Beiträge von Bella69

    es klappt nicht mit dem zitieren und antworten

    Zitat markieren, dann Zitat speichern drücken, dann auf die " gehen und Zitat einfügen drücken. Das Zitat erscheint grau unterlegt. Jetzt evtl mit dem Cursor auf das helle Eingabefeld gehen (wenn das nicht automatisch passiert ist) und dann kannst Du schreiben.

    Klappt schon irgendwann ;)

    Liebe Grüße

    Bella

    Der nächste Todestag nähert sich, in zwei Monaten ist es so weit, dass Papa auch schon zwei JAhre fort ist. Diese "Zwei" beschäftigt mich irgendwie... schon wieder so was mit Zahlen. Das scheint sich zu einer Marotte zu entwickeln. 8o

    Meinem Göga geht es wieder gut, das Prostatakarzinom scheint unschädlich gemacht zu sein. Es kann nicht immer nur böse ausgehen, ich hoffe, es bleibt alles so.

    2018 ist irgendwie vorbeigeflogen, jetzt ist auch schon wieder Februar. Ich versuche ein wenig bewusster zu leben, die Zeit einfach besser wahrzunehmen, was mir häufig aber gar nicht gelingt. Dann sind ein paar Tage einfach weg, im täglichen Einerlei verschwunden. Ich glaube, es ist in unserer schnelllebigen Zeit einfach schwieriger geworden, bewusst zu agieren, vieles muss schnell gehen, viele Dinge soll man gleichzeitig erledigen. Mitterweile wehre ich mich bewusst gegen das Multitasking, erledige eines nach dem anderen. Und was mich dabei zunächst irritiert hat: Ich bin tatsächlich schneller beim Nacheinander erledigen als wenn ich mehrere Dinge gleichzeitig tue. Habe daraufhin ein wenig recherchiert und bin auf Ergebnisse gestoßen, die belegen, dass man durch Multitasking nicht schneller ist, sondern eher sogar langsamer. Aber ganz ehrlich: Wenn ich das nicht selbst erfahren hätte, hätte ich das niemals geglaubt.

    Eine achtsame Zeit wünscht

    Bella

    Moin Ihr Lieben,

    das strahlende Wochenende wurde ein wenig getrübt durch die Tatsache, dass die Katze meines Cousins überfahren wurde. Alle haben damit irgendwann gerechnet, der kleine Kerl war fast nur draußen und häufiger mal verschwunden. Dass das ausgerechnet zum Geburtstag passieren musste, ist natürlich gar nicht schön. Und am meisten geärgert hat uns alle, dassder Typ, der ihn überfahren hat, einfach weggefahren ist. Die Nachbarin hat ihn gefunden und er hat noch gelebt. Wenigstens hat sie gleich Bescheid gegeben und mein Cousin konnte zuletzt bei ihm sein.

    Aber sowas merkt man doch als Autofahrer... Ich hab mal vor vielen Jahren ein Kaninchen im Wald überfahren, das war schlimm. Haben die Leute Angst, dass man sie anschreit, regresspflichtig macht oder sowas? Man fährt ja nicht mit Absicht ein Tier tot, zumindest die meisten Menschen tun so was nicht (ganz ausschließen will ich das nicht...).

    Jetzt geh ich in den Garten - kam am Wochenende nicht dazu...

    Allen eine glückliche Woche

    Bella

    Liebe Christel,

    das klingt doch alles sehr gut, ich bin froh, dass Dein Mann erst mal alles gut überstanden hat. Die eine Woche noch zu warten, ist sicherlich nervig, meine Daumen sind so lange gedrückt, bis ein gutes Ergebnis da ist.

    Liebe Grüße

    Bella

    Hallo Manfred,

    ich klinke mich mal kurz hier ein, weil ich zufällig über den Thread gestoßen bin. Sorry, meine Meinung dazu ist: Wenn die Zahnärztin damit nicht klarkommt, würde ich den Zahnarzt wechseln. Ich hab zwar mein Zahnmedizinstudium nicht beendet, aber soviel weiß ich noch, dass eine Behandlung zwar schwieriger ist, aber keinesfalls unmöglich. Vielleicht gibt es sogar Zahnärzte in Eurer Nähe, die sich auf Behandlungen von Krebspatienten spezialisiert haben. Einfach mal umhören.

