen, dass das Ibrance tut, was es soll. Im Ultraschall war heute vom Lokalrezidiv so gut wie nichts mehr zu sehen :thumbsup: und der vorläufige CT-Befund war auch schon da. Meine OnkoGyn konnte mir deshalb schon vor der Röntgendemo sagen, dass ich weder Leber - noch Lungenmetastasen habe. Den Rest müssen sie nächste Woche erst mal im Team noch abschließend befunden. Das genaue Ergebnis bekomme ich dann am 21.08.


    Das Sommermärchen geht weiter <3 und wir können mit dem guten Ergebnis im Gepäck ganz entspannt in den Urlaub düsen.


    Habt alle ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße von einer megaglücklichen
    Nicole

    Hallo @Bienchen,


    sprich mal Deinen Gyn an. Solange er Dir den BH verordnet, ist er medizinisch notwendig und wird auch von der Kasse bezuschusst. Es muss "Spezial-BH" und die Diagnose auf der Verordnung stehen (gleiches gilt für Bademode).
    Wenn sich Deine Brust nach der OP verändert hat - wovon ich einfach mal ausgehe - sollte er oder sie Dich da doch unterstützen, dass Du eine optimale Versorgung bekommst. Und ganz ehrlich, die GKV bezuschusst 2 BHs/Jahr mit je 40,00 € und wir wissen alle, dass 2 BHs im Schrank bei weitem nicht ausreichen 8o ich kaufe mir nach Lust und Laune im Sanitätshaus auf eigene Kosten jedes Jahr noch welche dazu oder schaue im gut sortierten Wäsche-Geschäft. Gerade habe ich von Felina einen bügellosen BH gefunden, in dem ich auch meine Prothese gut unterbringe. Wenn ich sie mit meinem Kontaktpad auf die Haut klebe muss ich mir nicht mal eine Tasche einnähen. :thumbup:


    Liebe Grüße
    Nicole

    @Käthe,


    nochmal auf Deine Story mit dem BH zurückzukommen...
    Du hast auch nach einer BET das Anrecht auf den "Prothesen-BH" aus dem Sanitätshaus. Als GKV-Patientin bekomme ich 2 Stück im Jahr bezuschusst.
    Meine Schwester ist - wie Du - auch Beamtin (HE) und hat von ihrer PKV 50 % übernommen bekommen und muss den Rest noch bei der Beihilfe einreichen. Die hat aber auch schon grünes Licht gegeben.


    Ich kann seit meiner 1. OP keine BH's mehr mit Bügel anziehen, weil sie auf die Lymphablaufbahnen drücken. Ich weiß natürlich nicht, wo da Deine Vorlieben liegen, aber vielleicht hilft Dir ja schon der Umstieg auf bügellos…


    Liebe Grüße
    Nicole