    Alles Gute für Euch

    Bella

    Hallo Chris,

    das klingt doch gut. Hab gestern oft an Euch gedacht. Ich mutmaße einfach mal, dass bei Gleason 7b auf alle Fälle operiert und dann auch die benachbarten Lymphknoten entfernt werden müssen. Vielleicht deshalb? Ich hab noch mal in die Krankenakte meines Vaters geschaut (kann mich noch nicht von trennen...), er hatte neben seinem Blasenkarzinom auch eines an der Prostata, das wurde mehr oder weniger zufällig bei den Untersuchungen für die Blasen-OP entdeckt. Vorher gab es keinen Hinweis in Form von erhöhten PSA oder ähnlichem. Wie auch immer, das hat man samt benachbarten Lymphknoten bei der Blasen-Op gleich mit entfernt, es gab keine Bestrahlungen oder sonstiges als weitere Therapie. Die Vermutung pN1 bei ihm hat sich nach der OP auch nicht bestätigt, (war aber Gleason 7a), also einfach mal abwarten.. Mehr kann man jetzt ohnehin nicht tun. Gehen wir mal vom besten aus, was möglich ist.

    Habt Ihr schon einen Op-Termin?

    Liebe Grüße

    Bella

    Hallo Horst,

    ich nehme entweder Meersalz oder zerschneide eine Gelomyrtol. Im Innenleben steckt auf alle Fälle Eukalyptus, das hilft immer ganz gut. Kann aber zu scharf sein.

    Gute Besserung!


    Und danke für den Kaffee - frisch gepresst

    Liebe Sassi,

    meine Oma ist auch am 24.12. gestorben, da war ich 15. das Weihnachtsfest war seltsam, daran kann ich mich noch gut erinnern.

    ich sehe das auch ä hnlich wie Du - man hat sich früher über Kleinigkeiten aufgeregt und dabei vergessen, dankbar für das Selbstverständliche zu sein. Seit meine Eltern tot sind, sehe ich vieles anders, zum Teil auch weniger idealistisch, sondern nüchtern. Und ich sortiere aus, was mir nicht gut tut, sofern das möglich ist. Verlustangst wird jedoch immer bleiben, davon kann man sich wohl nicht befreien. nur lernen damit umzugehen.

    Alles Liebe Bella

    Oh Mann, was für ein Mist. Jammer ruhig - wenn nicht hier, wo sonst? Wir kennen das alle und können dich gut verstehen. Also lass es einfach raus. Das ist wichtig.

    Du musst auch eine ganze Menge stemmen. Vielleicht hilft es Dir ein wenig, die Aufgabenstellung zu verkleinern? So etwa: statt die ganze Wohnung komplett zu reinigen, wird nur das Bad geputzt. Danach nur die Küche...

    Weißt Du was ich meine? Das gibt einem das Gefühl, dass man doch etwas schaffen kann. Und ganz ehrlich: Als es meinen Eltern so schlecht ging, hab ich auch vieles vernachlässigt. Die Prioritäten habe sich verschoben. Im Nachhinein war das richtig - die Lebenszeit kann man nicht zurückdrehen. Unwichtiges habe ich delegiert oder auf später verschoben, nur die wirklich wichtigen Dinge gemacht 8und die teilweise auch nur oberflächlich...)

    Egal wie, es ist und bleibt bescheiden.

    Pass auf dich auf!

    Liebe Grüße

    Bella

    habe mich verschrieben, meinte 6 ...

    war auf jeden Fall bösartig, das stand nach der Biopsie fest. Die hoechste Erhebung war unter 2cm, wie genau hab ich vergessen. besser gesagt verdrängt. (deshalb auch der Fehler mit dem Gl..)

    mein Mann hat einen tollen Urologen, der ist ganz ruhig und ausgeglichen, das hat sich sofort übertragen. Gleiches bei dem Strahlendoc. ich wünsche euch solche Ärzte.

    für Donnerstag drücke ich euch ganz fest die Daumen

    dicken Drücker Bella

    hatte das nur im Klönschnack erwähnt... die Therapie begann Ende August.

    mein Mann hatte Gleason score 4, 2 von 16 Proben waren positiv, 2 weitere Verdächtig. Er konnte zwischen Strahlentherapie, radikaler Prostektomie und Brachytherapie wählen und hat sich für die Strahlentherapie entschieden. wegen seines Herzfehlers und den zahlreichen Ops vorher wollten wir eine weitere umgehen. ich hab ihn zu den Sitzungen begleitet, falls ihm anschließend nicht gut ist. dabei hab ich viele Menschen kennengelernt, die nach Op noch Strahlentherapie gemacht haben. Manche hatten große Probleme, andere weniger. in den letzten Jahren hat sich viel getan...

    mein Mann hat die Therapie gut vertragen, war nur staendig muede. nach sechs Wochen hat der Urologe den PSA Wert kontrolliert, der war schon bei 0,8. Sehr erfreulich nach der kurzen Zeit.

    ich drücke die Daumen, aber ich gehe mal davon aus, dass das Ding noch nicht gestreut hat.

    Alles Liebe Bella

    och mann Chris_7819 , muss sich denn alles wiederholen?

    ist fast unheimlich, dass sich unsere Schicksale ähneln . bei meinem Mann wurde das Karzinom etwas früher entdeckt als bei Deinem, ich hoffe einfach mal, dass er das alles genauso erfolgreich übersteht wie meiner. Daumen sind gedrückt

    Alles Liebe Bella

    vielen Dank, jetzt weiß ich endlich wie ein Schweinehund aussieht :thumbsup:

    ja, ich frage mich auch, ob es immer mehr Erkrankungen gibt oder ist es so, dass man einfach differenzierter diagnostiziert? oder ist es nur so wie bei schwarzen Autos - kaum fährt man selbst eines, sieht man fast nur noch solche ... :/

    so isses :D

    ich uebe mich momentan als Katzenintegrator . wir haben die Nachbarskatze aufgenommen - Herrchen liegt im Sterben, sein Frauchen ist schon kurz nach meiner Mama gestorben. Der Kerl tut mir einfach leid. er kommt uns ja schon lange besuchen, das haben unsere beiden miezen akzeptiert, er hat auch einen Teil des Gartens als sein Revier unter sich. nun darf er, weil's so kalt ist, zum Schmusen in die Wohnung. es ist merkwürdig, manchmal ist das problemlos, dann gibt's wieder Zoff. geht immer von unseren aus.

    Nachbars Kater ist dann so klug und ver zieht sich nach draußen. wir versuchen uns nicht einzumischen und hoffen dass es mit dee zeit läuft....

    Liebe LissyAnn

    Habe Deinen Thread gerade erst gelesen- auch von mir ein herzliches Willkommen hier. Ich habe meine Mama an BSDK verloren, aber hier gibt es viele Beispiele wo es anders war. Das wichtigste haben Chris_7819 und mausi69 bereits gesagt. Heidelberg ist immer eine gute Idee....

    Ich möchte Dir gern ein wenig die Angst vor dem Begriff “palliativ“ nehmen, denn er bedeutet nicht unbedingt ein sofortiges Todesurteil. Zunächst einmal bedeutet es nur das Gegenteil zu “kurativ“ also dass eine Krankheit vollständig geheilt wird. Ziel ist es mit der Krankheit einen möglichst guten Lebensstandard zu erhaltenen - wie das im Einzelnen funktioniert hängt sowohl vom Krankheitsverlauf als auch von den Vorstellungen des Patienten ab. So gesehen kann man auch einen Diabetes nur palliativ behandeln....

    Erst im letzten Schritt bedeutet es Begleitung auf dem letzten Weg

    Ihr steht noch am Anfang der Diagnose- ich bin mir ziemlich sicher dass es für Euch noch einige Therapieoptionen gibt, zumal die Forschung in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat.

    Auf jeden Fall würde ich eine Zweitmeinung einholen. Und keine Angst, die Kasse muss as zahlen...

    Alle gute für Euch

    Bella